Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
AlanS
Beiträge: 14780
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von AlanS » 20.09.2018 18:35

Zaman hat geschrieben:Beyer wurde doch gar nicht wegen eines Fehlers raus genommen,
Habe ich auch nicht behauptet. Die Aussage mit den Fehlern im Satz vorher sollte sich nicht auf die Situation um Beyer beziehen. Da habe ich vielleicht die voneinander unabhängigen Gedanken zu schnell aneinander gereiht. Obwohl ich ja dazu geschrieben habe, dass Beyer trotz wirklich überzeugender Leistungen herausgenommen wurde ...
Zaman hat geschrieben:Im Interview vor dem Schalke Spiel wurde doch deutlich gemacht, dass man dem Jungen eine Pause geben will.
Ist ja nett formuliert ...
Benutzeravatar
Borussenpaul
Beiträge: 1177
Registriert: 04.02.2016 20:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borussenpaul » 20.09.2018 20:55

Für große Lobdudeleien ist es für mich noch zu früh.
Habe aber bei Hecking das Gefühl , dass sich seine Einstellung als Trainer geändert hat.
Was will ich damit sagen.
Bei einem Spieler würde ich sagen er hat eine ganz andere Körpersprache. Er scheint sich viel mehr Gedanken zu machen. Er wirkt auf mich einfach Erfahrener, Lustvoller als letztes Jahr. Er scheint sich selbst neu entdeckt zu haben, nach dem Motto: keine Ausreden sondern ranklotzen und Lösungen für bestimmte Problembereiche finden (zB. bei Auswechslungen, Systemumstellung usw.)
Dies scheint sich auch positiv auf die Spieler ausgewirkt zu haben, nachdem ich im letzten Jahr noch dachte, Sie spielen gegen den Trainer.

Auch wenn man nach drei Spielen noch keine Richtung ableiten kann, habe ich seit langen wieder ein positives Gefühl was unsere Borussia betrifft.



PS: Bitte bitte in Berlin gewinnen, mag keine schlechte Laune mehr haben.
rifi
Beiträge: 2149
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 20.09.2018 23:43

Das wäre natürlich nicht nur aus sportlicher Sicht das beste. Auch für das Forum wäre es einfach. Alle, die mit Hecking bislang nix anfangen konnten, hätten damit die Berechtigung/Bestätigung für ihre Kritik, diejenigen die Hecking vor Kritik geschützt haben mit dem Hinweis, dass sie ihm zutrauen, es wieder ins Gute umzukehren, hätten ebenso ihre Bestätigung.

Auch mir fehlt noch die restlose Überzeugung, aber die kann nur über die Dauer von wenigstens einer Halbserie kommen. Also egal wie die drei Spiele waren und die nächsten drei werden, es wird einfach dauern, bis ich überzeugt bin. Nicht, dass das für irgendeinen (Verantwortlichen) auch nur die geringste Bedeutung hätte - das ist sowieso klar.
Heidenheimer
Beiträge: 2646
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Heidenheimer » 21.09.2018 00:01

So hoffe ich auch, dass Hecking den Konkurrenzkampf weiter anheizt und nach New Dieter Style weiter verfährt zumal wir auf wundersame Weise im Moment nicht arg viele verletzte haben.

Was ich nicht hoffe, dass Hecking nach genesung von *Bewährtem* wieder ins alte Fahrwasser fällt (Aufstellungsmässig gesehen).. und unbeirrt auf die allseits bekannten *Kämpen* zurück greift.

Vielen unserer Jungfohlen mag die Erfahrung noch etwas abgehen aber spielerisch sind einige bereits auf einem Level wo *Bewährtes* nicht mehr mithalten kann.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7217
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BorussiaMG4ever » 24.09.2018 23:16

tja, heimspiele (größenteils) gut und aus meiner sicht im spielerischen verbessert im vergleich zur vorsaison, auswärtsspiele über weite strecken unterirdisch.

das spiel am samstag hat mich an ganz düstere hecking-zeiten erinnert. ein absoluter hühnerhaufen in der abwehr, keinerlei bundesligawürdes zweikampfverhalten, dazu keine ideen im spiel nach vorne.

jetzt bin ich mal gespannt, ob hecking tatsächlich mal den breiten kader ausnutzt und mal rotiert, was für mich zwingend notwendig ist, um neue impulse zu setzen.

durch die niederlage in berlin steht man jetzt aufjedenfall gegen frankfurt wieder schön unter druck.
und da wir anschließend in wolfsburg und münchen spielen, ist ein sieg gegen ffm zwingend notwendig und pflicht, will man nicht schon zu beginn der saison der konkurrenz wieder hinterher laufen.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 8291
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Nothern_Alex » 24.09.2018 23:31

Ich habe am Samstag vieles aus den letzten Jahren wiedererkannt.

Der Gegner hat einen Plan und wir verstehen nicht, ihn zu vereiteln. Wir hingegen haben keinen Plan und sind damit zufrieden, ein bißchen auf dem Platz auf und ab zu traben.
Kampfknolle
Beiträge: 6478
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Kampfknolle » 24.09.2018 23:37

Nach 8-10 Spieltagen wird man ein erstes Fazit ziehen können. Ich hoffe, auch Max tut das.

Eine Niederlage gegen Berlin ist halt nichtmal das schlimmste. Es geht, wiedermal, um das "Wie".
Heidenheimer
Beiträge: 2646
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Heidenheimer » 24.09.2018 23:40

Das Zweikampfverhalten war erschreckend schwach. Kann man jedoch trainieren Herr Hecking: Null Abstimmung vorhanden in diesem Spiel. So kann man spielen wenn es der Gegner durch die Mitte versucht aber nicht, wenn über die Flügel angegriffen wird. Denke, dass ihm da Dardei in seinen Ueberlegungen einen *Streich* gespielt hat.

Kann passieren aber viel zu spät reagiert und vorallem schlecht reagiert.

*Verwunderlich, dass er Elvedi zu *schützen* probiert indem er Johnson ebenfalls auf rechts spielen liess.. Das Resultat: rechts nach vorne wie nach hinten ein Komplettausfall. Dass Tonys Form offenbar wie beim Schalkespiel wohl wieder eher nach unten zeigt wird ihn ebenso überrascht haben... die Form machte nen *Riesenschritt* nach unten und verlieh unserer IV wieder mal den Stempel: Bundesliga bloss bedingt tauglich in dieser Zusammenstellung.
Benutzeravatar
Sven Vaeth
Beiträge: 5444
Registriert: 19.05.2007 21:18
Wohnort: Baumschulenweg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Sven Vaeth » 25.09.2018 00:19

Hertha hat ein Klassespiel gemacht!
Wir hätten auch 8 bekommen können.
Warum auch immer hatte ich trotzdem das Gefühl, dass wir eventuell etwas mitnehmen könnten.
Dann kamen aber immer die Rückschläge.
Unsere Defensive ist ein Torso.
Da muss sich Dieter etwas einfallen lassen.
Das passt so nicht zusammen.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 25725
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 25.09.2018 00:19

borussenmario hat geschrieben: Verstehen tue ich es trotzdem nicht. Elvedi wurde groß als neuer Innenverteidiger angekündigt und Tony hatte jetzt schon in zwei Spielen ordentliche Böcke drin.

Gestern sind wir hinten teiweise ganz schön geschwommen und haben zu viele Großchancen zugelassen, die Sommer aber großartig vereitelt hat. Ohne ihn in Top Verfassung wäre das wohl böse ausgegangen.

Beyer hat gegen Leverkusen gut gespielt und in Augsburg auch nicht so schlecht, dass man ihn rechts nicht mehr einsetzen könnte. Im Gegenteil, so einem jungen Spieler muss man auch den ein oder anderen Fehler zugestehen und ihm trotzdem das Vertrauen schenken.
Ich erwarte Elvedi nächste Woche in der IV, egal, ob Lang fit ist oder nicht. Dann halt wieder Beyer rechts.
.....und wurde leider prompt bestätigt. Was man letzte Woche schon sehen konnte, hat natürlich auch Pal Dardai gesehen, analysiert, und diese Schwächen, die Schalke dank ein bisschen Glück und herausragendem Sommer keine Punkte brachte, zu nutzen gewusst.

Diesmal haben wir trotz einem Torwart, der schon wieder mehrere Weltklasse Paraden bot, 4 Tore kassiert, das sagt wohl alles über unsere Abwehrleistung.
Fohlen39
Beiträge: 844
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlen39 » 25.09.2018 00:24

Der Auftritt in Berlin hat mich an viele Spiele in der Rückrunde der Vorsaison erinnert.
Was Leverkusen oder auch Augsburg an Chancen versiebt hatten oder in Sommer ihren Meister fanden hat Hertha seine Chancen einigermaßen genutzt.
Die Mannschaft muss schnellstens ihre defensive Stabilität finden sonst wird aus einem guten Saisonstart schnell ein Mittelmäßiger.
Ich bin gespannt ob es der Mannschaft gelingt im Verbund kompakter zu verteidigen.
Ich persönlich sehe im Zentrum der Verteidigung ein Problem.
Zum Beispiel wurde Tony in Augsburg überflankt und auch gegen Hertha hat er fast keinen Luftkampf gewonnen.
Der Zentrale Stürmer sucht oft den Weg ins Zentrum über ihn .
Diese Position kann in meinen Augen noch zur Achillesferse werden.
Natürlich ist tony nicht der allein Schuldige an dem Auftritt gegen Hertha , aber auf Dauer sehe ich ihn nicht als Lösung in der IV an.
Ich finde es bedenklich das die Mannschaft nach einem guten Spiel wieder einmal so einen trostlosen Auftritt hingelegt hat.
Wenn der Kader Alternativen bietet und die entsprechenden Spieler in Form sind wäre ich für eine öfters auftretende Rotation.
Grund sehe ich darin das in meinen Augen die Mannschaft sich zu schnell mit erreichten Ergebnisse zufrieden gibt.
Gutes Spiel gegen Leverkusen , in Augsburg wieder schlechter , gutes Spiel gegen Schalke , bei Hertha wirklich schlecht.
Ich glaube der Trainer kann mit Rotation die Spieler zu mehr Konzentation und Bereitschaft treiben.
Gut fand ich das Hecking zur Pause mit den Auswechselungen ein Signal gesetzt hat auch wenn es im Enddefekt das Ergebniss nicht possitiv beeinflusst hat.
Benutzeravatar
HannesFan
Beiträge: 3551
Registriert: 11.01.2012 19:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HannesFan » 25.09.2018 00:25

So vogelwild wie wir da insgesamt hinten waren (Ausnahme: Ginter, die arme S.au in unserer "Abwehr") hätten das locker auch ein paar mehr Gegentore werden können. Unglaublich.
Bin mal gespannt wie unser Trainer jetzt hinten aufstellt....
Benutzeravatar
Sven Vaeth
Beiträge: 5444
Registriert: 19.05.2007 21:18
Wohnort: Baumschulenweg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Sven Vaeth » 25.09.2018 00:26

Mario
Ist Elvedi als großer Innenverteidiger angepriesen worden?
Ich bin mir nach Samstag nicht mehr so sicher ob er da so gut aufgehoben ist.
Klar er ist ein junger Spieler, dem ich einen rabenschwarzen Tag eingestehe.
Sollten wir tatsächlich auf Nico setzen bin ich bei Dir, dann sollten wir damit beginnen.
Tony kann nicht die Dauerlösung sein.
Oder wir haben uns am Ende verzockt keinen Vestiersatz geholt zu haben.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 25725
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 25.09.2018 00:31

Ich weiß nicht, ob er besser ist, aber er ist dort geplant, (deswegen wurde auch Lang für rechts geholt) das muss ja einen Grund haben und wegen ihm wurde kein Ersatz für Vestergaard geholt (was ich nach wie vor für einen großen Fehler halte, habe ich oft genug gesagt) Dann soll und muss er aber doch auch da spielen, wo er geplant ist, wenn er fit ist. Erstrecht bei den Böcken, die man zuvor von Tony schon gesehen hat. Und Beyer hat es doch wirklich nicht schlecht gemacht rechts.
Benutzeravatar
Sven Vaeth
Beiträge: 5444
Registriert: 19.05.2007 21:18
Wohnort: Baumschulenweg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Sven Vaeth » 25.09.2018 00:36

Da sind wir einer Meinung.
Wenn er dort geplant ist muss er dort spielen.
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 4929
Registriert: 05.06.2009 15:32

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 25.09.2018 01:56

HannesFan hat geschrieben:So vogelwild wie wir da insgesamt hinten waren (Ausnahme: Ginter, die arme S.au in unserer "Abwehr") hätten das locker auch ein paar mehr Gegentore werden können. Unglaublich.
Bin mal gespannt wie unser Trainer jetzt hinten aufstellt....
Schaue dir mal Ginter an bei den ersten beiden Gegentoren - Danke
eins kann ich dir verraten ,er war nicht besser als die anderen Verteidiger,wobei Elvedi da dann noch richtig schlecht war

Jetzt auch mal zu Herrn Hecking
als er kurz vor beginn der Saison mitgeteilt hatte , das er in einen 4-3-3 System spielen lassen möchte mit 2 Achtern,da hatte ich hier geschrieben ,es besteht die Gefahr ,das wenn sich die beiden Achter zu sehr ins Zentrum bewegen,das die Aussenbahnen offen bzw die Aussenverteidiger sehr häufig in 1:1 Situationen kommen könnten
Genau das haben übrigens die Berliner auch realisiert und dementsprechend so gespielt
Benutzeravatar
Flaute
Beiträge: 3067
Registriert: 01.05.2010 19:52
Wohnort: Peine, Pattensen...Paris

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Flaute » 25.09.2018 06:54

Da haben wir wieder den Salat....
Offensiv wurden die Zeichen der Zeit erkannt und man hat mit Plea seine Hausaufgaben gemacht. Der Mann hat Klasse und macht Hoffnung.
Keinerlei Hoffnung macht jedoch die Neuordnung im defensiven Bereich. Fast jede Flanke birgt Gefahr, da gleicht die Abwehr eher einem Hühnerhaufen, als einer stabilen Defensive. Auch mit Versti war das teilweise so, dennoch reißt er eine Lücke, die m.E. nicht geschlossen werden kann.
Sicherlich, es ist noch früh in der Saison, aber was sich da gerade in der IV und im defensiven Mittelfeld tut doch Anlass zu Sorge gibt.
Ein Tobias Strobl, ein Tony Jantschke und auch ein Jonas Hofmann werde ich in der Startformation nicht verstehen.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1211
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 25.09.2018 07:00

Offensiv sieht das meistens alles noch passabel aus und es sind auch Verbesserungen erkennbar, aber mit so einer Balance bleiben die europäischen Plätze auch weiterhin eine Illusion.
Hecking muss dringend zusehen, dass er mehr defensive Stabilität reinbringt, wir lassen mit die meisten Chancen in der Liga zu, das erinnert doch allzu sehr an die letzte Rückrunde.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 24494
Registriert: 14.05.2004 17:07
Wohnort: Wuppertal/Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nicklos » 25.09.2018 07:21

Ohne Abwehr in Berlin gespielt. Das war gruselig. Das nur auf die IV zu schieben, wäre mir zu einfach. Da muss es ein defensives Konzept geben und tut mir leid, das gibt es schlicht und ergreifend nicht. Seit er da ist, fehlt das. Da können auch die besten Verteidiger spielen und wir kassieren Tore...

Trotzdem sehe ich mich bestätigt, dass die interne Lösung des Innenverteidigers eine Fehleinschätzung war. Auch von Elvedi erwarte ich mir da keine eklatante Verbesserung. Der Junge muss auch erstmal wieder fit werden, sonst ist er in der Mitte verbrannt. Tony bringt es leider nicht mehr. Seine große Zeit ist wohl vorüber. Schade.

Mir fehlt bei Hecking der Mut. Bei Beyer ist es eklatant. Er hat es echt gut gemacht und wird aus Dank dann gleich bei der ersten Möglichkeit raus genommen, was soll das? Mit Leistung hat es ja nichts zu tun, wenn man sieht, wie es ohne ihn brennt und dann tatenlos zugesehen wird, Wahnsinn!

Dann nehme ich noch Neuhaus raus und offensiv läuft kaum noch was mit Plan zusammen. Gute Idee...

Kennt man ja schon aus der letzten Saison. Aufstellung nach Namen statt nach Leistung.

Habe so eine Krawatte.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5124
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 25.09.2018 07:30

Hurra, das Forum ist wieder da...

das Spiel gegen Hertha ging völlig leistungsgerecht in der Höhe verloren. Mit unserem Spiel bei Ballbesitz war ich nicht mal so unzufrieden. Die 2, beinahe 3 Tore, reichen ja auch normalerweise für Punkte. Aber das Defensivverhalten war echt übel.

Wie kann es etwa bei den ersten beiden Gegentoren passieren, dass Hertha in Überzahl an unserem 5-Meter-Raum steht? Bei einem Gegentor sah man Elvedi den Zweikampf verlieren, Ginter dafür rechts rausrückend und plötzlich standen nur noch Jantschke und Wendt gegen drei Berliner Spieler und haben nichtmals die Chance zum Eingreifen. Ein Strobl etwa lief zwar mit zurück, blieb am Sechszehner aber stehen, weil er anscheinend nur auf den Ball geguckt hat und so das Unterzahlspiel nicht sah.

Elvedi hatte einen rabenschwarzen Tag (hatte mich gewundert, dass stattdessen Jantschke ausgewechselt wurde). Aber das alleine erklärt nicht diese Lücken und die fehlende Abstimmung. Die Vorderleute haben die Abwehrspieler da zu oft alleine gelassen und nicht konsequent mitgeholfen. Starke Gegner hätten unsere Hühnerhafte Verteidigung stärker ausnutzen können... mit einer üblichen Defensivleistung hingegen hätten wir das Spiel wahrscheinlich gewonnen. Mindestens 3 der 4 Gegentreffer gehen auf große Patzer zurück.

Muss man mal gemeinsam analysieren und besprechen, dass das ein einmaliger Ausrutscher war im Defensivverhalten.
Antworten