Oscar, Oscar Wendt [17]

Unser Dreamteam. Hier rauchen die Tasten, wenn Themen rund um die 1. Mannschaft besprochen werden.
Antworten
senatore
Beiträge: 79
Registriert: 22.11.2014 17:45
Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von senatore » 18.01.2020 10:56

Wendt war immer schon ein solider Linksverteidiger, der aber nicht sonderlich gut in der Raumdeckung ist. Das wurde gestern wieder deutlich - wenn wir tiefer drin stehen, machte er zum Teil keine schlechten Spiele. Ansonsten nach vorne auch besser als z.B. Johnson.
Gegen Mainz mache ich mir mit ihm keine Sorgen, gegen Leipzig natürlich schon, zumindest wenn wir weiterhin so offensiv spielen.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3315
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von ewigerfan » 18.01.2020 11:55

Oscar hat sicherlich immer mal wieder noch solide Momente, aber zum Erreichen höherer Ziele reicht es mit ihm nicht mehr. Schnelligkeit, Stellungsspiel, Zweikampfverhalten sind auf höchstem Niveau (und das ist es, wenn es um Europa geht) nicht mehr konkurrenzfähig. Das ist ja auch gar nicht weiter schlimm, es gibt nicht viele Außenverteidiger, die mit 34 noch halbwegs mithalten können.

Aber es ist völlig klar, dass wir uns eine CL-Teilnahme abschminken können, sollte Bensebaini länger ausfallen. Das schaffen wir nur mit der stärksten Besetzung. Ich bin mir aber sicher, dass im HIntergrund das Scouting nach einem weiteren AV auf Hochtouren läuft.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 11332
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von fussballfreund2 » 18.01.2020 12:03

Ich höre immer: aufgrund seiner Erfahrung ist es wichtig, ihn im Kader zu haben...
Bescheidene Frage: wo macht sich seine Erfahrung denn positiv bemerkbar???
Für mich bleibt: schlechtes Stellungsspiel, keine Zweikampfklasse, fehlendes Tempo und Verantwortung übernimmt er auch nicht...
Ach ja. Und Abgezocktheit und Coolness, die eigentlichen Kriterien wenn es um Erfahrung geht, kann ich auch nicht erkennen! Eher das Gegenteil...

Was nutzt da bitteschön seine Erfahrung???
Benutzeravatar
Flaute
Beiträge: 3867
Registriert: 01.05.2010 19:52
Wohnort: Peine, Pattensen...Paris

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Flaute » 18.01.2020 13:31

uli1234 hat geschrieben:
18.01.2020 08:54
Ja ich weiß, Oscar war schwach. Warum eigentlich? Wieso macht man die linke Seite mit unterstützung aus dem mittelfeld nicht dicht? Wieso arbeitet thuram nur so halbgar mit nach hinten? Das alles wird gerne übersehen.....aber Hauptsache er war schwach....
Das ist natürlich auch richtig. Er hat aber auch im Verbund jeden Zweikampf und die Übersicht verloren. Für den, der vor ihm spielt auch kein Geschenk :wink:
spawn888
Beiträge: 6308
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von spawn888 » 18.01.2020 13:39

katastrophale Vorstellung mit Sicherheit. Ich denke auch, nach diesem Spiel dürfte klar sein, dass man zur neuen Saison mit Bensebaini als Stamm LV und dahinter mit einem neuen Ersatzmann gehen wird.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 6013
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von BurningSoul » 18.01.2020 15:04

fussballfreund2 hat geschrieben:
18.01.2020 12:03
Was nutzt da bitteschön seine Erfahrung???
Erfahrene Spieler lassen sich von schlechten Aktionen nicht unterkriegen. Natürlich war es besonders defensiv keine gute Leistung von Oscar, aber viele junge Profis werden z.B. dreimal überlaufen und sind im Anschluss völlig verunsichert und bekommen überhaupt nichts mehr geregelt. Bei Wendt hat zumindest das Spiel nach vorne noch ganz gut funktioniert. Die gestrige Defensivleistung ist selbst bei den Schwächen von Wendt (z.B. im 1 gegen 1) ein Ausfall nach unten gewesen.

Daems oder Stranzl waren in ihrer letzten Saison auch keine Stammspieler mehr bzw. sehr häufig verletzt. Innerhalb der Mannschaft haben aber beide eine große Rolle gespielt, wenn es um Team-Moral, Motivation, etc. geht. Wendt ist wahrscheinlich vom Typ kein Daems oder Stranzl, aber es wird schon seine Gründe haben, warum sein Vertrag letztes Jahr noch einmal verlängert wurde. Sportlich gibt es andere Vereine, die hinten links besser aufgestellt sind. Aber zum Schluss war er bei Favre, Schubert und Hecking Stammspieler und selbst bei Rose bekommt er seine Einsatzzeit, selbst wenn Bensebaini fit ist.

Ja, sein Zweikampfverhalten kann einen auf den Rängen und vor dem Fernseher verrückt machen, und ich denke spätestens im Sommer müssen wir gucken, ob man auf Poulsen als Nummer 2 hinter Bense auf der LV-Position bauen kann oder ob wir uns nicht noch extern verstärken müssen. Wendt hat gestern hoffentlich die schlechteste Leistung in der Rückrunde gezeigt. Dass er es normal besser kann, hat er in der Hinrunde bewiesen. Sicherlich nicht auf Weltklasse-Niveau, aber doch deutlich besser als gestern.
Wotan
Beiträge: 1510
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Wotan » 18.01.2020 15:05

Er ist nicht der Schnellste, kam kaum hinterher. Aber als den Schlechtesten hab ich ihn nicht gesehen. Da waren andere enttäuschender.
Eichmän
Beiträge: 20
Registriert: 22.08.2012 09:28

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Eichmän » 18.01.2020 15:59

Im Verbund mit Jantschke war die linke Seite einfach zu langsam und technisch limitiert. Demzufolge konnte man sich aus dem Pressing oftmals nicht befreien, hohe Bälle eroberte Schalke direkt wieder zurück. Oscar ist am besten noch offensiv aufgehoben. Der Wachwechsel kommt für Borussia's Ambitionen ein Jahr zu spät. Ein Dilemma, aber er ist nach wie vor ein Musterprofi und wird uns besser oder schlechter über die bensebaimifreie Zeit hinwegbringen müssen. Oder ist es Zeit für Doucoure?
borussenhans
Beiträge: 124
Registriert: 03.02.2013 14:11

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von borussenhans » 18.01.2020 16:00

Viel zu langsam !!
JA18
Beiträge: 1804
Registriert: 07.02.2010 13:56

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von JA18 » 18.01.2020 16:15

Eichmän hat geschrieben:Oder ist es Zeit für Doucoure?
Nein!!! Der Junge hat sich jetzt so lange rangekämpft und gerade mal ein einziges Testspiel über 30 Minuten absolviert. Und so wird er auch weiter langsam aufgebaut, was absolut richtig und professionell ist. Ich verstehe die Presse auch nicht, wenn sie ihn in die Elf für ein Bundesligaspiel schreiben. Er kann noch gar keine Option sein.
klocki
Beiträge: 13
Registriert: 21.01.2014 16:21

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von klocki » 18.01.2020 20:14

Oscar ist grundsätzlich ein guter Kicker, ihm fehlt halt altersbedingt die nötige Geschwindigkeit, das ist das Problem.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 34656
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Zaman » 18.01.2020 20:26

JA18 hat geschrieben:
18.01.2020 16:15
Nein!!! Der Junge hat sich jetzt so lange rangekämpft und gerade mal ein einziges Testspiel über 30 Minuten absolviert. Und so wird er auch weiter langsam aufgebaut, was absolut richtig und professionell ist. Ich verstehe die Presse auch nicht, wenn sie ihn in die Elf für ein Bundesligaspiel schreiben. Er kann noch gar keine Option sein.
das sehe ich auch so, ihn sollte man erst dann einsetzen, wenn man wirklich ganz sicher ist … der hat sich einen langsamen aufbau und Vorsicht wahrlich verdient
Danny10
Beiträge: 588
Registriert: 23.10.2010 17:58

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Danny10 » 18.01.2020 23:37

klocki hat geschrieben:
18.01.2020 20:14
Oscar ist grundsätzlich ein guter Kicker, ihm fehlt halt altersbedingt die nötige Geschwindigkeit, das ist das Problem.
Naja Oscar hat nie über ein wirklich gutes Stellungsspiel verfügt - deswegen hat es so lange gedauert bis er an Daems vorbei kam. Er war dafür natürlich schneller und offensivstark - was uns lange wirklich geholfen hat.

Jetzt wo es mit der Geschwindigkeit nicht mehr so passt treten seine Schwächen im Stellungsspiel - und Zweikampf immer stärker auf.

Deswegen finde ich das es leider nicht mehr reicht.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 8249
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Nocturne652 » 19.01.2020 05:55

Ich verstehe, was du meinst. Dennoch bin ich froh, dass wir ihn haben. Und sei es nur als Backup.

Oscar war schon immer einer meiner "Lieblinge", und wird es auch immer bleiben.

Einfach, weil ich ihn sowohl als Mensch, wie auch als Spieler sehr schätze.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9520
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Nothern_Alex » 19.01.2020 09:21

BurningSoul hat geschrieben:
18.01.2020 15:04
Erfahrene Spieler lassen sich von schlechten Aktionen nicht unterkriegen.
Die Frage ist, was wäre passiert, wenn er sich untergekriegt hätte. Wäre seine Leistung noch schlechter gewesen? Oder meinst Du mit Erfahrung, dass es ihm letztendlich egal ist, was passiert? Das ist nämlich mein Vorwurf an die gesamte Mannschaft, die Gleichgültigkeit mit der man sich dem Geschehnis ergibt. MMn gehört es übrigens zum Profitum dazu, sich durch schlechte Aktion nicht aus dem Tritt bringen zu lassen.

Damit man mich nicht falsch versteht, ich halte Wendt für einen festen Bestandteil der Mannschaft und bin ihm dankbar, für die Zeit bei der Borussia. Aber wie jeder Spieler hat er seine Stärken und Schwächen. Freitag haben wir eher seine Schwächen gesehen.
spawn888
Beiträge: 6308
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von spawn888 » 19.01.2020 10:40

Das Ding ist, dass Wendt seine Schwächen in Punkto Geschwindigkeit an guten und selbst an normalen Tagen ganz gut, oder gar sehr gut kompensieren kann. Das Gleiche gilt für Jantschke. Blöderweise hatten beide an diesem Tag einen sehr schlechten Tag. Da mit GInter und auch mit Lainer ebenfalls eher nur durchschnittliche schnelle Verteidiger in unserer 4er-Kette waren, hatten wir einfach massive Nachteile in diesem Bereich. Wenn noch dazu viele davon einen außergewöhnlich schlechten Tag hatten, dann wirds halt schwer, erst recht auf Schalke.
uli1234
Beiträge: 13956
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von uli1234 » 19.01.2020 10:41

Was hat Schalkes Trainer wohl als taktische Marschroute ausgegeben? Und wo war die Unterstützung für Wendt und jantschke? Richtig, nicht vorhanden. Soll man ihm vorwerfen, dass ramann und wie sie alle heißen schneller sind wie er? Das wusste man wohl vorher. Weder thuram noch Hoffmann oder auch zakaria haben das nicht gut gemacht. Seine Defizite sind doch jetzt nicht neu. Im Verbund bekommt man das gut hin, funktioniert das dann nicht, sieht Wendt eben als wie immer allein Schuldiger so aus. Auch bensebaini hätte gegen den umtriebigen ramann Schwierigkeiten bekommen.
Benutzeravatar
Nordraute
Beiträge: 421
Registriert: 06.02.2006 18:56
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Nordraute » 19.01.2020 10:53

Wotan hat geschrieben:
18.01.2020 15:05
Er ist nicht der Schnellste, kam kaum hinterher. Aber als den Schlechtesten hab ich ihn nicht gesehen. Da waren andere enttäuschender.
Kam kaum hinterher? Oscar hat es ja nicht Mal versucht. Wenn ein Gegner vorbei ist, trabt er nur hinterher. Kein Vollgas oder der Versuch noch zu klären, schön zu sehen beim 0:1. Auch die ewigen Versuche, Flanken mit einem nach hinten ausgestreckten Ausfallschritt sind absolut Bundesliga untauglich. Auf diese Sache achtet Mal, ist in fast jeden Spiel zu beobachten.
Sorry, ich kann Oscar echt nicht mehr auf dem Platz ertragen. Obwohl ich ihn als Mensch tierisch mag, ich durfte Mal ein paar Sätze mit ihn reden, ist mir sowas von symphatisch. Schade, seine Zeit ist vorbei
Mikael2
Beiträge: 6452
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von Mikael2 » 19.01.2020 11:04

uli1234 hat geschrieben:Ja ich weiß, Oscar war schwach. Warum eigentlich? Wieso macht man die linke Seite mit unterstützung aus dem mittelfeld nicht dicht? Wieso arbeitet thuram nur so halbgar mit nach hinten? Das alles wird gerne übersehen.....aber Hauptsache er war schwach....
Das kann aber auch an unserer, für meinen Geschmack, zu offensiven Ausrichtung liegen. Ein Neuhaus / Benes + Kramer und dafür ohne Plea und Hermann hätte mir besser gefallen.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 6013
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Oscar, Oscar Wendt [17]

Beitrag von BurningSoul » 19.01.2020 17:47

Nothern_Alex hat geschrieben:
19.01.2020 09:21
Die Frage ist, was wäre passiert, wenn er sich untergekriegt hätte. Wäre seine Leistung noch schlechter gewesen? Oder meinst Du mit Erfahrung, dass es ihm letztendlich egal ist, was passiert? Das ist nämlich mein Vorwurf an die gesamte Mannschaft, die Gleichgültigkeit mit der man sich dem Geschehnis ergibt. MMn gehört es übrigens zum Profitum dazu, sich durch schlechte Aktion nicht aus dem Tritt bringen zu lassen.
Ich glaube schon, dass ein völlig verunsicherter Oscar Wendt als junger Spieler z.B. seine Offensivaktionen eingestellt hätte, weil er unbewusst dann versucht hätte hinten alles richtig zu machen. Die Schwächen (Geschwindigkeit) wären trotzdem geblieben. OW hätte die entscheidenden Meter nicht 50 Meter vor dem Tor, sondern "nur" 30 Meter davor verloren. Dafür hätte er im Gegenzug im Offensivspiel gefehlt und so schlecht seine Leistung defensiv auch war, nach vorne gehörte er noch zu den aktiveren Elementen. Diese Erfahrung hat am Ende wohl auch dazu geführt, dass er ungeachtet der Misserfolge in der Defensive trotzdem noch versucht hat sein Spiel nach vorne vernünftig auszuspielen. Diese Art der "Gleichgültigkeit" (vieles läuft gegen uns, trotzdem den Blick auf seine Stärken behalten) ist nicht immer schlecht.

Eine grundsätzliche Gleichgültigkeit fand ich das Spiel am Freitag nicht. Ja, der Großteil der Spieler hat unter den eigenen Fähigkeiten gespielt, aber wir haben uns nicht 0:4, 0:5 abschlachten lassen und gerade in der Schlussphase haben wir noch einmal versucht den Platz zu nutzen, den die Schalker uns angeboten haben. In der abgelaufenen Rückrunde sah das auch häufig anders aus.

Allerdings hoffe ich, dass unsere erfahrenen Abwehrspieler und unser Trainer eine Lösung finden, wie wir den Stil aus der Hinrunde beibehalten und trotzdem etwas für die Stabilität tun können. Dass ein Oscar Wendt zum Trainer hingeht und sagt, dass die letzte Reihe vielleicht etwas tiefer steht, wenn wir angreifen. Vielleicht nicht 45 Meter vor dem eigenen Tor, sondern 35 oder 40 Meter, um nicht so konteranfällig zu sein. Gerade dann, wenn mit Wendt, Jantschke und Ginter nicht gerade die großen Sprinter in der Defensive stehen. Rose hat nach dem Spiel schon erkannt, dass ein Sechser gegen Schalke zu wenig war. Ungeachtet der Problematik in der Defensive am Freitag. Im Angriff und im Mittelfeld hatten wir alle Spieler an Bord und dafür kam mir dann im Spiel nach vorne einfach zu wenig.

Ich weiß auch, dass wir in der Hinrunde die wenigsten Gegentore kassiert haben. Aber viele Großchancen hat eben Yann Sommer auf Weltklasse-Niveau pariert/gehalten. Und auch wenn ich Sommer zutraue, dass er dieses Niveau noch lange beibehalten kann, sollten wir zusehen, dass wir nicht so häufig ausgekontert werden.
Antworten