Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
deas115
Beiträge: 358
Registriert: 19.08.2006 22:00
Wohnort: Wistedt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von deas115 » 14.05.2019 08:18

Ich habe gestern länger mit einem HSV‘er gesprochen. Der würde sich über Hecking als Trainer freuen. Habe ihm gesagt, daß er für zwei Jahre als Stabilisator wunderbar ist. Er hat uns in einer ätzenden Phase stabilisiert und nun endet das ganze halt. Er bringt uns, trotz der miesen Rückrunde, nach Europa und dafür sage ich Danke. Ich hoffe, das unsere Fans ihn am Samstag vernünftig verabschieden und sich nicht daneben benehmen. Wäre ätzend für unsere Aussendarstellung und zudem auch überflüssig.
FreaK
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2003 08:31
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von FreaK » 14.05.2019 08:31

Tourette hat geschrieben:"Schalke hätte ich gerne gemacht!"

Super Statement. Hättest mal Gladbach machen müssen....

Für mich ist Hecking ein großer Blender.
Äh Ja genau. Weil er am Ende nicht mehr unser Trainer ist, obwohl er trotz laufendem Vertrag danach entlassen wird und sagt was er gerne gemacht hätte.

Finde die Aussage in Ordnung. Europa ist gepackt, obwohl es in der RR nicht mehr so gut gelaufen ist.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32725
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zaman » 14.05.2019 08:52

Tourette hat geschrieben:
14.05.2019 08:12
"Schalke hätte ich gerne gemacht!"

Super Statement. Hättest mal Gladbach machen müssen....

Für mich ist Hecking ein großer Blender.
:facepalm:
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1009
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von grüner manni » 14.05.2019 09:21

mojo99 hat geschrieben:
13.05.2019 18:25
Weil wir über den Tabellenplatz den Trainer momentan schlecht einen reinwürgen können, suchen wir uns schnell was Neues... :roll:
Ich würde Hecking auch nicht nur nach dem Tabellenplatz beurteilen, sondern nach der Entwicklung und Tendenz. Natürlich ist es die Mannschaft, die auf dem Platz enttäuscht hat. Aber eben jene Mannschaft hat in der Saisonvorbereitung und Hinrunde schon gezeigt, dass man ihr Impulse geben kann und sie diese annimmt. Es bleibt bei mir der Verdacht, dass Hecking und damit dann zwangsläufig auch die Mannschaft sehr schnell in einen passt-schon-Modus schaltet und es immer erst knallen muss, bzw. der Manager die Reißleine ziehen muss, damit sich an dem Trott was ändert. Und als es in der Rückrunde abwärts ging, ist Hecking wenig eingefallen, wir wir aus unserer Delle rauskommen. Plötzlich war es keine Delle mehr, sondern der neue Normalzustand. Unsere letzten Punkte haben wir gegen zwei Abstiegskandidaten und mit wahnsinnigem Dusel gegen eine vollkommen überlegene Hoffenheimer Mannschaft geholt. Es brauchte eine so harmlose und klinisch tote Mannschaft wie Nürnberg, dass wir nochmal entdeckt haben, dass man auch selber Fußball spielen kann.

Oder mal anders gefragt, stellt euch vor, Hecking wäre auch nächste Saison noch Trainer: wo würde die Mannschaft wohl anknüpfen? Ich mag nicht drüber nachdenken und muss es zum Glück nicht. Das Kapitel Hecking kann man bald abhaken, und man könnte es ja tatsächlich sehr wohlwollend abhaken, was die Bilanz angeht. Wären da nicht seine dummen Äußerungen nach der Wechselbekanntgabe gewesen, mit denen er auf Kosten der Mannschaft seinen Heiligenschein basteln wollte. Deswegen bleibt bei mir am Ende ein fahler Beigeschmack.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6664
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von toom » 14.05.2019 11:00

Tourette hat geschrieben:
14.05.2019 08:12


Super Statement. Hättest mal Gladbach machen müssen....
Wir sind Vierter.
Benutzeravatar
Fusser Finne
Beiträge: 154
Registriert: 30.10.2003 12:55
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fusser Finne » 14.05.2019 13:17

Der Grüne Manni bringt es auf den Punkt! :lol:
Benutzeravatar
Fusser Finne
Beiträge: 154
Registriert: 30.10.2003 12:55
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fusser Finne » 14.05.2019 13:21

3Dcad hat geschrieben:
13.05.2019 17:13
@Fusser Finne
Ist deine Meinung, für mich ist es eine schwache, weil ungerechte Beurteilung bspw. jegliche Weiterentwicklung bei Yann Sommer unserem Cheftrainer abzusprechen. Zu Plea: Plea ist seit der Sommerpause bei uns... ich dachte es zählt die Zeit bei uns? Was interessiert mich Nizza?
Und da Du Neuhaus ansprichst (den habe ich leider vergessen): Auch er hat seine Fortschritte unter Hecking gemacht.
Richtig, es zählt die Zeit bei uns - und da ist Plea immer schwächer geworden!

Und wo siehst Du bitte Fortschritte bei Neuhaus? Auch der war am Anfang der Saison am stärksten, je länger Hecking, desto schlechter :schildmeinung:
Benutzeravatar
mojo99
Beiträge: 882
Registriert: 31.10.2006 23:14
Wohnort: München

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von mojo99 » 14.05.2019 15:59

grüner manni hat geschrieben:
14.05.2019 09:21

Oder mal anders gefragt, stellt euch vor, Hecking wäre auch nächste Saison noch Trainer: wo würde die Mannschaft wohl anknüpfen?
Genau solche Szenarien wurden nach der letzten Saison doch auch so von vielen vorhergesagt und dann haben wir diese geniale Hinrunde hingelegt. Wenn die Saison andersherum gelaufen wäre würden alle jetzt Hecking feiern. Er hat das ihm vorgegebene Saisonziel erfüllt, kann sogar noch aus eigener Kraft die Krone draufpacken mit der CL.
Hätte am Ende der letzten Saison jemand gesagt, nächste Saison spielen wir am letzten Spieltag noch um die CL, hätten doch die allermeisten sofort unterschrieben. Wir waren mit ihm niemals in gefährlichen Tabellenregionen, immer in der oberen Hälfte. Da ich noch ganz andere Zeiten mitgemacht habe, bin ich damit schonmal grundzufrieden. Begeisternder Fussball kommt für mich daher auch erst an 2. Stelle.

Ich kann auch mit dem Trainerwechsel gut leben, denn Max vertraue ich hier voll und schönen Fussball schaue ich auch gerne an, wenn denn die Grundvoraussetzung (obere Tabellenhälfte) passt.

Das aber der Trainer hier mittlerweile schon wirklich gemobbt wird, finde ich einfach nur noch zum Schämen. Genau wie bei Jupp damals. Einige müssten auch 2 x absteigen, damit sie unsere komfortable Situation der letzten Jahre mal richtig zu schätzen wissen.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6664
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von toom » 14.05.2019 16:52

mojo99 hat geschrieben:
14.05.2019 15:59
Genau solche Szenarien wurden nach der letzten Saison doch auch so von vielen vorhergesagt und dann haben wir diese geniale Hinrunde hingelegt. Wenn die Saison andersherum gelaufen wäre würden alle jetzt Hecking feiern. Er hat das ihm vorgegebene Saisonziel erfüllt, kann sogar noch aus eigener Kraft die Krone draufpacken mit der CL.
Hätte am Ende der letzten Saison jemand gesagt, nächste Saison spielen wir am letzten Spieltag noch um die CL, hätten doch die allermeisten sofort unterschrieben. Wir waren mit ihm niemals in gefährlichen Tabellenregionen, immer in der oberen Hälfte. Da ich noch ganz andere Zeiten mitgemacht habe, bin ich damit schonmal grundzufrieden. Begeisternder Fussball kommt für mich daher auch erst an 2. Stelle.
:daumenhoch:
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1009
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von grüner manni » 14.05.2019 17:20

mojo99 hat geschrieben:
14.05.2019 15:59
Genau solche Szenarien wurden nach der letzten Saison doch auch so von vielen vorhergesagt und dann haben wir diese geniale Hinrunde hingelegt.
Ja, da stimmt. Weil damals die Analyse ergeben hat, dass man zu bräsig und berechenbar geworden ist und etwas fundamental umstellen muss. Das hat ja auch geklappt. Und dann, als es wieder lief, ruhte sich Hecking und die Mannschaft auf dem Erfolg aus, anstatt beispielsweise weitere taktische Varianten zu büffeln. Natürlich entwickelte sich dann wieder genau derselbe Trott, und dem Trainer fiel aber sehr, sehr lange nichts anderes ein, als weiter über's Spielerische zu kommen. Mit einer zunehmend verunsicherten Mannschaft in einem entschlüsselten System.

Heißt für mich, man hat leider nicht aus den Fehlern gelernt.

mojo99 hat geschrieben:
14.05.2019 15:59
Hätte am Ende der letzten Saison jemand gesagt, nächste Saison spielen wir am letzten Spieltag noch um die CL, hätten doch die allermeisten sofort unterschrieben. Wir waren mit ihm niemals in gefährlichen Tabellenregionen, immer in der oberen Hälfte. Da ich noch ganz andere Zeiten mitgemacht habe, bin ich damit schonmal grundzufrieden. Begeisternder Fussball kommt für mich daher auch erst an 2. Stelle.
Ja, das hätte ich auch unterschrieben. Nur den begeisternden Fußball (oder zumindest einen leidenschaftlicheren Fußball) hatte der Verein doch nach der letzten Saison selbst als Ziel ausgerufen. Nachdem alle zurecht keinen Bock mehr auf die Borussia-Darbietungen hatten, weil unsere Spielweise so null zum neuen "Die Fohlen"-Vereinsimage passte. Klar, erst kommen die Punkte und dann das schöne Spielen. Aber wir schaffen in der Rückrunde ja beides nicht so richtig, was dann doppelt enttäuscht.

mojo99 hat geschrieben:
14.05.2019 15:59
Das aber der Trainer hier mittlerweile schon wirklich gemobbt wird, finde ich einfach nur noch zum Schämen. Genau wie bei Jupp damals. Einige müssten auch 2 x absteigen, damit sie unsere komfortable Situation der letzten Jahre mal richtig zu schätzen wissen.
Mobbing ist nicht okay, da geht schon vieles zu weit. Will ich gar nicht entschuldigen. Hecking hat sich aber nach der Entlassungsverkündigung auch sehr unglücklich verhalten und damit viele Sympathien bei Leuten wie mir verspielt, die ihn bis dahin in Schutz genommen haben. Menschlich vielleicht nachvollziehbar, aber dafür müsste Hecking wirklich Profi genug sein. Der letztendliche Tabellenplatz ist für mich echt nicht das Problem. Die Art und Weise, wie wir die Rückrunde gestaltet haben, darf man aber schon kritisieren.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3212
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ewigerfan » 14.05.2019 17:43

Wann haben wir nochmal unser letztes Heimspiel gewonnen?

Richtig, Ende Januar gegen Augsburg.

Welcher Punktschnitt hätte nach dem 20. Spieltag für die sichere CL-Teilnahme gereicht? Richtig, 1,3 (!). Was haben wir geholt?
1 Punkt pro Spiel mit einer Tordifferenz von 14:22. Und da hat noch der liebe Gott mitgeholfen - siehe das Heimspiel gegen Hopp.

Seit dem 20. Spieltag haben wir gerade mal 3 Punkte mehr geholt als Hannover und Schalke und nur einen Punkt mehr als Stuttgart.

Wir haben sage und schreibe 12 Punkte und 20 Tore Vorsprung auf Leverkusen eingebüsst, auf Frankfurt noch 9 Punkte, auf den 5. Platz 10 Punkte.

Mir ist ehrlich gesagt wurscht, ob das jetzt als Mobbing, Nachtreten oder sonstwas ausgelegt wird. Aber ich lasse mir nach so einer desaströsen Rückrunde auf dem spielerischen und kämpferischen Niveau eines Absteigers nicht erzählen, dass jetzt trotzdem alles super ist. Wenn wir die CL nicht erreichen, wofür Stand jetzt einiges spricht, dann haben wir locker-lässig rund 30 Millionen Euro in den Wind geschossen. Und das bei einer Ausgangslage, die einfach sensationell gut war.

Bedankt Ihr Euch ruhig am Samstag bei Hecking, ich konzentriere mich darauf, die Mannschaft anzufeuern.

https://www.transfermarkt.de/1-bundesli ... =21&max=34
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 6923
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenbeast64 » 14.05.2019 20:00

Erstaunlich daß nur DH in dieser Saison Glück gehabt haben soll,um punkten zu können...da fallen mir einige andere Teams ein,die Dusel gehabt haben überhaupt zu punkten...Majas zuletzt gegen Fortuna,zB...und davor auch schon öfters...sogar die Lederhosen...für mich wird das Glück von DH ziemlich übertrieben,wenn man mal die RR betrachtet...da sehe ich mehr Pech als Glück...dieses Glück hatten wir in der HR....wo der Gegner noch schwach gewesen ist...siehe 3:0 in München..und weitere....in der RR hat sich das Blatt gegen uns gewendet und wir waren lange Zeit der schwache Gegner und andere Gegner haben eben davon profitiert....Hertha,Radkappen,Lederhosen.....Fortuna,VFB zuletzt.......jetzt zur auch richtigen Zeit spielen die Fohlen wieder einigermaßen Fußball und EL ist seit 3 Jahren wieder sicher und müssen nicht unbedingt die Chance auf CL-Teilnahme gegen die Maja's Samstag vergeigen...denn die sind bestimmt nicht unbezwingbar....dabei wäre mir das Glück für uns eigentlich schietegal,wenn wir's tatsächlich noch in die CL schaffen würden :cool:
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9537
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zisel » 14.05.2019 20:24

ewigerfan hat geschrieben:
14.05.2019 17:43
Und das bei einer Ausgangslage, die einfach sensationell gut war.
...für die der Trainer nicht verantwortlich ist? Frage nur mal nach....
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3212
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ewigerfan » 14.05.2019 22:29

Natürlich ist Hecking auch für die Ausgangslage verantwortlich, was denn sonst. Wenn aber in der Rückrunde kein einziges überzeugendes Spiel mehr gelingt, fällt das ebenso in den Verantwortungsbereich.
Benutzeravatar
VLC007
Beiträge: 1630
Registriert: 05.03.2007 13:13
Wohnort: Hardterbroich

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von VLC007 » 14.05.2019 22:42

:mrgreen:

Unverschämte Frage Zisel! Aber es ist leider wirklich immer dasselbe. Nun wirft man Hecking vor, dass er das Team nicht während und/oder einer der erfolgreichsten Halbserien in Borussias Geschichte taktisch „weiterentwickelt“ hat. Seriously? Ich erinnere mich noch daran, dass Schubert vorgeworfen wurde die Mannschaft taktisch zu überfordern. Favre hielt man vor, die Spieler ständig zu korrigieren und Nationalspielern z.B. richtiges passen beibringen zu wollen. Heynckes war zu alt und sein Training nicht mehr zeitgemäß...

Hört der Quatsch denn nie auf? Kann man nicht nachvollziehen, dass Fußball keine Mathematik ist und es „nur“ Menschen sind, die gegen einen Ball treten, mit allem schönen, ärgerlichen, wahnsinnigen und traumhaften Momenten, die dieser Makel mitsichbringt.

Jede gottverdammte Mannschaft auf diesem Planeten hat gute und schlechte Phasen innerhalb einer Saison. Ausnahmslos jede! Bayern hatte sie, Dortmund, Köln, HSV, Manchester City, PSG... Manche dauern länger, manche kürzer. Manche enden durch glückliche Umstände, manche sind kurz, weil extrem viel Qualität da ist, manche dauern extrem lang, weil Spieler psychisch mit solchen Situationen nicht klarkommen, weil das mediale Umfeld problematisch ist, weil persönliche Erwartungen und Ziele unterschiedlicher Akteure nicht zu Realitäten passen. 1000 Gründe gibt es für Erfolg und Misserfolg. Sind 999 bei Misserfolg am Trainer festzumachen?
senatore
Beiträge: 36
Registriert: 22.11.2014 17:45
Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von senatore » 14.05.2019 22:50

ewigerfan hat geschrieben:
14.05.2019 22:29
Natürlich ist Hecking auch für die Ausgangslage verantwortlich, was denn sonst. Wenn aber in der Rückrunde kein einziges überzeugendes Spiel mehr gelingt, fällt das ebenso in den Verantwortungsbereich.
Naja, kein einziges ist übertrieben. Gegen Leipzig wurde zumindest als beste Leistung der RR beschrieben bei Torfabrik - und nach den Expected Goals lagen wir da auch vor Leipzig (siehe understats). Merkwürdig unbeständig würde ich sagen - im Laufe der Zeit mit mehr Tiefs als Hochs. Daran hat auch, aber eben nicht nur, DH seinen Anteil.
Gleichwohl: Ich hoffe, er wird gebührend verabschiedet, er hat einen großen Anteil, dass es mit Europa klappt - ein Stück weit sich selber neu erfunden, was ihm vor der Saison die Wenigsten zugetraut haben - aber ein Taktikguru ist er dann doch nicht, und insofern geht das Gesamtergebnis der Saison in Ordnung.
Und da hatten wir in der Vor-Favre Ära ganz andere Trainer und Zustände mit deutlicheren Ausreißern. Ganz ehrlich: Selbst in der RR Tabelle liegen wir 10 Punkte vor dem Relegationsplatz. Wer die RR als Worst Case ansieht, der scheint noch nicht lange Borussia zu folgen, ich erinnere mich noch gut an die Montagsspiele - in der 2. Liga! Also: Danke DH - und überleg Dir noch mal einen Kniff wie gegen Bayern, damit es vielleicht noch die CL wird.
Benutzeravatar
Borussenpaul
Beiträge: 1561
Registriert: 04.02.2016 20:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borussenpaul » 14.05.2019 23:08

grüner manni hat geschrieben:
14.05.2019 09:21
Ich würde Hecking auch nicht nur nach dem Tabellenplatz beurteilen, sondern nach der Entwicklung und Tendenz. Natürlich ist es die Mannschaft, die auf dem Platz enttäuscht hat. Aber eben jene Mannschaft hat in der Saisonvorbereitung und Hinrunde schon gezeigt, dass man ihr Impulse geben kann und sie diese annimmt. Es bleibt bei mir der Verdacht, dass Hecking und damit dann zwangsläufig auch die Mannschaft sehr schnell in einen passt-schon-Modus schaltet und es immer erst knallen muss, bzw. der Manager die Reißleine ziehen muss, damit sich an dem Trott was ändert. Und als es in der Rückrunde abwärts ging, ist Hecking wenig eingefallen, wir wir aus unserer Delle rauskommen. Plötzlich war es keine Delle mehr, sondern der neue Normalzustand. Unsere letzten Punkte haben wir gegen zwei Abstiegskandidaten und mit wahnsinnigem Dusel gegen eine vollkommen überlegene Hoffenheimer Mannschaft geholt. Es brauchte eine so harmlose und klinisch tote Mannschaft wie Nürnberg, dass wir nochmal entdeckt haben, dass man auch selber Fußball spielen kann.

Oder mal anders gefragt, stellt euch vor, Hecking wäre auch nächste Saison noch Trainer: wo würde die Mannschaft wohl anknüpfen? Ich mag nicht drüber nachdenken und muss es zum Glück nicht. Das Kapitel Hecking kann man bald abhaken, und man könnte es ja tatsächlich sehr wohlwollend abhaken, was die Bilanz angeht. Wären da nicht seine dummen Äußerungen nach der Wechselbekanntgabe gewesen, mit denen er auf Kosten der Mannschaft seinen Heiligenschein basteln wollte. Deswegen bleibt bei mir am Ende ein fahler Beigeschmack.
Das deckt auch meine Ansicht.
Gerade nach seinen Äuserungen gegen die Mannschaft und dem Verein ist dieser Selbstdarsteller in meiner Gunst weit nach Downunder abgerutscht.
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1254
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Günter Thiele » 15.05.2019 08:20

mojo99 hat geschrieben:
14.05.2019 15:59
Wenn die Saison andersherum gelaufen wäre würden alle jetzt Hecking feiern.
Falsch! Dann hätten wir längst (seit der Winterpause) einen neuen Trainer...
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1254
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Günter Thiele » 15.05.2019 08:24

ewigerfan hat geschrieben:
14.05.2019 17:43
(...)ich lasse mir nach so einer desaströsen Rückrunde auf dem spielerischen und kämpferischen Niveau eines Absteigers nicht erzählen, dass jetzt trotzdem alles super ist. Wenn wir die CL nicht erreichen, wofür Stand jetzt einiges spricht, dann haben wir locker-lässig rund 30 Millionen Euro in den Wind geschossen. Und das bei einer Ausgangslage, die einfach sensationell gut war.
Bedankt Ihr Euch ruhig am Samstag bei Hecking, ich konzentriere mich darauf, die Mannschaft anzufeuern.
So sieht es aus!
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 5961
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HB-Männchen » 15.05.2019 08:41

Was er zukünftig macht, ist mir ehrlich gesagt völlig wumpe. Aber den HSV sollte er sich echt nicht antun. Auch, wenn er grundsätzlich genau so ein Trainer ist, wie ihn der HSV jetzt dringend benötigt.

Was uns betrifft, kann ich die allgemeine Euphorie nicht wirklich teilen. Ich denke nicht, dass VW im letzten Spiel hoch gewinnen wird, denke aber, dass es gar nicht unmöglich ist, dass un ser letztes Spiel mit einer Klatsche endet. Und das sind genau die Dinge, die mich in der Amtszeit Hecking genervt hat. Beispielsweise dieses unsägliche DFB-Pokalspiel gegen die Pillen, in dem von außen keinerlei effektives stabilisierendes coaching stattfand.
Gesperrt