Sky

Der Fussball in den Medien. Zeitungen, Zeitschriften, TV, Radio und Internet. Was geht ab rund um Borussia?
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Beitrag von barborussia » 12.07.2006 14:09

Dein Einwand ist richtig. Man darf aber nicht vergessen, dass auch das andere Angebot nun schlechter geworden ist. Filme laufen monatelang, Premiere 2 ist Premiere 1 mit einstündiger Verspätung, wenn ich richtig informiert bin, bringt Premiere 3 dasselbe mit 24 Stunden später etc...sorry, falls ich da falsche Informationen habe. Die Exklusivität ist ja auch etwas eingeschränkt. Früher dauerte es mindestens 1 Jahr, bis ein Premiere-Film free zu sehen war...heute manchmal nur ein halbes.

Ach ja, inzwischen nimmt die Werbung auch immer mehr überhand.

Aber ich habe immer noch im Hinterkopf, dass, ob Sport oder Komplett oder sonstwas, mit dem Wegbrechen eines wichtigen Bestandteils eine Mogelpackung entsteht: Für dasselbe Geld weniger Leistung.

Nicht falsch verstehen: Ich bin jetzt kein Premierehasser geworden, aber mich stört nur dieser arrogante selbstgerechte Umgang mit den Kunden. Und im Arena-Fred habe ich ja geschrieben, dass ich denen auch nicht gerade wie ein Hurrapatriot gegenüberstehe :P
ISOstar
Beiträge: 162
Registriert: 12.06.2003 21:58
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ISOstar » 12.07.2006 14:15

Warum sollte ich das falsch verstehen? Ich bin auch kein Hasser, aber auch kein Befürworter von Premiere.

Du sprichst da absolut richtige Dinge an!

Allerdings wird sich das Programm von Premiere ändern (laut deren Aussage:))

So ist jetzt - durch den Wegfall der Buli - weitaus mehr Geld verfügbar, was man in die Vielfalt des Programms stecken möchte. Von daher auch ab jetzt mehrere Sparten.

Was am Ende dabei rumkommt, das steht auf einem anderen Blatt. Wenn ich aber zu den Kollegen nach Spanien oder Italien schiele (Pay-TV Anbieter), so kann Premiere da in keinster Weise mithalten. Dort werden Filme ausgestrahlt, die bei uns gerade frisch in der Videothek im DVD-Regal stehen. Nicht immer, aber immer öfter.
ISOstar
Beiträge: 162
Registriert: 12.06.2003 21:58
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ISOstar » 12.07.2006 14:24

Quelle: Premiere.de

Vielleich kann der ein oder andere hiermit was anfangen und es bringt evtl. etwas Licht ins Dunkle :)
Premiere ab 1. August mit neuen Preisen und Angeboten: Premium-Abonnements bereits ab 9,99 Euro pro Monat

• Fünf neu konfigurierte Pakete ab jeweils 9,99 Euro pro Monat
• Jedes Premiere Abo künftig einzeln buchbar und frei kombinierbar
• Besonderer Leckerbissen für Fußball-Fans: PREMIERE FUSSBALL INTERNATIONAL
• 30 Prozent Preisvorteil bei Buchung aller fünf Premium-Pakete
• Premiere komplett inklusive PREMIERE HD und Programmzeitschrift wird 12 Euro günstiger
• Kofler: „Differenziertes Angebotsmodell, mit dem Premiere auf neue Wettbewerbsbedingungen flexibel reagieren kann – keine Preissenkung nach dem Gießkannenprinzip“


Berlin/München, 20. Juni 2006. Premiere führt ab 1. August 2006 ein neues Angebots- und Preismodell ein. Fünf neue Premium-Abonnements gibt es dann bereits ab jeweils 9,99 Euro pro Monat – direkt abonnierbar, ohne verpflichtende Basispakete oder andere Zugangsvoraussetzungen. Mit den neuen Preisen und Angeboten will Premiere auch neue Kundensegmente ansprechen und Akzente für den künftigen Wettbewerb setzen. Im Neukundengeschäft erwartet Premiere insbesondere neue Potenziale im Preissegment zwischen 10 und 20 Euro, für das es bislang keine adäquaten Angebote gab. Auch für Bestandsabonnenten bietet das neue Angebotsmodell attraktive Alternativen und erleichtert Premiere die Bindung preissensibler Kundengruppen. Das Einstiegspaket PREMIERE START wird ab 1. August 2006 nicht mehr angeboten.

Das neue Angebotsmodell: Mehr Flexibilität, niedrigere Einstiegspreise für Premium-Abos

Attraktive Einstiegspreise und klare Preisvorteile bei größeren Abo-Paketen zeichnen das neue Preis- und Angebotsmodell aus. Der Zugang zu den Premium-Angeboten von Premiere wird so einfach und günstig wie nie zuvor. Fünf verschiedene Premium-Abonnements gibt es jeweils bereits ab 9,99 Euro* pro Monat (*Preis für ein 24-Monats-Abo; Aufschlag bei 12-monatiger Laufzeit: 4,99 Euro pro Monat): PREMIERE BLOCKBUSTER, PREMIERE ENTERTAINMENT, PREMIERE THEMA, PREMIERE SPORT und PREMIERE FUSSBALL INTERNATIONAL. Alle Premium-Abos zusammen kosten als 5er-Kombi nur 34,99 Euro* – ein Preisvorteil von 30 Prozent im Vergleich zur Einzelbuchung . Für 44,99 Euro* gibt es alle fünf Premium-Abos plus das neue Top-Produkt PREMIERE HD mit drei HDTV-Programmen und die Programmzeitschrift „TV Digital“. Im Vergleich zu den heutigen Preisen sparen Kunden damit 12 Euro pro Monat.

Kofler: „Mit der neuen Konfektionierung hat Premiere die Profile seiner Abo-Angebote deutlich geschärft: Die Pakete sind kompakter, die Inhalte thematisch klarer fokussiert. Damit werden sie in der Verkaufsargumentation schneller und einfacher vermittelbar. Der Kunde hat wesentlich bessere Möglichkeiten, die Auswahl der Abonnements auf seine individuellen Interessen abzustimmen oder mit den Interessen anderer Familienmitglieder zu kombinieren. Je gezielter die Auswahl erfolgen kann, umso stärker hat der Kunde das Gefühl, nur für die Programme zu bezahlen, die er auch wirklich sehen will. Das bedeutet mehr Kundenzufriedenheit von Anfang an. Auch für bestehende Abonnenten, die sich neu orientieren, bieten die neuen Angebote vielfältige Alternativen. Unsere Mitarbeiter in den Call-Centern werden die neuen Angebote bereits in den kommenden Tagen in ihren Beratungsgesprächen einsetzen. Wir positionieren Premiere mit dem neuen Modell klar als Premium-Anbieter. Das reduzierte Einstiegsangebot PREMIERE START, das zu wenig Differenzierung vom Wettbewerb und vom herkömmlichen Fernsehen bietet, wird daher abgeschafft.“
Preise gelten ab 1. August für alle Neukunden – Bestandskunden können wählen

Die neuen Preise und Angebote von Premiere gelten für Neukunden ab 1. August 2006. Alle Bestandskunden können am Ende ihrer Abo-Vertragslaufzeit ihren Vertrag zu den neuen Konditionen verlängern. Bestandskunden, deren Abonnement bislang FUSSBALL LIVE beinhaltet, haben grundsätzlich die Möglichkeit, ihren Abo-Vertrag ab 1. August auf die neuen Preise umstellen zu lassen. In jedem Fall garantiert Premiere den Abonnenten ihre vertraglich zugesicherten Konditionen, die in vielen Fällen durchaus attraktiver sein können, zum Beispiel wenn das Abonnement durch Treuerabatte oder Sonderaktionen günstiger abgeschlossen wurde.

Das neue Preis- und Angebotsmodell von Premiere gilt für alle Übertragungswege gleichermaßen: Kabel, Satellit und Breitbandnetze. Kofler: „Wir wollen ganz bewusst alle Verbreitungswege gleich behandeln, damit Kunden, die einen Verbreitungsweg wechseln, nicht benachteiligt werden. Während der neue Wettbewerber Arena die Satellitenverbreitung durch eine Bereitstellungsgebühr von 60 Euro im Jahr belastet, wird Premiere weiterhin keinen Verbreitungsweg diskriminieren.“

PREMIERE START nicht mehr im Angebot / Neuer Einstiegs-Preispunkt attraktiv

PREMIERE START wird als Abonnement nicht mehr angeboten. Der Kanal PREMIERE START wird für eine Übergangsphase, voraussichtlich bis zum 1. Quartal 2007, auf Sendung bleiben. Diese Zeit wird Premiere nutzen, um START Abonnenten von den neuen Angeboten zu überzeugen. In der Vergangenheit haben sich rund 30 Prozent der PREMIERE START Abonnenten bereits im ersten Jahr ihres Vertrages für ein höherwertiges Abonnement entschieden – und das, obwohl im alten Preismodell das nächsthöhere Abo (PREMIERE THEMA oder PREMIERE SPORT) bei 19,90 Euro lag. Im neuen Angebotsszenario bieten sich auch für PREMIERE START Kunden deutlich attraktivere Alternativen. Premiere rechnet daher damit, dass die „Upgrading-Quote“ der PREMIERE START Abonnenten erheblich verbessert werden kann.

Nach der Abschaffung des Einstiegsangebotes PREMIERE START fällt der bisherige 5-Euro-Preispunkt. Mit den neuen Abos für 9,99 Euro kann Premiere seinen Umsatz pro Kunde beim Einstieg in einen neuen Vertrag nahezu verdoppeln. Jüngste Marktforschungen bestätigen, dass es kaum Preissensibilität bei monatlichen Abo-Gebühren zwischen 5 und 10 Euro gibt. 9,99 Euro für ein Premium-Paket mit fünf oder mehr Kanälen gelten im Preis-Leistungs-Verständnis der Kunden als äußerst attraktiv.

PREMIERE BLOCKBUSTER:
Großes Kino für zu Hause auf vier Film-Kanälen plus DISNEY CHANNEL


PREMIERE BLOCKBUSTER ist das Abonnement für die Filmliebhaber. Das Konzept: Ein Premiere Kino für zu Hause mit vier Kinosälen. 300 Film-Premieren pro Jahr mit allen Top-Titeln aus Hollywood und Europa. Die exklusive Filmversorgung hat Premiere durch mehrjährige Verträge mit allen großen Major-Studios und unabhängigen Produzenten abgesichert. PREMIERE BLOCKBUSTER präsentiert die Filme zu verschiedenen Uhrzeiten, damit man das Beste, was das Privatkino für zu Hause zu bieten hat, auch nicht verpasst: PREMIERE 1 ist das „Premieren-Kino“, auf PREMIERE 2 laufen die Filme eine Stunde später, PREMIERE 3 bietet jeden Tag eine neue Top-Auswahl aktueller Kinofilme. PREMIERE 4 wird neu als Sender der Filmevents positioniert und zeigt spannende Genre-Nächte, Double Features und viele Film-Specials. PREMIERE BLOCKBUSTER ist das ideale Paket für Heimkinofans: Filme in 16:9-Format, Top-Klang in DolbyDigital 5.1 und die meisten Filme sowohl in der Originalversion als auch in der deutschen Synchronfassung. Ebenfalls im Paket von PREMIERE BLOCKBUSTER enthalten ist der DISNEY CHANNEL, das Premium-TV-Programm von Disney. Hier sind neben dem bekannten Kinder- und Familienfernsehen auch die TV-Premieren der großen Zeichentrickfilme aus dem Hause Disney zu sehen.

PREMIERE ENTERTAINMENT: Fünf Kanäle mit aktuellen Top-Serien
und den größten TV-Erfolgen aus Film und Serie


Das neue Abo PREMIERE ENTERTAINMENT umfasst fünf Kanäle. Im neu konzipierten Sender PREMIERE SERIE bündelt Premiere sein Angebot aktueller Top-Serien. Exklusiv als TV-Premiere zu sehen sind Publikumsrenner wie „Desperate Housewives“, „Lost“ und „Medium“. Darüber hinaus zeigt PREMIERE SERIE internationale Kultserien und deutsche Familienserien. Wer den Nervenkitzel liebt, kann 24 Stunden täglich auf PREMIERE KRIMI mit den besten deutschen TV-Kommissaren auf Verbrecherjagd gehen. Der neue Kanal PREMIERE FILMCLASSICS zeigt die größten Kinoerfolge der vergangenen 25 Jahre. PREMIERE FILMFEST, das neue Cineasten-Kino von Premiere, präsentiert preisgekrönte Meisterwerke und außergewöhnliche Independent-Produktionen. PREMIERE NOSTALGIE bringt den Zuschauern unvergessliche Filmhighlights aus den 30er- bis 70er-Jahren zurück.

PREMIERE THEMA: 14 TV-Kanäle für vielfältige Interessen und 21 digitale Audiokanäle

PREMIERE THEMA bietet 14 TV-Kanäle für vielfältige Interessen mit klaren Schwerpunkten in den Bereichen Dokumentation, Kinderprogramme und Musik. Neu bei PREMIERE THEMA sind die Kanäle GOLDSTAR TV und HEIMATKANAL. Erstmals sind damit alle Top-TV-Marken der Premiere Partnersender in einem Abonnement enthalten. Den Schwerpunkt Dokumentation bilden die Programme DISCOVERY CHANNEL, DISCOVERY GESCHICHTE, ANIMAL PLANET und FOCUS GESUNDHEIT. Großen Spaß für kleine Zuschauer garantieren die Kinderprogramme JUNIOR und JETIX. Die Musik spielt auf HIT24, GOLDSTAR TV und CLASSICA – von Pop über Schlager bis Klassik. Und das PREMIERE MUSIC STUDIO macht den Fernseher mit 21 digitalen Audioprogrammen zur Juke-Box. Abgerundet wird PREMIERE THEMA von einem Quintett
attraktiver Special-Interest-Kanäle aus dem Fiction-Bereich: 13TH STREET, SCI FI, MGM, HEIMATKANAL und BEATE-UHSE.TV. Wer sich nur für bestimmte Sender aus dem PREMIERE THEMA Portfolio interessiert, hat die freie Auswahl: Alle Programme können in Kombination mit anderen Premiere Abonnements auch einzeln gebucht werden, ab 1 Euro pro Monat.

PREMIERE SPORT: Von Formel 1 bis Golf, von Eishockey bis Basketball –
Spitzensport außerhalb des Fußballfeldes


PREMIERE SPORT ist das Abo für Top-Sportarten außerhalb des Fußballfeldes: Motorsport mit der Formel 1, der F3 Euro Series, den Nascar-Rennserien, der Indy Racing League sowie den namhaften Markenpokalen des Motorrennsports in Deutschland. Über 1000 Stunden Live-Berichterstattung von den wichtigsten Golfturnieren der Welt. Exklusive Live-Übertragungen aus der Deutschen Eishockey Liga DEL und der deutschen Basketball Bundesliga BBL. Dazu American Sports und Wrestling. Neu im Angebot von PREMIERE SPORT: Die umfassende Live-Berichterstattung aus Wimbledon und die spannenden Leichtathletik-Wettkämpfe aus der Golden League mit allen Top-Stars der Szene. Auf einem eigenen Infokanal finden PREMIERE SPORT Abonnenten zudem jederzeit aktuelle Sportergebnisse und Programminformationen.

PREMIERE FUSSBALL INTERNATIONAL:
Der beste Fußball, die größten Stars außerhalb von Deutschland


PREMIERE FUSSBALL INTERNATIONAL bietet alles, was der Fußballfan neben der Bundesliga sehen will: Alle 125 Spiele der UEFA Champions League, die Top-Spiele in Zukunft exklusiv nur noch bei Premiere. Dazu die Premiere Euroliga mit den Spitzenspielen der europäischen Top-Ligen wie England, Italien oder Frankreich – live, einzeln und in der Konferenzschaltung. Wer Michael Ballack und Jens Lehmann auch in der kommenden Saison erleben will, kann sich auf die exklusiven Übertragungen aus der Premier League freuen. Und auch alle großen internati-onalen Stars dieser WM haben ab August eine gemeinsame Bühne: PREMIERE FUSSBALL INTERNATIONAL. Neu bei Premiere: Die Club-Magazine „Chelsea TV“, „ManU TV“ und „Barça TV“.

Attraktive Kombinationsmöglichkeiten auch für Kunden anderer Pay-TV-Anbieter

Das einfache modulare Angebotsmodell erleichtert es nicht nur, verschiedene Premiere Abos miteinander zu kombinieren. Auch für Kunden anderer Pay-TV-Anbieter wie KDG, Kabel BW, Ish oder Iesy wird Premiere jetzt richtig interessant. Kofler: „In der Regel haben deren Pay-TV-Kunden ein Basis-Angebot und ärgerten sich häufig, bei Premiere nicht direkt ein ergänzendes Premium-Abo zu einem günstigen Preis buchen zu können. Das wird sich ab 1. August ändern. Insofern ist die Einzelbuchbarkeit eine wichtige strategische Weichenstellung. Die unmittelbare Grundreichweite für die neuen Angebote von Premiere liegt damit vom Start weg bei über vier Millionen aktiven Pay-TV-Haushalten. Hier können Premiere Angebote in wenigen Sekunden freigeschaltet werden, ohne dass Receiver oder Smartcards verschickt werden müssen.“

Eine weitere attraktive Zielgruppe sind über eine Million ehemalige Premiere Abonnenten, die früher aus Preisgründen gekündigt, aber noch immer einen Premiere geeigneten Receiver zu Hause haben. Bei Interesse reicht hier der Versand einer neuen Smartcard.

Innovationen für ein besseres Fernseherlebnis:
Neue Empfangsgeräte im günstigen Mietmodell


Premiere bietet künftig die neueste Generation innovativer Digital-Receiver aktiv im Mietmodell an. Kofler: „Wir ermöglichen damit breiten Kundengruppen den einfachen und bezahlbaren Einstieg in neue Dimensionen des Fernseh-Komforts.“ So wird es für eine Monatsmiete von 9,99 Euro einen Premiere geeigneten HD-Receiver geben, der im Handel über 300 Euro kostet. Ebenfalls für eine Monatsmiete von 9,99 Euro ist der Premiere Digital-Rekorder zu haben, der zusätzlich zu allen Vorteilen eines digitalen Video-Rekorders mit 160 Gigabyte Festplattenkapazität auch für das Video-on-Demand-Angebot PREMIERE DIREKT+ geeignet ist. Ganz neu im Angebot sind ab September die neuen, interaktiven Hybrid-Receiver. Diese Geräte können Fernsehen sowohl im IPTV- als auch im DVB-Standard empfangen. Noch viel wichtiger: Sie ermöglichen endlich interaktives Fernsehen über die Fernbedienung. Die neuen Hybrid-Receiver gibt es sowohl zum Kauf als auch zur Miete. Den Bestandskunden von Premiere werden die neuen Hybrid-Receiver ab 3,99 Euro pro Monat, abhängig von Paket und Laufzeit, zur Miete angeboten. Neukunden werden die Receiver in der Regel kaufen, da sie im Handel und Direktvertrieb, wie bisher auch, unter unterschiedlichen Kombi-Angeboten aus Abonnement und Receiver auswählen können.
Keine substanziellen Auswirkungen auf den ARPU erwartet

Die neue Angebotsstrategie setzt auf kleinere, kompaktere Premium-Pakete zu günstigeren Preisen. Die individuelle Auswahl, das Maßschneidern von Kombinationen für unterschiedliche Interessen wird erleichtert und damit auch die verkaufspsychologische Argumentation. Gleichzeitig werden signifikante Anreize für längere Laufzeiten und umfassendere Abo-Kombinationen geschaffen. Kofler: „Wir sprechen also keineswegs über eine Preissenkung nach dem Gießkannenprinzip, sondern über ein grundsätzlich neues, differenziertes Angebotsmodell, mit dem wir auf die neuen Wettbewerbsbedingungen wesentlich flexibler reagieren können.“

Premiere geht davon aus, dass es im Mix aller Abonnements zu keinen substanziellen Veränderungen des monatlichen Umsatzes pro Kunde (ARPU) kommt. Kofler: „Tendenziell erwarten wir, dass der ARPU im unteren Preissegment zwischen 5 Euro und 20 Euro durch den Wegfall des PREMIERE START Abos und die neuen Preispunkte ab 9,99 Euro steigt. Außerdem rechnen wir in diesem Segment mit beträchtlichen neuen Umsatzpotenzialen. Im mittleren ARPU-Bereich zwischen 20 und 35 Euro erwarten wir aufgrund der attraktiveren Kombinationsmöglichkeiten – zum Beispiel die neue 5er-Kombi für 34,99 Euro – eine leichte Verbesserung. Im oberen ARPU-Bereich von über 35 Euro rechnen wir mit moderaten Rückgängen, die durch die Zuwächse im unteren und mittleren Preissegment größtenteils kompensiert werden.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Beitrag von barborussia » 12.07.2006 14:27

Deutschland ist, was PayTV betrifft, ein Entwicklungsland. Premiere wird/wurde doch teilweise wie ein ungezogenes Stiefkind behandelt. Da wird in manchen Zeitung (vor allem im Osten) so getan, als ob sich nur reiche Leute ein Abo leisten können. So ein Quatsch. Die Zeitungen heben auch jedes Jahr die Preise an, aber das PayTV wird teilweise gemobbt. Finde ich lächerlich, sich in so einer Art und Weise dem Fortschritt zu verweigern. Allerdings halte ich Kofler für einen Psychopathen. Ich habe ihn mal im Fernsehen bei einer Diskussion über die Fernsehgebühren (ist auch so ein Thema für sich :? ) erlebt; der hat sich so aufgeregt und ist vom Leder gezogen, dass ich dachte, er würde im nächsten Augenblick dem Pleitgen oder Jauch an die Gurgel gehen :lol:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44761
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Beitrag von HerbertLaumen » 12.07.2006 14:27

barborussia hat geschrieben:Ach ja, inzwischen nimmt die Werbung auch immer mehr überhand.
Das ist sowieso ein schlechter Witz! Bezahlfernsehen und trotzdem Werbung :schildsensationell:
ISOstar
Beiträge: 162
Registriert: 12.06.2003 21:58
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ISOstar » 12.07.2006 14:29

Wartet mal ab wenn die Privaten so richtig mit auf den Zug springen. Dann wird Fernsehen zum Luxus werden :evil:
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Beitrag von barborussia » 12.07.2006 14:30

Ja, Herbert, das ist auch etwas, wo ich mir sehr ver.a.rscht vorkomme :wut: Wie war das bei der WM? Nationalhymne vorbei, Platzwahl...und schwupps, noch schnell 2 Trailer eingespielt :evil: Oder Halbzeitpause in der BuLi: Da kam es schon mal vor, dass man den Anstoß verpasst hat und sogar ein Tor...aber ist das dann Werbung oder Sponsoring?
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Beitrag von barborussia » 12.07.2006 14:32

Gehört zwar zu Arena, aber egal: Bei der ARD werden bestimmt schon Krisensitzungen stattfinden, wenn Arena wirklich Ernst macht und die Konferenz auf Sat1 bringt und sogar Livespiele :hilfe: Da werden sie aber Probleme mit der Sportschau bekommen, die ja auch angeblich ein Grund war, Premiere aus dem Rennen zu kegeln.
Sasu
Beiträge: 53
Registriert: 29.02.2004 08:17
Wohnort: Cuxhaven

Beitrag von Sasu » 13.07.2006 09:54

Also ich habe meinen Premiere Vertrag fristlos gekündigt. Durch einen kleinen Trick, habe ich es geschafft, meinen Vertrag vor Vertragsende zu kündigen. Wer genaueres wissen will, per PN melden bitte.
Premiere hat zwar ein attraktiveres Programm als Arena, aber für die BuLi lasse ich alles stehen und liegen.
Bökelberger

Beitrag von Bökelberger » 17.07.2006 18:36

hast du schon ein Feedback von Premiere, Sasu ?
rodriquez

Beitrag von rodriquez » 17.07.2006 18:42

Benutzeravatar
FuldaFohlen
Beiträge: 178
Registriert: 03.05.2006 14:34
Wohnort: Löschenrod
Kontaktdaten:

Beitrag von FuldaFohlen » 17.07.2006 21:10

Bökelberger, hast du Kabel oder Sat?? Jetzt kannst de Premiere bei Kabel doch behalten, odeR???
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Beitrag von barborussia » 18.07.2006 08:58

Würde mich auch interessieren. Entfällt für Kabelkunden jetzt der Kündigungsgrund? Hin oder Her, das ist wieder eine linke Nummer, die da abgezogen wird.
Sasu
Beiträge: 53
Registriert: 29.02.2004 08:17
Wohnort: Cuxhaven

Beitrag von Sasu » 18.07.2006 09:15

Bökelberger hat geschrieben:hast du schon ein Feedback von Premiere, Sasu ?
Also die Kündigung ist schon in trockenen Tüchern. Meine Karte ist schon bei Premiere und ein neues Abo habe ich bei Arena.
Von daher ist alles erledigt. Das Problem bei dem Wettbewerb liegt meines erachtens da drin, dass die Kunden(egal welche seite das ist) drauf zahlen werden auf Dauer. Denn die DFL vergibt die Lizenzen ja nur einmal.
Da muss die DFL sich in Zukunft was einfallen lassen, denn sonst ist man ganz schnell bei Arena dort, wo man zuletzt bei Premiere war. Nämlich bei Wucherpreisen.
barborussia hat geschrieben:Würde mich auch interessieren. Entfällt für Kabelkunden jetzt der Kündigungsgrund? Hin oder Her, das ist wieder eine linke Nummer, die da abgezogen wird.
Da Du in den neuen Bundesländern wohnst und keiner der drei Kabelanbieter empfangen kannst, entfällt für Dich der Kündigungsgrund, da Du ja nur über Premiere die BuLi empfangen kannst.
Bökelberger

Beitrag von Bökelberger » 18.07.2006 09:29

FuldaFohlen hat geschrieben:Bökelberger, hast du Kabel oder Sat?? Jetzt kannst de Premiere bei Kabel doch behalten, odeR???
@FuldaFohlen, wohne in Hennef, also Nordrhein-Westfalen, habe Kabel, also kann ich nur über Arena sehen.
@Sasu, gut gemacht. :D
Jogi!!
Beiträge: 37
Registriert: 04.12.2004 17:34

Beitrag von Jogi!! » 19.07.2006 00:32

wir ham sport 1+2 und premiere start bis 2007...

eigentlich müssten wa ja da rauskommen weil premiere nicht mehr die angebotenen leistungen bietet (bundesliga, 2 liga)!


jetzt sagen die aber dass wir alternativ n anderes sportpaket nehmen sollen weil die uns nich rauslassen wollen!

mein vater hat da angerufen und gesagt: dann entziehe ich ihnen die einzugsermächtigung von meinem konto, damit ich aus dem vertrag rauskomme!

2 tage später brief von premiere: wir bedauern dass sie uns die einzugsermächtigung erziehen da sie jetzt jeden monat das geld überweisen müssen!


was soll das denn!!

jetzt drohen die bereits mit ner klage wenn wir kein geld überweisen!


ich denke mir mal so: wenn das so ist müssen die wohl die halbe republik verklagen...
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Beitrag von barborussia » 19.07.2006 09:48

Ist Kofler nicht Anwalt? Die bewegen sich moralisch in einer Grauzone, aber rechtlich scheinen sie sich ziemlich sicher zu sein. Ich wusste gar nicht, dass man die Einzugsermächtigung aufheben und die Kohle überweisen kann.
Bökelberger

Beitrag von Bökelberger » 22.07.2006 13:37

Am 8. Juli 2006 hatte ich Premiere via eMail mitgeteilt, dass ich mein komplettes Abo zum Ende der Laufzeit September 06 kündigen möchte. Ferner bat ich um eine kurze Rückbestätigung meiner Kündigung. Gehört habe ich bis zum heutigen Tage nichts von Premiere. Das nennt man bei denen wohl eine super Kundenbetreuung.
Benutzeravatar
Sarah
Beiträge: 1910
Registriert: 21.03.2003 15:18
Wohnort: Düren

Beitrag von Sarah » 22.07.2006 13:37

BB, das ist immer so... Aber wenn die dann was wollen, sind die soo schnell! Ich möchte garnicht wissen, wie oft wir uns in der gesamten Vertragslaufzeit schon über Premiere aufgeregt haben...
Bökelberger

Beitrag von Bökelberger » 22.07.2006 13:44

@Sarah, da sagst du was. Hatte im Laufe der Jahre wirklich schon viel Theater mit Premiere. Aber es waren einem ja die Hände gebunden. Wenn man unbedingt Bundesligafußball sehen wollte, hatte man keine Chance, musste letztlich jedesmal mehr oder weniger zähneknirrschend Premiere zustimmen.
Antworten