Die Zukunft unserer Borussia

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3723
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Simonsen Fan » 21.03.2011 07:48

sollte die sportliche "Kompetenz", incl. Präsident nicht erneuert werden, kannste davon ausgehen, dass viele Fans zu Hause bleiben werden ! Alles beim alten lassen ??! ! Das wollen sich doch sehr viele Fans nicht mehr antun !
Es muss zwingend frischer Wind in den Borussia Park !! Neuer Präsident / Aufsichtsrat und ganz wichtig einen neuen Sportdirektor ! Oder LF macht das sportliche im Alleingang !
Sollten diese Positionen nicht verändert werden, sehe ich schwarz für die Zukunft........
Benutzeravatar
HM4ever
Beiträge: 451
Registriert: 07.03.2003 07:28
Wohnort: Buxtehude

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von HM4ever » 21.03.2011 08:17

Wenn sich der Verein nicht neu aufstellt, wird die Zukunft so aussehen wie die jüngste Vergangenheit.
Benutzeravatar
chucky*
Beiträge: 290
Registriert: 17.10.2004 14:52
Wohnort: 3 Minuten vom Aachener Tivoli / BP Block 14A
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von chucky* » 21.03.2011 08:40

Eher noch schlimmer,
nochmal 15 Jahre Abstiegskampf, und oder 2. Liga werden sich viele nicht mehr antun.
Und wie erklärt man einem 8-jährigen Fan von Borussia zu sein.
Die Gegenargumente sind...........
Die spielen immer nur gegen den Abstieg
Die steigen doch dieses Jahr eh wieder ab
Die verlieren doch meistens nur
und so denken viele der Kids, und die Fans von morgen bringen dann lieber ihr Geld zub BVB .
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42624
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Viersener » 21.03.2011 09:12

Gegen Hoffe hatte ich ein 7 Jähriges Kind dabei ... das erste mal mal im Stadion überhaupt für die Kleine und Sie ist immer noch begeistert .... Die kleinen unterscheiden nicht nach erfolg oder niederlage ..... Meist sind es die eltern die den Kids sagen: Werd Bayern fan oder so ....Wenn es ein 12-17 Jähriger von sich sagt .. ich werd Dortmund fan .... gern.... den brauchen war nicht
Tusler
Beiträge: 5859
Registriert: 15.01.2008 19:20

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Tusler » 21.03.2011 11:07

Die sportliche Führung muss es auf jedenfall einmal wieder hinkriegen,dass die Borussia eine Mannschaft stellt,die auch einmal (zumindest bei Heimspielen)ein Spiel gegen Mannschaften auf Augenhöhe bestimmen kann und zwar das ganze Spiel und nicht immer nur 20 Minuten.Die Borussia muss einfach davon abkommen,nur noch eine Kontermannschaft sein zu wollen.Wenn das nach Anfangsschwierigkeiten nicht hinzubekommen ist und schon wieder dieses peinliche Gegurke im Borussia Park beginnt,dann wird es langsam eng mit den Zuschauern,denn irgendwann hat jeder Fan einfach die Nase voll.Diese extreme Erfolglosigkeit ist bei den Möglichkeiten dann nämlich Keinem mehr zu erklären.
LF muss die richtige Mischung für die 2. Liga finden.Dazu gehören auch Spieler,die einmal clever spielen können und die auch Druck aushalten.
Das war bei dieser Mannschaft einfach nicht vorzufinden.Anders sind die ewigen Niederlagen gegen eigentlich finanziell schlechter gestellte Mannschaften in 6 Punktespielen nicht zu erklären.
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6108
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von HB-Männchen » 21.03.2011 11:53

Die Zukunft unserer Borussia ........... ist eine ganz ganz unsichere Nummer. Wenn wir nun wieder in Liga 2 abstürzen, und danach sieht es ja leider aus, ist zu überlegen, wie man weiter macht. Für mich persönlich ist es ein Unding, wenn dann "die auf dem Papier besseren Spieler" den Verein verlassen (können) und dann mit anderen "schlechteren" und "günstigeren" Spielern ein weiterer Neuaufbau gestartet wird. Dieser Kader steigt ab, was um alles in der Welt spricht dagegen, dass auch dieser Kader den Wiederaufstieg in Angriff nimmt? Ich weiß nicht mehr wo es stand, aber es war zu lesen, dass bis auf ein oder zwei Spieler alle einen Vertrag haben, der auch für die Liga 2 gilt. Und - dass diese Spieler dann mit um 50% reduzierte Gehältern rechnen darf. Wo bitte liegt eine Begründung und Rechtfertigung dafür, dass Spieler, die den Karren gegen die Wand gefahren haben, anschließend gehen und woanders chicken 1-Liga-Fussball spielen können??? Klar, zunächst einmal muss der Kader finanzierbar sein! Bei den entsprechend geringeren Verdiensten sollte das aber machbar sein. Für meine Begriffe sollten so viele Spieler wie möglich gehalten werden, um von vorne herein die Zielsetzung direkter Wiederaufstieg deutlich zu untermauern. Die älteren Spieler, die schon diese und auch vergangene Saison ihren Zenit überschritten hatten (Daems ....... u.a.) sollten abgegeben werden und durch neue Kräfte z.T. aus dem Unterbau ergänzt werden. Wir sollten mit dem denkbar stärksten Kader den direkten Wiederaufstieg angehen. Auch Reus, Dante, de Camargo gehören dazu und alle können ein Jahr 2. Liga in ihrer Karriere verkraften - nicht zuletzt haben ja auch diese Spieler ihren Anteil am Abstieg.

Im Gegensatz zum Spieler"material" bin ich allerdings der Meinung, dass im Vorstandsbereich einige Veränderungen sinnvoll wären - allerdings nicht derart, wie diese Initiative das vor hat. Es geht nicht darum, andere Leute mit mehr Macht auszustatten, sondern Leute dazu zu holen, die in ihrer gesamten Kompetenz den Verein bereichern können. Ich denke, dass beispielsweise ein RB als Vize einen Job macht, der fast nicht zu beschreiben ist. Hier wär ein Mann gefragt, der in der Aussendarstellung etwas zielstrebiger ist, der mit seiner sportlichen Kompetenz auch mal neue Dinge anstößt und andererseits auch mal alte Bärte abschneidet. Im Scouting brauchen wir einige (!) erfahrene Leute, die nicht nur gute Spieler scouten, sondern obendrein vorab checken ob diese Leute in unser Spiel, in die Struktur passen.

Sollte die Mannschaft nun auseinander fallen, so bin ich der Meinung, dass die Charaktertests und Auswahlkriterien von ME NICHT gegriffen haben. Denn ein Spieler mit einem sauberen Charakter verläßt das untergehende Schiff nicht! Sollte es dennoch so kommen, ist die Position des Sportdirektors für meine Begriffe auch vakant! Immer nur zu sagen "wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen" reicht nicht aus! Konsequenz wäre daher, dass alle die, die absteigen auch alles geben, um wieder aufzusteigen!

Haben sie EIER???
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4447
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von michy » 21.03.2011 13:03

Nach 15 jähriger sportlicher Talfahrt und dem wohl 3 Abstieg unserer Vereinsgeschichte, wären wohl Veränderungen unserer Vereinsführung dringend notwendig. Die Spitze um Rolf Königs herum ist ein einziger erfolgloser Haufen, die Ausnahme macht da nur Schippers.

Wenn unser Verein hier jetzt nicht neue Wege geht und sich mit Führungskräften umgibt die auch nachweislich Ihren Job im Griff haben, werden wir noch weitere 15 Jahren dahin vegetieren. Ich wäre für eine Umstrukturierung und würde auch weiterhin Rolf Königs gerne im Verein einbinden wollen, aber nicht mehr als Präsident. Er hat die Fäden nach wie vor in der Hand nur sollte er langsam erkennen, dass seine Art den Verein zu führen keinen Erfolg bringt. Ich hoffe er sieht das ein und lässt ein Stückchen los von seiner Macht, damit sich unter ihm etwas entwickeln kann.

Es wird Zeit für Veränderungen.
Benutzeravatar
barborussia
Beiträge: 14438
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von barborussia » 21.03.2011 13:32

Ich habe da mal eine Frage, weil ich nicht so nah dran bin und auch noch keine Zeit und Gelegenheit zur Teilnahme an der JhV hatte: Warum haben wir eigentlich den Stadionnamen nicht verkauft?
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42624
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Viersener » 21.03.2011 14:24

:winker:

lies dir da die sachen durch

http://forum.borussia.de/viewtopic.php?f=4&t=8605 ab seite 71-73 steht mein ich was
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5160
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 21.03.2011 20:18

gab keinen Käufer unter angemessen Konditionen :wink:

denke ich an die Zukunft von Borussia, muss ich sabbern...
gute Verantwortliche und gute Strukturen mit einer sehr ordentlichen finanziellen Basis.
dazu darf man sportlich nächstes Jahr das Mittelfeld-Duo Nordveit + Korb begaffen :daumenhoch: evtl noch Jantschke dazu....
ich wünscht ich könnt die Uhr 6 Monate vordrehen :mrgreen:
Benutzeravatar
CinCinPif
Beiträge: 358
Registriert: 03.08.2006 12:43
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von CinCinPif » 21.03.2011 22:16

Nach 15 desillusionierenden Jahren ist es sehr schwer die Zukunft unseres Vereins abzuschätzen.
Frustrierend ist auf jeden Fall, das uns dieser völlig unnötige Abstieg wieder um einige Jahre zurückwirft.
Nach 1-2 Jahren zweite Liga, werden bestimmt wieder 2-3 Jahre Abstiegskampf folgen, die im ungünstigsten Fall, wieder zu einem erneuten Abstieg führen und von denen dürfen wir uns nicht mehr viele erlauben, weil sonst das Prestige des Vereins so angekratzt ist, das wir irgendwann nicht mehr als der glorreiche Altmeister sondern nur noch als Fahrstuhlmannschaft wahrgenommen werden, was zu sinkenden Einnahmen in allen Bereichen führen wird (Sponsoren, TV, Zuschauer, Mitgliedsbeiträge, Merchandising usw.). Noch haben wir ein gutes (wenn auch angekratztes Image) das eine solide Basis für eine erfolgreiche Zukunft sein kann, aber lange wird das nicht mehr halten.
Deswegen müssen jetzt die Weichen richtig gestellt werden, da es vermutlich die letzte Chance zu einem vernünftigen Neuaufbau sein wird, einen weiteren Abstieg wird dieser Verein nicht verkraften und für lange Zeit in der Zweitklassigkeit verschwinden und schlimmstenfalls wie Fortuna Düsseldorf für lange Zeit in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.
Alle Beteiligten sollten aus den letzten 15 Jahren genug gelernt haben um nicht immer wieder dieselben Fehler zu machen.

Was ist also zu tun und vor allem was ist in Zukunft zu vermeiden:
1. An alle wichtigen Schaltstellen (Trainer, Sportdirektor, Scoutingabteilung, Vorstand usw.) im Verein müssen erfahrende Profis sitzen die ihre Tauglichkeit bereits bewiesen haben, also keine Lehrlinge, die noch keine Erfolg ausweisen konnten, nur weil sie mal erfolgreiche Spieler bei der Borussia waren (zumindestens im Trainerbereich haben wir eine der wichtigsten Schaltstellen, meiner Meinung nach mit Favre bereits entsprechend besetzt).

2. Alle Abstiege waren merkwürdigerweise unerwartet, weil die Spielerqualität eigentlich mehr versprochen hatte, es fehlte aber wohl jedes mal die richtige Mischung, nur mit Schönspielern geht es nicht (ohne Kampf und Leidenschaft kann man in der ersten Liga nicht bestehen), wir brauchen auch Kämpfer und Renner und vor allem mindestens eine echte Führungspersönlichkeit auf dem Platz (besser mehrere). Nur mit Mitläufern kann man in der Bundesliga dauerhaft nicht bestehen, das haben uns alle drei Abstiege deutlich vor Augen geführt. Auch in den Siebzigern hatten wir nicht nur die eleganten Virtuosen wie Netzer oder Bonhof, ohne die unermüdlich rennenden und kämpfenden Wadenbeisser vom Schlage Vogts und Wimmer, hätte Borussia nicht diese Erfolge haben können.

3. Nach einem Wiederaufstieg muss die Mannschaft deutlich durch erstligataugliche Spieler verstärkt werden ( besser wäre noch, diese bereits in der zweiten Liga zu haben), die Saison nach unserem letztem Aufstieg hat deutlich gezeigt, das ein alleiniges Vertrauen in die Aufstiegsmannschaft nicht funktionieren wird. Eine gute Zweitligamannschaft ist noch lange kein brauchbarer Bundesligist. Es darf nicht erst wieder in der Winterpause regiert werden, wenn das Kind schon halb in den Brunnen gefallen ist.

4. Die vergangen Jahre haben uns deutlich vor Augen geführt, das ein ständiges Hire and Fire auf der Sportdirektor- und Trainerposition keinen Sinn macht, daraus aber den Umkehrschluss zu ziehen und einen erfolglos agierenden Trainer bzw. Sportdirektor zu spät oder gar nicht auszutauschen, kann es aber auch nicht sein. MF hätte spätestens zur Winterpause gehen müssen, dann hätte ein LF noch eine realistische Chance gehabt, den Verein zu retten, der deutlich bessere Punkteschnitt gegenüber MF zeigt deutlich, das wir jetzt noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt gehabt hätten, wenn Lucien Favre bereits zur Winterpause gekommen wäre. Im Gegenzug darf man aber einen Trainer nicht gleich entlassen, weil er vielleicht das ausgegebene Ziel in einer Saison nicht erreicht hat, wie damals Horst Köppel nur weil dieser solide im Mittelfeld gelandet ist und nicht die angestrebten UEFA-Cup-Plätze erreicht hat. Ein gesundes Mittelmass muss her, die handelnden Personen müssen Zeit bekommen etwas aufzubauen, sollten bei katastrophalen Ergebnissen ( lausige 10 Punkte in einer Halbserie oder 6-7 Niederlagen am Stück sind in meinen Augen katastrophale Ergebnisse) aber zügig ausgetauscht werden.

5. Der Verein muss wieder mehr zu seinen Wurzeln zurückkehren und verstärkt auf seine eigene durchaus vielversprechende Jugend setzen (Vereine wie Stuttgart, setzen schon seit Jahren mit Erfolg verstärkt auf ihre eigene Jugend, auch Dortmund zeigt eindrucksvoll, das dies der richtige Weg sein kann).
Die vielen Legionäre in den letzten Jahren haben Borussia keinen Schritt weiter gebracht. Nur wer bei Gladbach gross geworden ist, wird auch mit Herzblut für den Verein rennen und kämpfen.

6. Einen kompletten Spielerumbruch, wie bei den letzten beiden Abstiegen darf es nicht geben, für Borussia besonders wichtige Spieler auf den Schlüsselpositionen (z.B. Dante, Reus usw.) sollten, wenn ihre Verträge es ermöglichen, mit aller Macht gehalten werden, man könnte es ihnen schmackhaft machen, indem man sie versucht an der Ehre zu packen und in Aussicht stellt, das sie bei verfehltem direkten Wiederaufstieg gehen dürfen. Nur wenn wir solche Spieler halten, haben wir eine realistische Chance, nach einem direkten Wiederaufstieg nicht sofort wieder in den Abstiegssog zu geraten. Das eine Mannschaft nach einem Abstieg auch weitesgehend gehalten werden kann und nach dem Wiederaufstieg für Furore sorgen kann, hat eindrucksvoll der 1.FCK nach seinem ersten Abstieg gezeigt.
Vor allem diverse Spieler können beweisen, ob ihre Aussagen, das ihnen der Verein am Herzen liegt nicht nur hohle Phrasen waren und sollten sich ein Beispiel an Oliver Neuville nehmen, der klipp und klar gesagt hat, wer die Suppe einbrockt muss sie auch wieder auslöffeln.

Sollten die handelnden Personen des Vereins aus den vielen Fehlern der letzten 15 Jahre gelernt haben und die Weichen entsprechend richtig stellen, dann traue ich dem Verein durchaus eine rosige Zukunft zu und kann dann vielleicht doch noch zu meinen Lebzeiten wieder erfolgreichen Fussball in Mönchengladbach sehen ( ich weiss gar nicht mehr wann ich das letzte mal ein Europacupspiel der Borussia gesehen habe).
Ein weiter so wie bisher darf es nicht geben, denn dann werden wir in der Bedeutungslosigkeit verschwinden und zwar schneller als uns allen lieb sein kann.

Zu guter letzt noch meine von mir gewünschte Aufstellung für die kommende Saison:

Im Tor sollte Ter Stegen ran, der meiner Meinung nach mehr Talent als Bailly und Heimeroth zusammen hat.
In der Abwehr wünsche ich mir Dante (sollte unbedingt gehalten werden) Stranzl, Anderson, Dorda. Daems hat seinen Zenit überschritten und sollte deshalb gehen dürfen.
Fürs Mittelfeld wünsche ich mir Nordtveit, Neustädter, Reus ( unbedingt versuchen wenigstens für ein Jahr zu halten), Jantschke und Herrmann. Arango darf gehen, Marx kann in der zweiten Liga für den Wiederaufstieg durchaus noch wertvoll sein, sollte aber nach einem Aufstieg ersetzt werden.
Im Sturm Hanke dem ich in der zweiten Liga durchaus noch einiges zutraue und Kachunga sowie Bobadilla, falls man diesen Überzeugen kann, wenn dieser seine Emotionen in den Griff bekommt, kann er für den Verein noch sehr wertvoll sein.
Zuletzt geändert von CinCinPif am 21.03.2011 23:04, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von 3Dcad » 21.03.2011 22:35

Tusler hat geschrieben:Die sportliche Führung muss es auf jedenfall einmal wieder hinkriegen,dass die Borussia eine Mannschaft stellt,die auch einmal (zumindest bei Heimspielen)ein Spiel gegen Mannschaften auf Augenhöhe bestimmen kann und zwar das ganze Spiel und nicht immer nur 20 Minuten.Die Borussia muss einfach davon abkommen,nur noch eine Kontermannschaft sein zu wollen
sehr wahre worte. :daumenhoch: zuhause nur auf konter spielen, dem gegner das feld zu überlassen um dann ein paar nadelstiche zu setzen ist zuwenig und auf dauer auch nicht vermittelbar wenn es gegen abstiegskandidaten bspw. geht. meiner meinung nach hat diese saison die extreme fehlerquoteaufgrund nicht ligatauglicher AV und auch teils spielerauf der 6er position (marx hinrunde) zu einer immer mehr abwartenden spielweise geführt.
egal ob liga 1 oder 2 wir brauchen gute IV, schnelle und techn. versierte AV und 6er die auch mal einen soliden spielaufbau gewährleisten können.
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1272
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Günter Thiele » 22.03.2011 14:02

Andere Mannschaften unter Druck zu setzen, in Heimspielen selbstbewusst und offensiv heranzugehen, defensiv mit der nötigen Leidenschaft den Gegner zu attackieren, insgesamt intelligent zu verteidigen und sich vorn kombinierend Chancen zu erspielen...kurzum: guten Fussball zu sehen! Um das zu erreichen, bin ich gerne bereit die nächsten 2-3 Jahre in die Zweite Liga mitzugehen.

Wir sind zweimal abgestiegen, haben beide Male eine vermeintlich wichtige Basis an Spielern halten können und über kurz oder lang ist man wieder aufgestiegen. Mit der Folge, dass man viel schneller als man dachte erneut im Abstiegskampf steckte und wieder mal abgestiegen ist. Entweder weil man (unverhofft) denselben Spielertypus (technisch limitiert, Bundesligadurchschnitt) beibehalten hat oder man Pech mit den Trainern hatte (Luhukay war schon nicht erstligareif, Frontzeck am Ende mit Schuld).

Jetzt hat man einen Trainer, dem man die Fähigkeit nachsagt, eine Mannschaft aufbauen und die o.g. Spielweisen vermitteln zu können.

Dann bitte, soll man von nun an alles anders machen als zuvor! Weg mit dem Großteil der Spieler, her mit jungen, deutschen oder internationalen Spielern die brennen, dazu ein paar erfahrene Haudegen, Leitfiguren. Da muss mit Ruhe und Weitsicht agiert werden, auch wenn es in der 2. Liga ist. Da muss die viel zitierte "Marke Borussia" wieder sexy werden für junge Spieler, für Fans, Sponsoren und Medien. Momentan ist die Borussia eine graue Maus, wenig attraktiv, die über Spielertypen verfügt die es nicht schaffen, ein große Menge an Fans hinter sich zu bringen mit ihrem Spiel, ganz einfach, weil die Leidenschaft fehlt und sie auch technisch nicht zu mitreißenden Leistungen in der Lage sind.

Nein, ich halte es wie HM4ever geschrieben hat:

"Wenn sich der Verein nicht neu aufstellt, wird die Zukunft so aussehen wie die jüngste Vergangenheit."

Das "neu aufstellen" soll sich in meinen Augen mit aller Konsequenz auf den Kader beziehen! Weg mit Spielertypen wie Daems und Levels, weg mit den Torhütern, weg mit Stürmern die nicht treffen, weg mit Neustätter, her mit einem richtigen Ballverteiler, weg mit Arango...weg, weg, weg!

Neuaufbau in der 2. Liga! Wenn ich dadurch guten Fussball zu sehen bekomme, wenn ich dadurch sehe dass sich Spieler und Fans wieder mit dem Verein identifizieren, dann sehe ich mir gerne auch ein paar Jahre 2. Liga an!

So sollte in meinen Augen die Zukunft unserer Borussia aussehen, für den Fall des Abstiegs.
Herner

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Herner » 24.03.2011 17:41

Borussia sollte die nächsten 3-5 Jahre in der 2.Bundesliga spielen.
Die Zeit kann man dann nutzen, eine homogene und eingespielte Mannschaft aufzubauen.
Fohlenbomber80
Beiträge: 252
Registriert: 07.06.2009 11:13

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Fohlenbomber80 » 24.03.2011 17:44

Irgendwie habe ich Angst um unsere Borussia?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von 3Dcad » 24.03.2011 18:44

Fohlenbomber80 hat geschrieben:Irgendwie habe ich Angst um unsere Borussia?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
biste schon so am zittern oder hat sich etwas verklemmt?
Benutzeravatar
Simonsen Fan
Beiträge: 3723
Registriert: 26.10.2006 14:57
Wohnort: 175km nödl. vom Borussia Park

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Simonsen Fan » 25.03.2011 09:36

Günter Thiele hat geschrieben: "Wenn sich der Verein nicht neu aufstellt, wird die Zukunft so aussehen wie die jüngste Vergangenheit."

Das "neu aufstellen" soll sich in meinen Augen mit aller Konsequenz auf den Kader beziehen! Weg mit Spielertypen wie Daems und Levels, weg mit den Torhütern, weg mit Stürmern die nicht treffen, weg mit Neustätter, her mit einem richtigen Ballverteiler, weg mit Arango...weg, weg, weg!

Neuaufbau in der 2. Liga! Wenn ich dadurch guten Fussball zu sehen bekomme, wenn ich dadurch sehe dass sich Spieler und Fans wieder mit dem Verein identifizieren, dann sehe ich mir gerne auch ein paar Jahre 2. Liga an!

So sollte in meinen Augen die Zukunft unserer Borussia aussehen, für den Fall des Abstiegs.

:daumenhoch: ganz genau ! Außer Reus und Dante haben wir keinen Spieler im Kader, der irgendwelche Emotionen bei einen Kind oder Jugendlichen weckten ! Wo sieht man denn noch mal ein Kind oder Jugendlichen in einem Gladbach Trikot ??? Ich spiele selbst noch aktiv in der alte Herren Mannschaft und hab noch nie ein Kind in einem Gladbach Trikot in unserer wirklich sehr großen Jugendabteilung gesehen :(
Der Verein rutscht langsam wirklich in die Bedeutungslosigkeit und das mit den Möglichkeiten die man hatte....aber so ist das halt, wenn die falschen Leute am Ruder sind......
jupp2010
Beiträge: 469
Registriert: 22.12.2010 16:32
Wohnort: Grevenbroich

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von jupp2010 » 25.03.2011 13:01

Es kann einem wirklich nur Angst und Bange um den Verein werden.

Inzwischen ziehen junge hoffnungsvolle Spieler, wie Zolton Stieber und Marco Höhler (beide Aachen), Nicolai Müller (Fürth) und Robert Zillner (Unterhaching), an denen Borussia wohl mehr als nur Interesse hatte, vor, nach Mainz oder Köln zu gehen.

Das Interesse von deutschen Spielern zu uns zu kommen scheint nicht gerade groß zu sein! Hängt wohl mit den inzwischen erworbenen Image zusammen!

Für Australier - wobei ich mir jetzt kein Urteil über Mathew Leckie bilden möchte bzw. kann - scheint das Image noch gut zu sein! :kopfball:
Carsten Nielsen
Beiträge: 1673
Registriert: 29.05.2007 23:47

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Carsten Nielsen » 25.03.2011 13:09

Ich sehe die sportliche Zukunft unserer Borussia zurzeit wesentlich in den Händen von LeFavre, den ich für einen wirklich guten Trainer halte. Das setzt aber voraus, dass man ihn auch machen lässt, d. h. insbesondere, dass man ihn den neuen Kader zusammenstellen läßt, natürlich unter Beachtung unserer finanziellen Möglichkeiten.
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3473
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Andi79 » 25.03.2011 15:24

jupp2010 hat geschrieben:Es kann einem wirklich nur Angst und Bange um den Verein werden.

Inzwischen ziehen junge hoffnungsvolle Spieler, wie Zolton Stieber und Marco Höhler (beide Aachen), Nicolai Müller (Fürth) und Robert Zillner (Unterhaching), an denen Borussia wohl mehr als nur Interesse hatte, vor, nach Mainz oder Köln zu gehen.
Die Tatsache das besagte Spieler andere Vereine vorziehen liegt einzig und alleine daran, dass diese Vereine nächste Saison Erstklassig sind und wir Zweitklassig. Die aktuelle Situation Borussias ist sicher nicht die Beste aber wir sollten aufhören wirklich Alles schlecht zu reden und zu verteufeln - die Marke Borussia ist nach wie vor interessant im deutschen Fussball wir sollten Alles dafür tun, das es auch so bleibt.
Antworten