Seite 389 von 458

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 05.12.2017 23:46
von don pedro
Wie traurig.
War ein Idol meiner Jugend.Mach et jut henning und grüss Hennes,Udo,Helmut Grashoff,alfred gehrhards,Helmut Beyer,Rolf Rüssmann, Adalbert Jordan und alle anderen der Borussen familie die schon gegangen sind. :cry:

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 06.12.2017 08:20
von Liebelein
Ja
Idol unsere Jugend trifft es sehr gut
Ruhe in Frieden

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 06.12.2017 14:26
von altborussenfan
Henning gehörte zu der 1975er Mannschaft, der erfolgreichsten Borussenelf, mit Meisterschaft und Uefacupsieg, die danach zur besten Mannschaft Europas gewählt wurde.

Exnationalspieler Helmut Haller hielt ihn in der Zeit - so las ich gestern - für den besten Stürmer der Welt. Das ist natürlich subjektiv, heißt aber schon was, wenn dies ein Ausnahmefußballer wie Haller, der selbst niemals Borusse war, äußert. Henning war jedenfalls ein Mittelstürmer der Extraklasse und bildete zusammen mit Simonsen und Heynckes eine Sturmformation, die ihresgleichen suchte.

Mich hat es getroffen, als ich die Nachricht von seinem Tod las. In habe ihn als den jungen Mann von damals in Erinnerung behalten, der ja auch nur wenige Jahre älter war als ich.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 06.12.2017 21:30
von 3Dcad
War vor meiner Zeit.
Christensen macht sich bei Chelsea mehr und mehr unverzichtbar. Spielt jetzt Stamm. :daumenhoch:

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 06.12.2017 22:17
von Mikael2
Gönne es dem Jungen. Wenn wir in der Preisklasse mitspielen würden, wäre er hier geblieben.
Damit es keine Missverständnisse gibt: ich meine nicht, das wir das sollten.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 06.12.2017 23:47
von AlanS
@altborussenfan

Ja, das waren auch bei mir die Zeiten, zu denen ich vom Fohlen-Virus gepackt wurde.
Leider konnte man damals die Spiele nicht so zahlreich sehen, wie heute und ich kann mich leider wirklich nicht bewusst an Jensens Spielweise erinnern. Ich war damals auch noch recht jung.

Er war ja auch in den Vereinen, in denen er nach uns spielte, weiterhin sehr erfolgreich:

Mit Madrid mit Netzer, Breitner, Stielike und dann noch mit Ajax wurde er jeweils Meister.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 06.12.2017 23:51
von AlanS
3Dcad hat geschrieben:War vor meiner Zeit.
Christensen macht sich bei Chelsea mehr und mehr unverzichtbar. Spielt jetzt Stamm. :daumenhoch:
Das hätte auch nicht mit rechten Dingen zugehen können, würde der mMn total überbewertete Luiz noch immer den Vorzug bekommen. Der ist wahnsinnig kopfballstark - aber das ist auch schon alles. Was er an Offensivstärke mitbringt, macht er durch dummes Defensivverhalten wieder kaputt.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 06.12.2017 23:55
von steff 67
Der Name Jensen ist mir auch nur durch spätere Bücher und Filme über uns bekannt geworden
Kann mich an ihn eigentlich nicht erinnern .
Mensch als er damals nach Madrid wechselte war ich 8 Jahre alt
Der Startschuss meiner Fan Karriere :wink:

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 07.12.2017 06:05
von Mikael2
An Jensen habe ich auch nicht so die Erinnerungen. Dafuer um so mehr an Simonsen. Ab 77 fing meine Fanzeit an. Mit Hoehepunkt bis Mitte 80er und dann nochmal, als Effe zurück kam.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 07.12.2017 15:09
von 3Dcad
AlanS hat geschrieben:Das hätte auch nicht mit rechten Dingen zugehen können, würde der mMn total überbewertete Luiz noch immer den Vorzug bekommen. Der ist wahnsinnig kopfballstark - aber das ist auch schon alles. Was er an Offensivstärke mitbringt, macht er durch dummes Defensivverhalten wieder kaputt.
Christensen wird offensiv bestimmt noch besser. Man sieht ihn jetzt schon bei Eckbällen und Freistößen vorne beim Kopfball. Die Dinger gehen halt noch nicht rein, aber offensiv gefährlich ist unser Christensen jetzt schon bei Chelsea.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 08.12.2017 02:11
von Fan ausm Süden
"In ihm glaubte der BVB ein wichtiges Puzzle-Teilchen für das Mittelfeld gefunden zu haben. Mahmoud Dahoud aber hat nach knapp einem halben Jahr in Dortmund noch nicht Fuß gefasst. Der Syrer gibt Rätsel auf.
[…]

Die Bilder gleichen sich. Woche für Woche. Dahoud kommt nach Partien der Borussia aus dem Kabinentrakt, er hat in der Regel eine Kapuze tief ins Gesicht gezogen, er grüßt freundlich, das ist dann aber schon das höchste der Gefühle, denn ansonsten geht er schweigend an den Journalisten vorbei. Manchmal wirkt das auch etwas teilnahmslos, wie auch seine Auftritte auf dem Rasen öfter uninspiriert wirken. Dahoud ist mit dabei, aber so richtig dazu gehört er zu dieser Mannschaft nicht.
[…]
Dahoud ist nicht mehr als ein Teilzeitarbeiter, wenn überhaupt. Er stand erst zwei Mal in der Bundesliga über die kompletten 90 Minuten auf dem Platz, das war beim 5:0 gegen Köln und beim 6:1 gegen seinen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach. Da spielte er gut. Doch nach dem 2:1 in Augsburg wurde er von Bosz fünf Liga-Spiele lang gar nicht mehr berücksichtigt und schaffte es zum Teil nicht mal mehr in den 18er-Kader.
[…]
Das war in Gladbach noch anders. 42 Pflichtspiele machte er in der Saison, die mit dem Wechsel zum BVB endete. Dahoud war gesetzt, trotz seiner erst 21 Jahre. Als der BVB im Sommer 2016 schon einmal anfragte, blitzte die Dortmunder Vereinsführung bei Manager Max Eberl ab. Der wollte nach Granit Xhaka nicht auch noch das zweite Herzstück in der Zentrale verlieren.
Dahoud, hat Eberl mal gesagt, sei ein reiner Straßenkicker. “Er will spielen. Das Ballyhoo drumherum mag er nicht.” Mit dem Ball kann Dahoud viele tolle Sachen anstellen, aber vielleicht ist auch das derzeit das Problem. Gute Fußballer hat Borussia Dortmund genug in seinen Reihen, vermisst wird vor der Abwehr ein “Mentalitätsspieler”, der mit seiner Ausstrahlung Respekt einflößt.
Auf Mahmoud Dahoud passt diese Stellenbeschreibung nicht wirklich. In Leverkusen gewann er in 25 Minuten Einsatzzeit nicht einen Zweikampf.Gegen Real Madrid könnte ihm eine weitere Chance winken. "

Achmann.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 08.12.2017 06:51
von Johnny Cache
Er wollte es so. Kein Mitleid!

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 08.12.2017 10:09
von Fan ausm Süden
Naja. Schade ist es schon. Und dafür noch das ganze Theater letzte Saison!

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 08.12.2017 11:49
von antarex
ie ich schon mal sagte:
Der Mo der uns verlassen hat war kein größerer Verlust.
Und ich bin gespannt ob es den Mo, der hier zwischenzeitlich das Spiel gerockt hat, irgendwann mal wieder gibt.
Eigentlich habe ich daran keine Zweifel. Denn seine Anlagen werden nicht einfach so verschwinden. Und jetzt schon den Stab über ihn zu brechen ist doch deutlich verfrüht. Mo scheint halt jemand zu sein, der die Akzeptanz seines Umfeldes braucht. Und wenn er denn mal in Do angekommen ist, dann könnten die dort noch viel Freude an ihm haben.
Allerdings ist so ein Werdegang nicht in Stein gemeißelt. Da müssen schon mehrere Faktoren stimmen.

Aber wenn ich mir das hier so durchlese, dann schien er ja ein weiterer Heilsbringer zu sein.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 09.12.2017 16:07
von Fan ausm Süden
Glaub ich schon auch, dass man ihn nicht abschreiben darf, natürlich, schon gar nicht zu diesem frühen Zeitpunkt.
Sicher hat er sich das in Dortmund anders vorgestellt... (Der Konferenzkommentator grad "Dahoud kommt überhaupt nicht ins Spiel", oder so ähnlich.)

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 09.12.2017 16:32
von BurningSoul
Das Thema Dahoud in Dortmund ist eine Überraschung mit Ansage. Er hat ja schon bei uns phasenweise so gespielt, dass der Stammplatz mehr als anzuzweifeln war. Zwischendurch hatte er dann mal wieder ein gutes Spiel, aber bei uns war er im letzten Jahr schon nicht kontant genug, um ein etablierter Stammspieler zu sein. Jetzt in Dortmund ist die Konkurrenz erwartungsgemäß viel größer und Dahoud scheint sich eher auf dem Niveau von letzter Saison zu bewegen. Dann hat er mal ein gutes Spiel und im nächsten Spiel bricht er wieder total ein. Dass Bosz in der aktuellen Situation dann eher auf andere Spieler vertraut, die mehr oder weniger eine eingebaute Leistungsgarantie haben, ist auch verständlich.

Für den Menschen Dahoud tut es mir schon Leid. In der vorletzten Saison war er für uns nämlich verdammt wichtig, hatte mit Xhaka aber auch einen anderen Partner an der Seite. Aber er wollte den Wechsel. Ein oder zwei Jahre mehr bei uns hätten seiner Entwicklung nicht geschadet und er wäre noch jung genug gewesen, um nach Dortmund und später dann Barcelona/Madrid/München zu wechseln. Sollte er sich nicht fangen, ist der nächste Schritt nach oben nicht möglich, sondern es wird wie bei vielen Abgängen von uns sein. Statt sich bei uns zu festigen, kommt der übereilte Wechsel und die Karriere stagniert. Das Beispiel ter Stegen zeigt, dass (wenn man nicht bei der ersten Gelegenheit weg will) auch direkt von Borussia zur Weltspitze wechseln kann. Schade um den Spieler, aber er wollte es so und muss nun damit leben. Vielleicht fängt er sich ja beim neuen Trainer (falls die Trennung von Bosz erfolgt).

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 10.12.2017 14:12
von McMax
Unter Stöger wird es vlt besser für ihn laufen, warten wir mal ab.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 11.12.2017 22:04
von Heidenheimer
Denke auch, dass Dahoud seinen Weg noch machen wird. vielleicht hin zu mehr Konstanz.
Wurde ja auch bereits geschrieben.: Mo, warum nicht noch 1 bis 2 Jahre bei uns? Rein hypothetisch jetzt aber in der Annahme Mo wäre tatsächlich noch 2 Jahre geblieben.. die Folge wahrscheinlich jedoch. Mo ja, weiterhin bei uns aber keinen Zakaria. Denke nicht, dass Max da einen 2stelligen Millionenbetrag nach Bern überwiesen hätte.
Denke nicht, dass es da 2 Meinungen geben kann ;)

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 12.12.2017 09:47
von kurvler15
Im Endeffekt konnte die Sache für uns besser nicht laufen. Mit Zak haben wir uns mMn nämlich noch einmal verbessert auf der Position. Er ist ein ganz anderer Spielertyp aber zeigt für mich mehr Potenzial als Dahoud in den letzten 1 1/2 Jahren.

Re: News von Ex-Borussen

Verfasst: 12.12.2017 16:01
von AlanS
Ich war absoluter Mo-Fan und bin nun fast noch mehr Zak-Fan.

Eine Verbesserung durch Zak auf der 6 sehe ich trotzdem nicht wirklich. Er hilft uns anders, aber Mos Können fehlt uns halt trotzdem oft. Zuletzt gegen Schalke ja wieder. Wir kamen lange Zeit des Spiels kaum aus unserer Hälfte heraus, weil der Ball nicht ordentlich nach vorne gespielt wurde oder weil sich die Spieler selber kaum mal befreien konnten.
Da war Mo schon sehr oft der schnelle Umschaltspieler, der Spiel schnell verlagern oder aus der Verdeidigungshaltung blitzschnell in den Angriffsmodus switchen konnte.
Zak macht das schon auch manchmal, aber dann meist in anderen Situationen (etwa, wenn wir höher stehen und er einen Ball des Gegners abfängt).
Mo konnte aus der Bedrängnis heraus einen Angriff starten.

Beide zusammen stelle ich mir klasse vor ...

Wir würden bestimmt auch eine Taktik finden, bei der Kramer dabei bleibt. Denn auf den mnöchte ich auch nicht verzichten.