Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
fridodeluxe
Beiträge: 2502
Registriert: 16.09.2003 10:54
Wohnort: Rosenheim

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von fridodeluxe » 02.09.2015 22:55

Wir sind hier doch in nem Diskussionsforum, in dem verschiedene Meinungen erlaubt sein sollen... Ich persönlich kann Uli durchaus verstehn, in mein Spatzenhirn gehts halt nicht rein, dass plötzlich nichts mehr geht.

Und wenn hier den Kritikern Panikmache vorgeworfen wird kann man den andren auch Verharmlosung vorwerfen oder nachsagen, ist gehüpft wie gesprungen. Ich les hier gerne beide Seiten, kann leider beruflicht nicht den ganzen Tag dabei sein...
Ich denke hier stehn 99% voll hinter Borussia, das ändert aber nix dran, dass man eben verschiedene Sichtweisen auf die Dinge hat. Deshalb ist man noch lange kein Modefan oder was auch immer...
Der Ahnungslose
Beiträge: 119
Registriert: 31.08.2014 20:04

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Der Ahnungslose » 02.09.2015 22:58

HerbertLaumen hat geschrieben: Mag sein, dass ich dir Unrecht tue, aber von dir liest man überwiegend negative Dinge. .
Absolute Zustimmung, die überwiegend negativen Kommentare von Uli sind mir auch schon aufgefallen.
uli1234
Beiträge: 14341
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von uli1234 » 03.09.2015 06:50

das mir auch gerade aufgefallen, ich verspreche besserung.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25654
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von 3Dcad » 03.09.2015 07:45

HerbertLaumen hat geschrieben:Es stellt sich mal wieder heraus, wie realistisch unsere Verantwortlichen die Situation vor der Saison gesehen haben und wie realistisch das Ziel "Einstelligkeit" ist. Man sollte sich als Fan einfach damit abfinden, dass der Einzug in die CL der absolute Höhepunkt ist, das wird in Gladbach nicht zur Regel werden, schminkt es euch endlich ab.

Das ist auch nicht Eberls Dummheit, Unfähigkeit oder Naivität geschuldet, naiv scheinen mir eher die zu sein, die meinen, Borussia könnte im Spiel der Großvereine mitpinkeln. Vergesst es. Die engl. Clubs schwimmen im Geld, diese Saison war erst der Vorgeschmack, nächste Saison wird es noch krasser werden, in Italien wird auch durch Investoren massenhaft Geld reingepumpt, bei Inter und AC Mailand und beim AS Rom. In Deutschland sind uns Bayern, der BxB, Schalke, VW und Bayer vom Gehalt her meilenweit voraus. Schminkt euch ab, mit diesen Clubs mithalten zu können. Unser Gehaltsbudget liegt bei kümmerlichen 40-50 Mio €, beim BxB und bei Schalksi ist es doppelt und dreifach so hoch.

Wie Favre richtig sagt liegt Borussias Zukunft in der Jugend. Gute Jugendspieler finden, sie gut ausbilden und dann teuer verkaufen. Ab und zu ein Highlight im Pokal setzen oder sich öfter mal für die EL qualifizieren, die Krönung "Teilnahme an der CL" feiern wie die Meisterschaft. Mehr ist nicht mehr drin, der Geldzug ist vor 10-15 Jahren ohne Borussia abgefahren. Findet euch damit ab und unterstützt Borussia anstatt über Neuzugang X und Nicht-Neuzugang Y zu meckern und zu jammern.

Und ja, wem das nicht reicht, wer von mehr träumt, von Meisterschaften, großen Stars, CL-Endspielen, ja, der ist bei Borussia wirklich falsch, der wird hier nicht mehr glücklich werden.
sorry ich muss das mal fullquoten. da kann man ein plakat daraus basteln.
sehr guter beitrag Herbert. :daumenhoch:

träume platzen manchmal wenn man der realität ins auge sieht. wir sind weit entfernt von bayern, wolfsburg, BVB, Bayer und Schalke. leider. trotzalledem traue ich borussia weiter die qualifikation für europa zu, auch in dieser saison.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4551
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von michy » 03.09.2015 08:04

@Herbert
"""Zum "Partner": ehe wir uns so prostituieren müssen, gehe ich lieber in die 2. Liga. Aber gut, das muss jeder für sich selber entscheiden. Ein Investor muss aber auch bereit sein, jedes Jahr zig Millionen Euro in den Verein zu pumpen. So jemand muss man erstmal finden. Wer soll das denn sein aus der Wirtschaft? Wer will einen Werksverein? Oder soll es doch ein Scheich sein? Oder ein russischer Oligarch?""""


Da sind wir wieder beim alten Thema und wie schon seit Jahren diskutiert, könnte ich mir sehr gut vorstellen, hier andere Wege zu gehen. Es kusierte ja mal das Gerücht, das Audi hier vor Jahren einsteigen wollte, was angeblich Königs verhindert haben soll. Würde das stimmen was ich nicht weiß, wäre übrigens interessant ob hierzu jemand mehr Infos kennt, wäre das ja mal ein möglicher Ansatz aus der Wirtschaft gewesen. Das Bayern-Modell sehe ich als Vorbild, aber natürlich ist klar, dazu bräuchte man auch starke Partner.

Selbstverständlich ist das eine Grundsatzfrage ob man so einen Weg einschlagen möchte, aber ich bin überzeugt davon, das es langfristig garnicht anders gehen wird, wenn man sich oben in der Liga festsetzen möchte. Geld schießt nun einmal Tore und die wirtschaftliche Entwicklung im Fußball, scheint noch lange nicht auf ihrem Zenit zu sein.

Mit unserer derzeitigen Vereinsführen so glaube ich, wird das nicht zu machen sein, aber es wird auch einmal eine Zeit danach geben und dann sieht das vielleicht anders aus.
Benutzeravatar
Cruzha
Beiträge: 1768
Registriert: 10.03.2003 22:54
Wohnort: Block 18A
Kontaktdaten:

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Cruzha » 03.09.2015 09:03

Keine Investoren bei Borussia!
Kein Verkauf von Anteilen an Unternehmen oder Konzerne!

Wurde auf der legendären JHV 2011 von den anwesenden Mitgliedern so beschlossen.

Das ist keine Direktive, die das Präsidium eigenmächtig im verborgenen umsetzt, sondern eine glasklar durch die Mitglieder gewünschte und geforderte Richtung.
Benutzeravatar
Europameister 2004
Beiträge: 3513
Registriert: 15.05.2005 22:01

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Europameister 2004 » 03.09.2015 09:10

michy hat geschrieben:...

Da sind wir wieder beim alten Thema und wie schon seit Jahren diskutiert, könnte ich mir sehr gut vorstellen, hier andere Wege zu gehen. Es kusierte ja mal das Gerücht, das Audi hier vor Jahren einsteigen wollte, was angeblich Königs verhindert haben soll...

Selbstverständlich ist das eine Grundsatzfrage ob man so einen Weg einschlagen möchte, aber ich bin überzeugt davon, das es langfristig garnicht anders gehen wird, wenn man sich oben in der Liga festsetzen möchte. Geld schießt nun einmal Tore und die wirtschaftliche Entwicklung im Fußball, scheint noch lange nicht auf ihrem Zenit zu sein.

Mit unserer derzeitigen Vereinsführen so glaube ich, wird das nicht zu machen sein, aber es wird auch einmal eine Zeit danach geben und dann sieht das vielleicht anders aus.
Das ist und bleibt eine schwierige "Kiste".
Prostitution sehe ich darin allerdings nicht. Es ist nun mal kein Geheimnis, dass ohne Geld weniger Möglichkeiten gegeben sind. Dann müsste Santander als Jugendsponsor auch Prostitution sein!? Ich kann nkcht einschätzen, ob die Jugendarbeit ohne Santander beser wäre oder ob auch deren Geld mit dazu beiträgt. Falls ja, wäre das doch vergleichbar, denn dann würde dieser Sponsor der Jugend Dinge ermöglichen, die eine bessere sportliche Entwicklung des Nachwuchses zur Grundlage haben.

Es mag Spieler geben, die tendenziell die sportliche Perspektive statt des Geldes nehmen, aber früher oder später gelangen wir möglicherweise an einen Punkt, an dem andere Vereine Geld und die sportlich bessere Perspektive samt Einsatzzeiten bieten könnten. Dann wird es auf dem Transfermarkt noch schwieriger.

Man muss wohl eben auch mit der Zeit gehen, wenn man in bestimmten Dingen auf Augenhöhe sein will, sonst hat man weniger Möglichkeiten. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber ich denke, was Augsburg z.B. letzte Saison erreicht hat, ist genau diese Ausnahme als die Regel. Ich kann heute nicht ein Auto aus 2000 kaufen und erwarten, er hätte die Ausstattung bzw. Standards wie eines aus 2010.

Freiburg kann man als Beispiel heranziehen. Vor 3 Jahren noch EL, haben sie mit Kruse und Caligiuri und hinterher auch noch Ginter 3 Säulen verloren, weil finanzstärkere Vereine sich gemeldet haben und für die Spieler eine bessere finanzielle und mittel- bis langfristig sportlich bessere Perspektive geboten haben.
Diese sportlichen Verluste konnte Freiburg nicht auffangen. Womöglich hätte Borussia Kramer und Kruse nicht halten können, aber man hätte mit mehr Geld vielleicht andere Spieler bekommen können, deren Namen hier die Runde gemacht haben (Geis, Volland, di Santo). Ob sie dann auch so effektiv wie Kramer und Kruse gewesen wären, ist eine andere Frage, die uns niemand beantworten können wird.

Es kann ja auch ein Geldgeber aus der Region sein, so dass da durchaus ein Bezug zum Verein besteht. Und nein, es müssen keine 30, 40 oder 50 Millionen pro Spielzeit sein, aber man kann auch schon mit einem Vermarktungsvertrag wie Mainz - 260 Millionen für 10 Jahre - sehr gut fahren.
Aktuell dürfte Borussia um einiges attraktiver sein und da noch etwas mehr Geld generieren können. Vermarktung macht sehr viel aus und im Jahre 2015, bald 2016, angekommen heißt das eben, dass auch Fußball- und Sportvereine nach und nach mehr und mehr zu Unternehmen werden, die die Dienstleistung Sportveranstaltung und Sportbetrieb anbieten.

Wie gesagt, schwierige Kiste, ich wünsche mir nicht unbedingt einen Scheich, aber wenn man sich mit Unternehmen aus der Region zu einem solchen Schritt einig wird zum Wohle des Vereins, dann würde mich das auch nicht stören.
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3775
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von thoschi » 03.09.2015 09:58

Leute eins ist doch sonnenklar...jeder will hier nur das beste für unseren Club. Ich bin seit Jahrzehnten Fan und Mitglied und erlaube mir dennoch Dinge die ich für verbesserungswürdig erachte in den Forumsraum zu werfen. Das ändert nix an irgendeiner Unterstützung.
Bzgl Vereinsführung mag es da verschiedene Finanzstrategien geben. Man sollte nur z.b. nicht diesen Weg des kleinen Vereins als Argument oder Erklärung nutzen, wenn man den selbst so gewählt hat. Denke die Diskussion wird kommen, wenn diese Saison in die Hose geht. Noch kein Anlass dazu, aber die ersten Leistungen waren nicht viel verprechend.
Muss ja kein Scheichmodell sein, sondern über Partnerschaften ohne gelben Balken (bin nicht sicher ob da optimal kohle fliesst) bei denen wir noch die Hand komplett auf den Entscheidungen haben. Über diese Modelle wissen wie hier eh zu wenig um sie zu diskutieren...Ausverkauf will kein Mensch.
Meine Meinung ist eben auch dass im Gegensatz zu Vorjahren einiges in den letzten Monaten bzgl Kader schiefging und ich nicht glauben kann dass es da keinen in Europa gibt der uns bezahlbar in der IV direkt weitergeholfen hätte. Andere hatten weniger als unsere 10 mio zur Verfügung und habens auch hingekriegt.
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2609
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von altborussenfan » 03.09.2015 10:09

uli1234 hat geschrieben:jetzt frag ich mich gerade, bei wem was nicht in ordnung ist? seit lucien favre trainer ist, ging es stetig bergauf. ich glaube, letzter waren wir nur bei seinem amtsantritt. nach der geschafften relegation nicht mehr, kann mich da aber irren....s.o.
Selbst als großer Favre-Fan kann ich das so nicht bestätigen! Nach dem Abgang von Reus, Dante und Neustätter ging es tabellarisch und spielerisch bergab. Es gab meiner Erinnerung nach sogar heftige Pleiten in Bremen und Dortmund. Favre zog die Reißleine, ließ absoluten Sicherheitsfußball spielen, der dann wirklich nicht schön anzusehen war. Ein Absturz wurde jedoch vermieden. Vielleicht sollte man dieses Beispiel eher heranziehen als diesen unsäglichen Herthavergleich. Auch ein sehr guter Trainer kann immer noch lernen......

Bevor man dem Sportdirektor schon jetzt eine misslungene Transferpolitik ankreidet - hierfür ist es mir noch viel zu früh - stelle ich mal in den Raum, ob nicht gerade die arrivierten Spieler (unbewusst) nach dem Erfolg der letzten Saison ein paar Prozentpunkte weniger abrufen? Das wäre doch sogar nachzuvollziehen. So ticken wir Menschen nun mal. Andere Faktoren (Verletzungen in der Innenverteidigung) mögen noch dazukommen.

Falls das richtig ist, können auch die Neuzugänge kaum glänzen. Borussia hat doch in der letzten Saison von der mannschaftlichen Geschlossenheit und weniger von überragenden Einzelkönnern profitiert. Falls das stimmt - ich behaupte das nicht besserwisserisch, sondern es ist lediglich eine Vermutung -, dann ergibt sich doch eine ganz andere Beurteilungsgrundlage für den misslungenen Start.

Enttäuscht sind wir jetzt alle. Ich kann aber nur noch einmal appellieren, den Verantwortlichen nach den letzten Jahren etwas mehr Vertrauen zu schenken und Geduld aufzubringen.
Benutzeravatar
Wobbler
Beiträge: 2798
Registriert: 31.08.2014 10:36

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Wobbler » 03.09.2015 10:56

Wir hatten diese Phasen, wo es nicht lief, unter Favre in jeder Saison, zu den unterschiedlichsten Zeiten. Diesmal halt zu Saisonbeginn, wie 2012, als wir von den ersten 10 Spielen gerade mal 2 gewonnen haben. Selbst letzte Saison haben wir gegen Ende der Hinrunde 3x in Folge verloren, uns wieder gefangen und sind trotzdem Vierter geworden. 2013 hatten wir dieses hin und her, haben erst am 12. Spieltag 2x in Folge ein Spiel gewonnen. 2011 gegen Saisonende, 2 von 8 Spielen gewonnen. Man hat aber jedesmal die Kurve bekommen. Das alles hat Uli1234 aber anscheinend vergessen oder ignoriert es einfach.
Benutzeravatar
fridodeluxe
Beiträge: 2502
Registriert: 16.09.2003 10:54
Wohnort: Rosenheim

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von fridodeluxe » 03.09.2015 11:00

In diesen Situationen hatten wir aber einen Stamm in der Mannschaft, auf den wieder zurück gegriffen werden konnte... Ich denke die aktuelle Situation ist nicht 1:1 mit den beschriebenen vergleichbar.

Ich wär heilfroh wenns so kommt, aber wie gesagt, aktuell steht die Integration der Neuzugänge den beschriebenen Situationen mMn noch erschwerend gegenüber...
AlanS

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von AlanS » 03.09.2015 11:14

Doch, letzten Saisonstart bastelte Favre auch noch wie wild an einem Stamm rum. Da fiel es nur nicht so auf, weil wie EL-Quali spielen mussten und schon früher Pflichtspiele hatten. Das Suchen nach einer harmonischen Elf wurde halt als Rotation bezeichnet, was ja zu so einem frühen Zeitpunkt eigentlich nicht nötig war. Auch letzte Saison wurde zu Beginn grausam gespielt, aber man schaffte wenigstens Unentschieden (mit Glück).
Letzte Saison konnten wir die meisten sehr knappen Spiele oftmals auch mit Glück noch für uns entscheiden oder ein Unentschieden retten. So gut kann es nicht immer laufen. Ich bin mir jedoch sicher, dass Favre wieder richtige Maßnahmen ergreifen wird. Halt erst mal wieder Beton anrühren.
Ich habe es schon mehrfach angesprochen: Die Defensive machte ja in der Vorbereitung eigentlich einen guten Eindruck. Das ist, was mich jetzt wundert. Warum wirkt die Defensive gerade so unharmonisch, obwohl man mMn in der Vorbereitung Wert darauf gelegt hat.

Jetzt muss man erst mal wieder bescheiden auftreten und im Spiel Gras fressen. Eine Mega-Negativspirale muss vermieden werden. Erst mal wieder über kleine Erfolgserlebnisse Selbstvertrauen und Sicherheit tanken (wobei das im DFB-Pokal ja recht gut los ging ...).
Benutzeravatar
Wobbler
Beiträge: 2798
Registriert: 31.08.2014 10:36

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Wobbler » 03.09.2015 11:16

fridodeluxe hat geschrieben:In diesen Situationen hatten wir aber einen Stamm in der Mannschaft, auf den wieder zurück gegriffen werden konnte... Ich denke die aktuelle Situation ist nicht 1:1 mit den beschriebenen vergleichbar.
Und diesen Stamm haben wir jetzt nicht? Wir hatten nur etwas viel verletzte Verteidiger, die aber gerade nach und nach wieder fit werden. Ansonsten steht uns nahezu der komplette Stamm der letzten Saison zur Verfügung, es fehlen nur zwei Spieler. Und die sind aus meiner Sicht weniger das Problem, als der "Stamm" selber, der zum gröten Teil nicht mehr seine Leistung abrufen konnte, was Favre aber wohl wieder wird umbiegen können. Zumal die Verteidigung auch bald wieder komplett sein wird.
Benutzeravatar
fridodeluxe
Beiträge: 2502
Registriert: 16.09.2003 10:54
Wohnort: Rosenheim

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von fridodeluxe » 03.09.2015 11:27

Naja, die zwei StammIVs und die hier oft angeführten K+K sind schon 40% der Feldspieler, die letzte Saison dann wieder aus der Krise rausgezogen haben...
Nobbes
Beiträge: 199
Registriert: 12.11.2013 14:03

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Nobbes » 03.09.2015 12:19

AlanS hat geschrieben:Auch letzte Saison wurde zu Beginn grausam gespielt, aber man schaffte wenigstens Unentschieden (mit Glück).
Eben. Das erste Spiel war ein Heimspiel gegen Stuttgart. Erst in der letzten Minute erzielten wir den Ausgleich. Ansonsten wäre das eine Niederlage geworden. Und wer weiß, wie sich das dann auf die folgenden Spiele ausgewirkt hätte. Apropos, das zweite Spiel gegen Freiburg endete auch Unentschieden. Und dieses Spiel war wahrlich auch keine Augenweide. Mit etwas Pech hätten wir die ersten beiden Spiele verloren. Ähnliche Situation in dieser Saison. Jedoch diesmal ohne Glück. Einen Unterschied gibt es aber. Letzte Saison waren alle Spieler einsatzfähig. Favre konnte aus dem Vollen schöpfen. Das war in dieser Saison nicht der Fall. Und wir müssen auch noch zwei wichtige Abgänge kompensieren.
Wartet doch mal ab! Nach 10 Spieltagen könnt ihr den Holzhammer herausholen, sollte man immer noch in der Abstiegszone feststecken. Aber jetzt nach drei Spieltagen so rumzuheulen und alles zu verteufeln, ist der falsche Weg. Letzte Saison hätten wir auch so mies starten können. Da hatten wir aber dermaßen viel Glück. Jetzt haben wir halt Pech.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6762
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von VFLmoney » 03.09.2015 13:20

Europameister 2004 hat geschrieben:
Es kann ja auch ein Geldgeber aus der Region sein, so dass da durchaus ein Bezug zum Verein besteht. Und nein, es müssen keine 30, 40 oder 50 Millionen pro Spielzeit sein, aber man kann auch schon mit einem Vermarktungsvertrag wie Mainz - 260 Millionen für 10 Jahre - sehr gut fahren.
Mainz hat bei dem Vertrag mit Infront Sports & Media ( Netzer ) auch gleich das Namensrecht für´s Stadion verkauft, man hat auch nicht einen Geldgeber.
Zum Sponsorenpaket zählen das Haupt- und Trikotsponsoring, das Stadion-Namensrecht, Bandenwerbung bei Heimspielen sowie umfassende Hospitality-Leistungen in der Arena.
http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... nz-05.html

Ein regionaler Anbieter, der seine Umsätze und Erträge ( und damit auch die Mittel für´s Marketing ) eben überwiegend in der Region erzielt, wird nicht in der Lage sein, jährlich 15-20 Mio. als Marketing-Unterstützung (!) an Borussia zu zahlen.

Allein im Trikotsponsoring sind uns die Bayern, VW und schwatt-gelb um das 3-4fache voraus.

http://de.statista.com/statistik/daten/ ... einnahmen/

Das wird ja nicht aus Jux & Dollerei oder sozialen Motiven gezahlt, sondern weil sich die jeweiligen Unternehmen eine Steigerung des Bekanntheitsgrades/Umsatz/Ertrag/Rendite versprechen.
Da kann sich jeder selbst ausrechnen, welche Größenordnung bez. Umsatz/Ertrag ein Unternehmen aufweisen muss, um allein die € 7,5 Mio. der Postbank aufzubringen.
Kleiner Tip am Rande, die € 2 Mio. der Media-Markt/Saturn-Gruppe für Ingolstadt sind im Verhältnis absolut lächerlich.
21 Milliarden Jahresumsatz, EBIT 335 Mio.............der Firmensitz ist halt in Ingolstadt und nicht in Gladbach, die Kategorie bräuchte man aber, um mit den Großen mithalten zu können.
Benutzeravatar
Wobbler
Beiträge: 2798
Registriert: 31.08.2014 10:36

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Wobbler » 03.09.2015 14:02

fridodeluxe hat geschrieben:Naja, die zwei StammIVs und die hier oft angeführten K+K sind schon 40% der Feldspieler, die letzte Saison dann wieder aus der Krise rausgezogen haben...
Die Innenverteidigung wird wohl gegen Hamburg bereits wieder mit Martin und Roel besetzt werden können, was uns defensiv sehr gut tun dürfte. Ansonsten ist es wie gesagt sicher mehr der "Stamm" selber, an dem die ersten Spiele gescheitert sind, als der Wegfall von K+K. Wenn Leistungsträger wie Raffael, Jantschke, Herrmann, Wendt, Xhaka (den Dahoud hoffentlich gegen HH gut ersetzen wird) wieder das abrufen, was sie können, bedeutet das weniger Ballverluste und dann wird es auch ein Stindl mit seiner Erfahrung wesentlich leichter haben, wieder mehr Ordnung ins Spiel zu bringen. Favre hat jetzt die nötige Zeit, die Jungs kopfmäßig wieder auf Kurs zu bringen und noch etwas an der Abstimmung zu feilen. Wenn wir hinten wieder stabiler stehen, reicht vorne vielleicht auch mal wieder nur ein Tor zum Sieg. Ich sehe den kommenden Spielen gegen Hamburg und in Köln jedenfalls etwas optimistischer entgegen als viele andere hier.
Benutzeravatar
fridodeluxe
Beiträge: 2502
Registriert: 16.09.2003 10:54
Wohnort: Rosenheim

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von fridodeluxe » 03.09.2015 14:37

Ja wir werden da keine Übereinkunft erzielen, du siehts so, ich so...

@AlanS: stimmt schon, war ein Stotterstart, mit dem Unterschied, dass man wenigstens defensiv einigermaßen eingespielt aus der Vorbereitung kam und nicht in jedem Spiel ne andre IV aufbot. Die Defensive stand auch in den schlechten Spielen gut, was sie eben aktuell nicht tut und da seh ich eben den Unterschied. Dann muss ich auswärts auch mal n 0-0 mitnehmen. Zudem ham wir zwischen den beiden AuswärtsRemis mal S04 geputzt...
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3775
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von thoschi » 03.09.2015 14:38

Der Punkt ist ja auch nicht die Klasse der Kaderspieler sondern die Balance im Team. Natürlich fehlt ein erfahrener IV allerdings ist es auch das defensive MF welches zu viel durchlässt und im Aufbauspiel zu fehlerhaft ist. Es sind ziemlich viele Stellschrauben zu drehen. Das hat auch nix mit grossem Club kleinen Club zu tun. Innerhalb einer Saison ist das weniger tragisch da die Mechanismen ja schon mal da waren. Bei einen "neuen" Team auf Schlüsselpositionen kann das dauern. Denke einfach wir haben da im JuliAugust viel weniger gut gearbeitet wie in den Jahren zuvor und das bezieht sich nicht nur auf Eberl.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 6260
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Jagger1 » 03.09.2015 14:53

Ja, wir wissen es spätestens jetzt, dass K & K nicht ordentlich ersetzt wurden, was aber auch an diesem sommerlichen Transfermarkt lag, der total verrückt war und dass es nicht möglich war, trotz der sicheren CL-Teilnahme adäquate Spieler zu verpflichten.

Machen wir uns nichts vor: Zwei BL-erfahrene Feldspieler, Stindl + Drmic, wurden verpflichtet, Hazard war ja schon da - daneben lediglich junges Gemüse.

Ehrlich gesagt: Auch aufgrund der CL-Teilnahme wäre zumindest ein (halbwegs) erfahrener 6er als Ersatz für Kramer und ein erfahrener IV für unsere immer mal wieder an Krankheiten laborierenden Stranzl + Dominguez wichtig gewesen.

Aber vielleicht geht ja in der Winterpause noch was - da hat Maxi ja eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht.
Antworten