Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1536
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von die_flotte_elf » 29.05.2019 17:13

Ich träume schon ewig von rosigen Zeiten.
Nach gefühltem 100-jährigen Schlaffussball, hoffe ich, dass Rose unsere Borussia wachküsst! Klingt zumindestes als ob er genau dies vor hat!
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Raute s.1970 » 29.05.2019 17:24

borussenbeast64 hat geschrieben:
29.05.2019 16:57
@ Raute s. 1970
....ist dir denn ein streng militärischer Coach lieber......
...nein, selbstverständlich nicht.
Ich meinte auch eher diesen Part.......

..und seine Phlosophie von ihnen schnell kapiert wird.....im Kopfe...

Aber vielleicht hast du ja Recht. Mit Humor geht schließlich alles leichter..... :ja:
Aber denk mal dran, was du selbst auch schon mal angedeutet hast. Manche unserer Spieler benötigen nicht die "leichte Gangart", sondern eher mal das etwas "strengere Wort zur rechten Zeit". Schlendrian und Lustlosigkeit haben wir doch nun lange genug erleben müssen.
Wotan
Beiträge: 1380
Registriert: 19.09.2003 21:01

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Wotan » 29.05.2019 17:31

Nocturne652 hat geschrieben:
29.05.2019 17:09
"....Wir wissen alle, wo die Borussia herkommt,...."

Die wichtigste Lektion hat Max ihm wohl schon eingebleut. :cool: :lol:
Warum nur beschleichen mich da ängstliche Gedanken. :roll:
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 7750
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von borussenbeast64 » 29.05.2019 17:38

Das macht mir erstmal nicht soviel Sorgen,da jeder einzelne Spieler hochmotiviert sich dem neuen Coach präsentieren wird...da wette ich mit dir,Raute s. 1970 :mrgreen: Marco Rose wird bei jedem Spieler wohl auch deren Fehler und mögliche Verbesserungen erkennen und diesbezüglich mit ihnen kommunizieren...aber nicht mit: Stillgestanden....Augen gerade--aus :mrgreen:
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9823
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Zisel » 29.05.2019 17:51

Da setzt sich ein sympathischer Mann im besten Alter in die PK, plaudert nett über seine Ziele und Vorstellungen, die so revolutionär nicht sind und hyped das Forum, als würden gerade die Beatles über die Abbey Road schlendern. Bin mir nicht sicher, ob ihm damit ein Gefallen getan wird.

Viel Glück, Marco Rose
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Raute s.1970 » 29.05.2019 17:58

Zisel hat geschrieben:
29.05.2019 17:51
Da setzt sich ein sympathischer Mann im besten Alter in die PK, plaudert nett über seine Ziele und Vorstellungen, die so revolutionär nicht sind und hyped das Forum....
Das Forum war doch schon gehyped, seit bekannt wurde, dass es mit Hecking nicht weiter geht.
Völlig egal, wer Nachfolger wird. Hauptsache Hecking weg.......und jeder Spieler muss unbedingt gehalten werden.
Denn die haben sich ja förmlich überschlagen in den letzten 14 Spielen. Insbesondere in Stuttgart und D`dorf hat jeder einzelne Übermenschliches geleistet.
Benutzeravatar
Diplom-Borusse
Beiträge: 2635
Registriert: 17.05.2010 14:12
Wohnort: Airbus 320

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Diplom-Borusse » 29.05.2019 18:00

Zisel hat geschrieben:
29.05.2019 17:51
Da setzt sich ein sympathischer Mann im besten Alter in die PK, plaudert nett über seine Ziele und Vorstellungen, die so revolutionär nicht sind und hyped das Forum, als würden gerade die Beatles über die Abbey Road schlendern. Bin mir nicht sicher, ob ihm damit ein Gefallen getan wird.
Ich mir auch nicht.

Wenn ich mal kurz Chris Kramer zitieren darf:

Natürlich hat uns auch gut getan, dass wir in Führung gegangen sind. Das war in den vergangenen Wochen nicht so häufig der Fall. Dann können wir den Gegner kommen lassen und selbst kontern. Und kontern, das können wir sehr gut.

https://www.borussia.de/de/aktuelles-te ... 4a51b8bbbd

Vielleicht habe ich ja nur irgendwas bisher überhaupt nicht verstanden, aber ist Pressing nicht etwas ganz anderes als Konterfussball ?

Und warum wird es hier als zur Fohlenphilosophie so besonders passend bejubelt ? Diese jedoch beruhte doch gerade auf Konterfussball ... Tief stehen, defensiv kompakt und dann durch schnelles Umschalten und Nutzung der sich ergebenden Räume Torgefahr bzw. Tore produzieren.

Und wo ist da jetzt die Philosophie bei Borussia, wo die Leitplanken von Eberl ? Erst 4-4-2, dann Schubert-du mit Dreierkette, dann doch wieder 4-4-2, naja, lief nicht so, dann halt mal 4-3-3, und jetzt vermutlich wieder ein anderer Ansatz, für den man wieder aneder Spieler holen muss ... WO ist denn da die nachhaltige Philosophie ?

Zudem verstehe ich nicht, warum man nun einen Fußball spielen lassen will (oder glaubt spielen lassen zu müssen), für den mMn weite Teile des Kaders eher ungeeignet sind, teils auch schlicht schon zu alt bzw zu vorgeschädigt durch die jeweilige Verletzungshistorie, insbes. in der Offensive ?

Und wie soll eine Mannschaft bzw. dieser Kader das auch rein physisch über EL, Bundesliga und Pokal schaffen ? Da helfen selbst ein paar neue Spieler nicht, befürchte ich.

Peter Bosz hat zudem ja eine ähnliche Philosophie, d.h. viele Sprints, starkes Pressing, hohe Geschwindigkeit usw. Er hat jedoch gleichfalls betont, dass seine Probleme in Dortmund auch damit zu tun hatten, dass dort die Spieler nicht so zu seinem Stil passten, was jetzt in Leverkusen anders sei (sehe ich übrigens auch so, LEV hat dafür mit Volland, Havertz, Bailey und noch Brandt geradezu ideale Kicker). Die Pillendreher haben übrigens unter Bosz den Pokal wie die EL rasch abgeschenkt, mit Zusatzbelastung hätte deren Rückrunde auch nicht so gut ausgesehen wie nun gelaufen.

Insgesamt frage ich mich, warum man nicht - ohne Druck - nach einem Trainer sucht, der die Stärken des Kaders betonen und Schwächen reduzieren kann, ohne - so mein Eindruck - ständig Moden hinterher zulaufen, auch und gerade in der Systemfrage. Ajax hat immer 4-3-3 gespielt, oft "unter ferner liefen" international, manchmal gar auch national, aber konsistent mit einer (!) Idee, allen Moden trotzend, gleichsam z.B. auch Barca, wenn auch in etwas anderer Form. Fohlen-Philosophie scheint mittlerweile nur noch "hauptsache verjüngen" und im Trend liegen zu meinen.

Scheint aber alles erstaunlich vielen Usern hier zu gefallen - zumindest bis wahlweise Mißerfolg sich einstellt, oder die nächste Modewelle kommt ...
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3734
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Simonsen Fan » 29.05.2019 18:25

Raute s.1970 hat geschrieben:
29.05.2019 15:31
Alles in allem eine fantastische PK, die einem wirklich Hoffnung gibt, endlich wieder sehenswerten
Fußball zu erleben.

"Aber natürlich werden wir auch noch ein wenig am Kader feilen und versuchen, Dynamik dazu zu holen."
ich sehe die Wohlfühloase im Taumeln :mrgreen:
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11554
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Badrique » 29.05.2019 18:26

Sympathischer Ersteindruck auf jeden Fall. Mal schauen wie sich die Jungs dann auf dem Platz präsentieren. Aber ich bin guter Dinge.

Herzlich Willkommen und viel Erfolg Marco Rose! :winker:
Mikael2
Beiträge: 6110
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Mikael2 » 29.05.2019 18:28

rifi hat geschrieben:Gerade erstmal die PK nachgeschaut. Die Begeisterung ist noch viel größer. Besser hätte er sich für mich kaum präsentieren können. Auch ich finde den Humor ein gutes Zeichen. Den bringst du kaum, wenn du unsicher bist oder dich nicht wohl fühlst.

Meine Vorfreude ist riesig. Ich hoffe, dass der Verein die kommenden Wochen ausführlich begleitet und dokumentiert. Die Aufbruchsstimmung sollte man nutzen
Stimmt. So ne dufte Homestory wäre nicht verkehrt.
Mikael2
Beiträge: 6110
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Mikael2 » 29.05.2019 18:31

Zisel hat geschrieben:Da setzt sich ein sympathischer Mann im besten Alter in die PK, plaudert nett über seine Ziele und Vorstellungen, die so revolutionär nicht sind und hyped das Forum, als würden gerade die Beatles über die Abbey Road schlendern. Bin mir nicht sicher, ob ihm damit ein Gefallen getan wird.

Viel Glück, Marco Rose
Hier verdurstete man doch förmlich, ob des Fussballs seines Vorgängers. Da sind die Reaktionen schon verständlich.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25128
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von 3Dcad » 29.05.2019 18:37

Wo kann man sich die "volle Dröhnung" der PK geben?
Mikael2
Beiträge: 6110
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Mikael2 » 29.05.2019 18:38

Diplom-Borusse hat geschrieben: Ich mir auch nicht.

Wenn ich mal kurz Chris Kramer zitieren darf:

Natürlich hat uns auch gut getan, dass wir in Führung gegangen sind. Das war in den vergangenen Wochen nicht so häufig der Fall. Dann können wir den Gegner kommen lassen und selbst kontern. Und kontern, das können wir sehr gut.

https://www.borussia.de/de/aktuelles-te ... 4a51b8bbbd

Vielleicht habe ich ja nur irgendwas bisher überhaupt nicht verstanden, aber ist Pressing nicht etwas ganz anderes als Konterfussball ?

Und warum wird es hier als zur Fohlenphilosophie so besonders passend bejubelt ? Diese jedoch beruhte doch gerade auf Konterfussball ... Tief stehen, defensiv kompakt und dann durch schnelles Umschalten und Nutzung der sich ergebenden Räume Torgefahr bzw. Tore produzieren.

Und wo ist da jetzt die Philosophie bei Borussia, wo die Leitplanken von Eberl ? Erst 4-4-2, dann Schubert-du mit Dreierkette, dann doch wieder 4-4-2, naja, lief nicht so, dann halt mal 4-3-3, und jetzt vermutlich wieder ein anderer Ansatz, für den man wieder aneder Spieler holen muss ... WO ist denn da die nachhaltige Philosophie ?

Zudem verstehe ich nicht, warum man nun einen Fußball spielen lassen will (oder glaubt spielen lassen zu müssen), für den mMn weite Teile des Kaders eher ungeeignet sind, teils auch schlicht schon zu alt bzw zu vorgeschädigt durch die jeweilige Verletzungshistorie, insbes. in der Offensive ?

Und wie soll eine Mannschaft bzw. dieser Kader das auch rein physisch über EL, Bundesliga und Pokal schaffen ? Da helfen selbst ein paar neue Spieler nicht, befürchte ich.

Peter Bosz hat zudem ja eine ähnliche Philosophie, d.h. viele Sprints, starkes Pressing, hohe Geschwindigkeit usw. Er hat jedoch gleichfalls betont, dass seine Probleme in Dortmund auch damit zu tun hatten, dass dort die Spieler nicht so zu seinem Stil passten, was jetzt in Leverkusen anders sei (sehe ich übrigens auch so, LEV hat dafür mit Volland, Havertz, Bailey und noch Brandt geradezu ideale Kicker). Die Pillendreher haben übrigens unter Bosz den Pokal wie die EL rasch abgeschenkt, mit Zusatzbelastung hätte deren Rückrunde auch nicht so gut ausgesehen wie nun gelaufen.

Insgesamt frage ich mich, warum man nicht - ohne Druck - nach einem Trainer sucht, der die Stärken des Kaders betonen und Schwächen reduzieren kann, ohne - so mein Eindruck - ständig Moden hinterher zulaufen, auch und gerade in der Systemfrage. Ajax hat immer 4-3-3 gespielt, oft "unter ferner liefen" international, manchmal gar auch national, aber konsistent mit einer (!) Idee, allen Moden trotzend, gleichsam z.B. auch Barca, wenn auch in etwas anderer Form. Fohlen-Philosophie scheint mittlerweile nur noch "hauptsache verjüngen" und im Trend liegen zu meinen.

Scheint aber alles erstaunlich vielen Usern hier zu gefallen - zumindest bis wahlweise Mißerfolg sich einstellt, oder die nächste Modewelle kommt ...
Absolut klasse Posting. Auch schön, Dein Beispiel Ajax.
Mein Eindruck ist, das man gar keine Philosophie hat. Es wird ein Trainer verpflichtet, der möglicherweise durchaus was drauf hat, man hat Glück (Favre), dadurch kommt der Verein nach oben, danach kommt durch Zufall Schubert ans Ruder...usw, usw.
Wir müssten erst eine Philosophie etablieren, unabhängig vom Trainer. Und dazu den passenden Trainer holen.
Aber jetzt ist er nunmal da. Und ich hoffe sehr, das er einschlägt. Und das möglichst schon in der Rückrunde.
Kampfknolle
Beiträge: 8641
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Kampfknolle » 29.05.2019 18:51

Das war schonmal eine sehr gelungene Vorstellung.

Ich glaube, dieses junge und dynamische wird uns richtig gut tun.

Er will, dass die Fans ins Stadion gehen und schon wissen, das sich jeder einzelne zerreißen wird. Das diese Gier nach Erfolg erkennbar ist. Genau das zeichnet doch auch die Frankfurter aktuell aus. Da kratzt und beißt jeder.

Gerade die viele lustlosen und blutleeren Auftritte unter Hecking, haben doch hier die meisten zum explodieren gebracht. Klar, verlieren kannst du immer. Es kommt aber dann auf das "Wie" an. Wenn jeder sieht, dass die Jungs alles versuchen und es am Ende trotzdem ne Niederlage gibt, werden die wenigsten angepieselt sein. Wenn es mal spielerisch nicht klappt, muss man zumindest kämpferisch und mental dagegen halten und Eier zeigen.

Nun gut, das waren jetzt alles mal alles nur Worte von Rose. Aber das macht wirklich Mut und Bock auf die neue Saison. Jetzt muss er das Ganze noch in Taten umsetzen. :daumenhoch:
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11554
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Badrique » 29.05.2019 18:55

@Diplom-Borusse

Vielleicht hast das frühere Interview von Marco Rose nicht gesehen, da sagte er sinngemäß, dass er sich nicht als Verfechter einer bestimmten Spielweise sieht, sondern möglichst mehrere Varianten beherrschen bzw. vermitteln will.

Ich fand die PK jetzt eigentlich nicht so weltbewegend wie es hier teilweise im Forum klingt, sondern eher erwartungsgemäß wenn man sich ein bisschen mit seiner Persönlichkeit beschäftigt hat.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25128
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von 3Dcad » 29.05.2019 18:58

Mikael2 hat geschrieben:
29.05.2019 18:38
Mein Eindruck ist, das man gar keine Philosophie hat. Es wird ein Trainer verpflichtet, der möglicherweise durchaus was drauf hat, man hat Glück (Favre), dadurch kommt der Verein nach oben, danach kommt durch Zufall Schubert ans Ruder...usw, usw.
Wir müssten erst eine Philosophie etablieren, unabhängig vom Trainer. Und dazu den passenden Trainer holen.
Aber jetzt ist er nunmal da. Und ich hoffe sehr, das er einschlägt. Und das möglichst schon in der Rückrunde.
Es wurde groß getönt von Eberl zur Umstrukturierung, es wurde ein neuer Trainer verpflichtet und das war es nun? Mir fehlt auch das Konzept/ die Philosophie bei uns.

1.Durchlässigkeit: In Leipzig und Hoffenheim spielen von den Jugendmannschaften bis zu den Profis alle den gleichen Spielstil (bei Leipzig mit starkem Pressing). Das fehlt bei uns komplett. Bei Hoffenheim rückt immer der nächste Jugendtrainer nach wenn der Cheftrainer geht und es hat bis dato funktioniert. Warum? Die Antwort findet sich in den Sätzen davor. Ich vermisse das bei uns. Bei uns hat man nicht das Gefühl das die Jugendtrainer wichtig sind.

2. Kader: Nun haben wir einen Trainer der das genaue Gegenteil spielen lässt was Hecking zuletzt spielen lies. Und das funktioniert mit den gleichen Spielern? Ich bezweifle das sehr stark. Ich befürchte das wir unseren Kader zu stark verändern müssen was uns in der kommenden Saison hindern wird oben mitspielen zu können.

3. Fohlenfußball/ Fohlentrainer: Funktioniert dieser Pressingfußball überhaupt bei Borussia? Falls ja wird es eine sehr große Umstellung. Und wenn wir eben junge Talente ausbilden wollen müssen die diesen Fußball schon in der U16-U23 lernen. Anders funktioniert das nicht. Das würde bedeuten auch im Jugendtrainerbereich ändert sich etwas bei uns. Das hoffe ich sehr. :ja:
Zuletzt geändert von 3Dcad am 29.05.2019 19:03, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Raute s.1970 » 29.05.2019 18:59

Kampfknolle hat geschrieben:
29.05.2019 18:51
Gerade die viele lustlosen und blutleeren Auftritte unter Hecking, haben doch hier die meisten zum explodieren gebracht.
Völlig richtig. Aber die blutleeren Auftritte haben doch die Spieler hingelegt, und nicht Hecking. Du kannst doch nicht ernsthaft glauben, dass Hecking ihnen diese "leck mich A**rsch"-Mentalität eingebläut hat. Das sind Charakterzüge einzelner Spieler.
Was Rose hier vor hat....ganz fantastisch. Die Vorstellung seiner Philosophie hat mir von A-Z gefallen.
Aber ohne einen rigorosen Umbruch im Kader wird er das nicht hinbekommen. Leider.
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11554
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Badrique » 29.05.2019 19:06

Mikael2 hat geschrieben:
29.05.2019 18:38
Mein Eindruck ist, das man gar keine Philosophie hat. Es wird ein Trainer verpflichtet, der möglicherweise durchaus was drauf hat, man hat Glück (Favre), dadurch kommt der Verein nach oben, danach kommt durch Zufall Schubert ans Ruder...usw, usw.
Wir müssten erst eine Philosophie etablieren, unabhängig vom Trainer. Und dazu den passenden Trainer holen.
Aber jetzt ist er nunmal da. Und ich hoffe sehr, das er einschlägt. Und das möglichst schon in der Rückrunde.
Wer die Philosophie des Vereins nicht erkennt, der will sie mMn nicht erkennen. Die Trainerverpflichtung von Favre als Glück abzutun, naja da erübrigt sich eigentlich jeder weitere Kommentar. Wer hatte denn damals Favre groß auf dem Schirm und warum wurde er nicht von anderen Teams verpflichtet? Eberl hat sich lange genug mit ihm beschäftigt und es steckte eine klare Idee hinter diesem Schachzug. Schubert ist auch nicht durch "Zufall" ans Ruder gekommen, sondern ganz einfach weil man ihm die Aufgabe zugetraut hat. Man hat ihn nicht umsonst für die U23 verpflichtet, da er vorher erfolgreich in Liga 2 und bei den DFB Junioren trainiert hat. Man wusste, dass er ein guter Trainer ist und kein unbeschriebenes Blatt.
Zuletzt geändert von Badrique am 02.06.2019 07:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 7575
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von Nocturne652 » 29.05.2019 19:08

Badrique hat geschrieben:
29.05.2019 18:55
Vielleicht hast das frühere Interview von Marco Rose nicht gesehen, da sagte er sinngemäß, dass er sich nicht als Verfechter einer bestimmten Spielweise sieht, sondern möglichst mehrere Varianten beherrschen bzw. vermitteln will.
Da ist schon was dran. Dazu möchte ich mal einen Beitrag des Users "Gassi" aus dem TM Forum zitieren, der deine Aussage stützt:
Dass Rose in einem 4-3-1-2 spielen ließ, war viel mehr dessen geschuldet, dass wir keine bzw. zu wenige offenisve Flügelspieler hatten/haben und aufgrund der darausfolgenden Dichte im Zentrum, unsere AV extrem offensiv agieren konnten und den Flügel-Part einfach übernommen haben...

Eine klassische "Rose-Formation" gibt es also nicht, je nach Gegner wird das System flexibel angepasst. Er selbst hat in der Vorbereitung auch immer wieder betont, dass es ihm wichtig sei mehrere Systeme perfekt drauf zu haben... Er hat auch immer mal wieder im 3-5-2 bzw. 4-3-3 spielen lassen.

Würde mich also bezüglich Kaderplanung nicht auf irgend ein System versteifen.
https://www.transfermarkt.de/xaver-schl ... or_2538955
Benutzeravatar
MG-MZStefan
Beiträge: 11984
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Beitrag von MG-MZStefan » 29.05.2019 19:28

Raute s.1970 hat geschrieben:
29.05.2019 17:58
Das Forum war doch schon gehyped, seit bekannt wurde, dass es mit Hecking nicht weiter geht.
Völlig egal, wer Nachfolger wird. Hauptsache Hecking weg.......
Na die These hätte ich gerne (im Sinne von nicht gerne) mal auf dem Prüfstand gesehen wenn wir einen Trainer aus der Gilde von Slomka, Skibbe, Doll oder Oenning verpflichtet hätten...
Gesperrt