Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27735
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 05.05.2019 11:01

Raute s.1970 hat geschrieben:
05.05.2019 10:54
Das ist ja richtig und hab ich doch nicht bemängelt.
Aber dass nach Niederlagen versucht wird, die Defensive zu stabilisieren, ist doch keine "Auffälligkeit".
Das wird allgemein so gehandhabt...nicht nur von Hecking.
Klar, wir hätten uns nicht beschweren können wenn es zur Halbzeit schon 0:5 gestanden hätte. Aber solche Aussagen von wegen, das ist eine "Auffälligkeit bei Hecking" ist doch wirklich nur noch Schwachsinn.
Ist es nicht wirklich, wenn man auch mal darüber nachdenkt. Mit extrem defensiv meint er, dass wir dann viel zu tief stehen, wie das Kaninchen vor der Schlange. Und dass wir das im Gegensatz zu manch anderen Teams, die sowas gewohnt sind, überhaupt nicht können, haben wir jetzt wie oft schon eindrucksvoll bewiesen? Das muss man als Trainer auch wissen und die Jungs verdammt nochmal etwas nach vorne verschieben. Sonst kommt genau das dabei raus, was man gestern gesehen hat, und zwar zwangsläufig.
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 5540
Registriert: 05.06.2009 15:32
Wohnort: Porto/Bern/Mooloolaba

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 05.05.2019 11:04

Raute s.1970 hat geschrieben:
05.05.2019 10:54
Das ist ja richtig und hab ich doch nicht bemängelt.
Aber dass nach Niederlagen versucht wird, die Defensive zu stabilisieren, ist doch keine "Auffälligkeit".
Das wird allgemein so gehandhabt...nicht nur von Hecking.
Klar, wir hätten uns nicht beschweren können wenn es zur Halbzeit schon 0:5 gestanden hätte. Aber solche Aussagen von wegen, das ist eine "Auffälligkeit bei Hecking" ist doch wirklich nur noch Schwachsinn.
nein,es wird nicht so häufig gehandhabt,wie du es hier angibst
man kann auch die Raumverteilung so verändern ,das man nicht so tief steht und man steht dann trotzdem kompakt

Nur Tief stehen ,bedeutet ja nicht das man dann kompakt steht
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 5540
Registriert: 05.06.2009 15:32
Wohnort: Porto/Bern/Mooloolaba

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 05.05.2019 11:05

Danke Mario
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Lupos » 05.05.2019 11:26

uli1234 hat geschrieben:
05.05.2019 09:52
...Es ist ganz einfach das Ergebnis eines Trainers, der seine Mannschaft verloren hat.....
Denke eher das der Verlust der Mannschaft durch die Entlassung aufgegleist wurde und damit eher auf das Management zurückzuführen ist.
Der Trainer, der sehr gute 24 Spieltage mit der Mannschaft hingelegt hat, wird für alles was jetzt schief läuft aber wirklich alles verantwortlich gemacht.
Ich denke Eberl hat Heckingen noch einen echten Bärendienst erwiesen. Er läßt ihn völlig ohne Rückhalt und ohne notwendiges Standing mit einer offensichtlich nicht mehr intrinsisch motivierten "Trümmermannschaft", immer weiter in den Abgrund rutschen.
Die Erosion hat nach meiner Einschätzung vor allem Eberl mit seinem Wechsel zu Rose und den weiteren Umgang damit zu verantworten. Durch seinen taktischen Schachzug hat er sich und die Mannschaft völlig aus der Schusslinie genommen und Heckingen quasi an den Pranger gestellt. Welchen Grund sollte die Mannschaft noch haben auf einen entmachteten Trainer zu hören ? Wie soll ein Trainer unter diesen Umständen eine Mannschaft noch ernsthaft führen können?
Man unterstellt jetzt bereits, das mit Rose alles besser wird.
Ich bin jetzt schon sicher, dass wir vielmehr nächste Saison wieder etwas von einer Übergangssaison zu hören bekommen und das der neue Weg etwas Zeit braucht und weitere typische Killerphrasen......
wir werden ja bald sehen was nach Heckingen tatsächlich alles besser wird. Spannend wird die Reaktin sein, wenn es eben nicht so laufen wird. Eine gewisse Zeit wird man das weiterhin über Meinungsmache "Schönreden" können aber die Zeitrahmen wird zeitlich begrenzt sein.
Ich sehe zunehmend das weitere Runterleben der Favre´- Ära.
Auch das finanzielle Abschneiden zeigt, dass man über den angeblich alternativlosen Weg von Gladbach hätte nachdenken müssen. Das erforderliche Geld wird eben nicht hauptsächlich durch den Verkauf von Spielern generiert. Vielmehr der sportlicher Erfolg bringt das notwendige Geld um sich dauerhaft oben in der Bundesliga zu etablieren.
Benutzeravatar
Manolo_BMG
Beiträge: 6051
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Manolo_BMG » 05.05.2019 11:36

uli1234 hat geschrieben:
05.05.2019 09:52
Es ist ganz einfach das Ergebnis eines Trainers, der seine Mannschaft verloren hat.
Das wurde gestern - wie auch in Stuttgart und so manchem Spiel der letzten Wochen - mehr als deutlich. Aber gut, wer hatte denn ernsthaft etwas anderes erwartet? Die Mannschaft ist - aus welchen Gründen auch immer - keine mehr und sehnt scheinbar das Saison-Ende herbei. Dass es wohl doch keine Charakterfrage ist, sondern andere Ursachen dahinter stecken müssen, zeigt das Aufbäumen nach dem 1:2.

Einfach unerklärlich, warum es diesen Einbruch gibt. Oder gibt es doch eine Erklärung? Vielleicht werden wir sie ja irgendwann erfahren...

Hecking missfielen die Reaktionen der Zuschauer. "Es wäre schon schön, wenn Anfeuerung da wäre."
Tja, in manch anderem Stadion hätte es nach einer solchen Rückrunde und solchen Auftritten schon viel früher solche Reaktionen der Zuschauer gegeben!

Lupos hat geschrieben:
05.05.2019 11:26
Die Erosion hat nach meiner Einschätzung vor allem Eberl mit seinem Wechsel zu Rose und den weiteren Umgang damit zu verantworten.

Wobei wir einen solchen Katastrophen-Auftritt wie gestern und in Stuttgart bereits unmittelbar vor der Bekanntgabe der Trennung mit dem Derby-Spiel in D`dorf hatten … insofern war die Erosion schon vorher im Gange.
Benutzeravatar
ewigerfan
Beiträge: 3212
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von ewigerfan » 05.05.2019 11:53

Lupos hat geschrieben:
05.05.2019 11:26
Denke eher das der Verlust der Mannschaft durch die Entlassung aufgegleist wurde und damit eher auf das Management zurückzuführen ist.
Die Erosion hat nach meiner Einschätzung vor allem Eberl mit seinem Wechsel zu Rose und den weiteren Umgang damit zu verantworten.
Meinst Du das ernst? Hast Du eigentlich alle Spiele unserer Borussia gesehen?
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 10847
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Neptun » 05.05.2019 12:00

Das ist ihm doch egal - Hauptsacher er und Titus können ihr Eberl-Bashing weiter betreiben.
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Lupos » 05.05.2019 12:06

Nun die Hinrunde war sehr erfolgreich. Die Rückrunde begann ebenfalls gut. Die Spiele gegen Hertha und Wolfsburg haben wir gut gespielt und hätten eigentlich durchaus auch gewinnen können / dürfen. Dann gab es einen Knacks, was aber auch einmal passieren kann. Verfestiget hat sich m. E. einiges seit dem 1:1 gegen Freiburg. Hier hat sich mit er frühen Auswechselung des Kapitäns ( den übrigens viele hier schon Wochen zuvor auf der Bank sehen wollten)gab es scheinbar mannschaftsintern eine Bewegung. In dieser Zeit hätte Heckingen eigentlich Rückendeckung benötigt. Vielmehr wurde er dann aber mit der Entlassung sein Standing gegenüber der Mannschaft weiter geschwächt und führte wahrscheinlich entscheidend zu der jetzigen Gestalt.
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Lupos » 05.05.2019 12:11

Neptun hat geschrieben:
05.05.2019 12:00
Das ist ihm doch egal -...
Du schreibst doch selbst, dass Eberl hier einen gravierenden Fehler gemacht hat. Bezüglich Bashing; Lies mal lieber was hier von "deinen Kollegen" bereits zum Amtsantritt über Heckingen geschrieben wird...
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27735
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 05.05.2019 12:14

Wie soll ein Trainer unter diesen Umständen eine Mannschaft noch ernsthaft führen können?
Mal angenommen, es wäre so, weiß ein Trainer mit jahrzehntelanger Erfahrung das dann nicht?

Ich darf daran erinnern, es wurde ihm die Wahl gelassen, ob er weiter machen möchte bis zum Saisonende oder nicht. Man kann sich zu minimum 100% sicher sein, es wäre ihm dadurch nicht ein Euro finanzieller Nachteil entstanden, wenn er sofort in den Sack gehauen hätte. Wenn er das also wissen muss, warum macht er dann weiter?

Und damit ist deine ganze Argumentation auch schon wieder hinfällig.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27735
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 05.05.2019 12:16

Lupos hat geschrieben:
05.05.2019 12:11
Lies mal lieber was hier von "deinen Kollegen" bereits zum Amtsantritt über Heckingen geschrieben wird...
Das gehst Du dir am besten nochmal durchlesen, ist nach nunmehr zweieinhalb Jahren aktueller denn je. Zudem und nur so nebenbei, ich frag mich das schon lange, kennst Du seinen Namen eigentlich nicht oder ist das eine Rechtschreibschwäche?
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 3626
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Aderlass » 05.05.2019 12:25

Wenn der Fußball grottig ist und Erfolg ausbleibt dass ist IMMER
- die Aufstellung falsch
- die Taktik daneben
- die Wechsel zu spät
Ach ja, der Trainer hat seine Lieblinge, wie konnte ich das vergessen.

Das war immer so und wird auch so bleiben. Die Argumentation ist halt einfach. Ich maße mir da kein Expertenwissen an. Natürlich muss man Hecking den miesen Fußball um die Ohren hauen aber was da teilweise drumherum auch auf der menschlichen Ebene immer konstruiert wird ist schon abenteuerlich.
Fohlen39
Beiträge: 935
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlen39 » 05.05.2019 12:30

@ Lupos
ch denke Eberl hat Heckingen noch einen echten Bärendienst erwiesen. Er läßt ihn völlig ohne Rückhalt und ohne notwendiges Standing mit einer offensichtlich nicht mehr intrinsisch motivierten "Trümmermannschaft", immer weiter in den Abgrund rutschen.
Die Erosion hat nach meiner Einschätzung vor allem Eberl mit seinem Wechsel zu Rose und den weiteren Umgang damit zu verantworten. Durch seinen taktischen Schachzug hat er sich und die Mannschaft völlig aus der Schusslinie genommen und Heckingen quasi an den Pranger gestellt. Welchen Grund sollte die Mannschaft noch haben auf einen entmachteten Trainer zu hören ? Wie soll ein Trainer unter diesen Umständen eine Mannschaft noch ernsthaft führen können?
Halte ich für den völlig falschen Ansatz .
Wollte Eberl es öffentlich machen oder wollte Hecking es öffentlich werden lassen . Genau es war Hecking .
Wenn ich diesen Schritt gehe dann muss ich selber wissen mit seiner Erfahrung ob das dann noch Sinn macht .
Ich tue mich eh schwer damit das eine MAnnschaft dann icht mehr auf ein Trainer hört.
Wir reden hier von hohen Zielen , warum soll dann die Mannschaft nicht mehr auf den Trainer hören .
Ich sage mal provokant , leider hat die Mannschaft auf ihn gehört.
Fohlen39
Beiträge: 935
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlen39 » 05.05.2019 12:52

@ Lupos
E. einiges seit dem 1:1 gegen Freiburg. Hier hat sich mit er frühen Auswechselung des Kapitäns ( den übrigens viele hier schon Wochen zuvor auf der Bank sehen wollten)gab es scheinbar mannschaftsintern eine Bewegung. In dieser Zeit hätte Heckingen eigentlich Rückendeckung benötigt. Vielmehr wurde er dann aber mit der Entlassung sein Standing gegenüber der Mannschaft weiter geschwächt und führte wahrscheinlich entscheidend zu der jetzigen Gestalt.
Ist das wirklich dein Enst ? Dann aktzeptiere ich deine Meinung finde den Ansatz aber Ahnungslos.
Ich hoffe nicht das dieses deine echte Meinung ist was bedeutend würde du willst jemanden bashen . Wäre aber auch traurig wenn du so viel Zeit hättest und nichts anderes damit anfangen könntest .
Benutzeravatar
jünter65
Beiträge: 1904
Registriert: 27.01.2009 10:17
Wohnort: An der schönen Bergstrasse

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von jünter65 » 05.05.2019 13:23

Seltsam ist nur, es funktioniert in Wolfsburg und ich Hoffenheim, wo beide Trainer am Ende der Saison den Verein verlassen.
Zugegeben, die Situation in Hoffenheim ist etwas anders, aber die in Wolfsburg ist durchaus vergleichbar.
Somit nehme ich auch die Spieler in die Pflicht. Ich bin mit Sicherheit kein Hecking Freund, aber bisher habe ich ihn nicht mit Trikot auf dem Platz gesehen.
Für mich ist die Mannschaft nun in der Pflicht, da bin ich bei der Aussage von Effe im Dopa.
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9538
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zisel » 05.05.2019 13:49

Aderlass hat geschrieben:
05.05.2019 12:25
Natürlich muss man Hecking den miesen Fußball um die Ohren hauen aber was da teilweise drumherum auch auf der menschlichen Ebene immer konstruiert wird ist schon abenteuerlich.
Mamma Mia. Und ich dachte schon, ich wäre auf einer einsamen Insel. Hier ist eine viel zu große Menge diesbezüglich zu lesen, was auch mir -obwohl normalerweise kernentspannt- die zornesröte ins Gesicht treibt und viel besser zu Fakebook oder Instagrusel passt.
Wahrlich kein Ruhmesblatt für dieses eigentlich schöne Forum.
Lupos
Beiträge: 3726
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Lupos » 05.05.2019 13:56

Fohlen39 hat geschrieben:
05.05.2019 12:30
....Wir reden hier von hohen Zielen , warum soll dann die Mannschaft nicht mehr auf den Trainer hören .
Ich sage mal provokant , leider hat die Mannschaft auf ihn gehört...
Es war ja nicht nur der Trainerwechsel auch Umstrukturierungen im Kader wurden, meines Vernehmens nach, im selben Kontext avisiert. Eigentlich müsste eine Mannschaft intrinsisch motiviert sein, noch was erreichen zu wollen, so sah es die letzten Wochen aber nun wirklich nicht mehr aus.
Bemerkenswert allerdings, das eben bis zum 24. Spieltag eine andere Mannschaft wahrzunehmen war.
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 6313
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Butsche » 05.05.2019 14:01

Fohlen39 hat geschrieben:
05.05.2019 12:30
Halte ich für den völlig falschen Ansatz .
Wollte Eberl es öffentlich machen oder wollte Hecking es öffentlich werden lassen . Genau es war Hecking .
[...]
Und das war und ist auch Hecking's gutes Recht. Es geht schließlich auch um seine berufliche Zukunft und da ist es völlig legitim, dass er so früh wie möglich wieder neuen Verein finden möchte.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 2615
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 05.05.2019 14:15

Lupos hat geschrieben:
05.05.2019 13:56
Es war ja nicht nur der Trainerwechsel auch Umstrukturierungen im Kader wurden, meines Vernehmens nach, im selben Kontext avisiert. Eigentlich müsste eine Mannschaft intrinsisch motiviert sein, noch was erreichen zu wollen, so sah es die letzten Wochen aber nun wirklich nicht mehr aus.
Bemerkenswert allerdings, das eben bis zum 24. Spieltag eine andere Mannschaft wahrzunehmen war.
Die Irrung liegt für mich in der Annahme, dass mit Wille allein die Beine marschieren. Da überschätzt man in meinen Augen das Bewusstsein ganz massiv. Für mich fühl es sich nach gezogenem Stecker an. Das kommt sicher durch die negativen Spielergebnisse. Aber schon vorher war ja schon vieles nicht mehr so prall.

Von Hans Meyer wurde eine Aussage im TV gezeigt, in der er sagt, dass die Mannschaft es Hecking momentan insofern nicht leicht macht, dass es nicht von selbst läuft, die Dinge also nicht einfach funktionieren. In dieser Phase scheint Hecking auch nichts geben zu können, was die Mannschaft wieder in die Spur bringt.
Ich glaube, dass jeder, der mal ernsthaft Sport betrieben hat, die Folgen kennt, wenn es nicht läuft. Alles wird schwerer. Und entweder es gelingt von außen (Trainer) einen Weg an die Hand zu geben, der wieder zu Verbesserung und Erfolg wird, oder es wird ganz schwer, da wieder rauszukommen.

Die intrinsische Motivation kann also durchaus da sein, so weit sie sich bewusst steuern lässt. Und hier sind wir eben wieder in der Wertung des Bewusstseins, die ich oben aus meiner Sicht benannt habe.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 26333
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nicklos » 05.05.2019 14:29

HerbertLaumen hat geschrieben: Ja, hoffentlich wird der Unsinn in Dauerschleife dann hier weniger.
Der zum Glück hier deutlich weniger selten anzutreffen ist als die miserablen Darbietungen auf dem Platz seit Monaten BildBildBild

Nächste Saison haben wir uns dann alle wieder lieb.
Gesperrt