Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
mgoga
Beiträge: 3744
Registriert: 12.05.2013 03:44

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von mgoga » 28.04.2019 01:35

Eberl (und auch Rose selber so er die Spiele denn schaut) dürfte immer klarer werden dass vieles zu ändern und verbessern auf sie zukommt.

Gerade der von Eberl immer wieder beschworene passende Charakter bei Neuzugängen sollte vielleicht zumindest mal etwas überdacht werden.

Jahr für Jahr ausschliesslich Spieler zu holen denen menschlich ein einwandfreier Ruf vorauseilt und die nirgends anecken oder Stunk machen ist ein ehrenwerter aber offenkundig nicht optimaler Weg zum Erfolg.

Auf den ein oder anderen "Drecksack" wie er ihn auch selber immer wieder mal ankündigte warten wir nun schon seit Xhakas Abgang und Stranzls Karriereende.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 7614
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenbeast64 » 28.04.2019 05:10

Eigentlich ist diese Saison für mich schon adios muchacho,und wenn die Truppe doch noch internat. Wettbewerbsteilnehmer(EL) wird auch nur nebensächlich,denn was wichtiger für mich wäre ist die Neustrukturierung von Max für die kommenden Saisons,oder erstmal für die kommende Saison...besonders den Kader betreffend.....ob er das auch so durchführen kann wie er sich das vorgestellt hat ist erstmal ab zu warten,was Marco Rose selber Spieler betreffend für Vorstellungen hat ...und natürlich ob solche Spieler gefunden und auch bezahlt werden können...ich glaube nicht daß das eine einfache Vorgehensweise sein wird.....mit diesen utopischen Ablösesummen auf dem Transfermarkt zZt,der mit der Zeit noch steigen kann,oder auch wird......mag sein daß das Scouting schon längst am Laufen ist für die kommende Saison,um im Sommer MR einige Spieler anbieten zu können,da er deswegen auch die ganze Zeit schon mit Max in Verbindung ist...könnte ich mir vorstellen.....es wird nicht wenige Spieler treffen,die gerne noch Fohlen bleiben würden....aber nicht mehr die Voraussetzungen erfüllen können......Alter,Qualität,etc........ich denke mal beim jetzigen Kader vom RB Salzburg mit einem Kaderdurchschnittsalter von 24,1(BMG 25,7) Jahre,wird von MR in unserem bald geänderten Kader ähnlich eingeplant werden...in unserem Kader haben wir 7 30 Jährige,oder darüber...RB Salzburg 4....hinzu kommt noch bei uns 2 Spieler(Tony,Strobl),die 2020 30 werden und 3 (Chris,Flaco,Lang),die 2021 30 werden....... wenn der Kader tatsächlich verjüngt werden sollte,müssten einige allein wegen ihres Alters aussortiert werden und hinzu kommen noch Spieler deren jetzige Qualität nicht mehr ausreichen wird....es wäre ok für mich,wenn Sippel(31), Yann(30),Chris,Tony und Flaco definitiv im Kader bleiben würden.....aber das ist nur eine Option mit der Kaderverjüngung,die ich mir vorstellen könnte in der Neustrukturierung durch unseren SpoDi. :cool:
Muerte
Beiträge: 252
Registriert: 29.01.2014 04:52

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Muerte » 28.04.2019 06:50

Eberl´s Aussage war doch auf der PK als es mit DH bekannt gegeben worden ist

Wenn ich das Gefühl hätte, mit Dieter unsere Ziele nicht zu erreichen, dann säße ich alleine hier.


Tja Herr Eberl da haben Sie sich wohl wieder geirrt und wieder schauen Sie nur zu und wieder verspielen wir die Teilnahme an der EL
Ruhrgebietler
Beiträge: 2609
Registriert: 08.03.2004 16:16
Wohnort: Essen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Ruhrgebietler » 28.04.2019 07:26

Ja da hast Du leider recht, ich hoffe Max entlässt Hecking heute.
Benutzeravatar
Borussensieg
Beiträge: 2707
Registriert: 10.04.2012 13:01

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eber

Beitrag von Borussensieg » 28.04.2019 07:34

Fohlentruppe1967 hat geschrieben:
28.04.2019 01:09
Sehe ich auch so, Max ist außerhalb jeder Diskussion, teure Flops gibt es auch anderswo, und das nicht zu knapp.
Trotzdem kann man natürlich einzelne Transfers kritisch sehen, ändert aber nichts an den großen Verdiensten von Max.

Überhaupt ist es besser, wenn man die Arbeit eines Sportdirektors mehr unter strategischen Gesichtspunkten betrachtet, und da kann Max wohl auf eine einzigartige Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Auch wenn ich Favre mindestens 50% unseres sportlichen (und damit auch wirtschaftlichen) Aufschwungs seit 2011 geben würde, so darf man auch nicht vergessen, dass Max ihn an Land gezogen hat. Ebenso sind wir wirtschaftlich kerngesund, haben mittlerweile eine tolle Infrastruktur rund um den Park, alles Dinge, die auf seinem "Mist" gewachsen sind, auch wenn dazu natürlich noch andere Kompetenzen nötig waren.

Zudem ist er ein hervorragendes und sympathisches Aushängeschild für unseren Verein, wenn er mal gerade nicht wütend auf die eigenen Fans ist. :wink:
Aber das verzeihen ihm die (meisten) Fans auch, weil er authentisch ist und dabei sein Herz auf der Zunge trägt. Max muss bleiben, basta (© Bundeskanzler a. D.).

Bei aller Sympathie...
Gerade unter strategischen Gesichtspunkten kann ich keine Erfolge in den letzten drei Jahren feststellen.

Drei Jahre sind bei jedem anderen Unternehmen Zeitraum in denen eine solche Nicht-Leistung Konsequenzen hätte.
Wo ist diese strategische Ausrichtung die du forderst?

Es werden von Jahr zu Jahr junge Talent eingekauft, die wir alle einschließlich mir bejubeln. Nichtsdesto trotz wurde der Kader seit dem Abgang von Favre stetig geschwächt. Der gestiegene Marktwert laut „Transfermarkt“ kann nicht darüber hinwegtäuschen, sondern ist einfach der absurden Marktentwicklung geschuldet.

Tatsächlich kann ich zur Zeit fast gar kein funktionierendes Team, keine Mannschaft feststellen! Es ist eine Ansammlung von mehr oder auch weniger talentierten Spielern. Ein größerer Teil davon hat längst seinen Leistungszenit überschritten, gilt dennoch als unverzichtbar. Ein anderer Teil in den große Hoffnungen gesetzt wurden, entfaltet nicht die notwendige Wirkung. Das ist Max Verantwortung als Spodi.

In der Realität ist die neue Marke und die strategische Ausrichtung nur ein Lippenbekenntnis solange sie nicht in der Umsetzung erkennbar ist. Und tatsächlich hapert es gewaltig in der Umsetzung der Strategie als auch bei den Erolgen im Tagesgeschäft - seit 3 Jahren.

Natürlich hat er auch Favre geholt, allerdings darf man sich wenn man sich die Gesamtbilanz seiner sonstigen Trainer ansieht: Frontzeck Schubert Hecking - durchaus fragen, ob das nur ein Glücksgriff war.
Seit dem Abgang des Gehuldigten ist es eine stetige Erodierung des Kaderniveaus.

So etwas wie ein Luuk de Jong oder andererseits Schulz kann jeden Spodi passieren. Es fließt natürlich in die Gesamtbilanz ein - Ist aber in der Summe keinesfalls entscheidend. Es fehlt an der Umsetzung einer Strategie und den Erfolgen im Tagesgeschäft und das seit drei Jahren, seit dem Abgang von...

Große Teile des Kaders stammen immer noch aus den Zeiten des Erfolgstrainers. Es wird kein Zufall sein, dass ein großer Teil der Spieler aus dem selben kleinen Land stammt. Vermutlich hat er Sommer, Elvedi, ...vorher Xhaka und später Zakaria zumindest auf dem Zettel gehabt. Es wird im Nachhinein nicht festzustellen sein inwiefern er tatsächlich ausschlaggebend oder zumindest entscheidender Ideengeber für diese Verpflichtungen war.... Selbst Plea stammt wieder aus seinem Umfeld.

Die Bilanz von Max ist seit diesem TrainerAbgang sehr bescheiden. Bei Schubert hat er von Anfang an die volle glaubwürdige Unterstützung vermissen lassen. Dass er sich durch dessen Erfolge in die Vertragsverlängerung manövrieren ließ.... hat ihm spürbar nicht behagt. Man hat immer gemerkt, dass Schubert nicht sein Trainer war. Dass man dies jederzeit spüren konnte hat Schubert geschwächt...ein Unding.
In letzter Konsequenz war ein Wechsel des Trainers notwendig und richtig. Aber musst es wirklich Hecking sein? ... Ende dieser Saison werden wieder 7-8 Trainer vor uns in der Tabelle sein ...Die durchaus im Bereich des möglichen für Borussia waren ...Wenn diese Vereine solche Trainer gefunden haben, wird es auch noch andere geben.

Eine Trennung von Max wäre sicherlich völlig absurd. Wir brauchen jetzt Stabilität, Personen die Verantwortung übernehmen und tragen. Aktuell gibt es zu Max keine Alternative. Allerdings sollte man wenn man von seiner Strategie und von seinen Leistungen spricht ... diese der letzten drei Jahre auch tatsächlich reflektieren. Er darf nicht untouchable sein. Er muss auch aktuell Leistung nachweisen.

Was er jetzt mit dem neuen Trainer vor hat könnte ein großer Wurf werden. Das er ihn überhaupt für Borussia interessieren konnte, scheint bei dem Hype um Rose unglaublich. Andererseits stellt ihm Max einen Kader zur Verfügung mit dem es extrem schwierig sein wird. Hoffen wir, dass er in Zukunft Strategie, Kader und Erfolg besser in Einklang bringt.

Das was vor 3 Jahren war, ist nun weitestgehend abgewickelt worden.
Wo wir herkommen (CL) zählt nichts mehr. Dafür können wir uns im wahrsten Sinne des Wortes fast nichts mehr kaufen... schauen wir wieviele Millionen Hazard bringt und wie sie investiert werden.

Max..Go on! Jetzt zählt es...noch einmal die Kurve kriegen oder wieder eher Richtung Mittelfeld und Abstiegsränge orientieren? Hoffe es ist noch nicht zu spät und der erforderliche cut nicht zu riskant, massiv. Es wird sehr schwer für Rose.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4442
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von michy » 28.04.2019 07:48

Hoffe, das Max den Dieter heute endgültig von seinen Pflichten erlöst. In Hinsicht auf die letzten Chancen doch noch EL zu spielen, sollte man es mit einem anderen Trainer versuchen. Schlechter als Dieter es macht, kann es auch kein anderer Trainer machen, daher liegt das Risiko jetzt noch etwas falsch zu machen bei 0.
Benutzeravatar
rob6461
Beiträge: 3211
Registriert: 26.09.2015 21:36
Wohnort: berlin/ost

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rob6461 » 28.04.2019 07:54

Fohlentruppe1967 hat geschrieben:
28.04.2019 01:09
Sehe ich auch so, Max ist außerhalb jeder Diskussion....
eberl ist mit seine kumpanei,kumpelei umd mit seiner niebelungentreue,für den derzeitigen abschwung mitverantwortlich.da kann er noch so gut einkauft haben in den letzten jahren,der verlust der cl und die damit verbundenen finanziellen verluste gehen auf seine kappe.
lies mal in anderen foren,gladbach lastig oder nicht,da wird eberl von den meisten in die verantwortung genommen.
atreiju
Beiträge: 2348
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von atreiju » 28.04.2019 07:55

Sorry Leute, aber leider ist es falsch, Eberl komplett aus der Kritik zu nehmen und nur auf seine Verdienste zu verweisen, die unbestritten hoch sind.

Max Eberl ist neben Hecking und der Mannschaft der Hauptverantwortliche für das sich jetzt anbahnende Desaster. Und ja, selbst Platz 7 wäre ein solches nach Platz 2 und 42 Punkten sowie 10 Punkten auf Platz 5 nach 20 Spieltagen.

- er hat diesen Kader selber zusammen gestellt und nach dem Weggang von Xhaka, Stranzl, Brouwers versäumt neue Führungsköpfe zu holen
- er hat schon in den letzten beiden Jahren nach der Saison alles "schonungslos" analysiert und "alle Steine umgedreht", ohne dass im Ergebnis eine klare Verbesserung erkennbar wurde
- er hat viel zu lange an seinem Buddy Hecking festgehalten und nicht erkannt, dass hier Kontinuität das falsche Zeichen ist
- als Max dann endlich diesen Fehler korrigierte, machte er den nächsten, indem er Hecking weiter bis Saisonende machen ließ
- Eberl hat durch seine Zielvorgaben und sein Kleinreden unserer Möglichkeiten "einstelliger Tabellenplatz", "Wir müssen nicht nach Europa" indirekt ein Alibi für Trainer und Mannschaft gegeben, gerade nach außen.
- Die Fohlenphilosophie "Wir sind die Fohlen" und unsere Spielweise passen seit 3 Jahren überhaupt nicht zusammen, teilweise auch, weil die jungen Talente gar nicht eingebaut werden
- unser Unterbau (U23, U19) passt nicht mehr, da kommt viel zu wenig nach, da sind zu wenige, die Druck auf die Etablierten ausüben. Und auch die Qualität der Trainer in diesem Segment überzeugt nicht.
- Max hätte wohl besser früher einen zweiten Mann neben sich ins Team geholt, am besten einen, der Leidenschaft, Willen, Ehrgeiz und Fussballsachverstand verkörpert
- unabhängig von Max Eberl ist unsere Führungsriege leider überaltert und auch nicht ideal aufgestellt. Kaufmännisch o.k., aber ohne Bonhof und Hans Meyer zu nahe treten zu wollen, sie sind für mich inzwischen eine Art "Grußonkel" und Frühstücksdirektor geworden.

Insofern ist unsere Krise sehr wohl auch eine Führungs- und Managementkrise. Hoffnung gibt mir, dass Eberl das wohl im Gegensatz zu Hecking erkannt hat und sich selbst reflektiert und klare, einschneidende Änderungen plant. Aber es ist - so ehrlich sollten wir sein - auch höchste Zeit und viele Fehlschüsse darf auch er sich nicht mehr leisten.
Benutzeravatar
rob6461
Beiträge: 3211
Registriert: 26.09.2015 21:36
Wohnort: berlin/ost

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rob6461 » 28.04.2019 07:58

jo genau so isses unterschreibe ich zu 100% :daumenhoch:

edit k*** sieht seine ziele gefährdet und entlässt anfang,so sieht konsequenz aus und nicht wie bei uns entlassung auf raten.
Zuletzt geändert von rob6461 am 28.04.2019 08:34, insgesamt 1-mal geändert.
brunobruns

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von brunobruns » 28.04.2019 08:00

Das kann ich Wort für Wort so mitzeichnen :daumenhoch:
Benutzeravatar
Borussensieg
Beiträge: 2707
Registriert: 10.04.2012 13:01

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Borussensieg » 28.04.2019 08:18

atreiju hat geschrieben:
28.04.2019 07:55

....
- Max hätte wohl besser früher einen zweiten Mann neben sich ins Team geholt, am besten einen, der Leidenschaft, Willen, Ehrgeiz und Fussballsachverstand verkörpert
- unabhängig von Max Eberl ist unsere Führungsriege leider überaltert und auch nicht ideal aufgestellt. Kaufmännisch o.k., aber ohne Bonhof und Hans Meyer zu nahe treten zu wollen, sie sind für mich inzwischen eine Art "Grußonkel" und Frühstücksdirektor geworden.

Insofern ist unsere Krise sehr wohl auch eine Führungs- und Managementkrise. ....
Absolut :daumenhoch:

So wird es nicht mehr lange gut gehen. Diese Führungsarchitektur ist nicht leistungsorientiert und...wohl auch nicht Leistungsfähig genug.
Die Posten sind verteilt...
Nur die Erwartungshaltung in Richtung Einstelligkeit zu steuern genügt nicht als Managementleistung.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4442
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von michy » 28.04.2019 08:19

Klasse Beitrag atreiju :daumenhoch:
Camper88
Beiträge: 932
Registriert: 21.03.2013 08:47
Wohnort: Nastätten

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Camper88 » 28.04.2019 08:40

Das mit Onkel und überalterung glaube ich nicht. Meyer und Bohnhof sind eher für aussendarstellung da für meine Meinung...
..korell und eberl machen das sportliche.. deswegen muss dringend noch ein junger aber irgendwo auch schon erfahrener mann oder von mir aus frau an eberls Seite

Achja und hecking muss heute noch weg..wer die letzen 3 Spiele mschen soll? Egal..knippi von mir aus denn schlechter kann es keiner machen
Altborusse_55
Beiträge: 1124
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Altborusse_55 » 28.04.2019 08:47

Der Kuschelkurs von Herrn Eberl mit dem Trainer ist verantwortungslos. Es wird Zeit dass auch auf diesem Posten im Sommer eine Veränderung stattfindet!
Benutzeravatar
Nordfohle
Beiträge: 631
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Hamburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Nordfohle » 28.04.2019 09:10

Auch der Sportdirektor gehört hinterfragt.
Die vergangenen 3 Jahre wurde sportlich nicht viel erreicht,
die Entwicklung der Mannschaft ist rückläufig, kein Spieler der sich verbessert hat.
Fragwürdige Vertragsverlängerungen von Spielern und Trainern.
Es fehlt an Führungsspilern in der Mannschaft.
Leider trifft die Bezeichnung „Wohlfühloase“ voll und ganz auf Borussia zu.
Und Max Eberl trägt mit seiner schwachen Zielvorgabe eine große Mitschuld
für das Versagen der Mannschaft.
Benutzeravatar
Fohlentruppe1967
Beiträge: 1992
Registriert: 02.09.2012 13:46

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Fohlentruppe1967 » 28.04.2019 09:25

atreiju hat geschrieben:
28.04.2019 07:55
Sorry Leute, aber leider ist es falsch, Eberl komplett aus der Kritik zu nehmen...
:daumenhoch:
Nur ganz kurz, weil ich mich da vielleicht etwas ungenau ausgedrückt habe, "außerhalb jeder Diskussion" bezieht sich ausschließlich auf eine eventuelle Entlassung von Max, die weder ich und wohl auch die Mehrheit der Fans nicht will. Gehe ich zumindest von aus.
Dass Kritk möglich und auch nötig ist, ist ja wohl selbstverständlich, und ich teile auch viele der hier zuvor aufgeführten Argumente. Gerade bei solch einer exponierten und verantwortungsvollen Position wie der von Max ist ein kritisches Hinschauen unerlässlich.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27009
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von nicklos » 28.04.2019 09:26

Gerade unter strategischen Gesichtspunkten hat Eberl doch reichlich versagt. Die Hecking Jahre waren verschenkte Jahre. Die Mannschaft wurde verwaltet und nicht strategisch weiter entwickelt. Anhand der Namen wurden Verträge verlängert. Wir haben überhaupt keine Siegermentalität mehr.

Mehr und mehr wird klar, dass ein großer Ex-Trainer die unpopulären Entscheidungen getroffen und gute Spieler hat gehen lassen, die strategisch und perspektivisch nicht mehr ins Team passten. Hanke und Idrissou wurden damals schnell herauskomplementiert. Da haben viele gestaunt, das war strategisch. Nun wird Stindl in ein System gepresst, wo er nicht mehr rein passt.

Eberl zieht so gut wie jeden Spieler durch. Hier wird fast alles außer Kraft gesetzt, was mit Leistung oder Reibung zu tun hat. Dafür ist Eberl einfach zu nett. Er ist zu weich um konsequente Entscheidungen zu treffen, das ist ein ganz großes Bild über die Jahre geworden. Hauptsache wir stehen sympathisch da. Erfolg egal.

Ich bin mächtig enttäuscht von Max. Vor und nach einem großen Trainer ist der Max Eberl Erfolg gar nicht mehr so groß.

Die wirtschaftlichen Bedingungen mit dem Borussia Park wurden damals von weitsichtigen Leuten rund um Adalbert Jordan geschaffen. Das ist ja kein Eberl Verdienst. Auf diesen Bedingungen hat Max gut aufgebaut, aber so richtig kam erst alles mit dem Schweizer Trainer in Gang. Ohne ihn wären wir abgestiegen. Selbst da hat Eberl viel zu lange gezögert.

Neben den Transfers vor allem junger Spieler habe ich jetzt von Max auch nicht so viele Verdienste im Kopf. Die meisten fallen eben in die Zeit eines Trainers. Das kann man einfach nicht abstreiten.

Auch ich halte viel von Max, aber man schiebt ihm gerne die gesamte Entwicklung zu, aber wenn man ehrlich ist, verteilt sich der Erfolg doch auf viel mehr Säulen als Max allein.


Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6107
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von HB-Männchen » 28.04.2019 09:46

Über Stuttgart brauchen wir nicht mehr reden. Habe ich schon abgehakt. Selbst zur 80. Minute hätte Hecking noch einmal etwas richtig machen können indem er Drmic bringt, aber mein Eindruck war, er wollte seit seiner "Entlassung" nur noch demonstrieren, dass der Kader schlecht ist, nicht etwa er selber. Siehe sein Interview.....

Meine einzige und letzte Hoffnung ziehe ich aus der Tatsache dass Max sich bis jetzt noch gar nicht zu Wort gemeldet hat. Mit einem andere Mann an der Seitenlinie kann er nun dafür sorgen, dass wir in den verbleibenden Spielen einen ähnlichen Schub mit Leidenschaft und Kampf und Willen erleben werden, wie wir es bei den Schwaben gestern eindrucksvoll erleben konnten. Ich denke und hoffe, dass bis heute Abend schon neue Vorzeichen gesetzt wurden.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9226
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Nothern_Alex » 28.04.2019 09:57

nicklos hat geschrieben:
28.04.2019 09:26
Gerade unter strategischen Gesichtspunkten hat Eberl doch reichlich versagt. Die Hecking Jahre waren verschenkte Jahre. Die Mannschaft wurde verwaltet und nicht strategisch weiter entwickelt.
Das erste Jahr Hecking sehe ich nicht mal als Fehler, das weitere Festhalten an Hecking war der Fehler. Ansonsten sehe ich vieles genauso.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
Beiträge: 4491
Registriert: 19.03.2017 16:26
Wohnort: Soest

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Quincy 2.0 » 28.04.2019 10:38

Die letzten drei Jahre hat auch Max einige Fehler gemacht, VV mit Spielern die über ihren Zenit sind, unglücklich Trainerentscheidungen und Vertragsverlängerungen mit diesen Übungsleitern.
Mir fehlt einfach auch mal die hart Hand bei ihm, nicht immer nur Kumpel sein mit jedem sondern auch mal unbequem werden und Tacheles reden.

Fast schon zu spät hat er den Notausknopf gedrückt und das auch nur halbherzig.
Antworten