Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 30.09.2012 16:25

Lupos hat geschrieben: @ borussenmario ich scheine mich wohl insbesondre für dich missverständlich auszudrücken....
Sieht wohl so aus 8)
Dir ging es bisher einzig um die Arbeit Eberls und seine Gesamtbilanz, wie Du auch die ganze Zeit betont hast. Jetzt geht es auf einmal nur um die Transferbilanz. Was soll die denn aber für sich genommen in Sachen Bewertung von Eberls Arbeit beweisen? Seine bisherigen guten Verpflichtungen wie Marin, Reus, Jantschke, Herrmann, Arango, Stranzl, Dante, Hanke und wie sie alle heissen, haben (oder werden) uns ja nicht nur Transfereinnahmen beschert, sondern auch sportlichen Erfolg und damit richtig viel Geld. Das wiegt doch die bisherigen Transferverluste, die im übrigen jeder Manager hat, locker wieder auf.
Die Verpflichtung Favres darf man natürlich auch zu seinen Volltreffern zählen, wenn man ihm im Gegenzug immer noch Frontzeck unter die Nase reibt.
Somit steht bis dato zuerstmal eine sehr positive Bilanz der Arbeit Eberls zu Buche.
Jetzt kommen wir zur aktuellen Saison, da wurde Borussia insgesamt mit Xhaka, Dominguez, de Jong, Hrgota, Ring, Mlapa und Cigerci aus meiner Sicht sehr wohl in die Breite verstärkt, aber durch die Einnahmen für die Abgänge teilweise auf einem anderen finanziellen Niveau.
Nahezu jeder hier und im ganzen Fussballlande war vor der Saison begeistert von den Verpflichtungen, ja insbesondere auch von der von de Jong.
Man fährt ganz bewusst die Schiene, sehr talentierte junge Spieler mit viel Potenzial zu holen und dafür (aber nur, weil das Geld da war) auch tief in die Tasche zu greifen, wenn es nötig war, um sich langfristig im oberen Tabellendrittel etablieren zu können und eine neue Mannschaft aufzubauen, die lange zusammen spielen kann. Das sie jung sind kommt Favre sehr entgegen, weil er am liebsten mit jungen Spielern arbeitet.
Es wurde gleichzeitig davor gewarnt, in dieser Saison zu viel zu erwarten, weil es dauert, aus diesen jungen Leuten ein neues schlagkräftiges Team aufzubauen, dass im Gegensatz zur letzten Saison nun auch mehr den Fokus auf Dominanz als auf Konterfussball legen soll, weil Mannschaften, die sich oben etablieren wollen, dies nicht mit Konterfussball schaffen können, da sich die meisten Gegner einfach hinten rein stellen und man mit kontern nicht wirklich weit kommt, wie man bereits letzte Saison auch oft sah.
Jetzt ist der sechste Spieltag vorbei und es läuft aus welchen Gründen auch immer noch schlechter als man das wohl vermutet hat, soll heissen, die Mannschaft steckt in einem Tief, niemand kann seine Leistung richtig abrufen, die einfachsten Sachen gelingen nicht mehr.
Soll das aber jetzt ein Grund sein, alles über den Haufen zu werfen? Aus meiner Sicht überhaupt nicht, jetzt hilft nur arbeiten arbeiten arbeiten, damit es bald wieder so läuft, wie der Kader es von der Qualität eigentlich hergibt, aber derzeit nicht abruft.
Da kommt man aber nur raus, wenn man sich statt auf irgendwelche "hätte wenn und aber" Kritiken und Vorwürfe auf den Ist-Zustand konzentriert und da weiter arbeitet, das heisst, das ganze Team da abholt, wo es steht, und weiterbringt. Das ist aktuell hauptsächlich Favres sehr schwerer Job und darauf alleine soll er sich konzentrieren, wir haben durch die EL eh sehr wenig Zeit.
Und das wichtigste zum Schluss, abgerechnet wird am Ende der Saison, denn frühestens dann können wir darüber reden, ob die aktuellen Transfers von Eberl und Favre gut und richtig waren oder nicht......
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25240
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von 3Dcad » 30.09.2012 17:01

borussenmario hat geschrieben:Es wurde gleichzeitig davor gewarnt, in dieser Saison zu viel zu erwarten, weil es dauert, aus diesen jungen Leuten ein neues schlagkräftiges Team aufzubauen, dass im Gegensatz zur letzten Saison nun auch mehr den Fokus auf Dominanz als auf Konterfussball legen soll, weil Mannschaften, die sich oben etablieren wollen, dies nicht mit Konterfussball schaffen können, da sich die meisten Gegner einfach hinten rein stellen und man mit kontern nicht wirklich weit kommt, wie man bereits letzte Saison auch oft sah.
sehr richtig mario und das wird zeit brauchen. nicht eine saison sondern mehrere. um aus einem abstiegskandidaten der nur auf die fehler der gegner wartet um dann zu kontern, zu einem team zu entwickeln welches das spiel dominiert das wird zeit in anspruch nehmen. ansonsten verlieren wir mit unserer kontertaktik auch zukünftig gegen augsburg und co. wie letzte saison als die sich nur hintenrein stellten. aber dass will ja keiner hören. da sagt jeder nur: "o gott wie die sich heute anstellen gegen diesen XY verein." aber warum das so ist darüber reden hier wenige.
das problem mit der kontertaktik ist nicht neu, das gibt es schon seit jahren. wenn man eine spitzenmannschaft werden will muss man das spiel aktiver gestalten mit mehr ballbesitz druck machen. das hat auch mit der transferpolitik zu tun sonst hätte man diese typen nicht geholt.
Zuletzt geändert von 3Dcad am 30.09.2012 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
Blaine

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Blaine » 30.09.2012 17:05

VollblutVFL hat geschrieben:
Die Philosophie des Vereins ist es "mit jungen Spielern zu arbeiten und zu entwickeln". Das hat Eberl des öfteren gesagt und das ist auch legitim wenn, JA WENN, junge Spieler in einem Umfeld spielen wo sie sich entwickeln können. In einer gefestigten Mannschaft wo jeder für den anderen kämpft, in einer Mannschaft wo die defensive Ordnung stimmt, in einer Mannschaft wo kleinere Fehler von Jungspunden durch erfahrene Spieler ausgebügelt werden.

Bei uns hingegen können sich junge Spieler nicht entwickeln, sie werden zur Entwicklung GEZWUNGEN und das ist bei jungen Spielern, die seit Jahrzehnten eine höhere Leistungsschwankung haben als Erfahrene, nicht wirklich förderlich.

In Mönchengladbach wird zum einen gepredigt jungen Spielern Zeit zu geben, auf der anderen Seite hat man aber verpasst einen Absicherungssplan B zu installieren, der greift, wenn die jungen Spieler eben länger brauchen als vermutet. Borussia hat keinen Plan, Borussia steht mit einem unausgeglichenen Kader ohne Absicherung da.

Vor der Saison wurden Spieler wie Herrmann und Jantschke zu Leistungsträgern erhoben. Jantschke, der der im April 22 Jahre alt geworden ist und in der letzten überragenden Saison seine erste ganze Bundesligasaison gespielt hat. Jantschke hat knapp 50 Bundesligaspiele, davon 32 als man auf einer Welle des Erfolgs schwebte.
Herrmann fast das gleiche Spiel. 21 Jahre alt, auf einmal Leistungsträger. Hoppla.

Spieler wachsen in die Verantwortung herein und bekommen sie nicht aufgedrückt. Spieler übernehmen selbst Verantwortung. Von einem 21jährigen dies zu erwarten finde ich krass.
:daumenhoch:
Blaine

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Blaine » 30.09.2012 17:20

Eberl hat in den letzten 2 Jahre 12 :!: Spieler unter 23 Jahre verpflichtet.
Wo ist da ein Konzept?Wer von diesen Spielern hat es geschafft sich auch nur ansatzweise aufzudrängen?Das hat was von Magath mit dem Unterschied , dass Magath höhere Summen verschleudert.
Wofür haben wir denn eine so hochgelobte Jugendabteilung wenn ständig neue "Talente" von aussen zu uns stoßen?
Es spricht ja absolut nichts dagen hin und wieder mal einen jungen Mann zu verpflichten , aber doch nicht in der Form.
Cneutz

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Cneutz » 30.09.2012 17:29

:daumenhoch:

Das zeugt auch von einem gewissen Jugendwahn, der ja auch im normalen Arbeits- und Berufsleben um sich greift.
Nur Jugend zählt offenbar als Kriterium bei Neuverpflichtungen. "Alt"=schlecht und unbrauchbar.
So werden 19 jährige geholt, die plötzlich aufm Platz Führungsspieler sein sollen.

Mir ist nicht bekannt, daß auch nur mal dran gedacht wurde, einen "älteren", erfahrenen Spieler zu verpflichten, der gerade in der Krise die Jungen mal "an die Hand" nimmt und führt.
Ein Haudegen im positiven Sinne.
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3766
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von thoschi » 30.09.2012 17:38

Der Vorteil junger Spieler wird sein, dass sie noch "formbarer" sind bzw bei Wiederverkauf u.U. einen Gewinn erzielen. Insofern kann ich das schon verstehen. Man müsste mal die Transferbilanz sich anschauen bzw. wieviele es in den Stamm geschafft haben.
Bei schwierigeren Situationen fehlt ihnen vielleicht die Erfahrung. Wahrscheinlich ist es ein Selbstläufer, wenn du Euphorie hast...aber vielleicht auch ein Sargnagel, wenn der Wind richtig bläst.
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Bruno » 30.09.2012 18:16

Cneutz hat geschrieben: Mir ist nicht bekannt, daß auch nur mal dran gedacht wurde, einen "älteren", erfahrenen Spieler zu verpflichten, der gerade in der Krise die Jungen mal "an die Hand" nimmt und führt.
Ein Haudegen im positiven Sinne.
Stimmt. Davon haben wir mit Stranzl, Daems, Arango, Hanke, Brouwers und Igor ja nur schlappe 6 Spieler im Team. :roll:
mitja

Re: AW: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von mitja » 30.09.2012 18:23

Bruno, Cneutz täumt doch von Ballack, der sitz eh nur gelangweilt in der Sauna (hab ich gerade im TV gesehen). :wink:
Die anderen Vorschläge aus dem Gruselkabinett hab ich vergessen (s.Transferthread)
Cneutz

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Cneutz » 30.09.2012 18:25

"Wenn man den Deibel nennt, kommt er gerennt ;-). Ne, Ballack ist doch "Ab in den Urlaub" :winker:
mitja

Re: AW: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von mitja » 30.09.2012 18:36

Is ja egal, wer genau. MMn Spieler die wir ohne Europa nicht finanzieren können.
(Aber gerade war er noch in der Sauna :lol: )
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15035
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von kurvler15 » 30.09.2012 18:50

borussenmario hat geschrieben: Sieht wohl so aus 8)
Dir ging es bisher einzig um die Arbeit Eberls und seine Gesamtbilanz, wie Du auch die ganze Zeit betont hast. Jetzt geht es auf einmal nur um die Transferbilanz. Was soll die denn aber für sich genommen in Sachen Bewertung von Eberls Arbeit beweisen? Seine bisherigen guten Verpflichtungen wie Marin, Reus, Jantschke, Herrmann, Arango, Stranzl, Dante, Hanke und wie sie alle heissen, haben (oder werden) uns ja nicht nur Transfereinnahmen beschert, sondern auch sportlichen Erfolg und damit richtig viel Geld. Das wiegt doch die bisherigen Transferverluste, die im übrigen jeder Manager hat, locker wieder auf.

[...]
Fantastischer Post! :winker: Genau meine Meinung :mrgreen:
uli1234
Beiträge: 13327
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von uli1234 » 30.09.2012 19:17

Bruno hat geschrieben: Stimmt. Davon haben wir mit Stranzl, Daems, Arango, Hanke, Brouwers und Igor ja nur schlappe 6 Spieler im Team. :roll:
Und wer davon besitzt die Klasse und die Autorität, die Jungs zu führen? Wer von denen bekleidet die wichtigste Position im def. Mittelfeld?
EwigerNiederrheiner
Beiträge: 670
Registriert: 23.08.2012 11:18
Wohnort: Norddeutsche Tiefebene

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von EwigerNiederrheiner » 30.09.2012 19:51

Ich verstehe immer nicht, wenn argumentiert wird, dass die Neuverpflichtungen für 30 Mio EUR eine langfristige Verstärkung für die Mannschaft sein sollen. Perspektivspieler, die sich noch entwickeln müssen, kauft man doch, wenn man im unteren Bereich der Tabelle oder im Mittelfeld steht (dann aber auch nicht so teuer), nicht aber wenn man von einem Platz 4 in der Vorsaison kommt. Dann muss man doch alles erdenklich Mögliche unternehmen, um das Niveau zu halten. Vor allen Dingen, wenn man so einen Batzen Geld zur Verfügung hat.


Und dazu:
Goldenboy hat geschrieben:
bevor Favre kritisiert wird und Konsequenzen gezogen werden, sollte man eher Max Eberl hinterfragen !
Fohlenbomber80 hat geschrieben:
Ich bin seitdem ich denken kann Borussia fan ,ich habe alle höhen und tiefen mitgemacht , aber ich muss sagen das sich unser Max bei den Neuzugängen verkalkuliert hat , wenn mann solche Millionenbeträge investiert müssen uns die Spieler sofort weiterhelfen!

für 30 Millionen investitionen muss einfach mehr kommen als ein 0--5 oder 2 glückliche Remis , und ich habe die Befürchtung das es in Nächster Zeit auch nicht besser wird!
Lupos hat geschrieben:
Wenn wir gut eingekauft haben besteht doch eigentlich auch kein wirklicher Grund die Erwartungen nach unten zu schrauben. Ich denke die Erwartungen der meisten hier ist, dass man eine Mannschaft hat die es schafft wirklich in der oberen Tabellenhälfte mitzuspielen und wenn möglich nochmal den Sprung ins internationale Geschäft schafft und meiner Meinung nach, ist diese Erwartungshaltung auch mehr als legitim wenn ich 30 Millionen oder mehr in einen Kader investiere.Da kann keiner ernsthaft zufrieden sein wenn wir um Platz 10 mitspielen. Das waren die Ziele bevor wir diese einmalige Ausgangssituation hatten.

ME wollte doch angeblich auf mehrere Spieler setzen und somit das Risiko minimieren und die Last auf einige Schultern verteilen. Aber genau das Gegenteil wurde gemacht. Es wurden teure Spieler geholt die leider deutlich nicht in das bis dahin gut funktionierende System passen. Wenn man dann schon auf einen teuren Spieler setzen wollte hätte man besser so einen in der Kategorie van der Vaart der die entsprechenden Erfahrung und sofort abrufbare Qualität mitgebracht hätte, investieren sollen.
BoBor hat geschrieben:
Ich habe gerade mal das Interview von gestern auf Sky mit ihm gesehen.

Dort sagt Maxi, daß wir erst defensiv gut stehen müssen und dann nach vorne spielen. Jetzt der entscheidene Satz: " Das hat uns in den letzten 19 Monaten stark gemacht" Daraus folgere ich , dass also das System der vergangenen Saison gespielt werden soll. Dann muss Maxi sich den Vorwurf gefallen lassen, dass er mit LDJ den falschen Spieler gekauft hat.
Youngsocerboy hat geschrieben:
Mit LdJ oder IdC wird sowas keinesfalls funktionieren. Da bleibt nur gegen die paar vermeintlich schwächeren Gegner (Greuther Fürth, Augsburg) das Spiel zu machen und gegen den Abstieg zu punkten und sich kommendes Jahr mal paar mehr Gedanken bei der Kaderplanung zu machen.
Einige aufmerksame und hellwache Mitglieder dieses Forums haben das schon vor einiger Zeit richtig erkannt. Mal sehen, wann sich diese Erkenntnis beim letzten Berufsoptimisten durchsetzen wird.

Vielleicht nimmt ja mit der Länge der Mitgliedschaft hier auch die Realitätsverweigerung zu.
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Bruno » 30.09.2012 20:03

uli1234 hat geschrieben:Und wer davon besitzt die Klasse und die Autorität, die Jungs zu führen? Wer von denen bekleidet die wichtigste Position im def. Mittelfeld?
Aha, das heißt die 6er müssen immer mit einer Führungspersönlichkeit besetzt werden? So wie bei uns letzte Saison Neustädter? Eine neue Erkenntnis, die einige Bulitrainer in Kürze zur Umstrukturierung ihres Kaders zwingen wird.
Und ja, Stranzl und Daems haben aus meiner Sicht die Klasse und Autorität das Team anzuführen. Auch einem Hanke traue ich das zu.
EwigerNiederrheiner hat geschrieben:Einige aufmerksame und hellwache Mitglieder dieses Forums haben das schon vor einiger Zeit richtig erkannt. Vielleicht nimmt ja mit der Länge der Mitgliedschaft hier auch die Realitätsverweigerung zu.
:lol:
Um die "Realität" verweigern zu können müsste man sie erst mal kennen. Und da hast Du ja scheinbar den absoluten Durchblick. Ein echter Kenner des Profisports, welche Ehre.
Wer von offizieller Seite hat denn unsere 3 Haupttransfers als Perspektivspieler bezeichnet? Wo steht das?
In meiner Realität hat ME geäußert das man Spieler holen will die einerseits sofort die Qualität in die Mannschaft bringen, andererseits aber auch langfristig (also perspektivisch) gesehen das Niveau der Mannschaft anheben.
Er hatte nicht die Erwartung, dass diese Spieler Jahre brauchen sich zurecht zu finden. Das es aber nun mal dauert bis neue Spieler sich zurecht finden ist in meiner Realität normal. Natürlich geht das bei dem Einen mal schneller und beim anderen eben nicht.
Aber es wäre sicher ein großer Fortschritt, wenn sich mal die Erkenntnis in Deiner Realität durchsetzen würde, dass die aktuelle Misere viel mehr an der desolaten Verfassung des gesamten Teams festzumachen ist, als am Versagen der Neuzugänge.
Eindimensionales Denken für Fortgeschrittene. Eine Realität die ich gerne verweigere.
Benutzeravatar
qujote
Beiträge: 1672
Registriert: 17.11.2008 15:03

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von qujote » 30.09.2012 20:17

Ich weiss es will ja keiner mehr hören oder lesen bzw. wohl gerade die lieben Menschen nicht, die alles nur aus einer Perspektive betrachten wollen. :wink:

Hier wird immer wieder so glorreich von 30 Millionen geschrieben und nach wie vor dabei beiseite gelassen, was und wer uns abhanden gekommen ist.

Da war mal ein Spieler namens Dante 28 Jahre alt momentaner Marktwert 8 Millionen. Dann ein Roman Neustädter, wobei ich bei Ihm gleich mal noch erwähnen möchte, dass nun wenigstens und erfreulicherweise schon einige hier im Forum eingesehen habe, dass zu wenig wertgeschätzt wurde bzw. ein Roman Neustädter also grundsolider sehr guter Arbeiter im Mittelfeld eben nun leider doch fehlt. Und ein Granit Xhaka mit seinen gerade mal 20 Lenzen noch etwas Zeit braucht oder sollte ich schreiben 1-2 Saison's?

Naja zurück zu den Zahlen, denn die lügen ja nicht... :kopfball: :lol: es sei denn man betrachtet die oder eine Bilanz und die Zahlen nur einseitig. ^^

Roman Neustädter 24 Jahre alt, momentaner Marktwert 3,5 Millionen.

und nun zu Marco Reus 23 Jahre 20 Millionen Marktwert.

Macht summa summarum einen Wert von 31,5 Millionen die wir zwar nicht ganz so eingenommen haben, aber eben doch den so gerne erwähnten 30 Millionen entgegensetzen "dürfen" und auch "können". *hehe*

Nun zu unseren "Schätzen" die sicherlich noch Zeit brauchen, huch ich habe wohl vergessen...will man ja auch nicht hören und lesen.

Alvaro Dominguez 23 Jahre alt (5 Jahre jünger als dieser Bauernspieler) und Marktwert von 11 Millionen. Auch wenn dieser Wert in der Tendenz leicht sinkend sein könnte, wird der Wert sehr wahrscheinlich in 5 Jahren z.B. na ?
Ok wir sind ja alle keine "Wahrsager oder Hellseher" oder etwa doch?

Granit Xhaka 20 Jahre alt, MW von 8,5 Millionen

und Luuk de Jong 22 Jahre alt und MW von 13 Millionen.

Sind wird summa summarum bei 32,5 Millionen Euronen an Markwert und man sollte meinen oder sogar erkennen, wir haben Uns marktwerttechnisch verbessert.

Nun aber zu einem Aspekt den man nicht mit "Geld" erwerben kann, kann man sich von "Geld" Zeit und Geduld kaufen?

Unsere 3 Neuzugänge werden sicherlich 1-2 Saison's brauchen, bis Sie endgültig bei Borussia und in der Bundesliga angekommen sind. Da hilft auch kein Jammern und Sie nun schon als "Fehleinkäufe oder Fehlinvestitionen" abzutun.
Desweiteren warum hat wohl eine jeder dieser Spieler Vertrag bis 2017?
Sicherlich nicht da man mit Ihnen ausschliesslich "kurzfristig" gedacht hat, sondern sehr wahrscheinlich auch auf eine Entwicklung setzt. Wie war das noch mit Zeit und Geduld, benötigt man diese auch für eine Entwicklung? Oder geht "Alles" von heute auf morgen?

In diesem Sinne und schönen Sonntag noch und man möge es mir doch nachsehen/verzeihen, dass ich lediglich die 3 großen Abgänge und Neuzugänge "aufgezählt" habe.

:winker:
Zuletzt geändert von qujote am 30.09.2012 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25240
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von 3Dcad » 30.09.2012 20:18

EwigerNiederrheiner hat geschrieben:Vielleicht nimmt ja mit der Länge der Mitgliedschaft hier auch die Realitätsverweigerung zu.
nur weil man am 6.spieltag noch nicht vom untergang und 30 mio verbraten redet ist man ein realitätsverweigerer? das muss man nicht verstehen.
mit mir und vielen anderen kann man diskutieren, allerdings erst dann wenn man sich der meinung des anderen mal ein wenig annähert. es ist wie neptun es sagt. nur weil man es zig mal postet von verschiedenen usern macht es das für mich nicht unbedingt wahrer.
Youngsocerboy hat geschrieben:Mit LdJ oder IdC wird sowas keinesfalls funktionieren. Da bleibt nur gegen die paar vermeintlich schwächeren Gegner (Greuther Fürth, Augsburg) das Spiel zu machen und gegen den Abstieg zu punkten und sich kommendes Jahr mal paar mehr Gedanken bei der Kaderplanung zu machen.
wenn man die rückrunde der letzten saison beobachtet hat dann müßte aufgefallen sein das wir uns gegen die defensiven gegner schwer getan haben und das mit reus. wenn man weiter zurückschaut haben wir uns eben gegen diese gegner schon immer schwer getan die punkte eingefahren. woran lag das? weil wir diejenigen waren die das spiel machen mußten. aber dazu muss man den gegner buchstäblich auseinander nehmen können, das versucht man jetzt durch die teuren drei neuen. xhaka und dominguez traue ich das zu, bei de jong bin ich noch skeptisch.

ich kenne keine mannschaft die sich vom abstiegskampf plötzlich unter den ersten 6 eingenistet hat bis auf hannover. hannover spielt immer noch mit dieser kontertaktik. die haben das gut gemacht das muss man anerkennen. ob und wie lange die damit noch erfolg haben steht in den sternen.

unsere probleme haben nicht nur mit den drei neuen zu tun sondern auch mit den anderen stammspielern die ihre leistung nicht mehr abrufen, zu wenig laufbereit sind und viele fehlpässe gespielt werden. momentan sind wir schlecht gestartet, aber das muss nicht heißen das es so bleibt.
uli1234
Beiträge: 13327
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von uli1234 » 30.09.2012 20:25

Bruno hat geschrieben:Aha, das heißt die 6er müssen immer mit einer Führungspersönlichkeit besetzt werden? So wie bei uns letzte Saison Neustädter? Eine neue Erkenntnis, die einige Bulitrainer in Kürze zur Umstrukturierung ihres Kaders zwingen wird.
Und ja, Stranzl und Daems haben aus meiner Sicht die Klasse und Autorität das Team anzuführen. Auch einem Hanke traue ich das zu.
Aha, die 6 er sind in fast jeder Mannschaft mit einer Führungsqualität besetzt. Redest du eigentlich noch immer so, wenn wir am 33 Spieltag abgeschlagen und ohne Möglichkeit auf den Klassenerhalt auf dem letzten Tabellenplatz stehen?

Wer bekleidet denn in den " Bulimannschaften " die 6? Klaus Müller, Erwin Bärbel und Hansi Hinterseer? Oder waren es doch Schweinsteiger, Schwegler, Kehl, Jones, Pinto/Andreasen, Lambertz, Rolfes etc.? Ich weis, alles nicht unsere Kragenweite, uns allen meilenweit vorraus, vor allem Hannover. Die sind ja auch in ihrem ersten Europapokaljahr dermaßen abgestürzt...der Wahnsinn. Und was die für Millionen für neue Spieler ausgelegt haben...der Wahnsinn. Die haben uns eines Vorraus, die verpflichten tatsächlich Leute, die funktionieren....ob das wohl was mit Ahnung oder gar einem guten Scoutingsystem zu tun hat. Die fahren wohl recht oft nach Skandinavien...haben wir da Einreiseverbot? Oder war der Tank so oft alle, dass es immer nur bis nach NL oder Belgien reichte.
Ich raff das nicht, die haben Stindel - wir haben Rupp/Zimmermann
Die haben Ya Konan/Abdeloue -wir haben ??
die haben einen Husti - wir haben ????
Youngsocerboy
Beiträge: 3001
Registriert: 17.10.2008 21:09
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Youngsocerboy » 30.09.2012 20:28

Cneutz hat geschrieben::daumenhoch:

Das zeugt auch von einem gewissen Jugendwahn, der ja auch im normalen Arbeits- und Berufsleben um sich greift.
Nur Jugend zählt offenbar als Kriterium bei Neuverpflichtungen. "Alt"=schlecht und unbrauchbar.
So werden 19 jährige geholt, die plötzlich aufm Platz Führungsspieler sein sollen.

Mir ist nicht bekannt, daß auch nur mal dran gedacht wurde, einen "älteren", erfahrenen Spieler zu verpflichten, der gerade in der Krise die Jungen mal "an die Hand" nimmt und führt.
Ein Haudegen im positiven Sinne.
Unsere Probleme haben nix mit dem Alter der Spieler zu tuen. Ich sehe sogar in Mats trotz seinen jungen Jahren einen Führungsspieler der mal den Kollegen Feuer macht damit es weiter geht.

Unser Trainer hat seit er hier ist eine Philosophie die in der vergangenen Saison erfolgreich war. Die Philosophie hat sich meiner Meinung nach nich geändert und es wurde ein Stürmer verpflichtet der nicht in diese Spielphilosophie paßt. Nun hat man in den letzten Spielen versucht die Philosophie zu ändern und fängt sich jetzt ordentlich was an Gegéntoren ein. Ein Mlapa der vielleicht Eigenschaften mitbringt die ins Spielsystem paßt spielt nun U23 weil ihm Offenbar an Einstellung fehlt sich zu empfehlen :hilfe:
Zuletzt geändert von Youngsocerboy am 30.09.2012 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25240
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von 3Dcad » 30.09.2012 20:33

klar hannover hat das gut gemacht.
aber wer sah denn bitte vor der saison probleme auf der 6er position. ich fand und finde immer noch das wir da gut besetzt sind wenn alle bzw. mind. 2 ihr potential mal abrufen können.
ach so fast vergessen: hannover hat keine hervorstechenden stars im gegensatz zu uns. die hatten keine drei abgänge von wichtigen stammspielern. der vergleich hinkt an der stelle dann massiv. hannover hat eine andere tranferphlosophie als wir, das stimmt aber. aktuell ist die vielleicht besser, obs langfristig besser ist k.A.
Benutzeravatar
Butsche
Beiträge: 6470
Registriert: 16.12.2005 19:57
Wohnort: Suche billige Unterkunft - erledige dafür die Hausarbeit

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Butsche » 30.09.2012 22:07

3Dcad hat geschrieben:[...] hannover hat eine andere tranferphlosophie als wir, das stimmt aber. aktuell ist die vielleicht besser, obs langfristig besser ist k.A.
Zumindest scheint sich Hannover in der oberen Tabellenhälfte etabliert zu haben. Das gute abschneiden in der Saison 2010/11 mit Teilnahme an der Euroleague, scheinen sie auch gut verkraftet zu haben. Und sind nicht wie einige andere Mannschaften (Freiburg, Bochum) gnadenlos abgestürzt. Slomka, Schmadtke und Kind machen einen guten Job. Auch die Einkaufspolitik der letzten Jahre kann sich sehen lassen.
Antworten