Die Zukunft unserer Borussia

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Gooch
Beiträge: 58
Registriert: 28.05.2009 14:48

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Gooch » 05.01.2012 13:06

Ich hoffe das der Großteil der Fans trotz der großen Enttäuschung besonnen in die Rückrunde geht und die Mannschaft mit Reus und Neustädter unterstützen werden. Das wir das können haben wir in der letzten Rückrunde und bei der Jahreshauptversammlung gesehen.
Ich glaube das wird eine ganz ganz wichtige Rückrunde für den Verein und für die Zukunft das sollten wir uns nicht versauen durch Pfiffe und ähnliches was die Mannschaft verunsichern könnte.

Jetzt gehts nur um Borussia :bmg:
Benutzeravatar
StevieKLE
Beiträge: 3281
Registriert: 18.02.2006 05:49
Wohnort: Kleve

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von StevieKLE » 05.01.2012 17:58

frank_schleck hat geschrieben:Hier ist vielleicht mal ein Thread wo man die mittelfristigen Folgen dieses "Black Wednesday" für Borussia diskutieren kann.

Die ersten Reaktionen reichen ja von "Diese dummen Wíxxer" über "Wir steigen doch noch ab" bis hin zu "jetzt erst recht".
Wo führt also der Weg von Borussia hin mit den Abgängen von Reus und Neustädter und eventuell sogar Dante und Arango, wie einige Leute spekulieren?
Hat unser Höhenflug jetzt ein abruptes Ende? Erlebt Favre hier sein Hertha-Deja-vu und kann nach einer Wunder-Saison wieder nur einen Katastrophenstart hinlegen und wird kurz darauf entlassen?

Ich muss sagen zuerst einmal war ich schrecklich geschockt und konnte gar nicht glauben, dass Borussia bei Facebook verkündet "Marco verlässt Borussia". Ich saß minutenlang konsterniert vorm PC, ehe ich mich aufgerafft habe und über den Abgang von Marko Marin damals nachgedacht habe.
Wie großartig hatte dieser kleine Mann damals bei uns aufgespielt, wie wichtig war er nur für unser Team! "Unersetzbar" hatten wir ihn genannt und die Statistiken gaben uns eigentlich auch recht.
Was kam war ein zäher Sommer voller Verhandlungen, an denen Max Eberl unsere Borussia repräsentierte. "Der wird Lehrgeld bezahlen" und "das geht nicht gut" las man hier oft im Forum.
Schließlich landete er mit Juan Arango einen Kracher, wie man im Forum befand und holte mit Neustädter und Reus (wie ironisch, ausgerechnet die Beiden) auch noch Perspektivspieler. Auch ein teurer argentischer Stier wurde Borusse und wir waren am Ende des Sommers alle zufrieden mit der Arbeit unseres Manager-"Azubis".

Im Folgenden entwickelte sich das Talent Reus zur Rakete Reus. Er wurde vom Marin-Klon zum selbstständigen Zauberer und überholte den jetzigen Bremer sogar noch in seiner Wichtigkeit.
Obwohl Borussia nicht herausragend spielte, fiel Reus schon damals auf, erzielte viele schöne und wichtige Tore.
Die anderen Neuen (Arango, Neustädter, Bobadilla) wussten im Laufe der Jahre schließlich auch mehr (Arango, Neustädter) oder weniger (Bobadilla) zu überzeugen und waren ihr Geld auf alle Fälle wert.

Erste Schlussfolgerung: Vollkommen unabhängig von anderen Meinungen und eigenständig hat Max Eberl mehrfach bewiesen, dass er ein Händchen für gute Personalentscheidungen hat; sogar gegen die Meinung von Hans Meyer bezahlte er 1 Million€ für Marco Reus.
Neben Reus hat er auch besagten Neustädter, Arango, Dante, Wendt, Nordtveit und Stranzl geholt und Spieler wie ter Stegen, Jantschke und Herrmann als Jugendkoordinator massiv gefördert.
Die Verpflichtung von Lucien Favre geht auch auf ihn zurück. Natürlich waren auch weniger erfolgreiche Transfers wie Fink, King oder Schachten dabei, aber perfekt ist ja niemand. Die Trefferquote für Talente ist bei Eberl doch überdurchschnittlich.
Wir können ihm vertrauen, dass er im Austausch mit Favre sicherlich hervorragende Leute für die ca. 25 Mio€, die zur Verfügung stehen könnten, kaufen wird.

Stichwort Favre. Bevor Lucien Favre da war, lief es trotz Marco Reus im Kader nicht rund. Borussia stotterte wie jahrelang zuvor in den unteren Tabellenregionen rum, das erste Jahr unter Michael Frontzeck mit Platz 12 wurde als Erfolg verkauft (kein Gebashe auf Frontzeck - er war nicht schlechter als die Trainer zuvor, aber auch nicht besonders).
Im zweiten Jahr unter Frontzeck wollte man sich weiter stabilisieren und verjüngen, der Kader wurde punktuell verändert und vermeintlich verstärkt.
Durch unfassbares Verletzungspech, Undiszipliniertheiten, taktische Fehleinstellungen und katastrophale Schiedsrichterleistungen stürzte man mit 10 Punkten aus 17 Spielen in Rekordgeschwindigkeit Richtung 2. Liga.
Der von vielen so hart kritisierte Eberl zieht also die Reißleine und verpflichtet den bei Amtsantritt mächtig gescholtenen Favre (lest einfach im Archiv des Forums nach...).
Eberl steht zu 100% zu seiner Entscheidung und setzt auf Favre. Favre rettet Borussia mit einem nie dagewesenen Endspurt. Reus wird stärker als je zuvor und in der 2. Hälfte von 2011 spielt sich Borussia weiter in den Vordergrund. Man ist auf dem Weg zurück nach Europa und überwintert nach fast 10 Jahren wieder im Pokal.
Favre ist ohne Frage also vllt. der beste Trainer des neuen Jahrtausends in Gladbach. An ihm liegt der Aufschwung, er hat Reus noch viel stärker gemacht, als er schon war.

Zweite Schlussfolgerung: Ohne Lucien Favre wäre Marco Reus unter Garantie nicht das, war er jetzt ist. Lucien Favre hat jeden Spieler bei Borussia um mindestens 5% (wie er selber sagt) verbessert und scheint seiner Vita nach zu urteilen in der Lage zu sein, dies immer und immer wieder zu wiederholen, sofern er die richtigen Spieler dazu hat.
Natürlich war Reus schon vorher ein exzellenter Spieler, wie man ihn nicht überall findet, doch Favre gab ihm noch den letzten Schliff, den er brauchte um so zu spielen wie im 2. Halbjahr 2011.
Gelingt es also einen Spieler zu finden, der unentdeckte oder noch nicht ausgebildete Fähigkeiten hat, die denen von Reus entsprechen, dann kann mit Hilfe eines Trainers Favre so ein Spieler schnell und wieder sehr effektiv geformt werden. Maximilian Beister oder Gökhan Töre wären 2 Kandidaten, denen Favre noch einmal ein paar Prozentpunkte extra geben könnte.
Die Lücke, die Reus hinterlässt wäre damit mittelfristig zu schließen.

Also hängt vieles an Favre, ja?
Richtig.
Aber könnte es nicht sein, dass Favre sich an Hertha 2009 zurückerinnert fühlt und nach der Saison die Reißleine zieht, um einem Fiasko wie damals zu entgehen? Angebote müsste er doch genug kriegen, wenn er hier Schluss macht!
Nein! Bei Hertha wurden alle Schlüsselspieler verkauft, klar. Überspitzt gesagt könnte man sagen, dass dies bei Gladbach auch zutrifft. Aber Favre ist ein Mann, der erstens Herausforderungen liebt und zweitens realistisch denkt. Er wird ein so erfolgreiches Projekt wie Borussia nicht einfach wegwerfen. Ein Deja-Vu mit Berlin 2009 gibt es nicht, weil er in Berlin keinen Cent investieren durfte, aber trotzdem alle Leute abgeben musste.
In Gladbach stehen über 20 Mio€ für Spieler und Transfers zur Verfügung. Ein Großteil davon kann sogar für Ablösesummen investiert werden.
Favre hat finanzielle Möglichkeiten wie bei keinem seiner bisherigen Vereine und wird in Kooperatioon mit Max Eberl sehr gute Transfers tätigen. Die Situation in Gladbach ist (egal wer noch alles gehen sollte) in keinster Weise vergleichbar mit der Situation in Berlin, da hier sämtliches eingenommes Geld quasi 1:1 wieder ausgegeben werden kann. Umso mehr könnte Borussias Elf 2012 Favres Gesicht haben, da er die Spieler nach seinen Wünschen aussuchen kann.
Das ist kein Zweckoptimismus, sondern Fakt.

Die nochmalige Explosion des Marco Reus trägt also den Namen Favre. Der Aufschwung des gesamten Vereines trägt den Namen Favre (wenn es nur Reus wäre, dann hätte es ja schon unter Frontzeck laufen müssen). Und Lucien Favre wechselt nicht nach Dortmund. Lucien Favre genießt in diesem Sommer Privilegien, die allenfalls Jupp Heynckes oder Felix Magath noch haben werden. Mit Max Eberl, dem ich ja ein gutes Händchen für sowas attestiere [siehe 1. Schlussfolgerung] wird er die richtigen Verstärkungen und Ersatzleute holen und sein Konzept vom Fußball weiter auf den Rasen bringen. Favre gibt also jeden Tag sein Wissen weiter und erzeugt nachhaltigen Fortschritt in allen Bereichen.
Hier gilt es weiter mitzuziehen für alle Beteiligten, damit das Erwachen dieses schlafenden Riesen nicht beim Augen aufmachen stoppt, nur weil die Dortmunder mal ein kurzes Schlaflied singen.
Vollstes Vertrauen in die sportliche Führungsetage, die ich schon seit Amtsantritt fast ununterbrochen befürworte und schätze.
Denn "wichtig ist, dass jetzt kluge Entscheidungen getroffen werden" (Favre).
Wenn das geschieht, dann geht der Verein gestärkt und noch flexibler aus diesem vermeintlichen Nackenschlag hervor. :daumenhoch:
Nicht zu topen, dieser Beitrag :daumenhoch:
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 37544
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Zaman » 06.01.2012 07:06

Ich finde den Beitrag auch sehr gut.
Ich frage mich seit ein paar Wochen auch so einige Dinge. Das mit Reus war ja schon abzusehen (ich drücke es mal so aus).
Arango zögert eine Verlängerung zu unterschreiben, Neustädter ist auch weg (dem weine ich nicht so nach) und Dante wird auch gehen.
Favre ist bei Bayern im Gespräch und hey, wer so viel Geld zur Verfügung hätte, richtig was aufzubauen, der wäre ja eigentlich blöde.
Ich frage mich folgendes.

Sind wird zu blauäugig, weil wir wirklich daran glauben, dass hier endlich wieder mal etwas Großes entstehen könnte? Sehen wir vor lauter Glücksgefühl, die Realität nicht richtig und reden uns nur etwas ein? Ich habe langsam das Gefühl, dass es so sein könnte. Alles andere wird nicht nur von der Presse, runtergeschrieben. Eine Mannschaft die permanent am Limit spielt und ohne Reus und Arango und Dante nix mehr wert wäre. Egal, ob da jetzt Geld ist, das man investieren könnte.
Wieso sollten sonst wichtige Leistungsträger plötzlich gehen wollen? Woher kommen diese Abwanderungsgedanken? Glauben sie nicht an das, woran wir glauben und wissen es einfach besser?
Sind wir verblendet und sie nicht????
borusse70
Beiträge: 454
Registriert: 24.06.2008 15:31
Wohnort: Winterthur - CH

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von borusse70 » 06.01.2012 07:17

Meine Meinung dazu: wenn sich bei uns was ändern soll, dann muss mann auch mal offensiver an die sportlichen Ziele rangehen. Jetzt müsste eine Aussage kommen: jawoll, die gute Ausgangssituation mit Platz 4 und DFB-Pokal habe uns veranlasst, dass wir nächstes Jahr in Europa dabei sein wollen. Dafür werden wir die Mannschaft jetzt schon verstärken.

Und damit man das finanzieren kann, muss man Sponsoren finden, die den Weg begleiten. Aber das wollen ja viele nicht, da man evtl. ein orange beleuchteten Stadionnamen findet oder was weiss ich alles.

Wenn man sich nicht für Sponsoren öffnen will, muss man halt kleine Brötchen backen. Aber dann bitte nicht wundern, wenn gute Spieler sich Teams suchen, die einen anderen Anspruch haben. Bin teilweise echt genervt. Es gibt zig Leute, die jetzt heulen oder sich von Reus XXX fühlen; aber genau diese Leute haben wahrscheinlich bei der letzten JHV dafür gestimmt, dass es für den Verein schwierig wird, Anteile an Sponsoren zu verkaufen. Ihr müsst euch schon mal entscheiden, was ihr wollt!

Mir ihr meine ich keinen persönlich, sondern den Fan im Allgemeinen.
Benutzeravatar
JünterWÜ
Beiträge: 1694
Registriert: 06.11.2006 19:39
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von JünterWÜ » 06.01.2012 09:00

Borusse 70 völlig deiner Meinung :bmg:
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 42318
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von dedi » 06.01.2012 09:29

Borusse70

Das kann ich zu 100% unterschreiben! Wenn man oben mitspielennwill, dann muss man alle Einnahmequellen öffnen! Nur mit neuen Sponsoring werden wir an die anderen herankommen, die vor uns stehen! Auch wenn jetzt die Ultras wieder anfangen zu heulen! Ich kann nicht auf der einen Seite hochkarätige Zugänge fordern, andererseits aber den Verkauf des Stadionnamens ausschließen! Das passt nicht!
Graupe
Beiträge: 114
Registriert: 21.08.2009 16:58

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Graupe » 06.01.2012 09:40

Zaman hat geschrieben:Sind wird zu blauäugig, weil wir wirklich daran glauben, dass hier endlich wieder mal etwas Großes entstehen könnte? Sehen wir vor lauter Glücksgefühl, die Realität nicht richtig und reden uns nur etwas ein?

...

Wieso sollten sonst wichtige Leistungsträger plötzlich gehen wollen? Woher kommen diese Abwanderungsgedanken? Glauben sie nicht an das, woran wir glauben und wissen es einfach besser?
Sind wir verblendet und sie nicht????
Ich schätze außer diese beiden W-Fragen kann man alles mit "Ja" beantworten. :shock:

Unseren Verein vergleiche ich momentan mit der Kreideküste von Rügen, ein Fels nach dem anderen bricht weg. Sofortiger Neuaufbau? Das wird sich dieser Trainer bestimmt nicht noch mal antun. Und bei der Kreideküste wärs auch ziemlich utopisch.

Ich schätze ihn so ein, dass auch er irgendwann seine Früchte ernten will. Fällt man ihm jedoch jedes Mal kurz vor der Ernte die Bäume, wird er verhungern. Und ich hab gehört er mag Obst. :?
Benutzeravatar
MichaelDerBorusse
Beiträge: 1245
Registriert: 26.02.2004 13:12
Wohnort: Nastätten

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von MichaelDerBorusse » 06.01.2012 09:41

aber wenn eberl mit favre wirklich einen top spieler oder mehre holen will wieso sollte er dann wegen reus abhauen?
Graupe
Beiträge: 114
Registriert: 21.08.2009 16:58

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Graupe » 06.01.2012 09:43

Nicht wegen Reus, sondern wegen der Kettenreaktion, die er auslösen könnte.
SuperDuper
Beiträge: 24
Registriert: 16.08.2004 11:01

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von SuperDuper » 06.01.2012 10:37

Auch ich bin enttäuscht, dass Marco Reus (jetzt schon) geht! Und vor ein paar Tagen sah die (nahe) Zukunft der Borussia noch rosiger aus.

Früher hatte ein Verein, wenn er so Rohdiamanten wie Reus, Dante, ter Steegen oder Marin gefunden hatte, die Chance sich mit ihnen ca. 5-8 Jahre nach oben zu arbeiten, ehe diese Spieler zu noch besseren Teams wechselten. Heute sind diese Spieler nach 2-4 Jahren weg.

Die Großen haben schon immer die Kleineren gefressen. Nur heutzutage passiert es wesentlich schneller.
Der Trick war aber schon immer: Man muss in der 'Fußball-Nahrungskette' möglichst weit oben stehen.

Doch wir stehen als deutscher Erstligist gar nicht so weit unten in dieser Nahrungskette. Was sollen erst Teams/Fans aus Ahlen, Lüttich oder Helsinki jammern, denen wir Reus, Dante & Ring weggekauft haben?

Zurück zur eigentlichen Fragestellung 'Die Zukunft unserer Borussia': Erinnert Euch mal 10 Monate zurück. Dort hieß es nicht nur bei Sportbild 'Gladbach am Abgrund'.
http://sportbild.bild.de/SPORT/bundesli ... grund.html
Und damals hätten wir unsere heutige Situation sofort als Wunschtraum akzeptiert, selbst wenn wir dafür Reus hätten abgeben müssen. Somit sieht die derzeitige Situation weitaus rosiger aus als noch vor 10 Monaten.

Also Kopf hoch!
Wer vor zwei Wochen noch an einen Stammplatz in der Champions-League gesprochen hat, war genauso unrealistisch wie diejenigen, die jetzt schon wieder den sofortigen Abstieg schwarzmalen.
In der Fußball-Nahrungskette arbeitet man sich nur langsam hoch - außer man hat plötzlich megapotente Sponsoren/Investoren.
Benutzeravatar
Stolzer-Borusse
Beiträge: 5979
Registriert: 11.09.2010 16:52
Wohnort: Meist zuhause, selten woanders
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Stolzer-Borusse » 06.01.2012 11:12

borusse70 hat geschrieben:Jetzt müsste eine Aussage kommen: jawoll, die gute Ausgangssituation mit Platz 4 und DFB-Pokal habe uns veranlasst, dass wir nächstes Jahr in Europa dabei sein wollen. Dafür werden wir die Mannschaft jetzt schon verstärken.
Jaaaaaaaa genau.... Und dann kaufen wir den Messi, den Ronaldo aus Portugal (wenns nicht klappt halt den Brasilianer Ronaldo..) und als Ersatz für RN sollte man langsam mal an Xavi rantreten !!

Bleibt nur die Frage.....Wie finanzieren wir sowat ??? Für Spielertransfers DÜRFEN wir keine Kredite aufnehmen und ich persönlich möchte auch nicht, eine auf Pump gekaufte Meisterschaft feiern. Wem nach sowat is, der sollte es vielleicht mal in Gelsenkirchen versuchen !! Oder bei den Doofmundern !
borusse70 hat geschrieben: Und damit man das finanzieren kann, muss man Sponsoren finden, die den Weg begleiten. Aber das wollen ja viele nicht, da man evtl. ein orange beleuchteten Stadionnamen findet oder was weiss ich alles.
Das wollen sogar sehr, sehr viele nicht. Aus gutem Grund wie ich finde !! Nix gegen Sponsoren.... Aber außer aus'm Stadionnamen können wir doch nirgends noch wirklich ein Sümmchen rausschlagen ! Ich muss da doch nicht wirklich nochmal an solche Horrorszenarien erinnern, die wir uns vor der JHV zusammengesponnen haben oder ?? Aber einige finden das anscheinend auch noch gut...........
borusse70 hat geschrieben: Wenn man sich nicht für Sponsoren öffnen will, muss man halt kleine Brötchen backen.
Genau.... Anders ausgedrückt, muss man halt die Seele des Vereins verscherbeln.... Ne tolle Idee :roll:
borusse70 hat geschrieben: Aber dann bitte nicht wundern, wenn gute Spieler sich Teams suchen, die einen anderen Anspruch haben.
Solche Ansprüche muss man sich erarbeiten. In der Bundesliga hat dies bisher nur der FCB gemacht. Alles andere sind Schuldenkonstrukte oder Projekte von Investoren !!
borusse70 hat geschrieben: Bin teilweise echt genervt.
Das bin ich ob der schwarzmalerei hier auch !!
borusse70 hat geschrieben: aber genau diese Leute haben wahrscheinlich bei der letzten JHV dafür gestimmt, dass es für den Verein schwierig wird, Anteile an Sponsoren zu verkaufen.
Da is wieder mal das Seele verkaufen.... Wir verkaufen alles....Stadionnamen, Anteile, Ecken (Diese Ecke wird Ihnen präsentiert von Knoppers !), Kopfbälle, Jede einzige Neonröhre im Park (damits auch schön bunt wird), Spielernamen, ALLLLES !!!

Und das mit den Anteilen, solltest du dir nochmal genauer durchlesen..... Ruf doch mal den Norbert an....Oder den Stefan....
borusse70 hat geschrieben: Ihr müsst euch schon mal entscheiden, was ihr wollt!
Das haben die Leute auf der JHV auch getan....Und zwar sehr deutlich !!
Benutzeravatar
kalle delhaye
Beiträge: 281
Registriert: 08.02.2006 16:56
Wohnort: aussenstandort bergkamen

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von kalle delhaye » 06.01.2012 11:20

Keine Frage......MR ist ein fussballerisches Talent von allererster Klasse!!! Es gibt aber auch Argumente gegen ihn! 1. Die Ausrechenbarkeit : Es kommt die Zeit wo die anderen Vereine sich auf diesen einen guten offensiven Spieler einstellen und ihn kaltstellen! 2. Verletzungsanfälligkeit : Man wird ihn hart, noch härter als bisher, bekämpfen! Er wird auch bei Dortmund öfter fehlen! 2. Dortmunder : Nicht falsch verstehen! Er hat auch mich begeistert und wir haben ihm SEHR viel zu verdanken,4. Das Geld : Aus einer Mio mach 17 Mios! Alles richtig gemacht!

:bmg: :bmg: :bmg:


übrigens : MATS wird nicht so schnell seine Heimat verraten, genauso wenig wie MR!!! Alles wird gut!
Zuletzt geändert von Zisel am 06.01.2012 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beinbrüche und Insekten entfernt.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 30085
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Volker Danner » 06.01.2012 11:31

:shock: danke für deine Moderaterenmaßnahme, Zisel!

@Kalle delheye.. dein avatar ist damals der tollen luft und nicht wegen des schnöden mammons zu den Bayern gewechselt?
Zuletzt geändert von Volker Danner am 06.01.2012 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
kalle delhaye
Beiträge: 281
Registriert: 08.02.2006 16:56
Wohnort: aussenstandort bergkamen

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von kalle delhaye » 06.01.2012 11:37

hier herrscht genauso viel pressefreiheit wie bei der bild.....@zisel : was ist an dem wort Z.E.C.K.E verwerflich??????????

Es ist hier übrigens auch nicht nötig, sich fettgedruckt in Domrot mit einem Dutzend Fragezeichen versehen kenntlich zu machen, das wirkt äusserst aggressiv und befremdlich auf andere User
Zuletzt geändert von borussenmario am 06.01.2012 11:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Moderationshinweis
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 10422
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Zisel » 06.01.2012 11:40

kalle delhaye hat geschrieben:hier herrscht genauso viel pressefreiheit wie bei der bild....


Nö, hier herrscht Niveau. Fragen zu Moderationsmaßnahmen gerne per PN.
Benutzeravatar
kalle delhaye
Beiträge: 281
Registriert: 08.02.2006 16:56
Wohnort: aussenstandort bergkamen

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von kalle delhaye » 06.01.2012 11:50

naja, es wirkt manchmal auch sehr befremdlich wenn einige menschen ihrer herrschsucht im internet fröhnen müssen!



FREIHEIT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Bruno » 06.01.2012 11:53

Zaman hat geschrieben:Wieso sollten sonst wichtige Leistungsträger plötzlich gehen wollen? Woher kommen diese Abwanderungsgedanken? Glauben sie nicht an das, woran wir glauben und wissen es einfach besser?
Sind wir verblendet und sie nicht????
Liebste Zaman :wink:
Ich denke Du siehst das einfach zu sehr durch die Fan-Brille. Das sind alles Berufssportler. Die spielen für Geld und zwar dort wo sie am besten verdienen und sich am wohlsten fühlen. Ausnahmen bestätigen nur die Regel und suggerieren einem vielleicht manchmal das es anders ist (so wie früher :roll: ) Aber das ist Quatsch. Deshalb wird auch ein MATS irgendwann mal wechseln, obwohl der in Borussiawäsche geschlafen hat. Obwohl ich ja auch eher 70er Jahre Nostalgiker bin, habe ich mich längst mit diesem "Zustand" arrangiert. Für mich zählt nur noch eins: Der Erfolg des Clubs. Und deshalb bin ich auch schon seit ewigen Jahren kein Fan eines Spielers mehr. Ich will das Borussia Erfolg hat, möchte im Stadion jubeln können, stolz sein auf den Club.
Wenn ein Spieler geht, egal wer, interessiert mich nur: Wieviel bringt der uns und wen können wir dafür bekommen um uns zu verbessern?

Versuch es mal mit der Einstellung, dann läßt sich die Reus-Kröte auch besser schlucken :wink:
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 30103
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von borussenmario » 06.01.2012 11:53

kalle delhaye hat geschrieben:naja, es wirkt manchmal auch sehr befremdlich wenn einige menschen ihrer herrschsucht im internet fröhnen müssen!



FREIHEIT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:offtopic:
Mattin

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Mattin » 06.01.2012 11:59

@Bruno: Ich Sage doch wir liegen gar nicht so weit auseinander.
Super Post. :daumenhoch:

Frank_schleck bringt es allerdings ebenfalls sehr gut auf den oft- und viel zitierten Punkt!
borusse70
Beiträge: 454
Registriert: 24.06.2008 15:31
Wohnort: Winterthur - CH

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von borusse70 » 06.01.2012 12:15

Stolzer-Borusse hat geschrieben: Das haben die Leute auf der JHV auch getan....Und zwar sehr deutlich !!
Natürlich akzeptiere ich deine Ansicht. Mir geht es eher um die Leute, die jetzt jammern und alles schwarz malen, weil Reus und Neustädter gehen. Meistens sind es genau die Personen, die aber keine Sponsoren haben wollen. Das meinte ich damit. Entweder muss man sich einfach damit abfinden, dass man auf kurze Sicht solche Spieler verliert oder man hätte sich bei der letzten JHV/MV anders entscheiden müssen. Beides beisst sich halt. UNd das nervt mich!

Persönlich hätte ich nichts gegen Regenbogenfarben auf dem Stadiondach, wenn dafür gut gezahlt wird und wir dadurch die Stadionkredite schneller tilgen oder die Mannschaft verstärken können, um dadurch konkurrenzfähiger zu werden und auf Dauer schneller nach oben kommen.
Antworten