Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
Manolo_BMG
Beiträge: 6088
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Manolo_BMG » 30.04.2019 01:50

WeißeRose hat geschrieben:
29.04.2019 22:24
Albern finde ich trotzdem die Leute, die hier seit Heckings Beginn alle Kritiker dumm angeredet haben und nun doch plötzlich seinen Kopf fordern. Das halte ich für ganz schlechten Stil. An deren Stelle fände ich es ehrlicher, wenn sie sie sich bis zur nächsten Saison in ihr Rattenloch verkriechen und so lange still halten.
Ich gehöre zu denen, sich sich sowohl Schubert als auch Hecking gegenüber loyal verhalten haben und beide nicht selten gegen unsachliche & vor allem persönlich verletzende Kritik in diesem Forum verteidigten. Trotzdem finde ich es alles andere als "albern" und "schlechter Stil", wenn auch seine Befürworter nach dem desolaten Auftreten der Mannschaft in Stuttgart und dem öffentlichen "an den Pranger stellen" der Spieler durch den Trainer an eine positive Wende in den verbleibenden 3 Spielen nicht mehr glauben und befürchten, dass am Ende die Stimmung im Borussia-Park sowohl der Mannschaft als auch dem Trainer gegenüber extrem ins Negative kippen könnte. Wenn die Chemie zwischen Trainer & Mannschaft stimmen würde, hätte diese mit Sicherheit alles gegeben, um ihrem Chef einen versöhnlichen Abschied zu bescheren! Das gleiche galt einst auch für Michael Frontzeck, den ich z.B. ebenfalls lange verteidigte bis dann leider allzu offensichtlich wurde, dass er in seinen letzten Wochen vor allem taktisch total überfordert war.

Aber gut ... jetzt ist ja alles klar und wir wissen, dass man wohl gewillt ist, das so bis zum Saisonende durchzuziehen (aus welchen Gründen auch immer). Vielleicht geschieht ja bald ein Wunder und die Mannschaft steigt plötzlich wie Phönix aus der Asche & gibt nochmals alles für ihren Trainer und uns Fans. Bis auf Phasen des Bremen-Heimspiels und die letzten 20 Minuten gegen Leipzig hat man dies in den vergangenen Wochen/Monaten leider nicht feststellen können. Einige in der Mannschaft werden sich am Saisonende auch warm anziehen müssen, insofern sie unseren Verein gedanklich/in ihrer Karierre-Planung noch nicht verlassen haben … denn auch ein Marco Rose wird wohl etwas genauer hinschauen und seine Schlüsse aus manchem Auftreten ziehen … schließlich spielen die Jungs nicht für ihren Trainer, sondern für den Verein! :cool:
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 7614
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenbeast64 » 30.04.2019 05:22

Ich bin bestimmt nicht der einzige,der nach den Spielen gegen die Werner's und Plörre dachte es würde wieder bergauf gehen...aber das Auftreten gegen den VFB hat alles wieder zunichte gemacht...wie kann das angehen,daß die Truppe 2 Spiele davor Hoffnung gegeben hat und sich aber unerklärlicherweise wie die Anfänger gegen den Abstiegskandidaten präsentiert haben.....soll das etwa die Schuld des Trainers gewesen sein????....oder leiden die Spieler an Gedächtnisverlust(Alzheimer,Demenz) und haben vergessen wie sie davor gespielt haben....es ist egal welches Spielsystem....es waren genügend Spieler auf dem Platz,die bei den vorherigen 2 Spielen Hoffnung aufkeimen ließen....konnte aber absolut nicht beim VFB damit anknüpfen......logischerweise muß DH daran auch Schuld haben,da er ja auch die Verantwortung trägt....aber für mich ist das eher,mit einigen Ausnahmen,das Versagen der meisten Feldspieler.......und ich glaube nicht daß bei der misereablen Spielweise etwa Drmic in der Offensive alles klar gemacht hätte...vielleicht mit besserem Auftritt,wie Jonas Hofman....aber dafür brauchte man bestimmt keine Spitzenleistung,um das zu erreichen....anstatt Nico einzusetzen,wäre es vielleicht besser gewesen Tony einzusetzen,der aber die Fehler der schwächeren Defensivspieler(zB Ginter,Strobl) nicht unbedingt hätte wieder gerade biegen können...deren Aufstellung auch wieder DH's Schuld gewesen sein muß.....für mich ist sicher daß DH in keinem Fall haben wollte,daß sein Team so ohne Siegeswillen,Spielideen,höhere Geschwindigkeit,Zweikampfstärke,stabile Defensive,Torgefahr,usw.,auftreten sollte :nein: ....was hätte er denn davon....etwa eine gute Bewerbung für seinen nächsten Job???....für mich steht fest daß zuviele Spieler nicht mehr die Power wie in der HR haben,wo die Gegner aber ziemlich schwächer gewesen sind....und jetzt in der RR-Krise bis jetzt nicht mehr mit stärker gewordenen Gegnern klar kommen...sind dabei für mich überfordert.....für mich ein Zeichen daß Max verdammt viel im Kader für die kommende Saison umkrempeln muß,um ein stabileres,konstanteres und kampfbetonteres Team auf den Platz zu bekommen....für die HR+RR zusammen...ich glaube auch nicht daß wir hier im Forum die einzigen sind,die entdeckt haben daß die Fohlen mit ihrer Leistung abgebaut haben,vor dem HR-Ende...DH/ME haben das bestimmt auch erkannt und wohl auch besser diagnostiziert als unsereiner...und für mich hat DH bei ihrem Ergebnis nicht die Schuld,sondern hat nur das aus der Truppe herausgeholt,was herauszuholen war...traurig,aber wahr...das ist mM.....ob er noch aus seinen Jungs aus seinen und ihren letzten 3 Spielen dieser Saison noch was für die CL/EL-Teilnahme herausquetschen kann,ist für mich ziemlich fraglich,denn es liegt eigentlich zum größten Teil an den Spielern selber was positives gegen 2 stärkeren und einem angeblich schwächeren Gegner,zu erreichen...kann mir die Meinungen schon vorstellen,wenn's doch noch klappen sollte,haben die Jungs das richtig gut gemacht...und wenn's nicht klappt,hat DH alles verbockt :cool:
Benutzeravatar
hank rearden
Beiträge: 1110
Registriert: 05.01.2012 19:55

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von hank rearden » 30.04.2019 06:19

desud hat geschrieben:
29.04.2019 21:40
Ich finde es einfach lächerlich, dass hier Leute den Kopf von Hecking fordern, die vor ein paar Jahren noch PRO Schubert waren, als wir den ABSTIEGSRÄNGEN gefährlich nahe kamen. Und heute sind wir den NICHT EUROPÄISCHEN PLÄTZEN nahe und Hecking wird vom Hof gejagt.. Ähh.. ja.
Hecking ist schon vom Hof gejagt, schon vergessen?
Wir diskutieren jetzt nur, ob es sinnvoll ist, den Zeitpunkt 3 Spiele vorzuverlegen!
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33356
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zaman » 30.04.2019 06:38

Raute s.1970 hat geschrieben:
29.04.2019 17:45
....Rückrundentabelle ca. 10.
Formtabelle 15.
Augenkrebstabelle 18.
das ist so nicht korrekt …
Form und Rückrunde schon, aber wenn du eine Negativtabelle kreierst, dann sollten wir da ganz oben stehen und nicht ganz unten … wenn man in einer Negativtabelle ganz unten steht, dann ist es nicht ganz so übel, wenn man aber ganz oben steht, dann schon, also eher Platz 1 in der Augenkrebstabelle :mrgreen:
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1272
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Günter Thiele » 30.04.2019 08:10

[Moderation - Copyright beachten!]

Dies könnte den deutlich reduzierten Trainingsumfang in den letzten Wochen erklären, man will vielleicht Ressourcen sparen. Das bestätigt in meinen Augen allerdings, dass der Europa-Drops gelutscht ist. Wir haben einfach mental und körperlich nicht mehr die Körner um zuletzt Leistung zu zeigen. Die Spieler sind am Ende und alles was man zu lesen und zu hören bekommt von den Spielern sind Lippenbekenntnisse.
Der Weggezogene
Beiträge: 1321
Registriert: 26.10.2004 13:08

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Der Weggezogene » 30.04.2019 08:47

Für mich gibt es einen einzigen ausschlaggebenden Punkt, der zwar zugegebener Maßen sehr komplex ist, aber für mich sehr klar ersichtlich.

Das Team ist nicht so zusammengestellt, aufeinander eingestellt und aufeinander abgestimmt, als das es auf Dauer erfolgreich sein könnte. Dieser Satz macht alleinstehend natürlich gar nichts deutlich, von daher einige Beispiele und Anmerkungen.

In Gladbach muss jeder Trainer den einzelnen Spieler besser machen! Quatsch, dann wäre das in jedem anderen Verein genau so, jede Neuverpflichtung würde irgendwann bombastisch entwickelt einschlagen und bei Barcelona spielen. Ist aber nicht so, aber wir verlangen das es bei uns so ist. Woran liegt das, dass das nicht immer funktioniert? Das liegt daran, das der Friedhof der Gescheiterten deutlich voller ist, als der der Erfolgreichen. Das betrifft auch Neuverpflichtungen, Trainer, Busfahrer, eigentlich jeden. Start-ups, sind die alle erfolgreich?

Sind Harvard und Oxford Eliteuniversitäten? Ja, oder? Und warum? Weil jeder der dort hingeht automatisch zur Elite gehört oder weil diese Universitäten so hohe Einstiegshürden haben, dass dort eigentlich nur die Elite hin kommt? Versteht ihr was ich meine? Warum soll jeder Spieler, jede Neuverpflichtung bei uns entwickelbar sein? Nur weil wir das Glück hatten unter Favre einen Reuss, Hanke, Neustätter, Dante und diverse andere zu haben die gemeinsam den Unterschied gemacht haben? Gemeinsam, versteht ihr?

Mo Dahoud, die Geister haben sich bei uns an ihm geschieden, für mich aber ein Erfolgsgarant, neben anderen, der erfolgreichen Schubert Zeit. In Dortmund? Wer ist bei uns der augenblickliche Erfolgsgarant der nach seinem Weggang ein Loch reißt? Hazard? Auch hier scheiden sich die Geister. Aber im Moment sehe ich niemanden der bei uns den Unterschied macht und daher großartig vermisst werden würde. Das ist die eigentliche Misere. Gesucht wird der eine, oder die zwei Spieler die das gesamte Team auf ein anderes Level heben.

Bayern gibt seit Jahren hunderte Millionen für Spieler aus, um ihr Level zu halten (Thema Einstiegshürde Harvard Oxford) und wir halten mit einem Taschengeld für junge entwickelbare Spieler mit und entwickeln die Spieler dahin? Wieviele dieser entwickelbaren Spieler brauchen wir, um daraus den einen Leistungsträger zu finden?

Man muss meine Ansicht, wenn das Team nicht funktioniert und passt, funktioniert auch der einzelne nicht, nicht teilen, keine Frage. In diesem Sinne.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 30.04.2019 09:29

hank rearden hat geschrieben:
29.04.2019 20:38
Man "erklärt" die Niederlage in Stuttgart (u.a.) mit dem neuer Trainer-Effekt,
ist aber nicht gewillt, den selber für sich zu nutzen.
Seltsame Logik.
Wenn man davon überzeugt ist, mit einem neuen Trainer für 3 Spiele nicht mehr zu erreichen als mit dem aktuellen, dann erscheint die Logik irgendwie doch nicht so seltsam. Sondern sorgsam überlegt und nachvollziehbar.
Nachvollziehbar aus dem Grund, weil sicher auch Eberl erkannt hat, dass mit einem Teil des jetzigen Kaders eben kein Staat mehr zu machen ist. Und das aus den verschiedensten Gründen. Einige haben ihren Zenit überschritten...einige werden mangels Talent den angestrebten Zenit niemals erreichen...einige nutzen die des öfteren propagierte sogenannte "Wohlfühloase" in vollen Zügen aus...und einige haben wohl die irrige Annahme, auch im Schongang zum Weltfußballer aufzusteigen.

Vielleicht täusche ich mich aber auch und der Grund des in den letzen Wochen gezeigten "Spaßfußballs" liegt daran, dass sich die Mannschaft gesagt hat,...."nee, wir stellen den Spielbetrieb jetzt mal ein, damit auch jeder merkt, der jetzige Trainer passt uns nicht mehr". Aus welchen Gründen auch immer. Möglich ist es allemal, denn man könnte bei reiflicher Überlegung auch zu dem Schluss kommen, dass dieses bei Favre und Andre Schubert ebenso war. Denn das damalige Auftreten der Mannschaft war dem heutigen gar nicht mal so unähnlich.
Und sollte die These stimmen, täuscht sich die Mannschaft allerdings in einem Punkt ganz gewaltig. Sie meint vielleicht, gegen den Trainer zu spielen...die Realität sieht aber leider anders aus. Denn sie spielt nicht gegen den Trainer, sondern gegen den Verein Borussia Mönchengladbach. Und das wäre dann in meinen Augen wirklich kein hervorzuhebender Charakterzug.

Wie auch immer.Die Mannschaft hat sich seit dem 21. Spieltag sicher etwas dabei gedacht, die Leistungsbereitschaft rigoros runterzufahren. Auch ich bin ein großer Befürworter eines Trainerwechsels, aber ich kann mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen, dass Hecking gesagt hat, nach Spieltag 20 bespielen wir nur noch unsere eigene Spielhälfte - inclusive Beschäftigungstherapie für Yann Sommer - und die gegnerische Hälfte schonen wir ab sofort.

Auch ich freue mich auf den Nachfolger von Dieter Hecking. Sollte der Kader allerdings zum Großteil unverändert bleiben, wird man sehen, dass nicht Dieter Hecking die größte Niete war, sondern die Mannschaft.
Heidenheimer
Beiträge: 3409
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Heidenheimer » 30.04.2019 09:31

:daumenhoch:
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3718
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Simonsen Fan » 30.04.2019 10:14

Raute s.1970 hat geschrieben:
30.04.2019 09:29



Auch ich freue mich auf den Nachfolger von Dieter Hecking. Sollte der Kader allerdings zum Großteil unverändert bleiben, wird man sehen, dass nicht Dieter Hecking die größte Niete war, sondern die Mannschaft.
die Mannschaft hat nicht die Qualität /Mentalität für Europa, (auch in der Hinrunde haben wir viel Glück gehabt), jedoch hat Hecking durch sein seltsames "Gecoache" kräftig dazu beigetragen und bleibt deswegen für mich der Hauptschuldige für die Misere.
vonDummhoven
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2011 18:32

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von vonDummhoven » 30.04.2019 10:15

Wie war diese Losertruppe denn in der Lage nach der Hinrunde auf Platz 3 zu stehen? Und welchen Grund sollten die Spieler haben, jetzt nicht mehr alles zu geben? Das erschließt sich mir überhaupt nicht. Ist die Annahme, dass die Gegner sich in der Rückrunde deutlich besser auf uns eingestellt haben, und die Spieler keine neuen Lösungen an die Hand bekommen nicht ein viel plausiblerer Grund für den Einbruch?
Ganz erschreckend finde ich übrigens die Aussagen von Kramer
https://www.kicker.de/news/fussball/bun ... igung.html
Danach klingt es ja, als würde unser System vom Glück irgendwie den Führungstreffer zu machen, abhängig sein.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1991
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 30.04.2019 11:09

Raute s.1970 hat geschrieben:
30.04.2019 09:29
..Sollte der Kader allerdings zum Großteil unverändert bleiben, wird man sehen, dass nicht Dieter Hecking die größte Niete war, sondern die Mannschaft.
Demnach müsste bei dieser Logik Favre ja dann die größte Niete gewesen sein, als ein No Name-Trainer diesen 0 Punkte-Haufen noch in die Champions League führen konnte. :wink:
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33356
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Zaman » 30.04.2019 11:10

nee, siehst du falsch, der hat doch eh nur von seinem Vorgänger profitiert … :wink:
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Raute s.1970 » 30.04.2019 11:44

vonDummhoven hat geschrieben:
30.04.2019 10:15
Danach klingt es ja, als würde unser System vom Glück irgendwie den Führungstreffer zu machen, abhängig sein.
In meinen Ohren klingt es so, als ob Chr. Kramer sehr richtig erkannt hat, woran es hapert.
Er beschreibt nämlich ein Kollektivversagen der gesamten Mannschaft.
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6106
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HB-Männchen » 30.04.2019 13:46

Der Weggezogene hat geschrieben:
30.04.2019 08:47
Aber im Moment sehe ich niemanden der bei uns den Unterschied macht ..............

Also, wenn man mal Yann Sommer außen vorlässt, hatten wir am Samstag 10 Spieler auf dem Platz, die den Unterschied ausgemacht haben.

10 Spieler mit soviel Leidenschaft wie ne Tüte Milchreis
10 Spieler ohne Einsatzbereitschaft
10 Spieler ohne Ideen
10 Spieler mit technischen Unzulänglichkeiten
10 Spieler ohne Torgefahr

Da sie aber in der Hinrunde ganz anders aufgetreten sind, stellt sich mir die Frage, ob sie heute nicht mehr wollen oder nicht mehr können. Dem Herrn Hecking stellt sich günstigstenfalls die gleiche Frage, allerdings kann er durch Handlung darauf reagieren, in dem er andere Spieler spielen lässt um herauszufinden, ob die mehr können oder wollen. Und das hätte er m.E. schon eggen Stuttgart machen MÜSSEN.
Camper88
Beiträge: 932
Registriert: 21.03.2013 08:47
Wohnort: Nastätten

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Camper88 » 30.04.2019 13:55

Würde denen versagern letzter Woche mal aufzeigen was alles geht...


...................sommer..........

...tony...beyer.....ginter....elvedi......

.....zak....flo.....

Patrick......johnson

.......cuisance...

....drmic...


:mrgreen: schlimmer kann es net werden :mrgreen:
Ruhrgebietler
Beiträge: 2609
Registriert: 08.03.2004 16:16
Wohnort: Essen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Ruhrgebietler » 30.04.2019 13:56

Garnicht mal so eine schlechte Idee Camper, aber glaube nicht das es so kommt.
Camper88
Beiträge: 932
Registriert: 21.03.2013 08:47
Wohnort: Nastätten

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Camper88 » 30.04.2019 13:59

Das ja das Problem das ein Trainer auch mal konsequenzen zeigen muss...ich hab selber 13 jahre fussball gespielt..womit trifft man einen spieler am meisten? Genau wenn er auf der bank sitzt
rf06972
Beiträge: 120
Registriert: 24.08.2009 10:35

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rf06972 » 30.04.2019 14:18

Dieter Hecking ist bei anderen Clubs im Gespraech und will ja auch nächste Saison als Trainer arbeiten. Vor allem Schalke soll sich ja mit ihm beschäftigen.

So weit so gut. Das sei ihm ja auch gegönnt.

Aber wenn das so ist dann ist er zur Zeit mitten im Bewerbungsprozess mit allem was dazugehört /Treffen, Gespräche , Konzepte etcetc) und alles andere als zu 100% bei Borussia und Borussias Kampf um die europäischen Plätze. Allein das zusätzlich zu den miserablen Leistungen der Mannschaft waere meines Erachtens Grund genug die letzten drei Spiele von jemand anderes coachen zu lassen.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 26533
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse 61 » 30.04.2019 14:24

rf06972 hat geschrieben:
30.04.2019 14:18


Aber wenn das so ist dann ist er zur Zeit mitten im Bewerbungsprozess mit allem was dazugehört /Treffen, Gespräche , Konzepte etcetc)

:iknow: Du vergißt da eine "wichtige Sache", seinen Berater, der wird das erledigen !
rf06972
Beiträge: 120
Registriert: 24.08.2009 10:35

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rf06972 » 30.04.2019 14:35

Sein Berater wird ihm da einiges abnehmen.

Aber ein Konzept muss er schon selbst vorlegen und ohne persönliche Treffen mit Sportvorstand, Aufsichtsrat etc geht sowas nicht.

Und in seinem Kopf nimmt das auch sehr viel Raum ein.

Wir brauchen aber jetzt jemand der zu 110% mit Zeit, Kopf und Herz hier bei Borussia ist (und das vielleicht sogar auch mal an einem Montag vor Ort. da könnte man z.B. mal 3 Stunden nur Standards trainieren lassen).
Gesperrt