Lucien Favre

Gesperrt
Favre-Beobachter
Beiträge: 3406
Registriert: 16.02.2011 11:55

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Favre-Beobachter » 21.09.2012 11:04

:)
Blaine

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Blaine » 21.09.2012 11:04

Mir gefällt die ganze Transferpolitik seit Fare bei uns unter Vertrag steht nicht.
Es wurden doch ausnahmslos nur junge Spieler verpflichtet deren Qualität einfach nicht reicht.Glaubt hier jemand ernsthaft , dass ein Rupp , oder Leckie hier jemals eine wichtige Rolle spielen werden? Auch ein Ring entwickelt sich nicht weiter ,sondern baut noch ab in seinen Leistungen.Zimmermann ist völlig von der Bildfläche verschwunden und was ein Cigerci abliefert ist einfach zu wenig.Wenn hier die Kaufoption gezogen wird verstehe ich die Welt nicht mehr.
Xhaka und De Jong haben ohne Zweifel Potential , aber die zwei sind auch noch blutjung.Ein Nachwuchsspieler (Xhaka) wäre für dieses Saison völlig ausreichend gewesen und das restliche Geld hätte man in einen Stürmer mit Erfahrung stecken sollen.Ya Konan , Derdiyok ,Harnik , Ibisevic sind jetzt nur ein paar Beispiele die mir einfallen.
Ich finde es einfach grokotzig und überheblich für einen einzigen Spieler so viel Geld zu bezahlen.Wir sind nicht Bayern , Schalke , oder Dortmund sondern Borussia Mönchengladbach.WIr haben 16 Jahren in den Niederrungen der Bundesliga rumgedümpelt und stemmen plötzlich solche Summen? Nein , das gefällt mir einfach nicht. Werder Bremen hat solche Transfers trotz zahlreicher CL-Teilnahmen nicht realisiert und sind mit dieser Philosophie jahrelang ziemlich gut gefahren.
Was ist denn wenn De Jong sich tatsächlich nicht durchsetzt , oder sich (Gott bewahre) sehr schwer verletzt? Das können wir uns einfach nicht erlauben.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5159
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 21.09.2012 11:07

Blaine hat geschrieben:Es wurden doch ausnahmslos nur junge Spieler verpflichtet
willkommen bei der Fohlenelf.
Wenn dir Opas lieber sind, Wolfsburg ist das richtige für dich.
Benutzeravatar
borussenfriedel
Beiträge: 21983
Registriert: 16.02.2009 17:29
Wohnort: Ennepetal

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von borussenfriedel » 21.09.2012 11:10

Ich bin stinksauer auf LF. Rotieren tut man über die Bank damit man im Spiel eventuell noch reagieren kann. Die Erfolge der letzten 18 Monate sind die von Favre. Aber dieser Misserfolg gehört auch Favre. Er hat den Gegner und unsere "B-Elf" komplett falsch eingeschätzt. Ich hoffe Favre lernt daraus.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5159
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 21.09.2012 11:12

thoschi hat geschrieben:Als wir eigentlich schon fast in Liga 2 waren, war er positiv denkend. Er hat das Gefuehl vermittelt, dass da noch was geht. Jetzt malt der die Dinge doch sehr schwarz...er garantiert eine schwere Saison.
Nennt man antizyklisches Handeln, um den Herdentrieb abzuschwächen, der immanent zu Überreaktionen führt.

Dass sich Leute jetzt dran stören, dass es eine schwere Saison wird, zeigt doch nur, wie benötigt eine solche Aussage ist. Kaum spielt man eine richtig gute Saison, wird sich an so einer Aussage plötzlich gestört.
Unser Saisonziel ist irgendwo im Mittelfeld zu landen. Das kann mitunter lange dauern bis man vorm Abstieg sicher ist.
Benutzeravatar
Rex Krämer
Beiträge: 1229
Registriert: 25.09.2005 12:37

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Rex Krämer » 21.09.2012 11:14

Blaine hat geschrieben: Werder Bremen hat solche Transfers trotz zahlreicher CL-Teilnahmen nicht realisiert und sind mit dieser Philosophie jahrelang ziemlich gut gefahren.
.
öhm..werder hatte selten solche einnahmen
die musste auch die gestiegenen gehälter bezahlen was der eigendliche knackpunkt war und jetzt korrigiert wurde

und die transfers junger talente ist vereinspolitik
das der trainer zu dieser passt ist grundsätzlich superduper

die weiterentwicklung der talente ist schon doch spürbar und
kann nun da rotiert wird sogar forciert werden :lol:
Blaine

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Blaine » 21.09.2012 11:16

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben: willkommen bei der Fohlenelf.
Wenn dir Opas lieber sind, Wolfsburg ist das richtige für dich.
Ich definiere Fohlenelf anders.Junge Spieler aus unterklassigen Ligen zu verpflichten hat für mich nix mit der Fohlenelf zu tun.
Te Stegen , Jantschke und Hermann spielen in der ersten Elf eine bedeuten Rolle obwohl sie Jung sind und warum !? Weil sie die nötige Qualität besitzen...
Benutzeravatar
toninho69
Beiträge: 3313
Registriert: 03.06.2008 22:52
Wohnort: die stadt, die's nicht gibt!

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von toninho69 » 21.09.2012 11:17

borussenfriedel hat geschrieben:Ich bin stinksauer auf LF. Rotieren tut man über die Bank damit man im Spiel eventuell noch reagieren kann. Die Erfolge der letzten 18 Monate sind die von Favre. Aber dieser Misserfolg gehört auch Favre. Er hat den Gegner und unsere "B-Elf" komplett falsch eingeschätzt. Ich hoffe Favre lernt daraus.
so, so, nun wird schon ein punkt als misserfolg gewertet. is die gruppenphase schon vorbei? :roll:
Benutzeravatar
Stolzer-Borusse
Beiträge: 5921
Registriert: 11.09.2010 16:52
Wohnort: Meist zuhause, selten woanders
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Stolzer-Borusse » 21.09.2012 11:19

Also mal ehrlich... Gegen welchen Gegner hätte man Spieler schonen sollen, wenn nicht gegen Limassol ?

Und was einige hier völlig vergessen...
Von da wo Favre hier angefangen hat, bis zum ersten richtig guten Spiel von uns (gegen Wolfsburg) hats glaub ich 18. Bundesligaspieltage plus Sommerpause gebraucht. Auch als Favre bei uns begann, lief nicht sofort alles rund. Da wurde hinten dicht gemacht und vorne half der liebe Gott in Person von Reus.

Da Favre anscheinend nun ein eher offensives, dominantes Spiel bei uns etablieren möchte, dauert es halt etwas länger bis alles eingespielt ist und reibungslos funktioniert. Das wird schon alles klappen, solange man Favre auch in Ruhe arbeiten lässt !

Das wir momentan anscheinend auch noch das Pech gepachtet haben, macht die Sache nicht einfacher. Wir sollten in dieser Saison nicht zuviel erwarten, sondern lieber etwas nachhaltiges aufbauen, von dem wir in den nächsten Jahren profitieren werden. Das ist eindeutig der Weg von Favre und von Borussia Mönchengladbach. Nachhaltigkeit ist wichtiger, als der kurzfristige Erfolg.

Ich sehe in unserem Kader unglaublich großes Potenzial und in Favre einen Trainer, der dieses auch zur entfalltung bringen wird.
:bmgja:
Alter Bökelberger

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Alter Bökelberger » 21.09.2012 11:21

War das die superstarke Mannschaft aus Limassol, vor der hier so viele Angst hatten, vor deren Spielart und Spielern sich einige fast in die Hosen machten?

Der Romand hat es schon richtig gemacht und mit dem Rotationsprinzip gegen Limassol begonnen, unserem vermeintlich schwächsten Gegner in den nächsten Wochen.

Es läuft bei der Stammmannschaft vieles noch nicht rund, wie kann man da erwarten im ersten Spiel in dem richtig rotiert wird, soll es da viel besser laufen. Und mit dem Rotationsprinzip ist es wie mit allem anderen, es funktioniert nicht ohne Probleme beim ersten Mal.

Und wir werden noch weiter Probleme damit haben in der nächsten Zeit. Favre wird schon einen Plan im Kopf haben und sich etwas dabei gedacht haben welche Spieler er Zuhause und welche er in Limassol auflaufen lässt. Wie zufrieden bzw. unzufrieden er ist und welche (neuen) Erkenntnisse er gewonnen hat werden wir wohl nie erfahren.

Irgendwie ist der Romand schon zu bedauern. Bleibt er seinen Stammspielern treu und setzt zu wenig Nachwuchsspieler ein, wird er heftig kritisiert. Umgekehrt ist es nun genauso.

Gestern Abend war ich schon ziemlich überrascht, als es endlich klappte das Forum zu erreichen. Ich kannte das Ergebnis noch nicht, von dem was ich hier lesen konnte ging ich zunächst von einer derben Pleite für uns aus. Wüsste ich nicht um was es ging, hätte ich fast glauben können wir sind aus der Bundesliga abgestiegen oder aus der EL geflogen, unglaublich. :wut:

Favre war seit er bei uns ist, für viele der besten Fans der Welt, der beste Trainer der Welt und viele wollten ihm schon ein Denkmal bauen. Vom besten Trainer der Welt war gestern Abend nicht mehr die Rede und am imaginären Denkmal des Romand wurde schon arg gerüttelt. Wieder :wut: Und :mauer:

Und ich sehe weiter gelassen in die Zukunft. :bmgja:
Zuletzt geändert von Alter Bökelberger am 21.09.2012 12:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Süden
Beiträge: 1248
Registriert: 09.05.2012 10:02

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Süden » 21.09.2012 11:29

borussenfriedel hat geschrieben:Ich bin stinksauer auf LF. Rotieren tut man über die Bank damit man im Spiel eventuell noch reagieren kann. Die Erfolge der letzten 18 Monate sind die von Favre. Aber dieser Misserfolg gehört auch Favre. Er hat den Gegner und unsere "B-Elf" komplett falsch eingeschätzt. Ich hoffe Favre lernt daraus.


:winker: Ich mag Favre ich bin nicht sauer. Er ist in einer schwierigen Situation. Der neue Teamaufbau integriert mit der Doppelbelastung bringt seinen Kopf zum glühen. Aber schlussendlich wird er es schaffen was wir uns alle erhoffen.

Wie kann ein echter Borussia Fan nach einem Auswärts Unentschieden im Europäischen Wettbewerb gleich stinksauer auf Favre sein? :cry:

Rotation ist das einzig Richtige, ansonsten werden wir in der BULI untergehen. Favre hat doch schon kundgetan, dass nur die BULI zählt diese Saison. Uns so waren sie auch ausgerichtet.
Alles Richtig gemacht.

Nur die Offensive der Borussia ist sehr schwach, gerade weil so viel geld in die Off investiert wurde ist es traurig was daraus resultiert.
Was kann Favre dafür wenn Elfer nicht reingehen, wenn klare Chancen verserbelt werden, wenn Alutreffer zahlreicher werden als Bälle die reingehen?
Da klebt schon noch viel Pech an den Schuhen der Borussia......es wird schon werden.
AlanS

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von AlanS » 21.09.2012 11:45

Gestern hat Favre fast alles richtig gemacht.

Taktik super gewählt,
Rotation halte ich für richtig und wichtig und auch der gewählte Zeitpunkt war gut.
Bei konsequenter Chancenverwertung schießt man 4 oder 5 Tore. Da kann der Trainer eigentlich nicht all zuviel falsch gemacht haben.

Fehler waren es gestern vielleicht, Xhaka erst draußen zu lassen und ich hätte auch bei der hohen Anzahl an Fehlern von Limassols Abwehr IdC früher gebracht, weil der solche Fehler riecht wie kein anderer und sie dann für Tore nutzt.

Trotzdem, Chancen gab es mehr als genug.

Auch, wenn gestern die Backups teilweise sehr enttäuschten - sie haben dazu gelernt und man wird später davon profitieren.
Cigerci, Hrgota, Ring und auch Herrmann waren gestern die Fehlerkönige, aber sie werden doch so optimal gefördert und sie wissen nun, woran es hapert.

Ich fand es gestern super von Favre, dass er diesen Spielern vertraute und ihnen die Verantwortung übergab. Wie gesagt, bald wird die Mannschaft sehr wahrscheinlich davon profitieren, dass auch die unerfahrenen Spieler sich auf solchem Niveau messen können. Sie müssen halt auch bereit sein, die Fehler bei sich zu suchen und sie dann abzustellen.

Das Einzige, was mich an Favre in letzter Zeit mittlerweile auch stört, ist der Pessimismus, den er verbreitet. In höchster Abstiegsnot schaffte er es, den Spielern Sicherheit, Selbstvertrauen und sogar wieder Freude am Spiel zu vermitteln.
Was er gerade betreibt (jedenfalls in der Öffentlichkeit) ist eher das Gegenteil von dem und hat mMn auch nichts mit antizyklischem Handeln zu tun. Dazu müssten wir in der BuLi Tabellenführer sein und hätten anstelle in der EL in der CL unseren ersten hoch favorisierten Gegner 5:0 an die Wand gespielt haben müssen...
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28518
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Volker Danner » 21.09.2012 11:50

ich rotiere auch einen tag nach unserem Europapokalspiel immer noch..
Benutzeravatar
Rossssi
Beiträge: 585
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Tübingen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Rossssi » 21.09.2012 11:50

Ich glaube die plötzlich ungewöhnlich scharfe Stimmung bei einigen gegenüber LF hängt vor allem mit einer sehr unterschiedlichen Haltung der EL gegenüber zusammen. Die Fans (und ich beziehe mich da 100% ein) sehen den Europapokal emotional: nach so vielen Jahren endlich wieder auf der 'großen Fußballbühne'. Favre sieht die Europaleague primär rational. Und aus dieser Perspektive ist sie nichts wert. Richtig Geld verdient wird frühestens ab dem Achtelfinale, um wirklich weit zu kommen oder gar zu gewinnen, ist der Weg unendlich weit, weil später ja auch noch die gescheiterten CL-Teilnehmer dazukommen und ansonsten gibts vor allem lange Reisen und wenig Trainingsmöglichkeiten. Und der Glamour- und auch Imagefaktor ist verglichen mit der CL minimal.
Und wenn du irgendwo im 16tel oder 8tel-Finale rausfliegst und durch die Belastungen in der BuLi abgerutscht bist, hast du im Endeffekt gar nichts davon. Rational betrachtet. Wir wollen aber unvergessliche Abende auf europäischer Ebene, das Gefühl, auch international wieder mitzumischen etc.
Und so findet eine Entfremdung statt, weil LF mit unserem großen Traum so scheinbar achtlos umgeht.
Taktisch und rational gesehen hat er natürlich recht. Aber um die Stimmung und den Support nicht zu gefährden - in schwierigen Phasen sehr wichtig - sollte LF seine Haltung da etwas überdenken und auch verbal ein bisschen mehr auf die Fans zugehen, denke ich. Natürlich muss er das nicht machen, aber es wäre clever und würde allen nutzen.
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3959
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HannesFan » 21.09.2012 11:52

HannesFan hat geschrieben:Wenns nicht so ärgerlich wäre, könnte man es ja schon lustig finden, wie
hier Ursache und Wirkung gerade in Bezug auf Favre verdreht werden.

Wie war das doch gleich (stark vereinfach ausgedrückt):

Borussia verliert 3 Topspieler (und spielt auch mit diesen zuletzt nicht mehr so gut wie noch im Winter).
Favre sagt vor der Saison: wir haben unser Rückrat verloren, es wird eine schwere Saison und gerade anfangs sehr schwer.
Die erfolgshungrigen Fans denken: Ja unser Favre mit seinem Understatement,
das kennen wir schon, wir sind jetzt super und räumen alles weg!
Und siehe da:
Es WURDE anfangs sehr schwer, da passt noch nicht viel.
Die enttäuschten erfolgshungrigen Fans sagen: ja ist der denn ganz durch, ich
kann das Gejammer nicht mehr hören, der redet den Misserfolg ja herbei,
wenn der mehr Erfolgswillen vermitteln würde, hätten wir jetzt mehr Punkte...

Favre ist zu bedauern. Jetzt wo er recht hat wird im dies nicht nur vorgeworfen,
sondern auch als Ursache für den Misserfolg ausgemacht...GEHTS NOCH????

und atreiju komm mir jetzt bitte nicht wieder mit deinen Führungskräften,
Mitarbeitermotivation und ähnlichem Nieten-in-Nadelstreifen-Gerede (Sorry,
bitte nicht persönlich nehmen. Bin grad ziemlich stinkig drauf).

Favre ist Fussballtrainer und kein Wall-Street-Manager.
Und das ist auch gut so :daumenhoch:

Lasst den Mann in Ruhe weiterarbeiten....
Auch wenns nervt, angesichts der unsäglichen Kommentare hier musste ich
den von gestern abend einfach noch mal bringen.

Im Übrigen:

@Stolzer-Borusse, Alter Bökelberger
:daumenhoch:

@Blaine
Du bist dabei dich arg im Ton zu vergreifen, Kollege. Kritik an der Einkaufspolitik ist sicher zulässig - Unsere Vereinsführung jedoch "großkotzig und überheblich"
zu nennen geht entschieden zu weit :pillepalle: :wut:
Favre-Beobachter
Beiträge: 3406
Registriert: 16.02.2011 11:55

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Favre-Beobachter » 21.09.2012 12:06

sichselbstzitieren stinkt :mrgreen:

mit fullquote erst recht :lol:
Zuletzt geändert von Favre-Beobachter am 21.09.2012 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Rex Krämer
Beiträge: 1229
Registriert: 25.09.2005 12:37

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Rex Krämer » 21.09.2012 12:08

hängt vom wind ab
Benutzeravatar
Rossssi
Beiträge: 585
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Tübingen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Rossssi » 21.09.2012 12:16

Blaine hat geschrieben: Ich finde es einfach grokotzig und überheblich für einen einzigen Spieler so viel Geld zu bezahlen.Wir sind nicht Bayern , Schalke , oder Dortmund sondern Borussia Mönchengladbach.
Das so zu generalisieren halte ich für völligen Quatsch.
Wir haben für zwei zentrale Spieler einen Haufen Geld eingenommen - ich bin mir sicher, der Verein hätte gern auf das Geld verzichtet und dafür Dante und Reus behalten. Ging aber nicht, weil die beiden AKs hatten. Also mussten wir leider das Geld anstelle der Spieler nehmen.
Dieses Geld wieder in die Mannschaft zu stecken ist sinnvoll und hat nichts mit Überheblichkeit zu tun. (Wir haben keine Schuldenberge, die abgetragen werden müssten, was willst du mit dem Geld also machen? Aufs Konto legen?) Also kann man sich fragen, was besser ist: zig Spieler kaufen, die weniger kosten oder zwei, drei, von denen man überzeugt ist und dafür Geld auf den Tisch legen. Dass man sich dann auch noch für sehr junge Spieler entscheidet, um nicht demnächst wieder den nächsten Umbruch zu haben, sondern kontinuierlich eine funktionierende Mannschaft entwickeln zu können, ist auch weder großkotzig noch überheblich, sondern zeugt von Konzept.
Also, was meinst du eigentlich? Was an dem Verhalten ist denn nun überheblich? Je länger ich schreibe, desto weniger kapiere ich, was du eigentlich willst....
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3959
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HannesFan » 21.09.2012 12:26

Favre-Beobachter hat geschrieben:sichselbstzitieren stinkt :mrgreen:

mit fullquote erst recht :lol:
Lass es stinken....hier stinken mir noch ganz andere Dinge :mrgreen:
Benutzeravatar
RedBear
Beiträge: 193
Registriert: 06.07.2009 12:14
Wohnort: zurück in der Heimat - gilt meine alte Dauerkarte vom Bökelberg Block 16 noch?

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von RedBear » 21.09.2012 12:33

Favre-Beobachter hat geschrieben: Und ich glaube nicht, dass das Einstudieren der Lauf- und Passwege sehr intensive Trainingseinheiten sind. Da steht man mehr herum, und einer nach dem anderen spielt gewise Abläufe mit einigen Mitspielern durch, während andere gelangtweilt zu sehen bis sie an der Reihe sind. Das hat mehr was von Regenerationstraining...

Jetzt mach' mich hier nicht ganz kille. Du hast in meiner bisherigen Einschätzung irgendwas von Favre selbst gehabt und jetzt kommt so ein "gelangweilter" Kommentar von dir!

Meiner Meinung nach ist aber die Abstimmung der Laufwege und der entsprechenden Pässe - das blinde Verständnis, wo dein Mitspieler steht und vor allen Dingen, wo er hingeht entscheidend für das Killeranspiel in die Schnittstelle, den schnell gespielten Doppelpass - die zerpflückte Viererkette nebst Seitenwechsel und Flanke hinter die hinterherlaufende Abwehr.

Unsere Jungs üben das und werden immer besser und brauchen trotzdem noch Wochen, um das ganze wieder verinnerlicht zu haben.

Wenn wirklich (deiner Aussage nach "Herumstehen") eine Trainingseinheit sein sollte - dann Gute Nacht Marie!

Ich bin nicht am Park - nicht einmal nahe dran - aber ich glaube, dass die Herrschaften ein wenig mehr als nur das zu leisten im Stande sind!

Viele liebe Grüße,

Alexander
Gesperrt