Die Zukunft unserer Borussia

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
atreiju
Beiträge: 2399
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von atreiju » 14.12.2010 11:57

Neptun hat geschrieben:Ich greife jetzt mal nur diesen Punkt heraus.

Wie du sicherlich weißt, wurde durch eine Satzungsänderung erreicht, dass alle Mitglieder des Aufsichtsrates durch die Mitglieder gewählt werden oder eben auch nicht. Hier liegt die Macht doch bei den Mitgliedern, welche durch die Initiative aber wieder beschnitten wird, wenn ein eigenständiger, eben nicht mehr durch die Mitglieder gewählter, Aufsichtsrat extra für die Lizenzspielermannschaft installiert wird. In meinen Augen eben ein Schritt zurück und nicht nach vorn. Und wer sich denn mal genauer mit dem Konstrukt der Initiative befasst, stellt fest, dass sich rein strukturmäßig eigentlich gar nichts ändert. Man baut nämlich schlicht und ergreifend einfach nebeneinander noch einmal die gleiche Struktur auf. Der einzige Unterschied ist eben, dass die Mitglieder bei der zweiten Struktur nichts mehr mitzureden haben.
Ach Neptun, hat sich denn auch nur ein klein wenig am Aufsichtsrat verändert durch diese übrigens erst kürzlich installierte Satzungsänderung? Woher kamen denn vorher die Aufsichtsratsmitglieder, wer hat sie vorgeschlagen? Zudem geht es der Initiative eben um etwas anderes, nämlich die Beteiligung von Investoren, die dann auch einen Platz im Aufsichtsrat haben wollen. Und da kann es extrem kontraproduktiv sein, wenn dieser nur und ausschließlich von den Mitgliedern gewählt wird, denn wenn dann ein paar gruppierungen der sponsor nicht passt oder deren Vorschlag für den Aufsichtsrat, dann treten die alle in den Verein ein und blockieren die Wahl. Wie gefährlich so etwas sein kann, sollte sich mal die Problematik der Satzung beim HSV und deren Erfahrungen in den letzten 5 Jahren durchlesen.

Eine vernünftige Struktur sähe für mich so aus, dass ein Teil des Aufsichtsrates gewählt wird und eben ein Teil nicht. Wie es im übrigen bei größeren Wirtschaftsunternehmen und bei AG's auch üblich ist.

Im übrigen bin ich kein Freund von Statements, bei denen man sich einen Punkt herausgreift, der nur einer von vielen ist, darauf eingeht und somit die Ursprungsaussage in ihrer Gesamtheit viel zu vereinfacht.
Benutzeravatar
Gippo
Beiträge: 1797
Registriert: 16.04.2007 14:43

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Gippo » 14.12.2010 12:02

atreiju hat geschrieben: Eine vernünftige Struktur sähe für mich so aus, dass ein Teil des Aufsichtsrates gewählt wird und eben ein Teil nicht.
Das haben wir übrigens bei der letzten Hauptversammlung, mit Unterstützung der Initiative, abgeschafft.
Zion
Beiträge: 820
Registriert: 11.02.2008 13:31
Wohnort: Wegberg

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Zion » 14.12.2010 12:03

@ atreiju
Stadionname....das hat was mit der "Marke Borussia zu tun".
Da gibt es für mich überhaupt keine Diskussion. Kann jeder sehen wie er will - für micht ein absolutes no go!
Nebenbei:
Bin neulich mal mit einem BVB Fan auf unser Stadion zu gelaufen (Nordkurve). Er hat leise gesagt "dafür beneide ich euch"
Ich hab sofort verstanden, was er gemeint hat...."Borussiapark". Sowas ist für viel Fans auch nicht ganz unwichtig.

Deine Vorschläge zum Thema Geldquellen erschließen (Rechtsform der Borussia, vor vielen Seiten hier im Fred) haben mir gefallen.
Da muß man weiter denken und diskutieren. Das sind wichtige, neue Ideen die uns evtl. finanziell helfen können.

Geld schiesst Tore, iss so!
Zion
Beiträge: 820
Registriert: 11.02.2008 13:31
Wohnort: Wegberg

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Zion » 14.12.2010 12:05

Gippo hat geschrieben:
Das haben wir übrigens bei der letzten Hauptversammlung, mit Unterstützung der Initiative, abgeschafft.
Ganz genau!
Ja, so ist das mit der Basisdemokratie.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45079
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von HerbertLaumen » 14.12.2010 12:07

Aber nicht mit Hilfe der jetzt in den Vordergrund getretenen Initiative sondern Dank der Initiative von Fans aus dem BFC Preußen 93: http://www.preuszen93.de/ in Kooperation mit Borussia, nicht in Opposition.
Benutzeravatar
Gippo
Beiträge: 1797
Registriert: 16.04.2007 14:43

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Gippo » 14.12.2010 12:21

HerbertLaumen hat geschrieben:Aber nicht mit Hilfe der jetzt in den Vordergrund getretenen Initiative
Nein, von Hilfe schrieb ich nichts. Plogmann unterstützte die Satzungsänderung allerdings, will heißen, er befürwortete sie.
Aus welchen Gründen bleibt allerdings Spekulation.
Benutzeravatar
Distinction
Beiträge: 924
Registriert: 14.12.2010 13:01
Wohnort: Hamm

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Distinction » 14.12.2010 15:05

11Freunde hat geschrieben:11 Freunde:
Herr Kahn, Herr Effenberg, wie fühlt man sich als Heilsbringer
von Borussia Mönchengladbach ?
Effenberg: Natürlich gut, aber es hätte auch schief gehen können
in der Relegation gegen Energie Cottbus. Natürlich war viel
Glück dabei, dass der Rost im Elfmeterschießen die Nerven
behält.
11 Freunde:
Also alles richtig gemacht, mit der Verpflichtung von Frank Rost ?
Oliver Kahn:
Als mich Stefan fragte, ob ich ihm beim Projekt Gladbach helfen
würde und wir über die Mannschaft sprachen, fiel uns gleich auf,
dass es keine Siegertypen im Team gab, obwohl die Mannschaft zweifelsohne über fußballerisches Potential verfügt. Deshalb entschlossen wir uns kurzfristig Spieler wie Frank Rost, Marcello Bordon und Brazzo Salihamidžić zu holen, die uns zumindest bis zum Saisonende helfen sollten, den schon sicheren Abstieg doch noch zu verhindern. Diese Spieler kamen vielleicht auch wegen uns und wollten es noch mal wissen, haben Biss, verfügen über die nötige Erfahrung und konnten ihr Selbstvertrauen auf den Rest der Mannschaft übertragen. Na ja, und Stefan als Teamchef hat mit seinen Mannschaftsansprachen vor den Spielen den Rest erledigt (lacht).
11 Freunde:
Herr Effenberg, sie hatten nach dem 2. Abstieg mal angeboten, der Borussia zu helfen.
Das lehnte der Präsident Königs damals ab. Danach schien für Sie das Thema Gladbach eigentlich erledigt. Warum ließen Sie sich dann doch überreden? Waren Sie nicht überrascht, dass Herr Königs Sie überhaupt bat, der Borussia in dieser schwierigen Lage zu helfen?
Effenberg:
Wieso Herr Königs auf einmal auf mich zukam, kann ich nur vermuten.
Ich denke, er hat –vielleicht auch durch meine Arbeit bei Sky- erkannt, dass ich in Wirklichkeit viel seriöser bin, als mich die Boulevardpresse seit Jahren darstellt.
Zu Ihrer ersten Frage: Gladbach war eigentlich für mich nie erledigt. Die Borussia war neben dem FC Bayern immer der Verein, der mir am meisten bedeutet. Hier hat für mich alles angefangen, das ist eigentlich mein Heimatverein. Und als mich Herr Königs dann nach dem Rücktritt von Michael Frontzeck nach dieser furchtbaren Hinrunde mit nur 11 Punkten und einem katastrophalen Torverhältnis fragte, ob ich mir vorstellen könnte, dem Verein in irgendeiner Position zu helfen, war ich gleich Feuer und Flamme.
11 Freunde:
Weil Sie in Gedanken schon ein fertiges Konzept hatten?
Effenberg (Effe):
Konzept wäre zu hoch gegriffen. Ich wusste nur, dass bei der Tradition dieses Clubs, der nach den Bayern die meisten Sterne auf dem Trikot trägt („2 die Redaktion“) und den vorhandenen wirtschaftlichen Möglichkeiten der Borussia doch viel mehr herauszuholen ist, als nur jedes Jahr Abstiegskampf.
Zuerst galt es jedoch, den Verein für die Öffentlichkeit und die Sponsoren wieder interessant zu machen, damit Borussia diesen provinziellen Mief ablegt und wieder den Stellenwert bekommt, der ihr im deutschen Fußball auch zusteht.
Aber alleine habe ich mir das nicht zugetraut. Ich schlug deshalb Herrn Königs und Herrn Bonhof vor, dem Max Eberl wieder die Kompetenz für den gesamten Jugendbereich zu übertragen, denn das kann der ganz hervorragend und gleichzeitig neben mir einen namhaften Manager zu installieren. Ich stellte mir für mich die Position eines Teamchefs als Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft vor.
11 Freunde:
Und da kamen Sie dann auf Oliver Kahn als Managerkandidat?
Oliver Kahn: Ja, leider (lacht). Effe rief mich am Heiligabend an und schwärmte mir von den Möglichkeiten hier in Gladbach vor und das hier ein schlafender Riese nur aufgeweckt werden musste.
Na ja, und dann traf man sich kurz nach Weihnachten mit dem Präsidium und Effe. Und die Herren konnten mich eigentlich recht schnell überzeugen.
11 Freunde:
Viel Zeit bis zum Anfang der Rückrunde blieb Ihnen dann ja nicht mehr?
Kahn: Stimmt, es galt schnell personelle Veränderungen auf den Weg zu bringen.
Als erstes wurde die neue sportliche Führung mit Effe als Team-Chef und mir als Manager installiert und der Öffentlichkeit vorgestellt, was natürlich in den Medien ein mittleres Erdbeben auslöste (lacht).
Effe: Wenn wir als Trainer dann noch den Lothar geholt hätten, das hätten die wohl alle
nicht verkraftet (lacht laut).
11 Freunde: War denn Matthäus tatsächlich ein Kandidat?
Kahn: Nein, nie. Ich weiß auch nicht, ob der Präsident das mitgemacht hätte.
11 Freunde: So kamen Sie auf Klaus Augenthaler?
Effe: Ja, auch ein Siegertyp, einer der sowohl als Spieler und als Trainer schon viel erreicht hat.
Kahn: Und Auge ist natürlich eine absolute Respektsperson. Vor dem haben die Spieler auch ein bisschen Angst.
11 Freunde: Dann war die Bayern Verschwörung bei der Borussia also perfekt!
Was hat eigentlich der Herr Hoeness dazu gesagt?
Kahn: Herr Königs hat mir erzählt, dass er im Januar einen Anruf von Herrn Hoeness erhalten habe, in dem er ihn ausdrücklich für seine Personalentscheidungen gratulierte.
11 Freunde: Dann wurde die Mannschaft auf die Schnelle personell verändert.
Effe: Ja, dass musste sein. Wie schon gesagt, Siegertypen mussten schnellstens her und die Spieler, bei denen wir den Eindruck hatten, dass sie nicht mehr alles für den Verein geben wollten bzw. uns sportlich nicht entscheidend weiterhelfen würden, wurden schnell abgegeben. So verließen uns Bailly, Matmour, Bobadilla und Bradley. Insbesondere die zwei Letztgenannten wechselten ja zu englischen Vereinen und brachten gutes Geld, das wir aber auch dringend benötigten, um den Kader gezielt zu verstärken. Schachten und Marx verließen uns dann ja auch noch
in Richtung 2. Liga.
Kahn: Es galt insbesondere, die Außenverteidigerpositionen mit schnellen Spielern zu besetzen. Hier waren Levels und Daems einfach zu langsam.
Die beiden Japaner, die wir dann holten, kamen auf Empfehlung von Volker Finke und Guido Buchwald. Sie sagten, beide würden sich schnell einleben und sind unkompliziert, was sich ja
dann ja auch tatsächlich bewahrheitete.
Effe: Und dann hatte Auge die Idee, den Tobi Levels auf die Sechser Position neben den Brazzo zu stellen. Das sind zwei Wahnsinnige, um die uns einige Vereine in der Liga beneiden (lacht).
Kahn: Was aber noch zu erwähnen ist und hier muss ich auch mal den Max (Eberl) loben, der diese Jungs geholt hat: die jungen Spieler, wie Wissing, Neustädter und Herrmann haben sehr viel Potential; wenn Auge sie reingeworfen hat, haben sie gleich ansprechende Leistungen gezeigt.
Effe: Ja, weil sie aber im Gegensatz zur Hinrunde von Führungsspielern unterstützt wurden.
Kahn: Genau, so ist es.
11 Freunde: Was passiert denn mit Frank Rost, Marcello Bordon und Brazzo Salihamidžić in der neuen Saison. Hängen die noch eine Spielzeit dran ?
Kahn: Frank Rost wird Uwe Kamps als Torwarttrainer ablösen und sich insbesondere auf die Ausbildung unseres jungen Torwart Juwels Ter Steegen konzentrieren. Von dem erwarte ich noch einiges. Er soll langfristig als die neue Nr. 1 aufgebaut werden.
Effe: Marcello Bordon geht wieder in die Wüste zurück. Bamba Anderson hat in der Zeit neben ihm eine Menge gelernt. Dante kam ja zum Schluss der Saison auch immer besser in Form und wird dann in der neuen Saison mit Anderson die Innenverteidigung bilden.
So, wie es ja letztes von Michael Frontzeck eigentlich gedacht war.
Brazzo wird noch ein Jahr dranhängen. Der hat das drauf.
11 Freunde: Das heißt, die Mannschaft verliert keine namhaften Spieler mehr?
Kahn: Nein, Dante und Reus konnten wir zum Bleiben bewegen; sie haben ja auch noch Vertrag. Und die beiden haben gesehen, was hier in Gladbach möglich ist.
Die tolle Rückrunde mit 26 Punkten hat da ihr übriges getan.
11 Freunde: Haben Sie schon an Neuverpflichtungen gedacht?
Effe: Ja, das neue Kompetenzteam (Eberl, Augenthaler, Kahn und Effenberg, die Red.) hat dem Präsidium vorgeschlagen, in allen Bereichen, also Abwehr, Mittelfeld und Sturm neue
Spieler zu holen, und zwar solche, die gestandene man als gestandene Bundesligaspieler bezeichnen sollte.
11 Freunde: Es heißt, sie stehen in Verhandlungen mit Patrick Helmes?
Kahn: Ja, wir sind uns eigentlich mit dem Spieler und Bayer Leverkusen einig. Mit den zusätzlichen Mitteln, die uns jetzt die Vermarktung des Stadionnamens einbringt, ist solch ein Transfer für Gladbach zu stemmen.
Effe: Borussia braucht endlich mal einen Torjäger, der mindestens für 10 oder mehr Tore in einer Saison gut ist; das hat in den letzten Jahren gefehlt.
Man kann sich nicht immer darauf verlassen, dass Reus mit seinen 13 Toren so trifft, wie in der abgelaufenen Saison.
Patrick trauen wir das zu.
Kahn: Mit Idrissou haben wir allerdings ja auch noch einen anderen Knipser, der insbesondere in den Relegationsspielen gezeigt hat, wie wertvoll er ist.
11 Freunde: Für das Mittelfeld haben Sie bereits Thomas Hitzelsberger geholt.
Kahn: Ja, von ihm versprechen wir uns wieder ein Stück mehr Erfahrung. Er soll zur alten Stärke zurück finden, die er damals in Stuttgart hatte.
Effe: Und vergessen Sie den Michael Rensing nicht. Er soll unseren Torleuten Konkurrenz machen. Oliver kennt ja seine Qualitäten. Michael war preiswert zu bekommen.
Diese letzte Chance muss er jetzt aber nutzen.
Kahn: Für die Abwehr suchen wir noch einen gestandenen Innenverteidiger und einen schnellen Defensivspieler für rechts. Da sind wir mit einem koreanischen Nationalspieler in aussichtsreichen Verhandlungen.
11 Freunde: Wie auch mit dem Spieler Madlung ?
Kahn: Lassen Sie sich überraschen.
11 Freunde: Geben Sie auch Spieler ab?
Kahn: Ja, Jaures, Daems, Stalteri und Callsen Bracker werden den Verein verlassen. Meeuwis wollen wir dagegen noch als Alternative im defensiven Mittelfeld behalten. Auge hält viel von ihm.
Dorda und Bäcker sollen an Zweitligisten ausgeliehen werden.
Diese jungen Spieler brauchen dringend Spielpraxis.
11 Freunde: Was können wir in der neuen Saison von Gladbach erwarten?
Effe: Borussia hat durch die positiven Ergebnisse der Rückrunde viel Selbstvertrauen getankt. Die Mannschaft war endlich in der Lage, Führungen nach Hause zu bringen. Dazu hat die Abwehr endlich die Stabilität gefunden, die lange gefehlt hat.
Auge hat hier taktisch einiges verändert. Die Mannschaft steht nicht mehr so tief, die beiden Sechser vor der Abwehr sind aggressiv und gewinnen ihre Zweikämpfe. Das entlastet auch die Abwehr. In der Rückrunde haben wir nur 22 Gegentore bekommen. Eine deutliche Steigerung zu den letzten Spielzeiten.
Kahn: Und so soll und muss es weitergehen. Mit viel Selbstvertrauen. Borussia hat sich wieder einen Namen gemacht. Die Sponsoren sehen hier endlich wieder eine Gewinnermentalität. Auf und neben dem Platz.
Auch das optische Erscheinungsbild der Mannschaft wird sich verändern. Die Heim-Trikots werden künftig nicht mehr ganz in weiß sein, sondern grün /schwarz gestreifte Shirts mit weißer Hose.
Auswärts werden wir ab der kommenden Rückrunde in blau / gelb, den Farben der Stadt Mönchengladbach, antreten.
Also,eine völlig andere Borussia, die eine neue Erfolgsgeschichte schreiben soll.
11 Freunde: Ist Herr Königs eigentlich nicht neidisch auf Ihren Erfolg? Er gilt ja bekanntlich als sehr eitel.
Kahn: Herr Königs ist ein erfolgreicher Unternehmer und ausgezeichneter Wirtschaftsfachmann, der mit Borussia Visionen verfolgt und hier schon sehr viel bewegt hat.
Er hat jetzt eingesehen, dass es genauso wichtig ist, auf der sportlichen Seite ebensol namhaften Fachleute zu haben, die über die Grenzen hinaus bekannt sind und entsprechenden Kontakte haben. Alle ziehen hier für den Erfolg an einem Strang; keiner will sich in den Vordergrund spielen.
11 Freunde: Wie lautet das sportliche Ziel der Borussia für die neue Saison?
Effe: Bisher haben wir noch nichts erreicht. Mit dieser Mannschaft die Klasse zu halten, ist kein Kunststück. Unser Ziel muss jetzt ein einstelliger Tabellenplatz sein.
11 Freunde: Und die Boulevardpresse jubelt zu solchen Zielsetzungen. Wehe, wenn das schief geht.
Kahn: Da brauchen Sie sich keine Sorgen machen, diese Leute haben wir im Griff.
Über Borussia wird aktuell mehr berichtet, als in den letzten beiden Jahren zusammen. Und das überwiegend positiv.
Das graue Maus-Image hat der Verein endgültig abgelegt. Man wird auch weiterhin viel Gutes von Gladbach hören und lesen.
11 Freunde: Herr Kahn, Herr Effenberg, danke für das Gespräch.
:daumenhoch:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45079
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von HerbertLaumen » 14.12.2010 15:19

Schönes Märchen.
Benutzeravatar
Ruhrpott
Beiträge: 10808
Registriert: 23.11.2006 14:28
Wohnort: 51°10'28.52"N -- 6°23'7.71"E

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Ruhrpott » 14.12.2010 16:41

Frikandel-Spezial hat geschrieben:Ich denke, er hat –vielleicht auch durch meine Arbeit bei Sky- erkannt, dass ich in Wirklichkeit viel seriöser bin, als mich die Boulevardpresse seit Jahren darstellt.
:lol: Klar ! Die haben ihn in Handschellen zu der Dokusoap mit seiner Ollen geschleppt !
Zion
Beiträge: 820
Registriert: 11.02.2008 13:31
Wohnort: Wegberg

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Zion » 14.12.2010 16:42

mannomann
Als ich das gelesen hatte wurdemir warm ums Herz.....positive Meldungen über Borussia...hatte schon vergessen wie sich das anfühlt.
Auch wenn es nix mit der Realität zu tun hat. Und die beiden sicher nix bei uns drehen würden......
Pedro
Beiträge: 20
Registriert: 14.12.2006 20:56
Wohnort: 25 Km südl. vom Nordpark

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Pedro » 14.12.2010 22:53

@Frikandel-Spezial
"11 Freunde hat geschrieben"
Meinen allergrößten Respekt für soviel Mühe und Phantasie.
Es gibt noch Jungs die sich für Borussia so richtig in's Zeug legen und den gebeutelten Fans für einen Moment Ablenkung und Freude bereiten und vielleicht auch wieder ein wenig Hoffnung verleihen.
Bin doch noch heute zu einem highlight gekommen.
Bei der nächsten Fan-Party - dem einzig wahren bei der Borussia - hast Du bei mir einige Bier gut.
Benutzeravatar
Distinction
Beiträge: 924
Registriert: 14.12.2010 13:01
Wohnort: Hamm

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Distinction » 14.12.2010 23:05

danke für die Blumen....aber der Ehrlichkeit halber sei gesagt das ich das auch nur kopiert habe :hilfe: :bmg:
Benutzeravatar
sirZmokalot
Beiträge: 731
Registriert: 10.11.2006 15:37
Wohnort: Hannover

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von sirZmokalot » 14.12.2010 23:45

trainer raus , manager raus , präsident raus
Benutzeravatar
Simi
Beiträge: 4215
Registriert: 13.01.2006 20:45
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Simi » 15.12.2010 00:17

...Und alles wird besser. :mrgreen:
Sirac
Beiträge: 191
Registriert: 02.04.2006 14:24
Wohnort: Eifel

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Sirac » 15.12.2010 09:19

Dieses "Märchen" ist so klasse geschrieben. Niemand wird bloßgestellt, diffamiert oder beleidigt, wie es hier teilweise oft der Fall ist.

Ich wünschte, Herr Königs würde dies lesen und dadurch zum Nachdenken animiert. :daumenhoch:
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3483
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Andi79 » 15.12.2010 09:56

Das einzige was ich an diesem Märchen gut finden würde wäre der Sieg gegen Cottbus in der Relegation.
Benutzeravatar
jünter65
Beiträge: 1973
Registriert: 27.01.2009 10:17
Wohnort: An der schönen Bergstrasse

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von jünter65 » 15.12.2010 15:54

Mir hat das Märchen richtig Freude bereitet.
Über das Ergebnis würde ich mich sehr freuen, da wären mir sogar die handelnden Personen egal.
Sportfreund
Beiträge: 628
Registriert: 25.08.2005 15:54

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Sportfreund » 15.12.2010 21:55

So viel Mühe für so viel Schwachsinn. Ich hätte mit dem Lesen aufhören sollen, als von Effes im TV bewiesener Kompetenz die Rede war. Aber spätestens als ich merkte, dass alles darauf beruht, dass da plötzlich zwei Ostasiaten aus dem Nichts auftauchen, die unsere Abwehr, ach was sag ich, die ganze Mannschaft retten, war es vorbei.
Benutzeravatar
Kleffer
Beiträge: 1720
Registriert: 08.10.2005 10:15
Wohnort: Kreis Neuss

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Kleffer » 16.12.2010 00:21

Interview mit Norbert Kox von 11Freunde:

Bonhof wird benutzt
....11Freunde: Sind eigentlich auch andere Fans von Gladbach in Ihre Planungen miteinbezogen?

Kox: Sicherlich. Wir haben etwa das Gladbacher Fanprojekt angeschrieben. Die haben sehr positiv reagiert. Im Januar 2011 werden wir uns treffen und ihnen unser Projekt vorstellen und um Unterstützung werben. ...

11Freunde: Aber Bonhof hat sich gegen Vogts und Netzer in Stellung gebracht. Am Wochenende haben sich Netzer und Bonhof bei »Sky 90« heftig über Borussia Mönchengladbach gestritten.

Kox:Ich habe die Sendung verfolgt. Das war nicht der echte Rainer Bonhof. Er ist ein anständiger Kerl, hat sich hier aber von Herrn Königs instrumentalisieren lassen. Der schickt im Moment den Trainer, den Manager und auch Herrn Bonhof als Vizepräsidenten vor die Kamera – nur er selbst schweigt. Dabei macht er in guten Zeiten um keine Kamera einen Bogen.

11Freunde: Wollen Sie andeuten, dass Bonhof von seinem Chef geschickt wurde und privat eine andere Meinung vertritt?

Kox: Davon bin ich überzeugt. Jeder der sich kritisch gegenüber Königs äußert, wird von ihm aus dem Verein gelotst. Das weiß auch Bonhof.
Benutzeravatar
Schlappschuss
Beiträge: 4757
Registriert: 18.04.2008 19:43
Wohnort: wo man Frust schiebt

Re: Die Zukunft unserer Borussia

Beitrag von Schlappschuss » 16.12.2010 01:29

:hilfe: Wann hat man denn Königs zuletzt vor einer Kamera gesehen? Beim Verlauf der letzten Saison dürften wir doch eigentlich keine Ahnung haben, wie Frontzeck oder Eberl aussehen, müssten aber dafür auswendig wissen, wie viele Leberflecken Königs auf der der rechten Backe hat...

Und Netzer oder Vogts werden natürlich NICHT benutzt.
Antworten