Lucien Favre

Gesperrt
atreiju
Beiträge: 2323
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von atreiju » 02.03.2014 08:45

Nein, wir haben keine Krise, der Linienrichter hat einen Fehler gemacht, der uns das 1:2 klaute, sonst hätten wir ja gewonnen.. :animrgreen: Wir haben ca. 200 Fehler in diesem Spiel gemacht, der Assistent einen, der einen Bruchteil der Sekunde zur Entscheidung hatte, und bei der es um Zentimeter ging, aber wir dürfen das, der Assistent verdient ja auch mehr als unsere Spieler und ist Vollprofi. Mich kotzt das an, wie jetzt der Assi zum Buhmann und zur Ausrede gemacht wird.

Nein, wir spielen keinen völlig uninspirierten Fussball, wir spielen zwar viele Fehlpässe, haben kaum gute Spielzüge nach vorne und haben gestern 80 Minuten Angsthasenfussball, nach dem Mottom bitte lieber Tabellenachtzehnter, verschone uns, aber das war ein genialer taktischer Plan, weil wir erst in den letzten 10 Minuten zuschlagen wollten und dass das nicht geklappt hat, siehe oben ...

Nein, es ist absolut sinnvollm beinahe aus jeder Lage Rückpässe zu unserem Torwart zu spielen, weil dieser der beste defensive Fussballer der Liga ist inklusive Philipp Lahm - zumindest denkt er das - ab und zu geht das halt schief, in der Nationalmannschaft wie in der Liga und sieht dann doof aus, aber wenn von 1000 Rückpässen eben einer im eigenen Tor landet wegen Selbstüberschätzung, dann ist das eine Quote von 0,1 % - wo ist das Problem.

Wenn eine Mannschaft in der Hinrunde jedes Spiel gewonnen hat, in dem sie 1:0 in Führung ging und nun im dritten Spiel in Folge dies nicht schafft, dann ist das kein Problem, 8 solcher gewonnenen Spiele sind doch immer noch eine tolle Bilanz. Niemals eine Krise :animrgreen:

Wir haben doch immer so tolle Chancen, nein, wir nutzen sie nicht, aber wir sind auf Augenhöhe mit unserem Gegner, wir hatten ja am Anfang 3 Hammerspiele gegen Bayern, Hannover, Leverkusen (ähm, wieviele Spiele haben die letzten beiden nach den Siegen gegen uns, seitdem gewonnen ???), wir haben 3 Punkte aus 6 Spielen, selbst der HSV hat nicht weniger geholt, aber eine Krise niemals .... :daumenhoch:

Wir wollten doch nur Platz 9 und all die Träumer hier, die der Mannschaft mehr zutrauen, werden endlich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und geerdet, ist ja nicht schlimm, wenn man sich überlegt, dass wir mit 6 Punkten mehr immer noch auf einem CL-Platz stünden. Und dazu hätte es ja shcon gereicht, einfach die letzten 3 Spiele nach Führung zu gewinnen und nicht dem Gegner zu schenken durch blöde Gegentore.

Ach ja, wann haben wir eigentlich unser letztes Tor geschossen, dass nicht mehr oder weniger ein geschenk des Gegners, sondern wirklich toll und konsequent herausgespielt, gab es eins in diesem Jahr, aber das ist niemals eine Krise...

Ich bin sicher gegen Augsburg wird alles besser, die wollen selber gewinnen, die geben uns Platz, die sind zur Zeit nicht wirklich gut drauf, die haben keine schnellen Außenspieler, da platz vorne der Knoten und dann kommt unsere nächste Siegeserie, spätestens aber in Dortmund, da haben wir schon im Hinspiel den Gegner an die Wand gespielt und kaum Chancen zugelassen zuhause..

Also Jungs, ich bin zufrieden, wir sind endlich 7. haben 9 Punkte Vorsprung locker verspielt, seit 8 Spielen nicht mehr gewnnen, die Spieler sind selbstbewusst und stark, bringen das nur nicht so richtig auf den Platz und irgendwer wird bestimmt demnächst den Bock umstoßen....

Und unser Trainer ist absolut unschuldig an der Entwicklung, nur versteht keiner seinen Plan B so richtig.

So, Ironie-Sarkasmus-Modus aus, mir stinkt unser Spiel seit Hannover schon, Bayern ist für mich komplett außen vor. Trainer raus-Diskussionen sind absolut unsinnig aus meiner Sicht, aber einigen Spielern gehört jetzt mal so richtig der Kopf gewaschen und gegen Augsburg muss der Park brennen und die Spieler zeigen, dass sie aus dem Sumpf raus wollen und brennen, sowie der Trainer muss sie auch mal entsprechend motivieren und heiß machen. Auch das gehört dazu bei einem Klassetrainer.
Muerte
Beiträge: 226
Registriert: 29.01.2014 04:52

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Muerte » 02.03.2014 08:52

Hehe sehr geil,aber du wirst es und ich betone NIEMALS erleben das lf was ändern wird,er ist so überzeugt von dem was er macht und davon wird ihn nichts abhalten auch wenn wir noch alle Spiele vergammeln werden.
8 Spiele in folge konnte er es zwar erkennen aber geändert hat er nichts,was soll bitte schön noch passieren wieviele pkt müssen wir noch verlieren bis er mal über seinen stolz springen kann!?
Zuletzt geändert von Neptun am 02.03.2014 12:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Es ist unnötig Beiträge, auf die man direkt antwortet, zu zitieren.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4397
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von michy » 02.03.2014 09:00

Gutes posting atreiju und eine Trainerdiskussion sehe ich auch nicht, wobei ich ehrlich gesagt gerne mal sehen würde, wie unsere Truppe unter einem Thomas Tuchel spielen würde..... :animrgreen2:

Denke auch, dass die Spieler gefragt sind sich mal wieder richtig rein zu hängen, denn ich glaube auch nicht das Favre denen ein körperloses Spiel vorgibt. Allerdings darf auch unser Trainer mal schlechte Leistungen mit einem Bankaufenthalt belohnen. Ebenso erwarte ich einfach mehr Mut von ihm, mal etwas Neues auszuprobieren. Denn wenn ich nach 8 mehr oder weniger schlechten Spielen immer noch auf den Durchbruch warte, sollte man sich auch einmal selber hinterfragen ob ich die richtigen Entscheidungen treffe.
Benutzeravatar
fridodeluxe
Beiträge: 2502
Registriert: 16.09.2003 10:54
Wohnort: Rosenheim

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von fridodeluxe » 02.03.2014 09:11

Trainerdiskussion is auch n Quatsch, ohne Frage, allerdings sollte Kreativität, Lösungsansätze und Systemvariabilität demonstriert werden und da offenbart er zur Zeit Schwäche... Favre hat uns ohne Frage sportlich drei bis vier Schritte weiter gebracht und hat auch viel Lob dafür bekommen, aktuell läufts nicht so, desahlb muss er sich auch Kritik gefallen lassen, dafür kriegen auch die sportlich Verantwortlichen genug Schmerzensgeld...

Zum System: Wenn ich gestern sehe, wie die Bayern vorne die Gegner anlaufen und GESCHLOSSEN pressen, (tut zwar weh aber) das ist schon beeindruckend...

Wenn bei uns die Stürmer drauf gehn ist das zum einen immer nur so halb und zum anderen bringts nix, wenn die Anspielstationen im gleichen Zug von den Mitspielern nicht auch zugestellt werden und das check ich irgendwie nicht... Das hat mit Laufbereitschaft und Fitness zu tun, da seh ich bei uns derzeit echt Defizite. Genau wie man meinen könnte in der Winterpause ist kollektiv das Ballgefühl abhanden gekommen. Was uns n der Vorrunde stark gemacht hat, Ballkontrolle, Ballverarbeitung und Kombinationsspiel fehlt komplett... Den Jungs verspringt gefühlt jeder zweite Ball, Passgenauigkeit auch fast nicht mehr da...
Benutzeravatar
emquadrat
Beiträge: 2195
Registriert: 08.11.2003 18:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von emquadrat » 02.03.2014 09:24

Systemvariabilität kann er nicht wirklich. Ist nicht so, dass er nur ein System können würde, aber er hat seine Lieblingssysteme und wenn er einmal meint, das Team dafür stehen zu haben, dann ändert er so schnell nichts mehr daran. Tuchel hat die Emotionalität, die Favre manchmal fehlt und variabel ist er auch, aber ihn wiederum finde ich zu variabel, er rotiert mir schon wieder zu viel, plant vorher zu viel Unplanbares und das ist ihm auch schon ein paar mal um die Ohren geflogen, als es nicht lief. So wie LF jetzt seine Sturheit.

Und ich hab blendend geschlafen, aber ich bin nun mal hier in Australien.
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3698
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Simonsen Fan » 02.03.2014 09:31

atreiju hat geschrieben:Ich bin sicher gegen Augsburg wird alles besser, die wollen selber gewinnen, die geben uns Platz, die sind zur Zeit nicht wirklich gut drauf, die haben keine schnellen Außenspieler, da platz vorne der Knoten und dann kommt unsere nächste Siegeserie, spätestens aber in Dortmund, da haben wir schon im Hinspiel den Gegner an die Wand gespielt und kaum Chancen zugelassen zuhause..

Und unser Trainer ist absolut unschuldig an der Entwicklung, nur versteht keiner seinen Plan B so richtig.
guter Post :daumenhoch:

sollten wir gegen Augsburg auch nichts reißen, evtl. gar verlieren und uns höchstwahrscheinlich eine Woche später in Dortmund noch eine Packung abholen, wird mit Sicherheit ab diesem Zeitpunkt die Arbeit des Trainers überall infrage gestellt.
Allerdings:
wir gewinnen ja nicht, weil der Gegner so übermächtig stark ist, sondern nur weil unsere Spieler sich haarsträubende Fehler leisten.
Wenn wir die letzten Spiele ohne diese katastrophalen Fehler knapp gewonnen und gegen die Pillen ein Unentschieden geholte hätten, würde man hier noch von der CL träumen,
aber so ist und bleibt das wohl in der Fußballwelt, letztendlich zählt nur das Ergebnis und der Trainer ist das schwächste Glied in der Vereinskette...
Tobe

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Tobe » 02.03.2014 09:40

Neururer wird bald frei, der wird die Talfahrt sicher stoppen. Sein Konzept dürfte hier auch auf Zustimmung treffen.
Und keine Sorge, Favre hat ja noch nicht verlängert, es gibt also noch Hoffnung auf bessere Zeiten!
Benutzeravatar
donjupp2007
Beiträge: 368
Registriert: 03.05.2009 12:48
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von donjupp2007 » 02.03.2014 09:56

Ich sehe hier schon eine Trainerdiskussion!

Denn es kann nicht sein, dass Erfolge nur dem Trainer zugeschrieben werden, Misserfolge aber nur der Mannschaft angelastet werden.

Meine Sicht der Dinge sieht dazu so aus:

Saison 2010/11

Wir retten uns dank grottenschlechter Frankfurter auf den 16. Platz und verbleiben in der Relegation sehr glücklich in der Liga (90+3) Tor von Igor rettet uns Zuhause den XXX, obwohl die plus 3 schon abgelaufen waren! Rückspiel zittern wir nach einem Eigentor von Nordi bis zur 72 Minute weil uns Reus mit dem 1:1 erlöst. Danach retten wir das Ding über die Zeit.

Erfolg in dieser Saison vom Trainer? Soll jeder selbst bewerten. Für mich hat hier der Trainerwechsel dazu beigetragen, dass wir noch Paar Spiele gewonnen haben um die nötigen Punkte zu holen, aber keinesfalls der Trainer als Person von LF.

Saison 2011/2012

In dieser Saison war bis zum 23. Spieltag alles mehr als gut! Dann kam das 1:1 gegen den HSV Zuhause. Es wurde der sichere CL Platz leichtfertig verdaddelt, ob es den Wechseln von Reus Dante und Neustädtter geschuldet war???? Vielleicht aber auch hier Trifft den Trainer am Erfolg oder Misserfolg keine Schuld! Reus spielte eine überrragende Saison und hielt uns im Rennen um die internationalen Plätze. Unsere Spielweise war auf Konter ausgelegt und hatte eine sichere Abwehr. Aber in den letzten 11 Spielen deute sich bereits an, was auch heute zu sehen ist. Favre konnte und wollte nicht auf die Durststrecke ab dem 23. Spieltag reagieren, es spielte überwiegend die gleiche Elf und es wurde auch immer spät oder gar nicht gewechselt.

Saison 2012/2013

Wir haben unser Rückgrat verloren!!! Diesen Satz konnte man von LF immer wieder als Entschuldigung hören. Der Einkauf von 3 Spieler in Wert von ca. 30 Millionen Euro war zwar schön, aber diese Spieler brauchen ja noch Zeit. Wir scheiterten in der CL-Quali und tingelten durch die EL. Es waren schöne internationale Spiele aber auch hier wurde schon teilweise deutlich, dass Favre keinen Mumm hatte was zu riskiren. Unsere Spielweise glich teilweise der eines Absteigers - Wir standen nur hinten drinne und vorne half das Glück! Bis zum Ende der Saison wurde auch hier wieder die erneute Teilnahme am internationalen Geschäft durch Nichtstun seitens des Trainers verdaddelt. Aber wir hatten ja auch unser Rückgrat verloren!

Saison 2013/2014

Eine neue Philosophie hält Einzug. Der Ballbesitz wird konsequent durchgezogen. Nur leider bei uns 70% in der eigenen Hälfte und immer schön zurück auf den Torwart spielen. Die Saison hielt sich bis zum Spiel in Hamburg die Waage. Es wurde in schöner Regelmäßigkeit gewonnen und verloren. Nur eins passierte kaum, die Ersatzspieler erhielten kaum Einsatzzeit. Es wurde fast nur durch Verletzungen gewechselt oder in den berühmten letzten 3 Minuten. Einige Spiele der Hinrunde wurde mehr als glücklich gewonnen (Dortmund Nürnberg, Frankfurt Schalke und auch eben das richtungsweisende Auswärtspiel beim HSV (ich war selber vor Ort und hab das Not gegen Elend live verfolgt). Aber was passierte? LF gab immer nur zum besten, dass wir wissen müssen wo wir herkommen und dass er gute Spiele gesehen habe, wir uns Chancen herausspielen usw. usw. Alles nur leere Phrasen meiner Meinung. DeJong unser Stareinkauf wurde gar nicht erst versucht nach seiner Verletzung wieder neu zu integrieren, nein lieber verleiht man ihn im Winter. Aber welchen Erfolg hat denn nun Favre in seiner Amtszeit vorzuweisen??? Ich kann keinen sehen. Für mich sieht es immer so aus, dass wenn mehr möglich wäre auf die Bremse getreten wird um nicht nachher darstehen zu müssen wie ein hochmütiger Zeitgenosse.

Wenn man allerdings bei den Ausgangssituation die wir hatten bisher jedesmal scheitert, weil man ja schon im Vorfeld die Parole ausgibt, dass der Gegner so stark ist und wir noch nicht soweit, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn es schief geht. Viel besser man hat ja vorher darauf hingewiesen, dass es so kommen würde. Also alles ist gut!!

Gut wir haben nicht die Spieler wie Bayern und Dortmund. Aber alle anderen Mannschaften der Liga spielen nicht besser oder schlechter als wir. Was uns die anderen aber Voraus haben ist, sie werfen Kampf und Wille in die Waagschale! Wir spielen lieber hintenrum ergözen uns an 70% BB in der eigenen Hälfte und feiern glückliche Siege als Leistung unseres so tollen Trainers.

Sollte in dieser Saison nach der Ausgangsposition der Hinrunde kein internationaler Platz rausspringen und damit meine ich nicht dank eines Pokalfinales Bayern - Dortmund Platz 7, sondern ein eigenständig erreichter Platz 6, dann wäre für mich der Trainer nach Saisonende in der Pflicht, dass zu erklären und nicht mit seinen üblichen Phrasen!
Mattin

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Mattin » 02.03.2014 10:13

:roll: :x: :gaga: au weia!
Altborusse_55
Beiträge: 1117
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Altborusse_55 » 02.03.2014 10:16

Ich finde es schon erstaunlich, wie LF es geschafft hat innerhalb weniger Wochen die Mannschaft von Platz 3 ins Niemandsland zu führen. Ohne auch nur ansatzweise irgendwas dagegen zu tun. Wobei ich mal denke, dass es gar nicht weiß wo er ansetzen soll.
Seine 4er Offensive versagt seit Monaten, die Defensive macht Anfängerfehler, Alternativen gibt es keine.

Wir bewegen uns im frei Fall.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44685
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HerbertLaumen » 02.03.2014 10:24

Simonsen 1978 hat geschrieben:Favre liefert das, was der Verein bestellt hat.
Immer wieder lustig zu sehen, wie der Trainer von so einigen total aus der Kritik genommen wird, während ihn andere schon entlassen wollen :lol: Die Wahrheit liegt wie immer in der Mitte.

---

Unabhängig vom obigen Zitat: hier wird teilweise ein unendlicher Unsinn geschrieben, das geht auf keine Kuhhaut mehr. Eigentlich sollte man gar nicht mehr drauf eingehen, es bringt ja sowieso nichts, die schwarzmalenden Superexperten haben ihrer Meinung nach ja schon immer Recht gehabt und werden auch in Zukunft immer Recht haben, jede Diskussion zwecklos. Pure Zeitverschwendung und Null Erkenntnisgewinn.
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von pepimr » 02.03.2014 10:28

Zur Zeit fehlen doch nur Kleinigkeiten. Wenn Daems den Ball in Bremen in der 88. Minute nicht in die Mitte schmeißt, wenn Stranzl gegen SAP in der 82. Minute nicht im Strafraum foult und ter Stegen gestern nicht diesen dicken Bock schießt, dann hätten wir jetzt 42 Punkte und wären Vierter. Der Trainer ist meiner nach nicht schuld, wenn solche krassen Fehler gemacht werden und kein Trainer der Welt kann diese Fehler abstellen. Es sind zur Zeit leider einzelne Spieler, die alles verbocken. Und leider jede Woche ein anderer, so dass man auch personell nicht reagieren kann. Wir haben also im Moment eine Phase, wo eher die Mannschaft gefordert ist, die Krise zu meistern, nicht der Trainer, da die Organisation auf dem Platz nach wie vor funktioniert. Denn obwohl unsere Spieler ein bißchen von der Rolle sind, hatten wir in fast jedem Spiel die Möglichkeit zu gewinnen. Unter Favres Vorgängern hätten wir unter den derzeitigen Umständen bereits die ein oder andere Klatsche kassiert.
Benutzeravatar
Wiener
Beiträge: 765
Registriert: 07.02.2010 17:28
Wohnort: Vienna, Austria

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Wiener » 02.03.2014 10:55

pepimr hat geschrieben:Der Trainer ist meiner nach nicht schuld, wenn solche krassen Fehler gemacht werden und kein Trainer der Welt kann diese Fehler abstellen. Es sind zur Zeit leider einzelne Spieler, die alles verbocken. Und leider jede Woche ein anderer,
Das ist richtig. Nur, wessen Job ist es, dafür zu sorgen, dass das nicht in jedem Spiel wieder passiert? Es nun mal der Trainer, der jeden Tag mit den Spielern zusammen arbeitet. Es sei denn, die Qualität der Spieler gibt einfach nicht mehr her. Aber dann wären wir nicht noch vor ein paar Wochen Dritter gewesen. Auch hatten wir seit dem kein übermäßiges Verletzungspech.

Und dass wir eine spielerische Krise haben, war im gestrigen Spiel überdeutlich. Das Ballgeschiebe zwischen Verteidigern und TW offenbarte eine gewisse Hilflosigkeit. Wenn man versucht, gegen Bayern so einige Minuten unbeschadet zu überstehen...ok! Aber wir waren beim Tabellenletzten. Es gab lange kein Team mehr in der Buli, das derart limitiert war. Es wäre jetzt die Aufgabe von LF, jeden Spieler neu einzustellen, so dass nicht in jedem Spiel haarsträubende Fehler gemacht werden und zu Punktverlusten führen. Oder er sollte die Kurzpass-Taktik überdenken, wenn die Spieler jetzt nicht mehr dafür geeignet sind (warum auch immer).
Zuletzt geändert von Neptun am 02.03.2014 12:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat gekürzt
Lateralus
Beiträge: 867
Registriert: 31.10.2010 14:13

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Lateralus » 02.03.2014 11:11

Favre arbeitet am Spielfeldrand wie ein Besessener, ist nie zufrieden und korrigiert, und tut und macht. Währned des Spiels viel mehr zu tun, halte ich für unmöglich.
Wie das beim Training aussieht, weiß ich nicht, aber er hat natürlich eine Vorstellung vom Spiel, an der er festhält, und die er scheinbar nicht Woche für Woche umbauen will. Er will, dass die Mannschaft das umsetzt.
Benutzeravatar
underworlder
Beiträge: 7990
Registriert: 25.08.2007 16:50

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von underworlder » 02.03.2014 11:12

@pepimr
es fehlen keine kleinigkeiten sondern grundlegende dinge!wir haben gegen einen absteiger gespielt!das war der reine hühnerhaufen wo ball annahme, stellungsspiel, laufwege und pässe nicht stimmen!
@laterus . die mannschaft braucht wieder eine eigen dynamic
Zuletzt geändert von underworlder am 02.03.2014 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44685
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von HerbertLaumen » 02.03.2014 11:19

Die Probleme aus meiner Sicht:

1. Verlorene Ballsicherheit. Ohne Ballsicherheit in der Annahme und Weitergabe des Spielgeräts kann mMn. Tiki Taka nicht funktionieren. In der Hinrunde hat das viel besser geklappt, seit Beginn der Rückrunde haben die Spieler enorme Probleme, den Ball anzunehmen, zu verarbeiten und dann einen gescheiten Pass zu spielen. Von "one touch" brauchen wir in der jetzigen Situation gar nicht erst zu reden, dazu fehlt das Selbstvertrauen und damit auch der Mut. Woran die Probleme mit dem Ball liegen weiß ich nicht, aber sie sind mMn. offenkundig. Hier erwarte ich von Favre, dass er darauf reagiert, indem er entweder das Training umstellt und den Kram bis zum erbrechen üben lässt oder indem er vom Tiki Taka zumindest temporär abrückt, das würde mMn. auch die Defensive wieder stärken.

2. Verlorene Torgefahr. Hier sehe ich zwei Gründe:
a) Kruses Formschwäche und Torflaute. Gut, daran kann man nicht viel machen, außer im Training Tore am Fließband zu schießen, bis die Sicherheit vor der Hütte wieder da ist. Alternativen scheint Favre ja nicht zu sehen, weder de Jong konnte noch Mlapa kann an Kruses Stammplatz kratzen. Das halte ich zwar für einen Fehler Favres, aber ok, er hält an seinem Topscorer fest, was bis zu einem gewissen Punkt auch völlig in Ordnung ist. Aber irgendwann muss da auch mal was passieren.
b) Systemisch bedingt. Favres Tiki Taka ohne Flanken und ohne richtigen Stürmer generiert in der Regel nur wenig Chancen, die dann eiskalt genutzt werden müssen, um Erfolg zu haben, diese Effizienz und das Quäntchen Glück (Pfostentreffer, reguläres Tor aberkannt) fehlen im Moment. Zudem haben die Gegner gelernt, was sie machen müssen, um die wenigen Chancen noch mehr zu minimieren. Man macht in der Mitte die Räume extrem eng, geht aggressiv auf Raffael und Xhaka und schon stockt unser ganzer Spielfluß, Dominanz und Ballbesitz beschränken sich auf Ballgeschiebe in unseren hinteren Reihen. Hier würde ich mir von Favre wünschen, dass er darauf reagiert, indem er das System umstellt und mit Mlapa einen Stoßstürmer bringt. Denn kaum haben wir mit Stürmer gespielt, wurde es nochmal gefährlich für Braunschweig und wir haben auch prompt ein Tor geschossen. Kruse auf links hat doch auch ganz ordentlich funktioniert, das hätte zudem den Vorteil, dass Kruse aus dem Fokus rückt und nicht soviel Druck hat, unbedingt ein Tor schießen zu müssen.

3. Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh.
Benutzeravatar
underworlder
Beiträge: 7990
Registriert: 25.08.2007 16:50

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von underworlder » 02.03.2014 11:22

guter beitrag herbert!
pepimr
Beiträge: 2053
Registriert: 10.04.2007 17:47

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von pepimr » 02.03.2014 11:27

Wiener hat geschrieben: Das ist richtig. Nur, wessen Job ist es, dafür zu sorgen, dass das nicht in jedem Spiel wieder passiert? Es nun mal der Trainer, der jeden Tag mit den Spielern zusammen arbeitet.
Was soll der Trainer da machen? Mit ter Stegen das stoppen eines Balls trainieren? Das sollte ter Stegen als Fußballprofi auch so können. Stranzl sagen, dass man nicht einfach ohne Not einen Spieler im Strafraum umtritt? Das muss Stranzl mit seiner Erfahrung selbst wissen. Oder soll man mit Daems Einwürfe üben und ihm erklären, dass man in der 88. Minute den Ball in der Regel die Grundlinie entlang schmeißt und nicht in die Mitte? Auch so ein Bock ist für Favre nicht vorhersehbar, besonders wenn man bedenkt, dass Daems in Bremen diesen Fehler nur machen konnte, weil Wendt sich im Spiel verletzt hatte. Dafür kann Favre nichts!!!
Wiener hat geschrieben: Es sei denn, die Qualität der Spieler gibt einfach nicht mehr her. Aber dann wären wir nicht noch vor ein paar Wochen Dritter gewesen. Auch hatten wir seit dem kein übermäßiges Verletzungspech.
Wir waren Dritter, weil wir in der Hinrunde sechs Spiele einen Lauf hatten. Und nun haben wir halt eine Pechsträhne, was auch mal vorkommt. Nehmen wir die sechs Siege in Folge und die sechs Spiele im Jahre 2014 raus, dann sind wir nunmal nur Mittelmaß. Der Kader gibt in der Tat nicht mehr her. Eine Platzierung auf Platz 7-9 wäre absolut in Ordnung. LF hat nur das Pech, dass er seine Siege schlecht verteilt hat. Hätte er in der Hinrunde nur drei, statt sechs Spiele in Folge gewonnen und dafür jetzt die letzten drei gewonnen, dann wären hier alle zufrieden, obwohl wir auch dann "nur" 36 Punkte hätten. Nur haben die sechs Siege in Serie leider bei vielen Fans den Realitätssinn getrübt. Wenn das Gemeckere Überhand nehmen sollte, könnte ich Favre verstehen, wenn er am Saisonende zurücktreten würde. Ich persönlich könnte nämlich ein derartiges Maß an Undankbarkeit dafür, dass ich einen Dauerabstiegskandidaten zu einem Team in der oberen Hälfte geformt habe, nicht ertragen.
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3755
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von thoschi » 02.03.2014 11:31

Dafür ein :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: für Herbert
Sachlich Analyse.
Benutzeravatar
Kalle46
Beiträge: 5989
Registriert: 07.04.2003 21:55
Wohnort: Evinghoven Kleines Dorf am Gillbachstrand
Kontaktdaten:

Re: Cheftrainer Lucien Favre

Beitrag von Kalle46 » 02.03.2014 11:34

pepmir :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
Gesperrt