Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
borusse1174
Beiträge: 605
Registriert: 11.12.2004 02:05

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borusse1174 » 05.12.2017 15:28

@ewigerfan

Du gibst Dir die Antwort in Deinem Post doch selber: "Favre hat das Spiel zuerst auf Reus, dann auf Kruse und Raffael und schließlich auf Xhaka ausgerichtet."

Einer unseren letzten Coaches hat jeweils eine Spielidee entwickelt, die größtenteils sehr erfolgreich war. Das schreibst Du ja selbst.

Siehst Du aktuell dass irgendwas auf irgendwen zugeschnitten ist?

Wenn Freund Glück uns mal verlässt, steht Feind Realität schneller parat, als wir gucken können...

Dass Du das nicht so sieht, ok. Aber es gibt viele User hier, die genau das sehen, wenn sich seitens der Coaches nicht etwas Gravierendes ändert.

Unser jetziges Torverhältnis ist schon Käse. Wenn zwei, drei Niederlagen am Stück dazu kämen, dann sieht das für uns auf ein mal nicht annähernd nach möglichem Platz 2 aus. Dann kommt wieder Unsicherheit in den Kader und die eh schon introvertierten Kicker in unserem Team verkriechen sich noch mehr. Und dann? Dann wird reagiert, wenn der Kobold schon am Tropf hängt. Das braucht doch keiner, wenn man die Wahrscheinlichkeit eines solchen Szenarios im Vorfeld zumindest minimieren kann. Die Kaderqualität haben wir dazu allemal.

Besser den bisherigen spielerischen Senf abhaken, eine Spielidee entwickeln (z.B. mit Hazard als Dreh- & Angelpunkt), implementieren und in jedem Spiel einheitlich einfach nur konsequent gegen den Ball arbeiten und die Kontergelegenheiten ab und an mal nutzen (vielleicht mit einem gelernten Stürmer, dessen Erfolgsaussichten auf einen erfolgreichen Torabschluss höher sind, als bei den zahlreichen Mittelfeldspielern auf dem Platz).

Insgesamt einfach auch dem Team den Glauben an eigene Stärke geben, ohne dies verbal zu tun. :wink:

Vielleicht hat das dem von Dir angesprochenen Coach auch manchmal geholfen...
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2415
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von altborussenfan » 05.12.2017 17:28

Heidenheimer hat geschrieben:Richtig pepmir :). Vor allem das Leistungsgefälle innerhalb des Teams trägt das seinige noch dazu.
Wir haben wirklich gute Spieler aber genauso guter Durchschnitt in unserem Kader. Das wollen einige hier einfach gar nicht sehen oder wahr haben.
Na ja, durchschnittliche gute Spieler hat wohl (fast) jedes Team im Kader. In einem Mannschaftssport sollte es aber mit der richtigen Einstellung möglich sein, individuelle Fehler eines Mitspielers auszugleichen. Ich halte wenig davon, mir einzelne "Sündenböcke" wie Jantschke, Ginter oder Vestergaard herauszupicken, um mal die von dir besonders "Beliebten" aufzuzählen, um sie an die Wand zu nageln. Seltsamerweise sahen die genannten Spieler eine Woche zuvor sehr viel besser aus, als jeder wusste, dass es nur gemeinsam geht.

Nehmen wir das 0:1 in Wolfsburg. Ginter wird von Mali getunnelt. Das kann vorkommen. Dann aber kann Vestergaard auf gleicher Höhe mit Gomez diesen nicht an der Flanke hindern. Der Höhepunkt war aber, dass in der Strafraummitte alle wie gebannt auf den Ball starren und dabei Mali vergessen. Die 3 Genannten waren alle involviert. Das ist aber keine Frage fehlender Klasse, sondern fehlender Konzentration! An allen 3 Punkten wäre eine Klärung der Situation möglich gewesen, hätte man sich nicht noch kollektiv im Standby-Modus befunden. Da muss ich nicht nach mangelnder Qualität Ausschau halten. Das können alle besser!

In der Offensive sah es nur vordergründig anders aus. Das war teilweise recht ansehnlich anzusehen. Hazard war sehr umtriebig, aber im entscheidenden Moment traf er fast immer die falsche Entscheidung. Auch das hat für mich nichts mit fehlender Klasse zu tun. Die Jungs brachten ihre PS an diesem Abend einfach nicht auf den Rasen - warum auch immer. Und wenn ich die stets stereotypen Aussagen höre, dass man die Anfangsphase verpennt hätte, frage ich mich, warum man dies nicht abstellen kann. Es ist ein wiederkehrendes Muster. Das muss den Trainer doch wahnsinnig machen.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 5796
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Jagger1 » 05.12.2017 17:42

Ist doch ganz easy - klärt Vestergaard zur Ecke, kann Gomez den Ball nicht zu Malli schieben. Okay, man nimmt eine Ecke in Kauf - aber die Situation wäre zumindest erstmal beruhigt gewesen.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3096
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ewigerfan » 05.12.2017 17:58

borusse1174 hat geschrieben: Besser eine Spielidee entwickeln (z.B. mit Hazard als Dreh- & Angelpunkt), implementieren und in jedem Spiel einheitlich einfach nur konsequent gegen den Ball arbeiten und die Kontergelegenheiten ab und an mal nutzen (vielleicht mit einem gelernten Stürmer, dessen Erfolgsaussichten auf einen erfolgreichen Torabschluss höher sind, als bei den zahlreichen Mittelfeldspielern auf dem Platz).
Du meinst also, Hecking soll ein Spielsystem installieren, das ähnlich dem war, als De Bruyne und Bas Dost in Wolfsburg waren? Ein Offensiver mit allen Freiheiten und ein Knipser, der die Dinger rein macht?

Gute Idee...aber halt, wir haben ja weder das eine noch das andere. Schade.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 25770
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 05.12.2017 19:18

Mir würde es vorerst, so als erstes Minimalziel schonmal reichen, wenn er eine Abwehr installiert, die halbwegs stabil steht und nicht ein blödes Tor nach dem anderen zulässt. Darauf ließe sich dann Stück für Stück aufbauen. Wenn man schon keine Mehrfachbelastung und damit im Vergleich zu den letzten Jahren unfassbar viel Zeit zwischen den Spielen zur Verfügung hat, sollte man doch wenigstens eine gescheite Abstimmung da rein bekommen, oder wäre das auch schon zuviel verlangt, weil uns ja, wie Du schon richtig festgestellt hast, Dante, Stranzl und Dominguez nicht mehr zur Verfügung stehen, obwohl das das ja auch schon so lange her ist, dass es schon fast nostalgisch klingt.

Gute Idee, aber halt, das brauchen wir ja nicht, wir sind ja Vierter. :)
Benutzeravatar
brunobruns
Beiträge: 1673
Registriert: 09.05.2015 13:20
Wohnort: Bodensee

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von brunobruns » 05.12.2017 19:22

kurvler15 hat geschrieben:Eberl weiter: „Das ist ärgerlich. Wir hätten stundenlang spielen können, aber hätten kein Tor geschossen. Wir haben nicht so begonnen, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir wollten eben nach dem Bayern-Spiel nicht lethargisch starten.“

Das ist für mich einer der Hauptgründe. Wie oft wurde das in dieser Saison bereits schon erwähnt? Wie oft fiel der Satz nun schon nach katastrophalen Leistungen, die wir aber dennoch teils glücklich mit Punktgewinnen beenden konnten?

Wieso ist die Mannschaft augenscheinlich mit ihrem Potenzial nicht in der Lage das auf dem Platz umzusetzen, was man sich vornimmt?

Leider fallen mir dabei nur zwei Gründe ein. Entweder die Mannschaft ist einfach häufig schlecht auf den Gegner eingestellt und mit seiner Taktik/Spielweise total überfordert, oder unsere Mannschaft ist einfach ein Haufen voller selbstgefälliger Schönwetterkicker der sich entweder zu schade ist 100% zu geben oder sie können es halt nicht. Letzteres würde ich persönlich eher ausschließen.

Wirklich solche Aussagen machen mich einfach sauer. Klar, so etwas kann immer mal passieren. Man kann sich immer mal vertun oder der gegnerische Trainer kann immer mal wieder genau die richtigen Stellschrauben stellen um uns zu überrumpeln. Wie Schubert es damals mit Pep gemacht hat, oder Bosz in der ersten Halbzeit des Derbys mit Tedesco. Kein Problem.

Aber ich würde wetten, dass ich diesen Satz in dieser Saison bei mindestens 10 Spielen gehört habe.

Ansonsten kann ich rifis Post nur zustimmen. Mir geht es ähnlich. Normalerweise würde ich mich wie ein Schneekönig über Platz 4 freuen, aber dieses Jahr ist es anders. Das was ich bis auf wenige Ausnahmen auf dem Platz sehe ist für meinen Geschmack (kann ja jeder anders sehen) grausig. Eine sportliche Entwicklung sehe ich leider ebenfalls nicht. Platz 4 blendet momentan unser wahres Leistungsvermögen drastisch in meinen Augen.

Das hat auch überhaupt nichts mit Erwartungshaltung zu tun. Ich erwarte nicht Platz 1, ich erwarte auch nicht Platz 4. Ich will Spaß an meiner Borussia haben. Ich will sehen, dass die Spieler alles geben von Anfang bis Ende. Ich will einen Plan sehen, eine Philosophie, junge Spieler die besser werden und sich entwickeln. Aktivität statt Passivität. Gewonnene statt ergaunerte Punkte. Für mich stehen wir nur bezogen auf unsere Leistung zu unrecht da oben, und darüber kann ich mich nicht freuen. Ob andere Mannschaften es mehr verdient haben, weiß ich nicht, dafür verfolge ich die Bundesliga einfach nicht mehr genug.

Ist ja auch nur meine Meinung. Kann ja jeder anders sehen, ist ja auch okay.

Da kann ich mich nur anschließen.
Wir sind vierter und ich kann mich nicht so richtig darüber freuen. Man freut sich über einen guten Auftritt gegen Bayern, und eine Woche später so ein Gegurke. Bei mir kommt einfach nicht mehr die Stimmung der letzten Jahre auf. Und ich erwarte auch nicht jede Saison einen Europapokalplatz. Aber irgendwas fehlt mir einfach. Mag mir auch nicht vorstellen, wie wir mit einer Leistung wie in WOB in der CL untergehen würden.
Wer nur die Punkte und die Platzierung sieht, könnte vielleicht geblendet werden.
Aber wer bin ich schon, muss jeder für sich selber bewerten.
atreiju
Beiträge: 2127
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von atreiju » 05.12.2017 19:26

@Kurvler: 100% agree

Und auch die Gründe, die du beschreibst, treiben mich 1:1 auch um, liegt es an der Mannschaft oder aber an der suboptimalen Einstellung auf den Gegner und was passieren könnte, so dass sie überrascht werden.
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3436
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Simonsen Fan » 05.12.2017 19:27

ich glaube das Hecking das Abwehrverhalten jeden Tag trainieren könnte, ohne das sich da groß was ändern würde. Die meisten Gegentreffer resultieren aus individuellen dummen Fehlern, die auch der weltbeste Trainer nicht abstellen könnte.
Wenn jeder Spieler mal öfters über 90 Minuten hochkonzentriert auf dem Platz stehen würde, hätten wir wahrscheinlich nur die Hälfte der bisherigen Gegentreffer.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1215
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 05.12.2017 19:30

altborussenfan hat geschrieben:...Der Höhepunkt war aber, dass in der Strafraummitte alle wie gebannt auf den Ball starren und dabei Mali vergessen. Die 3 Genannten waren alle involviert. Das ist aber keine Frage fehlender Klasse, sondern fehlender Konzentration!...
Sehe ich genauso, hierbei sind zuallererst die Spieler gefragt, sich unmittelbar vor einem Spiel entsprechend zu fokussieren, gegen "große" Gegner ist dies doch auch jederzeit möglich.

Das mittlerweile immer weiter professionell ausgebaute "expected goals"-Modell (auch OPTA ist dort eingestiegen) ist wirklich sehr interessant und würde für uns bei rein zahlenorientierter Auslegung sogar 27 Punkte in der Liga zuschreiben, der Dieter hat die bestimmt als Startseite im Browser. :animrgreen:

Grob beschrieben wird hier das Fußballfeld in kleine Planquadrate eingeteilt und anhand historischer Daten die Wahrscheinlichkeit eines Tores von diesem Planquadrat aus bemessen, bei einer Range zwischen 0 und 1 ergibt sich beispielsweise bei einem Elfmeter ein Wert von 0,76, heißt also dass 76% der Elfmeter bisher (seit Messung) verwandelt wurden.

Dies gibt es übrigens auch vi­ce ver­sa für die Defensivleistungen eines Spielers, dort war noch unter Schubert (Ende 2015) der beste bzw. effektivste Spieler der Liga (!) Fabian Johnson, und dies als eigentlicher Offensivmann.

Besonders lustig ist dabei, dass wir im Gegensatz zur Realität gegen Augsburg, Werder (!) und Mainz verlieren, dafür aber gegen Frankfurt (!), Leipzig und Leverkusen (!) gewinnen hätten müssen.
Gegen Hertha gab es den kleinstmöglichen Unterschied (+0,01), der bei diesem Rechenmodell existiert, während gegen die Bayern erstaunlicher Weise trotz wesentlich schlechterer Statistiken ein relativ deutliches Ergebnis erzielt wurde.
Zuletzt geändert von Fohlentruppe1967 am 05.12.2017 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
yambike58
Beiträge: 1336
Registriert: 24.10.2013 15:40
Wohnort: 5 min vom Borussenpark entfernt.....

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von yambike58 » 05.12.2017 19:36

Sehr gute Analyse altborussenfan....

Und wenn ich die stets stereotypen Aussagen höre, dass man die Anfangsphase verpennt hätte, frage ich mich, warum man dies nicht abstellen kann. Es ist ein wiederkehrendes Muster. Das muss den Trainer doch wahnsinnig machen.

Das macht aber nicht nur den Trainer ....wahnsinnig^^
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 25770
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 05.12.2017 19:37

Simonsen Fan hat geschrieben:ich glaube das Hecking das Abwehrverhalten jeden Tag trainieren könnte, ohne das sich da groß was ändern würde. Die meisten Gegentreffer resultieren aus individuellen dummen Fehlern, die auch der weltbeste Trainer nicht abstellen könnte.
Hast Du ab und an mal auf Stellungsspiel, Zuordnung und Abstimmung in der Viererkette geachtet?
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 22082
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse 61 » 05.12.2017 19:38

yambike58 hat geschrieben:
Das macht aber nicht nur den Trainer ....wahnsinnig^^
Richtig :daumenhoch:
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3436
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Simonsen Fan » 05.12.2017 19:44

@borussenmario
natürlich, auch da stimmt es viel zu oft nicht. Ich kann mir auch nicht erklären warum das so ist, Hecking wird es ihnen jedenfalls so nicht gezeigt haben. Für mich sind das individuelle Schwächen aller Abwehrspieler. Man könnte auch sagen, sie können es einfach nicht besser.
Antizipation und gutes Stellungsspiel zeichnen gute Spieler aus, aber nicht alle Spieler verfügen über diese Tugenden, da kann man als Trainer trainieren wie man will, im Spiel gibt es immer Situationen, wo ein Spieler sich trotz intensiver Trainingsbemühungen wieder falsch verhält.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 25770
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 05.12.2017 19:53

....immer mal wieder kann das vorkommen, stimmt. Aber nicht in dieser Masse. Und es sind ja nicht alleine die Gegentore. Wenn man schaut, wie oft Gegner ständig völlig frei und verwaist bei uns im 16er rumturnen, während sich gerade 3 Abwehrspieler fast auf den Füßen stehen, ist es ein Wunder, dass wir "nur" 25 Dinger kassiert haben. Sowas kann man definitiv abstellen. Wenn man 30 Millionen und zwei Nationalspieler alleine in der Innenverteidigung stehen hat, ist da auch Qualität, das ist ja wohl mal sicher.
pepimr
Beiträge: 2052
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von pepimr » 05.12.2017 20:00

Also für mich sind Vestergaards, Ginters, Kramers und Zakarias keine Stranzls, Dominguezs, Xhakas und Nordtveits.
Mit diesen Leuten hätten wir auch mit Favre keine Betonabwehr mehr.
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3436
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Simonsen Fan » 05.12.2017 20:03

die Masse der Gegentreffer ist natürlich ein "no go", woran es letztendlich liegt, darüber können wir nur spekulieren. Qualität sollte eigentlich vorhanden sein, wobei ich die Qualität eines Spieler nicht an der Ablöse messe.
Ob Hecking hier falsch trainieren lässt, falsch aufstellt, oder was auch immer falsch läuft, wichtig ist, dass das so schnell wie möglich abgestellt wird und da kann man nur hoffen, dass der Trainer die richtigen Stellschrauben ganz schnell findet.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14678
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von kurvler15 » 05.12.2017 20:05

pepimr hat geschrieben:Also für mich sind Vestergaards, Ginters, Kramers und Zakarias keine Stranzls, Dominguezs, Xhakas und Nordtveits.
Mit diesen Leuten hätten wir auch mit Favre keine Betonabwehr mehr.
Kramer hat unter Favre mehr gespielt, als Nordtveit :wink:
pepimr
Beiträge: 2052
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von pepimr » 05.12.2017 20:11

Wenn ich schon sehe, wie zaghaft der Vestergaard beim 0:1 am Sonntag gegen Gomez rangegangen ist. Dem Gomez hätten früher der Stranzl oder der Dominguez was gehustet und knallhart geklärt.
Da hätte der Hecking vorher gar nicht groß trainieren lassen müssen, dass die beiden im Strafraum in die Zweikämpfe gehen.
Bei Ginter und Vestergaard warte ich noch drauf, dass die beiden mal ein Zweikampfverhalten wie früher Stranzl und Dominguez zeigen.
Aber das hat der Vestergaard schon nicht in Hoffenheim bzw. Bremen gezeigt und der Ginter nicht in Dortmund. Glaube daher nicht, dass sich mit viel Training daran was ändern lässt.
Ist doch auch schon bezeichnend, dass Dortmund trotz aller defensiven Schwächen den Ginter gar nicht mehr haben wollte. Daher habe ich auch nicht erwartet, dass wir da eine Granate verpflichtet haben, wenn sich ein Spieler von Dortmund nach Gladbach sportlich verschlechtert.
Zuletzt geändert von pepimr am 05.12.2017 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
pepimr
Beiträge: 2052
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von pepimr » 05.12.2017 20:13

kurvler15 hat geschrieben: Kramer hat unter Favre mehr gespielt, als Nordtveit :wink:
Ach ja, ich vergaß...der Kramer hat ja in Wolfsburg nicht gespielt. Damit fehlte der von Dir unter vier Defensivspielern hervorgehobene Spieler, was mit Sicherheit auch nicht zur Stabilität hinten beitrug.
Zuletzt geändert von pepimr am 05.12.2017 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9075
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zisel » 05.12.2017 20:13

Hier wird gerne so getan, als hätten wir es alleine in der Hand, ob ein Spiel gewonnen oder verloren wird und wenn es daneben geht, gehts natürlich auf die Kappe des Trainers. OK, im Falle eines Sieges wird auch gerne noch die Schwäche des Gegners oder das Glück bemüht. Das ist aber leider nicht so. Angesichts der Ausgeglichenheit in der Liga hinter den Bayern, ist auch die Leistung des Gegners ein Faktor.
Antworten