Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Ausgekontert oder aus der Tiefe des Raumes? Über Spielsysteme, Taktik und Mannschaftsteile kann man sich hier die Köpfe heiß diskutieren.
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4176
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von Titus Tuborg » 20.09.2017 10:06

Oldenburger hat geschrieben:wenn ich mir die heutige vergabe der möglichen spielstätten für die em 2024 so anschaue, würde ich meinen, dass wir einfach keine lobby beim dfb haben.
Dass wir gegen Städte wie Köln und Düsseldorf das Nachsehen haben, liegt nicht an deren Stadien, sondern überwiegend an der dort vorhandenen besseren Infrastruktur, wie Hotels, Kultur, Gastronomie etc.

Dass wir allerdings gegen Gelsenkirchen das Nachsehen haben, ist dem Grunde nach eine Frechheit, liegt aber wahrscheinlich nur daran, dass zwei Stadien im Rheinland und zwei im Ruhrgebiet "gewünscht" waren. Insofern sehe ich in diesem Punkt eben keine transparente Entscheidungsfindung...
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 452
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Niedernhausen

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von borus » 24.09.2017 12:23

Hat man gestern schmerzlich erfahren dürfen... :nein: :nein:
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 11593
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: das Haus mit der Raute

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von fussballfreund2 » 27.09.2017 10:31

so ziemlich alles...... :(
Borowka
Beiträge: 3196
Registriert: 01.05.2009 22:23

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von Borowka » 27.09.2017 18:15

Was haben wir denn:

Wir sind ein Traditionsclub. Mit legendären Erfolgen. Uns umgibt eine gewisse Aura. Wir sind ein Club mit eigener Identität. Eigentlich unverwechselbar. Wer Fußball nicht als Modeerscheinung ansieht, wen an Fußball mehr interessiert als die täglich neuen Frisuren der Stars, wer hinter den Ablösesummen nur den Wahnsinn steht, der diesen Sport eines Tages vernichten wird - der hat in Zusammenhang mit Fußball den Namen Borussia Mönchengladbach schon mal gehört.

Wir sind eine Marke.

Wir haben ein eigenes Stadion. Noch gehört es nicht vollständig uns. Aber bald. Wir haben uns dies alles selbst erarbeitet. Mit Attributen wie Nachhaltigkeit, harter Arbeit, Disziplin und einer gewissen Vision. Wir spielen zum Glück noch nicht in der Dusch-Das-Arena oder im Postbank-Sportpark. Unsere Farben entsprechen unserer Tradition und sind schwarz-weiss-grün und (noch) nicht gelb...

Wir haben stabile finanzielle Verhältnisse. Wir sind ein eingetragener Verein mit mündigen Mitgliedern. Keine KGaA. Bei uns bestimmen immer noch sportlicher Sachverstand die Tagesgeschäfte - und nicht ausschliesslich das Bestreben, wer im Ringen um Sponsoren, Investoren, Projekten oder Marketinggags am schnellsten seinen Schwanz in die Tür bringt (sorry...)

Wir hatten die Ehre, zweimal Champions League zu spielen, einmal Euro-League. Man hat uns also wieder entdeckt auf europäischer Ebene. Unsere Fans haben unseren Verein hervorragend repräsentiert. Unsere Mannschaft war leider nur in Teilen konkurrenzfähig - ein bißchen mehr hätte es sein dürfen.

Wir haben eine gewachsene Fanstruktur, über 80.000 Mitglieder hat dieser Verein. Egal, wie die Vereinsphilosophie die nächsten Jahre oder Zeiträume aussehen wird, egal ob oder wann inländische oder ausländische oder russische oder chinesische oder weißderherrgottwoherauchimmer Investoren, Mäzene, Scheichs, Industrielle, Produktperformer oder STRATEGISCHE PARTNER im Borussia Park aufkreuzen - gegen die Mitglieder, gegen diese Fankultur und Fanstruktur - kann der Verein keine Entscheidungen treffen.

Wir sind also etwas konservativ, aber wir leben nicht hinter´m Mond und lassen die Dinge auf uns zukommen - nachdem wir täglich unsere Hausaufgaben machen.

Sportlich bewegen wir uns im Moment im Niemandsland. Es scheint so, als wäre nach den zwei Jahren Champions League bzw. nach den Ausflügen ins internationale Geschäft der Zenit dieser Mannschaft überschritten. Auch im sportlichen Bereich müssen wir also arbeiten...

Was haben wir eigentlich nicht?

Ein Anspruchsdenken, daß dieser Entwicklung Rechnung trägt. Man könnte ruhig einmal, nachdem man Jahre damit verbracht hat, sich erfolgreich zu stabilisieren, ein Fundament zu bauen, finanzielle Grundlagen zu bilden, sich infrastrukturell neu aufzustellen und die Marke Borussia bekannter zu machen, auch endlich einmal mehr Selbstbewußtsein zeigen. Uns fehlt der Anspruch. Uns fehlt manchmal die Mentalität, sich als sportlichen Konkurrenten für die Kommanditgesellschaften, Aktiengesellschaften, Scheichhobbyvereine, Dosenfabrikanten oder solchen MöchtegernFCDaimlerStuttgart-Lobbyisten eindeutig zu definieren und zu positionieren.

Bevor man von der Mannschaft eine Siegermentalität erwarten kann, muß dies der Verein, seine Entscheidungsträger und die sportlich und wirtschaftlich Verantwortlichen definieren und vorleben. Ich wünsche mir, daß man dies aggressiver nach außen drängt, ohne seine Identität zu verleugnen. Wir haben hier etwas anzubieten, was es in der Bundesligaspitze nicht mehr oft gibt.

Was fehlt uns noch, um ein erfolgreicher Club zu sein?

Eine klare Strategie, eine Ausrichtung - jetzt in sportlicher Hinsicht. Wir müssen wissen, wo wir herkommen. Das ist richtig. Das weiß in diesem Club auch jeder. Aber das ist ein Spruch, der auch auf einem Grabstein stehen könnte. Das ist kein Ziel, das ist Demut, da macht man sich klein. Das darf nur die eine Seite der Medaille sein. Ziele muß man sich setzen. Realistische Ziele, meinetwegen kleinschrittig, aber Ziele. Wer keine Zielsetzungen definiert, kann auch keine Ziele verfehlen. Wer die Einstelligkeit als Ziel ausgibt, ist auch mit Platz 9 zufrieden und Platz 10 tut´s auch noch.

Ich vermisse den Bökelberg bis heute. Da bin ich ehrlich. Nie wieder war es so geil wie auf dem Berg. Der Borussenpark ist ein tolles Stadion, natürlich mit viel mehr Möglichkeiten, mehr Komfort - der Bökelberg war was für Fans, legendär wie der Verein. Ich werde ihn immer vermissen.

Aber trotzdem - und auch da bin ich ehrlich - meiner Meinung nach wurde unser Park zu spät gebaut. Vieles haben wir verschlafen in der glorreichen Vergangenheit. Vieles wurde zu spät angepackt.

Auch heute habe ich manchmal den Eindruck, daß man sich bei uns in der Führungsetage schwer tut, offen für manche Entwicklungen zu sein. Das ist alles menschlich - man verwaltet halt lieber, als das man gestaltet, daß man Chancen sieht, sie ergreift. Ich bleibe da jetzt absichtlich ein bißchen kryptisch. Da kann sich jetzt jeder seinen Teil drunter vorstellen - ist für jeden was dabei.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 28763
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von nicklos » 04.03.2018 08:30

Wird Zeit, den Thread wieder zu beleben.

Momentan ganz klar die Fähigkeit im Verein, kritisch zu bleiben.

Im Erfolg macht man die größten Fehler. Da sind wir gerade dabei. Ok, Erfolg ist momentan auch schon nicht mehr da. Das war einmal.

Bei allen Diskussionen wird Max Eberl für die Gesamtentwicklung des Vereins gelobt, weil die Ist-Situation durchschnittlich ist.

Borussia fehlt jemand, der sich stetig weiter entwickeln will, der dafür sorgt, dass sich keine Zufriedenheit breit macht.

In Zeiten, wo jede Woche das Spielglück angesprochen wird, da muss man sich Gedanken um die Zukunft des Vereins machen.
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von Mattin » 04.03.2018 09:30

Exakt aus diesem Grund haben die Bayern Sammer eingestellt, denn Stillstand bedeutet Rückschritt.
Wilmasdorfer
Beiträge: 122
Registriert: 08.09.2016 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von Wilmasdorfer » 04.03.2018 15:45

Was uns fehlt ?
Einfach alles . Ein gutes Stadion was auch erreichbar ist , einen Trainer mit Format , ein Manager der sich nicht immer selber auf die Schulter haut , einen Stürmer und Stimmung im Stadion - nicht vom Band !
Wir waren immer der Bauernklub mit Vetternwirtschaft und Gemauschel.
Vor 50 Jahren gab es noch schönen Fußball, da war das alles egal :mrgreen:
Mikael2
Beiträge: 6551
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von Mikael2 » 04.03.2018 17:49

Vetternwirtschaft, Gemauschel ?
Hier im Jammertal Nr. 1 in Deutschland werden ja mittlerweile Sachen rausgehauen, unglaublich.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45536
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs

Beitrag von HerbertLaumen » 04.03.2018 20:33

Es muss halt immer noch einer draufgesetzt werden, egal wie behämmert es ist.
N-Blockler
Beiträge: 435
Registriert: 21.09.2011 19:30

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von N-Blockler » 24.01.2020 14:26

Erfolgreiche Klubs verlieren auswärts nicht ständig.
Benutzeravatar
{BlacKHawk}
Beiträge: 3181
Registriert: 30.04.2006 11:30
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von {BlacKHawk} » 24.01.2020 15:22

Was wir jedoch mit vielen erfolgreichen Vereinen gemein haben, ist die Anzahl der jammernden Fans, sobald es mal nicht so läuft. Jetzt hat man mal gegen Schalke verloren, und hier herrscht stellenweise ne Stimmung, als ob wir der HSV wären. Wie war das Anfang der Saison und auch mittendrin? Überall hat man auf die Forderung von Eberl und Rose, man benötige auch mal Zeit und Geduld, mit Zustimmung reagiert. Man war bereit, die Zeit zu geben. Und auf die Aussagen von unserem Vorstand, es wird auch mal Tiefphasen geben, war man ebenfalls bereitwillig, das durchzustehn. Wenn man aber die Beiträge hier nach dem Schalkespiel liest, dann wird einem echt anders. Kritik ja, gerne, aber da sind wirklich so einiges dabei, das könnte man sich wirklich sparen. Vor allem aber könnte man sich das Kopf in den Sand stecken bei dem kleinsten Ausrutscher mal sparen und lieber Support zeigen. Support, auch wenn es nicht mal läuft. Ich finde, das hat sich die Mannschaft in der Hinrunde durchaus verdient!
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 29116
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von Borusse 61 » 24.01.2020 16:40

1900 % agree :daumenhoch: :daumenhoch:
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11838
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von Badrique » 24.01.2020 18:17

Danke Blackhawk!
Volker Danner
Beiträge: 29167
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von Volker Danner » 24.01.2020 19:12

{BlacKHawk} hat geschrieben:
24.01.2020 15:22

[..]Vor allem aber könnte man sich das Kopf in den Sand stecken[..]

hehe.. erinnert mich an Lothar Matthäus: "Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!" :lol:
Kampfknolle
Beiträge: 9285
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von Kampfknolle » 24.01.2020 19:55

Wartet mal ab was hier los ist, wenn das gegen Mainz verloren gehen sollte. Und das ist ja absolut im Bereich des möglichen.
Volker Danner
Beiträge: 29167
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von Volker Danner » 24.01.2020 20:13

was sollte denn hier "los" sein?
Benutzeravatar
KommodoreBorussia
Beiträge: 5991
Registriert: 26.09.2008 15:19
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von KommodoreBorussia » 25.01.2020 10:11

Überleg doch mal. Vielleicht kommst du ja von selbst drauf.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9892
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von purple haze » 25.01.2020 10:20

Ich hau schonmal einen raus...wir verstärken uns so gut wie nie in der Winterpause ;-)
Benutzeravatar
Steffen_
Beiträge: 251
Registriert: 21.01.2018 10:09

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von Steffen_ » 25.01.2020 15:24

Kampfknolle hat geschrieben:
24.01.2020 19:55
Wartet mal ab was hier los ist, wenn das gegen Mainz verloren gehen sollte. Und das ist ja absolut im Bereich des möglichen.
Du erinnerst mich nicht an den Loddar, sonern an meine Oma. :mrgreen:
LukeSkywalker
Beiträge: 1224
Registriert: 27.04.2011 20:17

Re: Was unterscheidet uns eigentlich von erfolgreichen Klubs?

Beitrag von LukeSkywalker » 26.01.2020 11:10

Im Endeffekt unterscheidet uns, dass Vereine Dortmund und Bayern oder Konstrukte wie Leipzig in der Winterpause noch mal viele Millionen locker machen können, um Spieler wie Haaland oder Olmo zu verpflichten.
Antworten