Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33493
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von steff 67 » 03.05.2019 12:03

borusse1174 hat geschrieben:
03.05.2019 11:55
Wir können alle nur hoffen, dass unser Sportdirektor wieder einen "kompatiblen" Trainer gefunden hat, der aus einem Großteil der Mannschaft in sehr vielen Spielen das Maximum `rauskitzelt...
Das wird er
Bin ich mir ziemlich sicher
Fragt sich nur wie lange das bei den Herren anhält bis sie wieder in den Schlendrian verfallen
Jede Wette
Der erste Spieler (egal wer) der nach einer Woche Vorbereitung interviewt wird haut den Gassenhauer raus "Es ist jetzt wieder ein anderer Zug drin '
rz70
Beiträge: 934
Registriert: 03.06.2009 10:51
Wohnort: Wegberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rz70 » 03.05.2019 12:09

borussenmario hat geschrieben:
03.05.2019 10:37
Oder haben uns im ersten Jahr der Trainerwechseleffekt und danach die beiden Hinrunden die mitgebrachte individuelle Klasse der Neuzugänge zuerst mal über Wasser gehalten, und das Programm/Konzept/Training usw. des Trainers ist einfach nicht gut genug für eine ganze Saison, und sobald sich die Gegner besser auf uns eingestellt haben, geraten wir in immer größer werdende Schwierigkeiten?
:daumenhoch:
Genauso sehe ich das auch. Die neuen Spieler plus die Taktikumstellung machen schon viel aus. Man kennt die Borussia nicht so gut. Je länger die BL Saison dauert, umso besser stellen sich die Gegner auf uns ein und die neuen sind auch nur noch wirkungslos. Für mich ist das ein Trainerproblem. War es schon immer und wird es auch bleiben. Der kann ja auch mal auf Gegner reagieren. Fährt nach Düsseldorf und lässt die in Ruhe kontern. War ja auch ganz neu das die Fortuna nur kontern kann. :shock:

Aber die Spieler muss man auch mal hinterfragen. Es kann nicht sein, dass die sich jedes Jahr hinter dem Trainer verstecken. Die Rückrunde von Elvedi kann man wirklich nicht nur Hecking anlasten. Der Junge spielt so schlecht, als wenn man ihm im Winter zwei Beine gebrochen hätte. Dafür kann der Trainer nichts, aber er könnte ihn wenigstens mal zeigen das man so nicht zum Kader gehört und eine Auszeit gönnen. Das selbe gilt für so viele anderen Spieler bei uns. Und das seit Jahren. Wofür hat Eberl so einen Kader zusammengestellt, wenn man einen Hofmann in der jetzigen Form als Stürmer bringt? Da lass ich doch Beyer, Janschke oder Wendt hinten spielen und setze die Biene Maja Hazard vorne rein.

Je mehr man schreibt, umso mehr ärgert man sich. Bin morgen mal im Stadion gespannt. Werde alles geben, hoffe das die 10 da unten auch mitmachen. Den bis auf Sommer spielt da eigentlich fast jeder bei mir auf Bewährung.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33356
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Zaman » 03.05.2019 12:15

bei hecking spielt eben keiner so richtig auf bewährung, stehen immer wieder dieselben auf dem platz, ob leistung oder nicht ... von wegen schlendrian, dafür hat man einen trainer, der gegen so etwas angehen muss und drauf reagieren muss ... dafür ist er auch da und kriegt nen haufen geld für seine arbeit
Benutzeravatar
rob6461
Beiträge: 3211
Registriert: 26.09.2015 21:36
Wohnort: berlin/ost

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rob6461 » 03.05.2019 12:18

Zaman hat geschrieben:
02.05.2019 10:27
je häufiger man etwas schreibt, desto wahrer wird es deswegen immer noch nicht
Wer bestimmt das,zum Glück ist ja hier nicht nur d/eine Meinung allgemeingültig.
Benutzeravatar
rob6461
Beiträge: 3211
Registriert: 26.09.2015 21:36
Wohnort: berlin/ost

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rob6461 » 03.05.2019 12:21

Bernd_das_Brot_1900 hat geschrieben:
02.05.2019 13:51
Dass nach Eberls Aussage kein anderer Trainer zuvor derart gebrannt hat für unsere Borussia, ist ein Schlag in die Fr**se von z.B. Schubert, Favre, oder vielen anderen Trainern davor. Auch auf den PKs konnte ich diesen "Brand" bei Hecking bisher nie erkennen..
Nee echt nicht,da hat nie was gebrannt,wie DH immer mit grimmiger Miene und verschränkten Armen am Spielfeld Rand steht,Leidenschaft ist anders.Zu Erberl sag ich hier nichts mehr verlorene Liebesmüh.
Benutzeravatar
;-)
Beiträge: 325
Registriert: 16.03.2004 12:50
Wohnort: Duisburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von ;-) » 03.05.2019 12:46

Die Fans erreicht er halt besser, als die Spieler! Okay, nicht die, die falschen Transparente hochhalten und auch nicht die, die Bengalos zünden oder auch nicht die, die bei Rückpässen pfeifen, oder auch nicht die, die sowieso nicht unterstützen. Gut, die Sitzplatzbesucher muss man eventuell auch zum Großteil außen vor lassen, aber den ganzen Rest, der fühlt sich jetzt motiviert vor Spielbeginn immer den letzten Auftritt der Mannschaft und der Führung im Geiste zu löschen und voll hinter der Mannschaft zu stehen.
olmoin
Beiträge: 21
Registriert: 07.01.2019 14:57

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von olmoin » 03.05.2019 12:47

Bernd_das_Brot_1900 hat geschrieben:
02.05.2019 13:51
Dass nach Eberls Aussage kein anderer Trainer zuvor derart gebrannt hat für unsere Borussia, ist ein Schlag in die Fr**se von z.B. Schubert, Favre, oder vielen anderen Trainern davor. Auch auf den PKs konnte ich diesen "Brand" bei Hecking bisher nie erkennen..
Aus meiner Sicht, nicht einmal geglimmt.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1991
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 03.05.2019 12:49

Gerade unsere Fans im Park haben doch die Mannschaft immer sehr gut unterstützt, egal was sie vorher auswärts fabriziert hatten. Mir ist das diese Rückrunde immer wieder positiv aufgefallen, da ich den Fernseher auf Stadionlautstärke habe. :lol:
Kampfknolle
Beiträge: 8516
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Kampfknolle » 03.05.2019 13:21

Zaman hat geschrieben:
03.05.2019 12:15
bei hecking spielt eben keiner so richtig auf bewährung, stehen immer wieder dieselben auf dem platz, ob leistung oder nicht ...
Bis zur Verkündung von Heckings Aus gebe ich dir da Recht. Kaum hatte Max die Entscheidung getroffen, war Hecking plötzlich wie verwandelt. Wendt, Hofmann, Stindl auf der Bank + Systemwechsel.

Fand ich ziemlich merkwürdig :mrgreen:
Benutzeravatar
Further71
Beiträge: 3344
Registriert: 27.02.2013 21:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Further71 » 03.05.2019 13:26

Heidenheimer hat geschrieben:
03.05.2019 10:41
abwarten. Vorab die Konstellation für die Spieler jetzt eine ganz andere als vor Stuttgart. Die Spieler wissen nun, dass Hecking nicht geht und so spielen sie vorab um ihre eigene Zukunft.
Das wussten sie aber auch schon vor ein paar Wochen, nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels. Habe wenig Hoffnung dass sich JETZT noch großartig was am Willen, Laufbereitschaft oder Spielfreude ändert.
Benutzeravatar
Diplom-Borusse
Beiträge: 2635
Registriert: 17.05.2010 14:12
Wohnort: Airbus 320

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Diplom-Borusse » 03.05.2019 15:11

borussenmario hat geschrieben:
03.05.2019 10:37
Kann jeder für sich beantworten, wird es bestimmt viele unterschiedliche Meinungen zu geben.
Hier mal eine Meinung von Nagelsmann:

Aber es ist nach wie vor eine fußballerisch sehr gute und attraktiv spielende Mannschaft, die körperlich nicht so stark ist wie Wolfsburg, die weniger Laufleistung hat und auch deutlich weniger Zweikämpfe führt.

https://www.kicker.de/news/fussball/bun ... egner.html

Da hast du (zzgl. der Schnelligkeitsproblematik) die Gründe für Borussias Probleme schon einmal vom Trainer des kommenden Gegners benannt bekommen.

Betrachtet man diese, so hat es einerseits mit fehlendem Willen (Laufleistung, teilw. sicher auch Zweikämpfe) als ein indirektes Strukturelement (fehlende Mentalität im Kader), andererseits direkten Strukturproblemen (körperliche Unterlegenheit) zu tun. Addiert man die schon thematisierten Geschwindigkeitsdefizite hinzu, und betrachtet zudem die Unwucht nach Positionen (z.B. fehlende typische Außenverteidiger jenseits von Wendt, nur ein Spieler als echter 9er brauchbar, große Anzahl an potentiellen 8ern etc.), so kann zumindest ich mich der Hecking-Analyse von fehlender Qualität wie Mentalität im Kader nicht verschließen.

Folglich komme ich (zum üblichen Missfallen der üblichen Verdächtigen) halt zu dem Schluss, dass die Probleme Borussias in den letzten Spielzeiten nicht primär eine Frage der Person des Trainers sind (diese kommt ggf. insbes. aktuell allenfalls erschwerend hinzu), sondern von (teils signifikanten) Fehlern in der Kader-/Personalpolitik (wozu weiterführend dann auch die Besetzung der Trainerpositionen gehört) darstellen. Und somit ist dann primär das Sportmanagement zu hinterfragen, somit wiederum primär der Sportdirektor, dessen Team (inkl. Trainerteam) man derzeit bewundern (?) darf.

Der Einbruch zum Ende einer Spielzeit hin dürfte ferner damit zu tun haben, dass sowohl potentielle Abstiegskandidaten, die noch an ihre Rettung glauben, wie Anwärter auf Meisterschaft, CL/EL-Plätze etc. zu jener Zeit meist hochkonzentriert 100 % abrufen, was Borussias Spielern nicht behagt. Die Siege gegen Mainz (Niemandsland in der Tabelle) und H96 (schon tot) sprechen z.B. aktuell gleichfalls dafür.

Zudem haben Borussias Spieler über die Hinrunde, ggf. auch den Beginn einer Rückrunde "gelernt", dass ihre spielerische Qualität zu einer guten Punktequote reicht - und genau dann, wenn die anderen zulegen, reicht dies halt nicht mehr.
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1509
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von die_flotte_elf » 03.05.2019 15:25

Ich bin seit über 40 Jahren Fan von Borussia Mönchengladbach. Egal an welche Saison, an welche Mannschaft, an welches Trainer- oder Führungsteam ich zurück denke, BMG hatte immer Probleme gegen "kleine" bzw. "machbare" Gegner und immer wenn es um die Wurst ging, kam der Knick. Selbst das Stadion wurde ausgetauscht.
Kann also nur an so langjährigen Fans wie mir (die noch nie ausgetauscht worden sind) liegen, dass die Mannschaft in entscheidenen Momenten den letzten Schritt nicht macht.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 4489
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Quincy 2.0 » 03.05.2019 15:28

Und wie haben wir die fünf Meisterschaften gewonnen?
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1509
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von die_flotte_elf » 03.05.2019 15:36

Das war leider zum Größtenteil vor meiner Zeit. Bin mehr mit der Mannschaft durch die Täler gegangen.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Raute s.1970 » 03.05.2019 15:39

borusse1174 hat geschrieben:
03.05.2019 11:55
@ Raute s. 1970:
Heißt das, dass Eberl eigentlich im jetzigen Sommer massiv aussortieren müsste, wenn sich herausstellt, dass nicht der Trainer alleine für diese Nicht-Leistungen verantwortlich ist (wo sich die meisten hier im Forum ja einig zu sein scheinen)?
Wenn dem so wäre, wäre ich bei Dir. Nur wird das leider (alleine schon aus finanziellen Gründen) nicht darstellbar sein.
Viel wird also auf den neuen Coach und dessen Trainer-Team ankommen.
Wir können alle nur hoffen, dass unser Sportdirektor wieder einen "kompatiblen" Trainer gefunden hat, der aus einem Großteil der Mannschaft in sehr vielen Spielen das Maximum `rauskitzelt...
Das ist exakt meine Meinung. Es sollten meiner Meinung nach 4-5 Spieler "aussortiert" werden. Aus verschiedensten Gründen. Fairerweise nenne ich keine Namen. Wenn ich das wollte, hätte ich das längst im Spieler-Thread getan. Sooo schüchtern bin ich ja nicht. Aber noch sind es Borussen.
Du hast Recht, merkwürdigerweise gibt es nur so 5-6 User, die sich auch nur im entferntesten vorstellen können, dass auch noch jemand anderes Schuld an der jetzigen Situation haben könnte, als Dieter Hecking.
Vielleicht liegt es an mangelnder Fantasie, vielleicht liegt es aber auch daran, dass es einfacher ist, die Meinung anderer "nachzuplappern", als sich selbst Gedanken zu machen.
Und das sage ich, obwohl auch ich seit langer Zeit für einen Trainerwechsel bin.
Denn.....auch wenn der Trainer beispielsweise falsch aufstellt...ein falsches System spielen lässt...zu unflexibel ist...zu emotionslos mit der Mannschaft umgeht...etc. etc., rechtfertigt das eine mit solcher Vehemenz zur Schau gestellte Lustlosigkeit und "leck mich...."-Mentalität in keinster Weise.
Denn das sie kämpfen können, laufen können, Spielfreude auf den Rasen bringen können, haben wir teilweise in der Hinrunde und auch zum Anfang der RR ja gesehen.
Das alles wurde seit dem 21. Spieltag eingestellt. Die Gründe kann ich nicht kennen. Aber ich sehe, dass es so ist. Und nur danach urteile und beurteile ich.

Richtig, aus finanzieller Sicht ist es enorm schwierig, solch einen größeren Kaderumbruch vorzunehmen. Das kann in einer Saison nicht gelingen. Zumindest nicht bei uns. Und ja...da ein sofortiger Umbruch in großem Stil nicht möglich sein wird, kann man wirklich nur hoffen, dass M. Rose wieder das aus den verbleibenden Spielern rauskitzelt, was möglich ist.
Das wird sicherlich in der Hinrunde der nächsten Saison auch klappen....sollten aber dann mal wieder irgendwelche Dinge eintreten, die nicht stromlinienförmig gut verlaufen, werden wieder dieselben Spieler den Kopf in den Sand stecken, wie in dieser Rückrunde auch.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Raute s.1970 » 03.05.2019 15:44

grüner manni hat geschrieben:
03.05.2019 11:54
Das kann keine alleinige Entschuldigung sein, denn auch in einer suboptimalen Aufstellung muss ich immer noch wenigstens Lauf- und Kampfbereitschaft zeigen. Aber deswegen KÖNNTE ein Interim sehr wohl noch Impulse setzen.
Genau....und nur das kritisiere ich. Nichts anderes......
Ein Trainerwechsel ist sehr wohl sinnvoll. Aber ein Interim für 3 Wochen ? Nee, dann soll sich Marco Rose lieber die Spaßverweigerer die nächsten 3 Wochen unter Hecking noch sehr genau anschauen, und sich dann selbst eine Meinung über einzelne Spieler bilden.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Raute s.1970 » 03.05.2019 15:54

Der Weggezogene hat geschrieben:
03.05.2019 11:57
Grundsätzlich glaube ich das nicht Raute. Es gibt eigentlich nichts schöneres, oder auch schlimmeres, wenn ein Chef zum Angestellten kommt und dir mal erklärt was er von deiner Leistung hält. Das Verhältnis müsste allerdings stimmen, 10 mal loben 1 mal tadeln. keine Ahnung ob Eberl so etwas macht, macht er es regelmäßig, bringt es nichts, dann wissen eh alles was nach einem miesen Spiel passiert, macht er es eher nicht und er würde nach einem Spiel die Kabine verbal abbrennen, sollte dies einen Effekt haben.
Wenn nicht, wäre Eberl zum handeln gezwungen, dann hätte es ganz sicher einen Effekt.
Also ich denke schon, dass der Max - auch den Spielern gegenüber - seine Meinung über die Arbeitsverweigerungen kundgetan hat. Ich kann mir bei ihm wirklich nicht vorstellen, dass jemand, der für Borussia lebt, das alles mal kurz runterschluckt.
Hats was genützt ? Nein....hat es nicht und wird es auch nicht. Um Kritik richtungsweisend aufzunehmen braucht man Charakter. Und den spreche ich einigen Spielern ab.

Zu welchem Handeln wäre Eberl denn gezwungen ? Oder andersrum...welches Handeln wäre denn möglich ?
Bank ? Tribüne ? Bringt alles nichts. Und Verträge auflösen, geht ja nun mal aus schon genannten finanziellen Aspekten nicht so einfach.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28424
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 03.05.2019 16:39

Diplom-Borusse hat geschrieben:
03.05.2019 15:11
Folglich komme ich (zum üblichen Missfallen der üblichen Verdächtigen) halt zu dem Schluss, dass die Probleme Borussias in den letzten Spielzeiten nicht primär eine Frage der Person des Trainers sind (diese kommt ggf. insbes. aktuell allenfalls erschwerend hinzu)
Ich muss zum üblichen Missfallen der üblichen Verdächtigen (in dem Fall also du 8) ) widersprechen, die Probleme hängen leider doch überwiegend mit der Arbeit des Trainers zusammen. Selbst die Tatsache, dass ein sehr schneller Außenverteidiger (doch, der kann das, hat er locker 50 mal gespielt) jetzt in Hoffenheim spielt, liegt am Trainer. Ebenso wie die Tatsache, dass wir nur einen echten Stürmer haben, weil der zweite die ganze Saison schon auf der Tribüne hockt. Auch die Tatsache, dass ein Stindl fast eine ganze Saison als Stürmer spielen muss (Ergebnis, 3 Tore), dass Hazard rechts spielen muss, damit dieser einzig berücksichtigte Stürmer links außen auf Hazards starker Seite spielen und sich schön hinten die Bälle holen statt sie verwerten kann, dass 2 offensive Außen seit Wochen verteidigen müssen, dass ein defensiver Mittelfeldspieler plötzlich im Sturm steht, dass man eine auf steiles Spiel ausgelegte Taktik mit Raffael bestreitet, um dann festzustellen, hey, der ist ja gar nicht schnell genug (konnte man vorher ja nicht ahnen). Die faktische Abschaffung des Leistungsprinzips seit nunmehr über 2 Jahren, und und und, man könnte ewig so weiter machen.

All das liegt am Trainer und summiert sich halt immer weiter. Und dann wundert man sich auch noch, wenn die Spieler irgendwann gar nix mehr auf die Kette kriegen, wenn zuerst stark aufspielende Neuverpflichtungen immer schlechter werden, wenn bis auf Sommer keiner mehr weiß, welche Aufgabe er eigentlich hat und wie er das auf dem Platz umsetzen soll..

Und wenn man da angekommen ist, heißt es von einigen dann, jo, also äh, diese charakterlosen Spieler, die sind schuld, die haben ja gar keinen Bock, sie könnten ja wenigstens kämpfen usw. Und laufen kann man immer. Ja das stimmt, laufen kann man immer, aber noch viel besser, wenn man auch weiß, wohin, sonst macht es immer weniger Sinn und immer weniger Spaß. Ja, Du hörst richtig, Spaß. Fußball hat auch sehr viel mit Spiel und Spaß zu tun, selbst bei Profis. Spaß am Spiel, das steigert die Motivation wohl mehr als alles andere.

Mir isses wurscht, ich freue mich sehr auf die neue Saison, weil ich weiß, dass dieses oben beschriebene Gewurschtel endlich ein Ende haben wird. Was dann kommt, das wird man sehen, aber ich bin jetzt schon zuversichtlich, dass es endlich wieder was mit Fußball zu tun haben wird. :)
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2518
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von altborussenfan » 03.05.2019 16:40

Raute s.1970 hat geschrieben:
03.05.2019 15:39
Denn.....auch wenn der Trainer beispielsweise falsch aufstellt...ein falsches System spielen lässt...zu unflexibel ist...zu emotionslos mit der Mannschaft umgeht...etc. etc., rechtfertigt das eine mit solcher Vehemenz zur Schau gestellte Lustlosigkeit und "leck mich...."-Mentalität in keinster Weise.
Denn das sie kämpfen können, laufen können, Spielfreude auf den Rasen bringen können, haben wir teilweise in der Hinrunde und auch zum Anfang der RR ja gesehen.
Das alles wurde seit dem 21. Spieltag eingestellt. Die Gründe kann ich nicht kennen. Aber ich sehe, dass es so ist. Und nur danach urteile und beurteile ich.
Einseitige Zuweisung von Verantwortung lehnte ich schon immer ab, und jetzt ist es nicht anders.

Mir ist es allerdings zu einfach, Menschen, die ich nicht persönlich kenne und auch deshalb im Endeffekt auch nicht einschätzen kann, fehlende Motivation und Lustlosigkeit zu unterstellen. Was wir seit länger Zeit beobachten, kann sehr wohl auch andere Gründe haben. Manche Sportler scheitern, wenn es darauf ankommt; andere können sich steigern. Vielleicht haben wir zu viele, die sich im entscheidenden Moment nicht steigern können. Eventuell fehlt auch der ein oder andere im Team, der die Zweifler mitreißt.

Wer selbst einmal Sport betrieben hat, kennt vielleicht das Gefühl des Zweifels, wenn die Form auf einmal nicht mehr da ist. Das sollte nicht passieren, erst recht keinen Profis, aber es sind auch nur Menschen. Hecking sagte - und hier stimme ich ihm zu - zu Hazard, er fände es merkwürdig, wie man sich anmaßen könne, jemanden zu beurteilen, den man nicht kenne.

Ich gebe zu, man kann den Eindruck haben, einige unserer Kicker seien lustlos, wenn man manches Spiel verfolgt. Aber war das gegen RB oder Bremen auch so? Was soll das denn für einen Sinn machen? Jeder Sportler von der Kreis- bis zur Bundesliga will gewinnen - und zwar immer. In dem Moment, wo ich im Wettkampf stehe, ist das so. Es gibt aber Faktoren, in denen man seine Leistung trotzdem nicht abrufen kann, auch wenn man es will.

Das ist Spekulation. Aber es ist auch ein Stochern im Nebel, einem Sportler zu unterstellen, es wäre ihm alles egal.
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4311
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Raute s.1970 » 03.05.2019 17:02

altborussenfan hat geschrieben:
03.05.2019 16:40
Das ist Spekulation. Aber es ist auch ein Stochern im Nebel, einem Sportler zu unterstellen, es wäre ihm alles egal.
Naja....über meinen gewonnenen Eindruck spekuliere ich eigentlich nicht.
Aber ok....selbstverständlich ist das nur mein subjektiver Eindruck, so wie ich es halt wahrnehme.
Aber das gilt für alle Argumente. Auch für die, die hauptsächlich beim Trainer die Misere festmachen.
Antworten