Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39126
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von dedi » 20.04.2018 20:29

Alans,

5mal lässt man sich abschlachten und dann setzt man zur Siegesserie an? Sollte man mal drüber nachdenken.

Nach Schubert ging es auch besser weiter...

Ich halte die Truppe viel zu überbewertet. Schwiegermutterlieblinge und sensibel!

Kein Stürmer, kein Chef!
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 6775
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Nocturne652 » 21.04.2018 02:28

Neptun hat geschrieben:Ich denke Kritik am Trainer lassen hier alle zu. Nur dieses ewige mantraartige wiederholen des Gleichen ist einfach nervig.
Exakt.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 6930
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenbeast64 » 21.04.2018 03:54

.....vielleicht war es kein Fehler von Max Dieter weiter zu vertrauen...mal abwarten :cool:
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 26333
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von nicklos » 21.04.2018 08:10

Verändert hat Max sich auf die Kritikfähigkeit. Er lässt Fragen von Fans nicht mehr zu. Er empfindet sie als nervig. Siehe Doppelpass.

Er ignoriert die Bedürfnisse von uns, auch schönen, nein Fußball, der nicht zum abgewöhnen ist. Redet immer nur von, alle erwarten Europa. Stimmt nicht.
Unser Spiel war die halbe Saison zum abgewöhnen.

Das hat zuweilen schon was von Arroganz wie Eberl auf Kritik reagiert. Er lässt sie nicht zu.

Das schön reden nervt wirklich.

Gestern war überzeugend und dann fragt man sich, warum können die Jungs nicht immer so. Die Jungs scheinen nur zu wollen, wenn der Gegner groß ist oder wenn man mit dem Rücken zur Wand steht.

Aber ich bezweifle, dass der Effekt so lange anhält. Warten wir mal ab.

Wo soll das nachhaltige Konzept plötzlich her kommen.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32727
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Zaman » 21.04.2018 08:18

muss es unbedingt Arroganz sein oder einfach nur Genervtheit, weil einfach zu viel verlangt wird und Eberl und der Vorstand und Trainer einfach mehr Durchblick haben und dabei sind, etwas zu ändern? Genervt, weil auch er natürlich wieder Siege sehen will und attraktiven Fußball, weil er weiß, dass dazu die Spieler schon da sind und sie es besser können.
Für mich werden die Probleme der Verletzungen viel zu leicht ausgeblendet und als Ausrede abgetan, hat man ja schon bei Schubert gemacht.
Auch die Mannschaft muss dringend hinterfragt werden, was Leistungsbereitschaft angeht und Disziplin auf dem Platz.
Ich weiß nicht mehr genau, wer es gewesen ist, ob Favre oder Eberl, aber einer von denen hat mal gesagt, dass wir so früh, katapultartig nach oben geschnellt sind, nach unserer Relegation, das kann auch ein Fluch sein und nicht gut für den Verein, weil es sich langsam und kontinuierlich entwickeln sollte. Nun hat man aber diese erfolgreichen Jahre gehabt, und Favre hat mal gesagt, wir haben intelligente Fans, die das einzuordnen wissen .... Ich habe damals schon gesagt, wenn er sich da mal nicht irrt und jetzt fliegt uns das teilweise um die Ohren. Und bitte, auch hier gilt, wer sich den Schuh anzieht, dem passt er auch. Ich habe keine Lust ständig zu wiederholen, dass das nicht für alle gilt.
Jetzt ist es eine sehr durchwachsene Saison, aber man versucht etwas zu ändern und aufzubauen und dazu gehören solche Zeiten auch dazu.
Ich will auch temporeichen Fuppes wieder sehen und schöne Pässe, Spielwege, die einen vor Verzückung lächeln lassen, aber deshalb stelle ich nicht alles in Frage und werfe dem Spodi sonst was vor.
Arroganz? mitnichten ...
Ich jedenfalls bin richtig froh, dass Max hier Spodi ist und ich hoffe, dass wir ihn noch lange hier haben werden .....
aber das ist nur meine Meinung ...
Mikael2
Beiträge: 5597
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Mikael2 » 21.04.2018 09:07

Danke Zami. Das zu lesen, hat richtig gut getan. Frust ist das eine, aber alles niederzuschreiben an Führungspersonal dieses Vereins, und das permanent, ist das andere.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4382
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von michy » 21.04.2018 09:52

@Mikael2
Was soll mich da treffen, Du hast Deine Meinung ich die meine. So wie Dir der Ton hier auf die Nerven geht, geht mir das schöngequatsche von Eberl und Hecking auf die Nerven.
Und wenn Du Dich provoziert fühlst, dann überlege Dir, ob so eine Diskussionsplattform das richtige für Dich ist. Und noch einmal, ich würde mir wünschen, das Eberl einen Berater bekommt, machen andere große Vereine auch, was soll daran schlimm sein.
Benutzeravatar
{BlacKHawk}
Beiträge: 2645
Registriert: 30.04.2006 11:30
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von {BlacKHawk} » 21.04.2018 10:30

Hey Zami,

Danke für deinen Beitrag, find ich sehr gut! :winker:

Gestern hat die Mannschaft wieder gezeigt, was in ihr steckt. Und auch da wurde bereits wieder gemeckert. (Ich weiß nicht, ob das hier im Forum auch vorkam, hab ichjetzt nicht nachgeschaut, ich hab es an anderer Stelle gelesen und auch gestern in unserer Fankneipe gehört)
O-Ton war (mal wieder): naja, gegen so einen schlechten Gegner muss man auch gewinnen.
Ich kann nicht verstehen, warum man immer alles schlecht reden muss. War denn der Gegner so schlecht, weil er einen schlechten Tag hatte, oder vielleicht auch einfach, weil unsere Spieler sie dominiert haben, gekämpft haben, gerannt sind, Stärke gezeigt und tolle Pässe hingelegt haben? So hab ich nämlich das Spiel gesehen, wir waren es, die das Spiel gemacht und eine tolle Moral hingelegt haben. Zur Erinnerung, Wolfsburg hat die letzten 3 Spiele zu 0 gespielt und dann schenken wir denen einfach mal 3 Tore ein.
Letzte Woche haben wir schlecht ausgesehen, mies gespielt gegen die Bayern. Aber Leverkusen hat gezeigt, dass Bayern in einer Absolut bestechenden Form ist und hat ebenfalls sich kleinspielen lassen. Da gehören eben immer 2 dazu.

Mir hat das Spiel gestern aber auch gezeigt, dass die Spieler können, wenn sie wollen. Das bestätigt mich auch in dem Gefühl, dass viel Verunsicherung da war, Moral und Kampfgeist gefehlt haben und es damit eben nicht nur am Trainer liegt, sondern eben auch an den Spielern. Es steckt eben in vielen noch der „Favre Effekt“, bei dem man sehen konnte, was ein Trainerwechsel bewirken kann. Was auch verständlich ist bei der damaligen Leistung, ich merke das selbst noch bei mir. Ich würde mir wünschen, dass es so jetzt bergauf geht, vor allem aber werde ich wie angekündigt schauen, was der Sommer bringt.
Für mich ist jedoch Eberl absolut der richtige Mann für uns, ich denke er wird alles tun, um die richtigen Rädchen im Sommer zu drehen. Blinder Aktionismus hilft jedoch gar nichts. Und genauso wenig der Dauernde Vorwurf, Eberl fände alles toll und wäre glücklich mit unserer Spielweise und Situation. Das ist er nicht, was er bereits oft genug betonte. Ich glaube ihm geht es da schon wie uns, er steckt eben auch mit Herzblut drin, sonst hätte er sich auch nicht gegen Bayern entschieden. Er steckt aber im Gegensatz zu uns auch in der Rolle eines Chefs, der seine Mitarbeiter aber auch den Rücken stärken muss wenn es eben nicht so läuft. Er ist eben auch keiner, der hingeht und bei jeder Krise öffentlich seine Mannschaft und Trainer demontiert. Aber auch er wird intern seine Worte finden da bin ich mir sicher. Und ich hab es oft genug betont, er ist eben auch keiner, der alles in der Öffentlichkeit herausposaunt, macht er ja bei den Transfers auch nicht. Er wird oft dafür kritisiert, so viel in der Öffentlichkeit zu stehen, DOPA, ASS und so weiter. Von mir bekommt er da eher Respekt, selbst bei den letzten Auftritten, für die er (teilweise aber auch berechtigt) kritisiert wurde, hat er kaum ein Wort des internen verloren, sondern versucht professionell Antworten zu geben, zu sprechen und zu erläutern, ohne eben Zuviel Preis zu geben. Dass er damit Probleme hatte und angefressen wirkte zeigt doch nur, dass er selbst mit der Situation nicht zufrieden ist. Dennoch, dafür und für vieles mehr hat er meinen Respekt!

@money, wie du siehst kann ich es doch nicht lassen. :roll: :mrgreen:

PS: hab alles mit Handy fix abgetippt, hoffe es sind nicht zu viele Fehler drin...
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 26333
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von nicklos » 21.04.2018 12:27

@Zaman

Ja, vielleicht ist es Genervtheit.

Wirkt für mich in der Kombination trotzdem wie Arroganz. Meine Meinung.

Die Mannschaft wäre auch in der verdammten Pflicht, immer wie gestern aufzutreten. Das kann man immer erwarten. Habe auch mal gehört, Fußball ist ein geiler Beruf und man will immer gewinnen. Da machen es sich die Spieler auch zu einfach.

Natürlich kann man nicht erwarten, dass man jede Saison erfolgreich ist, aber der Wille sollte da sein und das war er zu selten. Sogar in Interviews sagen die Spieler, ja für den HSV reicht die Motivation keine 90 Minuten. Das finde ich höchst bedenklich und dann muss man bestimmte Spieler auch verkaufen.

Von unserem Trainer erwarte ich in erster Linie, dass das Fundament steht. Und die Anzahl der Gegentore stimmte unter Bestbesetzung schon nicht.

Da erwarte ich auch, dass Max das sieht und anspricht und nicht alles abtut mit hohen Erwartungen. Er fordert differenziertes Denken ein von uns. Dann erwarte ich auch mehr als diese Alibi Europa Diskussion.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 2613
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rifi » 21.04.2018 13:07

Zum Thema Arroganz: Sicher weiß Eberl auch mehr als wir. Es ist nur natürlich nicht davor gefeit, die falschen Schlüsse zu ziehen.

Das Spiel gestern war ein gefühlter Beweis, was in der aktuellen Kombination möglich ist. Die Frage ist, ob das in einem anderen Spiel wieder funktionieren wird oder ob es nun wieder zwei klägliche Spiele gibt. Denn so schön das gestern anzusehen war, Wolfsburg war einfach auch schwach. So ein Abstand zu unseren Spielern, so schlecht verteidigt, das hat dann zum Teil auch nur wenig mit Stärke unserer Borussia zu tun.

Nichtsdestotrotz, noch zwei oder drei solche Auftritte in den letzten drei Spielen und die Gemütslage sieht ganz schnell anders aus. Auch wenn ich, angesichts meiner massiven Kritik, dabei bleibe, dass ich nicht daran glaube.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VFLmoney » 21.04.2018 13:12

nicklos hat geschrieben:
Die Mannschaft wäre auch in der verdammten Pflicht, immer wie gestern aufzutreten. Das kann man immer erwarten. Habe auch mal gehört, Fußball ist ein geiler Beruf und man will immer gewinnen. Da machen es sich die Spieler auch zu einfach.

Natürlich kann man nicht erwarten, dass man jede Saison erfolgreich ist, aber der Wille sollte da sein und das war er zu selten. Sogar in Interviews sagen die Spieler, ja für den HSV reicht die Motivation keine 90 Minuten. Das finde ich höchst bedenklich und dann muss man bestimmte Spieler auch verkaufen.
Eben drum, nicklos.

Zur absoluten Basisgeschichte zählt es schon, die Gräten und den Allerwertesten gemäß BuLi-Anforderungen zügig, zielgerichtet und konzentriert max. 93-94 Min. über den Platz zu bewegen.
Das war gestern klar und eindeutig der Fall.

Da schau her.......es geht also doch.
In München noch Garnitur am Meisterbuffet.......und gestern gab´s keine wirkliche Torchance für VW.
Eindeutige Dominanz in der 1. HZ, cleveres und abgeklärtes Spiel in der 2. HZ.
Nach meinem Eindruck ist es den Beteiligten gelungen, von So.-Do. dem Humankapital in unserem Kader zu verdeutlichen, welche ganz konkreten Basisanforderungen Borussia an handelsübliche Spieler stellt.
Offenbar klar, eindeutig und unmissverständlich.
Hofmann hat übrigens gestern ein gutes Spiel abgeliefert, leider ohne Torerfolg.

Ich unterstelle einem Eberl und auch Hecking grundsätzlich erfolgsorientiertes Denken und Handeln.
Wenn das bei manchen Spielern nicht immer, nur streckenweise oder nur unter äußerstem Druck vorhanden ist, kann der betreffende Spieler sicher auch die Hilfe von Eberl in Anspruch nehmen.
Und zwar bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber.

Wir haben gestern eine geschlossene Teamleistung gesehen, sogar das Gros der Pässe ist angekommen und die Ballverluste hielten sich in üblichen Grenzen.
Es ist also möglich, die Spieler sind dazu in der Lage.
Wäre super, wenn sie das auch in den letzten 3 Spielen unter Beweis stellen würden.
In diversen Spielen der Saison war´s ja nicht der Fall.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VFLmoney » 21.04.2018 13:28

AlanS hat geschrieben:
@Money

Was du über Geideck und Kamps als Argument bringst, ist auf den ersten Blick sehr schlüssig. Allerdings habe ich keine Vorstellung davon, inwieweit sie am Training von Hecking beteiligt sind und genaue Einblicke haben.
Na......vollständig.

Sorry, aber Geideck und Kamps sind doch keine Teilzeitkräfte bei Borussia.
Genauso wie ein Hermann bei den Bayern oder Widmayer bei Hertha, auch ein Dárdai wird nicht 90 % des Trainingsbetriebes allein leiten und durchführen.
Das wird auch bei Favre und Schubert der Fall gewesen sein, in einem Trainerteam sind natürlich auch die Co-Trainer Fulltime tätig.
Alles Andere wäre auch hochgradig unprofessionell.
Insofern kennen die beiden natürlich die Trainingsmethoden aller vorherigen Trainer, Hecking wird ( wie in jedem Trainerteam üblich ) die Schwerpunkte der jeweiligen Trainingswoche mit dem Team besprechen.
Die Umsetzung praktizieren dann Kamps, Geideck, Bremser und natürlich Hecking.
Ebenso die Analysen nach bzw. vor den Spielen, die macht doch kein Trainer allein im stillen Kämmerlein.
Ergänzend ist dann noch ein Addo da, der sich explizit um die jungen Spieler kümmert.
Das komplette Team besteht aus langjährigen Mitarbeitern, die z. T. selbst viele Jahre Profis auf dem Platz waren und mit unzähligen Trainern gearbeitet haben.
Deshalb sind sie ja im Team.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VFLmoney » 21.04.2018 14:06

{BlacKHawk} hat geschrieben: Von mir bekommt er da eher Respekt, selbst bei den letzten Auftritten, für die er (teilweise aber auch berechtigt) kritisiert wurde, hat er kaum ein Wort des internen verloren, sondern versucht professionell Antworten zu geben, zu sprechen und zu erläutern, ohne eben Zuviel Preis zu geben. Dass er damit Probleme hatte und angefressen wirkte zeigt doch nur, dass er selbst mit der Situation nicht zufrieden ist. Dennoch, dafür und für vieles mehr hat er meinen Respekt!

@money, wie du siehst kann ich es doch nicht lassen. :roll: :mrgreen:
:shakehands: :animrgreen2:

Es ist ja nicht nur das..........die Tiraden und Beschimpfungen finden ja nicht nur via Social Media oder hinter´m Tor von Sommer statt.
Das wird auch in den Mails und Briefen an Eberl der Fall sein, warum sollte es ausgerechnet da nicht stattfinden ?

Auch da wird er mit unflätigen und unwürdigen Dingen bombardiert, davon kann man schon ausgehen.
Sachliche Kritik hat er, meine ich, nie zurückgewiesen.
Er weicht ( im Gegensatz zu anderen Agenten in der Branche ) auch nicht der öffentlichen Diskussion aus und verschanzt sich.
Und spricht auch klar eigene Fehler und Fehler vom Trainer an.

Reicht aber einem Teil nicht, nur wenn er sich ( wie eben dieser Teil auch ) in möglichst abfälliger und unwürdiger Form über den Trainer auslassen würde, wäre deren Anforderung erfüllt.
Wenn uns schon das unentwegte Abkübeln hier und auch in anderen Foren auf den Senkel geht, bekommt Eberl halt noch ein Vielfaches davon zu Gesicht.
Irgendwann ist auch mal Schluß..........daher habe ich vollstes Verständnis für seine Haltung.
Wird auch bei Bonhof und Meyer so sein, auch die ( schätze ich ) haben von diesen ........" Meinungen " restlos die Schnute voll.
Konstruktive Kritik werden alle akzeptieren und sich damit auseinandersetzen.

Weisste, was ihn mit Sicherheit auch mächtig angefressen hat ?

Auch für Eberl dürfte ein Spiel gegen Bayern eben nicht ein ganz normales BuLi-Spiel wie jedes Andere sein.
Eine solche Blamage .......da sitzt der Stachel aber mal ganz tief.
Und jeder Spieler, der da nicht ganz so intensiv im Thema war, dürfte bei ihm einen ganz besonderen " Stein im Brett " haben.
Es wird in der vergangenen Woche einige ganz intensive 4-Augen-Gespräche gegeben haben, da bin ich mir sicher.
Und ( wie gestern auch eindeutig zu sehen war ) da hat man den jeweiligen Gesprächspartner sicher komplett neu formatiert bzw. ein zwingend notwendiges Upgrade installiert.
Mal sehen, wie lange das funktioniert.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VFLmoney » 21.04.2018 16:17

rifi hat geschrieben: Also bei deiner Spieleranalyse: Allein die Verletzten können für mich kaum ein Argument sein, dass gefühlt die besten deiner genannten Attribute "stabil" und "noch Potenzial" sind.
Neee rifi, ist es auch nicht, aber schon ein wesentlicher Faktor.

Um es mal am Beispiel der LS-Spielpause darzulegen, normalerweise ist das auch eine Gelegenheit, Dinge intensiver zu trainieren.
Vom Stammkader waren da noch folgende Spieler anwesend :

Raffael, Herrmann, Sippel, Jantschke, Grifo, Kramer, Bobadilla und Hofmann.

Der Rest bei der jeweiligen Nati, im Kraftraum, der Reha bzw. nur Laufeinheiten oder Ähnliches.
Und selbst von den Genannten waren da nicht alle zu 100% fit.
Das zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison, gute oder gar ideale Bedingungen sehen anders aus.

Beispiel Motivation, Einsatz oder Wille :

Ginter, Cuisance, Zakaria, Elvedi, Vestergaard oder Hazard erwecken doch nicht den Eindruck, über weite Strecken der Saison demotiviert und lethargisch über den Platz zu schleichen.
Allerdings können sie nicht auch noch die mehr oder weniger ausgeprägten Formschwächen von Stindl, Raffael, Wendt, Kramer, Herrmann und Hofmann ausgleichen.
Und dabei noch eigenes Steigerungspotential entwickeln.
Es gab Spiele mit super Ansätzen und auch einer Spielidee. Aber die wurde nie konstant sichtbar.
Richtig.

Und da wird es Gründe und Ursachen geben, die Verletztenmisere zählt auch dazu.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 482
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Compagno » 21.04.2018 16:53

{BlacKHawk} hat geschrieben:Gestern hat die Mannschaft wieder gezeigt, was in ihr steckt. Und auch da wurde bereits wieder gemeckert. (Ich weiß nicht, ob das hier im Forum auch vorkam, hab ichjetzt nicht nachgeschaut, ich hab es an anderer Stelle gelesen und auch gestern in unserer Fankneipe gehört)
O-Ton war (mal wieder): naja, gegen so einen schlechten Gegner muss man auch gewinnen.
Ich kann nicht verstehen, warum man immer alles schlecht reden muss. War denn der Gegner so schlecht, weil er einen schlechten Tag hatte, oder vielleicht auch einfach, weil unsere Spieler sie dominiert haben, gekämpft haben, gerannt sind, Stärke gezeigt und tolle Pässe hingelegt haben? So hab ich nämlich das Spiel gesehen, wir waren es, die das Spiel gemacht und eine tolle Moral hingelegt haben. Zur Erinnerung, Wolfsburg hat die letzten 3 Spiele zu 0 gespielt und dann schenken wir denen einfach mal 3 Tore ein.
So sehe ich das auch. Wenn man nach so einem Spiel nur um des Meckerns Willen meckert, dann wohl primär, weil man seinen Standpunkt, den man vor dem Spiel bereits vertreten hat, vehement verteidigen will. Natürlich kann man auch im Spiel gegen Wolfsburg Dinge anmerken, die die Mannschaft hätte besser machen können. Aber das hat auch Dieter Hecking nach dem Spiel in der PK getan. Gestern wäre so ein Spiel gewesen, in dem die Mannschaft etwas hätte tun können, was ich diese Saison vermisst habe. Ein Spiel, in dem man den Gegner vollkommen unter Kontrolle hat und dann auch mal "abschießen" kann. Deswegen hat der Trainer zurecht bemängelt, dass in der zweiten Halbzeit etwas der Zug nach vorne gefehlt hat. Aber das ist auch verständlich. Eine Mannschaft, die nach den letzten Wochen viel um die Ohren bekommen hat und dann eine gute erste Hälfte spielt und plötzlich so einen Rückhalt im Stadion spürt, ist m.M.n. vollkommen verständlich erst einmal darauf bedacht, das bis dato in diesem Spiel erreichte nicht zu gefährden.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32727
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Zaman » 21.04.2018 17:04

:daumenhoch:
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VFLmoney » 21.04.2018 17:33

Mikael2 hat geschrieben:Aber das jetzt Eberl auch noch einen Berater braucht, sprich überhaupt nicht mehr weiß, wo es lang geht, da fuehlte ich mich provoziert.
Janee, sensationelle Idee, oder ? :animrgreen2:

Wir haben in Meyer, Bonhof und Eberl x-Jahre Profidasein ( sowohl als Trainer als auch als Spieler ) in der Führung, brauchen aber einen sportlichen Berater. :lol:

Das Gros der BuLi-Clubs wäre froh und dankbar über diese Herren, die offenbar von Teilen des eigenen Anhangs als senile Demenzfraktion wahrgenommen wird, denen jegliche Peilung abhanden gekommen ist.

Nunja, auch hier sollte man die Flinte nicht vorschnell ins Korn werfen, es besteht schon noch ein Fünkchen Resthoffnung.
Da es Heynckes ja bekanntlich endgültig zurück in heimische Gefilde zieht, ergibt sich vllt. die Chance zum regelmäßigen Klönschnack im Park.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 27732
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von borussenmario » 21.04.2018 17:45

Das liest sich, als wäre es ein absolutes Unding, Heynckes hier einzubinden, falls die Möglichkeit bestünde. Ich würde mich als Vereinsführung sehr freuen, von Heynckes den ein oder anderen Rat zu bekommen, soviel ist mal sicher.
uli1234
Beiträge: 12477
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von uli1234 » 21.04.2018 17:46

sehe ich aber mal komplett anders compagno. gerade wegen der harschen und berechtigten kritik in den letzten monaten wäre es gestern problemlos möglich gewesen, sich mal so richtig frei zu spielen. warten wir mal ab, was die truppe auf schalke gewillt zu zeigen ist, vielleicht meckern wir dann wieder, vielleicht freuen wir uns aber auch über 2 endspiele.

nochmal, ich freue mich über den sieg - ohne zweifel, aber ich ärgere mich maßlos darüber, dass die truppe nicht gewillt ist, mal 2 halbzeiten voll durchzuziehen. entweder war das so gewollt, oder es gibt tatsächlich ein mentalitätsproblem. aber so passiv in den bemühungen, nach vorne was zu unternehmen und unzählige ballstafetten vor dem eigenen tor. sorry, das hat nix mit erwartungshaltung zu tun.

mir ist es auch driss egal, ob man eberl arroganz oder was weis ich nicht was vorwirft, ich bin froh, dass er da ist. aber auch er braucht vielleicht gelegentlich mal nen weckruf, genau wie die herren profis auf dem rasen.
rz70
Beiträge: 905
Registriert: 03.06.2009 10:51
Wohnort: Wegberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rz70 » 21.04.2018 17:48

also ich warte mal die drei restlichen Spiele ab. Wenn die Mannschaft, der Trainer und der Manager alles verstanden haben, dann sollte ja gegen die 17, 16 und 2 der BL hoffentlich noch 6 Punkte und ordentlicher Fussball möglich sein.

Im Park war es gestern endlich mal schön. Am Anfang lag es an uns Fans und danach an der Mannschaft. Hätte mir ein wenig mehr Lust auf der vierte und fünfte Tor gewünscht (Hecking laut RP auch), aber wir wollen es mal nicht übertreiben. Genauso auch bitte nicht anders herum. Wolfsburg war wirklich richtig schlecht. Vielleicht lag es an uns, vielleicht auch nicht. In drei Wochen wissen wir mehr.
Antworten