Tennis

Sport ist Mord? Hier nicht!
Kampfknolle
Beiträge: 13730
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Tennis

Beitrag von Kampfknolle » 14.01.2022 03:46

Versteh auch nicht, warum es da so ein Theater gibt.

Gibt doch eine bzw. zwei einfache Lösungen die man klar entscheiden kann.

1. Darf er ins Land einreisen?
2. Darf er mit Ausnahmegenehmigung am Turnier teilnehmen?

Ja oder Nein. Punkt.

Stattdessen findet jetzt wieder eine regelrechte Hexenjagd der Medien statt.
Benutzeravatar
don pedro
Beiträge: 20503
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Re: Tennis

Beitrag von don pedro » 14.01.2022 08:12

Fan ausm Süden
Beiträge: 2084
Registriert: 06.06.2016 22:09

Re: Tennis

Beitrag von Fan ausm Süden » 14.01.2022 08:52

Kampfknolle hat geschrieben: 14.01.2022 03:46regelrechte Hexenjagd
Also wirklich! Lies mal was über die wirklichen Hexenverfolgungen nach...!

Natürlich gab es ein Hin und Her, weil sich die (vermeintliche) Informationslage ständig änderte. Jetzt gibt es ein Urteil. Und ich persönlich freue mich sehr darüber!!

Allein diese Aussage, er habe trotz positivem PCR-Test das Photoshooting gemacht, weil er den Journalisten nicht enttäuschen wollte...! :wut2:
Benutzeravatar
bökelratte
Beiträge: 14721
Registriert: 27.02.2012 19:00
Wohnort: Leider im Exil

Re: Tennis

Beitrag von bökelratte » 15.01.2022 15:29

Und Zverev labert auch Müll zum Thema:

https://rp-online.de/sport/tennis/aust ... d-65340553

Was hätten die australischen Behörden denn bitte vorhersehen sollen??? :facepalm:
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 10839
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Tennis

Beitrag von Zisel » 15.01.2022 16:36

Wer eine medizinische Ausnahmegenehmigung erteilt, könnte sich schon informieren. Ist ja nicht so, dass die Zielländer heute nicht ganz genau wissen, wer da in ihr Land kommen möchte. Faxe verschicken nur noch unsere staatlichen Behörden, Australien hat Glasfaser.... :mrgreen:
Benutzeravatar
bökelratte
Beiträge: 14721
Registriert: 27.02.2012 19:00
Wohnort: Leider im Exil

Re: Tennis

Beitrag von bökelratte » 15.01.2022 20:51

Für die Ausnahmegenehmigung hat er aber offenbar geschummelt.
Benutzeravatar
bökelratte
Beiträge: 14721
Registriert: 27.02.2012 19:00
Wohnort: Leider im Exil

Re: Tennis

Beitrag von bökelratte » 16.01.2022 10:16

Und tschüss

https://www.rnd.de/panorama/novak-djoko ... R5U7A.html

Für mich die einzig richtige Entscheidung
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 30806
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Tennis

Beitrag von 3Dcad » 16.01.2022 10:59

Nicht gut, aber dann können nun die AO los gehen und es kann wieder über Tennis getextet werden. :ja:

Bin mal gespannt wie fit Nadal ist. Ich sehe Medvedev als Favoriten, dahinter Zverev. Mal sehen wie weit Nadal kommt. Lange verletzt, dann Covid, deshalb darf man von Nadal nicht zuviel erwarten.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 44621
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Tennis

Beitrag von Viersener » 16.01.2022 12:27

Jeder hat die, nicht nur zu Corona Zeiten, strengen Einreise Regeln nach Austalien zu beachten. Wer sich nicht dran hält, darf halt nicht rein.

Nur ... mit seiner Einstellung... neuer Messias für bestimmte...
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 11717
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Tennis

Beitrag von Nocturne652 » 16.01.2022 19:26

Djokovic ist ein ausgewiesener Spitzensportler. :mrgreen:

Seinem Ansehen dürfte er damit irreparablen Schaden zugefügt haben.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 38693
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Tennis

Beitrag von steff 67 » 16.01.2022 19:34

Wenn ich Sonntags morgens gemütlich meinen Kaffee trinke und in den 9 Uhr Nachrichten am Radio kommt als erste Meldung das dieser Tennisspieler nicht einreisen darf dann bin ich froh das ich in dieser heilen Welt lebe
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 30806
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Tennis

Beitrag von 3Dcad » 16.01.2022 20:04

Rund um Covid geht es einfach nur darum wie kann man einem Promi richtig ans Bein pinkeln weil er sich nicht impfen lässt, das sind derzeit die einzig wichtigen Nachrichten. Bei Kimmich gab es ja auch den großen Aufschrei.
Geht um Gleichbehandlung angeblich, nur was hab ich mit den Promis am Hut? Die leben in einer völlig anderen Welt! In einer Sache Covid ist plötzlich Gleichbehandlung wichtig, man könnte meinen es dient einem bestimmten Zweck... :floet:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 30806
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Tennis

Beitrag von 3Dcad » 16.01.2022 20:07

Der australische Reporter Paul Sakkal hat die Visumaffäre um Novak Djokovic rund um die Uhr begleitet. Der Journalist von "The Age" hat dem Schweizer Sportjournalisten Simon Graf in einem Interview die fatalen Missverständnisse und den australischen Sonderfall erklärt.
Zur Person: Paul Sakkal ist seit Novak Djokovic in Melbourne eintraf und festgehalten wurde, als politischer Reporter von "The Age" praktisch rund um die Uhr im Einsatz. Sakkal wurde 2021 mit dem Preis für den "besten jungen australischen Journalisten" ausgezeichnet. Er ist auch zur CAusa Djokovic auf Twitter aktiv.
Novak Djokovic wollte nur ein Tennisturnier spielen, nun sieht die australische Regierung in ihm eine Bedrohung für die Bevölkerung. Wie kam das?
Es ist extrem schnell eskaliert. Die Argumente, welche die Regierung als Gründe für seine erneute Einreiseverweigerung vorbrachte, weichen stark von der ursprünglichen Begründung ab, mit der er an der Grenze blockiert worden war. Da ging es noch darum, dass er keine gültige medizinische Ausnahmegenehmigung habe, weil eine Covid-Infektion in den letzten sechs Monaten keine Kontraindikation für eine Impfung sei. Der Einwanderungsminister argumentierte nun, dass Djokovic aufgrund seiner früheren Aktivitäten in Serbien, der Verletzung der Isolation, seiner Anti-Impf-Haltung und wegen der Anti-Impf-Stimmung, die er in Melbourne ausgelöst hat, der gesundheitspolitischen Botschaft in Victoria schaden könnte. Seine Anwesenheit in Australien wird als schädliche Sache für unsere gute Ordnung und die öffentliche Gesundheit betrachtet.

Können Sie das nachvollziehen?
Es ist schon unfassbar, dass die Regierung sagt, einer der weltbesten Sportler sei so gefährlich, dass er sich nicht länger im Land aufhalten könne. Seine Handlungen in Melbourne waren immer tugendhaft, er ist der erfolgreichste männliche Spieler in der Geschichte unseres Grand-Slam-Turniers. Fakt ist aber auch: Wir haben Proteste von serbischen Fans und von Impfgegnern erlebt. Gerade war wieder eine Anti-Impf-Demo in Melbourne. Und wir haben in Victoria aktuell eine sehr hohe Anzahl an Fällen, rund 35’000 pro Tag. So viele wie noch nie.

Was wäre passiert, hätte Djokovic nicht vor seinem Abflug auf Instagram herausposaunt, er fliege mit einer Sondergenehmigung nach Australien? Wäre er dann problemlos ins Land gekommen?
Die Wahrscheinlichkeit ist gross, ja. Ich habe von einem Bundesbeamten gehört, dass Djokovic dann wohl durch das Netz geschlüpft wäre, seine Unterlagen nicht so gründlich geprüft worden wären. Die Tschechin Renata Voracova und ein Offizieller waren ja mit der gleichen Ausnahmeregelung eingereist und am Flughafen nicht erwischt worden. Djokovic postete seine Message am Dienstagabend australischer Zeit und sollte am Mittwoch spät in Melbourne eintreffen. Am Mittwoch trat Craig Tiley (der Turnierdirekor des Australian Open) auf und erklärte, zwei unabhängige Gremien hätten die Ausnahme bewilligt. Worauf sich die Bundesregierung, welche die Grenzen kontrolliert, fragte, worin zum Teufel diese Ausnahmegenehmigung bestehe.

Djokovic hatte schlafende Hunde geweckt.
Genau. Die Bundesregierung fand heraus, dass die medizinische Ausnahmegenehmigung nur von Tennis Australia erteilt worden war, und zwar auf der Grundlage einer früheren Infektion. Dabei hatte die Bundesregierung Tennis Australia monatelang gesagt, dies sei kein gültiger Grund für eine Einreise. An diesem Tag konnte die Regierung also die politische Temperatur testen, herausfinden, wie unpopulär Djokovics Einreise nach Australien war, und auch die Glaubwürdigkeit seiner Ausnahmeregelung gründlich prüfen. Das war ein entscheidender Tag. Ich glaube nicht, dass irgendetwas davon ohne seinen Instagram-Post passiert wäre.

Wie erklären Sie sich, dass Djokovic die Stimmung in der australischen Öffentlichkeit so falsch einschätzen konnte? Er wusste ja, dass Australien sehr harte und lange Lockdowns hinter sich hatte.
Das ist eine sehr gute Frage. Was die australischen Medien und Kommentatoren vielleicht übersehen haben: Es ist möglich, dass Djokovic und sein Team sich einfach nicht darum scheren, was die australische Öffentlichkeit über all diese Themen denkt. Er ist ein globaler Superstar. Er ist in seinem Land mächtiger als jeder Politiker. Vielleicht ist es ihm egal, dass es ein Land weit weg gibt, eine kleine, isolierte Insel, auf die er einmal im Jahr reist und deren Turnier er dominiert. Sein Vater spricht davon, dass Djokovic ein Anführer der libertären Welt sei, den englischsprachigen Staaten die Stirn biete und ein Champion der östlichen Welt sei. Djokovic könnte Australien als unterwürfiges, kleingeistiges Schosshündchen von England und der USA sehen.

Wie war das Verhältnis der australischen Sportfans zu Djokovic vor dieser Affäre?
Er war schon vorher unbeliebt. Nadal und Federer werden von den Menschen in Melbourne verehrt. Viele, die eigentlich gar keine Tennisfans sind, gehen im Januar ans Australian Open, weil sie diese zwei Wochen erleben wollen. Die beiden sind die besten Vertreter dieses Sports. Sie wirken sanftmütig und irgendwie sehr liebenswert. Djokovic war noch nie ein solcher Mensch, tatsächlich wurde er im Melbourne Park schon oft bei Spielen ausgebuht. Ich glaube, das liegt auch daran, dass er früher oft lange medizinische Auszeiten genommen hat, Wutausbrüche hatte. Er ist auch ein etwas dunklerer Charakter als einige der anderen, wie Nadal und Federer. Und jetzt machte ihn seine Impfskepsis zu einem Pin-up-Boy für die Impfgegner. Das war noch das Sahnehäubchen.

Hat ihm Turnierdirektor Tiley nicht einen Bärendienst erwiesen, indem er ihm eine Hintertür offen liess? Wäre es nicht besser gewesen, von Anfang an auf eine 100-prozentige Impfquote bei den Spielern und Betreuern zu setzen?
Ein guter Punkt. Ich glaube, Tiley hat versucht zu bewirken, dass sich so viele Spieler wie möglich impfen lassen. Die Quote ist ja auf 96, 97 Prozent gestiegen. Die Nichtgeimpften machen also nur noch eine sehr kleine Gruppe aus. Aber Djokovic war in den Überlegungen von Tiley immer sehr wichtig. Wenn er dieses Turnier gewinnt, kommt er auf 21 Grand-Slam-Titel und wird der grösste männliche Spieler der Geschichte. Ich glaube, Tiley würde sich wünschen, dass das in Melbourne passiert. Er möchte, dass dieses Turnier so gross wie möglich wird. Das war von Anfang an Teil seiner Überlegungen.

Die Frage, die in den Gerichten nun nicht wirklich diskutiert wurde, ist die eigentlich entscheidende: Qualifiziert einen eine Covid-Infektion in den letzten sechs Monaten für eine medizinische Ausnahmegenehmigung?
Ich habe mich in den letzten Tagen intensiv mit diesem Thema befasst und glaube inzwischen ein ziemlich solides Verständnis dieser Materie zu haben. Unser Beratungsgremium für Impfstoffe sagt, dass eine Covid-Infektion ein gültiger Grund für eine Ausnahmegenehmigung in Australien ist. Wenn ich also in den letzten sechs Monaten an Covid erkrankt bin, muss ich mich nicht impfen lassen und vollständig geimpft sein, um in ein Café zu gehen. Aber, und jetzt kommt der Punkt: Diese Ausnahmeregelung gilt nicht für Ausländer, die nach Australien einreisen. Der Grund dafür ist, dass es für die australischen Behörden viel schwieriger ist, Laborergebnisse aus anderen Ländern zu überprüfen, über die sie keine Kontrolle haben. Manipulationen sind möglich. So gilt die Ausnahmeregelung zwar für die Impfung innerhalb Australiens, nicht aber für Menschen, die nach Australien kommen.

Und wie wird sich das Ganze aufs Australian Open auswirken? Ist es immer noch der Happy Slam? Oder hat es in den letzten zehn Tagen seine Unschuld verloren?
Eine schöne Formulierung. Vielleicht. Niemand sprach mehr über Tennis. Sondern nur noch darüber, ob jemand ein Formular richtig unterschrieben hat, und über all diese Dinge, die nichts mit Sport zu tun haben. Bis Montag ist das hoffentlich vorbei. Die Djokovic-Wolke wird über dem ganzen Turnier schweben. Aber es gibt auch die Covid-Wolke. Es dürfen nur 50 Prozent der Kapazität ausgeschöpft werden. Die Vorzeichen sind also definitiv so düster wie noch nie, seit ich mich erinnern kann. Das Turnier wird immer noch happy sein, aber wohl nicht mehr so happy wie früher.
(Quelle: SonntagsZeitung.ch)

Fazit von mir zu dem Interview: Einer der wenigen neutralen Beobachter zu dem Thema AO Djokovic :daumenhoch:
Benutzeravatar
tommy 64
Beiträge: 10252
Registriert: 29.05.2012 18:17
Wohnort: Ennepetal

Re: Tennis

Beitrag von tommy 64 » 17.01.2022 20:24

Nocturne652 hat geschrieben: 16.01.2022 19:26 Djokovic ist ein ausgewiesener Spitzensportler. :mrgreen:

Seinem Ansehen dürfte er damit irreparablen Schaden zugefügt haben.


Das in jedem Fall. Aber da stellt sich mir doch die Frage wenn er noch spielen will, wieso lässt er sich nicht impfen? Ansonsten wird er vermutlich nirgendwo mehr spielen. Und dann muss er eben seine Karriere beenden mit diesem Imageknacks wenn er zum Thema impfen stur bleibt.
Benutzeravatar
tommy 64
Beiträge: 10252
Registriert: 29.05.2012 18:17
Wohnort: Ennepetal

Re: Tennis

Beitrag von tommy 64 » 18.01.2022 18:36

Und bye bye Angelique. Und das am Geburtstag und in der ersten Runde. Danke Angie für 2016 und 2018, aber jetzt wäre es doch allmählich angebracht einen Rücktritt in Betracht zu ziehen. Das wird nichts mehr.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 30806
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Tennis

Beitrag von 3Dcad » 18.01.2022 19:08

Schade bei den Damen heißt es komplett Abflug nach Hause nach der 1.Runde.
Bezüglich Angie: die soll bitte weitermachen sie steht niemandem im Weg, damit wenigstens eine deutsche Top 30 Spielerin dem Nachwuchs Hoffnung/ Vorbild ist. Nachwuchs ist sehr schlecht, andere Nationen haben großen Vorsprung hängen sich mehr rein, nicht umsonst kommen so einige junge Top Talente aus den ärmeren Ländern.
Angie hatte eine Covid Infektion vor kurzem, ist nicht richtig fit geworden und nicht im Rhythmus, dafür kann sie nichts. Sie hatte vor dem Turnier deshalb ihre Erwartungen schon deutlich heruntergeschraubt. Kanepi ist unangenehm zu spielen gleich in Runde 1. Alles gut, hoffentlich übersteht sie Covid gut und wird wieder richtig fit.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 30806
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Tennis

Beitrag von 3Dcad » 18.01.2022 19:32

Struff auch schon raus gegen einen Spieler wo er eigentlich gewinnen muss.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 30806
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Tennis

Beitrag von 3Dcad » 22.01.2022 09:09

Zverev will die AO gewinnen und die Nr. 1 werden. Hui das ist mal eine Ansage. Nun gegen Shapovalov, Spiel ist morgen um 05 Uhr. Vorher um 02:30 Uhr spielen Krawietz/ Mies ihr Doppel gegen die an Nr. 5 gesetzten. Kramies sind an Nr. 12 gesetzt.
Viel Spaß. :winker:
Ich mag die AO, diese Woche war zuviel arbeiten angesagt. Jetzt passe ich ein wenig meinen Schlaf an um dann mehr Tennis zu gucken zu können in Woche 2 von Melbourne. Arbeit kann warten. :mrgreen:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 30806
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Tennis

Beitrag von 3Dcad » 22.01.2022 10:54

@thommy64
Alter Tennisnerd :wink: konntest du schon was gucken bei den AO?
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 30806
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Tennis

Beitrag von 3Dcad » 22.01.2022 13:52

Cilic wirft Rublev raus. Rublev im Selbstgeiselungsmodus. Cilic der Underdog gewinnt verdient in 4 Sätzen.
Antworten