Radsport

Sport ist Mord? Hier nicht!
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24703
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Radsport

Beitrag von 3Dcad » 07.07.2013 20:55

frank_schleck hat geschrieben:Hier mal mein Statement an alle Tour-Hater. Radsport ist verdammt nochmal auch ein toller Sport, den viele Leute hobbymäßig und professionell betreiben. Und ob dann jemand gedopt auf dem Fahrrad sitzt und 3,5 Wochen mit 40km/h im Schnitt durch ein Land und über ein paar Berge flitzt oder ob er ungedopt ist. Für mich ist das ne Riesenleistung und unglaublich packend. Wenn dann alle den Sport kleinreden, weil ja ach so viel gedopt wird ist das Heuchelei pur.
:daumenhoch: radsport ist trotzdem toll. ich guck gerne die tour, hab leider zu wenig zeit. ich wünsch mir das die eklats weniger werden, die dürfen auch gerne mal ein paar km/h weniger fahren. das tut der begeisterung keinen abbruch.

@mitja
ich hab im tennisthread so einen link gepostet von einer blogseite zu steroiden im tennis. gibt es so was in der art für fussball oder radsport? ich finde die seite recht informativ. guck mal rein. :wink:
mitja

Re: AW: Radsport

Beitrag von mitja » 08.07.2013 10:06

Klar gibt es sowas, mir fällt spontan diese Seite ein:

http://www.cycling4fans.de



Diesen Thread "Doping im Fußball" kennst Du natürlich schon. :wink:
Hatte da auch mal eine passende Seite verlinkt:
http://fussballdoping.derwesten-recherche.org/
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44690
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Radsport

Beitrag von HerbertLaumen » 08.07.2013 10:13

mitja

Re: AW: Radsport

Beitrag von mitja » 09.07.2013 17:50

Doppelsieg bei der Tour de France für deutsche Fahrer! Kittel vor Greipel! :disco:
Herzlichen Glückwunsch! :winker:
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Radsport

Beitrag von frank_schleck » 09.07.2013 18:54

Irre diese Tour. Im Klassement haben wir bis auf unseren Oldie Hilde Klöden ja nicht mal einen Top20-Kandidaten, aber was Deutschland da für eine Sprintergeneration hat ist schon Wahnsinn. Kittel, Greipel, Degenkolb und außerhalb der Tour auch noch zB ein Ciolek. 3 Etappensiege und etliche Podiumsplatzierungen sind sehr toll. Bin gespannt auf Tony Martin im Zeitfahren und ob er sich vom Sturz erholt hat.

Nur wirklich schade, dass wir im Klassement keinen wirklich tollen Fahrer haben. Ich war immer ein riesiger Klöden-Fan, aber der hat seinen Zenit wohl auch überschritten ohne jemals sein Potential voll abzurufen. Und mit Chris Froome kann ich mich so gar nicht anfreunden. Dann doch lieber Valverde oder dieser junge Quintana. Trotz Deutschland-Mangel in den Favoriten freue ich mich definitiv auf die Alpen. :)
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3896
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Radsport

Beitrag von HannesFan » 09.07.2013 20:53

Kittel und Greipel: Respekt :daumenhoch:

Bei Froome hab ich schon wieder so ein komisches Gefühl, so wie der
die Berge hoch ist und mit scheinbarer Leichtigkeit, auf sich allein gestellt,
alle Angriffe abgewehrt hat...wenn dat man nich schon wieder..... :roll:
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33160
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Radsport

Beitrag von steff 67 » 09.07.2013 21:41

@ Hannes

Siehst du
So ist das jetzt

Wenn irgenjemand was außergewöhnliches schafft kommt dieser Dopinggedanke
Eigentlich schade :(
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Radsport

Beitrag von frank_schleck » 09.07.2013 22:20

Kann man leicht beheben, indem man sich darum gar nicht kümmert. Ich habe die (für viele vielleicht eigenartige) Einstellung entwickelt vollkommen frei von Dopinggedanken die Tour zu gucken und mich dafür nicht zu interessieren. Selbst wenn einer erwischt wird, ist es mir relativ egal. Ich unterstütze Fahrer rein aus Sympathie, aber da kann der Froome bei mir auch nicht punkten. Nichts sagender Typ irgendwie.
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3896
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Radsport

Beitrag von HannesFan » 09.07.2013 22:48

Tja nur so machts wohl noch Sinn....

Bin wohl zu leichtgläubig. Hatte ernsthaft gehofft, dass - nachdem die
Bombe Armstrong mit Getöse geplatzt ist und Mr.Ullrich mit kläglich-lächerlichen
Halbwahrheiten rausgekommen ist - jetzt alle mal ernsthaft vernünftig geworden
sind.

Schade um diesen tollen Sport. Nun - ich guck´s trotzdem noch.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33160
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Radsport

Beitrag von steff 67 » 09.07.2013 23:40

Ich auch :daumenhoch:
Pilee
Beiträge: 2778
Registriert: 24.12.2008 14:26

Re: Radsport

Beitrag von Pilee » 10.07.2013 17:33

Und erneut ein Etappensieg für einen deutschen Fahrer. Tony Martin gewinnt das Einzelzeitfahren :daumenhoch:
Vier Etappensiege für deutsche Fahrer und das nach 11 Etappen. Keine schlechte Bilanz :)
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Radsport

Beitrag von frank_schleck » 11.07.2013 03:31

Keine schlechte? Ich finde das schlichtweg überragend. Für ein Land, in dem der Radsport so tot zu sein scheint ist das einfach der Hammer.

Problematisch nur, dass so gar keiner sich dafür begeistern möchte.
Tobe

Re: Radsport

Beitrag von Tobe » 11.07.2013 10:05

Ja nun, man kann sich ja nicht für jeden Sport interessieren, ne :wink:
Für mich ist Radfahren wie Langstreckenlauf nur auf nem Rad. Zu erst mal langweilig. Wobei ich die Bergetappen schön finde, besonders in den Pyrenäen :)
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44690
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Radsport

Beitrag von HerbertLaumen » 11.07.2013 10:22

frank_schleck hat geschrieben:Problematisch nur, dass so gar keiner sich dafür begeistern möchte.
Naja, angesichts der Dopingproblematik und den damit verbundenen, jahrelangen Lügenmärchen kein Wunder, oder? Ich persönlich habe früher echt gerne TdF auch ohne deutschen Spitzenfahrer geguckt, heute fast gar nichts mehr, gucke nur noch die Highlights.
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Radsport

Beitrag von frank_schleck » 11.07.2013 17:06

Naja ein Wunder ist es nicht unbedingt, dass die Tour hier so wenig beachtet wird. Keiner berichtet ja davon. Aber irgendwie auch typisch deutsch. Wir nehmen da mal wieder ne Sonderrolle ein. Länder wie Belgien, Spanien oder Frankreich berichten weiter wie vorher von der Tour. Und dass die Berichterstattung in Deutschland sich mittlerweile ausschließlich auf den Spartensender Eurosport beschränkt, ist in meinen Augen ein Armutszeugnis für die deutsche Medienlandschaft.

Man war da mächtig naiv jahrelang, hat Jan Ullrich und sein Team Telekom hofiert, wo es nur ging und lässt jetzt den Sport eiskalt fallen. Ähnlich hat man es mit dem Tennis-Sport gemacht, nachdem dieser in Deutschland in eine Krise kam. Und bei Sabine Lisickis Finale letzte Woche wollte die ARD dann mal wieder auf einen fahrenden Zug aufspringen.

Die Sender setzen mittlerweile fast ausschließlich auf Fußball (RL-Spiele werden demnächst auf Sport1 zu sehen sein; die ARD zeigt alles von Liga 1-3) während jede andere Sportart mehr und mehr liegen gelassen wird. Ich finde das sehr schade.

Und wenn ich gerade Marcel Kittels 3. Etappensieg (5. deutscher Sieg in 12 Tagen) sehe und bedenke, dass nicht ein einziger der deutschen Etappensieger irgendeine Vorgeschichte hat, dann muss man sich schon fragen, ob die richtigen Leute bestraft werden.
Dass der Radsport sich verändert hat, sieht eigentlich ein jeder. Ich glaube schon, dass man sauberer ist als vor 10 Jahren. Es gibt viel weniger konstant schnelle Fahrer, oder Leute, die über 3 Wochen ihre Form halten können.
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Radsport

Beitrag von Oldenburger » 11.07.2013 17:54

und noch einmal :daumenhoch:
echt irre
Benutzeravatar
Kev0310
Beiträge: 2685
Registriert: 15.07.2012 09:38
Wohnort: Schlumpf-Park in Schlumpfhausen

Re: Radsport

Beitrag von Kev0310 » 11.07.2013 18:38

Ich habe ja vom Radfahren nicht wirklich Ahnung, aber irgendwie raffe ich das nicht. Wie kann man eigentlich 3 Etappen gewinnen und im Gesamtergebnis fast letzter sein?? Ergibt doch irgendwie keinen Sinn... :?
mitja

Re: AW: Radsport

Beitrag von mitja » 11.07.2013 18:58

Doch doch, Kittel ist Sprinter und die kommen nicht so gut die Berge hoch. :wink:
Agros/Shimano ist ein reines Sprinterteam, was ihm auch sehr hilft: Die Mannschaft sorgt dafür, daß keine Ausreißergruppe durchkommt und daß er kurz vor dem Ziel ganz vorne ist. Bei Greipel ist das ähnlich.

Freue mich sehr über Kittels dritten Sieg! :disco:
Benutzeravatar
Kev0310
Beiträge: 2685
Registriert: 15.07.2012 09:38
Wohnort: Schlumpf-Park in Schlumpfhausen

Re: Radsport

Beitrag von Kev0310 » 11.07.2013 19:00

Ach so ist das.. Na ich muss wohl mal öfter gucken.. Habe nur gestern und heute gesachaut.. Aber danke für die Erklärung.. Wieder was gelernt.. :daumenhoch:
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Radsport

Beitrag von frank_schleck » 11.07.2013 19:01

Formulieren wir es mal so:

Würde ein 100-Meter-Sprinter einen Marathon gewinnen? Nein, er wäre mit Sicherheit nicht weit vorne dabei, weil er zu viel Muskelmasse mit sich rumschleppt und keine trainierte Ausdauer hat.

Anders herum:

Würde ein Marathonläufer einen Sprint gewinnen? Nein, weil er gar nicht die Geschwindigkeit erreichen kann, die bei 100 Metern entscheidend ist, da ihm die Masse fehlt.

Da bei der Tour auf einzelnen Etappen alle Fahrer gemeinsam ankommen sind dann die Sprintfähigkeiten entscheidend, die dafür sorgen, dass ein Fahrer wie Kittel 3 Etappen gewinnt. Da er allerdings in unserer Metapher der 100-Meter-Sprinter ist, wird er bei einer Übung wie dem Marathon (=Bergetappe) keine Chance haben und seine Gesamtzeit unverhältnismäßig schlecht, sodass die "Marathonläufer" (=Bergfahrer) die Tour gewinnen werden.

Und mitja war schneller. :mrgreen:
Antworten