Lucien Favre

Gesperrt
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1503
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von die_flotte_elf » 17.09.2012 21:06

Laut Bild !?!sind wir nach Favres Ansicht sogar ein Abstiegskandidat. !?! :wut:


Was habe ich da an wesentlichen Aussagen nicht mitbekommen !?!

Gut, dass die Bundesliga und die Erreichung von EL-Plätzen nicht leicht ist, hat ja auch Hoffenheim schmerzlich erfahren.

Das der Konkurrenzkampf im Team nicht nur bestärkend sein kann, ebenso eine Mehrfachbelastung ist denke ich auch logisch, Das Herr Favre von einer schweren Saison spricht ist daher logisch.
Aber Abstieg???????? :?:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24549
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von 3Dcad » 17.09.2012 21:18

bild abstiegs alarm, :wink: hab etwas mehr erwartet von der bild

bild translate: das wort abstieg hat favre nicht in den mund genommen.
bei max aussage war die bild kreativ: ihr eigenes motto abstieg und favres worte zusammengewürfelt.
bild note 3 (note 1= kreativ, note 6= original) sag ich mal
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1503
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von die_flotte_elf » 17.09.2012 21:24

Mir bleibt bei solchen "Wortspielchen" die Spucke weg.
Benutzeravatar
rionegro
Beiträge: 110
Registriert: 14.02.2011 22:15

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von rionegro » 17.09.2012 22:02

Aber muss man dan so einen Schrott hier auch noch in ähnlichem Stil publik machen? (will dich nicht "angreifen", verstehe es einfach nicht)
Wie bei all diesen Schundblättern werden (ev) einmal getätigte Aussagen nach gewollter Wirksamkeit auseinander gerissen und mit einem Populistischem HeadHunter versetz, et voila, es ist angerichtet.
Altborusse_55
Beiträge: 1111
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Altborusse_55 » 17.09.2012 22:39

So, der Frust und Ärger von Samstag sind weg. Spiel Abhacken, nach vorne schauen fertig aus. Jetzt ber von "seriöser oder ernster Gefahr" zu reden halte ich für leicht übertrieben. In der letzten saison wurde immer gesagt, wir sollten daran denken, wo wir her kommen (aus der Relegation), jetzt kommen wir von Platz4. Das muss doch Selbstvertrauen und Zuversicht geben. Wir haben gegenüber 2011 30 Millionen investiert, und zwar nicht in Rupps & zimmermanns, die alle irgendwie entweder nicht mehr da sind, oder ausgeliehen, oder in der Versenkung verschwunden, sondern in Spieler mit teilweise internationaler Erfahrung. Logisch kann man Leute wie Reus & dante nicht 1 zu ersetzen. Es kann doch nur das Ziel sein, zumindestens an die Erfolge der letzten Saison anzuknüpfen. Ich versteh die ganze experimenterei nicht, wofür ist die Vorbereitung da? Oder hat man letzte endlic die falschen Leute geholt?

Wenn alles nicht so richtig paßt, ist der Trainer mehr den je gefragt, es passen so machen.
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von pepimr » 17.09.2012 23:36

Altborusse_55 hat geschrieben: Wenn alles nicht so richtig paßt, ist der Trainer mehr den je gefragt, es passen so machen.
Und ich hoffe, dass ihm das gelingen wird. Ansonsten ist doch Abstiegskampf nicht unrealistisch. In den nächsten 6 Spielen treten wir 4mal auswärts an (Leverkusen, BVB, Bremen, Hannover) und nur zweimal zu Hause (HSV, Frankfurt).
Wenn die Mannschaft wirklich noch Zeit brauchen sollte, dann wird es schwer werden, bei diesem schweren Programm in den nächsten Wochen zu punkten. Und wenn es einmal nicht läuft, dann kommt man schnell in einen Negativstrudel. Die Zusatzbelastung durch die Euro-League tut zudem ihr Übriges, dass der ein oder andere Punkt in der Liga flöten gehen wird, da der Kader kaum in der Breite verstärkt wurde.
Ich nehme Favres Warnung deshalb sehr ernst. Man ist oft schneller unten mit dabei als man denkt. Die Mannschaft muss deshalb hochkonzentriert sein und nicht so fahrlässig wie in den Heimspielen gegen Kiew und Nürnberg agieren (und auch das Spiel gegen Hoffenheim war ja nicht gerade ein Highlight).
Zu sagen, dass wir zu gut für unten seien, wäre daher grob fahrlässig, wenn man bedenkt, dass wir drei sehr gute Spieler verloren haben und die neuen Spieler diese bis jetzt nicht mal annähernd ersetzen konnten.
Im Moment sind wir vorne schwächer als letzte Saison und hinten durch die Abgänge von Dante und Neustädter deutlich anfälliger.
Favre muss unbedingt schnell die richtige Mischung finden, wenn wir nicht wieder unten reinrutschen wollen. Ich halte ihn für einen sehr guten Trainer, allerdings ist auch ein guter Trainer machtlos, wenn er keine entsprechenden Spieler hat. Bis jetzt weiß man halt nicht, ob die neuen Spieler Volltreffer oder Flops sind. Das werden die nächsten Wochen zeigen. Allerdings bin ich zumindest bei de Jong und Xhaka nach dem Nürnbergspiel zuversichtlich, dass sie uns weiterhelfen werden.
Trotzdem bitte ich nochmals darum, nicht den Fehler zu machen und zu glauben, dass Abstiegskampf in dieser Saison unmöglich sei. Es kann doch nicht sein, dass wir nach einer guten Saison alle arrogant werden und glauben, dass die kleinen Vereine schwächer sind als wir.
Allein de Jong hat wahrscheinlich soviel gekostet wie die gesamte Mannschaft des FCN, trotzdem hat uns Abstiegskandidat Nürnberg am Samstag (trotz aller guten Ansätze unseres Teams) eine ordentliche Lektion erteilt. Das allein sollte schon Warnung genug sein. Frankfurt und Düsseldorf haben unzählige Neuzugänge, trotzdem sind ihre neuformierten Mannschaften nach drei Spieltagen schon mehr zusammengewachsen als unsere. Auch das sollte allen eine Warnung sein, so dass ich Favres Aussage von einer schweren Saison voll unterstütze.
Benutzeravatar
rionegro
Beiträge: 110
Registriert: 14.02.2011 22:15

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von rionegro » 17.09.2012 23:38

Satire?
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von pepimr » 17.09.2012 23:43

Nein, ich versuche nur Tendenzen zu erkennen. Letzte Saison war ich nach drei Spieltagen überzeugt, dass wir oben mitspielen werden. Die drei Spieltage der bisherigen Saison dagegen stimmen mich eher skeptisch.
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9379
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von frank_schleck » 18.09.2012 00:22

Dass wir die Gefahr der Situation nicht unterschätzen sollten, stimmt schon.
Dortmund, Leverkusen, Schalke, Hannover sind brutale Auswärtsspiele, wo wir erst mal punkten müssen.
Die EL kostet Substanz, die Mannschaft ist trotz großer Dominanz, die sie oft ausübt noch nicht so sicher, wie man es die letzten 1,5 Jahre gewohnt war.
Hoffnung macht mir, dass LF als er kam auch nur 1-2 Monate brauchte. Viel länger sollte er dieses Mal auch nicht brauchen.
Zudem bin ich der Meinung, dass sich allerallerspätestens nach der Winterpause die Qualität bei uns durchsetzt und außerdem glaube ich, dass Max egal welche Situation kommt, Ruhe genug bewahren wird, dass LF gut arbeiten kann.

So töricht, zu glauben, dass Abstiegskampf unmöglich ist, sollte man aber nicht sein. So etwas kann bis auf Bayern und Dortmund jedem immer passieren und ein paar Argumente dafür gibt es bei uns auch.

Realistisch gesehen rechne ich aber mit oberem bis unterem Mittelfeld bis Weihnachten (Platz 6-13) und nach Weihnachten mit einer exorbitant starken Rückrunde. Ich weiß, dass das sehr fordernd klingt, aber wer sich Favres Vita anschaut und auf unseren Kader guckt, dem muss klar sein, dass Favre mittelfristig mindestens in die Sphären der letzten Saison zurückkehren will.
Und wenn die Mischung im Kader einmal stimmt, dann kann sich unsere Elf auch in einen Lauf spielen, da bin ich ganz sicher.
Benutzeravatar
rionegro
Beiträge: 110
Registriert: 14.02.2011 22:15

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von rionegro » 18.09.2012 00:34

@Pepmir
Sorry, war sicher nicht gegen dich/deinen Beitrag gerichtet, meinte einen oberhalb.

Muss mich mit lesen und vorallen schreiben zurückhalten. Viele (ungerechtfertigte) Erwartungen können und werden nicht erfüllt werden. Es könnte in eine sehr gute "Richtung" gehen, aber so wie sich das einige hier vorstellen, vorallem in dem Tempo, is nicht!
Bin viel zuweit weg um zu spühren wie die Spannung im Umfeld ist, diese wird aber mitentscheidend in dieser durchzogenen Saison sein.
Es gibt noch andere Aspekte, welche mir zuwenig thematisiert werden.
Nicht nur das Alter des Kaders bzw einger Schlüsselspieler, die Vergangenheit. Erfolge, Misserfolge, wer verhielt/spielte sich wie in der jeweiligen Situation. Da gibt es sehr vieles, was meiner Meinung nach, falsch beurteilt wird. Da wird, irgendwie auch verständlich, sehr viel ausgeblendet.
Auch wenn ich mich zum Ar...lo... mache, empfinde es als nicht als so schlecht, dass noch so viele zum zT grobe Schnitzer im Spiel vorkommen. Die Möglichkeit besteht, dass was wirkliches gutes kommen wird, aber nicht in 6-8 Wochen.
Etwas mitentscheidendes wird sein, wie man sich, auch das Umfeld, nach Rückschlägen verhält und entwickelt. Es werden Rückschläge kommen.
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3855
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HannesFan » 18.09.2012 01:09

Tja wie ich schon vor der Saison postete: Hinrunde Platz 12, nach der Saison
aber Platz 8-6. Glaube ich weiterhin dran....
Dennoch darf man Favres Meinung gern ernstnehmen. Zur Zeit Probleme in der Abwehr, schwere Auswärtsspiele, Doppelbelastung, vielleicht Verletzungspech - man ist schnell hintendrin.
Selbst dann glaube ich aber nicht an wirkliche Abstiegsgefahr. Dazu sind Mann-
schaften wie der FCA, Fürth, Freiburg, die hochgelobten Hoffenheimer und auch die
im Moment jubelnden Fortunen letztendlich wohl doch zu schwach.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27875
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von borussenmario » 18.09.2012 01:19

Ich habe nicht gesehen, dass die Nürnberger uns eine ordentliche Lektion erteilt hätten.

Was ich gesehen habe, war, dass wir den Anfang etwas verpennt haben, dass logischerweise noch an der Abstimmung gearbeitet werden muß (die aber schon besser geworden ist) wir eine gute Moral nach 0:2 gezeigt haben und dass Nürnberg als mehr als glücklicher Sieger vom Platz ging. Glücklich im wörtlichen Sinne von Glück, denn davon hatten sie in diesem Spiel wirklich mehr als genug, inklusive der Schiriauswahl....
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Bruno » 18.09.2012 02:02

Ist mir zu einfach da so ein "Glücksding" draus zu machen. Die Defensivleistung war grottenschlecht, bei jedem Eckball kriegte ich bald nen Herzkapser. War einerseits unangenehm ungewohnt diese Sorge zu spüren, andererseits aus früheren Tagen auch sehr vertraut.
Wie Favre schon sagte, da stimmt einfach zu viel noch nicht. Entscheidend wird sein wie die neu formierteMannschaft mit dem wachsenden Druck und der Mehrfachbelastung umgeht. Und da werden wir schon in wenigen Wochen ein paar Antworten bekommen.
Stehen wir die nächsten Wochen einigermaßen durch, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir spätestens zur Rückrunde wieder eine gute Rolle in der Liag spielen.
Geht vieles schief, kann es tatsächlich zu weiterer Verunsicherung und einer gewissen Abwärtsspirale kommen.
Eine gute Chance für das Team, nach dem dramatischen Abstiegskampf wieder einmal Charakter zu zeigen.
Nürnberg ist eine gute Buli-Mannschaft, die aber im Grunde die Punkte von uns geschenkt bekam. Wir müssen vor niemandem Angst haben.
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3734
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von thoschi » 18.09.2012 08:50

Wir muessen aufpassen, dass uns nicht dieses staendige Schwarzmalen in den Strudel nach unten zieht. Glauben wir an unsere Staerke oder Schwaeche?

Ok, wir haben verloren...es laeuft noch nicht alles rund. Offensiv sah das phasenweise gut aus. Defensiv dumme Fehler, die man einfach abstellen muss. Natuerlich gibts keine Garantie fuer einen Platz an der Sonne. Und am Anfang kann es auch schwer rollen, fragt mal Wolfsburg, Stuttgart, Hoffenheim...allessamt Aspiranten fuer einen EL Platz.

Wir haben Spieltag 3...4 Punkte...gegen Nuernberg haetten wir nicht verlieren muessen, waren bei weitem nicht chancenlos. Neue Schluesselspieler, nicht eingespielt. Alles im Rahmen mit Luft nach oben. Abwarten und weiterarbeiten. Fehler abstellen und das System verinnerlichen.

Diese "Schwere" regelmaessig zu beklagen ist mMn kontraproduktiv. Jetzt entsteht daraus schon eine Abstiegsgefahrdiskussion, bald zaehlen wir die Punkte bis 40 runter. Favre hat Angst und gibt den Spielern das perfekte Alibi fuer einen Misserfolg. Die komplette letzte Saison hoerte man nur wie schwer alles ist, wo wir herkommen, dass wir von Spiel zu Spiel denken.
Das Spiel zu Spiel-Denken und dann das Maximale geben waere mir auch sympatisch...aber wir wissen nach 3 Spieltagen ja schon, dass die Saison sehr schwer wird. Und das bekommen wir noch garantiert. So holt man sich Probleme ins Haus.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5150
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 18.09.2012 09:10

halt ich jetzt für etwas übertrieben. Zumal die Diskussion nach Innen anders abläuft als die nach Außen.

Die einzige Angst, die besteht, ist die Angst vor einem ungeduldigen oder zu anspruchsvollen Umfeld. Und genau da sollen Favres Worte ansetzen...

das ist eigentlich ein codiertes "Bleibt ruhig. Lasst mich arbeiten. Dann wirds gut."

was sinnähnliches wird er aber auch den Spielern sagen müssen, die manchmal zu überdreht und ungeduldig aufspielten diese Saison.
Benutzeravatar
midnightsun71
Beiträge: 11550
Registriert: 06.01.2012 11:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von midnightsun71 » 18.09.2012 09:11

thoschi hat geschrieben:Wir muessen aufpassen, dass uns nicht dieses staendige Schwarzmalen in den Strudel nach unten zieht. Glauben wir an unsere Staerke oder Schwaeche?

Ok, wir haben verloren...es laeuft noch nicht alles rund. Offensiv sah das phasenweise gut aus. Defensiv dumme Fehler, die man einfach abstellen muss. Natuerlich gibts keine Garantie fuer einen Platz an der Sonne. Und am Anfang kann es auch schwer rollen, fragt mal Wolfsburg, Stuttgart, Hoffenheim...allessamt Aspiranten fuer einen EL Platz.

Wir haben Spieltag 3...4 Punkte...gegen Nuernberg haetten wir nicht verlieren muessen, waren bei weitem nicht chancenlos. Neue Schluesselspieler, nicht eingespielt. Alles im Rahmen mit Luft nach oben. Abwarten und weiterarbeiten. Fehler abstellen und das System verinnerlichen.

Diese "Schwere" regelmaessig zu beklagen ist mMn kontraproduktiv. Jetzt entsteht daraus schon eine Abstiegsgefahrdiskussion, bald zaehlen wir die Punkte bis 40 runter. Favre hat Angst und gibt den Spielern das perfekte Alibi fuer einen Misserfolg. Die komplette letzte Saison hoerte man nur wie schwer alles ist, wo wir herkommen, dass wir von Spiel zu Spiel denken.
Das Spiel zu Spiel-Denken und dann das Maximale geben waere mir auch sympatisch...aber wir wissen nach 3 Spieltagen ja schon, dass die Saison sehr schwer wird. Und das bekommen wir noch garantiert. So holt man sich Probleme ins Haus.

:daumenhoch: stimme dir voll zu
dies dauernede runter reden nervt auch,klar muss man realistisch bleiben aber etwas positiver kann man sich schon ausdrücken und mit dauernden sprüchen das es ganz schwierig wird schützt man auch nicht die mannschaft.
mal ehrlich klar läuft nicht alles rund aber auch wenn drei wichtige weg sind haben wir 8 stammspieler behalten und 5 gute neue geholt und wenn der trainer dann fast so redet als ob wir absteigen könnten dann sollte er mit der mannschaft seinen job hinterfragen.
ich halte viel von favre aber alles hat seine grenzen!!!
mit der mannschaft muss mann zwischen platz 5 und 10 landen,alles drunter wär nicht nachvollziehbar.und es liegt am trainer die mannschaft ins rollen zu bringen.
wir sind nicht berlin und favre hat seine verstärkungen bekommen!!!
also realistisch sollten wir alle bleiben und auch unsere verantwortlichen und zwar nach oben gesehen.
Packen WIR es an Borussia!!!! :winker:
Benutzeravatar
Christoph43
Beiträge: 588
Registriert: 10.02.2012 11:39

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Christoph43 » 18.09.2012 09:16

Bruno hat geschrieben:Die Defensivleistung war grottenschlecht, bei jedem Eckball kriegte ich bald nen Herzkapser. War einerseits unangenehm ungewohnt diese Sorge zu spüren, andererseits aus früheren Tagen auch sehr vertraut.
Ja, am Samstag war die Defensive nicht auf der Höhe. Ich denke aber, dass das nur eine Ausnahme war. Ob ich damit recht behalte, werden die nächsten Wochen zeigen (LEV, DO, ...).

Ich hoffe mal, dass sich A.D. bis dahin besser auf die Bundesliga eingestellt hat, was mit mehr Spielpraxis in der BL automatisch kommen sollte.

Stranzl hat vielleicht mal nen gebrauchten Tag erwischt. Nach dem er jetzt ca 18 Monate auf hohem bis höchstem Niveau gespielt hat, darf man das aber mal abhaken. Gleiches gilt für Daems und Jantschke.

Ich bin mir sicher, dass Favre das bald in den Griff bekommt und die richtige Mischung findet.
Benutzeravatar
tuppes
Beiträge: 3914
Registriert: 06.08.2005 12:51
Wohnort: Onkel Toms Hütte

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von tuppes » 18.09.2012 09:54

Altborusse_55 hat geschrieben: Wir haben gegenüber 2011 30 Millionen investiert
Das mit den 30 Millionen wird immer von vielen erwähnt,aber kaum einer sagt was über die 22 Millionen (und die meiner meinung nach noch viel zu wenig,da der Verein unter zugzwang war) plus eines Neustädters,die wir erstmal verloren haben.
Der Fan
Beiträge: 777
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Der Fan » 18.09.2012 10:32

Guten Morgen,

erstmal beten wir für die verstorbene Mutter unseres Trainers.

Herr, gib ihr und all unseren Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihr. Herr, lass sie ruhen in deinem Frieden. Amen

Wollen wir uns auch vor Augen halten, was das bedeutet seine Mutter zu verlieren. Auch wenn wir die berechtigte Hoffnung haben dürfen, daß es ihr gut geht, ist es immer schwer für die Zurückgebliebenen. Aber auch wir müssen einmal diesen Weg gehen und das kann zum Nachdenken anregen.

Zur Borussia:
Man liest hier oft von Neuanfang undsoweiter. Sicher, jedes Jahr kommen neue hinzu, andere verlassen den Verein, aber die Geburtsstunde dieser Mannschaft, die Feuerprobe hat längst stattgefunden! Das lässt sich auch nicht mehr zurückdrehen oder künstlich nachahmen. Das ist ein Prozess. Solche Prozesse sind von Menschenhand nicht aufzuhalten. Im Gegenteil je mehr ich da manipuliere gefährde ich diesen Prozess. Ich muss ihn also fördern. Den "Urknall" gibts nur einmal! Am Anfang wird die meiste Kraft benötigt und verbraucht. Danach kann ich mich wie auf einer Welle treiben lassen, muss nur noch kleine Korrekturen vornehmen. Den Rest besorgt die Anfangsintension. Nach dem Start nimmt man die Gase raus und fliegt, weil jetzt andere Kräfte die Erdanziehungskraft übersteigen.
Breche ich an irgendeiner Steller ab durch zuviel Manipulation, dann stürze ich ab, falle ins Wasser und muss von vorne anfangen, falls ich überlebt habe. Wollen wir nochmal von vorne anfangen? Wozu? Wir haben alles. Man kann sich das Leben auch selber schwer machen.

Sollten nur fünf Spieler länger als vier Jahre bei uns bleiben, wäre das ein großes Geschenk. Jeder zählt

Ich habe es übrigens nie als dramatisch empfunden, das uns Neustädter(habe ich noch nirgends gesehen) als auch Dante und Reus uns verlassen haben. Sie waren sehr gut, aber wenn ich den Überbackup, Brouwers nicht nachhole, sondern ihm einen Externen vorsetzte, dann bringt das erstens Unglück und zweitens das gehört sich das auch nicht. In jeder Firma gäb`s n Aufruhr und Mobbing und Streitigkeiten. Wie gut gut das die Profis mit viel Geld ruhig gestellt werden. Und im Sturm, sehe ich eigentlich keine Probleme. Arango blühte plötzlich auf. Genau das sind die Dinge, die du nicht vorhersehen kannst. Und er gehört zur ersten Generation! Er hat das alles durchlebt. Daraus zieht er Kraft.
Ich kann nicht das Wegbrechen einer Achse beklagen und gleichzeitig, die Kotflügel abmontieren. Dann kann ich mir auch ein neues Auto kaufen denn...



"Und er erzählte ihnen auch noch ein Gleichnis: Niemand schneidet ein Stück von einem neuen Kleid ab und setzt es auf ein altes Kleid; denn das neue Kleid wäre zerschnitten, und zu dem alten Kleid würde das Stück von dem neuen nicht passen. Auch füllt niemand neuen Wein in alte Schläuche. Denn der neue Wein zerreißt die Schläuche; er läuft aus, und die Schläuche sind unbrauchbar. Neuen Wein muß man in neue Schläuche füllen. Und niemand, der alten Wein getrunken hat, will neuen; denn er sagt: Der alte Wein ist besser."Lk 5, 36-39
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27875
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von borussenmario » 18.09.2012 10:41

Bruno hat geschrieben:Ist mir zu einfach da so ein "Glücksding" draus zu machen.
Macht niemand, dennoch, zum ersten mal richtig viel Glück hatten sie schon beim ersten Tor, dass Xhaka den Ball beim Freisstoss nicht abgeblockt bekommt grenzt an ein Wunder, dann, noch in HZ1, als Schäfer die hundertprozentige von de Jong noch irgendwie berührt und ohne dass er etwas dafür kann, an den Pfosten lenkt.
Nach dem Ausgleich kam dann der Japaner mit diesem Reus Gedächtnis-Tor, mit viel Glück nimmt er den Ball noch irgendwie im stolpern mit und erwischt ihn dann absolut perfekt und überraschend, wie gesagt, ein typisches Reus Tor, tolle Einzelaktion, sehr schwer bis garnicht zu verteidigen.
Dann war da noch der Pfostenschuss von de Jong und zwei nicht gegebene Elfmeter darf man auch nicht einfach so unterschlagen.....
Wir haben alles andere als eine gute Leistung gezeigt, zu viele individuelle Fehler, besonders in HZ1, aber wer mir, insbesondere nachdem wir ein 0:2 mit Toren aus dem Spiel heraus wettgemacht haben, erzählen will, Nürnberg hätte uns eine ordentliche Lektion erteilt, der muß ein anderes Spiel gesehen haben, oder nur die Zusammenfassung im Fernsehen....
Gesperrt