Lucien Favre

Gesperrt
Mattin

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Mattin » 27.10.2012 15:00

Ich mache mir um Lucien überhaupt keine Sorgen - zudem ist er ein Trainer mit dem ich in die 2. Liga gehen würde, was aber sicherlich nicht der Fall sein wird.
Er hat ein Konzept, er kann taktisch reagieren und er hat ein Auge dafür, wem er was zutrauen kann und das ist für mich entscheidend.
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Lupos » 27.10.2012 15:51

Sorry aber ich denke mein Posting ist fehlinterpretiert worden. Ich habe nur geäußert das die verpflichteten Spieler evtl. konzeptionell die falschen gewesen sind. Was für mich nicht gleichbedeutend mit der Aussage ist das die Neuverpflichtungen generell als Fehleinkäufe zu betrachten sind. Ich sehe es nur aktuell so, dass die Mannschaft scheinbar ohne diese Neuverpflichtungen besser zu einem gewissen Spielrhythmus und auch zu einer höheren Sicherheit findet. Was dann meiner Meinung nach die Nachfrage legitimiert ob die Spieler die wir zu Beginn der Saison geholt haben für die aktuelle Situation wirklich die richtigen gewesen sind. Ich denke das ein LDJ ein grds. sehr guter Stürmer ist aber er findet in unserer Mannschaft halt zur Zeit nicht die für sein Spiel benötigten Mitspieler, somit wird er sein sicher vorhandenes Potential nie völlig zur Entfaltung bringen können. Bei GX ist es aktuell halt so, dass er auf diversen Positionen „ausprobiert“ wurde aber letztlich von TM sogar von seiner originären Position verdrängt wurde. In diesem Zusammenhang habe ich vermutet, dass uns ein kreativer Mittelfeldspieler wie z.B. ein van der Vaart mehr gebracht hätte.
@qujote nur zur Klarstellung/Protokoll .Ich sprach von einem Spielertyp wie van der Vaart es hätte auch gerne jemand wie Raffael oder ein ähnlicher Spieler sein können. Einen Gönner hätten wir zudem überhaupt nicht benötigt, denn wenn du dich nochmal zurück erinnern möchtest, so hatten wir im Gegensatz zum HSV einige Millionen als Transferbudget zur Verfügung gehabt. Die Gelder hätte man dann nur etwas anders aufteilen müssen, z.B. in einen Stürmer der nicht ganz so viel gekostet hätte wie z.B. in einen P. Helmes, den man ja bereits in der letzten Winterpause sehr günstig hätte erwerben können. So wäre dann wohl auch genügend Geld für einen kreativen Mittelfeldspieler übrig geblieben.
Zuletzt geändert von Lupos am 27.10.2012 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Haddock
Beiträge: 5103
Registriert: 18.07.2012 11:45
Wohnort: Vevey

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Haddock » 27.10.2012 15:52

Wie oft haben die Franzosen sehr vage Grundkenntnisse in Geografie...
Vor dem Spiel gegen Marseille habe ich einige französische Kommentare von Fans gelesen, die sagten:
„So, Favre zieht vor, in den Niederlanden (Mönchengladbach) als in France zu trainieren! :D
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3734
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Simonsen Fan » 27.10.2012 16:47

Süden hat geschrieben: Mlapa kann doch nicht als Fehleinkauf betitelt werden, wenn er doch noch nie gespielt hat. Er musste zuerst seine Verletzung auskurieren und wurde danach in den Trainings wieder aufgebaut und ans system geführt.
nach seiner Verletzung hatte er in der U23 zunächst auch nicht überzeugt...
mitja

Re: AW: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von mitja » 27.10.2012 17:10

Haddock hat geschrieben: „So, Favre zieht vor, in den Niederlanden (Mönchengladbach) als in France zu trainieren! :D
:lol:
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Bruno » 27.10.2012 17:24

Lupos hat geschrieben:Sorry aber ich denke mein Posting ist fehlinterpretiert worden. Ich habe nur geäußert das die verpflichteten Spieler evtl. konzeptionell die falschen gewesen sind.
Verstehe. Das macht Deinen Post nachvollziehbar. Allerdings bleibt es bei meiner anderen Auffassung. Die Ursache für unsere Probleme liegen sicher vor allem erst mal in der fehlenden Grundordnung/Defensivverhalten und der letztlich daraus resultierenden Unsicherheit.
Ich glaube nicht das es irgendein Profiteam gibt, dass monatelang spielerische Topleistungen bringt obwohl sie eine Klatsche nach der anderen bekommt.
Es gab genügend Situationen bisher in denen erkennbar war, dass LdJ und auch Xhaka uns nach vorne bringen können. Luuk mit seiner Abschlussstärke und Xhaka mit seiner Dynamik.
Wenn wir erst mal über mehr Sicherheit im Team verfügen, wird es auch spielerisch besser und dann sieht auch Luuk besser aus. Bei Xhaka mangelt es gravierend am Defensivverhalten, dass war in dieser Deutlichkeit nicht zu erwarten, aber er war bisher auch gewohnt in einer funktionierenden Defensive zu spielen. Da gibt es Lernbedarf, aber warum soll sich das nicht bereits in den nächsten Wochen bessern? Alles in allem blieben bisher einfach fast alle unter ihren Möglichkeiten und deshalb finde ich Deine Einschätzung auch verfrüht.
Wenn es mal besser läuft und die Neuen sich dann immer noch nicht entscheidend positiv einbringen, dann kann man über Deinen Ansatz nachdenken.
AlanS

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von AlanS » 27.10.2012 18:15

Ich sehe es wie Bruno.

Zwar bin ich der Meinung, dass de Jong zum jetzigen Zeitpunkt und bei der top-aktuell nötigen Spielweise nicht der Richtige ist (was sich ja nun leider auf tragische Weise erübrigt hat, darüber nachzudenken), aber er sich aber ebenso wie Xhaka in nur wenigen Wochen zu einem echten leistungsträger entwickeln wird.

Bei de Jong ist etwas schwieriger, weil er viel mehr von der Gesamtmarschroute der Mannschaft und noch zusätzlich der Leistung/Form der Mitspieler abhängig ist.
Bei Xhaka geht es dagegen nur um Kleinigkeiten, die man eigentlich schnell beheben können sollte.
Benutzeravatar
Klamsie
Beiträge: 584
Registriert: 19.04.2008 21:05
Wohnort: Borussia-Park Block 16A, ansonsten in Kirchen/Sieg

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Klamsie » 27.10.2012 23:18

@Bruno

:daumenhoch:
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28698
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Volker Danner » 28.10.2012 00:15

Trainer.. Sportdirektoooor! :D.. Präsidium.. Hans.. Fans und auch ich haben diese Entwicklung kaum erwartet, noch erhofft..

Lucien, der Romand, ist jetzt gefordert.. statt kleinreden, sind nun >größere taten< erforderlich..

im Sauerland und in der Eifel gibt es übrigens auch berge, Monsieur!
Benutzeravatar
qujote
Beiträge: 1672
Registriert: 17.11.2008 15:03

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von qujote » 28.10.2012 00:56

Was meinst Volker?

Der Glaube versetzt Berge oder Sisyphos? :kopfball: 8)

:bmg:
Lobe
Beiträge: 4053
Registriert: 21.03.2005 15:24

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Lobe » 28.10.2012 03:54

pf@ffae hat geschrieben:Manche hier brauchen Pampers ... :wink:

Als wir in der vergangenen Saison so super gespielt haben, was gab es da für tolle Posts: "Denkmal für LF bauen", "egal, was kommt, ewig unter Vertrag nehmen", "auch wenn wir mal absteigen sollten, bloß nicht feuern" etc. Und jetzt? Wir haben gerade mal den 8. Spieltag hinter uns, liegen 3 Punkte hinter dem Meister und schon wird hier Panik ohne Ende geschoben. :roll:

Wer die letzten Interviews (egal von wem) gelesen hat, hört man immer wieder nur das eine: Wir brauchen ZEIT! Gebt sie dem Trainer und der Mannschaft!
Da gibt es nur ein Problem an deiner Ansicht. Wir haben unsere Spielweise verloren. Klar haben uns enorm wichtige Spieler verlassen. Du schaust nach oben und ich schaue nach unten! Meine Erwartung zielten eher auf einen Platz unter der ersten zehn Mannschaften unserer Liga! Aber das wir wieder ganz von vorne anfangen müssen, habe ich nicht erwartet! Wir sollten uns nicht darauf konzentrieren wer vor uns liegt, sondern wie wir jetzt spielen und wieviele Gegentore wir eingefangen haben! Mit seinem zögern in Sachen Vertragsverlängerung hat sich Favre ein Eigentor geschossen! Das war nicht besonders schlau von ihm!
atreiju
Beiträge: 2361
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von atreiju » 28.10.2012 08:56

Also seit gestern sind es 3 Punkte Abstand zum Tabellenletzten, die 3 Punkte Abstand zum Meister werden sich ganz schnell vergrößern in den nächsten Wochen, fürchte ich- aber das ist auch nicht entscheidend.

Viel wichtiger ist für mich der Umstand, dass wir aus meiner Sicht jetzt in die entscheidende Phase der Hinrunde kommen. Unsere nächsten Gegner nach heute abend, ein Spiel, dass wir aus meiner Sicht sicher verlieren werden, weil Hannover einfach viel gefestigter ist als wir und zuhause für mich eine der 3 stärksten Mannschaften der Liga. Ich hoffe nur, dass wir nicht untergehen und somit die positive Energie aus dem Marseille-Spiel gleich wieder verlieren, wie wir es nach dem Frankfurt-Spiel getan haben mit der Klatsche in Bremen.

Aber das Programm danach ist richtungsweisend:

Das fängt mit dem Pokalspiel an, ein Sieg bei den inzwischen schwächelnden Düsseldorfern (9 Gegentore in den letzten beiden Heimspielen), könnte einen Schub bringen, danach haben wir

Freiburg H
Fürth A
Stuttgart H
Augsburg A
Wolfsburg H

Aus diesen 5 Spielen können, ja müssen wir vielleicht sogar, 10 Punkte holen, um ins gesicherte Mittelfeld zu kommen und die Basis für die Rückrunde zu legen, denn aus den letzten 3 Spielen (S04 A; Mainz H; Bayern A) sind wohl höchstens 3 Punkte möglich.

Insgesamt fürchte ich jedoch, dass wir zum Ende der Hinrunde nicht besser als Platz 13, 14 stehen werden und maximal 16 Punkte haben werden, ich glaube auch aktuell nicht daran, dass jetzt alles spielerisch und taktisch besser wird, vor allem hinsichtlich der defensiven Stabilität. Ich hoffe, es kommt nicht noch schlimmer, als von mir befürchtet.

Ich sehe es eher wie Lobe, wir haben aktuell kein klares Konzept und unsere Spielweise verloren, Favre ist es bisher leider nicht gelungen, die von ihm wohl gewünschte neue auf Dominanz ausgerichtete Spielweise so zu implementieren,
dass sie erfolgreich funktioniert. Gleiches gilt für die Integration der neuen Spieler, Xhaka funktioniert bei uns bisher nicht, weil er seine Position nicht findet und er selber in der Mannschaft wohl angeeckt ist. Luuk de Jong funktioniert auch noch nicht, weil er ein völlig anderer Spielertyp ist und es unseren Außen und dem MF nicht gelingt, ihn oft genug in Position zu bringen, manchmal habe ich das Gefühl, dass die Spieler selber sich auch mit diesem für ihn passenden anderen Spielstil nicht anfreunden können. Gilt vor allem für Arango, der halt lieber mit Doppelpass, Steilpass oder herrlichem langen Ball in die Tiefe operiert, als von außen zu flanken. Und Dominguez stabilisiert bisher die IV nicht wie gewünscht.

Ich hoffe, Favre lernt jetzt schnell und findet ein Sytem und Konzept, das zu den Stärken der Spieler passt und indem der Kader, den ich für einen der stärksten der letzten 20 Jahre halte, seine Stärken auch ausspielen und umsetzen kann.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von borussenmario » 28.10.2012 09:18

Ich weiss nicht, aber wir haben von den letzten 3 Spielen 2 gewonnen, eins davon gegen bis dahin sehr überzeugende und ungeschlagene Frankfurter, eins gegen den aktuell zweiten einer europäischen Spitzenliga. So scheisse können wir also nicht sein und diese Tendenz sollte auch eigentlich etwas Hoffnung machen für die nächsten Spiele, insbesondere die Heimspiele....
Wir dürfen nur nach Möglichkeit nicht in Rückstand geraten, denn das bekommt uns momentan garnicht, wie wir inzwischen alle wissen. Die Devise heisst also wie zuletzt zuerst die Defensivarbeit und dann mal schauen, was vorne möglich ist....
Benutzeravatar
bulwei
Beiträge: 4280
Registriert: 13.03.2008 11:20
Wohnort: 57562 Herdorf

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von bulwei » 28.10.2012 10:27

Dieser Abschnitt beschreibt ihn gut:
Es ist nahezu ausgeschlossen, von Lucien Favre deutliche Aussagen zu erhalten. Er ist ein Meister des Unverbindlichen. Festlegen mag er sich nicht, zumindest nicht öffentlich. Er wiederholt die immergleichen Aussagen, wöchentlich. Sie sind von Ergebnissen unabhängig. Das hat dazu geführt, dass Favre mittlerweile von Journalisten weitestgehend in Ruhe gelassen wird. Es hat aber auch den Nachteil, dass er die Deutung der eigenen Wirkung so gut wie vollständig abgetreten hat. In einer erfolgreichen Phase mag dies egal sein. In einer Phase, wie sie die Borussia jetzt erlebt, kann es rasch zu Missverständnissen kommen.
mitja

Re: AW: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von mitja » 28.10.2012 11:11

Interessanter Artikel, die Passage, in der es um das Videostudium geht, erklärt auch einiges.
Eigentlich sollten wir seine Art mittlerweile kennen und Favre so akzeptieren wie er ist. Aber das scheint ja nur bei Erfolg zu funktionieren. :wink:
de vinci code
Beiträge: 261
Registriert: 15.02.2011 19:37

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von de vinci code » 28.10.2012 11:22

Lucien FAvre.

Man liebt ihn oder man liebt ihn nicht.
Certina
Beiträge: 77
Registriert: 20.05.2012 07:20

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Certina » 28.10.2012 13:06

LF ist etwas über 600 Tage bei BMG und hat hier schon über 700 Seiten - WOW
Benutzeravatar
Haddock
Beiträge: 5103
Registriert: 18.07.2012 11:45
Wohnort: Vevey

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Haddock » 28.10.2012 15:04

Die Qualität der Fragen, der Journalisten stellt genauso oft in Frage!

Ich glaube, daß, in denselben Fragen gegenübergestellt die oft so alltäglich sind, Favre Vergnügen findet sich genauso alltäglich zu zeigen. :wink:
Er kann ziemlich ironisch sein.
Dagegen mit guten Fragen, sagt er mehr!
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27437
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von nicklos » 28.10.2012 19:36

Da ist eine Last bei ihm und Eberl abgefallen. Herzliche Umarmung nach dem Spiel! Für die Psyche war der Sieg Gold wert :D
Gesperrt