Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
WeißeRose
Beiträge: 166
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von WeißeRose » 29.04.2019 23:02

Eberl soll die Reißleine ziehen ... Aber das hat er doch schon gemacht! Mit der Entscheidung für Rose. Die Lösung, mit Hecking die Saison zu beenden ist nüchtern betrachtet sehr clever, denn alle beteiligten wollen am Ende gut dastehen und die Aussicht auf wenigstens kleinen Erfolg (EL) war sehr groß. Wer konnte denn ahnen, dass gleich so viele Spiele vergeigt werden?
Deswegen finde ich Eberls Idee, die hinter dieser Lösung steckt, sehr gut. Dass sie nicht fnuktioniert hat, ist, wie ich finde, nicht Eberls Fehler und war auch so nicht kalkulierbar. Die menschliche Größe, die dahinter steckte, rechne ich Eberl sehr stark an.
Nun ist aber die Frage, wie rettet man jetzt noch die EL-Teilnahme? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein semi-anarchisches System mit Eberl und dem Spielerrat als Kopf und ohne Trainer am besten funktionieren könnte. Jetzt, im Endspurt, kommt es auf Moral, Wille, Teamgeist an.
Benutzeravatar
Borussensieg
Beiträge: 2708
Registriert: 10.04.2012 13:01

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Borussensieg » 29.04.2019 23:04

desud hat geschrieben:
29.04.2019 21:36
Hätte jemand gedacht, dass wir MIT Hecking in der Hinrunde auf Platz 3 stehen? Davor wollten alle schon Hecking entlassen sehen
Er hat uns mit der Mannschaft auf Platz 3 gebracht, also KANN er auch das Ruder noch einmal rumreißen.
Bin absolut pro Eberl.
Die Mär von der so heldenhaften Hinrunde...
Wir hatten die schwächsten Teams zuhause und haben es geschafft sie zu schlagen. Dazu gehörte damals auch Leverkusen, Herrlich wurde dann entlassen und Frankfurt (ihr schwächstes Saisonspiel, sagt meine Frankfurter Verwandschaft), bei denen es anfangs auch noch nicht lief. Topteams hatten wir oft auswärts und da war nichts zu holen. Das Jahrhunderspiel gegen Bayern aussen vor, in dem wir nach 10 Minuten schon 2:0 hintenliegen mussten und Neuer noch ausser Form war...als er nach Pleas Ball sprang hatte er wohl noch eine Bleiweste aus dem Rehatraining an...

Jetzt haben wir die Abstiegskandidaten meist auswärts und dann reicht es schon nicht mehr. Die besseren Teams verhauen uns auch in den Heimspielen.
Dazu ein bisschen mehr Spielglück in der Hinrunde und etwas weniger aktuell.... Am Ende werden wir da rauskommen wo wir leistungsmässig über die ganz Saison standen.
War echt ne komische Spielverteilung zwischen Hin- und Rückrunde , den Gegnern zuhause und auswärts. Das gibts halt.
Wahrscheinlich stehen wir am Ende wegen den echten Ausnahmespielen - dem gegen Bayern und dem Pillenmegaduselspiel noch 6 Punkte zu gut. Realistisch ist das eine Leistung zwischen 9.-12. Platz ...vielleicht auch Platz 7-10. ...egal wo wir zwischendurch mal standen, bevor wir gegen Auf- und Absteiger keinen Heimbonus mehr hatten.
Benutzeravatar
Nordfohle
Beiträge: 633
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Hamburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Nordfohle » 30.04.2019 00:31

Meiner Meinung nach, hat die Truppe einfach keine Lust auf Europa.
Lange An- und Abreisen in teilweise unattraktive Länder, unangenehme Gegner und
die Doppelbelastung ist vielleicht die Erklärung für die Nichtleistungen der letzten Wochen.
Es lebt sich in Düsseldorf bei 1x Training am Tag viel entspannter.
Und wenn der Trainer nicht in der Lage ist, das vorhandene Potential aus der Mannschaft abzurufen,
ist der Sportdirektor gefragt. Einer der die Mannschaft auf Kurs bringt.
Notfalls mit unpopulären Maßnahmen wie zb. Trainingsintensität steigern, Spieler auf die Bank- oder Tribüne setzen oder vorzeitiger Verkauf eines Spielers. Max Eberl´s Kuschelkurs führt zur Stagnation.
Benutzeravatar
Manolo_BMG
Beiträge: 6088
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Manolo_BMG » 30.04.2019 00:59

Eberl sagte, es wäre für ihn „ein Albtraum“, sollte die Mannschaft den Europapokal noch verpassen.
https://www.aachener-zeitung.de/sport/f ... d-38474945


Tja, hoffentlich holt ihn dieser Albtraum nicht bald ein. So sehr ich ihn auch schätze … im Moment scheint er den gleichen Fehler zu machen wie einst in der "Causa Frontzeck", als er wider aller Ratschläge viel zu lange am (vor allem taktisch) überforderten Trainer festhielt und nur sein Glücksgriff in letzter Sekunde mit Favre sowie Fortuna uns vor der 2. Liga bewahrten.

borussenmario hat geschrieben:
29.04.2019 21:13
Verstehen muss man das zwar nicht in Anbetracht der letzten Wochen, aber akzeptieren werden wir es wohl müssen und hoffen, dass er Recht behält mit dieser Entscheidung. Nutzt ja nichts, Augen zu und durch. :x:
Ich denke, der Großteil der Gladbach-Anhänger hat ab jetzt eh so gut wie keine Erwartungen mehr an einen (einigermaßen) positiven Ausgang der Saison … daher bin ich mächtig gespannt, wie Max reagieren wird, wenn es schief geht … schließlich wäre dies für ihn lt. obiger Aussage ein "Albtraum". Da er jedoch felsenfest davon überzeugt zu sein scheint, dass es am Ende gut geht, lassen wir uns dann mal positiv überraschen. Mir persönlich fehlt nach dem peinlichen Auftritt in Stuttgart und der öffentlichen Kritik des Trainers an seinen Spielern leider die Phantasie dafür.

Gute N8
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 7659
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenbeast64 » 30.04.2019 06:14

Ich kann mir schon vorstellen,daß Max sich besser fühlen würde,wenn er für die kommende Saison unseren neuen Coach Marco Rose mindestens die EL-Teilnalme servieren könnte....hat Max für den Wechsel von MR argumentiert,daß es höchstwahrscheinlich ist Gladbach mindestens in die EL zu bugsieren???....und wenn's doch nicht klappt kann ich dann auch Max's Albtraumphobie in der Beziehung gut verstehen.....wie würde das denn MR aufnehmen,wenn's nichtmal für die EL reichen würde?....und wie käme sich Max vor es MR noch erklären zu müssen,warum's nicht geklappt hat???.....hat er wegen seines Vertrauens zu DH,daß er die EL-Teilnahme hinbekommen wird,die Chef-Etage damit überzeugt????.....ich hoffe nur daß Max dabei nicht in's Fettnäppchen treten wird...und drücke ihm dafür den :daumenhoch:
Mikael2
Beiträge: 5939
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Mikael2 » 30.04.2019 06:54

Fuer keine Erwartungen haben, sind die Posts, so einige in extrem belehrendem Ton, doch zu zahlreich.
Vor einiger Zeit schrieb ich, nicht zum ersten Mal, etwas von Schalker Zuständen, die wir auf dem besten Wege waeren, zu erreichen.
Wenn ich das hier so lese, vor allem den Ton seit dem Vfb-Spiel, dann sehe ich die, zumindest hier im Forum, schon erreicht.
Es ist das eine, mit der Situation bzw. vor allem auch der Rueckrunde, oder auch Heckings Spielweise, nicht einverstanden zu sein.
Aber der Ton gegenüber Eberl gefällt mir gar nicht. Überheblich, besserwisserisch....
Ich habe so langsam das Gefühl, das sich die Fuehrung zu sehr von Fanstimmung und Gegrummel aus dem Umfeld leiten laesst und dabei ist, den Kompass, Kurs zu verlieren. Auch der erstmals seit 2011 ausgewiesene Verlust stimmt mich nachdenklich.
Quo vadis Borussia MG und seine Anhänger ?
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27077
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von nicklos » 30.04.2019 07:26

Ich bin jedenfalls enttäuscht von Max. Das waren für mich keine überzeugenden Argumente gestern. Man feuert Hecking nicht. Das sei populistisch, nicht Borussia Mönchengladbach. Warum ist das populistisch?
Es geht sich um unseren Erfolg und der ist extrem gefährdet. Erfolg steht bei mir über allem.

Weiß nicht, woher diese tiefe Verbundenheit zu Hecking herkommt. Der Erfolg kann es ja nicht sein.

Für mich ist das auch nicht aufrichtig. Max hat den Trainer gewechselt zum Ende der Saison. Er muss hochgradig unzufrieden sein. Das passt sonst nicht zu seiner Argumentation mit Platz 5 und wenn wir Europa verpassen sei das ein Alptraum.

Das sind alles so Aussagen, die sich dermaßen krass widersprechen.

Natürlich verspricht er sich von Rose deutlich bessere Arbeit.

Mir wäre Max viel sympathischer, wenn er das genau so sagen würde und man den Versuch unternehmen würde, die Saison bestmöglich abzuschließen und versuchen zu retten. Versuchen!

Was Eberl letztens macht, ist doch Betrug am Borussia Fan. Ich fühle mich jedenfalls auf den Arm genommen und auch nicht für vollwertig mit so Alibi Begründungen. Für uns ist die momentane Situation also gut genug. Das ist Borussia Mönchengladbach.

Und wenn er in 5 Jahren bei Bayern ist, wird er so einen Trainer vor Ende feuern. Das ist nämlich dann Bayern München.

Finde es schon ein hartes Stück unsere Träume dermaßen platzen zu lassen. Wir sind ja nur Borussia Mönchengladbach.

Wir Fans hätten es nach den vielen schlechten Jahrzehnten verdient gehabt, alles für die CL zu tun.

Eberl spricht uns das also ab. Geht gar nicht.


Heidenheimer
Beiträge: 3427
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Heidenheimer » 30.04.2019 08:17

Haben wir die beiden Spiele bereits verloren? Kann es nirgendwo lesen. Populismus zu kritiseren um sich selber darin zu finden? Ist wie beim Würstchenstand. Der preis war der gleiche aber deine Wurst ist viel grösser.
Eberl und Co sind die Hände nicht gebunden um intern vor den Spielen Einfluss zu nehmen und dies werden sie tun, davon bin ich überzeugt. Auch gebe ich das Spiel gegen Hoffenheim noch längst nicht verloren bevor es gespielt wurde. Wie hier richtig geschrieben und erkannt, liegt es nicht alleine am Trainer um Mentalität ins Spiel zu bringen, dies liegt auch an vereinzelten Spieler. Sollen sie *zeigen*, dass sie nicht bloss in jedes Micro auf dem Weg *blaffen* können sondern sich auch mal auf dem Spielfeld äussern. Dass dies selbst bei uns möglich ist hat das Spiel gegen Leipzig und Bremen gezeigt trotz eher bescheidenem Ausgang gezeigt.
Benutzeravatar
vfl deere
Beiträge: 2414
Registriert: 20.01.2010 14:56
Wohnort: mitten im feindesland

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von vfl deere » 30.04.2019 08:31

Jetzt also bis zum bitteren Ende mit DH. Und man darf mich gerne Lügen strafen. Wo ist denn der Hoffnungsschimmer am Horizont? ? Die Mannschaft soll sich zusammensetzen und es reissen? Wenn sie so aufgestellt wird wie gegen VfB? Wenn sie ihrer Stärken beraubt wird? Wenn absolut stur an dieser tollen 3er Kette festgehalten wird? Wenns ne ganze Hinrunde gedauert hat,das 4-3-3 auszugucken von den Anderen, so war das in dem Fall überhaupt nicht nötig. Da gibt's nichts auszugucken. Hoffnung auf bessere Aus-und Einwechslungen? Na dann schauen wir mal...
Es gab und gibt immer noch keinen Besseren als ME mMn. Aber jetzt läuft er hohes Risiko sich selber die Finger zu verbrennen. Und für wen? ? Für den stursten Trainer ,der in der Bundesliga rum läuft, der als Lame Duck die Saison beenden soll. Wo hat das denn jemals funktioniert?
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4447
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von michy » 30.04.2019 08:36

Wenn ich mir hier jetzt das Gehampelt der letzten 4 Jahre ansehe, dann bleibt doch wohl eines mehr als offensichtlich und da können sich alle Beteiligten noch so sehr auf die eigene Schulter klopfen, aber hätte es einen Favre hier nicht gegeben, wäre unsere sportliche Entwicklung genau da, wo sie vor Favre war. Max Eberl war derjenige der am meisten von diesem Erfolg profitiert hat. Ich hoffe, er hat am Ende noch Glück mit seiner Entscheidung an Hecking festzuhalten, aber eigentlich hätte er ihn schon längst entlassen müssen.
Benutzeravatar
Further71
Beiträge: 3356
Registriert: 27.02.2013 21:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Further71 » 30.04.2019 08:49

nicklos hat geschrieben:
30.04.2019 07:26
Ich bin jedenfalls enttäuscht von Max. Das waren für mich keine überzeugenden Argumente gestern. Man feuert Hecking nicht. Das sei populistisch, nicht Borussia Mönchengladbach. Warum ist das populistisch?
Es geht sich um unseren Erfolg und der ist extrem gefährdet. Erfolg steht bei mir über allem.

Weiß nicht, woher diese tiefe Verbundenheit zu Hecking herkommt. Der Erfolg kann es ja nicht sein.

Für mich ist das auch nicht aufrichtig. Max hat den Trainer gewechselt zum Ende der Saison. Er muss hochgradig unzufrieden sein. Das passt sonst nicht zu seiner Argumentation mit Platz 5 und wenn wir Europa verpassen sei das ein Alptraum.

Das sind alles so Aussagen, die sich dermaßen krass widersprechen.

Natürlich verspricht er sich von Rose deutlich bessere Arbeit.

Mir wäre Max viel sympathischer, wenn er das genau so sagen würde und man den Versuch unternehmen würde, die Saison bestmöglich abzuschließen und versuchen zu retten. Versuchen!

Was Eberl letztens macht, ist doch Betrug am Borussia Fan. Ich fühle mich jedenfalls auf den Arm genommen und auch nicht für vollwertig mit so Alibi Begründungen. Für uns ist die momentane Situation also gut genug. Das ist Borussia Mönchengladbach.

Und wenn er in 5 Jahren bei Bayern ist, wird er so einen Trainer vor Ende feuern. Das ist nämlich dann Bayern München.

Finde es schon ein hartes Stück unsere Träume dermaßen platzen zu lassen. Wir sind ja nur Borussia Mönchengladbach.

Wir Fans hätten es nach den vielen schlechten Jahrzehnten verdient gehabt, alles für die CL zu tun.

Eberl spricht uns das also ab. Geht gar nicht.

Sehe ich genauso. Ich weiss nicht was daran populistisch sein soll einen Trainer nach so einer katastrophalen Rückrunde - mit absolut inakzeptablen Auftritten wie in D'dorf oder Stuttgart- drei Spiele vor Schluss, wo es zumindest noch ETWAS Hoffnung auf das intern. Geschäft gibt, nochmal zu wechseln um neue Impulse zu setzen.
JA, AKTUELL! stehen wir NOCH auf Platz 5, wie Eberl gestern mehrfach betonte. Aber nach den letzten Wochen glauben doch wohl nur blauäugige Leute mit rosaroter Vereinsbrille daran dass wir diesen Platz mit diesem Trainer halten werden. Leider werden wir leichtfertig eine grosse Chance verspielen. Eberl betont - zurecht - immer wieder dass wir nicht den Anspruch haben können regelmäßig international zu spielen, man aber die Chance ergreifen will wenn die anderen schwächeln!
Dieses Jahr waren die Chancen relativ hoch, aber leider scheint man sie nicht ergreifen zu wollen. SCHADE MAX!

Es ist mir unerklärlich was ihm noch Hoffnung gibt dass die Mannschaft unter Hecking nochmal die Kurve kriegt und zumindest Platz 6 oder 7 schafft. Wer weiss ob man nächstes Jahr wieder so lange an den Top 6 schnuppern kann, wenn Mannschaften wie LEV, H'heim oder vielleicht auch wieder Schalke keine längere Durststrecke haben...
Altborusse_55
Beiträge: 1126
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Altborusse_55 » 30.04.2019 08:51

Ich bin mal gespannt, ob Eberl de Verantwortung übernimmt, wenn wir nicht in Europa dabei sind. Die logische Konsequenz kann und hoffentlich wird dann sein Abgang sein!
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28459
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 30.04.2019 08:55

michy hat geschrieben:
30.04.2019 08:36
Wenn ich mir hier jetzt das Gehampelt der letzten 4 Jahre ansehe.....
Soso, eine der geilsten Saisons ever mit CL-Teilnahme und erneuter CL Qualifikation am Ende war für dich also Gehampel. Na dann Prost. :diebels:
Benutzeravatar
borusse1174
Beiträge: 627
Registriert: 11.12.2004 02:05

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borusse1174 » 30.04.2019 08:57

Nicht-Erreichen von Europa für Eberl ein Albtraum?

Kann ja eigentlich gar nicht stimmen, wenn man so sieht, wie er sich immer noch schützend vor den Chefcoach stellt, den er ja selbst für zukünftig nicht mehr gut genug erachtet.

Unser Sportdirektor muss höllisch aufpassen, dass er u.a. nicht die Rückendeckung einer Großzahl von Fans verliert...
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44859
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von HerbertLaumen » 30.04.2019 09:00

michy hat geschrieben:
30.04.2019 08:36
Max Eberl war derjenige der am meisten von diesem Erfolg profitiert hat.
Das ist auch gut so, denn an diesem Erfolg hat er den Löwenanteil.
Heidenheimer
Beiträge: 3427
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Heidenheimer » 30.04.2019 09:03

Durch das festhalten an Hecking für die restlichen Spiele wird hier sehr gerne übersehen was sich mit dieser Aussage ändert. Während man Hecking zu recht dieses oder jenes vorwerfen konnte in der Rückrunde und er so auch in *Pflicht* stand um dies zu verantworten so hat Eberl den Spiess an der Versammlung umgedreht.
Konkret, da der Abgang feststeht stehen nun andere bedeutend mehr in der *Pflicht* weil man ihnen den Boden betreffend Alibi kurzerhand unter den Beinen weggezogen hat. Ab Hoffenheim stehen plötzlich die Spieler in der *Verantwortung, der Pflicht* und nicht mehr Hecking. Dies, sorry ist ein genialer Schachzug seitens Eberl in meinen Augen und sollte eigentlich bedeutend mehr Wirkung zeigen als ein Trainerwechsel für 3 Spiele. Kluges Kerlchen, der Max :winker: .

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Spieler nicht mit sowas rechneten. Eberl hat sie nun am *Allerwertesten* gepackt.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12801
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von raute56 » 30.04.2019 09:06

Rifi, ich glaube nicht, dass meine Aussagen platt und wertlos und ein dickes Ding waren. Glaubst Du, ein Trainer sagt den Spieler nicht, wie Düsseldorf agiert beispielsweise? Warum lässt sie dann drei Tore in 16 Minuten zu? Ich glaube auch , dass das Team zu spät erkannt hat, dass es in einer Krise steckt. Partien wie gegen Düsseldorf und Stuttgart lassen mich zu meiner Kritik kommen. Taktik hin , Taktik her: diese Partien sind für mich eine Mentalitätsfrage.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12801
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von raute56 » 30.04.2019 09:08

Altborusse_55 hat geschrieben:
30.04.2019 08:51
Ich bin mal gespannt, ob Eberl de Verantwortung übernimmt, wenn wir nicht in Europa dabei sind. Die logische Konsequenz kann und hoffentlich wird dann sein Abgang sein!

Wir wollen Pander zurück! :lol:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44859
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von HerbertLaumen » 30.04.2019 09:11

raute56 hat geschrieben:
30.04.2019 09:08
Wir wollen Pander zurück! :lol:
Mit Effe werden wir Triple-Sieger in der Regionalliga :animrgreen:
Benutzeravatar
Further71
Beiträge: 3356
Registriert: 27.02.2013 21:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Further71 » 30.04.2019 09:14

Heidenheimer hat geschrieben:
30.04.2019 09:03
Durch das festhalten an Hecking für die restlichen Spiele wird hier sehr gerne übersehen was sich mit dieser Aussage ändert. Während man Hecking zu recht dieses oder jenes vorwerfen konnte in der Rückrunde und er so auch in *Pflicht* stand um dies zu verantworten so hat Eberl den Spiess an der Versammlung umgedreht.
Konkret, da der Abgang feststeht stehen nun andere bedeutend mehr in der *Pflicht* weil man ihnen den Boden betreffend Alibi kurzerhand unter den Beinen weggezogen hat. Ab Hoffenheim stehen plötzlich die Spieler in der *Verantwortung, der Pflicht* und nicht mehr Hecking. Dies, sorry ist ein genialer Schachzug seitens Eberl in meinen Augen und sollte eigentlich bedeutend mehr Wirkung zeigen als ein Trainerwechsel für 3 Spiele. Kluges Kerlchen, der Max :winker: .

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Spieler nicht mit sowas rechneten. Eberl hat sie nun am *Allerwertesten* gepackt.
NAJA....diese Hoffnung hatte ich ehrlich gesagt unmittelbar nach der Verkündung des Trainerwechsels. Aber was für eine Wirkung hat das in den letzten Spielen auf dem Platz mit sich gebracht?? Nicht wirklich viel, daher habe ich die Hoffnung aufgegeben dass die Spieler sich jetzt doch nochmal richtig den A*** aufreissen. Gegen Leipzig hatte man ja die Hoffnung dass sie doch WOLLEN, aber was davon war in Stuttgart noch zu sehen!?

Sie scheinen keinen Bock auf Europa zu haben (warum auch immer), auch wenn der ein oder andere grosse Töne gespuckt hat á la "Wir wollen noch in die CL!"...leider viel Blabla, ähnlich wie gestern auf der JHV. :roll:
Zuletzt geändert von Further71 am 30.04.2019 09:28, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten