Borussias Finanzen

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
fuenf[zehn]30

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von fuenf[zehn]30 » 07.08.2013 12:27

Tobe hat geschrieben:Doch, tun sie. Das hat Eberl immer betont!
Also wenn ich mich nicht ganz täusche, wurde immer mit der 2. Runde geplant.
Wenn ich mich recht an einige JHV´s erinnere...
Benutzeravatar
DELTA
Beiträge: 1810
Registriert: 30.03.2007 22:34

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von DELTA » 11.08.2013 21:52

hab das hier gefunden

http://www.borussia.de/de/aktuelles-ter ... ec40402017
Einnahmen aus dem DFB-Pokal lassen sich schlecht im Voraus einplanen, denn man ist hier doch in einem gewissen Maß vom Losglück abhängig. Wir haben für diese Saison wie in den Vorjahren die Einnahmen für das Erreichen der 2. Runde eingeplant, mehr nicht
ist zwar schon knapp 3 Jahre her, aber glaube nicht, dass sich groß was geändert hat.
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Bruno » 11.08.2013 23:41

Das Ausscheiden wird sich kalkulatorisch auf eine Lücke von einem sechsstelligen Betrag auswirken, schätze ich. Naja, vielleicht läßt man die Jungs ein wenig tingeln um das Geld einzuspielen.
SuFFi
Beiträge: 297
Registriert: 24.10.2009 23:05

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von SuFFi » 12.08.2013 08:29

Das Geld müsten wir doch alleine durch den Telekom Cup wieder drin haben. Finanziel hält sich der Schaden also in Grenzen
Benutzeravatar
Christoph43
Beiträge: 588
Registriert: 10.02.2012 11:39

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Christoph43 » 05.09.2013 13:35

Das Manager-Magazin unterstellt uns Tricks in der Buchhaltung und sieht uns nahe der Pleite, wenn ich den Bericht richtig interpretiere :help:

http://www.manager-magazin.de/magazin/a ... 19212.html

Das passt irgendwie so gar nicht zu Schippers Spruch von "gesund, aber nicht reich."

Hat das Magazin da schlecht recherchiert?
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44854
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von HerbertLaumen » 05.09.2013 14:19

Wenn es sich bei diesen Schulden um die langfristigen Verbindlichkeiten aus dem Stadionbau handeln soll, dann ist das MM imho schief gewickelt. Diese Verbindlichkeiten müssen nur innerhalb der Laufzeit der Darlehen getilgt werden, was überhaupt kein Problem darstellt. Bei den Banken laufen die noch bis imho 2017, danach wird dann an die Stadt MG getilgt. Es besteht also gar keine Notwendigkeit, diese "Schulden" innerhalb weniger Jahre zu tilgen. Andere Verbindlichkeiten in dieser Größenordnung sind mir bei Borussia nicht bekannt. Würden wir kurz vor der Pleite stehen, hätten wir wohl auch kaum 15 Mio € Gewinn gemacht ;)
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14973
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von kurvler15 » 05.09.2013 15:20

Geschweige denn in den letzten 2 Transferperioden knapp 40 Millionen an Transfers ausgegeben.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5160
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 05.09.2013 18:08

der Artikel hatte uns keine Bilanzierungstricks vorweworfen. Er meinte mehr prinzipiell, dass dieses Verhältnis von Schulden zu Cashflow in anderen Unternehmenssparten es schwer machen würde Kredite zu bekommen.

Wie HL aber schon anführte gibts für diese Schulden langfristige Rückzahlungspläne, die in Übereinstimmung getroffen wurden.

Zudem wollen wir doch gar keine neuen Kredite haben. Was kümmert uns das, ob es wirklich schwer wäre welche zu bekommen. Wir haben das fürs Stadium gemacht. Die transfersummen tragen sich aus dem sportlichen Erfolg. Transfers auf Kredit wollen wir ja gar keine.
Benutzeravatar
Christoph43
Beiträge: 588
Registriert: 10.02.2012 11:39

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Christoph43 » 06.09.2013 07:32

Joah, das mit den Stadion-Krediten ist mir auch gleich in den Sinn gekommen.

Da das aber doch alles sehr seriös ist, frage ich mich, warum Borussia in so einem Artikel mit der Schlagzeile "Dunkle Seite der Bundesliga" genannt wird... Da wäre doch eher Dortmund zu nennen... aktuell vielleicht nicht mehr so, aber die standen doch vor einigen Jahren kurz vor der Pleite.

Tante Edit meint:

Die "Seitenwahl" äußert sich durchaus kritisch zum Artikel im Manager Magazin und die Meinung von Heimanns teile ich voll und ganz:
http://www.seitenwahl.de/index.php/2013 ... ach-zahlen
Benutzeravatar
Liebelein
Beiträge: 8463
Registriert: 07.04.2007 19:05
Wohnort: Fulda

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Liebelein » 08.09.2013 11:34

Christoph43 hat geschrieben: Die "Seitenwahl" äußert sich durchaus kritisch zum Artikel im Manager Magazin und die Meinung von Heimanns teile ich voll und ganz:
http://www.seitenwahl.de/index.php/2013 ... ach-zahlen
Ich auch!
insbesondere das Fazit:
"Die Bitte ans Manager Magazin lautet: Bitte macht das Gleiche noch mal. Eingehender, tiefer mit Zahlen untermauert, differenzierter ausgearbeitet. Stärker ernst zu nehmen. Volle Aufmerksamkeit ist euch gewiss."
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28446
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von borussenmario » 08.09.2013 12:46

Das gleiche habe ich beim lesen des Manager Magazin Berichtes auch gedacht, er wirkt daher auf mich nicht ansatzweise seriös recherchiert, es werden Vorwürfe oder sogar Unterstellungen in den Raum geworfen, ohne sie im Detail zu begründen. Das stört mich um so mehr mit dem Wissen, dass dort nicht irgendwelche Laien journalistisch rumstümpern, sondern Fachleute, die es definitiv besser wissen sollten, nein, eigentlich sogar müssen und wohl auch tun. Für mich grenzt das Ganze deshalb schon fast an Rufschädigung, ob bewusst oder unbewusst. Die reißerische Überschrift ist aus meiner Sicht aber eher Indiz für ersteres....
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39855
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von dedi » 08.09.2013 18:27

Da hat einer sehr schlecht recherchiert! Doch ich glaube, hier ging es wieder um pure Stimmungsmache! Alle Fußballmanager sind Hirakiri-Finanziers, sind alle nicht solide usw. :wut2:
borussnmario, das gleiche habe ich auch gedacht!!

Ich kenne so einige Fach-Redakteure aus anderen Bereichen und weiß, welchen Mist die oft schreiben! :shock:
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24942
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von 3Dcad » 20.10.2013 21:00

Spieler sollen Spielerberater selbst bezahlen
Nachzahlungen von 70 Millionen Euro drohen


Die deutschen Profifußball-Klubs müssen Steuernachzahlungen im hohen zweistelligen Millionen-Bereich fürchten. Aufgrund einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes (BFH) zur Rechtmäßigkeit von Umsatzsteuerzahlungen der Vereine an Spielerberater könnten auf die Vereine nach Informationen des kicker sportmagazins Nachforderungen des Fiskus von insgesamt bis zu 70 Millionen Euro zukommen.
.....
.....
Auslöser des Verfahrens war eine Klage von Erstligist Borussia Mönchengladbach von 2007 gegen entsprechende Erkenntnisse von Steuerprüfungen. Zwar erhielten die Rheinländer in erster Instanz beim FG Düsseldorf recht, doch rief das Finanzamt den BFH zur grundsätzlichen Klärung an.

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... rohen.html
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9228
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Nothern_Alex » 20.10.2013 22:16

Verstehe ich das richtig, dass die Vereine zu Unrecht steuerfrei Beträge an die Berater gezahlt haben und das Finanzamt nun die verloren gegangene Steuer wieder haben will?


Und das Ganze wäre ja ein Riesenvorteil für Bayern, die ja bekannter Weise keine Steuern zahlen. ;-)
Benutzeravatar
Rauten-Herz
Beiträge: 559
Registriert: 12.10.2013 19:36
Wohnort: im Exil ;-)

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Rauten-Herz » 21.10.2013 19:41

Da bin ich gespannt was Borussia der Spaß kosten wird
Zuletzt geändert von Neptun am 21.10.2013 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Es ist unnötig Beiträge zu zitieren, auf die man direkt antwortet.
Thomas1900
Beiträge: 4
Registriert: 17.09.2011 00:36

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Thomas1900 » 22.10.2013 18:53

So mein erster Beitrag und dann zu so einem Thema :)

So dann mal worum es sich hier eigentlich dreht:

Bei einem Spielertransfer und Vertragsverlängerungen werden ja Spielerberater eingeschaltet. Kommt der Transfer bzw die Vertragsverlängerung zustande muss der Verein an den Spielerberater einen gewissen Betrag zahlen.

Der Spielerberater schreibt dann an den Verein eine Rechnung unter Ausweis von Umsatzsteuer. Diese Umsatzsteuer hat jetzt der Verein als sog. Vorsteuer abgezogen (bekommt Sie also vom Finanzamt zurück).

Der Abzug als Vorsteuer ist aber nur dann möglich wenn der Spielerberater eine Leistung für den Verein erbracht hat. So und das ist jetzt der springende Punkt handelt der Spielerberater für den Vereins (bspw. als Makler) oder handelt der Spielerberater für seinen Spieler.

Handelt der Spielerberater für den Spieler dann ist der Vorsteuerabzug nicht möglich und damit der bisher vom Finanzamt zurückgezahlte Betrag an das Finanzamt zurückzuzahlen.

Also folgendes Bsp.:

Borussia hat eine Rechnung von 100 + 19 Umsatzsteuer erhalten und 119 an den Spielerberater gezahlt. Die 19 hat Borussia vom Finanzamt erstattet bekommen. Die Belastung beträgt also 100. Muss Borussia die 19 jetzt an das Finanzamt zurückzahlen beträgt die Belastung insgesamt 119.

Das ist jetzt das Thema mal vereinfacht dargestellt.

Und zu der Frage was kostet uns der Spaß eigentlich?

Mein Tip sind im schlimmsten Fall so ca. 5 Mio EUR.

Wie komme ich zu der Zahl?

Wir schreiben das Jahr 2011. Auf der JHV ging es nach dem Klassenerhalt hoch her, Effe etc. Das Jahresergebnis war in etwa 0. Die 0 kam allerdings nur zustande da eine Rückstellung (zukünftige Ausgaben) in Höhe von ca. 3,50 Mio aufgelöst worden ist. Hierbei handelt es sich um die Rückstellung für genau diese Thematik.

So ich hoffe die Ausführungen waren jetzt am Ende noch verständlich.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44854
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von HerbertLaumen » 22.10.2013 19:04

Prima erklärt!

Die 19 USt. aus deinem Beispiel müsste sich Borussia dann aber beim Spielerberater zurück holen können, wenn nicht gar den kompletten Betrag, weil aus dem BFH-Urteil ja hervorgeht, dass die Berater gar nicht für die Vereine tätig geworden sind.
Thomas1900
Beiträge: 4
Registriert: 17.09.2011 00:36

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Thomas1900 » 22.10.2013 19:21

Lieber Herbert,

das ist leider auch ein Problem. Da wird dann argumentiert, dass Borussia mehr oder weniger die Kosten für den Spielerberater (die eigentlich der Spieler tragen müsste) komplett übernimmt und deshalb nichts zurückgezahlt werden muss.

Außerdem wären wohl solche Ansprüche verjährt.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44854
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von HerbertLaumen » 22.10.2013 19:22

Wir werden sehen, was passiert.
ewiger Borusse
Beiträge: 5963
Registriert: 05.01.2012 18:15
Wohnort: Im Sibbejebirch

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von ewiger Borusse » 24.10.2013 10:11

Puh dann werde aber sicher einige Gelder rückwärtz fließen
Antworten