Lucien Favre

Gesperrt
Benutzeravatar
House M.D.
Beiträge: 5218
Registriert: 22.08.2007 19:41
Wohnort: Mönchengladbach/Rheydt
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von House M.D. » 27.02.2011 22:02

Ich würde dann mal sagen, du hast (leider) komplett Recht...
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 5879
Registriert: 05.06.2009 15:32
Wohnort: Porto/Bern/Mooloolaba

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 28.02.2011 09:23

[quote="sniper25eis"]

Und wenn? Was solls! Nach jedem Abstieg gibt es dann erstmal die Weltuntergangsszenarien. Dann werden wieder neue Spieler verpflichtet, davon geht die Welt nicht unter.
Wir gehören ja dann Gott sei dank nicht zu den Ärmsten in Liga zwei.Bist du dir da so Sicher,das wir viel Geld zur Verfügung haben werden um einen neuen Kader aufzubauen?ich denke wir werden diese Saison mit einen fetten 7stelligen Minusbetrag rechnen müssen
Und wenn nicht? Gibt es ne Menge Kohle für Spieler wie Reus oder Dante. von den Erlösen muss du aber auch einiges finanzieren,denn in der 2 Liga hast du nicht so viel Einnahmen

Sorry,war ein wenig OT
aber ich habe das Gefühl das einige Herrschaften hier denken,das im Vereinshaus eine Gelddruckmaschine steht
Benutzeravatar
sniper25eis
Beiträge: 1861
Registriert: 01.07.2004 15:17

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von sniper25eis » 28.02.2011 11:46

BMG-Fan Schweiz hat geschrieben:Sorry,war ein wenig OT
aber ich habe das Gefühl das einige Herrschaften hier denken,das im Vereinshaus eine Gelddruckmaschine steht
Ich wollte eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass auch wenn es schwer fällt das zu akzeptieren, wir spätestens nach dem 2. Spieltag wieder uns die Finger wund schreiben werden, weil wir selbst beim Abstieg noch Borussen sind und ich auch der meinung bin, dass wir zwar große fin. Einbußen haben werden, wir aber nicht in den Schlund der Insolvenz blicken werden. Auch wenn es sehr sehr bitter ist das solche Spieler wie reus oder Dante dann gehen werden, bin ich doch der meinung dass dann andere kommen die uns auch begeistern.
Das sind jedenfalls die Erfahrungen die ich mit den beiden Abstiegen , zumindest nach dem letzten)gemacht habe.
HGBrunsisback
Beiträge: 248
Registriert: 06.12.2010 22:36

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HGBrunsisback » 28.02.2011 12:02

Favre-Beobachter hat geschrieben: Da er ja hohes Pressing verlangt und dann schnelles Umschalten mit Kurzpassspiel. Beim Schalke-Spiel hat das zwar funktioniert, aber da wirkte der Trainer-Wechsel kurzzeitig befreiend, so dass die bisherige Saison kurz mal ein wenig mehr vergessen werden konnte, und zeigte dass die Mannschaft eigentlich genügend Qualität hat, auch wenn Schalke nicht den besten Tag hatte.

Gegen Wolfsburg konnte er sich aber mit eigenen Augen davon überzeugen wie es wirklich um die Mannschaft steht, nämlich dass sie diese Spielweise mental nicht umsetzen kann, zumindest nicht in seiner vollen Konsequenz.

Vielleicht muss er seine taktischen Lösungen nicht nur an die fussballerischen Qualitäten sondern auch ein wenig mehr an der psychologischen Verfassung der Spieler anpassen. Aber sicher kein Angsthasenfussball. Er muss die Spieler mental aufbauen, eben Richtung hohes Pressing und schnelles Umschalten, aber nicht in dem Ausmass, dass sie damit überfordert sind. Irgend ein Kompromiss muss her.

Hm, eigentlich ist ja das hohe Pressen nicht das Problem, sondern vielmehr was man dann nach Balleroberung damit macht. Weil in solchen Situationen herrscht oft Druck auf den Ballführenden Spieler und die Räume sind eng. Generell ist ja bei der Borussia das Verhalten bei eigenem Ballbesitz nicht gut. Der Spielaufbau ist sogar miserabel...
Genau darum geht es. Die Mannschaft war mit der Vorgabe ein fussballerisches Aufbauspiel zu gestalten gegen das agressive Pressing der Wolfsburger völlig überfordert. Die vielen Ballverluste
(besonders von Neustädter) haben dazu geführt das der Gegner spielerisches Übergewicht bekommen hat. Da waren die einfachen Mittel unter Frontzeck, mit langen Bällen das Mittelfeld zu
überbrücken, sicher in einem Auswärtsspiel das bessere Mittel.

Ein Kompromiss würde für mich so aussehen:

In Auswärtsspielen ein einfaches gewohntes Konterspiel wie unter Frontzeck. Es ist einfach keine Zeit mehr um jetzt der Mannschaft eine völlig neue anspruchsvolle Spielanlage beizubringen,
wenn der Gegner ein aggressives Pressing spielt, dafür fehlt es auch an geeigneten Mittelfeldspielern und Aussenverteidigern und psychologisch ist die Mannschaft damit überfordert.

In Heimspielen selbst das Spiel gestalten so wie es sich Favre vorstellt. Mit der Unterstützung der Zuschauer muss man einfach das Spiel selbst machen und Dominanz zeigen. Volles Risiko
so wie gegen Schalke. Alles andere bringt jetzt sowieso nichts mehr. Da hier die Gegner meist etwas defensiver und passiver agieren kann es funktionieren.

Vielen Dank Max Eberl und vielen Dank Rainer Bonhof das Frontzeck nicht schon in der Winterpause entlassen wurde und Favre mehr Zeit hatte der Mannschaft seine Vorstellungen zu vermitteln.
Benutzeravatar
DJ-Tim
Beiträge: 605
Registriert: 26.11.2006 19:05
Wohnort: Viersen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von DJ-Tim » 28.02.2011 12:03

Also ich würde ja vielleicht den Kader so zusammenhalten, sofern die Verträge gelten. Vielleicht den Füllstoff der Mannschaft (Daems, Marx, Levels, Brouwers, Meeuwis, Jaures, Heimeroth oder Bailly) abgeben. Arango wird keinen Vertrag haben (aber wir sparen das Gehalt). Hoffe, dass dieses Statement von Eberl bzgl. 50% Gehaltsreduzierung stimmt. Den Kader dann mit jungen Spielern auffüllen und fertig.

Ich weiß ja nicht welchen Betrag wir erwirtschaften müssen, aber für Liga 2 brauchen wir nicht zwingend neue Spieler.

Würde da vielleicht so spielen: Ter Stegen - Wissing, Dante, Stranzl (Anderson), Jantschke - Nordveidt, Neustädter (Herrmann), Bradley, Reus - Idrissou, Bobadilla
Borusse1986
Beiträge: 97
Registriert: 06.08.2004 11:29
Wohnort: Oberhausen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Borusse1986 » 28.02.2011 12:30

DJ-Tim hat geschrieben: Ich weiß ja nicht welchen Betrag wir erwirtschaften müssen, aber für Liga 2 brauchen wir nicht zwingend neue Spieler.

Würde da vielleicht so spielen: Ter Stegen - Wissing, Dante, Stranzl (Anderson), Jantschke - Nordveidt, Neustädter (Herrmann), Bradley, Reus - Idrissou, Bobadilla
Schade nur, dass knapp die Hälfte dieser Spieler wohl kaum mit uns in die 2. Liga gehen würden...zumindest ist es stark zu bezweifeln!
HGBrunsisback
Beiträge: 248
Registriert: 06.12.2010 22:36

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HGBrunsisback » 28.02.2011 12:38

Können wir die Diskussion über die zweite Liga nach jeder Niederlage nicht mal einstellen?

Wir haben ein Auswärtsspiel verloren, das ist alles. In der Rückrunde haben wir aus den 4 Auswärtsspielen 2 Siege und 2 Niederlagen geholt.
Was ist daran so ungewöhnlich für eine Mannschaft mit dem eigentlichen Anspruch Platz 10-12? Die normalste Sache der
Welt. Ein Sieg gegen Hoffenheim und wir melden uns im Abstiegskampf wieder zurück.

Über die zweite Liga werden wir uns noch früh genug beschäftigen können wenn es soweit sein sollte. Aber auch dann geht es nicht um den
Kader sondern dann muss man erstmal komplett den Vorstand und das Management austauschen. Kompletter Neuanfang. Der Kader kommt
dann zum Schluss.
Zuletzt geändert von HGBrunsisback am 28.02.2011 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
chucky*
Beiträge: 290
Registriert: 17.10.2004 14:52
Wohnort: 3 Minuten vom Aachener Tivoli / BP Block 14A
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von chucky* » 28.02.2011 12:39

DJ-Tim hat geschrieben:
Ich weiß ja nicht welchen Betrag wir erwirtschaften müssen, aber für Liga 2 brauchen wir nicht zwingend neue Spieler.

Würde da vielleicht so spielen: Ter Stegen - Wissing, Dante, Stranzl (Anderson), Jantschke - Nordveidt, Neustädter (Herrmann), Bradley, Reus - Idrissou, Bobadilla
Sorry,
aber ich glaube das ist einfach nur Wunschdenken.
Da werden sich sicherlich einige von verabschieden wenn wir den Gang in Liga 2 antreten.
Züri
Beiträge: 37
Registriert: 23.02.2011 12:40

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Züri » 28.02.2011 12:56

ich habe für mich mal die restlichen partien durchgetippt und komme auf folgendes ergebnis:

11 VFL Wolfsburg (46)
12 Eintracht Frankfurt (37)
13 1. FC Köln (37)
14 Werder Bremen (36)
15 St. Pauli (35)
16 BMG (34)
17 VFB Stuttgart (30)
18. 1. FC Kaiserslautern (27)

- ich bin fest davon überzeugt, dass lautern keinen dreier mehr einfährt.
- st. pauli wird höchstens noch 1 dreier holen (gegen lautern - 32. spieltag)
- BMG wird in den restlichen spielen insgesammt noch 3 mal verlieren, 3 mal unentschieden spielen und 4 mal gewinnen! (15 punkte!)
- am 29. spieltag wird BMG lautern überholen
- am 31. spieltag wird BMG st. pauli überholen (die holen dann aber wieder einen dreier gegen lautern und überholen BMG in der tabelle wieder...)

ich bin zuverscihtlich, dass das mit dem relegations-platz klappt.
die mannschaft muss hinten wie eine wand verteidigen (einen punkt ist immer noch besser als 0) und vorne hat BMG qualitäten - das ist bekannt. (reus, idrissou, camarago, arango) es reicht wenn einer dieser spieler ein ding macht und man hinten knallhart verteidigt. das sollte natürlich nicht die zukünftige spielweise sein - in dieser situation gehts aber nicht anders....

p.s. ich wünschte die spieler lassen mal die angst eines möglichen abstiegs abprallen und spielern unbeschwert auf!
Benutzeravatar
DJ-Tim
Beiträge: 605
Registriert: 26.11.2006 19:05
Wohnort: Viersen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von DJ-Tim » 28.02.2011 13:00

chucky* hat geschrieben: Sorry,
aber ich glaube das ist einfach nur Wunschdenken.
Da werden sich sicherlich einige von verabschieden wenn wir den Gang in Liga 2 antreten.

Fakt ist: Sofern Verträge bestehen, sind diese einzuhalten. Hertha konnte auch den Kader nahezu beisammenhalten.
BorussenZwerg5
Beiträge: 295
Registriert: 11.11.2010 11:44

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von BorussenZwerg5 » 28.02.2011 13:27

DJ-Tim hat geschrieben:

Fakt ist: Sofern Verträge bestehen, sind diese einzuhalten. Hertha konnte auch den Kader nahezu beisammenhalten.
Die Frage ist ob unser Vorstan das Risiko gehen will,denn Hertha wird damit kalkuliert haben,dass sie dann sicher aufsteigen,würden sie dies nicht tun,behaupte ich würden sie in arge finanzielle Schwierigkeiten kommen.
Uns würde es wahrscheinlich ähnlich ergehen. ;)


So nach nun 2 Spielen und am Ende der Woche 3 Trainingswochen,könnte ich mir vorstelle,dass LF erkennt auf welche Spieler er setzen kann und welche er mal probieren sollte auszutauschen. ;)
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von barborussia » 28.02.2011 14:13

Was nützt jetzt hier eine Diskussion über eine fiktive Startelf in der 2. Liga? Vielleicht gibts dann, wenn der Abstieg Fakt sein sollte, einen eigenen Thread dafür, aber hier im Trainerthread ist das doch völlige Zeit- und Platzverschwendung. Aber wer sich die Zeit dafür nimmt, kann ja gleich noch seine Spieler 12 bis 22 aufzählen, wenn wir schon mal bei "Wünsch dir was" sind :roll:
Benutzeravatar
lutzilein
Beiträge: 6328
Registriert: 19.07.2006 12:19
Wohnort: Wittgert im Borussen-Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von lutzilein » 28.02.2011 14:20

HGBrunsisback hat geschrieben: ...In Heimspielen selbst das Spiel gestalten so wie es sich Favre vorstellt. Mit der Unterstützung der Zuschauer muss man einfach das Spiel selbst machen und Dominanz zeigen...
Sorry aber die Unterstützung der Zuschauer war da! Die VW-Mitarbeiter beim Betriebsausflug habe ich via sky kaum mitbekommen! Meine Freundin fragte "Wieviele Borussen sind denn da im Stadion?"
HGBrunsisback
Beiträge: 248
Registriert: 06.12.2010 22:36

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HGBrunsisback » 28.02.2011 14:46

...ja stimmt schon, die Unterstützung in Wolfsburg war da. Daran hat es nicht gelegen. Es ist aber denke ich dann trotzdem, gerade für die
gegnerische Mannschaft, ein Unterschied ob 5 000 Fans unsere Mannschaft supporten oder 50 000. Das ist dann doch eine gewaltigere
Kulisse die die gegnerische Mannschaft etwas vorsichtiger, passiver agieren lässt. Vorausgesetzt unsere Mannschaft ist Willens das Kommando auf
den Platz zu übernehmen, so wie gegen Schalke.
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Bruno » 28.02.2011 15:51

HGBrunsisback hat geschrieben:Es ist aber denke ich dann trotzdem, gerade für die gegnerische Mannschaft, ein Unterschied ob 5 000 Fans unsere Mannschaft supporten oder 50 000.
Das hat bis auf 04 noch keinen Club daran gehindert bei uns zu punkten.
Unser Hauptproblem scheint mir, das die meisten Spieler vom Kopf her nicht in der Lage sind ihre beste Leistung abzurufen. Das sie es können, durfte man ja schon in einigen Spielen beobachten, wenn auch meistens nur bis zur 70. Minute. Aber es fehlt an Sicherheit, einer gewissen Abgeklärtheit und irgendwie auch an einer Art von Biss und Aggressivität wie sie eigentlich nahezu jeder unserer Gegner scheinbar selbstverständlich an den Tag legt. Ist es wirklich so, dass wir Gegner erwischen die ausgerechnet gegen uns einen Sahnetag erwischen, obwohl sie sonst nur Murks spielen? Oder ist es nicht viel eher so das wir die Gegner durch Passivität und Unsicherheit aufbauen und motivieren Gas zu geben??
Mein Fazit: Unsere Probleme haben unverändert mit der mangelnden Qualität unserer Spieler zu tun. Die sind zwar (mehr oder weniger) alle in der Lage Leistungen auf Buli-Niveau abzurufen, aber offensichtlich weder konstant noch unter besonderem Druck. Wenn man nach den Jahren seiner Zugehörigkeit im Hinblick auf Levels ein Fazit zieht, muss man konstatieren das er die meiste Zeit biedere Hausmannskost abgeliefert hat. Einfach zu wenig. Ein Neustädter ist noch zu jung, unerfahren und hat die Nerven für den Abstiegskampf nicht. Arango.......ich spare mir den Kommentar, Daems.....ist genug geschrieben worden. Damit hat sich im Grunde schon mehr als ein Drittel der letzten Startaufstellung disqualifiziert zzgl. Marx bei dem ich manchmal das Bedürfnis habe den Puls zu fühlen, weil er sich so langsam bewegt das man denken könnte er atme nicht einmal mehr. VW hat (bereits in Freiburg) gezeigt wie man auch mit Abstiegskampf umgehen kann. Die haben nicht nur eine unbestrittene spielerische, sondern ganz offensichtlich auch mentale Qualität.
Hier liegt das Problem des Trainers. Aus Gäulen Rennpferde machen. Wir bewegen uns nicht mehr auf dünnem Eis, sondern wir treiben bereits nur noch auf einer schmelzenden Scholle. Den letzten winzig kleinen Tropfen Zuversicht ziehe auch der schnellen Wechselreaktion des Trainers. Leider konnte er keine 6 Spieler auswechseln, aber immerhin hat er die Schwachpunkte gesehen. Vielleicht gelingt ihm das in der Trainingswoche und er zieht wieder die entsprechenden Konsequenzen. Schaue ich mir Marx, Neustädter, Levels, Daems an, dann denke ich mir können es Jantschke, Wissing, Fink doch kaum schlechter machen.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von barborussia » 28.02.2011 16:10

Bruno hat geschrieben:Unser Hauptproblem scheint mir, das die meisten Spieler vom Kopf her nicht in der Lage sind ihre beste Leistung abzurufen.
:daumenhoch: Kurz und knapp der Satz des Tages. Die Fußnoten drumherum hättest du gar nicht gebraucht :wink:
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Bruno » 28.02.2011 16:18

Doch, schließlich muss ich mich ja auch mal abreagieren :wink: :winker:
Benutzeravatar
jünter65
Beiträge: 1941
Registriert: 27.01.2009 10:17
Wohnort: An der schönen Bergstrasse

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von jünter65 » 28.02.2011 16:19

@ Bruno

Stimme ich zu 100% zu. :daumenhoch: :daumenhoch:

Ich muss auch ehrlich gestehen, wenn es denn so weit kommen sollte (ich gehe leider davon aus) und wir in die 2te Liga gehen,
bin ich mit einem L.F. an unserer Seite sehr zuversichtlich, dass der prompte Wiederaufstieg gepackt wird.
Man hat doch in den beiden Spielen gesehen, dass er weiß was er tut.
Er hat die Schwachstellen sofort analysiert und versucht dagegen zu wirken.
Ich denke, da haben wir einen absoluten Fachmann auf der Bank.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von barborussia » 28.02.2011 16:22

Bruno hat geschrieben:Doch, schließlich muss ich mich ja auch mal abreagieren :wink: :winker:
:lol: Dann meide Bayreuth, es sei denn, du fährst auf den Grünen Hügel und gibst den Parsifal... Ach nein, den heiligen Gral sucht ja augenblicklich Favre :hilfe:
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3716
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Simonsen Fan » 28.02.2011 17:28

@Bruno
Mensch Bruno ! Das ist ja mal ein Beitrag von dir, den ich voll und ganz unterstreichen würde, da er sachliche und objektive Kritik enthält , ohne jegliche Schönfärberei und Panzerbarrieren für die Spieler !
Obwohl der inhaltlich auch sehr gut in den ME Thread passen würde :wink:
Gesperrt