Cheftrainer Marco Rose

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44850
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von HerbertLaumen » 27.08.2019 08:34

grüner manni hat geschrieben:
27.08.2019 07:44
Rose selbst? Hat auch keine überzogenen Versprechungen gemacht.
Erstens mal habe ich geschrieben "den Mund sehr voll genommen" und nicht "zu voll genommen" und zweitens meine ich schon, dass Rose sehr viel ausgesagt hat, von dem halt bisher nur Kampf zu sehen ist. Man setzt sich mMn. mit solchen Aussagen selber unter Druck und macht sich angreifbar. Von Versprechungen hatte ich auch nicht geschrieben, mancher mag die Aussagen aber auch als Versprechen auffassen, ich jedenfalls nicht, weil Fußball eben kein Sport ist, den man regelrecht planen kann, da spielen der Gegner und der Zufall auch eine Rolle.
Pechmarie
Beiträge: 554
Registriert: 03.06.2014 10:49
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Pechmarie » 27.08.2019 08:42

In Spielen wie in Freiburg oder Augsburg könnten wir tatsächlich mal eine Chance zum Punkten haben. In der jetzigen Zusammenstellung wird sich die Mannschaft nicht mehr so schnell den Schneid abkaufen lassen.

Dagegen glaube ich nicht, dass wir in nächster Zeit nochmal einen Sieg gegen die gegen Bayern sehen werden. Mit hoch pressenden Mannschaften hatten die noch nie Probleme, die Bayern warten nur darauf, dass eine Mannschaft aktiv mitspielt, seine Abwehr hoch stellt und vorne drauf geht. Mit ihrer individuellen Klasse spielen sie sich da durch. Was sie nicht mögen sind Mannschaften, die hinten kompakt stehen und vorne technisch versiertes Personal auf dem Platz haben, dass feine Konter spielen und Nadelstiche setzen kann.

Ich denke, die neue Spielweise wird zu einer Verschiebung der Ergebnisse führen.

Viele hier sind jetzt schon zufrieden mit den Darbietungen. Ich verstehe das überhaupt nicht. So schlecht, wie die Spiele der letzten Rückrunde überwiegend waren, so wenig haben mir die bisherigen Spiele in dieser Vorrunde gefallen. Das ist nicht der Fußball, der mir gefällt und den ich sehen möchte.

Ich bin mir aber sicher, dass Rose dies ebenso sieht. Er betont immer wieder, dass wir verschiedene Systeme spielen wollen und dass die bewährte Spielidee, mit neuen Einflüssen ergänzt werden soll. Die Mannschaft soll mit und ohne Ball agieren können. Seine Aussagen machen mir schon Hoffnung, dass daran gearbeitet wird und irgendwann die neue Borussia auf dem Platz steht. Und wenn es erst gegen Ende der Saison besser wird. So lange genug Punkte da sind, bin ich auch geduldig.
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4142
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Titus Tuborg » 27.08.2019 08:49

Das Problem sind (noch) einige Spieler, die die Vorgaben nicht komplett umsetzen. Der Trainer spricht immer von Vertrauen in das System, somit in diesem Fall von fehlendem Vertrauen. Das wird noch einiges an Zeit benötigen. Ich denke, wir erleben aktuell eine Übergangsphase, vielleicht sogar eine etwas längere. Und ich glaube auch, dass der Kader noch nicht optimal besetzt ist und noch eine Transferperiode vonnöten sein wird.
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1063
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von grüner manni » 27.08.2019 09:08

HerbertLaumen hat geschrieben:
27.08.2019 08:34
Erstens mal habe ich geschrieben "den Mund sehr voll genommen" und nicht "zu voll genommen" und zweitens meine ich schon, dass Rose sehr viel ausgesagt hat, von dem halt bisher nur Kampf zu sehen ist.
Stimmt, hast du, und ist natürlich auch ein Unterschied. Aber inhaltlich sehe ich das trotzdem anders. Rose muss für seine Vision werben, und ich finde er tut das genau richtig. Rose hat gesagt, es braucht Zeit, und genau so ist es. Dass du dich nun wunderst, dass wir genau das sehen, was Rose gesagt hat, und dann meinst, Rose hätte zu viel gesagt, verstehe ich nicht. Der große Hype um Rose entstand doch eher durch Presse und Medien und Zitate wie das von Klopp. Aber ich sehe da wirklich keine Schuld bei unseren Verantwortlichen. Oder welche Rose-Aussagen meinst du konkret, die deiner Meinung nach "Mund sehr voll genommen" waren?
Der Weggezogene
Beiträge: 1321
Registriert: 26.10.2004 13:08

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Der Weggezogene » 27.08.2019 09:17

Raute s.1970 hat geschrieben:
26.08.2019 17:03
Für mich gibts nur zwei Möglichkeiten.
Entweder Marco Rose holt uns die Sterne vom Himmel oder Andre Schubert muss wiederkommen.
Dann halte ich Position eins für wahrscheinlicher.

Im Endeffekt hast du des Rätsels Lösung aber vor einigen Seiten geschrieben. :daumenhoch:

Nachdem wir uns ja nun quantensprungartig im Bereich des, Auswärtstrikots, der Einlaufmelodie, des Trainers, der Verteidigung und des Angriffs verändert haben fehlt eigentlich nur noch die konsequente Weiterführung des Programms "Der Xhaka Weg" für alle und nicht nur an den Stellen, wo man es für argumentativ anwendbar erachtet.
Der Weggezogene
Beiträge: 1321
Registriert: 26.10.2004 13:08

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Der Weggezogene » 27.08.2019 09:33

Titus Tuborg hat geschrieben:
27.08.2019 08:49
Und ich glaube auch, dass der Kader noch nicht optimal besetzt ist und noch eine Transferperiode vonnöten sein wird.
Völlig deiner Meinung. Wenn man sich in diesem Zusammenhang einmal vor Augen führt, das Lainer, Bensebaini, (Benes), Embolo, Thuram bereits heute und ein oder 2 weitere Mr. x im kommenden Jahr den Kern der "neuen" Borussia bilden sollen oder werden, was Roses Vorgänger hier geleistet haben muss.

Mal angenommen, Wayne Schlegel, der jetzt in Wob spielt, war tatsächlich ein heißer Kandidat für uns gewesen, dann wisst ihr welche Position aus Roses/Eberls Sicht noch vakant erscheint.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44850
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von HerbertLaumen » 27.08.2019 09:42

grüner manni hat geschrieben:
27.08.2019 09:08
Rose muss für seine Vision werben, und ich finde er tut das genau richtig.
Warum muss er das? Rose ist Fußballtrainer, der soll unseren Kickern einbläuen, wie sie erfolgreich Fußball spielen, alles andere drumherum ist imho irrelevant.
Dass du dich nun wunderst, dass wir genau das sehen, was Rose gesagt hat, und dann meinst, Rose hätte zu viel gesagt, verstehe ich nicht.
Wo wundere ich mich denn? Ich glaube, dass du mich massiv missverstehst. Und hat Rose nur Kampf "versprochen"?

Ich wundere mich kein bisschen, mir war von Anfang an klar, dass es viel Zeit brauchen wird, bis der von Rose beschriebene Fußball bei uns zu sehen sein wird, wenn es denn überhaupt irgendwann mal funktionieren wird, eben weil Gegner und Zufall auch eine Rolle spielen. Nur werden schon jetzt Fans und Medien ungeduldig und auch das wundert mich kein bisschen, genau davor habe ich hier bei der Vorstellung Roses mit den vielen Lobpreisungen und Vorschußlorbeeren gewarnt.
Benutzeravatar
Tourette
Beiträge: 1058
Registriert: 04.02.2010 11:46
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Tourette » 27.08.2019 09:58

Niemand wird ungeduldig. Wenn ihr hier weiterhin euren Senf schreiben wollt und darin immer wieder wiederholt wie ungeduldig jemand ist, parkt ihr irgendwann dieses Gefühl auch in den Köpfen derer, die eigentlich anders denken.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44850
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von HerbertLaumen » 27.08.2019 10:00

Du brauchst mich nicht mit dem pluralis majestatis anzureden :cool: Aber warum dürfen Wir Unseren Senf nicht schreiben? Zensur? Ist ja unerhört :animrgreen:
Benutzeravatar
Tourette
Beiträge: 1058
Registriert: 04.02.2010 11:46
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Tourette » 27.08.2019 10:05

Es geht mir lediglich um diese ständige Panikmache. Das ist ja unerträglich...
:)
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 4489
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Quincy 2.0 » 27.08.2019 10:05

Ballbesitzfußball wird nie aussterben, brauchst halt die dementsprechenden ballsicheren Spieler, die haben aber nur wenige Mannschaften.
Wenn ich Liverpool mit Barca vergleiche, dann hat Barcelona für mich spielerisch eindeutig die bessere Mannschaft.
Deswegen brauchst du andere Mittel, Da kommt dann das Pressing und körperliche ins Spiel.

Grundsätzlich ist Fußball aber auch nicht so ein schweres Spiel, an einem guten Tag kann auch eine schwächere Mannschaft eine Spitzenmannschaft schlagen.
Geht dann aber nur über Einsatz und absoluten Willen.
Wird nur immer seltener weil die finanzielle Schere immer weiter auseinandergeht.
Bestes Beispiel ist für mich der DFB Pokal, wann hat eine Amateurmannschaft das letzte Mal die Bayern oder Dortmund rausgeschmissen, die Sensationen werden immer weniger.

Ich glaube unter Rose werden wir auch nicht nur Vollgasfußball sehen, habe das Gefühl er sucht die Waage zwischen Ballbesitz und Pressing.

Wie Herbert schon schrieb, für mich war auch klar das es dauern wird bis das neue System rund läuft.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Raute s.1970 » 27.08.2019 10:08

Der Weggezogene hat geschrieben:
27.08.2019 09:17
Dann halte ich Position eins für wahrscheinlicher.
Dein Wort in Gottes Ohren. Aber schließlich wissen wir ja, wo wir herkommen.
Wir üben uns in Geduld und warten auf die Sternschnuppen.
Der Weggezogene hat geschrieben:
27.08.2019 09:17
Im Endeffekt hast du des Rätsels Lösung aber vor einigen Seiten geschrieben. :daumenhoch:
Ja, hab ich. Und was hats mir gebracht ? Nichts als Ärger...... :mrgreen:
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1063
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von grüner manni » 27.08.2019 10:52

HerbertLaumen hat geschrieben:
27.08.2019 09:42
Ich wundere mich kein bisschen, mir war von Anfang an klar, dass es viel Zeit brauchen wird, bis der von Rose beschriebene Fußball bei uns zu sehen sein wird, wenn es denn überhaupt irgendwann mal funktionieren wird, eben weil Gegner und Zufall auch eine Rolle spielen.
... und Rose selbst hat genau so gebetsmühlenartig wie Eberl wiederholt, dass das alles Zeit braucht. Da seid ihr doch eigentlich genau auf einer Linie, trotzdem wünscht du dir mehr Understatement.
HerbertLaumen hat geschrieben:
27.08.2019 09:42
Nur werden schon jetzt Fans und Medien ungeduldig und auch das wundert mich kein bisschen, genau davor habe ich hier bei der Vorstellung Roses mit den vielen Lobpreisungen und Vorschußlorbeeren gewarnt.
Ja, Lobpreisungen und Vorschusslorbeeren, die größtenteils von außen kommen. Du sagst aber, Rose hätte den Mund sehr voll genommen. Werde doch bitte mal konkret, wo das der Fall war. Ich reite da nur deswegen drauf rum, weil unser Verein für mich der Inbegriff von Understatement ist. Eberl kriegt ständig auf den Deckel für sein "Wissen, wo wir herkommen", und Rose spricht doch nicht viel anders. Deswegen wüsste ich gerne, woran du das festmachst.
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2518
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von altborussenfan » 27.08.2019 11:54

Mikael2 hat geschrieben:
26.08.2019 21:18
Es waere auf den Versuch angekommen. Den durfte es aber nicht mehr geben. In der letzten Saison hat uns der angeblich entschlüsselte Ballbesitz-Fussball immerhin auf Platz Fünf geführt.
Der beruhte aber im Wesentlichen auf einer Vorrunde, in der alles passte. Ein guter Auftakt, Spitzenteams, die noch in der Findungsphase waren und in den ersten 3 Spielen der Rückrunde dann noch sehr viel Glück.

Und wer sagt überhaupt, dass ein so erfolgreicher Start immer gelingt? Wehe, wir würden mit einer Bilanz starten wie in den letzten 14 Spielen der Rückrunde. Dann wäre von Anfang an Abstiegskampf angesagt! Die Schlussphase ist für mich deshalb auch eher die Messlatte und nicht der 5. Platz, der auf Ergebnissen beruht, die monatelang zurückliegen. Diejenigen, die sich nur den Platz in der Abschlusstabelle herauspicken, verdrängen das permanent und fragen sich wohl auch deshalb, weshalb der Trainerwechsel überhaupt nötig war. Der tatsächliche Leistungsstand des Teams sah für Rose aber ganz anders aus. Er übernahm eine Mannschaft, die beinahe die gesamte letzte Halbserie spielte und punktete wie ein Abstiegskandidat. Den neuerlichen Einbruch in der Schlussphase empfand ich deshalb nicht nur als ärgerlich, sondern für die Zukunft sogar als besorgniserregend. Deshalb handelten unsere Verantwortlichen durchaus vorausschauend, weil sie seit Jahren wissen, was sie tun - nicht wahr Herbert Laumen. :aniwink:

Bei uns sah nicht nur die Zweikampfbilanz vergleichsweise schwach aus. Das lag aber nicht an fehlender Einstellung, sondern an unserer Spielweise, die aktive Zweikampfführung und vielen Sprints keine Priorität einräumte. Das war schon unter Favre so. Kamen wir mit unserer Spielweise nicht mehr durch - gerade zum Ende der Saison, wenn die Kräfte weniger wurden, waren wir regelmäßig auserzählt. Uns fehlten schlichtweg die Mittel. Auch das gab es auch schon früher. Nein, die Saison 2014/2015 habe ich nicht vergessen.

Fairerweise muss man sagen, dass wir schon lange mit frühzeitigem Pressing große Probleme hatten. Dafür alleine Hecking verantwortlich zu machen, greift zu kurz. Er ist jedoch eher der Trainertyp, der Veränderungen allenfalls sehr zögerlich vorantreibt. Er steht für Konsolidierung und ist darin durchaus erfolgreich - eine gewisse Zeit zumindest. Wenn man aber eine grundlegende Veränderung will, ist er nicht mehr der Richtige.

Ich verspreche mir von der Systemumstellung auch - und das ist mir beinahe sogar das Wichtigste - dass wir pressingresistenter werden, wenn wir dieses Mittel selbst beherrschen, zumindest gegenüber jenen Mannschaften, die uns aufgrund des Spielermaterials eigentlich unterlegen sein müssten. Vielleicht bringen wir im Optimalfall dann auch wieder etwas Spielkultur durch und spielen den Ball nicht so planlos nach vorn, wie es im Moment noch aussieht. Die blindlings nach vorne stürmende „Büffelherde“ ist auch nicht mein Fall. Selbst RB zieht sich inzwischen phasenweise zurück. Pressing über 90 Minuten funktioniert nicht - erst recht nicht mit Mehrfachbelastung.

Aus meiner Sicht müssen wir durch diese Phase, die hoffentlich nicht so lange dauert wie zum Ende der letzten Saison, aber durch, um auch für die Zukunft gerüstet zu sein. Vielleicht haben wir uns schon ein wenig lange auf guten Ergebnissen ausgeruht. Das ist schon anderen Teams zum Verhängnis geworden. Genau darin sehe ich die große Gefahr, wenn man sich auf den Standpunkt stellt, Platz 5 ist doch prima, was wollt ihr eigentlich?

Der Blick auf die Zukunft steht jedenfalls bei mir im Vordergrund und nicht eine maßlos überzogene Erwartungshaltung, die pauschal unterstellt, man wäre inzwischen nicht mal mehr mit einer für Borussia zweifellos guten Platzierung zufrieden.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44850
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von HerbertLaumen » 27.08.2019 13:06

grüner manni hat geschrieben:
27.08.2019 10:52
Deswegen wüsste ich gerne, woran du das festmachst.
Ich werde jetzt nicht alle Aussagen zitieren, du brauchst es doch nur nachzulesen oder auf Youtube anzugucken, was da alles gesagt wurde von wegen Einsatzwillen, Gier, Emotionalität, geiler Fußball vertikal nach vorne, frühes Pressing, schnelle Balleroberungen, gutes Stellungsspiel, zufriedene Zuschauer auch bei Niederlagen etc. pp. Dann hat Eberl noch gesagt, dass der alte Style nicht komplett umgeworfen werden soll, sondern dass man darauf aufbauen will. Von all dem kann ich bisher nur sehr wenig erkennen.
Das Einfordern von Zeit hat nichts mit understatement zu tun.

@Tourette: welche Panikmache?
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1063
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von grüner manni » 27.08.2019 14:21

HerbertLaumen hat geschrieben:
27.08.2019 13:06
Ich werde jetzt nicht alle Aussagen zitieren, du brauchst es doch nur nachzulesen oder auf Youtube anzugucken, was da alles gesagt wurde von wegen Einsatzwillen, Gier, Emotionalität, geiler Fußball vertikal nach vorne, frühes Pressing, schnelle Balleroberungen, gutes Stellungsspiel, zufriedene Zuschauer auch bei Niederlagen etc. pp.
Gut, dann bewerten wir diese Aussagen halt relativ unterschiedlich. Diese ganzen Dinge als Fernziel, als "da wollen wir hin" zu beschreiben, ist für mich nicht anmaßend. Sehr selbstbewusst, das schon.
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6106
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von HB-Männchen » 27.08.2019 14:38

Also ich kann da sehr wohl schon ein anderes Vorgehen erkennen. Ich denke mal, das dritte Tor gegen Mainz zeigt uns allen überdeutlich, wohin die Entwicklung gehen soll. Das war Fohlengalopp wie in den allerbesten Zeiten der 1970er Jahre. Und wenn ich sehe, wie Lainer auf rechts rackert, beißt und den Gegner unermüdlich unter Druck setzt, dann sehe ich hier auch das, was in Zukunft zu erwarten ist. Meine Hoffnung ist, dass Bensebaini auf links dem vielleicht schon gegen Laaaaptsch in nichts nachstehen wird und somit die komplette Breite des Spielfeldes pressingmäßig für den Gegner zu einem Lauf über glühende Kohlen wird. Mit Oscar jedoch wird DAS ganz sicher nicht gehen. Ergo haben wir mehrere Ansätze, die Entwicklung und die Richtung derselben heute schon zu erkennen. Allein der Einsatz unserer Nr. 60 (Plea 14, Thuram 10, Embolo 36) ist für meine Begriffe bereits heute in einer Verfassung, dass man mit der Zunge schnalzen kann. Plea hat mehr Sprints als noch in der Vorsaison, er führt mehr Zweikämpfe und er gewinnt mehr Zweikämpfe. DAS ist doch kein Zufall! Was auch zu erkennen ist, diese Lethargie im Ballbesitz schwindet mehr und mehr. Es ist zu erkennen, dass man schnell (!) eine Lösung im vertikalen Sinne finden möchte, auch wenn das natürlich noch stottert und auch mal schief geht. Die Abwehr muss sich aber noch final finden, da stimmt oftmals die Abstimmung noch nicht. Gründe sehe ich hier u.a. darin, dass auf der linken Abwehrseite zu viel Raum angeboten wird, der Gegner in der Ballannahme und beim Flanken nicht aggressiv genug gehindert wird und so die Innenverteidigung hier aushelfen muss, um das Schlimmste zu verhindern. Die Zuspiele im Spielaufbau haben natürlich auch noch gut Luft nach oben, zu viele gehen da in die Beine des Gegners, was aber nicht nur einem schlechten und ungenauen Abspiel, sondern auch einer erhöhten Risikobereitschaft geschuldet ist.

Summa summarum denke ich, dass die Truppe für den gerade einmal gespielten zweiten Spieltag schon verändert auftritt. Was das alles tatsächlich wert ist und ob das alles reproduzierbar ist, wird sich am Freitagabend zeigen, wenn ein Gegner kommt, der weder mit Schalke noch mit Mainz vergleichbar ist. Und es wird sich zeigen, wie Marco Rose die Mannschaft umstellt und auf eben diesen Gegner einstellt. Ich denke da beispielsweise an eine 3er-Abwehrkette mit einer Überzahl im Mittelfeld. Möge sich Bensebaini um Herrn Werner kümmern.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1991
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 27.08.2019 15:49

Pechmarie hat geschrieben:
27.08.2019 08:42
In Spielen wie in Freiburg oder Augsburg könnten wir tatsächlich mal eine Chance zum Punkten haben. In der jetzigen Zusammenstellung wird sich die Mannschaft nicht mehr so schnell den Schneid abkaufen lassen...
Das ist genau der Grund, warum ich auch schon für die mittelbare Zukunft optimistisch bin, dass wir unsere notwendigen Punkte für Europa holen, mal unabhängig davon, wie das neue System dann schon "sitzt".

Besonders auch durch die Zukäufe kommt eine neue Mentalität in die Mannschaft, die wir vorher nicht unbedingt so hatten. Spieler wie Bensebaini, Thuram, Embolo oder Lainer lassen sich nicht einfach durch körperliche Härte kaltstellen wie so oft in den letzten Jahren bei den "Kleinen", die halten dagegen. Und das ist gut so. :wink:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28424
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von borussenmario » 27.08.2019 16:16

Und vielleicht schaut sich der ein oder andere Spieler diesbezüglich etwas ab. Wir haben nämlich so einige im Kader, die körperlich wesentlich mehr dagegen halten könnten als sie es oft tun.
tomtom01
Beiträge: 856
Registriert: 16.09.2015 16:32

Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von tomtom01 » 27.08.2019 16:19

z.B J.H. :winker:
Antworten