Präsident Rolf Königs

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44754
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von HerbertLaumen » 24.05.2009 10:17

Saison-Ziel erreicht, Finanzen wie immer top, der neue Sportdirektor mit prima Einkäufen in der Winterpause, der neue Trainer hat den Klassenerhalt perfekt gemacht, mit Bonhof Fußballsachverstand ins Präsidium geholt: danke, Rolf Königs :anbet: Diese Saison alles, aber auch wirklich alles richtig gemacht! :daumenhoch:
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4417
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von michy » 24.05.2009 11:56

Sehe total anders Herbert, ist aber auch egal. Würde mir wünschen, dass Rolf Königs hier so langsam aber sicher seinen Platz für einen neuen, mehr auf das sportlich ausgerichteten Präsidenten Platz macht. Diese sportlichen Talfahrten machen auf die Dauer keinen Spaß......
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44754
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von HerbertLaumen » 24.05.2009 11:59

michy hat geschrieben:Würde mir wünschen, dass Rolf Königs hier so langsam aber sicher seinen Platz für einen neuen, mehr auf das sportlich ausgerichteten Präsidenten Platz macht.
Warum? Und wen (rhetorische Frage, Antwort nicht nötig ;) )? So einen wie Drygalsky, der von Finanzen keine Ahnung hat und den Verein in den Abgrund führt? Nee, danke, auf Kreisligafußball hab ich keine Lust.
Diese sportlichen Talfahrten machen auf die Dauer keinen Spaß......
Komisch, ich dachte, wir hätten den Klassenerhalt geschafft.
Benutzeravatar
Quanah Parker
Beiträge: 10670
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Quanah Parker » 24.05.2009 12:24

So Rolf.......öffne deine Schatulle und für uns zum Schotter. Bitte nicht noch so eine Saison.
Werde dem Stadion und seinen Fans gerecht. Minimiere den Absturz mit Spieler, die dazu in der Lage sind und uns richtig helfen.
Investiere und riskiere mal etwas. :wink:
Sir Andy
Beiträge: 2463
Registriert: 26.04.2005 23:20
Wohnort: Lippstadt
Kontaktdaten:

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Sir Andy » 24.05.2009 12:38

Rolf hat sich angenehm zurückgehalten und wird nun mit dem Klassenerhalt belohnt. Wenn ich Rolf wäre, würde ich jetzt erstmal für 3 Wochen in die Karibik fliegen!
Benutzeravatar
Ehrenrunde
Beiträge: 764
Registriert: 29.08.2008 17:23
Wohnort: Schottland, Edinburgh

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Ehrenrunde » 24.05.2009 12:46

michy hat geschrieben:Sehe total anders Herbert, ist aber auch egal. Würde mir wünschen, dass Rolf Königs hier so langsam aber sicher seinen Platz für einen neuen, mehr auf das sportlich ausgerichteten Präsidenten Platz macht. Diese sportlichen Talfahrten machen auf die Dauer keinen Spaß......
Seit fast 1,5 Jahrzehnten durchlebt man in Gladbach eine sportliche Talfahrt. Das nun am Koenigs festzumachen ist dreist und speziell da er absolut nichts mit den Spielereinkaeufen oder Finanzierungen zu tun hat verstehe ich den Gedankengang der Koenigskritiker nicht. Wem die sportliche Talfahrt und die dazugehoerigen Emotionen nicht vertragen kann sollte sich vielleicht einen Verein suchen welcher nur in Honig schwimmt wie Bayern oder das unabsteigbare Hamburg. Solange wir in Gladbach nach jedem reisserischen Satz der Boulevardpresse springen und wir nicht endlich unsere Erwartungshaltung herunterschrauben werden wir auf ewig keinen echten sportlichen Aufwind erleben. :P

Danke Rolf. Dein Team hat diese Saison alles richtig gemacht. Leider hat das Experiment mit Luhukay nicht hingehauen aber Hans hat uns ja gerettet. :bmgsmily:
Benutzeravatar
friendler
Beiträge: 2014
Registriert: 21.04.2009 10:43
Wohnort: MG-RHEYDT

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von friendler » 24.05.2009 12:53

Ehrenrunde hat geschrieben:unsere Erwartungshaltung
http://www.sueddeutsche.de/sport/67/381869/text/
Benutzeravatar
Fanstein 2748
Beiträge: 557
Registriert: 26.07.2004 20:58

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Fanstein 2748 » 24.05.2009 14:33

Für mich ist ein Präsidium hauptsächlich für die Situation eines Vereins
als gesamtes Verantwortlich und dafür den Verantwortlichen im sportlichen Bereich
bestmögliche Vorraussetzungen zu bieten.
Wer sich unsere Infrastruktur mit Trainingsmöglichkeiten, Jugendinternat, Stadion etc.
genau anschaut kann wohl kaum ernsthaft behaupten, dass diese Möglichkeiten für die sportlich
Verantwortlichen, schlecht seien.

Man muss einfach auch die Sache mal etwas realistisch betrachten. Wo kommen wir her, wie ist unser
Wirtschaftliches Umfeld und unsere Möglichkeiten im Vergleich zu anderen Bundesligisten?
WOB, Bayern, VFB, HSV, Bremen, Leverkusen, Hoffenheim, Dortmund, Schalke, Hertha
dürften alle finanziell besser ausgerüstet sein.
Auf Augenhöhe sehe ich Frankfurt, Hannover und Köln (wobei hier manche spekulieren das bei den letzten 2 genannten
mehr Geld vorhanden ist als bei uns).

Hinter uns sehe ich nur Bochum, Cottbus, Bielefeld, Karlsruhe.
Wobei man dabei nicht vergessen darf das manche davon schon einige Jahre am Stück 1. Liga, im Gegensatz zu uns,
vorweisen können.
3 von diesen 4 haben wir hinter uns gelassen, Frankfurt und Bochum sind nahe bei uns. Also alles in allem das erreicht
was möglich war.


Geht man nach dieser Liste aus, ist auch im nächsten Jahr max. Platz 11 realistisch. Dafür müsste aber auch
alles optimal zusammen passen.
Dabei wurde Platz 11 in dieser Saison Hauptsächlich mit Abstiegskampf und nicht etwa mit UEFA-Cup in
Verbindung gebracht.
Wer also nun "Forderungen" a la Platz 8-11 muss das Ziel für die neue Saison sein liegt mMn völlig daneben.
Es gibt nunmal diese 2 Klassengesellschaft in der Liga und daran ist auch nur schwer was zu ändern.
Eine zu Großteilen ruhige Saison um Platz 11-13 wäre für mich ein riesen Erfolg und ein großer Schritt Richtung
Etablierung in der 1. Liga.

just my 2 cents
Benutzeravatar
Schlappschuss
Beiträge: 4757
Registriert: 18.04.2008 19:43
Wohnort: wo man Frust schiebt

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Schlappschuss » 24.05.2009 14:41

@Fanstein 2748: 100% agree :winker:

Um es auf den Punkt zu bringen:

Für mich ist ein optimaler Saisonverlauf 2009/10 den Klassenerhalt bis zum 32. Spieltag klar zu machen.
Benutzeravatar
KommodoreBorussia
Beiträge: 5520
Registriert: 26.09.2008 15:19
Wohnort: Düsseldorf

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von KommodoreBorussia » 24.05.2009 17:10

Bin auch pro Königs. Der Schritt, mit Bonhof das sportliche an einen Experten zu delegieren und finanziell weiter gut zu wirtschaften, gefällt mir. Wenn finanziell und sportlich gut gearbeitet wird, mensch, dann gehts bald wieder - wenn auch Schritt für Schritt - bergauf!
Benutzeravatar
Aderlass
Beiträge: 3735
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Thyrow

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Aderlass » 24.05.2009 17:39

Schlappschuss hat geschrieben: Um es auf den Punkt zu bringen:
Für mich ist ein optimaler Saisonverlauf 2009/10 den Klassenerhalt bis zum 32. Spieltag klar zu machen.
Moment mal,
hieß es nicht vor 2-3 Jahren irgendwann mal, man könnte diesem Verein und seinen Fans keinen 10. Platz mehr zumuten?

Da werden die Erwartungshaltungen von einigen ja schon ganz schön zurückgeschraubt.
Toll, was so eine Zittersaison doch für ein reinigendes Gewitter sorgen kann. Da gibt man sich (im Erfolgsfall) danach gerne mal bescheiden.

Aber wollen wir wetten? Zwei Niederlagen zu Saisonbeginn gegen "Teams die vor uns stehen", wie ihr es hier beschreibt und
schon war es das wieder mit der so netten Bescheidenheit.

Sind wir also gespannt...
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4417
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von michy » 24.05.2009 18:43

@Ehrenrunde
Du musst schon viel Fantasie besitzen um aus meinem Satz den Schluß zu ziehen, dass ich Königs hier für die Spielereinkäufe verantwortlich mache. Aber vielleicht wolltest Du auch nur einfach mal hier was zum Besten geben.....

Nur mal so nebenbei, mein erstes Gladbachspiel habe ich live 1974 in Gelsenkirchen als 10 jähriger gesehen und seitdem ungezählte. Keine Ahnung wie lange Du schon Borusse bist, aber Deine Sprüche haben wenig konstruktives zu bieten, genauso wie die von Dir angesprochene Boulevardpresse.

Aber wenn wir hier mal über Fakten sprechen, dann ist doch klar, dass Königs die für die meisten Trainer- u. Managerentlassungen steht, oder siehst Du das anders ? Der Mann hat hier sehr viel für den Verein geleistet, das ist unbestritten, aber er hat auch sehr viele Fehler begangen.
Benutzeravatar
Meyerchris
Beiträge: 24
Registriert: 16.09.2006 22:04
Wohnort: Düren
Kontaktdaten:

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Meyerchris » 24.05.2009 22:36

Also ich positioniere mich ganz klar bei der Anti-königs Fraktion.

kann hier manche leute echt net verstehen, die sich von Dingen,wie schönen Trainingsplätzen und schönem Umfeld blenden lassen.

ist es das was zählt? wenn ja dann gute nacht dem deutschen fussball. es ist sicherlich eine grundlage, aber es garantiert keinen erfolg.

erfolg holt man sich mit fussballsachverstand,sowohl im präsidium,als auch im Management.

zudem sollten auch mal risikofreudigere Transfers getätigt werden und keinen Durchschnitt,der uns auf jahre hin unten gegen den abstieg spielen lässt. köln macht es uns vor. nur so hält man anschluss an die mannschaften in oberen tavellengefilden in zeiten,wo eine zweiklassengesellschaft in der bundesliga zu entstehen droht.

so langsam sollten die herren schippers,söllner und königs mal abtreten oder zumindest leute in den sportlichen bereich holen,die als spieler oder manager erfolge vorzuweisen haben und mit genügend sachverstand ausgestattet sind.

denn wenn sich nichts ändert,dann ist es nur eine frage der zeit bis wir wieder absteigen.

Von daher vielen Dank herr königs für die wirtschaftlichen gegebenheiten, aber jetzt sollte die Zukunft des Vereins im Vordergrund stehen.

Meine meinung!
Benutzeravatar
Fanstein 2748
Beiträge: 557
Registriert: 26.07.2004 20:58

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Fanstein 2748 » 24.05.2009 22:47

michy hat geschrieben:@Ehrenrunde
Aber wenn wir hier mal über Fakten sprechen, dann ist doch klar, dass Königs die für die meisten Trainer- u. Managerentlassungen steht, oder siehst Du das anders ? Der Mann hat hier sehr viel für den Verein geleistet, das ist unbestritten, aber er hat auch sehr viele Fehler begangen.
Das mit den Fehlern ist so eine Sache. Welche von vorneherein offensichtlichen Fehler hat er denn begangen?
Es ist doch immer sehr einfach im Nachhinein festzustellen das dies oder jenes falsch war.
Da es hier allerdings um Sport geht, ist eben 90% nicht planbar.

Bei all den Trainereinstellungen und Entlassungen waren für mich einige Diskussionswürdig, die eine mehr, die andere weniger.
Für mich war allerdings keine dabei bei der ich von vorneherein genau wusste, dass wird nicht funktionieren. Wenn das ganze so einfach wäre,
hätten wir 18 Mannschaften Punkt- und Torgleich auf Platz 1 (oder eben 18, je nachdem wie man es sehen möchte).

Schalke, Bremen Leverkusen, alle nicht im grossen Geschäft, und wenn dann nur über Umwegen.Hoppenheims Absturz, Bayern ohne Titel, Frankfurt mit einer mieserablem Saison, Hannover trotz einiger Investitionen unbedeutend. VFB und Wolfsburg mit einer Hinrunde zum vergessen (für ihre Ansprüche) , Bochum mit Ach und Krach gerettet. Karlsruhe, Bielefeld abgestiegen, Cottbus muss nachsitzen.
Welche Mannschaft hat also über die ganze Saison gesehen alles richtig gemacht? So gut wie keine!
Am Ende können meiner Meinung nach 4-5 wirklich zufrieden mit dem Ausgang sein.
Alle anderen haben mehr oder weniger das gesteckte "Ziel" nicht erreicht und darunter sind sicher sehr sehr viele die eine Menge
Ahnung vom Profifussball haben und ihre Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen erledigten.
Aber selbst wenn diese Arbeit ordentlich erledigt wird, heisst es eben nicht das dann auch das entsprechende Ergebnis erreicht wird.

just my 2 cents
Benutzeravatar
Fanstein 2748
Beiträge: 557
Registriert: 26.07.2004 20:58

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Fanstein 2748 » 24.05.2009 23:19

Meyerchris hat geschrieben:Also ich positioniere mich ganz klar bei der Anti-königs Fraktion!
Freies Land, kann jeder halten wie er will :D
Meyerchris hat geschrieben: kann hier manche leute echt net verstehen, die sich von Dingen,wie schönen Trainingsplätzen und schönem Umfeld blenden lassen.
Was heisst hier blenden lassen? Glaubst du z.B. das auch nur ein halbswegs interessantes Talent zu uns kommen würde wenn es auf Aschenplätzen trainieren müsste?
Meyerchris hat geschrieben: ist es das was zählt? wenn ja dann gute nacht dem deutschen fussball. es ist sicherlich eine grundlage, aber es garantiert keinen erfolg.
erfolg holt man sich mit fussballsachverstand,sowohl im präsidium,als auch im Management..
Wenn das so einfach wäre. Wer bei Golfsburg steht denn z.B. ausser Magath für den grossen Sachverstand?
Meyerchris hat geschrieben: zudem sollten auch mal risikofreudigere Transfers getätigt werden und keinen Durchschnitt,der uns auf jahre hin unten gegen den abstieg spielen lässt. köln macht es uns vor. nur so hält man anschluss an die mannschaften in oberen tavellengefilden in zeiten,wo eine zweiklassengesellschaft in der bundesliga zu entstehen droht..
Wenn ich das immer höre. Risikofreudigere Transfers...Wie soll das funktionieren? Kann der Präsident einfach entscheiden " So jungs, wir holen uns nun den Gomez, zahlen Stuttgart 30mio und verdoppeln einfach das Gehalt das Bayern bietet" ?
1. Wird Gomez wahrscheinlich trotzdem nicht zu uns wechseln (obwohl, bei doppeltem Gehalt vlt doch *g)
2. Woher willst du das Geld nehmen? Meinst du jede Bank wartet nur darauf uns das Geld hinterher zu werfen? Oder sollen wir eben mal wie der BxB oder Lautern auf Teufel komm raus die Kohle raushauen und hoffen das uns später eben die Stadt oder das Land rettet?
Wir könnten natürlich auch die zukünftigen Einnahmen verpfänden. Was solls wenns schiefgeht, gehen wir eben in die Kreisliga und fangen von vorne an.
Erkundige dich mal bei anderen Traditionsvereinen was die dazu meinen.
Meyerchris hat geschrieben: so langsam sollten die herren schippers,söllner und königs mal abtreten oder zumindest leute in den sportlichen bereich holen,die als spieler oder manager erfolge vorzuweisen haben und mit genügend sachverstand ausgestattet sind.
denn wenn sich nichts ändert,dann ist es nur eine frage der zeit bis wir wieder absteigen.
Ein erster Schritt wurde mit RB ja getan. Leider können wir noch Effenberg, Vogts Jupp Köppel und Netzer dazu holen und trotzdem würde uns das keinen Erfolg
(Nichtabstieg) garantieren.
Meyerchris hat geschrieben: Von daher vielen Dank herr königs für die wirtschaftlichen gegebenheiten, aber jetzt sollte die Zukunft des Vereins im Vordergrund stehen.
Die wirtschaftlichen Gegebenheiten sind das einzige das die Zukunft des Vereins garantieren und verbessern kann. Kein einziger halbwegs guter Spieler kommt nach Gladbach wegen der Tradition, den Fans oder dem schönen Umland. Es sind Profis, sie spielen für Geld und spielen für denjenigen der am meisten bezahlt oder bei dem sie das Gefühl haben, er dient ihnen als Sprungbrett, um anschliessend zu einem Verein zu kommen der ihnen mehr bezahlt.

Die 2 Klassengesellschaft ist doch längst Tatsache. Hoffenheim holt eben mal wieder einen Brasilianer für 4,5mio. Weiss einer zufällig wie hoch unser teuerster jemals getätigter Transfer war? Eben!

just my 2 cents
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4417
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von michy » 25.05.2009 08:37

@Fanstein 2748
Bei den Trainern und Managern die hier in den letzten Jahren geholt wurden, konnte man schon bei einigen von vornherein sagen, das das nichts werden konnte. Zum Beispiel einen Jugendtrainer zum Sportdirektor zu küren, war großer Blödsinn. Ebenso einen Heynckes oder Köppel zu installieren, konnte nicht gut gehen. Hier wurden eben im sportlichen Bereich, immer die falschen Entscheidungen in Richtung kontinuirlicher Mannschaftsaufbau gefällt und deshalb ging es auch bei unseren Spielertransfers wie in einer Bahnhofshalle zu. Jeder neue Trainer durfte sich versuchen.

Für diese Situation mache ich Rolf Königs verantwortlich, denn mit seinen Trainer und Managerentscheidungen, ist er für das Endergebnis mitverantwortlich und diese kennen wir ja nun alle.
Tusler
Beiträge: 5859
Registriert: 15.01.2008 19:20

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Tusler » 25.05.2009 09:14

Wir sind nun einmal kein Verein,der mal eben so 10 Mio raushauen kann.Deshalb ist es bei uns besonders wichtig,dass die sportliche Führung gut ist.Hier wurden auch von Herrn Königs Fehler hinsichtlich der Einschätzung von Managern und Trainern gemacht.Nur diese Fehler erkennt man natürlich immer erst später.Das hat Herr Königs mittlerweile erkannt und hält sich im sportlichen Bereich ganz zurück.Diese Entscheidung halte ich für richtig.Mit der Einstellung von Rainer Bonhoff und HM hat Er gegengesteuert.Jetzt ist durchaus sportliche Kompetenz da.
Allerdings wäre es beinahe zu spät gewesen.Die Frage ist,wie die Weiterentwicklung der Borussia erfolgen soll?Hier sollten sich jetzt alle
--sportlichen--Führunskräfte einmal zusammensetzen und klären,was für die Borussia mittelfristig richtig sein könnte.Es muss dabei zu einem ehrlichen Gedankenaustausch kommen und danach eine Mannschaft zusammengestellt werden,die uns zumindest einmal im gesicherten Mittelfeld halten kann.Das ist schwierig! Aber da es sowieso zu einer Neuformierung kommen muss(Noch so eine Saison kann man dem härtesten Fan nicht antun)ist auch der evtl. Verkauf von Marin und der freiwerdende Platz von Baumjohann eine Chance.Hierbei sollte dann auch unser Präsident einmal an seine finanziellen Grenzen gehen.Natürlich keine totale Überschuldung riskieren,aber doch einmal etwas über das normale Mass hinausgehen ohne Harakiri zu begehen.Wenn dann die Mannschaft ohne Extremfehler richtig zusammengestellt wird,dann sehe ich die Borussia durchaus auf einer Höhe mit Mannschaften wie Hannover,Frankfurt,Köln.Hier sind dann wirklich einmal die sportlichen Kompetenzträger gefragt,wozu ich durchaus auch Max Eberl ,Rainer Bonhoff und in welcher Form auch immer HM zähle.Wenn die Abwehr jetzt einmal entgültig stabiler wird und man einen guten Offensivstürmer dazuholt ist mir nicht Bange.Einzelkünstler helfen in einem Verein wie Borussia nicht wirklich weiter.
Benutzeravatar
Fanstein 2748
Beiträge: 557
Registriert: 26.07.2004 20:58

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von Fanstein 2748 » 25.05.2009 12:08

michy hat geschrieben:@Fanstein 2748
Bei den Trainern und Managern die hier in den letzten Jahren geholt wurden, konnte man schon bei einigen von vornherein sagen, das das nichts werden konnte. Zum Beispiel einen Jugendtrainer zum Sportdirektor zu küren, war großer Blödsinn. Ebenso einen Heynckes oder Köppel zu installieren, konnte nicht gut gehen. Hier wurden eben im sportlichen Bereich, immer die falschen Entscheidungen in Richtung kontinuirlicher Mannschaftsaufbau gefällt und deshalb ging es auch bei unseren Spielertransfers wie in einer Bahnhofshalle zu. Jeder neue Trainer durfte sich versuchen.

Für diese Situation mache ich Rolf Königs verantwortlich, denn mit seinen Trainer und Managerentscheidungen, ist er für das Endergebnis mitverantwortlich und diese kennen wir ja nun alle.
Na ja, immerhin hat uns der Jugendtrainer eine Mansnchaft hingestellt die direkt wieder aufgestiegen ist.
Aber anscheinend bist du einfach der größere Fussballexperte, ich wusste nicht von vorneherein das es z.B. mit JH nicht klappen würde, hielt es sogar für eine ganz gute Idee. Mann mit Erfahrung, Bezug zum Verein....bin eben doch ein Ahnungsloser :wink:
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4417
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von michy » 25.05.2009 12:52

Schön das Du es einsiehst @Fanstein 2748 :wink:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44754
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Präsident Rolf Königs

Beitrag von HerbertLaumen » 25.05.2009 13:28

Fanstein 2748 hat geschrieben:....bin eben doch ein Ahnungsloser :wink:
Weißt du, manche kloppen halt auf alles drauf, was sich bewegt und können dann natürlich nachher immer ganz schlau sagen "Siehste, wusste ich doch!", wenn es denn schief gegangen ist.
Antworten