Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
AlanS
Beiträge: 14784
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von AlanS » 09.12.2017 23:17

Ich muss schon auch sagen, dass es heute schwer war, richtige Mittel zu finden.

Die Hauptfehler sah ich heute bei den Spielern. Besonders bei den Leistungsträgern! Stindl produzierte im Spielaufbau sehr viel Fehlpässe, Hazard blieb in entscheidenden Situationen plötzlich hängen oder rannte mit dem Kopf durch die Wand.
Dann kam Boba und hatte eine Riesenchance in einer 1:1-Situation - und kann den Gegner nicht dribbeln! Daran fehlte es heute hauptsächlich, finde ich. Unsere Offensiven vergeigten die Kontermöglichkeiten, die sich boten. Die Konter wurden eigentlich oft gut eingefädelt, aber dann fehlte das entscheidende saubere Dribbling oder der gefühlvolle Chipball zum Mitspieler.
Da nehme ich den Trainer raus!
Vielleicht ist diese Bemerkung von mir "Trainer fand keine Gegenmittel gegen Schalker Druck" heute sogar überzogen von mir.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 5707
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Nocturne652 » 09.12.2017 23:31

Das mit unseren Kontern war wirklich auffällig.

Es gab so einige, gute Umschaltsituationen, die hätten gefährlich werden können....können! Zumeist wurden die aber kläglich (oder schlampig) verdaddelt.

Davon abgesehen, hat mir unser Spiel heute gut gefallen. Viele, flüssige Ballstaffetten und auch Einsatz und Wille waren sichtbar.
pepimr
Beiträge: 2052
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von pepimr » 09.12.2017 23:34

Hier wurde schon öfters geäußert, dass in dieser Saison von vielen Fans die Spiele angesichts des biederen Hecking-Fußballs emotionslos verfolgt werden.
Ich persönlich verfolge diese Saison die Spiele auch sehr emotionslos, nur liegt das nicht am Hecking-Fußball, sondern am Videobeweis.

Als das 1:0 durch Kramer fiel, habe ich mich wie bei vielen anderen Borussia-Toren in dieser Saison nicht gefreut, da man ja immer befürchten muss, dass der Videoschiedsrichter was zu meckern hat.

Deshalb warte ich immer erst die Zeitlupe ab, bis ich mich freue, für den Fall, dass ich kein regelwidriges Vergehen entdecken kann.

Nutzte heute nur leider auch nichts. Beim Tor von Stindl hatte ich die Hoffnung, dass das Tor doch noch zählt, da nicht zu erkennen war, ob unser Kapitän im Abseits war. Dann musste ich aber erfahren, dass das Tor nicht zählte, weil Stindl 15 Sekunden vorher schon im Abseits war.

Beim Elferpfiff hatte ich mich angesichts der Zeitlupe gefreut, da es nicht vorstellbar war, dass der Elfer zurückgenommen wird.
Ich wusste ja nicht, dass Szenen, die 20 Sekunden vorher passiert sind, auch noch überprüft werden.

Jetzt spulen die Videoschiedsrichter also die Szenen schon soweit zurück, bis sie irgendwo ein Vergehen entdecken, damit das Tor nicht gegeben werden muss.

Nach den heutigen Eindrücken sollte der Videoschiedsrichter das Spiel nochmal in voller Länge gucken. Vielleicht war ja in der 1. Minute eine Abseitsstellung übersehen worden. Dann könnte man ja alle Szenen zurücknehmen und der DFB das Spiel wiederholen lassen.

Nein, ernsthaft jetzt: Wir machen den Fußball mit einer Anwendung des Videobeweises wie heute kaputt. Was natürlich auch daran liegt, dass beim DFB und seinen Schiedsrichtern leider zu viele hoffnungslos mit ihrem Job überforderte Menschen rumlaufen.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 5752
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenbeast64 » 10.12.2017 00:25

...ich denke DH hat auf die richtige Start11 gesetzt...siehe erste Hälfte,aber leider ist die Effizienz wiedermal flöten gegangen,denn es waren genug Möglichkeiten vorhanden die Torgefahr gebracht hätten....das ist der Kaususknacktus bei der Fohlen11 z.Zt :shock: Sie müssten mindestens doppelt soviele Treffer als Gegentreffer auf ihrer Seite haben...auch bei der nicht so konsequent stabilen Defensive....und das liegt bestimmt nicht am Coach,sondern an den Spielern selber.Und dann kommt noch das prallgefüllte Lazarett dazu...DH muss mit seinem verkleinerten Kader das Beste rausholen was nicht immer klappen kann...aber eigentlich darf man was die Punkte betrifft,obwohl es viel mehr sein könnten,zufrieden sein....würde mich auch mal interessieren was wäre wenn das Lazarett von anfang an leer gewesen und geblieben wäre...vielleicht evtl. eine bessere Ausbeute?...wäre nicht unmöglich für mich :mrgreen: Bei der PK hat Dieter mal Tacheles mit den Reportern geredet als sie immer und immer wieder seine Meinung zum VAR und VB hören wollten und er klip und klar sagte dass er auf solche Fragen keinen Bock mehr hat...glaube er war noch vom Spiel auf 180...vonwegen er ist nur eine emotionslose Person....kann er gerne öfters machen :daumenhoch:
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 24497
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nicklos » 10.12.2017 09:14

Nacht geschlafen. Ich hasse Fußball.
Benutzeravatar
|Borussia|
Beiträge: 1935
Registriert: 19.06.2016 11:20
Wohnort: FULDA

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von |Borussia| » 10.12.2017 09:20

Hass? Nein.
Aber ich merke, dass es mir stetig gleichgültiger wird. Der Fussball in der jetzigen Form reizt mich überhaupt nicht mehr.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 24497
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nicklos » 10.12.2017 09:45

Ich frage mich derzeit nur, wann ich den Fußball verlasse und nicht ob.
Benutzeravatar
Floschi
Beiträge: 1008
Registriert: 19.09.2015 16:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Floschi » 10.12.2017 10:02

mir macht nur Angst, dass wir es nicht mehr als eine Halbzeit schaffen konzentriert zu spielen :help:
dann bitte doch in der Halbzeit wenigstens die Chancen nutzen... Aber das klappt irgendwie auch nicht...
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4072
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 10.12.2017 10:10

Wie hat Hoeneß erst kürzlich gesagt, er bewundert die Gladbacher Fans für ihre Geduld, meinte aber wahrscheinlich eher ihre Leidensfähigkeit.

In Zeiten wie diesen, die eher von einer allgemeinen Selbstzufriedenheit in der Vereinsführung geprägt ist, sehe ich persönlich eher Stillstand als Weiterentwicklung. So gut sich der Verein auch wirtschaftlich weiterhin aufstellt, würde ich diese Entwicklung auch gerne auf dem Rasen sehen. Wenn ich jetzt schon höre, dass man über eine Vertragsverlängerung von Hecking nachdenkt, wird mir ganz übel, damit wird dann das Projekt Weiterentwicklung der Mannschaft wohl gänzlich eingestellt. Naja, ist auch nur meine persönliche Meinung, die ja nicht stimmen muss, aber für mich waren die Zeiten unter Favre und Schubert, schon eine geile Zeit, zu mindestens Emotional, wenn auch da nicht immer alles rund lief.
spawn888
Beiträge: 5895
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von spawn888 » 10.12.2017 10:34

Zumindest hat Hecking so einige Baustellen. Diese bestehen für mich aus:

1.) Defensive: Natürlich, 14 Tore unserer Gegentore rühren aus den Spielen gg Leverkusen, Dortmund und Wolfsburg. Dies relativiert die hohe Gegentrefferzahl durchaus, aber nichtsdestotrotz ist es absolut kein Bollwerk mehr, welches wir zu bieten haben. Und unterm Strich stehen die zweitmeisten Gegentreffer der gesamten Liga. Bei einer, in meinen Augen, sehr gut bestückten Abwehrreihe plus Arbeitsbienen wie Zakaria, Kramer, Stindl und Hazard davor, kann das Problem dann eigentlich nur ein strukturelles sein. Alle laufen viel, alle sind robust, alle sind zweikampfstark und vor allem sind alle davon extrem erfahren. Ginter ist schon in seinen Jungen Jahren überall dabei gewesen und immer Stammspieler, hat Pokale gewonnen...Vestergaard N11, Wendt Ü30 und Europacup+N11 erfahren, Elvedi ist noch jung und Zakaria auch. Elvedi hat aber nun auch schon einige CL-Spiele absolviert. Sommer ganz zu schweigen. Kramer, Stindl, Hazard, Raffael. Für mich eine Mannschaft, die mittlerweile ne ganze Menge Erfahrung aufzuweisen hat. ALso woran liegts, wenns nicht die Qualität ist und auch nicht die mangelnde Erfahrung?


2.) Offensive: Neben der Defensive hakt es auch in der Offensive gewaltig, für mich. Dies ist eine Entwicklung, die mir in der Endphase der letzten Saison extrem auffiel und die sich komplett in diese Saison gezogen hat. Wir leben, so finde ich, in der Offensive nur noch von Einzelaktionen von Stindl & Co., von Geniestreichen. Stindls Tore in Bremen oder Leipzig. Raffaels Tor in Berlin oder Grifos Tanz in Hoffenheim, das sind momentan unsere typischen Tore...Ach nein: Standards! Das sind ja unsere typischen Tore! Nicht falsch verstehen, Standards gehören dazu, absolut. Aber Vestergaard und Ginter, das sind mittlerweile diejenigen, von denen ich am ehesten ein Tor erwarte in einem Spiel und das sagt schon viel. Wir waren jahrelang bockstark, wenn wir erstmal geführt haben. Dann konnten wir jeden Gegner zur Verzweiflung bringen, weil jeder Angst hatte vor den Herrmanns, Raffaels, Stindls, Johnsons, Kruses und Wendts, wenn die gefährlichen Konter kommen. Wir konnten uns zudem auf Stranzl, Christensen & Co. immer verlassen, unser Bollwerk stand und dann ging die Post ab. Es wurde beinahe perfekt ausgespielt und dies mit schöner Regelmäßigkeit. und dies hatte uns es dann eben auch erlaubt, uns immer wieder auch mal zurückzuziehen in dem Wissen um unsere Stärke. Hier geht es bei mir schon in den dritten Punkt (3.) über:
Aktuell gehen wir oft in Führung, betreiben dafür zumeist einen irren Aufwand wie z.B. am ersten Spieltag gg Köln. Dann fällt endlich das hochverdiente 1:0 durch Elvedi. Und dann?? Wir ziehen uns zurück, sind dabei aber weit entfernt von Souveränität und es zeigt sich einzig Nervosität. und nach vorn? Da wird jeder (!) Angriff leichtfertig und unsauber verdaddelt. Unser Verhalten nach Führungen ist immer das gleiche und dies seit Monaten. Es fing an mit dem Spiel auf Schalke in der EL als man im Hinspiel in unserer absoluten Hochphase führte und dann das Spiel aus der Hand gab. es ging im Rückspiel weiter wo man in HZ2 nichts mehr hinbekam. In dieser Zeit habe ich es immer noch mit den Ausfällen von Raffael, Stindl, Hazard & Co. begründet. Jetzt spielen alle seit Monaten durch und dennoch wird es nicht besser.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3096
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ewigerfan » 10.12.2017 10:55

Alles klar. Wir werden vom Schiri beschis*sen und die mangelnde Kaderqualität kostet uns Punkte, aber es wird sich auf Hecking eingeschossen.

Offensive: Grifo zeigt ganz deutlich, warum er bislang auf der Bank gesessen hat. Diesen Ball nicht im Tor unterzubringen war schwieriger als umgekehrt.

Defensive: Vestergaard hat jetzt schon in zwei Spielen hintereinander Gegentore direkt verschuldet, über Wendt muss man nix mehr sagen.

Zur Pause müssen wir 3:0 führen, aber auch daran war sicherlich wieder Hecking schuld. Ehrlich Leute, ich habe heute nix gesehen, was Wundertrainer Tedesco besser gemacht hat als Hecking.
Benutzeravatar
Quanah Parker
Beiträge: 10490
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Quanah Parker » 10.12.2017 11:00

Ich habe gestern ein sehr gutes und spannendes Spiel gesehen.

Alle Spieler, ohne Ausnahme, haben mir in Spielhälfte 1 richtig gut gefallen.
Der FC Schalke ist ein bärenstarke Truppe. Gegen so ein Team kann man nicht alles verhindern.
Dafür haben wir es klasse gemacht.
Wir waren über sehr weite Strecken des Spiels die klar bessere Mannschaft und hätten den Sieg auch verdient gehabt.
Gute Kombinationen, starke Pässe und ein Menge großer Torchancen zeigten mir, wir waren heut richtig gut.

Und doch gibt es den einen Makel:

Diesmal hatt die höhere Gewalt willkürlich eingegriffen.
Der Videobeweis wurde unser Schicksal im Spiel.

Warum greift der Videorichter bei einem angeblichen Foul (Wendt) ein, wenn der leitende Richter des Spiels auf weiter spielen entscheidet?
Dann vergehen nach der Wendt Aktion noch gefühlte 10 sek. und 5-7 Spielzüge bis zudem unstrittigen Elfmeter.

Was wäre bei gleicher Szene passiert, wenn Oscar den Ball zurückgespielt hätte und Vestergaard zu Ginter spielt, der zu Grifo und Grifo zu Raffael und unser Raffa haut den Ball dann wie gegen Hertha, aus fast 30 m in den Winkel.
Zeitlich hätten auch hier nach der Wendt Aktion durchaus 10sek. vergehen können.
Wäre das dann auch abepfiffen worden?
Wie lange wollen die bei jeder Aktion im Spiel zurück spulen?
Wo ist die Grenze?
Ähnliches gilt auch für Stindls Tor.

30sek vorher war Stindl im Abseits. Wurde nicht gepfiffen. Das Spiel läuft weiter.
Auch hier sehen wir noch 5-6 Spielzüge dazwischen bist Grifo die Latte trifft, und der diesmal nicht im Abseits stehende Stindl haut den Ball rein.
Dennoch hebt der Linienrichter seinen Holzarm.

Der Videorichter hatte eben die erste Abseitsstellung (30sek. vorher) geahndet.
Was soll das?

Ich weiß jetzt nicht, ob die Linienrichter auch mit dem Videorichter verbunden sind oder nur der Leitende Schiedsrichter?
Wenn nicht, dann hat der passionierte Holzarm auch noch eine Fehlentscheidung getroffen (Stindls abseits beim Tor) ohne zu wissen das der Videoschiedsrichter vor 30sek. eine Abseitsstellung sah.

Das nenn ich mal erstklassige Spielleitung in allen Bereichen.

Da zitiere ich gerne mal wieder Robert Long:
"Feste Jungs(DFB) macht nur weiter so, ihr bekommt schon alles kaputt".
Pechmarie
Beiträge: 386
Registriert: 03.06.2014 10:49
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Pechmarie » 10.12.2017 12:27

Vor allem frage ich mich, was wäre passiert wenn wir nach dem vermeintlichen "Wendt-Foul" den Ball verloren und ein Kontertor kassiert hätten ?
Hätte der Schiri das Schalke Tor dann auch zurückgenommen ?

Nie und nimmer.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4072
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 10.12.2017 12:52

Ja, das was gestern von den Schiedsrichtern abgeliefert wurde, macht den Fußball kaputt. Da fällt ein Tor und dann wird diskutiert und gesucht, ob man nicht doch noch ein Haar in der Suppe findet. Als Fan brauchst Du praktisch garnicht mehr jubeln, wenn der Ball im Netzt ist, weil noch lange nicht klar ist, ob der Treffer zählt.

Das hat doch nichts mehr mit Fußball zutun.
Rückpass:-(
Beiträge: 244
Registriert: 12.04.2014 17:48

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Rückpass:-( » 10.12.2017 12:58

Ich will nicht behaupten, das DH schuld an dem Punktverlust ist. Aaaaaber, was mir total gegen den Strich geht sind seine Wechsel bzw. Nichtwechsel. Abwehr war gestern ok, Mittelfeld gut, Sturm unterirdisch. Und genau dafür sassen noch 2 Alternativen auf der Bank und wurden nicht gebracht. Warum? Raffa war in der 2.Halbzeit ein Totalausfall darf aber durchspielen. Was mir fehlt, ist der totale und absolute Siegeswille, und das nicht nur bei manchem Feingeist auf dem Platz, sondern auch und besonders bei DH. Er alleine hat die Macht Zeichen zu setzen. Bitte nicht vorzeitig verlängern.
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 5959
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Butsche » 10.12.2017 13:04

Pechmarie hat geschrieben:[...]
Hätte der Schiri das Schalke Tor dann auch zurückgenommen ?

Nie und nimmer.
Warum sollte er auch einen Vorteil für Schalke abpfeifen, wenn ein Gladbacher foult?

Für mich stellt sich die Frage, welche Kameraeinstellung wird dem Schiedsrichter auf dem Monitor gezeigt? Bei der ersten Einstellung von der Seite konnte man durchaus den Eindruck gewinnen, dass Oscar Caligiuri mit dem Unterarm voran umrempelt. Bei der zweiten Einstellung von hinten und diese Sicht hatte auch der Schiedsrichter, sieht man sehr deutlich, dass sich Caligiuri bewußt in den Laufweg von Oscar stemmt und der gar nicht mehr ausweichen konnte.
Gegen Mainz hat uns der Videobeweis vor einer möglichen Niederlage bewahrt und gestern wurden wir offensichtlich beschixxen.
So macht Fußball keinen Spaß mehr. Zukünftig dürfen wir erst ein Tor bejubeln, wenn eine Grüne Lampe aufleuchtet.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 25754
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 10.12.2017 13:07

michy hat geschrieben:Als Fan brauchst Du praktisch garnicht mehr jubeln, wenn der Ball im Netzt ist, weil noch lange nicht klar ist, ob der Treffer zählt.
Das hat seit gestern dann aber nochmal eine völlig neue Qualität und auch völlig neue Dimensionen bekommen. Jetzt musst Du nicht mehr nur zittern, ob bei einem Tor oder Elfer noch irgendwas irreguläres erkannt werden wird, bis Du jubeln darfst, jetzt kannst Du dich im Kopf auch noch mit den Minuten davor und völlig anderen Szenen, die mehrere Spielzüge/Ballkontakte/Situationen zurückliegen, auseinandersetzen. So macht das wirklich keinen Spaß mehr.

Da kannst Du doch auch gleich auf Sky verzichten, dir das Ergebnis im Videotext geben und evtl. später dann noch die Zusammenfasung schauen, mit Live-Fußball hat das spätestens seit gestern für mich nichts mehr zu tun. Live im Stadion erst Recht nicht mehr, da wird ja nichtmal aufgeklärt, was denn nun bewertet und wie weit dafür zurückgepult wurde. :roll:

Ich glaube auch nicht, dass dieses Vorgehen bei gleich 2 spielentscheidenden Szenen regulär war und würde vorsichtshalber sogar Protest einlegen.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3096
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ewigerfan » 10.12.2017 13:30

Auf eins kann man sich jedenfalls verlassen: Weder den Bayern, noch BVB oder Leipzig wird sowas jemals passieren.

Nur wir werden gegen den selben Gegner gleich zweimal im eigenen Stadion beschissen. :evil:
Fohlen39
Beiträge: 844
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlen39 » 10.12.2017 13:38

ewigerfan hat geschrieben:Alles klar. Wir werden vom Schiri beschis*sen und die mangelnde Kaderqualität kostet uns Punkte, aber es wird sich auf Hecking eingeschossen.

Offensive: Grifo zeigt ganz deutlich, warum er bislang auf der Bank gesessen hat. Diesen Ball nicht im Tor unterzubringen war schwieriger als umgekehrt.

Defensive: Vestergaard hat jetzt schon in zwei Spielen hintereinander Gegentore direkt verschuldet, über Wendt muss man nix mehr sagen.

Zur Pause müssen wir 3:0 führen, aber auch daran war sicherlich wieder Hecking schuld. Ehrlich Leute, ich habe heute nix gesehen, was Wundertrainer Tedesco besser gemacht hat als Hecking.
Ich bin über die Entwicklung der Mannschaft und dem gezeigten Fussball nach jetzt fast einem Jahr unter Hecking nicht zufrieden .
Nicht nur für das gestrige Spiel gesehen finde ich das du falsch liegst.
Grifo für seinen Lattentrefer zu kritisieren ist in meinen Augen übertrieben.
Wenn du Grifo für sein dilettantisches verteidigen im allgemeinen und besonders vor dem 1-1 kritisieren würdest wäre ich bei Dir.
Dadurch kommt der Schalker erst durch hat dann den Schnelligkeitsvorteil gegenüber Kramer und bringt den Ball scharf rein.
Was soll Verstergaard da machen , versucht zu klären . Dafür ihn dann zu kritisieren ist wohl ein Witz.
Das sind die Fehler die wir machen , nach einer Führung den Kopf verlieren , zurückziehen, oder teilweise planlos, in den falschen Momenten den Gegner anlaufen oder zu harmlos anlaufen.
Den Raum auf den Außenpositionen ziemlich frei lassen und den Gegner Flanken lassen was das Zeug hält.
Unsere Konter sind mittlerweile auch nichts mehr wert.
Die Stärke war mal unsere Konter , davon ist überhaupt nichts mehr zu sehen.
Ganz im Gegenteil , wir sind Konteranfällig hoch 10.
In den Punkten ist Hecking gefragt, dafür hat er mittlerweile fast 1 Jahr Zeit gehabt. Was hat sich entwickelt ? Nüchtern betrachtet sagen die Statistiker ist er im Jahr 2017 der Trainer mit der 5.beste Punktausbeute. Das stimmt, aber wie das errreicht wurde steht auf einem anderen Blatt und was möglich gewesen wäre auf einem anderen z.B Pokalhalbfinale letzte Saison.
Er läst defensiv agieren , aber trotzdem fangen wir Gegentreffer die uns zur 2. schlechtesten Abwehr in der Liga gemacht haben. Die Ausrichtung defensiv zu agieren muss nicht falsch sein , aber dann solltest du Kontern können, in der Abwehr ein Bollwerk haben .
Wenn die Schalker das 1-2 kurz vor Schluß machen haben wir den Salat.
Das Spiel von gestern einzeln betrachtet muß ich sagen war ich mit dem Auftreten zufieden. Die Mannschaft war in der ersten Halbzeit dominant, hatte Pech mit den Entscheidungen dem Videobeweis.
In Anbetracht der Gegentrefferflut diese Saison ist das Selbstvertrauen nicht das beste , da kann ein Gegentreffer das Nervenkostüm etwas zum flattern bringen.
Diesen Zustand hat sich Mannschaft und Trainer aber selbst erarbeitet.
Die Leistung von gestern kann auch etwas in Freiburg drin sein.
Sollte das Spiel verloren gehen können wir uns ja wieder damit beruhigen das wir laut Statistik gesehen dort sehr selten was geholt haben. :mrgreen:
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1483
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von die_flotte_elf » 10.12.2017 14:27

Gut gespielt! Leider wieder gegen Schalke verpfiffen worden. Schade, dass diese Leistung nicht gegen Wolfsburg gebracht wurde, dann hätten wir dort mit Sicherheit Punkte mitnehmen können.
Antworten