Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 7829
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von DaMarcus » 03.09.2018 08:44

Der Saisonstart ist okay. 4 Punkte aus 2 Spielen, dazu das lockere Weiterkommen im Pokal.
Genauso wie man den Sieg gegen Leverkusen nicht zu positiv sehen sollte, sollte man das Augsburg-Spiel auch nicht wieder für die große Kritik nutzen.
Es war doch eigentlich wie immer in Augsburg: Der FCA tritt körperbetont und bissig auf, diskutiert übertrieben mit dem Schiedsrichter und zerstört immer wieder den Spielfluss. Dass unsere Mannschaft, egal wer da auf dem Platz oder an der Seitenlinie steht, damit Probleme hat, ist nicht neu.
Hecking hat auf die Sieger der Vorwoche vertraut, statt einzelne Jungs trotz guter Leistung auf die Bank zu setzen. Er hat dann, als ihm seine Mannschaft nicht gefallen hat, schnell und deutlich dagegen gesteuert. Mit sehr frühen Wechseln und zweifacher Systemumstellung. Das spricht wirklich dafür, dass Hecking nicht nur groß redet, sondern auch sich in der Sommerpause kritisch hinterfragt hat. Es wird an allen Ecken gearbeitet, da sollte man auch einem angezählten Trainer zumindest etwas Zeit geben und nicht nach einem Auswärtspunkt wieder in die "Die gleiche Scheíße wie immer!"-Masche verfallen.
Pechmarie
Beiträge: 557
Registriert: 03.06.2014 10:49
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Pechmarie » 03.09.2018 08:47

Keiner weiß es. Letztes Jahr haben Zak und Kramer angefangen und da haben wir auch nicht gewonnen.

Ich glaube, es liegt es einzig und allein am Gegner, der eine Spielweise an den Tag legt, womit unsere Mannschaft einfach nicht zurechtkommt. Sie wissen, was sie tun müssen, um uns schlecht aussehen zu lassen und das tun sie dann. Ich finde Augsburg sympathisch, wen sie alles zu Hause schlecht aussehen lassen und das hauptsächlich mit den Grundtugenden des Spiels, ist faszinierend und kein Zufall.

Dasselbe Schema ist über all die Jahre zu sehen, egal wer bei uns auf dem Platz steht oder wer auf der Trainerbank sitzt. Um körperlich dagegen zu halten reicht es nicht und um sie spielerisch zu besiegen fehlt die nötige individuelle Klasse. Der Hinweis auf Freiburg finde ich richtig, dort werden wir auch keinen Deut besser aussehen und werden auch nur mit dem nötigen Spielglück gewinnen können. Ähnlich wird es auch in Stuttgart oder Frankfurt laufen.

Von daher bin ich mit dem "nicht Fisch nicht Fleisch"-Unentschieden zufrieden, da es eher nach weniger ausgesehen hat, als nach mehr. Entscheidend wird es in der Saison sein, wie wir gegen Mannschaften funktionieren, die selbst Fußball spielen wollen. Setzen wir uns gegen Schalke, Wolfsburg, Hoffenheim oder Leipzig durch. Gegen Leverkusen hat es schon mal nicht so schlecht angefangen.

Das werden am Ende die Gradmesser sein, an dem man Mannschaft und Trainer beurteilen sollte.
uli1234
Beiträge: 13074
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von uli1234 » 03.09.2018 09:34

nur das solche gegner noch zu hauf auf uns warten. und wenn wir gegen solche gegner nicht können, dann muss eine lösung dafür gefunden werden. spielerische lösungen beinhalten ja nicht automatisch, nicht mehr körperlich dagegen halten zu müssen.

ich persönlich hätte die aufstellung geändert......es gibt keine stammplätze mehr - so der o ton. dass aber zum beispiel speziell raffael und hoffmann sowie hazard probleme bei robuster spielweise des gegners bekommen, ist ja jetzt nichts neues.

und jantschke stell ich mal gar nicht an den pranger, bis auf den fehler hat er ordentlich gespielt...allerdings kann die flanke zum gegentor gerne auch mal verhindert werden.
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6108
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HB-Männchen » 03.09.2018 10:14

Heidenheimer hat geschrieben:Für mich war das Coaching in Ordnung. 2 neue Spieler gebracht zur HZ, das System umgestellt und im Verlauf von HZ dann nochmals korrigiert. Hat agiert und reagiert, auch hat man ab und zu seine Anweisungen gehört die alles andere als *Streicheleinheiten* waren.

Bingo, das sind die entscheidenden Sätze. Ich finde auch, wie können nicht erwarten, dass alles von vorne herein funktioniert. Aber wichtig ist, dass Hecking tatsächlich aktiv und intensiv gecoacht hat, er hat zur HZ zwei Wechsel vollzogen (hat er in der Vergangenheit jemals schon zur Halbzeit gewechselt????), er hat von 4er- auf 3er-Kette gewechselt und hat es dann wieder revidiert, weil es nicht funzte.

Ja, das Gegentor resultierte aus einem bzw. zwei individuellen Fehlern von Tony. Shit, kann passieren. Die Grundeinstellung der Truppe hat mir aber dennoch nicht gefallen. Da war kein Biss, keine Leidenschaft, kein Wille zu erkennen.

Und hier sehe ich das Hauptproblem.

Was ich weiterhin NICHT verstehen kann ist die Tatsache, dass Oscar immer noch gesetzt zu sein scheint. Er sticht heraus, scheint seit der vergangenen Saison genau nichts verändern zu können oder zu wollen. DAS m.E. müssen die Verantwortlichen sehen und erkennen. Oscar spielt als AV völlig veraltet und überholt. Defensiv sehr schwach, offensiv findet er gar nicht statt. Ich glaube er ist inzwischen nahe der 100%-Quote bei seinen Rückpässen. Und erneut flog eine Flanke nach der anderen über seine Seite rein, weil er grundsätzlich immer zu spät mit seinem teckling kommt und obendrein immer nur das Füßchen anhebt, um eine Flanke zu verhindern.

Hier frage ich mich, wieso darauf nicht reagiert wird. Bisher haben wir nur mit exzessivem Glück dadurch noch keine Gegentore gefangen. Und wirklich schwächer wird Poulsen sicherlich nicht sein. Zumindest wird der Junge Biss haben, laufen, rennen, sich keine Blöße geben wollen. Schenkt ihm doch einfach mal das Vertrauen ..................
Altborusse_55
Beiträge: 1125
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Altborusse_55 » 03.09.2018 10:47

Das sind doch mal erfrischend klare und voellig neue Erkenntnisse.[/quote]

Nicht ganz richtig, erfrischend - ja, neu - nein!
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6108
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von HB-Männchen » 03.09.2018 11:11

Ruhrgas hat geschrieben:Wir müssen sehen, dass wir aus dem Kader, der alles andere als schlecht ist, möglichst viel rausholen.

Richtig, und auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:

Wir brauchen Mentalität und Charakter! Es geht doch gar nicht darum,. dass wir beanspruchen, jedes Spiel zu gewinnen. Aber wir sollten beanspruchen in jedem Spiel zumindest die Grundtugenden auf den Platz bringen. Welches die Grundtugenden sind, spare ich mir zu wiederholen. Man sollte klar erkennen können, dass der Wille da ist.

Und gegen die Puppenspieler war das für meine Begriffe definitiv nicht der Fall!
Mecki.M
Beiträge: 132
Registriert: 11.09.2016 15:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Mecki.M » 03.09.2018 13:43

Same procedure as every year Mr. Hecking :
Wendt, Hofmann und Hazard mit Freifahrtschein ...
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11438
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Badrique » 03.09.2018 15:17

uli1234 hat geschrieben: lass die puppenkiste doch mal das spiel machen, spiel doch dann auf konter.
Der Ansatz ist nicht verkehrt denke ich. Klar ist, es muss eine neue Herangehensweise gegen Augsburg her. Seit Jahren, egal mit welchem Personal, lassen wir uns dort den Schneid abkaufen. Das kann kein Zufall sein. Ähnlich verhält es sich mit Freiburg, auch vor diesem Auswärtsspiel graut es mir.
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4142
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Titus Tuborg » 03.09.2018 15:40

Dass ist es ja, was mich geärgert hat. Es war bekannt, was auf uns zukommt und dennoch stehen Spieler auf dem Platz, für die diese Abnutzungskämpfe nichts sind (Raffael, Hofmann). Ich wäre auch defensiver in die Partie gegegangen, lass die Puppen sich doch erst mal schön müde laufen und dann so ab der 60. Minuten zuschlagen...Der Trainer sagt doch selbst, dass er auch in Abhängigkeit zum Spielsystem des Gegners variieren könnte. Dann muss er es auch tun...
Fohlen39
Beiträge: 1004
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Fohlen39 » 03.09.2018 15:41

Sorry, aber damit kann ich nichts anfangen.
Ich kann doch nicht Jahr für Jahr nach Augsburg oder
Freiburg fahren mit dem Gedanken ach die kämpfen
uns wieder nieder , da holen wir nur mit
Glück etwas .
Ich finde diese Einstellung erbärmlich.
Wenn eine Mannschaft mich jedes Mal nieder
Kämpft dann läuft da aber sowas von verkehrt.
Jeder aktive Spieler hat seine Angstgegner , da
heist es dann halt noch konzentrierter oder
aggressiver aufzutretten .
Kann jeder sehen wie er will , aber diese Einstellung
„ ach da holen wir eh nix „ hab ich nie gelebt
und werde es auch nie verstehen
Pechmarie
Beiträge: 557
Registriert: 03.06.2014 10:49
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Pechmarie » 03.09.2018 15:48

Wir verstehen es alle nicht und trotzdem passiert es immer wieder
(und jährlich grüßt das Urmel-Tier ...)
Der Weggezogene
Beiträge: 1322
Registriert: 26.10.2004 13:08

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Der Weggezogene » 03.09.2018 16:37

Mal ehrlich, wenn man hier so die Kommentare liest, schwelg man zwischen, ich habe es immer gewusst und Durchhalteparolen. Aber wo liegt sie nun, die Wahrheit?

Das wir gegen Freiburg verlieren werden, gegen Augsburg immer schlecht aussehen (wie wahr) gegen Leverkusen immer den Auftakt schaffen (oft), Edeltechniker haben (kicher), Robustheit, Systeme, Jantschkes Kopfball- und Spieleröffnungsstärke, ne geile Reservebank (seit Jahren) habe ich was vergessen?

Nur weil unser Trainer der Meinung ist, durch eine Systemumstellung den gordischen Knoten gelöst zu haben, ändert sich aus meiner Sicht nichts.

Das wir die Saison wieder mit Verletzten beginnen müssen, die auf ihren Positionen Stammspieler wären (wären sie das?) hat was von Tragik, das wir die Saison mit einem millionenschweren Stürmer auf der Bank beginnen müssen, hat was von Komödiantenstadl.

Überhaupt ist alles beim alten geblieben, Murmeltier at his best, Hazard vertendelt, verballert und kämpf halbherzig, Raffa sucht Bälle in der eigenen Hälfte, Hofmann sieht man seine Dynamik an, wie einem Dacia Sport, das Kurzpassspiel endet beim Gegener, Sommer nicht zu vergessen, weiterhin geniale Spieleröffnung über links, rechts oder Ball zum Gegner usw usw.

Vielleicht war ich ja zu Beginn der 2. Halbzeit gegen Lev schon, ob der guten Leistungen der ersten Halbzeit, so betrunken, das ich den scheinbar danach stattgefundene tolle Offensivfußball am Tag drauf aus der Zeitung mir erlesen musste.

Bei uns hat sich garnichts verändert. Durch die Mogelpackung Leverkusen hat man sich 2-3 Spieltag Aufschub erspielt. Dann geht es wieder los, das Mosern, Meckern, Maulen, überzogene Erwartungshaltung an den Tag legen und alle werden wieder ermahnt werden müssen sich zu erinnern......

Wie ich diesen Mist satt habe.....
Heidenheimer
Beiträge: 3427
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Heidenheimer » 03.09.2018 17:32

siehe es nicht ganz so drastisch... vorhersehen... nun, wenn man weiss, dass gegner wie Augsburg, Freiburg auch auf unsere Socken* abgesehen haben, dann bringt man den einen oder anderen Spieler der da nicht zurück zieht, trotz guten Spielen vorher.
Bestes beispiel doch bei uns Stindl, Benes und Cuisance. Kriegen die was auf ihre Schlappen, dann laufen diese *rot* an und wehe der Gegenspieler geht da nochmals voll drauf, Dann teilen diese selber aus und dies zt heftig aber danach herrscht *Ruhe*. Dies kann weder ein Hofmann noch ein Raffa obwohl eigentlich technisch gut beschlagen.
Denke, dass viele User dies meinen wenn sie von *dagegen halten* schreiben. Birgt auch ein gewisses Risiko um nicht plötzlich nur noch zu Zehnt ein Spiel zu ende zu spielen. Muss ja auch nicht immer Xhaxa- Style sein, der da plötzlich sehr agressiv/unfair werden konnte.
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4080
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Einbauspecht » 03.09.2018 19:36

nix hat sich geändert.
bei dieter.

wer kann schon über seinen schatten springen...

ich nicht. :oops:
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4447
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 03.09.2018 20:20

Auf jeden Fall, habe ich trotz des sagen wir einmal standesgemäßen Auftritt gegen Augsburg gute Hoffnungen, das wir gegen Schalke einen dreier landen. Die waren gestern gegen Berlin so grottig, das sollten wir eigentlich hinbekommen, auch mit Heckings Stammversion... :animrgreen:
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4080
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Einbauspecht » 03.09.2018 20:31

Wenn hier
Platz vier
für wir

nicht das inoffizielle ziel ist
haben die alle ihren beruf verfehlt.! :-x :-x
Benutzeravatar
KommodoreBorussia
Beiträge: 5629
Registriert: 26.09.2008 15:19
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von KommodoreBorussia » 03.09.2018 20:35

Manche Texte hier klingen ja nach Flasche leer und Hose voll.

Was soll das heißen, unser Kader ist zu gut, um gegen Mannschaften wie Augsburg, Stuttgart, Frankfurt und Freiburg zu gewinnen und dass wir die Punkte in den Spielen gegen Bayer, Bayern, Schalke und Co. holen müssen? :gaga:

Gegen Augsburg haben wir leider nicht viel gerissen. Wieder mal.
Das heißt aber für mich noch lange nicht, dass unsere Truppe Mannschaften von diesem Kaliber nicht weghauen kann mit der richtigen Ein- und Aufstellung. Das ist möglich!

Vielleicht sollten wir gegen diese Truppen auch mal unkonventionell arbeiten. Sie kommen lassen, selbst Beton anrühren etc. und dann pfeilschnell kontern.
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4080
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Einbauspecht » 03.09.2018 20:40

unkonventiunell beton anrühren?

sowas will ich von unseren fohlen nicht sehen. :winker:
Benutzeravatar
BMG-Olli
Beiträge: 689
Registriert: 05.12.2004 21:11
Wohnort: Brandenburg an der Havel

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von BMG-Olli » 03.09.2018 20:56

So lange es Zielführend ist und von Erfolg gekrönt, habe ich auch nichts gegen eine unkonventionelle Spielführung, wenn es angebracht ist :wink:
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 3015
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 03.09.2018 21:59

Wünschen würde ich mir das nicht. Aber gerade gegen ein Team wie Augsburg würde ich schon auch dem Gegner den Ball geben, denn dann passieren eher Fehler und es entstehen Räume, die man dann selbst nutzen kann. Gerade wenn man bedenkt, wie Augsburg zum Tor kam, sollte gerade dieser Weg mit dann etwa einem Plea vorne drin oder einem Zakaria der sich auch einfach mal durchtankt auch versucht werden. Natürlich gilt aber, dass man die Chancen auch einfach machen muss, sonst wird es einfach schwer. So hat Leverkusen gegen uns ja auch verloren. Und die Option, gegen Augsburg in Führung zu gehen, gab es ja durchaus.
Gesperrt