Cheftrainer Marco Rose

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 10422
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Zisel » 17.02.2021 13:10

TheOnly1 hat geschrieben:
17.02.2021 13:08
Ich habe für mich persönlich beschlossen das Thema "Rose" abzuhaken.
Wie schaffst du das, wenn er an der Seitenlinie steht? Würde mich interessieren, weil ich es auch gerne so halten würde. Klappt aber nicht.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 14700
Registriert: 15.03.2009 21:12
Wohnort: Die Welt gesehen: Selfkant, Nordeifel, Voreifel :)

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von raute56 » 17.02.2021 13:10

Ich werde versuchen, den Namen des Noch-Trainers nicht mehr zu schreiben. Ich bin stinkesauer auf. Und zwar nicht, weil er seine AK gezogen hat. Wenn sein Vertrag es zulässt, ist das legitim. Mir geht es um Zweierlei: Erstens hat er uns bei seiner Verpflichtung glauben gemacht, dass er hier etwas aufbauen will. Tut er aber nicht. Sondern haut ab. Gestehe ich ihm den Wechsel wegen der AK mit ganz, ganz, ganz großem Bauchgrimmen noch zu, so widert mich die Art und Weise, die wochenlange Hinhaltetaktik aber so richtig an.
Und deshalb wird meine Fanseele von der Person, deren Name ich nicht mehr schreibe, absolut nichts mehr halten (Seinen PK-Auftriff würde ich bis auf die Aussage zu den Spielern als noch nicht einmal ausreichend bezeichnen, wobei ich auch vermisst habe, dass die Journalisten mal bissig nachfragen).

Ich kann aber auch Max Eberl und Borussia verstehen, sagt jetzt mein Verstand. Borussia ist nicht nur ein Verein, sondern auch ein Wirtschaftsunternehmen. Wenn Eberl und Co. nicht so dächten, stünde Borussia wirtschaftlich, strukturell und sportlich nicht so gut da. Sie dürfen sich nicht von Emotionen leiten lassen.
Deshalb haben sie Borussia aus der Fastpleite bis ins Achtelfinale der CL geführt, haben eine Struktur mit dem Borussia-Park geschaffen, um den uns viele beneiden.

Und so habe ich Vertrauen, dass Eberl und Co. wieder Lösungen für das (oder die) Prolem(e) finden, damit Borussia in diesen schwierigen Zeiten mindestens genauso stark bleibt wie sie aktuell ist. Wobei ja auch jedem klar sein muss, dass die Verantwortlichen nicht immer mit offenen Karten spielen. Glaubt hier jemand, dass nur ein Spieler oder Trainer kommt, wenn Eberl nach einem Gespräch mit ihm eine Wasserstandsmeldung abgibt?

Deshalb bin ich in großer Übereinstimmung mit den Posts von Zaman und atreiju Seiten vorher.

Die Frage stellt sich ja auch, ob ein Interimscoach von Spielern akzeptiert wird? SWas wäre, wenn die Sache mit enem Interimscoach aber völlig in die Hose ginge?

Meine Erwartungshaltung ist jetzt die, dass die Mannschaft trotz des Abgangs oder wegen zeigt, dass sie den möglichst größten Erfolg erzwingen will.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 30111
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von borussenmario » 17.02.2021 13:11

Borusse1983 hat geschrieben:
17.02.2021 13:07
Ich glaube, dass Marco Rose und sein Team diesen Schritt in einem Jahr bereuen werden.
Mir ist es komplett wumpe, was die in einem Jahr tun.
Da der Verein es nunmal so will, sollen sie einfach nur ihren Job machen in den nächsten Wochen und dann tschüß. Das muss man so professionell sehen, wie Rose es tut.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 14786
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: das Haus mit der Raute

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von fussballfreund2 » 17.02.2021 13:11

Macragge hat geschrieben:
17.02.2021 10:52
Mein Gott was seid ihr mittlerweile alle weich gespült. Da stand das was er ist, ein Söldner !
Das Wort Söldner ist doch nur noch eine Worthülle. Sagt doch nix mehr aus und soll nur noch beleidigen. Ich finde es einfach einfallslos und ds wirkt, als käme es von einer gekränkten Abschlussklasse
Benutzeravatar
TheOnly1
Beiträge: 4254
Registriert: 18.07.2004 00:51
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von TheOnly1 » 17.02.2021 13:11

Zisel hat geschrieben:
17.02.2021 13:10
Wie schaffst du das, wenn er an der Seitenlinie steht? Würde mich interessieren, weil ich es auch gerne so halten würde. Klappt aber nicht.
Sagen wir mal: Das weiß ich noch noch genau, aber ich werde es versuchen.
Obs klappt wird man sehen, aber der ganze Quatsch um diese Person hat mich in den letzten Tagen SO SEHR geärgert, dass ich, glaube ich, inzwischen genug Emotionen abgebaut habe.
Benutzeravatar
Hordak
Beiträge: 5973
Registriert: 04.12.2005 13:29
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Hordak » 17.02.2021 13:13

Dann müssen wir die Kröte mit R. bis zum Saisonende jetzt halt schlucken. Vielleicht kann die Mannschaft ab sofort befreit aufspielen, der gesamte Druck liegt schließlich auf dem Karriereplaner. Der muß liefern, jeder Mißerfolg wird alleine ihm zugeschrieben.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 31501
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von nicklos » 17.02.2021 13:13

Eine Bauchentscheidung nach Dortmund zu gehen. Selten so einen Quatsch gehört.
jehens77
Beiträge: 2432
Registriert: 06.01.2009 12:09
Wohnort: Spanien

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von jehens77 » 17.02.2021 13:14

klar, ich bin auch angefressen.

Rose (und die Mannschaft) haben jetzt die Chance es uns zu zeigen.
DFB Pokal, erneute Quali für Europa und die Herkulesaufgabe Champions League.

Das sind jetzt die Gradmesser und klar kann es sein dass wir gegen Dortmund und ManCity verlieren, aber alle werden auf das "wie" schauen. Thats it. Das ist jetzt das einzige das zählt.

Man stelle sich vor Rose gewinnt den DFB Pokal und wir kommen irgendwie ins CL Halbfinale oder so.
Dann bin ich lieber auf der Seite "Ich freu mich wie Bolle was meine Borussia da geleistet hat" als auf der Seite der Trotzköpfe.

Die Derbyniederlage schmerzt und dass Rose ausgerechnet zu Dortmund geht, schmerzt.

Dennoch: Ich lehne mich jetzt (mit einem Grummeln) zurück und dann gucken wir mal. Das Vertrauen hat Eberl sich in Jahrzehnten erarbeitet und das lasse ich mir jetzt aufgrund von ein paar Emotionen in 2,3 Tagen nicht nehmen.
Benutzeravatar
ColaRumCerrano
Beiträge: 3685
Registriert: 06.07.2004 14:26
Wohnort: Schaumburg
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von ColaRumCerrano » 17.02.2021 13:16

steff 67 hat geschrieben:
17.02.2021 13:09
Wenn man sich nach nach noch nicht einmal 2 Jahren für einen anderen Verein entschieden hat dann passt das Wort 'irgendwann' für mich nicht
1,25 Jahren :iknow:
Gentleman
Beiträge: 237
Registriert: 30.06.2006 10:50

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Gentleman » 17.02.2021 13:17

Rautenburger hat geschrieben:
17.02.2021 12:50
Ich finde man hat es sich in der PK zu einfach gemacht und die totalen Unwahrheiten haben ihnen in die Karten.

Ich muss mal ein paar Sachen hier loswerden, die für mich des Pudels Kern sind:

ERSTENS. Ich bin einfach der ganz objektiven und nüchternen Überzeugung...
Objektiv ist deine Überzeugung sicher nicht, daher ein paar subjektive Gedankengänge meinerseits.
Man kann den Jobwechsel in der Wirtschaft nicht unbedingt 1 zu 1 mit dem Vereinswechsel vergleichen. Zum einen weil Marco Rose mit Sicherheit eine Erfolgsprämie im Vertrag hat die ihm ein paar Euro extra bescheren wird wenn er bestmöglich mit Borussia abschneidet, zum anderen liest es sich in seiner Vita einfach besser (und daher nicht unwichtig für seine Karriere) wenn dort steht, dass er mit Gladbach 2x die CL erreicht hat, 1x den DFB-Pokal gewonnen und zusätzlich in CL Viertelfinale gekommen ist... :bmgja:
Rautenburger hat geschrieben:
17.02.2021 12:50
ZWEITENS. Für mich muss man die ganze Chose leider klar Eberl anheften.


Sehe ich anders, denn leider ist es nun mal so, dass zu einer Vertragsunterzeichnung zwei Parteien gehören und es langfristig wahrscheinlich besser ist, 2 Jahre mit Marco Rose gespielt zu haben als 2 Jahre ohne ihn (und mit Dieter Hecking weitergemacht)
Rautenburger hat geschrieben:
17.02.2021 12:50
DRITTENS. [...] Austiegsklausel: 5 Mio, wenn Bundesliga Konkurrent: 10 Mio. Macht Atletico Madrid ähnlich - wie auch sonst willst du dich gegen diese Übermacht in der Liga behaupten? [...]


Wie oben bereits erwähnt, gehören zur Unterzeichnung zwei Parteien und wir wissen beide nicht ob solche Klauseln vielleicht sogar jetzt schon so in den Verträgen stehen.
Außerdem hätte Dortmund wahrscheinlich auch etwas mehr gezahlt. Jetzt kannst Du sagen "Dann muss man die AK eben noch höher ansetzen" und dann antworte ich Dir, dann hätte Marco Rose den Vertrag wahrscheinlich nie unterschrieben.
So ein Vertrag ist immer ein Kompromiss...
Rautenburger hat geschrieben:
17.02.2021 12:50
FAZIT:
Es ist ein Bruch mit den Tugenden, die uns in das Obere Drittel der Bundesliga geführt haben - hauptsächlich weil wir zu brav sind. So kann man zwar mitschwimmen aber nie das Blecherne, was so oft erwähnt wird, in den Händen halten. Dieser Verein hängt noch eher in den 90er und 00er Jahren fest als in den 70ern.
Marco Rose dank AK aus einem bestehenden Vertrag zu kaufen ist zu brav?
Kampfknolle
Beiträge: 11843
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Kampfknolle » 17.02.2021 13:18

Die ersten Plakate und Banner hängen schon am Park.

War abzusehen und wird wahrscheinlich auch nicht besser werden
topfan
Beiträge: 270
Registriert: 25.07.2004 14:26
Wohnort: Harz

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von topfan » 17.02.2021 13:19

Den beiden Beiträgen von Rautenburger und Zisel kann ich fast komplett zustimmen.
Das Plakat fand ich aus der Enttäuschung heraus auch grundsätzlich ok, die Wortwahl nicht.

Es bleiben am Ende für mich folgende Dinge festzuhalten:

1. Mich ärgert maßlos, dass unser Trainer (egal unter welchen Umständen) nach Dortmund wechselt.
Formal mag das alles korrekt und sauber abgelaufen sein. Es zeigt dann aber mindestens die mangelnde Identifikation mit unserm Club und eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber dem Verein/ den Fans.
Das mag man als professionell beschreiben, usw. passt aber eben überhaupt nicht zu unserem Verein. Wir profilieren uns doch gerne als "gallisches Dorf" zwischen lauter "Projekten".
Mindestens davon ist Herr Rose nun abgerückt, deshalb passt er m.E. nicht mehr zu unserem Verein (möglicherweise hat er es tatsächlich nie).

2. Den Trainer nicht freizustellen ist in meinen Augen schlicht und ergreifend falsch. Völlig unabhängig von möglichen Verfehlungen von Herrn Rose (s.o.).
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie wir unter diesen Bedingungen eine vernünftige Restsaison absolvieren sollen. Was soll hier los sein, wenn wir im Pokal gegen Dortmund verlieren???
Hier hätte man m.E. auf Management-Ebene nur zu einem Schluss kommen können. Auch im persönlichen Interesse von Marco Rose.

3. Ich schätze Max Eberl über alle Maßen und sehe ihn ihm den Hauptverantwortlichen für unseren Aufschwung im letzten Jahrzehnt. Sein Einsatz für unseren Verein, das Verteidigen von "Leitplanken", etc.. Alles Klasse.
Heute hat er mich dennoch enttäuscht. Zum Einen, weil er die (für mich) falsche Entscheidung getroffen hat. Zum anderen, weil er die Kritiker pauschal verunglimpft.
Sicherlich ärgert man sich über haltlose Gerüchte oder gar Lügen. Klar. Etwas mehr Sensibilität im Umgang mit den Fans und der bei vielen im Moment "angeknacksten Fanseele" erwarte ich aber.
Ich kann tatsächlich seit Montag nicht mit 100% Konzentration arbeiten, weil meine Gedanken immer wieder (noch mehr als sonst ;-)) um die Situation bei Borussia kreisen. Und ich denke, das geht doch einigen Fans so.
Da möchte man nicht noch für dumm verkauft werden. Auch, wenn nicht jeder seinen Frust vernünftig kanalisiert.
Und dann soll mir mal einer erzählen, die Spieler sind im Kopf frei und die nächsten Wochen bei 100%. Kann ich nicht glauben.

Ich glaube, in drei Wochen ist die Saison für uns sportlich gelaufen. Dann können wir uns auf die Trainersuche konzentrieren. Ich glaube daran, dass Max uns einen vernünftigen Kandidaten präsentieren wird. Zur neuen Saison können wir dann hoffentlich mit neuem Schwung alle gemeinsam wieder angreifen.

Ich könnte noch viel mehr zu meinen Gedanken schreiben, möchte es aber hier nicht zu langatmig gestalten.

Heute bin ich niedergeschlagen. Spontan würde ich sagen, die kommenden Spiele gucke ich mir nicht an. Aber wahrscheinlich werde ich trotzdem wieder mit schwitzenden Händen da sitzen und (mental) meine volle Unterstützung geben.
MdB2301
Beiträge: 158
Registriert: 05.10.2019 17:47

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von MdB2301 » 17.02.2021 13:19

Jepp eben gesehen.. Zumindest 1 banner :daumenhoch:
LukeSkywalker
Beiträge: 1587
Registriert: 27.04.2011 20:17

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von LukeSkywalker » 17.02.2021 13:20

Die Fanszene wird Wege finden ihre Meinung kundzutun.
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 5060
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Aderlass » 17.02.2021 13:21

Macragge hat geschrieben:
17.02.2021 12:39

Würdest du sagen das Spruchband kam nicht aus einer "Emotion" heraus ?
Kam es, aber mit einem Tag Abstand. Max (und um den Vergleich ging es Dir doch) hätte seinen Satz einen Tag später nicht mehr so gesagt.

Macragge hat geschrieben:
17.02.2021 12:39
Erstens weißt du nicht was ich uA an Beleidigungen alles bekomme von "deinen" Leuten, ich kann dir so viel verraten.
Und wer sind jetzt "meine Leute" ? Fans, die nach Deinem fundamentalen Fanverständnis keine sind?
Macragge hat geschrieben:
17.02.2021 12:39
Zweitens bin ich keine Person des öffentlichen Lebens, die sich bewusst in das sehr emotionale Gebiet Fußball begibt. Da muss man sich natürlich entsprechend Verhalten. Man läuft ja auch nicht mit einem Nordkurve-Tshirt vor der Wiese in K rum und wundert sich im nachhinein. Fußball ist eben wegen diesen Emotionen das was es ist und man kann sich Emotionen nicht selektiv raus suchen. Die gibt es immer nur im Paket.
Gut, dieses Totschlagargument rechtfertigt natürlich alles.
Macragge hat geschrieben:
17.02.2021 12:39
Zumindest beweist du immer wieder, dass du nicht nah an der Fanszene bist. Mit allen deinen Äußerungen, zB bzgl strategischer Partner, willst aber als Solcher wahr genommen werden.
Mir ist es egal ob ich als Fan wahrgenommen werde und muss mich niemandem für meine Art des Fanseins rechtfertigen. Dass Du eine Andere Sicht auf die Frage "Was ist ein Fan" hast, ist mir bewusst. Aber weder Du noch die Ultras noch sonst irgendeiner hier im Forum definiert für mich was ein echter Fan ist.
Für mich bedeutet Fan sein zum Beispiel, dass ich mir große Spiele wegen meiner Nerven gar nicht mehr angucken, geschweige während eines Borussiaspiels etwas essen kann.
Und trotz meiner Haltung zu 50+1 oder strategischer Partner definiere ich mich trotzdem als Fan (und nicht als Mode- oder Erfolgsfan, schau mal zum Beispiel auf mein Beitrittsdatum hier im Forum, ich habe schon ganz andere Zeiten miterlebt und bin immer noch hier und gerne Fan). Und warum tue ich das? Weil ich möchte dass mein Verein langfristig erfolgreich ist und die Chancen maximiert seinen Platz an der Sonne zu verteidigen. Um somit zum Beipiel einem Marco Rose eine Bleibeperspektive zu bieten.

Aber so ist es eben in einer "Fanszene". Es gibt nur schwarz und weiß. Entweder ist man "kein Fan", "Erfolgsfan", "Modefan" oder seit neustem "Kunde". Oder eben kleinkarriert, rückständig und aus der Zeit gefallen. Wir beide werden niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Aber das ist dann halt so.
Macragge hat geschrieben:
17.02.2021 12:39
Die Ultras sind im übrigen noch da, wenn Söldner ( oh nein ! ) wie Herr R weg sind.
Es sei denn man klaut ihnen wieder die Fahne, dann sicher wieder unter einem anderen Namen.
Zuletzt geändert von Aderlass am 17.02.2021 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Kampfknolle
Beiträge: 11843
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Kampfknolle » 17.02.2021 13:21

LukeSkywalker hat geschrieben:
17.02.2021 13:20
Die Fanszene wird Wege finden ihre Meinung kundzutun.
Das kann man nur hoffen :)
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 10422
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Zisel » 17.02.2021 13:22

LukeSkywalker hat geschrieben:
17.02.2021 13:20
Die Fanszene wird Wege finden ihre Meinung kundzutun.
Das ist ja auch gut so. Wir tun es ja hier auch. Die Art und Weise muss halt passen.
Altborusse_55
Beiträge: 1307
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Altborusse_55 » 17.02.2021 13:25

Einen ganz wichtigen, das wichtigste Argument für einen Wechsel nach Dortmund hat Herr Rose nicht erwähnt: DAS GELD!
Mikael2
Beiträge: 7726
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Mikael2 » 17.02.2021 13:25

Nickel hat geschrieben:Also hier ging mir schon ziemlich die Hutschnur hochgegangen Bild

Bild
Musstest Du das Gesicht hier noch reinstellen ?
WeißeRose
Beiträge: 1273
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von WeißeRose » 17.02.2021 13:26

Eberl hat das Bild von Rose heute stark in ein anderes Licht gerückt und sich ja selber die Schuld an der Situation zugewiesen und Roses Pläne als etwas ganz Normales hingestellt. Hochachtung daher vor Max. Meine Sichtweise über Rose ändert sich nur wenig. Ich vertraue bei der Weiterarbeit mit Rose auf die Menschenkenntnis von Eberl. Irgendwie geht mir gerade das Gefühl für richtig oder falsch verloren.
Antworten