Cheftrainer Dieter Hecking

Gesperrt
atreiju
Beiträge: 2348
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von atreiju » 13.04.2018 08:20

Ein ganz schreckliches Interview, null Selbstkritik, überhaupt keine Erkenntnis, dass immense spielerische Mängel offensichtlich wurden, grundsätzlich sind nur äußere Umstände dafür verantwortlich, dass die Saison so schwierig verlaufen ist, wie sie verlaufen ist.

Und gleich der Hinweis darauf, dass zum einen alle, die seine Begründungen eher als Ausreden ansehen, keine Ahnung haben, bzw. es einfach nicht verstehen, den Fanunmut schiebt man ab auf äußere Einflüsse wie 50+1, Spielplanzerstückelung etc. und erkennt die wahren Gründe nicht, nämlich die eigene Leistung und das Auftreten.

Und natürlich auch der Hinweis darauf, dass Max Eberl das alles eins-zu-eins genauso sieht, denn sonst hätte der Maxi ihn ja einmal darauf angesprochen. Und genauso, wie er ja schon einmal erzählt hat "er kann auch Erfolg" behauptet er steif und fest, dass die Mannschaft ja deutlich besser dastehen würde, wenn es diese bösen nicht beeinflußbaren äußeren Umstände der Verletzungen gegeben hätte. Und selbstverständlich wird er das die nächste Saison beweisen, wenn ihm denn alle Spieler zur Verfügung stehen und nichts außergewöhnliches passiert wie diese Saison. Jede Wette, wenn auch nächste Saison ähnlich wird, dann finden sich schon entsprechende Umstände, auf die er sich wieder berufen kann.

Er erwähnt dann noch die Phase zwischen dem 7. und 13. Spieltag, die aus seiner Sicht ja aufzeigte, wozu die Mannschaft in der Lage wäre. Komisch nur, dass das zur Verfügung stehende Personal an den Spieltagen 1-6 und 14-22 nicht wesentlich anders war, zumindest das, das auf dem Platz stehen konnte. Und selbst in dieser Phase waren so tolle Matches wie die Heimniederlage gegen Bayer, das Unentschieden gegen Mainz, der glückliche Sieg gegen Hannover dabei. Allein dieses gezielte Auswählen zeigt mir auf, dass da wirklich keinerlei Selbstkritik da ist.

Hach ja und die Mannschaft hat ja so viel Charakter, das spürt er ständig, komischerweise behauptet er dann, dass aufgrund der Verletzten im Training zu wenig Zug war und sich manche zu sicher waren, dass sie ja sowieso spielen. Das widerspricht sich doch auffällig, denn eine Mannschaft mit Charakter holt gerade dann aus sich selbst immer noch das Maximum heraus und nicht nur, wenn alle im Training da sind.

Mal ganz abgesehen davon, ist das auch ein eigener Offenbarungseid, denn es heißt doch nichts anderes, als dass er selber damit überfordert ist, in solchen Situationen die notwendigen Reizpunkte zu setzen und der Mannschaft klar zu machen, dass er so ein Verhalten nicht duldet und nicht zuletzt und wenn ich einfach mal einen, der sich sicher fühlt auf die Tribüne setze und einen U19 oder U23-Spieler ins kalte Wasser werfe, nur um zu zeigen, so nicht, Jungs!

Spätestens nach diesem Interview bin ich mir über folgendes sicher:

Erstens, Hecking bleibt Trainer, zweitens, er wird sich, seine Philosophie, seine Spielweise, seine "Entwicklung" von Spielern, sein Training nicht ändern und genauso weiter machen. Drittens, wenn es besser laufen wird, dann ist es der tolle Hecht Hecking, wenn nicht, wird er Punkte finden, für die er nicht verantwortlich ist, Viertens, Kritik von außen juckt keinen bei uns, weil wir dummen Fans und Zuschauer verstehen ja einfach nicht, was wirklich wahr ist.

Frohe Botschaften für alle Borussia-Fans. Ich freue mich riesig auf nächste Saison!

Mein Herz wird immer für diesen Verein und die Mannschaft schlagen, ich werde immer mitfiebern und hoffen, aber trotzdem stirbt momentan etwas in mir...
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3763
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von thoschi » 13.04.2018 08:22

Teflon...da bleibt nichts hängen. Alles andere ist schuld...er selbst hat das gut gemachr.


Könnte mal jemand den Verein informieren dass jetzt genug ist. Man sucht ja fast die versteckte Kamera. Genug sich einen Spass auf Fankosten gemacht. Ein Gefühl wie DauerErsterApril.

Ich tüte schon meinen Mitgliedsausweis ein. Werde immer ein Fan dieses Vereins bleiben. Aber was da gerade abgeht ist für mich Verar****. Da versauf ich die 60 Euro lieber als die denen zum Verbrennen zu geben.
Zuletzt geändert von thoschi am 13.04.2018 08:28, insgesamt 1-mal geändert.
nestbeschmutzer
Beiträge: 651
Registriert: 20.12.2014 18:20
Wohnort: Westlichstes Sibirien am Rande des Thüringer Beckens

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von nestbeschmutzer » 13.04.2018 08:25

Sympatiepunkte gibt es für dieses Interview nicht :x:
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4442
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von michy » 13.04.2018 08:32

Ja, "Schwere Kost", ist nur Hecking selber....
Benutzeravatar
vfl deere
Beiträge: 2413
Registriert: 20.01.2010 14:56
Wohnort: mitten im feindesland

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von vfl deere » 13.04.2018 08:58

Das Interview versaut mir nicht nur den Tag. Teflon trifft es voll und ganz. Wo ist denn da Eigenkritik oder Reflexion? Ich "freu" mich auf die letzten Spiele und die neue Saison.....
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1272
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Günter Thiele » 13.04.2018 09:01

Ich bin auch total bedient...das Interview ist eine Frechheit!
erpel
Beiträge: 392
Registriert: 11.03.2003 15:16

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von erpel » 13.04.2018 09:02

thoschi hat geschrieben: Ich tüte schon meinen Mitgliedsausweis ein. Werde immer ein Fan dieses Vereins bleiben. Aber was da gerade abgeht ist für mich Verar****. Da versauf ich die 60 Euro lieber als die denen zum Verbrennen zu geben.
Genau so werde ich es auch machen und wir können nur hoffen das es uns möglichst viele gleichtun :daumenhoch:

Die mit Abstand geilste Aussage ist aber meiner Meinung nach "Personen, die im öffentlichen Leben arbeiten, müssen damit umgehen können, dass vielleicht 50 Prozent nicht einverstanden sind. Mittlerweile kann ich das sehr gut."

Nee lieber Dieter, dieser Wert steht und fällt damit wie gut oder eben schlecht im öffentlichen Leben gearbeitet wird. Mir fällt jedenfalls in der Bundesliga kein Trainer ein der auch nur annähernd solch schlechte Werte bei den eigenen Fans hat...
Scheint allerdings schon häufiger vorgekommen zu sein wenn er "mittlerweile" gut damit Leben kann.

Aber wir verstehen es ja auch alle nicht :roll:
vonDummhoven
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2011 18:32

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von vonDummhoven » 13.04.2018 09:03

Dieses interview macht mich tatsächlich wütend. Warum wurde hier ja schon erläutert. Was mich zusätzlich zu heckings aussagen stört: warum gibt es nicht eine einzige frage zur spielweise? Es liest sich wieder als seien allein die ergebnisse das problem.

Und dann die antwort bei der frage nach seiner vision von fußball. Wow! Er hätte auch sagen können "ich habe keine" oder "das möchte ich euch nicht verraten"
Da bekomm ich tränen in den augen, wenn ich bspw die interviews mit einem kohfehldt als vergleich sehe...
erpel
Beiträge: 392
Registriert: 11.03.2003 15:16

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von erpel » 13.04.2018 09:10

"Ich bin mir auch sicher, dass der Großteil der Fans sieht, warum wir in dieser Saison nicht den ganz großen Erfolg haben."

Und ich bin mir sicher das die auch noch bevor der Weihnachtsmann kommt in ein lautstarkes "Hecking raus" einstimmen werden. Fragt sich nur wie weit die Mannschaft bis dahin runtergewirtschaft ist.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 2990
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von rifi » 13.04.2018 09:15

Ganz so krass will ich es nicht angehen. Der erste Teil des Herausredens war für mich schwer zu lesen. Er bekommt immer wieder gesagt, er stelle sich vor die Mannschaft. Ich sehe das nicht, denn letztlich gibt er doch die Verantwortung für die Leistungen nahezu komplett an die Spieler ab. Mal ein Zitat von Kohfeldt (von kicker.de übernommen) zur Niederlage vom letzten Spieltag:
"Wir haben es als Team nicht gut gemacht, inklusive Trainer. Während der letzten Wochen stand ich immer im Fokus, deshalb würde ich jetzt auch gern mit im Fokus stehen. Ich bereite die Mannschaft aufs Spiel vor, mein Auftrag ist es, dass die Jungs das hinkriegen. Das haben wir in der ersten Halbzeit nicht geschafft, das ist mein Anteil."
Wenn man sich aber durch den Teflon-Teil mal durchgewzungen hat, sagt Hecking m.E. aber auch richtige Dinge. Allerdings bleibt es dabei, dass ich seine Analysen sachlich durchaus richtig finde und er auch (teilweise) die richtigen Schlüsse zieht, es aber an der Umsetzung zu scheitern scheint (wegen der Verletzten?!?!).

Was mir am meisten fehlt, gerade in den momentan sehr zahlreichen Interviews, ist das "Spieler besser machen". Klar brauchen Spieler Einsatzzeit. Nur so geht es. Aber nahezu jeder Spieler bei uns hat doch durchaus erkennbare Schwächen. In meinen Augen sollte man gezielt versuchen, daran zu arbeiten. Wenn dann jeder Spieler klare Anweisungen für ein Spiel bekommt, dann kann er m.E. auch im Laufe einer Saison Dinge lernen und verbessern. Aber ich sehe nicht, dass die Summe der Teile hier irgendwie mehr ausspuckt als das reine Einzelkönnen der Spieler. Und in diesem Interview betont Hecking ja nochmal, dass er mit dem vorhandenen Material arbeiten muss, das zu mehr nicht fähig ist. Also braucht er Spieler die was können, keine, denen er was beibringen muss. So mein, böse formulierter, Eindruck der entstanden ist.

Was mir weiterhin ebenso fehlt, ist der Plan auf dem Spielfeld. Es wird momentan von Eberl und Hecking betont, dass sie eine andere Vorstellung davon haben, wie gespielt wird. Und hier kommt auch das zuvor genannte zum Tragen: Dann muss ich das nicht nur sagen, sondern muss was dafür tun. Klar ist das leicht gesagt, aber es gibt ja durchaus Trainer, die das können. Hecking bleibt es für mich noch immer schuldig, zumindest in seiner Zeit bei uns.

Im Ergebnis muss ich sagen, dass das Interview die Lust auf eine Zukunft mit Hecking noch weiter nach unten treibt (ich dachte, die wäre schon bei Null). Gleichzeitig habe ich den Eindruck, dass Eberl und Hecking im Moment so viel sagen, dass eine Trennung immer unwahrscheinlicher wird, weil immer schwerer möglich. Schade!
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28412
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von borussenmario » 13.04.2018 09:28

Ich wollte es eigentlich nicht lesen, habe es aufgrund der ganzen Wortmeldungen dazu jetzt doch getan. Mein kurzes Fazit, ich hätte es bleiben lassen sollen. :-x
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14972
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von kurvler15 » 13.04.2018 09:32

Das Interview kann man fast schon nur mit viel Humor lesen. Einfach unfassbar wie wenig selbstkritisch ein Mann sein kann.

Ich kann mir das mittlerweile fast schon nur so erklären, dass er sich seinen "Status" nicht verbauen will mit Blick auf seine weitere Karriere. Wenn er jetzt anfängt zu erzählen was er alles falsch gemacht hat kriegt er vielleicht kein reizvolles Angebot mehr, wenn es hier zu Ende gehen soll. Da ist es einfacher den Geist des Pokalsiegers und Vizemeisters zu wahren ("Ich kann Erfolg") und alle Probleme auf externe Faktoren zu schieben. So steht man selbst noch einigermaßen gut da. Und das scheint irgendwie das Wichtigste sein.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 26481
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse 61 » 13.04.2018 09:35

Dann ist es wohl besser, wenn ich es nicht lese....
Benutzeravatar
vfl deere
Beiträge: 2413
Registriert: 20.01.2010 14:56
Wohnort: mitten im feindesland

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von vfl deere » 13.04.2018 09:43

Ein Glück für ihn, dass er mitten in Deutschland wohnt. Dann hat er es nicht zu weit von NSOW nach den Spielen nach Hause. Das ist alles so stromlinienförmig, kaum zu ertragen. Nur ja nicht den eigenen Kopf in den Wind stecken. Könnt ja sein das was hängenbleibt. Das geht in Richtung Söldnermentalität. Sollte er irgendwann beim nächsten Club sein, kann man garantiert Ähnliches nach ca 1.5 Jahren Vertrag lesen und hören.........
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Mattin » 13.04.2018 09:45

Interview gelesen und ich weiß ernsthaft nicht, wie man dem noch etwas Positives abgewinnen kann... :aah:
Benutzeravatar
Borusse1983
Beiträge: 1794
Registriert: 14.03.2005 11:57
Wohnort: Tübingen

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borusse1983 » 13.04.2018 09:48

Kurz zusammengefasst:

- Mit dem Spielsystem und Kader den ich hier vorgefunden habe kann ich meine Art Fussball (die ich nicht erklären kann) leider nicht umsetzen

- Ich würde gerne viel anpassen, bekomme nur leider nicht genug Geld für meine Ideen / neue Spieler

- unter den aktuellen Voraussetzungen spielen wir eine herausragende Saison


:?:
Benutzeravatar
Pepe1303
Beiträge: 4556
Registriert: 14.03.2005 16:33
Wohnort: Glasgow

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Pepe1303 » 13.04.2018 09:52

Srz Dieter> Ich habs nicht verstanden :roll: :winker: :lol:

Meine Güte Digger: Aber du hast verstanden worum es hier eigentlich geht!
Sowas ignorantes!
Klar seit 1,5 Jahren ohne Spielidee, aber das ist natürlich nur den Umständen geschuldet: Die vielen Verletzten und das seit Jahren ein 4-4-2 manifestiert ist mit dem unser Dieter natürlich nicht arbeiten kann.
:lol:
erpel
Beiträge: 392
Registriert: 11.03.2003 15:16

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von erpel » 13.04.2018 09:56

rifi hat geschrieben:
Was mir am meisten fehlt, gerade in den momentan sehr zahlreichen Interviews, ist das "Spieler besser machen". Klar brauchen Spieler Einsatzzeit. Nur so geht es. Aber nahezu jeder Spieler bei uns hat doch durchaus erkennbare Schwächen. In meinen Augen sollte man gezielt versuchen, daran zu arbeiten.
Das sehe ich genauso und je weniger Spieler aufgrund der Verletzungen im Trainingsbetrieb sind desto besser müsste man doch eigentlich auf individuelle Stärken und Schwächen eingehen können.
Ich bin wahnsinnig gespannt darauf ob wir von unseren Neuzugängen Zak, Cui und Ginter unter DH nochmal solche Leistungen wie in diesem Jahr erleben werden und befürchte die Antwort darauf bereits zu kennen.
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 17960
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von antarex » 13.04.2018 10:01

Mich interessieren solche Interviews ja eher wenig bis gar nicht.
Nach dem was ich hier lese hört sich das schon fast wie eine Provokation an.
So bringt man die eh schon kritische Masse noch weiter auf Temperatur. Und wenn sich dann im Stadion erstmal min. 3000 Leute einig sind, dann gibt es wohl bald ein unüberhörbares "Trainer raus"!

Die Grundlage dafür scheint er jetzt geschaffenzu haben.
Benutzeravatar
Borussenpaul
Beiträge: 1562
Registriert: 04.02.2016 20:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitrag von Borussenpaul » 13.04.2018 10:06

Mit diesem Interview hat Hecking dem Eberl den Wind aus dem Segel genommen.
Das laue Lüftchen zur vorzeitigen Trainerentlassung ist damit vollkommen abeflaut.
Man kann einen Trainer der alles richtig gemacht hat und trotz dieser immensen wiedrige Umstände, nicht auf deinem Abstiegsplatz steht, niemals entlassen.

Wie sagt man bei uns so schön: man man kann der babbele.
Zuletzt geändert von Borussenpaul am 13.04.2018 11:17, insgesamt 2-mal geändert.
Gesperrt