Cheftrainer Michael Frontzeck #2

Gesperrt
GigantGohouri
Beiträge: 29031
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von GigantGohouri » 12.02.2011 23:33

Jagger1 hat geschrieben: Das nennt man Product placement :lol:
Was heißt das?

Borussia holt Gohouri zurück!!
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 46554
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von HerbertLaumen » 12.02.2011 23:34

Borossi hat geschrieben:Denn der Bereich de er zu verantworten hat ist so entscheidend, daß alles andere da hinter imho ian Bedeutung verliert.
Der Meinung kannst du ja auch gerne sein, du begründest das ja auch sachlich, von daher besteht da überhaupt kein Problem, zumal ich einige Dinge durchaus ähnlich sehe wie du. Nachvollziehen kann ich aber trotzdem nicht, wie man solche spielentscheidenden Dinge so einfach außen vor lassen kann, weil sie direkt Einfluss auf die von dir genannten Aspekte nehmen.
Benutzeravatar
mdi
Beiträge: 8751
Registriert: 06.03.2003 12:35

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von mdi » 12.02.2011 23:39

Kaste hat geschrieben:ich versuche alle Gegegebenheiten mit einzubeziehen
und sprichst genau das im gegenzug HerbertLaumen ab, obwohl es ihm nicht gerecht wird. da steht nirgends, dass allein fehlentscheidungen ursächlich für unsere situation sind.

nur darum ging es mir. :wink:

werden die eigenen unzulänglichkeiten denn überhaupt verschwiegen? gibt es hier irgendwo einen beitrag, in dem steht, nur die fehlentscheidungen haben uns auf den letzten platz geführt? das stimmt doch einfach nicht. ich behaupte, das gegenteil ist der fall: die "kritiker", die "draufklopper" sowieso, wollen den anteil der fehlentscheidungen ausdrücklich nicht gelten lassen, erkennen sie teilweise nicht mal als solche an, spielen sie herunter, und seit Nürnberg erzählen sie die story vom nicht gegebenen gegentor, das alles ausgleiche. heute kommen nun auch noch die anderen vereine hinzu, denen es angeblich genauso ergeht. der blanke hohn angesichts der dinge, die sich in dieser saison für jeden sichtbar abgespielt haben. ich kann solche leute nicht ernstnehmen. niemals wieder.

die fehlentscheidungen haben ihren anteil an der situation. nichts anderes wird angemerkt. es ist nicht notwendig, eine dreiseitige abhandlung zu verfassen, damit auch alle anderen aspekte genannt werden, wenn man sich erlaubt, die fehlentscheidungen anzusprechen.

nehmen wir doch nur mal das heutige spiel, das schon vor anpfiff unter dem eindruck der krassen fehlentscheidungen des letzten spiels steht. und dann die heutige fehlentscheidung. was auch immer an der anschliessenden leistung der mannschaft, an der reaktion des trainers bemängelt wird: der platzverweis, die unterzahl, die fehlentscheidung war der auslöser. auf ihrer grundlage fand alles statt, was bis zu diesem zeitpunkt am heutigen spiel kritisiert wurde. nur der platzverweis und seine auswirkungen, die wiederum im globalen zusammenhang der saison zu betrachten sind, werden dabei regelmässig ausgelassen oder als die berüchtigte »ausrede« tituliert, die offenbar den platz des ansonsten gern erwähnten »versprechens« eingenommen hat, wenn jemand aus dem verein etwas gesagt hat. es ist exakt wie HerbertLaumen schreibt: »Das Ausmaß der Kritik wäre auch nur halb so wild, wenn nicht dieser perverse Hohn, Spott, Sarkasmus und regelrechte Hass wäre, der hier tonnenweise ins Forum gekübelt wird, den aber viele gar nicht erst mitbekommen oder mitbekommen wollen«. auf dieser grundlage findet statt, was hier "kritik" genannt wird. auf dieser grundlage werden die fehlentscheidungen einerseits als nicht existent abgetan, und auf dieser grundlage wird andererseits ihre erwähnung bewusst verzerrt.

wer mir weismachen möchte, der platzverweis habe heute sowohl auf unserer als auch auf der anderen seite nichts ausgelöst, mit dessen sicht der dinge befasse ich mich erst gar nicht, weil sie zwangsläufig eindimensional und damit substanzlos ist.
Benutzeravatar
MeisterMatze
Beiträge: 2234
Registriert: 09.03.2003 16:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von MeisterMatze » 12.02.2011 23:40

Alles hängt zusammen.
Benutzeravatar
Nickel
Beiträge: 4626
Registriert: 14.05.2004 13:33
Wohnort: Grefrath

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von Nickel » 12.02.2011 23:40

Seh ich das jetzt richtig das MF morgen "Geschichte" ist ?! ... was ist mit ME, der immer "hinter Ihn" gestanden hat ... es wäre ein Witz wenn er nicht mitgeht.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 7193
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von Jagger1 » 12.02.2011 23:41

Weißt du es denn wirklich nicht?
Zuletzt geändert von HerbertLaumen am 12.02.2011 23:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Keine Nachfolgediskussion, egal wie sie verpackt wird. Danke.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5250
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 12.02.2011 23:45

spawn888 hat geschrieben: :daumenhoch: Absolute Zustimmung für deine Worte.
ABER: Ich bin nun fest überzeugt, dass es eine deratig negative Stimmung im und um den Verein herum gibt, die scheinbar nicht mehr zu kippen sein wird. [...]
Alles in allem denke ich, dass Borussia sehr sehr lange standhaft geblieben ist, so wie es sich für einen ehemaligen verdienten Spieler gehört. Doch momentan sehe ich uns in einer Lage, aus der uns nur noch etwas derart neues herausführen kann. [...]
was ich damit meine ist, einfach jetzt irgendwas anderes zu veruschen, was für einen MF momentan auch viel zu viel Risiko wäre.
genau das ist auch meine Meinung, habe ich auch geschrieben.
mit nur dem Unterschied, dass ich eine Möglichkeit zur Verbesserung neben einem Trainerwechsel eben auch in darin sehe, dass MF von sich aus noch experimentiert. Wenn Bonhof ihn davon überzeugen kann, wäre das die beste Lösung.
Benutzeravatar
mdi
Beiträge: 8751
Registriert: 06.03.2003 12:35

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von mdi » 12.02.2011 23:52

Morrissey hat geschrieben:woher wisst ihr eigentlich alle, dass wir ein Spiel genau so ausgeht, wie der Spielstand ist, bevor eine Fehlentscheidung gefallen ist?
Es steht 0:0, ein Elfmeter für uns wird nicht gegeben und ihr wird gedacht, dass wir das Spiel dann automatisch gewonnen hätten?
Es steht 0:0 ein Abseitstor für die Gegner wird gegeben und es wird davon ausgegangen, dass ohne das Abseitstor das Spiel 0:0 ausgegangen wäre?
Hut ab vor so viel Wahrsagerei.
ja, allerdings. denn ich frage mich, wieso du nicht einfach beispiele aus dem echten leben nimmst. bietet sich an, wenn man aufrichtig ist.

passt das geschehen der vergangenen woche nicht so recht zu deiner message? auch da stand es gewissermassen 0:0 in der schlussphase. eine mannschaft war zu diesem zeitpunkt relativ deutlich "am drücker", da sie sich trotz des vorherigen spielverlaufs wieder gefangen hatte. dann jedoch wurde dieser mannschaft ein tor aberkannt, anschliessend ein eckball, und im gegenzug wurde der anderen mannschaft das 1:0 auf den fuss gelegt. und dann war schlusspfiff. ich möchte nicht von »automatisch« sprechen. aber ein positiver ausgang des spiels gegen Stuttgart unter regulären umständen liegt aus meiner sicht im bereich des höchstwahrscheinlichen. mit allen auswirkungen. auf das heutige spiel, die ausgangssituation, auf den gesamten rest der saison.
Benutzeravatar
Nickel
Beiträge: 4626
Registriert: 14.05.2004 13:33
Wohnort: Grefrath

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von Nickel » 12.02.2011 23:53

Das ZDF ist mal wieder viel weiter als wir ..... um 8 Min vor 0:00 Uhr melden die das "Heute" nix mehr passieren wird .... wer hätte das gedacht :winker:
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3571
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von ewigerfan » 12.02.2011 23:55

Einerseits besteht ja gar kein Zweifel daran, dass viele Entscheidungen - auch heute wieder - gegen uns gepfiffen wurden und werden. Und zwar in einer Häufigkeit, die ärgerlich ist. Das ändert aber nichts daran, dass taktische und individuelle Fehler in weitaus größerer Anzahl zu Gegentoren und verlorenen Spielen geführt haben als irgendwelche Schirientscheidungen. 54 Gegentore und ängstliches Versteckspiel haben nichts mit Schiedsrichterentscheidungen zu tun.

Und hier fängt mein seit Monaten bestehendes Problem mit Frontzeck an. Ungenügendes Spiel auf Abseits (heute war es wieder Daems, der durch fehlendes Rausrücken ein Gegentor verschuldet hat); festhalten an Spielern bar jeder Bundesligatauglichkeit oder Form (Schachten, Marx, Daems, Levels), unverständliche, späte und lächerliche Wechsel bis hin zu fahrlässigstem Nichtreagieren seitens Frontzeck (wie z.B. im Spiel gegen Stuttgart), die Unfähigkeit der Mannschaft, aus Erfolgserlebnissen Selbstvertrauen zu ziehen, kein erkennbares Spielsystem - fehlt Reus, geht nach vorne gar nichts mehr, grauenhaftes Stellungsspiel weiter Teile des Kaders, amateurhaftes Verhalten bei Standards und wie angesprochen die permanent sinkende Leistungskurve bei fast allen Spielern gehen einzig und alleine auf die Kappe von Frontzeck und nicht des DFBs, der Schiris oder des lieben Gotts.

Es gibt auch seit langem nichts mehr zu relativieren oder schön zu reden. 3 Heimpunkte aus 11 Heimspielen sind derart indiskutabel, dass das alleine schon ein Grund zur Trainerentlassung ist.

Wenn jetzt gehandelt wird, dann übrigens nur aus einem Grund: weil das Volk beginnt, mit den Füßen abzustimmen. Gegen Leverkusen 36.000, im Schicksalsspiel gegen Stuttgart 40.000 - auf keinen Fall ausverkauft gegen Schalke - die Leute sind es zu Recht kotzeleid, sich die Zumutungen anzutun, die ihnen im Borussiapark geboten werden.
Benutzeravatar
powerSWG
Beiträge: 3482
Registriert: 28.10.2008 20:14
Wohnort: 15 Minuten vom BorussiaPark

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von powerSWG » 12.02.2011 23:56

@mdi:
Guter Beitrag :daumenhoch:

Ich drücke es mal mathematisch oder rational aus, die Schuld vieler Niederlagen in dieser Saison liegt bei 50/50 Schiri/MF,ME.
Benutzeravatar
Nickel
Beiträge: 4626
Registriert: 14.05.2004 13:33
Wohnort: Grefrath

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von Nickel » 12.02.2011 23:58

ewigerfan hat geschrieben:....... das Volk beginnt, mit den Füßen abzustimmen. Gegen Leverkusen 36.000, im Schicksalsspiel gegen Stuttgart 40.000 - auf keinen Fall ausverkauft gegen Schalke - die Leute sind es zu Recht kotzeleid, sich die Zumutungen anzutun, die ihnen im Borussiapark geboten werden.
Ich hoffe sehr das noch viel mehr Leute aus den bekannten Gründen NICHT mehr zum Park pilgern - Denn nur das Geld ist die Sprache die einige verstehen.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 46554
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von HerbertLaumen » 13.02.2011 00:00

powerSWG hat geschrieben:Ich drücke es mal mathematisch oder rational aus, die Schuld vieler Niederlagen in dieser Saison liegt bei 50/50 Schiri/MF,ME.
Ich glaube nicht, dass man das so eindeutig berechnen kann, das Verletzungspech kommt auch noch hinzu, dadurch kommt dann eines zum anderen, die Nerven liegen blank, weswegen dann solche komischen Aktionen wie von de Camargo heute stattfinden, die dann wieder eine Fehlentscheidung des Schiris nach sich ziehen. Das ganze Gebräu "BORUSSIAs Situation" ist hochgradig toxisch.
Youngsocerboy
Beiträge: 3002
Registriert: 17.10.2008 21:09
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von Youngsocerboy » 13.02.2011 00:03

Man kann nicht alles und jedes was schief läuft auf den Trainer abwälzen.

ABER:

Ein van Gaal oder Hans Meyer würden sich die extreme Häufung von Undiszipliniertheiten nicht bieten lassen und die Spieler konsequent zur Verantwortung ziehen. Die Häufung an Undiszipliniertheiten ist ein Hinweis, dass MF sein Team nicht optimal im Griff hat. Besonders in entscheidenden Phasen hat uns das wichtige Punkte gekostet.

Gegen Stuttgart hätte MF sofort nach den ersten Minuten der zweiten Halbzeit reagieren müssen.

Ich glaube mittlerweile nicht mehr daran, dass wir mit dem Dreamteam ME + MF den Klassenerhalt schaffen.

Vielleicht sollte die Waldorfschulpädagogik im Borussia - Training mal beerdigt werden. Momentan kann das Team im Spiel lediglich seinen Namen tanzen aber auch nicht mehr............
Zuletzt geändert von Youngsocerboy am 13.02.2011 00:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3571
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von ewigerfan » 13.02.2011 00:04

mdi hat geschrieben: passt das geschehen der vergangenen woche nicht so recht zu deiner message? auch da stand es gewissermassen 0:0 in der schlussphase. eine mannschaft war zu diesem zeitpunkt relativ deutlich "am drücker", da sie sich trotz des vorherigen spielverlaufs wieder gefangen hatte. dann jedoch wurde dieser mannschaft ein tor aberkannt, anschliessend ein eckball, und im gegenzug wurde der anderen mannschaft das 1:0 auf den fuss gelegt.
Zunächst einmal stand es 2:2, weil Frontzeck nicht auf die taktischen Umstellungen Labbadias reagierte.

Und das der Stuttgart der Siegtreffer "auf den Fuß gelegt wurde", lag nicht am Schiri, sondern daran, dass Levels von Frontzeck nicht geschützt wird und trotz grausamen Leistungen immer wieder aufgestellt und so permanent weiter verunsichert wird.
Benutzeravatar
Nickel
Beiträge: 4626
Registriert: 14.05.2004 13:33
Wohnort: Grefrath

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von Nickel » 13.02.2011 00:05

Ich gehe davon aus das Sven Demandt morgen übernehmen wird - Dies ist eindeutig warscheinleicher als jetzt schon mit einem "arrivierten" Trainer noch abzusteigen. Den kann man dann immer noch holen.
HassLiebe
Beiträge: 3546
Registriert: 23.09.2008 19:15

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von HassLiebe » 13.02.2011 00:05

Es wird hier grade viel über die Fehlentscheidungen geprochen. Es ist zunächst festzuhalten, das auch eingen anderen Vereinen die mit uns unten stehen in dieser Sasion oftmals unrecht wiederfahren ist.

Was das heutige Spiel angeht so bin auch der Meinung das die rote Karte nicht die richtige Entscheidung war.Jedoch frage ich mich doch massiv, was IDC da will. Es ist ein hartes Foul aber nichts was dramatisch oder brutal ist. Es ist die Aufgabe eines Profis in dieser Situation aufzustehen, ohne jede Reaktion in den Strafraum des Gegners zu laufen und auf den Freistoß zu warten.

IDC hat sich dafür entschieden, seiner Mannschaft massiv zu schaden und ist auf Lehmann zugegangen und hat sich dann leider nicht wie ein sterbender Schwan fallen lassen. Er hat dem schwachen Schiedsrichter Stark die Möglichkeit zu einer solchen Entscheidungen gegeben.

Das werfe ich nicht MF vor sondern das bringt in mir eine unglaubliche Wut auf IDC zum Vorschein.

Was jedoch dann passiert das werfe ich auch MF vor. Ich habe erwartet, dass das Team eine Reaktion zeigt und alles gibt. Ich habe erwartet das die rennen, kämpfen, treten, spucken usw. es ist nicht gekommen. Wir haben uns von einem Vorstadtclub aus Hamburg abschießen lassen und wollten uns dagen auch nicht wehren.

Wieso können wir das nicht, warum können wir nicht alles geben und auch mal gegen eine Entscheidung des Schiedsrichter ankämpfen.

Es gibt eine ander Wahreit und die lautet nunmal, dass nicht die Schiedsricher oder sonstiges an unserer Situation die Schuld tragen. Es bleibt an der Mannschaft und auch ganz deutlich an MF hängen. MF hat im Laufe der Sasion viele falsche Entscheidungen getroffen und schafft es immer noch nicht die nötige Disziplin in diese Mannschaft zu bringen.

MF ist nicht in der Lage auf Umstellung des Gegners zu reagieren und auch nicht in der Lage mal etwas für den Gegner überraschendes in unser Spiel einzubauen

Wir steigen ab und daran ist MF, der diesen Kader so geformt hat, der (für mich) Hauptschuldige.

Ich möchte kurz auf das Verhalten der Mods hier eingehen. Ich kenne kein Forum in dem die Mods so massiv bis hin zu persönlich beleidigend auf User losgehen.

Ich kann die Verärgerung über einge Beiträge gut verstehen doch wenn immer wieder die Mods im Mittelpunkt stehen, so sollten sie sich evtl. auch mal hinterfragen.
Benutzeravatar
mdi
Beiträge: 8751
Registriert: 06.03.2003 12:35

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von mdi » 13.02.2011 00:09

spawn888 hat geschrieben:Sicherlich kann da MF nichts zu wenn De Camargo durchdreht. Doch bei einer derartigen Ansammlung solcher Fälle, muss man MF schon fragen, ob ihm die Spieler überhaupt zu hören? Oder fehlt es da vllt auch einfach an der Intelligenz dieses zu Verstehen? Dann wäre die Frage, wieso man sich so jmd überhaupt erst holt.
ich möchte hier einfach mal ganz wertfrei anmerken, dass Igor de Camargo mehr oder weniger eine halbe saison ausgefallen und auf einem fuss unterwegs ist, vor dem die ärzte eines kassenpatienten vielleicht längst die segel gestrichen und ihn durch eine prothese ersetzt hätten. nun rettet er diesen fuss im wahrsten sinn des wortes in letzter sekunde vor einer blutgrätsche, die im fall ihres vollzuges vielleicht eine weitere verletzung, sicher aber einen platzverweis (naja, wer weiss...) zur folge gehabt hätte, und erlaubt sich, dem gegenspieler seine meinung zum thema zu vermitteln. dieser ist auch nach viertausend zeitlupen immer noch der einzige, von dem in der situation irgendeine aktion ausgeht, sowohl "sportlich" als auch im rahmenprogramm.

und jetzt reden wir hier über »durchdrehen«, »zuhören«, über »intelligenz« und spielerverpflichtungen?
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3571
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von ewigerfan » 13.02.2011 00:21

Und ich möchte wertfrei dazu anmerken, dass man von einem Nationalspieler mit hunderten Spielen aber auch mal erwarten kann, sich zur Abwechslung nach solch einer Grätsche mal schreiend über den Rasen zu wälzen, auch wenn nichts gewesen ist - zumal bei eigener Führung. Ein Trainer kann übrigens auch auf so etwas Einfluss nehmen.
Benutzeravatar
mdi
Beiträge: 8751
Registriert: 06.03.2003 12:35

Re: Cheftrainer Michael Frontzeck

Beitrag von mdi » 13.02.2011 00:31

ewigerfan hat geschrieben:Zunächst einmal stand es 2:2, weil Frontzeck nicht auf die taktischen Umstellungen Labbadias reagierte.
nö. 2:2 stand es ausschliesslich aufgrund der erzielten tore. warum ich das im zusammenhang 0:0 nenne, ist mir jetzt zu umständlich zu erklären. sowieso halte ich den klassenerhalt für wahrscheinlicher als dein verständnis.
ewigerfan hat geschrieben:Und das der Stuttgart der Siegtreffer "auf den Fuß gelegt wurde", lag nicht am Schiri, sondern daran, dass Levels von Frontzeck nicht geschützt wird und trotz grausamen Leistungen immer wieder aufgestellt und so permanent weiter verunsichert wird.
nochmal nö, inklusive ausschliesslich. es lag am elfmeterpfiff nach einer echten grasfressabstiegskämpfergrätsche. so eine, bei der man an die guten alten zeiten denkt, ein Alt weghaut und gegenüber der Alten eine lange nacht andeutet. ich meine, Dante hatte anschliessend sogar ein paar halme im mundwinkel.
Gesperrt