Jonas Hofmann [23]

Unser Dreamteam. Hier rauchen die Tasten, wenn Themen rund um die 1. Mannschaft besprochen werden.
Antworten
Benutzeravatar
Sven Vaeth
Beiträge: 5591
Registriert: 19.05.2007 21:18
Wohnort: Baumschulenweg

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Sven Vaeth » 07.10.2018 16:50

Richtig Lattenkracher!
Jonas was war das gestern?!
Das war auswärts :shock:
Weiter so!
AlanS

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von AlanS » 07.10.2018 16:59

Zisel hat geschrieben:Wenn man sich dann gerne daran festhalten möchte, dass er angeblich ungerechter weise zu viel Einsatzzeit in der letzten Saison hatte,
Das kam erst im Laufe der Diskussion hier von mir zur Sprache und wird mir jetzt zu sehr aus dem Zusammenhang gerissen. Seine Leistung gestern erkenne ich absolut an und ich lobte auch den Trainer dafür, wie er Hofmann gestern einsetzte.
Zisel hat geschrieben:Das er Zentral wertvoller ist, hat er nun mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Das erkenne ich ja nicht. Ist ja mein Problem, aber ich möchte ja hier darüber diskutieren. Eindrucksvoll fand ich ihn eben überhaupt noch nicht.

Bashen möchte ich sicher nicht, schon gar nicht gegen Hofmann. Der bemüht sich nun wirklich. Ich wittere halt in der Hofmann-Behandlung eine Ungerechtigkeit durch den Trainer. Genau deswegen spreche ich das immer wieder an, wenn es heißt, so langsam zahlt sich das Vertrauen aus.
antarex hat geschrieben:Der Hauptgrund dürfte das Potential sein.
Du hast es nicht gesehen, Dieter schon.
Das Potential sehe sogar ich. Dabei sollte man aber die erbrachten tatsächlichen Leistungen nicht unter den Teppich kehren. Mit vergleichbarem Potential hatten wir sicher schon viele Spieler bei der Borussia.

Nun soll aber gut sein von mir, was dieses Thema betrifft :winker:
antarex hat geschrieben:Und jetzt zeigt sich wer das bessere Auge hatte.
Nach mehr als 1,5 Jahren hätte sich eben jeder Spieler deutlich gesteigert, der so wie Vertrauen geschenkt bekommt. Dafür braucht man mMn keine besonderen Traineraugen.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 9241
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Nocturne652 » 07.10.2018 17:03

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben:Also Qualitätsprung finde ich nicht. Er hat letzte Saison schon ähnlich gut gespielt. Nur kommen die Stärken eben zentral besser zur Geltung als auf der Seite. Seine Leistung war ja schon ein Grund, warum er letzte Saison zu meinem Liebling wurde.
:daumenhoch:

Diese Saison bringt er seine Stärken aber noch viel konstanter auf den Rasen.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 8886
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von borussenbeast64 » 07.10.2018 23:35

Für mich präsentiert sich Jonas(8er) auf jeden Fall besser im 433-System als im 442 der letzten Saison :ja:...genauso wie bei seinen Kollegen....hinzu kommt denn noch der Konkurrenzkampf...will doch jeder besser werden und sich dem Coach anbieten....Jonas hat's geschafft und wird eingesetzt wenn der Coach es für richtig/nötig hält..außerdem ist er nebenbei der laufstärkste Spieler des gesamten Teams...könnte auch ein kleiner Vorteil für ihn sein...und sein Auftreten gegen den FCB war im Großen und Ganzen für mich gut :cool:
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 35953
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Zaman » 08.10.2018 08:19

AlanS hat geschrieben:[
Bashen möchte ich sicher nicht, schon gar nicht gegen Hofmann. Der bemüht sich nun wirklich. Ich wittere halt in der Hofmann-Behandlung eine Ungerechtigkeit durch den Trainer. Genau deswegen spreche ich das immer wieder an, wenn es heißt, so langsam zahlt sich das Vertrauen aus.
Ich empfinde diese Aussage als ganz schön anmaßend ... Ich glaube nicht, dass wir auch nur im Ansatz das beurteilen können. Keiner von uns und ich finde es immer sehr praktisch, solche Aussagen so zu verpacken, damit sie nicht wie ein Tatsache rüberkommen, sondern wie ein Gefühl. Sehr akribisch, wie du versuchst, immer wieder diese Sache auf Kosten eines einzelnen Spielers auf das Tablett zu bringen. Aber das ist nur meine Sichtweise zu deinen Beiträgen dieser Art.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 12943
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: das Haus mit der Raute

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von fussballfreund2 » 08.10.2018 08:21

Hofmann bringt z.Z. das, was sich alle von ihm erhofft haben.
Super Junge, weiter so!!! :daumenhoch:
ewiger Borusse
Beiträge: 6239
Registriert: 05.01.2012 18:15
Wohnort: Im Sibbejebirch

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von ewiger Borusse » 08.10.2018 10:11

Bei Jonas ist es schon komisch, die höchste Laufleistung aller Spieler auf dem Platz, dazu 2 Assists, dazu kommt noch ne Passquote ( 67% )
und ein miserabler Zweikampfwert ( 17%).

ohne die Assists hätte man wohl nicht in München gewonnen.
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3825
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Simonsen Fan » 08.10.2018 12:23

Ich habe den Eindruck, dass Einige hier bei der Bewertung von Jonas nicht ganz objektiv sind.
In der letzten Saison hat mich auch sehr oft in den Wahnsinn getrieben und ich konnte seine permanente Berücksichtigung vom Trainer auch nicht nachvollziehen, aber diese Saison spielt er doch bisher wirklich sehr gut und das sollte man auch ruhig anerkennen können, auch wenn es nicht der Lieblingsspieler ist :wink:
Mecki.M
Beiträge: 133
Registriert: 11.09.2016 15:57

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Mecki.M » 08.10.2018 13:42

Gut so ! Kämpferischer und mit Ballgewinnen ... so muss das auch sein !
Und dazu nur ein (!) dickerer Ballverlust ! Jetzt bitte noch Konstanz in die Leistungen bringen ... !
AlanS

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von AlanS » 08.10.2018 15:36

Zaman hat geschrieben:Ich empfinde diese Aussage als ganz schön anmaßend ...
Ja, das liest sich anmaßend und ich stehe dazu. Ich würde Herrn Hecking auch in einem Gespräch (das es wohl niemals geben wird :wink: ) direkt darauf ansprechen und mich mit ihm über diese Personalie unterhalten. Auf mich wirkt es halt so. Wie soll ich mich dann ausdrücken, ohne dabei anmaßend zu wirken?
Zaman hat geschrieben:ich finde es immer sehr praktisch, solche Aussagen so zu verpacken, damit sie nicht wie ein Tatsache rüberkommen,
Das mache ich doch aber nun wirklich deutlich genug, oder!? Ich betone bei jeder Gelegenheit, dass es sich um meine Meinung handelt und dass ich die zur Zeit sehr exklusiv habe. Prädikate wie "ich wittere" unterstreichen das noch. Genau, was du forderst, mache ich also. Merkwürdig, dass dir das dann entgeht.
Zaman hat geschrieben: Sehr akribisch, wie du versuchst, immer wieder diese Sache auf Kosten eines einzelnen Spielers auf das Tablett zu bringen.
Was du hiermit sagen möchtest, verstehe ich nicht. Was mich zu meinen Aussagen, Hofmann UND DEN TRAINER betreffend, bewegt hat, habe ich doch mehrmals klar und deutlich gemacht. Wo du dabei Akribie erkennst, weiß ich nicht. Die ist doch gar nicht notwendig.

Ich wollte dieses Thema ja von mir aus beenden, gehe aber nun noch mal auf dich ein.

Unterm Strich ist meine Aussage:

"Für mich sieht es so aus, dass Jonas Hofmann von Trainer Hecking in der Zeit, seit Hecking da ist, trotz immer wieder schwacher Leistungen, deutlich mehr Gelegenheiten bekommen hat, sich mit viel Spielzeit spielerisch weiter zu entwickeln, als Kollegen mit vergleichbarem Standing bekamen. Wenn er sich dann jetzt endlich stabilisiert, ist das für mich also kein Ergebnis eines tollen Trainerauges, sondern eine logische Folge des zugesprochenen Vertrauens. Sprich: auch andere Spieler würden sich höchstwahrscheinlich nach so langer Zeit in ihrer Leistung stabilisieren/verbessern, wenn sie so lange Zeit die Rückendeckung vom Trainer bekommen und immer wieder spielen dürfen. Bei denen heißt es dann aber sofort nach einem nicht so tollen (es muss dann nicht einmal ein schwaches Spiel gewesen sein!) Spiel "Der hat sich nicht gerade empfohlen!" und ist erst mal wieder weg vom Fenster.

Da sich diese Situation schon über 1,5 Jahre so hingezogen hat, tue ich mich zugegebenermaßen etwas schwer, dass jetzt - nur weil es nicht mehr die vergangene Saison ist - auszublenden. Ich würde es sogar für falsch halten, das auszublenden.

Das ist mein persönlicher Standpunkt, den ich nicht als Tatsache verkaufen möchte."

Nun können wir das Thema hier aber von mir aus endlich beenden - oder auch (gerne) per PN weiter diskutieren. :winker:
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 4460
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Aderlass » 09.10.2018 16:02

Heißt das Du implizierst dass aus einem schlechten Spieler ein guter Spieler wird, wenn er nur immer und immer wieder eingesetzt wird?
Heidenheimer
Beiträge: 4172
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Heidenheimer » 09.10.2018 16:18

Nein, tut AlanS nicht Aderlass, bin nämlich ähnlicher Meinung bloss bin ich es mittlerweile müde geworden um dies zu erwähnen. Zudem, wenn man nach eigenem empfinden einen Spieler kritisiert wird man hier sofort angepflaumt.

Klar spielt Jonas im Moment stark, keine Frage... für mich jedoch trotz sehr vielen Einsätzen über rund ein einhalb Jahren auf äusserst bescheidenem Niveau nicht plötzlich der *Superfussballer*, denn ich darf doch wirklich von einem Spieler in der Bundesliga erwarten, dass er angesichts soviel Einsatzzeit irgend wann mal ordentliche Spiele abliefert. oder ist dies zuviel verlangt?

Zweifelsohne sehr fleissig im Training und im Spiel was seine Laufleistungsdaten klar beweisen. Ab und zu ein guter Pass (im Moment gar einige gute Pässe) ohne als Offensivspieler mal selber ein Tor zu schiessen. Ist wohl auch zuviel verlangt.

Momentan spielt er gut, doch 1,5 jahre lang ein Strandfussballer ohne Zweikampfwerte und etlichen verschuldeten Gegentoren. Andere, mit besserem Spiel landeten dagegen schnell mal wieder auf der Tribüne... trotz zählbaren Werten.


... und jetzt hab ich trotzdem wieder was (negatives) geschrieben-- ist nun mal meine Meinung. Jeder sieht es halt anders.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 31325
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Borusse 61 » 09.10.2018 16:41

Heidenheimer hat geschrieben: Zudem, wenn man nach eigenem empfinden einen Spieler kritisiert wird man hier sofort angepflaumt.
Ich glaube das du da was verwechselst, solange die Kritik "sachlich" ist sagt doch niemand was, das letzte Wort in deinem Satz, das von mir gefärbt wurde, so ergeht es leider Jonas in "vielen Beiträgen" hier und das ist gegenüber einem Spieler unserer Borussia nicht fair !
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 4460
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Aderlass » 09.10.2018 17:16

Heidenheimer hat geschrieben: und etlichen verschuldeten Gegentoren.
Andere, mit besserem Spiel landeten dagegen schnell mal wieder auf der Tribüne... trotz zählbaren Werten.
Um es wirklich mal zu versachlichen:
1) Um welche Gegentore handelt es sich? Du schreibst "etliche", dann solltest Du ja sicherlich mal aus dem Stand 5 nennen können.

2) Welcher Spieler "mit besseren Werten" wurde denn wegen Hofmann auf die Tribüne oder die Bank verbannt?

Da wir ja über die letzte Seuchensaison sprechen sollte es ein Spieler sein, der zu der Zeit einsatzfähig gewesen und die selbse Position zu spielen in der Lage gewesen wäre.
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 4460
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Aderlass » 09.10.2018 17:31

Borusse 61 hat geschrieben:
...so ergeht es leider Jonas in "vielen Beiträgen" hier und das ist gegenüber einem Spieler unserer Borussia nicht fair !
C'est vrai! Es gibt Spieler die haben eine bessere Lobby als andere. "Jetzt spielt er gerade mal gut..." ,macht er einen Fehler "spielt der Kasper seit 2 Jahren die gleiche Scheiße".

Sowas fällt mir insbesondere bei Jonas aber auch z.B. bei Oscar Wendt auf. Gegenüber Spielern wie Cuisance oder Zakaria ist man da deutlich nachgiebiger.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 35953
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Zaman » 09.10.2018 18:00

@Aderlass
beide male :daumenhoch:
und bei solchen Äußerungen wundern sich auch noch die leute, dass man solche Kritik als unsachlich bezeichnet … echt lustig
ewiger Borusse
Beiträge: 6239
Registriert: 05.01.2012 18:15
Wohnort: Im Sibbejebirch

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von ewiger Borusse » 09.10.2018 22:30

Bei all der Kritik die auf ihn einprasselt, so hat er in München 2 Assists zu den ersten beiden Toren gehabt, bei aller Zweikampfschwäche hat er Thiago den Ball vor dem 2:0 abgluxt. Ich habe ihn in der letzten Saison auch vertäufelt und am liebsten auf die Resterampe geschickt. wenn aber Spieler auf einer Position wie Hofmann keine Zweikämpfe verlieren, keine Fehlpässe spielen und auch noch extrem Torgefährlich sind, dann braucht es keinen Plea mehr. Klar gibt es welche in der Buli die das besser können, aber aktuell macht Jonas vieles richtig
Heidenheimer
Beiträge: 4172
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Heidenheimer » 09.10.2018 23:26

Denke nicht, dass dies jemand bestreitet, dass er im Moment sehr vieles richtig macht ewiger. Sag ich ja auch nicht aber offenbar muss man je nach dem über wen man schreibt damit rechnen, dass mein eigenes befinden/empfinden über einen Spieler selber, je nach dem wie jemand den Spieler sieht Kritik an meiner Meinung mit sich zieht.

(möchte hier auch erwähnen, dass damit weder Aderlass noch Zami damit gemeint sind und ich sie schon lange so verstehe, dass sie es nun einmal anders sehen)

Jeder sieht nun mal einen Spieler anders oder bewertet dessen Leistung anders. Lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, muss ja nicht mal solange sein wie er in meinen Augen doch sehr...hmm *unglücklich* agierte.

Ist im grunde das gleiche wie bei Hecking, werde nicht *warm* mit ihm obwohl ich anerkenne, dass er bis jetzt vieles ebenso zum guten geändert hat. Noch bin ich nicht vollkommen überzeugt, dass es hält, genau wie bei Hofmann.

Dabei ziehe ich meinen Sohnemann, mittlerweile verheiratet und selber Kinder als Beispiel heran. dauerthema früher als Kind, dass er überall seine Kleider liegen liess. Nach *Strafpredigten*, ermahnungen und was weiss ich nicht alles besserte dies ne zeitlang. jedoch ohne Nachhaltigkeit zu erlangen. Nun ratet mal worüber sich unsere Schwiegertochter ab und zu beklagt ;-) um auch nach eindringlichen *Gesprächen* nach einer gewissen zeit trotzdem immer wieder ins *alte Muster* zu verfallen.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 29847
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von nicklos » 10.10.2018 06:41

Wird langsam der super Hofmann aus Mainzer Zeiten. Da war er schon erstklassig.
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 4460
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Jonas Hofmann [23]

Beitrag von Aderlass » 10.10.2018 09:56

Lieber Heideheimer,

Wenn ich Deinen Vergleich dann richtig verstehe versuchst Du Hofmanns schwächere Phase mit Faulheit, kein Bock Mentalität oder einfach Schlampigkeit zu begründen. Und das glaube ich gerade nicht.

Achte mal drauf. Immer wenn ein Spieler ein oder mehrere schlechte Spiele hintereinander macht, läuft er nicht, kämpft er nicht, gewinnt er keinen Zweikampf war fußballerisch schon immer überschätzt etc.pp.
Und wenn man sich dann mal die Mühe machen würde, diese Aussagen statistisch zu evaluieren (die wenigsten machen das, ich auch nicht) würde man wohl meistens feststellen, dass es Spieler gibt, welche diese Eigenschaften noch viel eher erfüllen aber nicht so im Fokus des Betrachters liegen weil sie ganz einfach weniger polarisieren. Jonas ist leider dazu verdammt zu polarisieren, weil er vom Auftreten so der Typ "Milchbubi" ist. Eine ähnliche Diskussion hatten wir übrigens letzte Saison bei Yann Sommer und den unsäglichen Schmährufen gegen ihn.
Jonas war letzte Saison schwach, ja, aber er war Teil einer schwachen Mannschaft. Was haben denn Hazard, Stindl, Raffael (wenn er denn spielte), Zakaria (Rückrunde) geleistet? Warst Du da ebenfalls so kritisch?

Und um auf Deinen Vergleich zurückzukommen, kann es nicht einfach sein, dass für Jonas nun eine Position gefunden wurde, die einfach super zu ihm passt? Dass es ganz einfach sportliche (systemtechnische) Gründe gibt warum er letzte Saison schwach war und nun stark spielt? Warum denn sonst holt ein Cuisance trotz "Spieler der Saison 17/18" aktuell keinen Stich? Mit Sicherheit doch nicht, weil Hecking einen Jungen fallen lässt, den er letztes Jahr selbst aufgebaut hat. Glaubst Du das Jonas jetzt so gut ist, weil Hecking (oder Eberl, die Fans egal wer) ihn "erzogen" hat? Ich möchte Jonas jedenfalls nicht unterstellen, dass er zu seinen schwachen Zeiten einfach nicht wollte, denn das ist immmer die einfachste Erklärung. Er ist Profi und also solcher wird er schon wissen, dass er eine gewisse Einstallung an den Tag legen muss um erfolgreich zu sein.
Antworten