Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27731
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 07.05.2019 09:01

HerbertLaumen hat geschrieben:
07.05.2019 08:56


Hoffentlich fliegt der Videomann fristlos raus.
Da sind ja nicht hunderte von fremden Leuten im Spielerbereich, frag mich, wie der mit dem Handyvideo da überhaupt noch rausgekommen ist.
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 5961
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HB-Männchen » 07.05.2019 09:52

Naja, außen wurde das ja offenbar gar nicht bemerkt. Also ist der einfach raus. Und wenn Hecking den nicht erkannt oder überhaupt gesehen hat ..............

Ich bin immer wieder erstaunt, dass die Mannschaft völlig blutleer und ohne Ambitionen auftritt - zumindest kommt es dem Zuschauer doch so vor - und Hecking ist ganz offenbar nicht in der Lage oder willens, das zu verändern.

Wenn ich sehe, wie L.J. Beyer auf links ein super gutes Spiel macht, muss ich doch fragen, wieso war der nun die komplette Saison außen vor und hat (außer in der Zeit, in der er verletzt war) nach einem verheißungsvollen Start in die Saison keine weitere Einsätze erhalten!?!?!?

Wieso wurde J. Drmic eine komplette Saison ignoriert, wenn er doch fit war und prompt nach seiner Einwechslung das Tor macht? Wie kann der Trainer wochenlang über die schlechte Chancenverwertung hinweg sehen, wenn er einen Knipser im Kader hat?

Wieso bekommt M. Cuisance nicht mehr Einsatzzeiten um Erfahrung zu sammeln und sich im "System" (wie immer man das nennen mag) einzufinden? Was Hofmann, Neuhaus und co. da spielen, denke ich, kann er auch spielen. Er ist aber viel weniger in seinen Aktionen durchschaubar als die genannten.

MMn alles Beispiele dafür, dass eben nicht nach Leistung aufgestellt wird. Er bemängelt die Durchschaubarkeit, die schlechte Chancenerarbeitung und -verwertung, er bemängelt die Durchschlagskraft, lässt aber immer wieder die gleichen Akteure ran, anstatt mal für eine Überraschung zu sorgen. In einem netten Artikel wird so formuliert:

"Der „Wie das Gesicht von Dieter Hecking“-Award
Geht an die Spielweise von Borussia Mönchengladbach. Die ist nämlich ein Abbild des Trainers Antlitz. Immer gleich, kein Zucken, jeder kennt es mittlerweile, es fehlt an Variabilität und von beidem haben die meisten Gladbacher wohl mittlerweile genug gesehen."


Sehr beeindruckender Vergleich und sehr passend.

Gegen Nürnberg möchte ich sehr sehr gerne L.J. Beyer, M. Cuisance und J. Drmic in der Startelf sehen. Da Nürnberg wahrscheinlich alles auf eine Karte setzen wird, weil es für die dann noch um einiges geht, sollte wir hinten links nicht auf die Geschwindigkeit von O. Wendt setzen. Eine Doppelspitze mit Drmic und Plea fän ich mal so richtig spannend.
Benutzeravatar
zaskar
Beiträge: 625
Registriert: 22.06.2011 12:02
Wohnort: Munich

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von zaskar » 07.05.2019 10:30

vielleicht erinnert sich noch jemand an die "überhasteten" Wechsel des DH von Aachen --> Hannover und von Nürnberg --> Wolfsburg???
Hab alle Einzelheiten nicht mehr so auf dem Focus, weil es mich nicht interessiert hatte. Was aber auf alle Fälle hängengeblieben ist, ist die fehlende Loyalität von DH seinem Arebitgeber gegenüber!

Genau das, was wir hier wieder aktuell erleben. Die Spieler spielten in der Hinrunde über ihrem Niveau und der Kader sei falsch zusammengestellt. Auch will er die Spieler "jetzt nicht mehr schützen".
Wenn ich mich im zivil Leben als Manager nicht mehr vor mein TEam stelle. Wie nennt man sowas?
Und das von jemand, der sich nach der grandiosen Hinrunde von jedem auf die Schulter klopfen ließ und Sprüche abließ wie "er kann auch Meisterschaft"

alles sooo lächerlich.
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3689
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Simonsen Fan » 07.05.2019 10:38

ich kann mich der Aussage von Effe im DOPA nur anschließen, dass die Mannschaft für die letzten beiden Spiele eigentlich gar keinen Trainer mehr braucht. Wer für diese Spiele noch motiviert werden muss, ist eh am falschen Ort.
Es geht nicht mehr um Taktik und Systeme, es geht nur noch ums bedingungslose WOLLEN !
Vielleicht sollte sich Hecking einfach krank melden und die Mannschaft gibt wieder alles :aniwink:
Benutzeravatar
Further71
Beiträge: 3023
Registriert: 27.02.2013 21:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Further71 » 07.05.2019 11:03

Tja, eigentlich hat er da recht.
ABER...in den letzten Spielen war leider nicht immer was zu sehen vom bedingungslosen WOLLEN. In Stuttgart gar nicht, gegen H'heim dann zumindest in der 2. HZ (auch wenn das spielerisch ein Offenbarungseid war).

Ich denke schon dass ein neuer Trainer ein paar Prozent mehr hätte heraus kitzeln können, z.b.durch eine andere Ansprache. Aber jetzt ist es eh zu spät, wenn hätte dieser Schritt nach dem Stuttgart Spiel erfolgen müssen.
Benutzeravatar
RONALDINHO10
Beiträge: 714
Registriert: 13.11.2004 17:53
Wohnort: Solingen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von RONALDINHO10 » 07.05.2019 11:28

marvinbecker hat geschrieben:
06.05.2019 23:16
Guck euch an, was Dieter macht : https://www.facebook.com/LucienFavreHen ... 484906968/
Ohne bis jetzt in der Fohlen-Welt gewesen sein, denke ich, dass das Video dort aufgenommen wurde. Hecking trägt an Spieltagen keinen Trainingsanzug und die Trikots und Schuhe der Spieler sehen unbenutzt aus. Zudem haben Stindl und Jantschke in den letzten Monaten kaum zusammen gespielt.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14866
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von kurvler15 » 07.05.2019 11:29

Ich bin mir sehr sicher, dass alle Spieler "wollen". Für die bedeutet Europa natürlich auch Prämien etc. Niemand verliert absichtlich.

Die Frage ist nur, reicht Wille alleine? Oder KÖNNEN wir es momentan einfach nicht besser? Und falls das so ist, was hat dazu geführt, dass wir innerhalb weniger Wochen vielen Gegner in so ziemlich allen wichtigen Belangen teilweise (wie Samstag gegen Hoffenheim) haushoch unterlegen sind? Und wie kann man das für die letzten 2 Spiele wieder rumreißen? Und was lernt man daraus für die Zukunft?

Möglich ist das nur, wenn es wirklich am Willen liegt oder an der Bereitschaft alles zu investieren. Wenn die Krux im Bereich des "Nicht-besser-Könnens" liegt, so wird sich da in 2 Wochen nichts mehr wirklich machen lassen. Der Zug ist dann wahrscheinlich längst abgefahren.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4222
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 07.05.2019 11:41

HB-Männchen hat geschrieben:
07.05.2019 09:52
......und Hecking ist ganz offenbar nicht in der Lage oder willens, das zu verändern.
Also in der Lage wäre er schon. Er will nicht......Ist halt ein kleiner Sturkopf.
Aber bald isser ja weg. Und dann gibts nur noch rauschende Fußballfeste.
Ich glaube sogar, Rose braucht die Mannschaft gar nicht mehr zu motivieren. Das läuft ganz von selbst.
Hecking auf der Bank oder an der Linie hat einfach nur noch alles gehemmt. Die Beine wurden bleischwer, die
gegnerische Hälfte wurde gar nicht mehr wahrgenommen, psychosomatische Kopfblockaden, usw. usw.
Bin ich froh, dass das alles ein Ende hat.
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1009
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von grüner manni » 07.05.2019 14:03

kurvler15 hat geschrieben:
07.05.2019 11:29
Die Frage ist nur, reicht Wille alleine? Oder KÖNNEN wir es momentan einfach nicht besser? Und falls das so ist, was hat dazu geführt, dass wir innerhalb weniger Wochen vielen Gegner in so ziemlich allen wichtigen Belangen teilweise (wie Samstag gegen Hoffenheim) haushoch unterlegen sind?
Dass eine Mannschaft eine ganze Hinrunde brutal über ihren Möglichkeiten spielt ist genauso unwahrscheinlich, wie dass sie jetzt fast die ganze Rückrunde brutal unter ihren Möglichkeiten spielt. Die Wahrheit liegt sehr wahrscheinlich in der Mitte und unser letztendlicher Tabellenplatz wird halbwegs abbilden, wo wir vom Kader her hingehören.

In der Hinrunde waren wir im Flow, in der Rückrunde entwickelte sich ein Negativ-Flow. Und aus allen Mosaiksteinchen deute ich etwas kaffesatzlesemäßig heraus, dass die Mannschaft entgegen aller anderslautenden Aussagen nicht mehr mit Hecking klar kommt. Ich habe selber früher mal in einer Firma gearbeitet, wo alle Mitarbeiter wollten, aber jede Initiative am Chef und dessen Entscheidungen abprallte, bis man sich irgendwann dachte: pff, dann halt nur Dienst nach Vorschrift. So kommt mir das vor. Dass die Mannschaft aber nicht offen rebelliert, liegt daran, dass wir eben nicht die entsprechenden Charaktere haben, dass es so ja auch ganz bequem ist und dass man nach außen hin natürlich doch den Schein wahren muss, alle würden ihr Bestes geben.

Und dabei glaube ich sogar, dass Hecking alle Defizite anspricht und die Mannschaft richtig einstellen will. Ich glaube nur nicht, dass er ein Händchen für die Art und Weise hat. Ebenso glaube ich Eberl, dass er den Bruch zwischen Mannschaft und Trainer nicht sieht, weil alle eben nach außen hin den schönen Schein wahren. Sonst müsste man sich ja eingestehen, dass man die ganze Zeit doch ein bisschen bequem war und nur Blabla geredet hat.

Alles auch nur Theorie, aber für mich die wahrscheinlichste.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4222
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 07.05.2019 16:48

grüner manni hat geschrieben:
07.05.2019 14:03
....dass es so ja auch ganz bequem ist und dass man nach außen hin natürlich doch den Schein wahren muss, alle würden ihr Bestes geben.
Ebenso glaube ich Eberl, dass er den Bruch zwischen Mannschaft und Trainer nicht sieht, weil alle eben nach außen hin den schönen Schein wahren. Sonst müsste man sich ja eingestehen, dass man die ganze Zeit doch ein bisschen bequem war und nur Blabla geredet hat.
Da beschreibst du aber ein feines Charakterbild der Mannschaft. Ein Konstrukt aus Lügen und Scheinheiligkeit.
Und Eberl mittendrin als Ahnungsloser.
Ich hab ja einigen Spielern auch schon dieses oder jenes abgesprochen, aber deine Einschätzung toppt das allemal. Respekt. :mrgreen:
Bernd_das_Brot_1900
Beiträge: 320
Registriert: 22.06.2012 17:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Bernd_das_Brot_1900 » 07.05.2019 16:59

marvinbecker hat geschrieben:
06.05.2019 23:16
Guck euch an, was Dieter macht : https://www.facebook.com/LucienFavreHen ... 484906968/
Sorry, "brennen" sieht für mich aber total anders aus..
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1009
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von grüner manni » 07.05.2019 17:03

Raute s.1970 hat geschrieben:
07.05.2019 16:48
Da beschreibst du aber ein feines Charakterbild der Mannschaft. Ein Konstrukt aus Lügen und Scheinheiligkeit.
Und Eberl mittendrin als Ahnungsloser.
Ich hab ja einigen Spielern auch schon dieses oder jenes abgesprochen, aber deine Einschätzung toppt das allemal. Respekt. :mrgreen:
Ne, so ist das nicht gemeint. Dieses "Konstrukt" ergibt sich einfach daraus, dass die Spieler ständig vor Mikrofone gezerrt werden und es dann wenig konstruktiv wäre, wenn sie so Sachen sagen würden wie "ganz ehrlich, ich habe die Aufstellung des Trainers nicht verstanden" oder "also ich würde mir vom Trainer mal etwas mehr Dampf wünschen". Das würde man sich als Fan zwar manchmal wünschen, aber so funktioniert der Fußball nicht (mehr). Lieber beschwört man die gute Hoffnung, das ist doch ganz normal. Ich glaube nicht, dass die Spieler alle charakterlose Weicheier sind oder nicht wollen. Aber sie sind halt in einem Formtief, aus dem sie alleine nicht rauskommen. Und ich glaube nicht, dass Hecking die Mittel besitzt, sie da rauszuholen.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4222
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 07.05.2019 17:21

grüner manni hat geschrieben:
07.05.2019 17:03
Ich glaube nicht, dass die Spieler alle charakterlose Weicheier sind oder nicht wollen.
Alle nicht, das stimmt.

Also konstruktiv wäre es in meinen Augen schon, wenn sie mal verlauten lassen würden, dass sie nichts verstehen.
Dann gäbe es die Chance, ihnen alles ein zweites Mal zu erklären.
Aber du hast Recht....das macht keiner. Man würde sich ja dabei evtl. selbst als etwas dumm outen. Und das wäre nicht klug. Zumindest nicht für die Spieler.
Klar wird da lieber immer und immer wieder gebetsmühlenartig von Hoffnung und Besserung geschwafelt. Aber nach 10 Wochen
wird das halt albern. Es gibt einige wohltuende Ausnahmen in der Mannschaft, aber der Rest scheint es nicht zu merken.
Benutzeravatar
grüner manni
Beiträge: 1009
Registriert: 04.11.2004 21:04

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von grüner manni » 07.05.2019 18:27

Raute s.1970 hat geschrieben:
07.05.2019 17:21
Also konstruktiv wäre es in meinen Augen schon, wenn sie mal verlauten lassen würden, dass sie nichts verstehen.
Stimmt, konstruktiv wäre es. Als Kramer nach dem Stuttgartspiel sagte, wir hätten vorne einfach die Brechstange auspacken und die Box besetzen müssen, war das sehr konstruktiv und für mich so eine wohltuende Ausnahme. Nur ließ er klugerweise die Frage nach dem Schuldigen offen. Fehlte die Vorgabe von Hecking für die Brechstange, wollte er es weiterhin spielerisch lösen? Oder wurde die Brechstange einfach nicht auf den Platz gebracht, weil die Spieler nicht wollten oder konnten?

Ab dem Punkt kann man halt wieder nur spekulieren. Es klingt aber eher nach einem "hätte man machen müssen" als nach einem "wir haben's nicht umsetzen können". Und dann wäre es schon bemerkenswert, dass ein Spieler dem Trainer per Interview Taktiktipps gibt.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 6925
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenbeast64 » 07.05.2019 18:38

Irgendwie haben die Spieler beim Spiel gegen die Hoppel's in der Kabine DH wohl doch verstanden...und er mußte es bestimmt nicht noch einmal erklären...aber von vielen schon erkannt....DH hat ja keine Bindung zu seinen Jungs....aber Wunder gibt's wohl tatsächlich :lol:
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4222
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 07.05.2019 19:09

grüner manni hat geschrieben:
07.05.2019 18:27
Nur ließ er klugerweise die Frage nach dem Schuldigen offen. Fehlte die Vorgabe von Hecking für die Brechstange, wollte er es weiterhin spielerisch lösen? Oder wurde die Brechstange einfach nicht auf den Platz gebracht, weil die Spieler nicht wollten oder konnten?
Ich denke, manche wollen nicht und manche können nicht.
grüner manni hat geschrieben:
07.05.2019 18:27
Ab dem Punkt kann man halt wieder nur spekulieren. Es klingt aber eher nach einem "hätte man machen müssen" als nach einem "wir haben's nicht umsetzen können". Und dann wäre es schon bemerkenswert, dass ein Spieler dem Trainer per Interview Taktiktipps gibt.
Klar ist es Spekulation.
Aber ich denke eher, dass Kramer keine Taktiktipps verteilt hat, sondern dass es Kritik an der Unfähigkeit der eigenen Mannschaft war. Aber wie gesagt....alles Spekulatius.
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3689
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Simonsen Fan » 08.05.2019 09:27

kurvler15 hat geschrieben:
07.05.2019 11:29
Wenn die Krux im Bereich des "Nicht-besser-Könnens" liegt, so wird sich da in 2 Wochen nichts mehr wirklich machen lassen. Der Zug ist dann wahrscheinlich längst abgefahren.
und genau diese Frage stelle ich mir auch lange, können sie es einfach nicht besser ? hatten wir in der Hinrunde wirklich nur Glück?
Ich denke es ist eine Mischung aus letztem Willen und fehlender Qualität. Und mit 150% Einsatzwillen, sollte man die fehlende Qualität für 2 Spiele überdecken können.
Benutzeravatar
pet.
Beiträge: 8161
Registriert: 11.11.2009 10:32
Wohnort: würzburch in unnerfrangn

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von pet. » 08.05.2019 13:54

laut SPOX und anderen Medien ist D. Hecking Favourit auf den Trainerposten unseres Liebligsgegners .öln!!
:animrgreen2:
Heidenheimer
Beiträge: 3154
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Heidenheimer » 08.05.2019 14:09

... und ich bin der Meinung, dass es nicht alleine auf die Qualität eines Spielers ankommt ob es einem Team *rund* läuft oder nicht sondern, von vielen unterschätzt die Kompatibilität der Spieler zueinander. meine Erfahrungen, dass nicht immer *die Besten* auch das stärkste Team bilden sondern massgebend von Hierarchien mit geprägt werden.
Wer sich schon länger mit Fussball befasst kennt die Phrasen: Zuviele Häuptlinge, keine Indianer oder umgekehrt und weiss, was damit gemeint ist. Flache Hierarchien innerhalb eines Teams werden nie zum Erfolg führen. Entweder es gibt gar keine (jeder für jeden) oder es gibt einen *Big Boss* der diesen auch ist. Ein *Taktgeber* der genau vorgibt, wann ein Tempo angezogen wird. Einer der in den *Allerwertesten* tritt wenn man nicht *spurt* oder mitzieht und auch lobt.

Es gibt viele Beispiele solcher *Leader*, Schweini, Pirlo, Messi usw. ja gar ein Kruse bei Bremen. Bei uns hiessen sie Xhaxa, Stranzl, früher Netzer. Hecking kann nichts dafür, dass wir keinen solchen Spieler im Team haben und bleibt ihm nichts anderes übrig als den *netten* Kämpfer Lars zum Kapitän zu machen. Es ist auch durchaus *zeitgenössisch*, dass man eher dem leisen, angepassten den Vortritt lässt. Leider wird dies oft schon in der Jugend so gehandhabt, dass sich alles dem Kollektiv unter zu ordnen hat. Resultat, dass man jegliche Kreativität und Eigeninitiative früh im Keim erstickt zugunsten eines Gesamtkonstrukts.

Hecking ist *verfechter* und Resultat auch dieser Doktrin. Das kollektiv kann stark sein, keine frage aber es *zerbricht* wenn die Rädchen nicht in sich greifen obwohl man nach bestem Willen und Wissen aufgestellt hat. Es ist irgendwie wie Leber essen: Gesund, nährreich und schmackhalt, leicht zu verdauen wie es die heutige Essensidiologie verlangt und trotzdem gibt es viele Leute die essen nun mal vieles aber keine Leber. Nicht mal der *Leber essen Verweigerer* kann genau sagen woran es liegt. So ist es auch mit einem Team, das vermeintlich beste, optimalste leistet weniger als ein Team, das spielerisch zueinander in Balance stehen auch wenn der eine oder andere nicht die beste Option darstellt. Und daran hat sich Hecking *den Zahn ausgebissen* weil für ihn (aus seiner Sicht) nur *optimales* funktionieren kann und so fast verhindert, dass irgendwie neue *Inputs* während eines Spiels einfliessen können.

Jeder von uns kennt diese Denkweise. Von sich selber oder durch erleben bei anderen wo oft nur der eine Weg der richtige ist. Es fällt vielen schwer auch anderes zu akzeptieren oder gar aus zu probieren, wenn man von etwas überzeugt ist. Dieser *Andere* kann auch ich selbst sein, mit einer Idee und trotzdem verwerfe ich diese meist wieder weil ich ja auch einen eigenen *Erfahrungsschatz* habe und nicht unbedingt selber glaube, dass ein anderer Weg zu mehr Erfolg führen würde. Wirklich erfolgreiche Trainer halten sich aber genau diese Option offen, wenn es nicht wie geplant läuft auch wenn es eigentlich entgegen der eigenen Ansicht ist. Wie ein eigentlich *rechtsfüsser* der beim Torschuss es einfach, weil viel günstiger oder es ihm keine Wahl lässt einfach mal mit dem *linken* draufhaut.
Bernd_das_Brot_1900
Beiträge: 320
Registriert: 22.06.2012 17:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Bernd_das_Brot_1900 » 08.05.2019 15:10

@Heidenheimer:

Eine schöne Erklärung. Nur nicht für die ersten 20 Spieltage..
Gesperrt