Seite 62 von 73

Re: AW: Radsport

Verfasst: 22.06.2013 21:17
von mitja
Er hat weniger "gestanden" , als die interessierte Öffentlichkeit bereits weis. Lächerliche Aktion! Durch die Fuentes Affäre ist doch längst bekannt, daß es nicht "nur" Blutdoping war, sondern auch alle üblichen Mittel der Szene. :roll:

Re: AW: Radsport

Verfasst: 22.06.2013 22:03
von mitja
Ein Interview im DLF mit Hajo Seppelt zu dem Thema:
mp3

Und eine "Doping Vorschau auf die 100. Tour de France" auch vom DLF:
Thevis' Labor spürte zum Beispiel die Epo-Präparate auf, von denen die Giro d'Italia-Teilnehmer Danilo di Luca und Mauro Santambrogio erwartet hatten, dass sie nicht entdeckbar seien.

Das sind ermunternde Zeichen. Es gibt aber auch beunruhigende. Seit zwei, drei Jahren tauchen im Peloton verstärkt Fahrer auf, die immer dünner werden und trotzdem immer kraftvoller in die Pedale treten können. Dieses Paradox lässt sich zumindest theoretisch mit der Wirkungsweise der fettverbrennenden Muskeloptimierer Aicar und GW1516 erklären.

mp3
Text

Re: Radsport

Verfasst: 23.06.2013 04:21
von Bo.
Was will der Jan?

Es ist so traurig, damals sagte mein Kumpel die dopen alle.

Ich meinte, nee, der Eric nicht, bis er dann weinend vor der Kamera lag und für mich eine Welt zusammen brach.

Seit dem glaube ich an nichts mehr ausser Borussia.

Re: Radsport

Verfasst: 26.06.2013 21:32
von dedi
Jetzt auch noch Jalabert! Jetzt glaube ich wirklich, was ein Ex-Profi-Radler mal sagte: wenn du unter die ersten 100 bei der Tour kommst, dann bist du gedopt! Ich war mal glühender Radsportfan... :wut:

Re: Radsport

Verfasst: 26.06.2013 23:07
von steff 67
Ich bin selber Hobbyfahrer und mich begeistert dieser Sport noch immer trotz dieser Dopingxxxx

Re: Radsport

Verfasst: 26.06.2013 23:15
von Bo.
Kann ich verstehen, aber als Fan bin ich da raus, da jubelst Du und dann war alles Betrug.

Stell Dir vor die würden uns den Pokalsieg aberkennen weil Günter gedopt hat?

Re: Radsport

Verfasst: 26.06.2013 23:24
von steff 67
Dann wäre ich immer noch Gladbach Fan
Man weiß ja auch in der Leichtatlethik nicht mehr ob alles mit rechten Dingen zugeht

Re: Radsport

Verfasst: 26.06.2013 23:32
von Bo.
Das weißt Du nie.

Ich sage die Fussballer aus Spanien waren alle bei Fuentes, oder wieso gewinnen die seit Jahren alles?

Re: Radsport

Verfasst: 29.06.2013 12:50
von Oldenburger
dem voigt nehme ich das ab....aber nur ihm :wink:
http://www.sport1.de/de/radsport/newspage_741279.html

Re: Radsport

Verfasst: 29.06.2013 12:57
von Tobe
Ich nicht. So wie der immer angeschossen reagiert hat, wenn er darauf angesprochen wurde, dass zumindest in seinen Teams auch gedopt wurde. Ne, das stinkt zum Himmel :wut:

Re: AW: Radsport

Verfasst: 29.06.2013 17:39
von mitja
Marcel Kittel hat die erste Etappe der 100. Tour de France im Massensprint gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. :D

Zuvor ist es bei dieser Jubiläums Tour zu einer unglaublichen Posse gekommen, weil ein Mannschaftsbus auf der Ziellinie feststeckte. :mauer:

Re: Radsport

Verfasst: 29.06.2013 18:08
von Mattin
Seit den ganzen Dopingfällen interessiert mich dieser "Sport" überhaupt nicht mehr.......

Re: Radsport

Verfasst: 30.06.2013 12:36
von mitja
Neben der Posse um den feststeckenden Bus, gab es noch einen schweren Sturtz, bei dem Tony Martin der Hauptleidtragende war.
Bild

Zum Glück kann er weiterfahren.
http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_82380.htm

Martin war letztes Jahr schon verletzt ausgeschieden.

Re: Radsport

Verfasst: 30.06.2013 12:56
von tommy 64
Habe ich früher gerne geguckt aber seit den ganzen Dopingskandalen nicht mehr. Da weiß man ja nie ist der nun gedopt oder nicht?

Re: Radsport

Verfasst: 04.07.2013 18:50
von mitja
Bild

Andre Greipel gewinnt die 6.Etappe der Tour de France!
Herzlichen Glückwunsch! :D :daumenhoch:

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_82563.htm

Re: Radsport

Verfasst: 04.07.2013 19:00
von Oldenburger
6.etappe
zweiter deutscher sieg :daumenhoch:

Re: Radsport

Verfasst: 05.07.2013 12:53
von dedi
Ist eben ein saustarker Sprinter, der Herr Greipel! :daumenhoch:

Re: Radsport

Verfasst: 05.07.2013 17:21
von Pilee
Schade... John Degenkolb heute kanpp 2. hinter Sagan geworden, aber ein bisschen zu früh in den Sprin gegangen. Trotzdem sehr gutes Ergebnis für ihn :daumenhoch:
Mir gefallen die deutschen Fahrer während dieser Tour bisher sehr gut. Zeigen sich sehr aktiv!

Re: Radsport

Verfasst: 05.07.2013 18:53
von frank_schleck
Hier mal mein Statement an alle Tour-Hater. Radsport ist verdammt nochmal auch ein toller Sport, den viele Leute hobbymäßig und professionell betreiben. Und ob dann jemand gedopt auf dem Fahrrad sitzt und 3,5 Wochen mit 40km/h im Schnitt durch ein Land und über ein paar Berge flitzt oder ob er ungedopt ist. Für mich ist das ne Riesenleistung und unglaublich packend. Wenn dann alle den Sport kleinreden, weil ja ach so viel gedopt wird ist das Heuchelei pur.

Wie leichtgläubig ist es denn, zu denken, dass andere Sportarten mit Apfelsaft und ner Mütze Schlaf betrieben werden? Natürlich läuft da nicht alles glatt, aber es ist eine Schande wie man sich hier in Deutschland verhält und den Sport völlig fallen lässt. Dass wir da unglaublich viele talentierte junge Fahrer haben (deren Weste noch weiß ist) bekommt kaum einer mit.

Schade, dass kaum jemand das zu würdigen weiß und oft nur noch sinnlose Kommentare kommen. "Seit die da alle dopen gucke ich eh nicht mehr" oder solche Sprüche sind erst mal inhaltlich vollkommen unlogisch und mit Sicherheit auch nicht ganz richtig. Wenn man sich nicht dafür interessiert, finde ich es wenigstens angebracht nicht noch blöde Kommentare über den Sport abzugeben. Sonst fange ich demnächst an, über Dressurreiten und Synchronschwimmen abzulästern.

In diesem Sinne: bitte denkt wenigstens drüber nach, was ihr da so über eine Sportart schreibt, die vor wenigen Jahren noch unreflektiert gefeiert wurde.

Re: Radsport

Verfasst: 07.07.2013 08:43
von Carouge
Ja, der Radsport ist eine Sportart, die es zu würdigen gilt. Es werden (un)menschliche Leistung vollbracht und dahinter steckt enormes Training, oder doch nicht...?

Der Radsport hat in all den Jahren leider sehr viel dazu beigetragen, dass es diese "ach sind ja eh alle gedopt" Sprüche gibt. Ich versteh die Leute sehr gut, die sich dann von diesem Sport abwenden und auch die Leistungen der Fahrer nicht mehr anerkennen wollen oder gar können! Der Radsport ist halt unglaubwürdig geworden. Man kann schlichtweg die menschlichen Leistungen von den unmenschlichen nicht mehr Unterscheiden. Das ist Schade, aber leider hat die Geschichte des Radsports sehr viel zu dieser Haltung beigetragen.