Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
MP
Beiträge: 1702
Registriert: 26.11.2006 14:45
Wohnort: Korb

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von MP » 18.01.2018 08:28

Nothern_Alex hat geschrieben:Ganz platt gesagt, die Punkte haben wir wegen der Klasse, die Tordifferenz wegen des Willens.
Das hast du wirklich treffend auf den Punkt gebracht :daumenhoch: .

Was mich zudem nervt ist, dass wir jedes mal, wenn wir in Führung sind, sofort das Spiel einstellen und uns am eigenen Strafraum sammeln und damit sogar Mannschaften wie den HSV stark machen. Und da sehe ich schon auch DH stark in der Schuld.
JA18
Beiträge: 1656
Registriert: 07.02.2010 13:56

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von JA18 » 18.01.2018 08:52

Raute s.1970 hat geschrieben: Ich möchte einfach nur frischen fröhlichen und torhungrigen Fohlenfußball sehen.
Und das ist m.E. mit Hecking nicht möglich.
:daumenhoch: :daumenhoch:
Pechmarie
Beiträge: 551
Registriert: 03.06.2014 10:49
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Pechmarie » 18.01.2018 09:07

Ich verstehe nicht, dass so viele der Mannschaft Lustlosigkeit vorwerfen. Ich kann die in keinem Fall erkennen und verstehe auch nicht, wie man das so sehen kann.
Ich habe bei keinem einzigen Spieler den Eindruck, das er lustlos ist.

Alles was ich sehen kann, ist eine gewisse Hilflosigkeit gegenüber Mannschaften, die defensiv spielen und vorwiegend über das Körperliche kommen. Gegen alle Mannschaften die mitspielen, wirkt unsere Mannschaft plötzlich nicht mehr hilflos und schon gar nicht lustlos.

Als zweiten Punkt sehe ich ein etwas übertriebener Zwang das Spiel kontrollieren zu wollen. Da kommen auch die viele Sicherheitspässe hinten herum her. Da fehlt etwas das notwendige Risiko, um auch mal etwas Überraschendes zu tun. Allerdings verstehe ich dies auch angesichts der viele Gegentore, die wir bekommen.

Ich denke, die Diskussionen hier sind zum großen Teil vom Ergebnis getrieben. Hätten wir verdientermaßen gewonnen, dann wäre hier Ruhe. Und mit mehr Erfolgsergebnissen würde die Mannschaft ganz automatisch auch besser spielen. Selbstvertrauen ist oft der beste Trainer.
Benutzeravatar
Borussenpaul
Beiträge: 1562
Registriert: 04.02.2016 20:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Borussenpaul » 18.01.2018 09:15

PaulX hat geschrieben: Sorry, sehe ich anders, die war auch teils unter Schubert vorhanden. Das liegt nicht an Trainern mMn.
Wenn eine Mannschaft erfolgreich ist spricht man das immer zu 100% den Trainer zu. Ob Favre, Schubert oder aktuell Jupp.
Warum dann nicht im gegenteiligen Fall.

Ob er die Mannschaft nicht mehr erreicht, wie bei Favre oder diese eventuell einen Trainerwechsel durch schlechte Leistung erzwingt ist dabei irrelevant.
Natürlich gibt es auch den umgekehten Fall, denn nicht immer kann man aus einem Ackergaul ein Rennpferd machen, bei uns sehe ich das momentan eher umgekehrt.
Der Weggezogene
Beiträge: 1321
Registriert: 26.10.2004 13:08

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Der Weggezogene » 18.01.2018 09:21

In vielerlei Hinsicht möchte ich den DH Kritikern zustimmen, da auch ich langsam vom, er kann nicht alles schuld sein, zum, er scheint doch mehr schuld zu sein als ich am Anfang annahm, tendiere, aber...

...was genau führte zum Einbruch bei Favre?
...was genau führte zum Einbruch bei Schubert?
...und warum macht der 3. Trainer auch alles falsch?

Alle machen immer "alles" richtig und einer ist immer der Schuldige? Zu billig, wie ich meine.

Erinnert euch an das erste Siel der letzten Saison unter Favre gegen Dortmund. Da stand gefühlt ein Abstiegskandidat auf dem Platz. Erinnert euch an das 1. CL Spiel gegen Sevilla. Was genau war die Mannschaft damals? "Genervt" von taktischen Zwängen und oder negativer Grundstimmung des Übungsleiters? Man erinnere sich, wer damals "Stürmer" war.

Erinnert euch an das erste Spiel unter Schubert gegen Mainz. Eine Pressingmaschine die geilen Fußball spielt, das genervte Team marschiert, scheinbar freigelassen in die CL. 3er Kette gegen Bayern, wie geil, weggehauen die Bazis und dann irgendwann kippt sie mal wieder die Stimmung, aber bei wem eigentlich, dem Team, den Fans, dem Trainer, allen und warum? Weil Schubert was eigenes machen will, was alle doof finden? Weil er gegen Schalke, eigentlich nachvollziehbar, aber denkbar unglücklich, ausgewechselt hat? Auch zu dieser Zeit kann ich mich an keinen "Stürmer" erinnern.

Dann kommt DH. Holt mehr und mehr Punkte, naja, so viel auch nicht, sein größter Erfolg bei uns bislang was? Vor dem Abstieg gerettet? Das Ziel einstelliger Tabellenplatz erreicht? OK, wenn das das Ziel war. And the "Stürmer" is....

Mir ist klar, das das zuvor beschriebene weder ein Beleg für irgend etwas ist, noch vollständig, geschweige denn objektiv ist, im Zweifel maximal meine Meinung.

Wenn sich aber, aus meiner Sicht deutlich erkennbar, ein roter Pfaden durch die Jahre zieht, dann sollte hier verdammt nochmal, irgend wann einmal reagiert werden. Wir können nicht immer so tun, als wäre es nur der Übungsleiter, der unfähig ist, das vorhandene Personal zu entwickeln und aus Stroh Gold zu spinnen. Die wirtschaftliche Entwicklung der Borussia, passt überhaupt nicht mehr zur sportlichen Entwicklung, dabei sollten beide eine untrennbare Symbiose bilden. Die eine Seite kann nicht ohne die andere.

Unsere aktuelle Transferpolitik ist ausreichend, uns im gesicherten Mittelfeld zu halten und mit viel Glück und entsprechender Einbindung ein junges Juwel zu züchten. Haltbarkeitswert 2 Jahre, hübsche Abfindung zum Schluss und dann, dann grüßt wieder täglich das Murmeltier.
rz70
Beiträge: 934
Registriert: 03.06.2009 10:51
Wohnort: Wegberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rz70 » 18.01.2018 09:49

@Der Weggezogene
Viel wahres in deinem Post. Halte die Mannschaft aber für besser. ABER irgendetwas stimmt da drin nicht. Und das ist mir ziemlich unsympatisch. So bald es gegen die Großen geht, können die Laufen, Kämpfen und Spielen. Gegen die Kleinen oder die Schwächeren, passen die sich dem Gegener an oder untertreffen diesen auch noch.
Auch die letzte Phase unter Favre und Schubert hat mir von den Spielern nicht gefallen. Scheint was so, als ob da viele Ihr eigenes Ding machen und sich nicht in den Dienst der Mannschaft stellen, wenn es mal nicht so läuft.

Für mich ist das eher eine Frage des Charakters. Dazu passt ja auch das ewige Versagen bei wichtigen Spielen. Egal ob Bundesliga oder DFB Pokal. Das nimmt für mich schon gefährliche Züge an.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 26483
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Borusse 61 » 18.01.2018 09:54

Hier geht es einzig und allein um Max Eberl ! :offtopic:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28412
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 18.01.2018 10:16

Der Weggezogene hat geschrieben:...was genau führte zum Einbruch bei Favre?
...was genau führte zum Einbruch bei Schubert?
...und warum macht der 3. Trainer auch alles falsch?
Der eine Trainer hat der Mannschaft die nötigen spielerischen Mittel gegeben, gegen jeden Gegner bestehen zu können und vor allem hinten richtig dicht zu stehen. Das hat vier Jahre funktioniert.

Der nächste Trainer hat ihnen die Freiheit und taktischen Miittel gegeben, sich im Sturm in die Herzen zu spielen, das hat etwas über ein Jahr lang funktioniert.

Der nächste hat ihnen die Sicherheit gegeben, dass jeder Fehler machen darf und trotzdem nicht fallen gelassen wird. Das funktioniert auch, bereits ein paar Wochen danach haben wir zwar nicht ein einziges mal mehr drei Spiele am Stück gewonnen, oder auch nur zwei gute Spiele am Stück gesehen. Aber auch nicht drei am Stück verloren. Mal sehen, wie lange das noch funktioniert.

Aus meiner Sicht hat der, der die Mannschaft am längsten in der Spur hält, automatisch am meisten richtig gemacht. Max sieht das aber völlig anders und ist nach eigener Aussage aktuell sehr sehr zufrieden. Ist wie es ist, machste nix dran...
vonDummhoven
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2011 18:32

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von vonDummhoven » 18.01.2018 11:09

Man sollte da nicht direkt von "Charakterschwäche" sprechen. Wenn man unten steht und einen negativen lauf hat, dann wird es eben immer mehr zur nervlichen Belastung und somit zur Kopfsache. Das hast du aber auch runter bis in die Kreisklasse. Dann klappen die einfachsten Dinge nicht mehr, und als Folge wird es dann immer schlimmer. Jeder der selbst auf dem Platz gestanden hat und mal in einer ähnlichen Situation war, wird das bestätigen können.

Deswegen kann in solchen Fällen oft ein Trainerwechsel wahre Wunder wirken. Allein, weil etwas neues da ist, woraus die Spieler dann neuen Mut schöpfen können.
Benutzeravatar
WinnieHannes
Beiträge: 373
Registriert: 17.08.2009 13:16
Wohnort: Nürnberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von WinnieHannes » 18.01.2018 11:10

Hier sieht man, wie viele enge Spiele es in der Liga gibt:

https://www.liga-statistik.de/#!kreuztabelle&liga=1. Bundesliga&saison=2017/18

Was gilt nun?
Die Liga ist insgesamt schwächer und wir schaffen es nicht, daraus Kapital zu schlagen?
Die Liga ist insgesamt ausgeglichener und wir sind ein Teil davon?

Grundsätzlich sind wir zum wiederholten Male in der Situation, dass uns Mitte der Saison alle Möglichkeiten offen stehen - nach oben wie nach unten. Möglicherweise macht sich mal jemand die Mühe, die Vereine seit 2010 zu rang reihen nach:

a) Höhe der Umsätze / Etats
b) Anzahl der Jahre in der oberen Tabellenhälfte

Der sich daraus ergebende Index ist aus meiner Sicht das Kriterium, nach dem ich Max (und um den geht es hier), bewerten würde. Ich mache mir die Mühe jetzt nicht, behaupte aber einfach mal, dass Max da im BuLi-Vergleich sehr gut abschneiden würde.

Und die Arbeit für ihn wird ja mit jedem Jahr schwerer: Je höher das Niveau, auf das man das Team hebt, umso schwerer wird es, die damit zwangsläufig verbundenen Abgänge annähernd gleichwertig bei überschaubarem finanziellen Risiko zu ersetzen, ohne an Niveau nachhaltig zu verlieren.

Um ehrlich zu sein glaube ich, dass Borussia gerade in einer für den Manager am schwersten zu meisternden Phase ist. Von ganz unten kommend sich in den letzten Jahren etabliert zu haben und nun den Verein durch eine Situation manövrieren zu müssen, in der sich die Erwartungen der Fans und des Umfelds massiv geändert haben:

- ein einstelliger Tabellenplatz reicht nicht mehr
- auch die CL-Qualifikation ist nur akzeptabel, wenn sie mit mitreißendem Offensivspektakel erreicht wird
- all das muss auf jeden Fall mit jungen Spielern erreicht werden, sonst sind wir ja keine Fohlen mehr
- auf gar keinen Fall dürfen wir die Tradition verraten, gelbe Balken sind schon schwer zu akzeptieren

Hab ich was vergessen?

D.h. der Manager soll dafür sorgen, dass wir mit einem Team bestehend aus jungen Talenten die Liga aufmischen, mit mitreißendem Fussball die Konkurrenz weghauen und das Ganze darf auf gar keinen Fall mit Geldern von Sponsoren passieren, weil die ja evl. dafür eine Gegenleistung wollen?

Max - ich wünsche dir viel Erfolg bei dem Unterfangen!

:mrgreen: :cool:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28412
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 18.01.2018 11:18

Mir würde es schon reichen, überwiegend Fußball zu sehen, wenn ich unsere Spiele sehe, das ist dieser Sport, wegen dem ich einst Fan wurde, ich bin da gar nicht so anspruchsvoll.
Benutzeravatar
WinnieHannes
Beiträge: 373
Registriert: 17.08.2009 13:16
Wohnort: Nürnberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von WinnieHannes » 18.01.2018 11:22

Und wenn wir dieses tun, also gut spielen, gute Unterhaltung bieten und damit aber leider nur 14. werden, dann wäre das für dich okay?
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28412
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 18.01.2018 11:32

Absolut.

Ich freue mich auch über Erfolg, keine Frage, aber an erster Stelle kommt für mich der Sport. Ich habe z.B. das Spiel gegen die Pillen sowas von genossen, das glaubst du nicht.

Und nebenbei, mit gepflegtem Fußball stehen die Chancen auf Erfolg auch allgemein gar nicht soooo schlecht.
Benutzeravatar
Johnny Cache
Beiträge: 8067
Registriert: 23.08.2009 16:31
Wohnort: Maldonado

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Johnny Cache » 18.01.2018 11:54

Was sollen eigentlich immer die vorzeitigen Verlängerungen, wenn es so kommt wie hier angenommen wird? Hat man Angst das Hecking dann geht, wenn man den Vertrag nicht erst im Sommer oder kommenden Winter verlängert?
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28412
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 18.01.2018 12:17

Eberl hat doch gesagt, dass man sich im Sommer zusammensetzen würde, ein Jahr, bevor der Vertrag ausläuft, das ist doch auch völlig normal, wenn man mit dem Trainer so zufrieden ist.
CarstenN
Beiträge: 1021
Registriert: 30.09.2012 13:24
Wohnort: Windeck, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von CarstenN » 18.01.2018 12:24

Bitte Kachelmann anrufen.......heuer hat der Sommer auszufallen :winker:
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VFLmoney » 18.01.2018 12:30

purple haze hat geschrieben:Immer dieses ewige "favre muss zurück" :roll:
Seine Dienste sind unbestritten, aber er wollte weg und ist nun weg. Gewöhnt euch endlich dran.
Dat is nervig Leute, aber Mal so richtig!
Ihr mögt Hecking nicht, auch voll okay. Doch solange er Trainer ist müsst ihr ganzen "hater" (denn nix anderes seid ihr für mich aufgrund des permanenten bashings) damit klar kommen wie Erwachsene.
Nehmt es hin und seid nicht immer so destruktiv!
Ja Hase, das sehe ich auch sooo ! :daumenhoch:

Die weltfremden Phantasien einer Favre-Rückkehr sollten allmählich beendet werden.
Ebenso wie die Fata Morgana, dass Eberl nach der von manchen gewünschten Hecking-Demission einen Nagelsmann oder gar Tuchel aus dem Hut zaubert.
Oder ´ne 1:1-Kopie davon, dass geht völlig an der Realität vorbei.

Das Phänomen der Schwächephasen erfahrener Spieler gab´s leider auch unter den beiden Vorgängern, nicht zuletzt waren es dann Spieler wie Stranzl oder Xhaka, die voran gegangen sind.
Leider stehen diese Art Spieler nicht an jeder Ecke herum und warten auf ein Angebot von Borussia.
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Mattin » 18.01.2018 12:56

Wieviele Trainer gibt es die noch relativ unbekannt sind und vielleicht dennoch genau das können, was einen Nagelsmann, Klopp, oder Tuchel ausmachen?

Das sind alle drei junge Trainer gewesen, denen man eine Chance gegeben hat und die sich dann bewährt haben.

Für mich zeichnet sich auch augenblicklich ein Tedesco als möglicher Heilsbringer ab - aber das ist natürlich völlig realitätsfremd.... :roll:

Hier wird viel zu schnell verkannt was aufgebaut wurde, woran Max ja nun maßgeblich beteiligt war - aus diesem Grund wünsche ich mir, dass Max die Weitsichtigkeit behält und nicht nur den Augenblick bewertet.

Im Sommer werden wir sehen wo wir stehen und dann werden wir auch sehen wie es weiter gehen wird.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 6020
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Jagger1 » 18.01.2018 13:01

@Mattin

:daumenhoch:
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VFLmoney » 18.01.2018 13:05

Nothern_Alex hat geschrieben: Die Lustlosigkeit geht aber zu 100% auf Hecking.
Kramer: " Natürlich haben wir alle das große Ziel, nächstes Jahr wieder international zu spielen, aber es wäre auch kein Beinbruch, wenn wir am Ende Siebter oder Achter werden. "
https://www.borussia.de/de/aktuelles-te ... 17ca85da2e
Stindl: Wir müssen in diesen Situationen wie nach dem 1:1, in denen wir in Führung gehen können, auch einfach mal das Tor machen, wenn wir unsere Ziele erreichen wollen. Wie wir diese Chancen herausspielen und alles investieren, das ist top, aber irgendwie müssen wir dann noch kaltschnäuziger und zielstrebiger werden.
https://www.borussia.de/de/aktuelles-te ... 79f54bf2b5

Da ist es sicher u. a. die Aufgabe von Eberl, die Motivation, Denkweise und Zielrichtung zu hinterfragen.
Wenn´s kein Beinbruch ist, ob Borussia durch eine entgangene EL/CL-Teilnahme Zusatzeinnahmen in 2stelliger Mio.-Höhe entgehen, ist mM nach das Kernthema noch nicht so ganz verstanden worden.
Und wenn Stindl der Meinung ist, man hätte alles investiert, ist das auch bezeichnend.
Die offenbar zwingend notwendigen Gespräche bzw. Neujustierungen müssen allerdings weder in der Öffentlichkeit, über einschlägig bekannte Medien oder via Livestream an die Fans transportiert werden.
Die Lösungswege sollten schon intern geregelt werden, weder die Öffentlichkeit noch die Medien oder die Fans können die Probleme lösen.
Antworten