Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Kampfknolle
Beiträge: 9682
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Kampfknolle » 31.03.2019 20:09

Möglich.

Unter künstlichen Palmen, in Hängematten liegend und nen Cocktail in der Hand. Man muss sich ja wohlfühlen :mrgreen:
nestbeschmutzer
Beiträge: 651
Registriert: 20.12.2014 18:20
Wohnort: Westlichstes Sibirien am Rande des Thüringer Beckens

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von nestbeschmutzer » 31.03.2019 20:10

Jetzt :daumenhoch: für die Pillen, damit der Eintracht der Weg zu den Fleischtöpfen der CL versperrt bleibt. Oder agieren Sie doch noch, Herr Eberl? Damit die Hoffnung im Park nicht stirbt. :-x
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von barborussia » 31.03.2019 20:15

Wenigstens spielen wir am Sonntag. Didi Hamann wird unseren Verantwortlichen die Analysen abnehmen und sich unbeliebt machen..
tomtom01
Beiträge: 898
Registriert: 16.09.2015 16:32

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von tomtom01 » 31.03.2019 20:51

der sieht uns wieder als bayern jäger :mrgreen:
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von barborussia » 31.03.2019 21:01

Von dem Zeug, was der einwirft, hätte ich auch gerne was abbekommen :cool:
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4510
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Raute s.1970 » 31.03.2019 22:02

steff 67 hat geschrieben:
31.03.2019 20:06
Soll sich Bohnhof jetzt vor die Kamera stellen und sagen das Hecking das Team nicht mehr erreicht ?
Nein, das soll er nicht. Aber eine gewisse Selbstreflektion und Selbstkritik wäre angebracht.
Und genau das kann ich nicht erkennen. Ich höre generell nur Schönrederei. Ganz vorneweg Max Eberl.
Und das intern mal richtig Tacheles geredet wird, daran glaube ich nicht. Wer sollte denn Wortführer sein ?
Sie klopfen sich doch alle nur gegenseitig auf die Schulter.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13583
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von raute56 » 01.04.2019 08:32

Insiderkenntnisse?
uli1234
Beiträge: 14634
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von uli1234 » 01.04.2019 08:50

Max von allem auszuschließen ist der falsche Weg, er hat die sportliche Leitung, er hat den Kader gebaut, Verträge verlängert und sitzt ganz fest in der Verantwortung.
Benutzeravatar
gaetzsch
Beiträge: 1387
Registriert: 19.09.2010 05:31

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von gaetzsch » 01.04.2019 09:09

So langsam verspielt Max auch bei mir seinen Kredit. Ich kann die Floskeln und Schönrederei nicht mehr hören. Selbst er muss nun erkennen, das DH zwar rhetorisch ein Ass ist und sich in Interviews im aktuellen Sportstudio wirklich gut verkauft. Aber leider reicht das nicht, um wirklich mal ne ganze Saison das Niveau zu halten, dass wir in der Hinrunde gezeigt haben. Man kann Max vorwerfen, dass er keinen Leistungsdruck erzeugt. Diese Wo-wir-herkommen-Floskel erzeugt bei mir inzwischen Brechreiz. Das Getue, mit nem einstelligen Tabellenplatz letztendlich zufrieden sein zu müssen, wenn es für Europa mal wieder nicht reicht, ist einfach nicht zielführend und erzeugt null Motivation bei den Spielern. Ich würde mir mal wünschen, dass er so auf die K.A.C.K.E haut wie ein Christoph Daum und glasklar definiert, dass Europa das Mindestziel ist, besser ein CL-Platz. Das wäre mal ne Ansage. Da muss er als Führungspersonalie vorneweg gehen. Aber immer dieses duckmäuserische Getue gibt doch jedem Spieler ein Alibi, wenn es mal wieder nicht klappt. Ich würde mir wünschen, dass Max mal in sich geht und seine Haltung dahingehend ändert, auch mal höhere Ziele anzustreben. Mal einen Pokal in der Hand zu halten. Ja wie denn? Mit der jetzigen Einstellung gewinnt er zumindest bei Gladbach keinen Blumentopf. Max, hau endlich mal einen raus, nimm den Trainer und die Spieler in die Pflicht, dass sie gefälligst zu liefern haben. Ansonsten fliegen die Fetzen. Ich möchte Max weiterhin in Gladbach sehen, aber nicht mehr mit dieser Larifari-Einstellung. Denn das bringt uns nicht mehr weiter.
Benutzeravatar
Tourette
Beiträge: 1084
Registriert: 04.02.2010 11:46
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Tourette » 01.04.2019 09:30

Genauso sieht es aus!!!!
atreiju
Beiträge: 2446
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von atreiju » 01.04.2019 09:31

Sollten wir tatsächlich Europa verpassen (eigentlich reicht sogar, wenn wir die CL verpassen sollten) und Eberl dann nach dieser Saison wieder damit anfangen, irgendwelche Steine umzudrehen, ohne etliche Steine mal auszusortieren und wegzuschmeißen und dafür neue Steine einzusetzen, das gilt für Mannschaft wie Trainer, sowie stur an Hecking festzuhalten, obwohl diese Saison nun wirklich es in der Rückrunde so gar keine Ausreden für das Auftreten der Mannschaft gibt, dann verbindet er sein Schicksal ganz eng mit dem des Trainers in der nächsten Saison für mich.

Es war seine Entscheidung, diese Saison weiter mit Hecking zu arbeiten trotz all der vielen und sehr großen Fragezeichen und deutlich erkennbaren Probleme, die mit dessen Art von Training und Spielphilosophie einhergehen. Die ersten 20 Spieltage haben ob des Erfolges und der gesammelten Punkte sehr viel überdeckt, aber jetzt werden die gleichen Probleme und Schwächen wieder erkennbar wie in den beiden Vorjahren. Und dafür ist er entscheidend mitverantwortlich.

Es war seine Entscheidung (in Zusammenarbeit mit seinem Trainer), wie der Kader zusammengestellt wird und welche Spielertypen verpflichtet wurden, welches Gesicht und welche Mentalität damit die Mannschaft erhält. Schon in der letzten Saison gab es offene Diskussionen darüber, dass es zu wenige echte Typen in der Elf gibt, zu wenige "Drecksäcke", aber eben durchaus auch Anzeichen, das die Entwicklung vieler Spieler stockt und gerade bei jungen Spielern nicht weiter nach vorne geht. Diese Beobachtung gilt in beider Hinsicht diese Saison fast noch stärker. Ja, Max hat es wieder geschafft, einige sehr begabte und gute Spieler zu verpflichten, doch irgendwie frage ich mich, warum ein Zakaria, ein Cuisance, ein Lang, ein Neuhaus, ein Plea all diese vielversprechenden Ansätze, die sie zu Beginn mitbringen und gezeigt haben, im Laufe der Saison(s) zunehmend verlieren und zu Mitläufern werden. Woran liegt das und was passiert da ? Das kann ja nicht das Ziel sein.

Es ist seine Entscheidung, unsere Saisonziele und unsere Position in der Liga nach außen hin immer und immer wieder kleiner zu reden als sie tatsächlich ist und sein muss. Wir haben den fünfthöchsten Umsatz und den sechstteuersten Kader der Liga, wir sind nicht mehr das ganz kleine Mönchengladbach, das wir sicher bei seiner Übernahme waren und das ist entscheidend mit sein Verdienst. Doch wir sind gewachsen und sollten gemäß unserer Borussen(Fohlen-)-Philosophie inzwischen auch selbstbewusster und fordernder auftreten und einen durchaus höheren Anspruch an unsere gut bezahlten und wertvollen Spieler und unsere Trainer haben, nämlich den, dass das Ziel erste 6-7 nicht als hohes Ziel, sondern als Selbstverständlichkeit gesehen wird und als eigene Überzeugung, da wollen wir, da gehören wir hin. Das bedeutet nicht, dass wir IMMER dabei sein müssen, aber es bedeutet, dass das dreimalige Verpassen dieser Wettbewerbe hintereinander und das in Jahren, in denen Teile der Konkurrenz deutlich schwächelten, nicht akzeptabel ist.

Er ist auch für den Unterbau sportlich verantwortlich, sprich dafür, wie die U17; U19 und U23-Mannschaft spielen und sich in ihren Ligen verkaufen, denn das Ziel muss es sein, dass auch jedes Jahr ein bis zwei Spieler aus diesen Mannschaften sich in Richtung Bundesligatauglichkeit entwickeln. Ich finde die Ergebnisse aller drei Mannschaften sehr ernüchternd und frage mich, ob das unser Anspruch ist und ob aktuell die Qualität dort, auch was die Trainer betrifft, unseren Zielen entsprechend ist.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von barborussia » 01.04.2019 09:45

Gut beschrieben @ atreiju und gaetsch!

Das Wort "Mittelweg" klingt jetzt langweilig beamtenmässig, "Aufbruchstimmung" würde ich lieber gleich weglassen, aber es ist auch Maxens Aufgabe, ersteren zu finden zwischen Grosskotzigkeit und graumäusigem Duckmäusertum, um zweitere wieder zu erwecken.

Das alles liest sich hier inzwischen wie ein Trauerforum, und das alles nach einer historisch erfolgreichen Vorrunde?

Sorry, im Western wird das Pferd erschossen, wenn es am Ende ist. Wenn es nicht mehr geht, muss es auch einen ungefährlicheren Weg für beide geben, sich zu trennen, ohne Schlammschlacht und das Gesicht zu verlieren.

Borussia + Hecking = Keine erfolgreiche Zukunft. Tut mir Leid! So sehe ich das inzwischen.
uli1234
Beiträge: 14634
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von uli1234 » 01.04.2019 10:10

max hat bei wontorra klar geäußert, dass er in die championsleague will, mehr kann er doch nicht sagen. und genau das wird ihm jetzt um die ohren fliegen. das von spiel zu spiel denken, ist doch okay. dass wir da oben mit den bayern und den lüdenscheidern im gleichklang duch die liga kreisen ist auch vermessen. das man jedoch sehenden auges zuläßt, wie der trainer die truppe mit immer wieder falschen auf und womöglich einstellungen ohne jedwede taktische finesse durch ein spiel rennen lässt...das erklärt sich mir nicht.immer, wenn max mit einem coach einen vertrg verlängert, fliegt ihm das um die ohren. das war bei frontzeck so, bei schubert, und jetzt bei hecking. das ist wie ein fluch der guten taten.

unsere misere fing mit dem verkauf von xhaka an, welcher durch kramer esetzt wurde, der das so nicht konnte, weil xhaka auch für uns einfach nicht zu ersetzen war. kramer jedoch als eratz für eben diesen xhaka zu sehen - das konnte niemals gut gehen, denn kramer ist ein zuarbeiter, ein löcherstopfer, eine pferdelunge. ein xhaka war auch wegen eines kramers so stark, auch ein dahoud wegen eines xhakas. kramer scheiterte in leverkusen ebenfalls auf der 6, zum teil spielte er dort sogar außenverteidiger oder sogar das ein oder andere spiel in der innenverteidigung. gleichfalls geht uns der verlust eines gewissen norwegers ab, nordtveit. seine flexibilität wurde durch strobl zu ersetzen versucht. es blieb bei einem versuch. nordtveit´s vertikalpässe alleine haben zum teil spiele für uns entschieden, klar, auch havard war nicht immer unumstritten, aber er war bei uns ein fighter, ein kämpfer und nie wirklich schwach. egal, auf unser alteingesessenes und abgenutztes 4-4-2 auf einer linie ( wobei wir das ja nie mit echten stürmer spielten und somit ein 4-6-0 war) war ausgedient, wechseln wir auf ein 4-3-3, keine schlechte idee. problem nur, da wurde über jahre ein kader zusammen gestellt, der immer auf das 4-4-2 ausgerichtet war. aus 2 sechsern wurde einer, ich habe aber 4 mögliche stammspieler für die position. auf außen sind wir ja super besetzt, nun aber das große aber.....dieses 4-3-3 ist unglaublich anfällig für konter, du brauchst also extrem ballsichere leute auf der 8, hast die nicht, bricht das kartenhaus schnell zusammen. und nun ist der zeitpunkt gekommen, wo das komplette system quasi zum erliegen gekommen ist. und das war vorhersehbar, weil der kader für dieses system mit einer eingespielten ersten elf vorhanden ist und in bestform auch super funktioniert. dass sich die gegner jedoch irgendwann darauf einstellen - auch klar, und dann - dann bedarf es halt der individuellen klasse der einzelnen spieler, die aber nunmal nie da spielen, wo sie ihre stärken am besten zeigen könnten. und anstatt im winter eventuell in die ein oder andere nachbesserung zu investieren,machten wir weiter so, obwohl wir schon in vielen spielen zum ende der hinrunde viele viele probleme hatten, jedoch das spielglück auf unserer seite war. nürnberg, hannover haben uns zuhause vor große probleme gestellt, ebenso der vfb. es gab also schon die ersten alarmsignale, ein zeichen für den coach, die nächste ausbaustufe, die nächste taktische finesse zu zünden - fehlanzeige.

der trainer hält stur an dem fest, was einmal gut funktionierte, er gibt den spielern einen sogenannten matchplan mit, stellt sie wie zum beispiel am wochenende auf den jeweiligen gegner ein. düssledorf zum beispiel hat eine stärke - umschalten - wie kann ich verhindern, dass sie dies auch gewinnbringend umsetzen? lass ihnen den ball und schlage sie mit den eigenen waffen...zwinge sie zu fehlern, mache die räume eng und schalte selber schnell um. sei bissig in den zweikämpfen und dann mit ballgewinnen schnell in richtung rensing. jeder weis das, denn wir sind nicht die bayern, wir können keinen gegner 90 minuten bespielen, individuell auseinander nehmen.was machen aber von minute 1 an unsere jungs? das gegenteil von dem, was der coach ihnen angeblich mitgegeben hat - wir rennen bzw. traben blind ins verderben, so wie gegen bayern, so wie zum teil gegen hertha und auch vw, immer immer wieder die gleichen fehler.

dazu spielen spieler auf positionen, die sich niemandem erschließen. warum scheut sich der coach so sehr davor , spieler dort spielen zu lassen, wo sie womöglich am besten funktionieren? warum ist er so stur, warum so beratungsresistent? manchmal denke ich, das ist alles absicht. auf dem platz macht es den eindruck, als folge das team dem trainer nicht mehr, die ersten interviews lassen unzufriedenheit verlauten, alles, was zeitungen schreiben scheint zensiert. alles und jeder fügt sich? warum herr eberl? wir haben einen kader, der einen wert von knapp 300 mio euro hat, aber null biss zeigt, null selbstvertrauen hat und in wenigen wochen alles verspielt, was er sich mühsam in 20 spielen aufgebaut hat. wir haben in der kompletten rückrunde ein einigermaßen gescheites spiel gemacht, dass war in frankfurt. und sie verkaufen der presse, dass wir immer noch eine gute saison spielen? mit dieser hinrunde, mit diesem vorsprung, mit diesem einbruch , lieber herr eberl - sie werden das dritte jahr in folge europa elendig und sehenden auges verzocken. die saison ist keine gute mehr, denn sie werden europa komplett verlieren. noch auf rang 5, damit das so bleibt, muss jetzt und sofort die reißleine gezogen werden, handeln sie max eberl.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4510
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Raute s.1970 » 01.04.2019 10:30

barborussia hat geschrieben:
01.04.2019 09:45
Das alles liest sich hier inzwischen wie ein Trauerforum, und das alles nach einer historisch erfolgreichen Vorrunde?
Gerade deswegen. Die "historisch erfolgreiche" Hinrunde täuscht nämlich über vieles hinweg.
Punktemässig historisch erfolgreich ? Uneingeschränkt ja.
Aber haben wir spielerisch überzeugend diese hohe Punktzahl geholt ? Mitnichten.
Ich persönlich musste mich sehr oft verwundert fragen, wie es möglich sein kann, dass wir uns so lange
auf den Rängen 2-4 rumtummeln. Und noch verwunderter frage ich mich heute, wie es eigentlich möglich ist, nach diesen
7 Desaster-Wochen noch immer auf Platz 5 zu stehen. Meine Antwort lautet, dass es einzig und allein am Schwächeln der Konkurrenz liegt. Das ist jetzt allerdings vorbei. Der Brauseclub und die Frankfurter haben uns bereits überholt. VW, LEV und insbesondere auch die Bremer liegen auf der Lauer. Wobei ich es den Bremern sogar gönnen würde.
Und das alles, nachdem wir noch vor 7 Wochen 10 Punkte Vorsprung auf Platz 5 hatten. Auf dem sind wir jetzt mittlerweile angekommen. Nun kann man sagen, es ist kein Drama, auf Platz 5 zu stehen. Sehe ich auch so. Es ist auch kein Drama, auf Platz 6 zu stehen. Aber in meinen Augen ist es ein Drama, dass die sportliche Führung - in erster Linie Max Eberl - nicht in der Lage ist, solch einer unsagbaren Entwicklung entgegenzuwirken. Oder zumindest die beachtliche Schieflage beim Namen zu nennen.
Aber noch nicht mal das passiert.
Wenn ich mir nach solch 7 Wochen vom sportlichen Direktor anhören muss..."es ist nichts Schlimmes passiert", dann bin ich einfach nur noch sprachlos.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9786
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Nothern_Alex » 01.04.2019 10:55

barborussia hat geschrieben:
01.04.2019 09:45
Das alles liest sich hier inzwischen wie ein Trauerforum, und das alles nach einer historisch erfolgreichen Vorrunde?
Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern und die Tabelle vom 3. Februar ist ganz weit weg.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 01.04.2019 11:46

Mach irgendwas Max. Und zwar sehr schnell, jetzt, sofort, bitte!

Tritt denen allen mal so richtig mit Anlauf verbal in den Hintern, dem Trainer, dass er die Spieler gefälligst da aufstellen soll, wo sie hingehören, dass jetzt Kämpfer auf den Platz müssen und stelle den Spielern in Aussicht, dass sie 12 Stunden Training am Stück mit 100km Orientierungslauf vor sich haben, wenn sie sich nicht den Allerwertesten aufreißen, von der ersten bis zur letzten Minute, in jedem einzelnen noch verbleibenden Spiel, in jeder verdammten Sekunde.

Bzw. morgen am späten Nachmittag, wenn der Trainer aus Hannover zurück ist und die Spieler wieder da sind. :-x
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 29654
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Borusse 61 » 01.04.2019 12:29

Max Eberl : Wir hätten alle nach 16 Minuten kotzen können !

https://fohlen-hautnah.de/themen/spielt ... en-koennen
Kampfknolle
Beiträge: 9682
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Kampfknolle » 01.04.2019 12:37

Mein guter Max:

Wir Fans könnten jeden Spieltag über die Aufstellung kotzen.

So what ?
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 01.04.2019 12:41

Mit Blick auf das Spiel gegen Werder dürfe man von der Fohlenelf nicht erwarten, dass sie den gesamten Rasen umpflüge, betonte Eberl. »Das ist es genau nicht. Wir müssen das mit Fußballspielen und der Bereitschaft zu laufen und zu sprinten lösen«, sagte Eberl. »Natürlich müssen wir auch in den Zweikämpfen präsenter sein, aber wir sind keine Mannschaft, die den Gegner provoziert.«

Klingt jetzt irgendwie kein bisschen vielversprechend.
Kampfknolle
Beiträge: 9682
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Kampfknolle » 01.04.2019 12:42

Max Eberl hat geschrieben:
01.04.2019 12:41
aber wir sind keine Mannschaft, die den Gegner provoziert.«[/i]
Oh.Mein.Gott.

Bloß nicht provozieren. Bloß mal nicht dreckig sein. Sonst verspielen wir noch die Fairplaytabelle :wut:
Antworten