Cheftrainer Marco Rose

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 2660
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 20.01.2020 16:27

Aderlass hat geschrieben:
18.01.2020 15:23
Es geht einfach darum, dass die Gefahr besteht auch in dieser Saison nach einer tollen Ausgangslage wieder eine Menge zu verspielen. Darf man das nicht schreiben?...
Und dabei geht's diesmal schon sofort mit einer Niederlage los, letzte Rückrunde waren es noch 3 Siege am Stück zum Start und sogar 12 Punkte Vorsprung vor Leverkusen nach dem 20. Spieltag (!), aktuell sind es nach dem 18. Spieltag läppische 4 Punkte.

Da braucht man dann auch kein allzu großer Pessimist sein, dass das bei unserer spielerischen Talfahrt seit dem glücklichen Sieg gegen die Bayern für CL-Platz 4 nicht reichen und es am Ende sogar knapp mit Platz 6 werden wird.
Camper88
Beiträge: 1776
Registriert: 21.03.2013 08:47
Wohnort: Nastätten

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Camper88 » 20.01.2020 16:32

Puh wie alles hier gerade zu Grabe getragen wird..

Ende der Hinrunde waren die jungs auf den Zahnfleisch. Ergo Leistungen bescheiden.

Jetzt war das 1m Spiel im neuen Jahr und das war was wiederum auch zu erklären ist wenn man selber fussball gespielt hat. Es kann durchaus sein das manche Teams noch nicht frisch im Kopf sind das es nun wieder los geht. Das kann durchaus vorkommen. Ein wirkliches Statement ob wir eine Krise haben kann man nach Mainz, Leipzig und dem Spiel danach.. danach kann man bewerten ob die jungs einfach nur schlecht aus der Pause kamen oder wirklich irgendwas nicht so ganz passt...basta...hab selber knapp 14 Jahre gekickt...
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 33308
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Borusse 61 » 20.01.2020 16:39

Das geht hier schnell wie man sieht, es wurde darauf hingewiesen dass es "Rückschläge" geben kann/wird,
aber die werden nicht mehr hingenommen....
Camper88
Beiträge: 1776
Registriert: 21.03.2013 08:47
Wohnort: Nastätten

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Camper88 » 20.01.2020 16:40

Hab manchmal aus Gefühl wir müssen Serienmeister werden und die Champions league 4 mal mach Gang gewinnen :?:
Benutzeravatar
Genellan
Beiträge: 950
Registriert: 17.10.2010 19:04

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Genellan » 20.01.2020 16:45

Warten wir mal die nächsten 2 Spiele ab. Dann sehen wir ob es eine Krise gibt.
Ich bin geborener Pessimist und kann mich daher nur positiv überraschen lassen.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4664
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Raute s.1970 » 20.01.2020 18:20

Borusse 61 hat geschrieben:
20.01.2020 16:39
Das geht hier schnell wie man sieht, es wurde darauf hingewiesen dass es "Rückschläge" geben kann/wird,
aber die werden nicht mehr hingenommen....
Das ist doch Humbug, was du schreibst. Und das weisst du eigentlich auch selber.
Es geht doch nicht darum, dass es Rückschläge geben wird. Das ist so klar, wie das Amen in der Kirche.
Es geht um das "Wie".
Und der Auftritt unserer Borussia - zumindest in Hälfte 2 - war zumindest ebenso schlimm, wie etliche blutleere Auftritte
unter Marcos Vorgänger.
Und da wurden solche Auftritte stündlich bemängelt, kritisiert und dem Trainer Unfähigkeit bis zum geht nicht mehr attestiert.

Und da das neue Trainerteam - Gott sei Dank - endlich die lang ersehnte Fohlenpower mit Gier und Erfolgswillen proklamiert, machen solche Spiele wie am Wochenende natürlich auch sehr nachdenklich.
Kampfknolle
Beiträge: 11911
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Kampfknolle » 20.01.2020 19:01

Genellan hat geschrieben:
20.01.2020 16:45
Warten wir mal die nächsten 2 Spiele ab. Dann sehen wir ob es eine Krise gibt.
Ich bin geborener Pessimist und kann mich daher nur positiv überraschen lassen.
Was hier los ist. Wir haben jetzt ein Spiel verloren, gegen einen direkten Mitkonkurrenten um die oberen Plätze. Da an eine Krise zu denken, fänd ich schon sehr albern. Ich mein nicht dich damit, aber einigen geht ja schon die Muffe.

Man sollte das Spiel einfach abhaken. Am Wochenende kommt Mainz. Dann sind die halt fällig :winker:
Benutzeravatar
Steffen_
Beiträge: 521
Registriert: 21.01.2018 10:09

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Steffen_ » 20.01.2020 19:52

Fohlentruppe1967 hat geschrieben:
20.01.2020 16:27
Und dabei geht's diesmal schon sofort mit einer Niederlage los, letzte Rückrunde waren es noch 3 Siege am Stück zum Start und sogar 12 Punkte Vorsprung vor Leverkusen nach dem 20. Spieltag (!), aktuell sind es nach dem 18. Spieltag läppische 4 Punkte.

Da braucht man dann auch kein allzu großer Pessimist sein, dass das bei unserer spielerischen Talfahrt seit dem glücklichen Sieg gegen die Bayern für CL-Platz 4 nicht reichen und es am Ende sogar knapp mit Platz 6 werden wird.
Daraus lässt sich aber auch als Berufspessimist keine logische Regel für die aktuelle Saison ableiten :mrgreen:
Du liest vermutlich auch Horoskope und spielst Loto :winker: Entschuldige bitte ich will Dich nicht veralbern, aber das sind edit*Deine* persönliche Empfindungen.

Ich gehe an die Decke, wenn verantwortliche Personen nach einer von Dir beschriebenen Talfahrt öffentlich sagen, dass der Kader halt nicht mehr hergibt. Der Loser redet sich auf billige Art nur raus.

Rose hat bisher die Mannschaft mehr geformt, als ich das vermutet hätte. Natürlich erwarte ich Besserung, wie wir alle :winker:
Mikael2
Beiträge: 7755
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Mikael2 » 20.01.2020 22:02

Borusse 61 hat geschrieben:Das geht hier schnell wie man sieht, es wurde darauf hingewiesen dass es "Rückschläge" geben kann/wird,
aber die werden nicht mehr hingenommen....
Ich tröste mich so ein wenig damit, das Gladbach, früher zumindest, traditionell schlecht in Hin- und Rückrunde gestartet ist. In der zweiten Liga gab es beim Auftakt unter Luhukay eine deftige Niederlage.
Was mich etwas grummelig hat werden lassen, ist die Tendenz seit der unnötigen Niederlage gegen Istanbul. Schaun wir mal.
Benutzeravatar
Lattenkracher64
Beiträge: 12450
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 24 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Lattenkracher64 » 21.01.2020 08:08

Ich halte es auch für Mumpitz, von einer Krise zu sprechen.

Eher hielt ich es für realistisch, von einer Übergangssaison zu sprechen, denn niemand wusste, wie Marco Rose und sein Team einschlagen würden und man wollte den Neuen doch Zeit geben.

Sicher haben wir einige Wochen etwas über unserem Limit agiert und es waren sich doch alle einig, dass Rückschläge dazu gehören. Nun gab/gibt es die ein oder andere Delle, aber irgendwie ist das doch vollkommen normal für einen Verein wie uns.
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4656
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Titus Tuborg » 21.01.2020 08:28

Nun mal ruhig mit den jungen Fohlen...

Wen wir ehrlich sind, hat niemand hier mit einer solchen Hinrunde gerechnet. Zu offensichtlich schien, dass der vorhandene Kader mit Ausnahme einiger neuer Spieler noch nicht Rose-like ist. Ich persönlich hatte mich auf eine Übergangssaison eingestellt und eigentlich hat sich an dieser Meinung auch nicht viel geändert. Ja, die Truppe hat mich überwiegend angenehm überrascht, die Entwicklung schritt schneller als erwartet voran. Dennoch überraschen mich die schwächeren, zuweilen blutleeren Auftritte seit dem Bayern-Sieg nicht wirklich. Da ist es wieder das andere "hässliche" Gesicht, welches es uns seit einigen Jahren mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder begegnet. Ist es der vielzitierte Wohlfühlcharakter, die Bequemlichkeit oder am langen Ende eben doch eine Frage der mangelnden Qualität? Ich denke, eine Mischung aus allem. Dem Kader fehlen immer noch Persönlichkeiten (die sind aber nicht zu leicht zubekommen) und einige der Herren, und das war mir nach dem Bayern-Sieg sofort klar, überschätzen ihre Qualitäten und/oder geben sich halt zu schnell mit vermeintlich Erreichtem zufrieden. Fußballerische Qualität mag ausreichend vorhanden sein, Mentalität und Erfolgshunger leider nicht immer. Auch wenn unser Trainer gegen Schalke ein wenig Lehrgeld bezahlen musste und seine taktische Ausrichtung nicht sonderlich glücklich ausfiel, bleibt auch festzuhalten, dass sein Ansatz der richtige ist und es ihm nur noch an einigen sinnvollen Ergänzungen in der Sommertransferperiode mangelt. Seine Vorstellung von Fußball konnte er mit diesem Kader noch nie in Gänze umsetzen. Er richtet sich halt an dem vorhandenen Kader aus. Ja, wieder mal besteht die Chance Platz 4 zu erreichen, der in den letzten Jahren allzu häufig leichtfertig verspielt wurde. Aber immer nur Pech gibt es nicht, dann ist es eine Frage der Qualität. Und die reicht eben noch nicht, um eine Saison beständig erfolgreich zu spielen. Aber einen Abgesang sollten wir nach dem 18. Spieltag auch noch nicht anstimmen, unsere Konkurrenten um die internationalen Plätze sind Teams wie Leverkusen und Schalke...und die sind auch nicht immer sattelfest und durchweg konstant.
Samstag gegen Mainz wird sich zeigen, ob die Mannschaft begriffen hat, dass jetzt der Schalter umgelegt werden muss, oder, ob sich die schleichende Verunsicherung fortsetzt und eine wieder mal überschaubare Rückrunde herausspringen wird.
Benutzeravatar
siegesrausch
Beiträge: 1686
Registriert: 06.07.2006 20:50
Wohnort: EMSLAND

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von siegesrausch » 21.01.2020 09:22

Guter Beitrag, Titus! 100 % agree. :daumenhoch:
Benutzeravatar
Simi
Beiträge: 4324
Registriert: 13.01.2006 20:45
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Simi » 21.01.2020 10:20

Mikael2 hat geschrieben:
19.01.2020 23:15
Welcher nächste Schritt, wohin ? Mich beschleicht das Gefühl, das Trainer und Trainerteam dabei sind, ratlos zu werden.
Unsere gesamte Saison läfut doch schon in Entwicklungssschritten und unterliegt gewissen Schwankungen. Zu Beginn der Vorbereitung hatten wir teilweise "wilde" Testspiele mit extremen Pressing, was oftmals hätte böse enden können (bspw. Test gegen Istanbul). Im zweiten Teil der Vorbereitung ging es dann augenscheinlich insbesondere darum, die Defensive zu stabilisieren. Daher waren die ersten Pflichtspiele auch recht zäh (Sandhausen, Schalke oder Mainz). Dann kamen Spiele, in denen man das Gefühl hatte, die Mannschaft ist jetzt so richtig eingespielt (Derby) aber auch Spiele, die so gar nichts mehr vom "Rose-Ansatz" hatten (Wolfsberg, Düsseldorf). Für mich beeinhaltet der nöchte Schritt zwei Dinge: 1. wir müssen Konstanz in unsere Leistung bekommen und 2. auswärts gegen unbequeme Gegner dominanter und selbstbewusster Auftreten (Offensivspiel).

Wir hatten vor der Saison hier seitenlange Diskussionen, wie viel Zeit dieser grundlegende Umbruch in Anspruch nehmen wird. Vielleicht ging es in der Vorrunde auch etwas zu schnell, sodass der Anspruch von uns Fans (inkl. Trainer und Mannschaft) dahingehend war, dass es jetzt einfach so weitergeht. Das ist aber nicht der Fall. Ich finde wir durchlaufen einen erwartbaren (und trotzdem sehr positiven) Entwicklungsprozess. :daumenhoch:
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 7060
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von toom » 21.01.2020 10:35

Klopp ist in seiner ersten Saison mit Liverpool Achter geworden.
Dass wir überhaupt da oben stehen nach so einem derartigen Umbruch, grenzt an ein Wunder.
Sollten wir beispielsweise Sechster werden, ist das angesichts des erwähnten radikalen Umbruchs in Struktur, Taktik und Spielermaterial, den Marco Rose mit seinem Team vollzieht, eine Top-Saison gewesen. Das hat nichts mit Understatement zu tun, sondern mit Realismus und Pragmatismus.
Heidenheimer
Beiträge: 4579
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Heidenheimer » 21.01.2020 10:50

Siehst du vollkommen richtig Titus Borg. Leider lassen dies einige nicht gelten und orten bereits wieder einen Ausreisser nach unten. Die Qualitätsfrage der Spieler wird unterschätzt. Klar sind es oft nur Nuancen aber diese oft entscheidend wie ein Spiel verläuft. Begünstigt auch durch Verletzungen der Einfluss auf die Niederlage in Schalke. Tony und Oscar sind nun mal nicht Nico und Rami und auch im Mittelfeld war der eine oder andere Spieler zwar *banktauglich* aber nicht zu 100% fit.
*Heilsbringer* gegen Mainz sollen nun wieder zum Teil Spieler sein die nicht eingesetzt wurden. Sie sind die subjektiven Gewinner. Auch da werden sie wohl wieder enttäuscht werden in ihrer gesteckten Erwartung. Mag sein, dass diese *besser* aussehen im Spiel aber dies auch nur darum weil Mainz nun mal nicht die Spielstärke von Schalke aufweist. Wie Titus beschrieben und auch seitens der verantwortlichen immer wieder darauf hingewiesen werden/wurden befinden wir uns in einem Umbruchjahr und dieses lief doch, seien wir ehrlich bedeutend besser als wir es uns vorgestellt haben bis jetzt.
Noch haben wir zuviel gehobenes Mittelmass, Spieler auch die ihren Leistungszenit hinter sich haben. Man zeigt mit Finger auf die Teams von den Investoren und verurteilt deren Gebaren aber hofft insgeheim, dass unser Weg sofort ebensolchen Erfolg bringen soll. (Dabei sind bereits der eine oder andere Verein bei weitem nicht so erfolgreich wie wir im Moment).
Mit Rose wurde Veränderung geholt. Wir konnten es sehen (abgesehen von den erfolgreichen Transfers) doch Veränderung braucht immer auch seine Zeit, egal wo und wie dies weiss jeder selber also soll man sie dem ganzen Team auch geben. Das *schlimmste* was uns passieren könnte, dass man (wie Hecking zur Rückrunde wieder als viele wieder zur Verfügung standen) plötzlich step by step auf *bewährtes* vermehrt zurückgreift und so vom einmal eingeschlagenen wieder Weg abweicht. Rose soll seine Ideen durchziehen so oft es nur geht ohne Rücksicht auf *gestandene Kräfte*, denn von denen wissen wir genau *wo wir herkommen* ... ein Team, das um die Ränge 6-9 spielen kann.
Unsere Rückrunde wird anders laufen als in den letzten Jahren, davon bin ich überzeugt. Wahrscheinlich werden wir den absoluten Spitzenrang (1-3) nicht halten können aber um 4 können wir kämpfen mit etwas Glück. Im Sommer wird es erneut Veränderungen geben und an den neuen Schwachstellen nachjustiert (Mittelfeld) bis dahin bleibt dem Trainer mit den Spielern zu arbeiten die ihm zur Verfügung stehen. Trotz zum Teil gegenteiliger Meinung fand ich es eine gute Entscheidung um im Winter nicht nachzulegen, denn im Sommer werden sich bessere Optionen ergeben.
Benutzeravatar
borusse1174
Beiträge: 639
Registriert: 11.12.2004 02:05

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von borusse1174 » 21.01.2020 11:05

Ich denke, dass Marco Rose bis zum Sommer ganz klar ausgesiebt hat, mit wem aus dem aktuellen Kader er sein gewünschtes Spiel möglichst häufig umsetzen kann und mit wem nicht.

So lange wird unser Team in verschiedenen Konstellationen versuchen jeden Spieltag das Maximum aus sich herauszuholen und zu punkten. Sollte am Saisonende wieder ein europäischer Wettbewerb dabei 'rausspringen, ist's prima. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Ab nächster Saison wird Rose wohl die Top-Plätze angreifen wollen.

Mal sehen, ob Max Eberl dann 5 Neue holt, denn die braucht's sicher, wenn die Mannschaft qualitativ verstärkt werden soll und uns der eine oder andere verlässt...
Heidenheimer
Beiträge: 4579
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Heidenheimer » 21.01.2020 11:20

Diese zeit muss man Rose wirklich auch zugestehen um den Kader zu sondieren. gehört dazu. Ob es 4-5 *Neue* sein werden bleibt abzuwarten ... ist auch eine Frage des Transfervolumens. Alle Leistungsträger haben bei uns jedoch noch langfristige Verträge und würden sicherlich eine hübsche Summe für allfälligen Ersatz mit ähnlichem Niveau einbringen. Sollte jedoch nicht das Ziel sein finde ich. Ganz sicher jedoch wird Rose darauf Wert legen bei einem Neuzugang (für den erweiterten Stamm), dass er mit seinen ideen *kompatibel* ist. Schnell, passsicher und "agressiv* genug. Am liebsten noch mit einer guten Technik (doch dort wird das Preissegment wohl dann steigen. Sehe da wieder Franzosen, aus nördlichen Länder, aus dem Osten Europas oder mMn auch wieder mal einen Asiaten aus Japan oder Südkorea). Sicher wird Rose seine Vorschläge einbringen. Wieso weniger aus der Bundesliga oder den u21/u23 Teams? Massiv überteuert in meinen Augen mittlerweile.
Altborusse_55
Beiträge: 1311
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Altborusse_55 » 21.01.2020 15:55

Woh, ich bin beeindruckt! Liest man sich so die ganzen Seiten nach dem Schalke Spiel durch, ist es schon beeindruckend was für ausführliche Analysen hier aufgestellt wurden, Respekt. Jetzt schwenkt das Thema ein wenig, und es wird analysiert, ob und wie weit die Mannschaft das "Rose-System" denn nun inne hat, oder auch nicht.
In Schalke haben wir aus 2 Gründen verloren, nach meiner bescheidenen Meinung. Erstens hat sich unser Trainer in der Taktik verzockt, das kann passieren, ist schon ganz anderen passiert, 4 Stürmer, leeres Mittelfeld, also keiner der die Jungs bedient, ist daneben gegangen. Aber der entscheidende Faktor ist die Grundlage im Fußball. DAs war schon immer so, egal ob mit 4er, 3er, 1 6er oder 2, 8,5er oder Libero mit Vorstopper, das ist die Laufbereitschaft. Ein Verein ein Trainerteam kann alles möglich für die Spieler tun. Fürstlich entlohnen, den A.... nachtragen, die beste medizinische Versorgen, wir Fans können sich die Seele aus dem Leib schreien, aber laufen, 90 Minuten bis der Arzt kommt, und Einsatz und Kampf, das müssen die Jungs allein machen, haben sie aber zu wenig.
Ich erwarte keine großen Töne von den Spielern zu Mainz, ich erwarte, dass die 90 - Nachspielzeit laufen, kämpfen und noch mal laufen!
Und ich erwarte vom Trainer, dass er das beste auflaufen läßt, was sein Eindruck ist. Er ist ganz nah dabei, ok Hofmann kann man drüber diskutieren.
Wotan
Beiträge: 1707
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Wotan » 21.01.2020 18:07

Hatten wir nicht zum Rundenbeginn zu hören gekriegt, es sei der beste Kader, den Borussia in den letzten Jahren hatte.
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 8158
Registriert: 05.06.2009 15:32
Wohnort: Porto/Bern/Mooloolaba

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 21.01.2020 18:11

Der Kader ist ja auch nicht schlecht.Das da mal eben ein paar Leistungsträger zum gleichen Zeitpunkt ausfallen,das ist dann nunmal Pech.
Ja un der Trainer hat sich dann auch vertan in der Aufstellung,kann passieren
Antworten