Cheftrainer Marco Rose

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 37596
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Zaman » 17.12.2020 12:13

bart hat geschrieben:
17.12.2020 09:15

Zieh meinen Hut vor Favre.
genau, es ist natürlich wesentlich besser, bei nacht und nebel abzuhauen und einen verein im stich zu lassen, natüüürlich :roll:
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1082
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von grüner manni » 17.12.2020 12:22

BorussiaMG4ever hat geschrieben:
17.12.2020 11:44
Könnte ihm die leidenschaft an der seitenlinie, für die ich ihn bisher richtig gefeiert habe, schlagartig nicht mehr abnehmen.
Die Leidenschaft nehme ich ihm ab, das hat ja wenig mit seinem Arbeitspapier zu tun.

Für mich verkörpert Rose eine Art von Typ, die wir auch bei der Mannschaft in den letzten Jahren immer häufiger sehen: Sehr ehrgeizig, sehr talentiert und mit einer nüchternen, realistischen Einstellung zum Verein. Keine falschen Treueschwüre, sondern einfach saubere Arbeit. Schließlich wissen die alle, dass man mit guten Leistungen bei Borussia schnell ins Visier der ganz großen Vereine kommt. Kann man gut oder schlecht finden, aber es ist halt so. Und wir wären ohne diese Typen einfach nicht da, wo wir jetzt sind.

Was das angeht, Rose kommt von einem Brauseverein. Da hat ihn sicher vor allem das professionelle Arbeitsumfeld interessiert. Er hatte dort die Möglichkeit, seinen Stil umzusetzen und international zu spielen. Bei uns konnte er sich in einer der besten Ligen Europas etablieren. Dortmund wäre, karrieretechnisch gesehen, ein logischer nächster Schritt. Vermutlich hat keiner der Beteiligten damit gerechnet, dass der Trainerstuhl dort so schnell frei wird, aber so ist es nun halt. Ich kann's ihm schwer vorwerfen, so schade das als Fan ist. Aber warten wir mal ab.
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 14866
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: das Haus mit der Raute

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von fussballfreund2 » 17.12.2020 13:31

Wenn ich sehe, dass alles, was Eberl und Borussia in 10 Jahren aufgebaut und erreicht haben soviel Missgunst, Feindseligkeit, Misstrauen, Zweifel, Unzufriedenheit in den Reihen der Fans und vor allem auch hier im Forum hervorruft frage ich mich manchmal, ob es nicht besser gewesen wäre, Igor de Camargo hätte den Ball damals an die Latte gesetzt und wir hätten in Bochum verloren.
Damals und auch davor in 2.Ligazeiten herrschte hier eine deutlich entspanntere und friedlichere Stimmung als heute.
Manchmal ist mir der Preis für Erfolg und tolle Arbeit einfach zu hoch und der Dank dafür deutlich zu wenig!

Schade...das macht mich echt traurig!!! :cry:
Zuletzt geändert von fussballfreund2 am 17.12.2020 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TheOnly1
Beiträge: 4256
Registriert: 18.07.2004 00:51
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von TheOnly1 » 17.12.2020 13:31

DaMarcus hat geschrieben:
17.12.2020 08:43
Ab einer gewissen Summe geht es nicht ums Geld. Auch Marco Rose wird Borussia Mönchengladbach nicht verlassen, weil er woanders mehr Geld verdient.
Es wird immer um die sportliche Perspektive gehen, die Chance Titel zu gewinnen, die Möglichkeit mit den besten und talentiertesten Fußballern zu arbeiten.
Da ist der BVB uns einfach noch einen Schritt voraus, auch was die finanziellen Möglichkeiten angeht, den aktuellen Status zu behalten. Das muss man trotz aller Antipathie einfach einsehen.
Nö. Muss man nicht. Beim BVB gewinnt Rose exakt so viele Titel wie bei uns: ZERO.
Finanzielle Möglichkeiten sind beim BVB sicher größer, aber was nützt das am Ende des Tages? Die absoluten Leistungsträger verlassen den Verein da genau so wie bei uns.
Von daher sehe einfach nicht wo beim Wechsel zum BVB WIRKLICH ein Schritt nach Vorne sein soll.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 31603
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von nicklos » 17.12.2020 13:39

Die Wahrscheinlichkeit auf Titel ist ein paar Prozente höher. Wahrscheinlich denkt Rose, dass die Wahrscheinlichkeit deutlich größer ist als wir es meinen.
kasu
Beiträge: 700
Registriert: 11.04.2019 21:13

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von kasu » 17.12.2020 13:44

@fussballfreund2 :daumenhoch:

So sind die Menschen halt, kannste nix machen. Man muss halt für sich dann einen Weg finden und sich nicht an dieser Massenhysterie beteiligen. Das Leben kann so schön entspannt sein auch mit Fußball. ^^
Benutzeravatar
Further71
Beiträge: 5922
Registriert: 27.02.2013 21:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Further71 » 17.12.2020 13:44

TheOnly1 hat geschrieben:
17.12.2020 13:31
Nö. Muss man nicht. Beim BVB gewinnt Rose exakt so viele Titel wie bei uns: ZERO.
Ah okay. Verrätst Du uns bitte auch die Lottozahlen von Samstag? :wink:

Spass beiseite. Mit einer Meisterschaft wird es vermutlich auch in Dortmund schwierig werden. Aber die Chance auf irgend einen Titel ist dort schon um einiges höher als bei uns, da muss man mal ehrlich bleiben.

Der BVB stand seit 2012 6x im Pokal Finale, hat dabei immerhin 2 Titel abgeräumt. Davon sind wir weit entfernt. Zudem hat der BVB ein CL Abo, was für einen Trainer sicher auch ein Argument sein wird.
Benutzeravatar
TheOnly1
Beiträge: 4256
Registriert: 18.07.2004 00:51
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von TheOnly1 » 17.12.2020 13:52

Further71 hat geschrieben:
17.12.2020 13:44
Ah okay. Verrätst Du uns bitte auch die Lottozahlen von Samstag? :wink:
5 der 6 würde ich dir geben, damit wir uns den Jackpot nicht teilen müssen. :mrgreen:

Nee also klar ist die Chance beim BVB höher mal was zu gewinnen, ICH schätzte sie aber dennoch gering ein.
So gering, dass das mMn nicht DAS Argument sein kann.
Aber gut...das ist ja nur meine Einschätzung.
Camper88
Beiträge: 1776
Registriert: 21.03.2013 08:47
Wohnort: Nastätten

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Camper88 » 17.12.2020 13:57

Mich kotzt es einfach nur an das die Medien voll damit sind und er keinen vernünftigen Satz dazu sagt.. Das ganz schwach.. Entweder A oder B sagen ende... Aber das bekommen die wenigsten hin :wut2:
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 9212
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von BorussiaMG4ever » 17.12.2020 14:20

grüner manni hat geschrieben:
17.12.2020 12:22
Die Leidenschaft nehme ich ihm ab, das hat ja wenig mit seinem Arbeitspapier zu tun.

Für mich verkörpert Rose eine Art von Typ, die wir auch bei der Mannschaft in den letzten Jahren immer häufiger sehen: Sehr ehrgeizig, sehr talentiert und mit einer nüchternen, realistischen Einstellung zum Verein. Keine falschen Treueschwüre, sondern einfach saubere Arbeit. Schließlich wissen die alle, dass man mit guten Leistungen bei Borussia schnell ins Visier der ganz großen Vereine kommt. Kann man gut oder schlecht finden, aber es ist halt so. Und wir wären ohne diese Typen einfach nicht da, wo wir jetzt sind.

Was das angeht, Rose kommt von einem Brauseverein. Da hat ihn sicher vor allem das professionelle Arbeitsumfeld interessiert. Er hatte dort die Möglichkeit, seinen Stil umzusetzen und international zu spielen. Bei uns konnte er sich in einer der besten Ligen Europas etablieren. Dortmund wäre, karrieretechnisch gesehen, ein logischer nächster Schritt. Vermutlich hat keiner der Beteiligten damit gerechnet, dass der Trainerstuhl dort so schnell frei wird, aber so ist es nun halt. Ich kann's ihm schwer vorwerfen, so schade das als Fan ist. Aber warten wir mal ab.
gut, das würde ich dann so unterschreiben, mit der kleinen einschränkung, dass ich für meinen teil mit ihm durch wäre und ihm, wie gesagt, die emotionen für unseren verein dann nicht mehr abkaufen würde, denn dafür wäre eine zusage fast 2 jahre vor vertragsende und zu beginn! einer saison einfach zu abgebrüht und dafür bin ich dann doch zu sehr fan. dass er weiterhin "leidenschaftlich" trainer ist und bleibt, steht natürlich außer frage.
Kampfknolle
Beiträge: 11882
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Kampfknolle » 17.12.2020 14:26

Camper88 hat geschrieben:
17.12.2020 13:57
Mich kotzt es einfach nur an das die Medien voll damit sind und er keinen vernünftigen Satz dazu sagt.. Das ganz schwach.. Entweder A oder B sagen ende... Aber das bekommen die wenigsten hin :wut2:
Genau das ist es.

Karten aufn Tisch und gut ist. Das Rumgeeier ist doch Zeichen genug.

Menschlich wäre es eine absolute Enttäuschung, wenn er abhaut. Aber es gibt immer noch ein gehen und ein "gehen". Einfach mal an Hazard oder Cuisance denken.

Wenn man von vorne rein mit offenen Karten spielt, werden trotzdem sicherlich viele enttäuscht oder wütend sein, aber immerhin würde man Klartext reden und niemand käm sich hingehalten vor.
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 42364
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von dedi » 17.12.2020 14:26

fussballfreund2 hat geschrieben:
17.12.2020 13:31
Wenn ich sehe, dass alles, was Eberl und Borussia in 10 Jahren aufgebaut und erreicht haben soviel Missgunst, Feindseligkeit, Misstrauen, Zweifel, Unzufriedenheit in den Reihen der Fans und vor allem auch hier im Forum hervorruft frage ich mich manchmal, ob es nicht besser gewesen wäre, Igor de Camargo hätte den Ball damals an die Latte gesetzt und wir hätten in Bochum verloren.
Damals und auch davor in 2.Ligazeiten herrschte hier eine deutlich entspanntere und friedlichere Stimmung als heute.
Manchmal ist mir der Preis für Erfolg und tolle Arbeit einfach zu hoch und der Dank dafür deutlich zu wenig!

Schade...das macht mich echt traurig!!! :cry:
Da ist sehr viel dran! :daumenhoch:
Benutzeravatar
ColaRumCerrano
Beiträge: 3690
Registriert: 06.07.2004 14:26
Wohnort: Schaumburg
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von ColaRumCerrano » 17.12.2020 14:37

fussballfreund2 hat geschrieben:
17.12.2020 13:31
Wenn ich sehe, dass alles, was Eberl und Borussia in 10 Jahren aufgebaut und erreicht haben soviel Missgunst, Feindseligkeit, Misstrauen, Zweifel, Unzufriedenheit in den Reihen der Fans und vor allem auch hier im Forum hervorruft frage ich mich manchmal, ob es nicht besser gewesen wäre, Igor de Camargo hätte den Ball damals an die Latte gesetzt und wir hätten in Bochum verloren.
Damals und auch davor in 2.Ligazeiten herrschte hier eine deutlich entspanntere und friedlichere Stimmung als heute.
Manchmal ist mir der Preis für Erfolg und tolle Arbeit einfach zu hoch und der Dank dafür deutlich zu wenig!

Schade...das macht mich echt traurig!!! :cry:
Ähm, vor etwa 10 Jahren war die Stimmung hier doch so am Boden, das sich einige Teilnehmer in privaten Foren organisiert haben, weil man hier zwei Lager hatte, die kaum noch miteinander kommunizieren konnten.

Sicher gibt es hier Beiträge, die Rose nicht sachlich kritisieren. Größtenteils lese ich aber einfach nur den Wunsch, das der Trainer sich zu uns bekennt, bzw. sich generell positioniert. Muss er das? Nein. Darf man es trotzdem wollen? Vor allem nachdem was alles gesagt wurde als er, Maric und Zickler hier anfingen? Ja, würde ich zumindest sagen.
hoffi76
Beiträge: 53
Registriert: 10.02.2015 15:34

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von hoffi76 » 17.12.2020 14:40

Kampfknolle hat geschrieben:
17.12.2020 14:26
Genau das ist es.

Karten aufn Tisch und gut ist. Das Rumgeeier ist doch Zeichen genug.
Wenn es definitv so wäre, dass er bleibt, dann würde nichts dagegen sprechen das auch klar zu sagen. So wird es also nicht sein. Vermutlich ist aber auch noch keine klare Entscheidung zugunsten des BVB getroffen. Deshalb kann er eigentlich im Moment gar nichts anderes sagen, als das was er sagt.
Ich hoffe aber auch, dass sich das Thema nicht bis zum Frühjahr zieht. Meiner Meinung sind wir spätestens im Januar schlauer, in welche Richtung auch immer es geht...
Benutzeravatar
mojo99
Beiträge: 1330
Registriert: 31.10.2006 23:14
Wohnort: München

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von mojo99 » 17.12.2020 14:53

Further71 hat geschrieben:
17.12.2020 13:44

Der BVB stand seit 2012 6x im Pokal Finale, hat dabei immerhin 2 Titel abgeräumt. Davon sind wir weit entfernt.
Das war überwiegend aus der Zeit vor den Dosen... mittlerweile ist der BVB klar zur Nummer 3 abgestiegen. Auch die müssen ihre Leistungsträger regelmäßig abgeben
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 9658
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von borussenbeast64 » 17.12.2020 15:16

Was für Marco bei den Majas besser laufen wird ist doch eindeutig daß sie die Mehrfachbelastung,im Gegensatz zu uns,seit Jahren auch gewohnt sind.Was Marco bei uns mit unserem Budget und Max so schnell geschaffen hat ist für mich extravagant. Sein Art und Weise hat uns sportlich/finanziell für unsere Verhältnisse weit nach oben geschossen,aber er hat bestimmt auch selber festgestellt daß wir noch Zeit für die Angewohnung der Mehrfachbelastung bräuchten,was für mich ja mit diesem eklatantem Leistungsabsturz unserer Jungs eindeutig beweist,und was Marco bestimmt auch schon erkennen konnte. Ich stell mir jetzt mal Rose mit seinem Stil bei den Majas vor und komme auf den Schluß,daß er als ehrgeiziger Coach verdammt viel mehr als bei uns bei denen erreichen kann. Und dabei geht's nicht nur um Pokal,wie mindestens 1 User hier von sich gegeben hat.Für mich geht's da um mehr,wie Meisterschaft,was sie seit etlichen Saisons versuchten und nur Vize geworden sind,und hinzu kommt für die auch noch deren Verbesserung in der CL,was ja schon bei uns durch Marco gefruchtet hat. Bei den Majas hat er die absolut bessere Perspektive das zu erreichen was er anstrebt...nähmlich Titel zu holen.Deswegen kann ich bei ihm einen VW auch nachvollziehen,obwohl das für uns selber eigentlich schade ist,da wir ja im Prinzip mit seiner Verpflichtung eine positive Zukunft erwarten könnten,was jetzt verständlich zum wollen geworden ist. Wenn er noch seine 2te Saison bei uns beendet und uns dann verlässt hat er meiner Meinung nach durch seinen Stil zu coachen für uns den richtigen Weg für Verbesserung und mögliche Erfolge gezeigt und sein Nachfolger bräuchte theoretisch dabei nur noch diesen Weg mit Marco's und seinen eigenen Stil weitergehen.Natürlich wäre das am Besten wenn uns unsere wichtigsten Spieler bei Marco's Abgang nicht verlassen würden,aber das ist auch nicht sicher,wer geht und wer bleiben wird. Vielleicht wissen hier andere User mehr als ich zZt,aber damit kann ich auch leben :cool:
Benutzeravatar
Pepe1303
Beiträge: 4998
Registriert: 14.03.2005 16:33
Wohnort: Glasgow

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Pepe1303 » 17.12.2020 15:24

Aus Roses Sicht ist es legitim, dass er sagt was er sagt.
Vor allem wenn er sich noch nicht sicher ist was er nach der Saison macht.
Evt. hat er auch noch gar kein Angebot, sondern nur eine Interessensbekundung.
Was soll er in diesem Fall jetzt machen?

Evt könnte er noch deutlicher kommunizieren ala "ich weiß noch nicht was nach der Saison passiert und momentan konzentriere ich mich einfach nur auf meinen Job in Gladbach und versuche hier das maximale zu erreichen." Das Energiegerede fand ich rhetorisch sehr fragwürdig.

Wichtig ist für mich nur noch eins. Er ist in Gladbach angestellt und hat hier seine Arbeit zu erledigen. Ob ein Rumgeeiere erfolgshindernd ist muss Max entscheiden und dementsprechend einschreiten. Denke aber Rose und Eberl werden sich da dann schon absprechen.

Meine Meinung: Rose bleibt bis Saisonende und wechselt dann. Und wir haben hoffentlich genügend Vorlaufzeit um seinen Nachfolger zu finden.
atreiju
Beiträge: 2629
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von atreiju » 17.12.2020 15:28

Zaman hat geschrieben:
17.12.2020 12:13
genau, es ist natürlich wesentlich besser, bei nacht und nebel abzuhauen und einen verein im stich zu lassen, natüüürlich :roll:
wie war das, noch nie einen Trainer oder Spieler diskreditiert.... :shock:
Benutzeravatar
JünterWÜ
Beiträge: 1695
Registriert: 06.11.2006 19:39
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von JünterWÜ » 17.12.2020 15:49

Ich denke an 3 1:0 Spiele unter Favre die uns 9 Punkte einbrachten. :winker:
Benutzeravatar
Ruhrgebietler
Beiträge: 3504
Registriert: 08.03.2004 16:16
Wohnort: Essen

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Ruhrgebietler » 17.12.2020 16:03

Habe mich gerade mit ein paar Dortmunder Arbeitskollegen unterhalten, die wollen den Rose nicht in Dortmund sehen :o
Na ja ich sehe es mit einem bisschen Abstand locker, weil ich weiß das Eberl alle Szenarien schon in der Hinterhand hat. Habe gestern irgendwo gelesen das Gladbach nicht die letzte Station von Eberl ist.
Das macht mir viel mehr Angst.
Antworten