Cheftrainer Adi Hütter

Gesperrt
Heidenheimer
Beiträge: 6188
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Heidenheimer » 20.01.2022 13:17

[Moderation] Im Endeffekt ist es immer der Trainer der nichts auf die Reihe kriegt und nimmt so teilweise die Spieler aus der Schusslinie vorallem wenn es einer seiner *Lieblinge* ist (aus Sicht des Fans). Die einzige A.. karte die aber sowas von gezogen wurde hat Hütter gekriegt. An ihm liegt es noch am wenigsten. Ich möchte den Trainer sehen der dieses team mit dem aktuellen kader wieder in Spur bringen könnte.
Der heutige Istzustand hat sich so herangebildet über eine längere Zeitspanne. Max hat *reissbrettartig* ein Szenario entworfen, dass durch die Pandemie aprupt sein Ende fand. Aus der Not gezwungen eine Tugend daraus gemacht. Durch eine praktisch *Nullfluktation* haben sich starke Seilschaften entwickelt und die homogenität auseinander gerissen. Führungsspieler die sich gebildet haben daraus die aber Führung leistungsmässig nicht mehr vorleben können aus welchen Gründen auch immer.
[Moderation] Im Sommer dann Hütter geholt. Max gelang es nicht die dringend notwenige Umbesetzung voranzutreiben. Auch dies aus verschieden Gründen. Viele Verletzungen zwangen Hütter dazu, dass er eigentlich immer von der Hand in den Mund leben musste. Als es nicht lief, neue Verletzungen weitere Umstellungen erforderte warf er drei neue und sehr junge Spieler rein.

Damit brach er das *letzte* an Harmonie (wenn auch künstlich aufrecht erhalten). Das vertrauen in das Team zerbröckelte (wenn auch nur im Unterbewusstein wohl) bei den Spielern. Resultat auch bekannt, wenn man die Interviews verschiedener Spieler hört. Immer mehr und deutlicher sind *die anderen* Schuld, ja nicht selber. (Ausnahmen vielleicht Yann, Chris und Jonas). Und wieder schlug die Verletzungshexe zu.
Beim Pokalfight gegen Hannover stellte sich das Team praktisch von alleine auf. 2 angeschlagene Spieler die er sogar brachte (Elvedi, Zakaria. Im letzten Spiel musste Benes als angeschlagener Spieler ran). So gezwungen auf die *altbekannte* Achse zu setzen mit all ihren seit Jahren *altbekannten*, verdienten Spieler. Das Spiel glich quasi wie das Ei dem anderen. Logisch, aus einem traber wird nie ein Galopper und umgekehrt.
[Moderation] Wieder ist es nicht recht was er offenbar macht. So nach dem Motto der Spieler darf alles der Verein hat zu spuren. Die polemik um Wechselwünsche wurden von verschiedenen Spielern vorangetrieben ohne dass max diesem Einhalt gebot. Einzig Zakaria stellte klar, dass er den Verein verlassen will. Hat nicht geklappt was seinem ehemaligen Berater das Mandat kostete.
Erschwerend zudem um Hütter wenigstens ein bisschen entgegen zu kommen, dass wir einen Vorstand aus der Wirtschaft haben und diese vielleicht (ich schreibe vielleicht) mehr daran erfreuen, dass sie als einziger Bundesligaklub eine sehr hohe Auszeichnung in Sachen Führung/Finanzwesen erlangten. Der eine oder andere Klub wurde gezwungen um nach neuen Wegen zu suchen was einigen auch gelang offenbar. Wir halten jedoch fest an unserer Doktrin. Wir jammern über das was wir nicht haben und machen dies zur Thematik. Kein Wort darüber was wir haben und auch heute auf Sparflamme als künftiges Invest weiterköcheln lassen. Bin überzeugt, dass wir auch nächstes Jahr eine wirtschaflich orientierte Auszeichnung gewinnen werden.
Kein spricht davon um geld aus dem Fenster zu werfen aber bitte, Max muss mit herunterhängenenden Hosen dafür gerade stehen und erklären. Soll er denn öffentlich sagen so wie wir als vereinsspitze verfahren ist nonsens? Nie im leben.
So muss Adi spielen lassen mit dem was er momentan zur Verfügung hat. Spieler, die erwiesenermassen in letzter zeit kaum einen Pass vernünftig nach vorne spielen können oder ihn vorne mal annehmen.
Es wird geschrieben über mangelnde Einflussnahme des Franzosenduos, betitelt es als Leblosigkeit und manglnde Einstellung. Meine Herrschaften. wäre ich ein Stürmer bei uns und darf wirkich machen was ich will. Ich würde mir einen Klappstuhl mitnehmen um vorne nicht dauernd rumstehen zu müssen weil hinten der Ball verdaddelt wurde. Kaum ein Ball vernünftig nach vorne gespielt der auch angenommen werden kann. Weite Pässe nach vorn wo gar Usain Bolt abgewunken hätte um diesem nachzurennen.
Altes Muster sichtbar das dafür sorgt, dass es gefühlt seit einem Jahr nicht mehr vorwärts geht. Und oh Wunder, es sind die genau gleichen Spieler immer die dies zu verantworten haben. Aber ja, Hütter ist schuld, denn er kann nicht ... richtig aber viele Spieler können nicht (mehr).
Es erinnert mich an den Witz mit den 3 papageien. Der eine Spricht hundert Sprachen, der andere ist ein Mathegenie. der Dritte kann nichts aber ist der Boss. Hütter ist der leidtragende und ich hoffe, dass er endlich anfängt um konsequent auszuräumen. Absteigen werden wir kaum, dafür sind wir individuell trotzdem ein Müh zu stark. Nur.. bringt er nun Meuer und Schroers für Thuram und Plea fliegt es ihm im gleichen mass um die Ohren wie wenn er an den beiden festhält. Er kann machen was er will und blpss inständig *beten* dass diese 4 oder 5 Leistungsträger wieder richtig gesund werden oder zurückkommen. Denn selbst dann wird er Mühe haben ein Team zu bilden, denn das Etablishment wird allgegenwärtig sein, solange sie bei uns spielen. (Ich bin froh, dass sich zumindest Kramer offenbar von der alten Fraktion zurückgezogen hat und offenbar *das Meinungslager* gewechselt hat. Auch mit der Haltung dass er es ablehnte in den Mannschaftsrat zurückzukehren).
Mikael2
Beiträge: 9981
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Mikael2 » 20.01.2022 13:17

California hat geschrieben:Ich bin froh wenn wir die 40 Punkte erreichen sollten...
Das wären noch 18 Punkte. Das wird verdammt schwierig. Ich habe da mehr Hoffnung das die Konkurrenz noch weniger punktet.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 8094
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Jagger1 » 20.01.2022 13:30

Was schreibt der Kicker?

Die Pokal-Blamage in Hannover rückt die Frage nach der Zukunft von Trainer Adi Hütter in den Mittelpunkt. Der Österreicher selbst zittert nicht um seinen Job. Gegen Union Berlin muss die Wende her. https://www.kicker.de/886880/artikel/ke ... wird-duenn
Heidenheimer
Beiträge: 6188
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Heidenheimer » 20.01.2022 13:40

Der Kicker bemüht all die handelsüblichen Reflexe. der Trainer natürlich schuld. Gebetsmühlenartig (und ich denke das glauben sie tatsächlich auch was sie schreiben) wird Tag für Tag, Monat für Monat und jahr für jahr das gleiche wiederholt. 195 Trainerentlassungen aller Bundesligaklubs in den letzten 10 Spielzeiten. Jeder verein entlässt also durchschnittlich knapp nach einem jahr seinen Trainer. Business as usual. Die *Sündenböcke* jedoch *grasen* friedlich und meist unbehelligt weiter. Zugenommen, dass Spieler die was *zu sagen* haben zur Direktion eilen mit der bitte gefälligst den Trainer zu entlassen. Immer mehr wird die *Bitte* erfüllt. Gebessert hat es sich deswegen nicht. Es wäre bedeutend besser um diese Spieler schnellst möglich aus dem Verein zu kippen.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 8094
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Jagger1 » 20.01.2022 13:48

Wäre zu einfach. Und ja, ich habe es an anderer Stelle hier erwähnt, ist ein Trainerwechsel in der Mehrheit nur von kurzer Dauer von Erfolg gekrönt, siehe Wolfsburg und Hertha aktuell und Schalke und HSV in den letzten 10 Jahren. Nur: Wenn ein Trainer so gar nicht zum vorhandenen Spielermaterial passt bzw es auch nach 6 Monaten nicht geschafft hat, zumindest so etwas wie eine Struktur in die Mannschaft und die Aufstellung zu bringen, was soll dann noch alles geschehen?
Benutzeravatar
seagull
Beiträge: 956
Registriert: 06.03.2019 17:51

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von seagull » 20.01.2022 14:03

Lupos hat geschrieben: 20.01.2022 07:41 Könnte aber genau das spiegeln was Neuhaus mal mit fehlender Rückendeckung angesprochen hat. Eberl hat es dann noch positiv unterstrichen in dem er betonte, dass für Hütter keine Namen zählen würden. Das könnte also schon so passen. zum Bereich Taktik braucht man nicht mehr viel sagen. Man sieht es ja in jedem Spiel.
„Keine Namen zählen“ war aber auch das, was von den meisten Fans so gewollt und gefordert wurde. Thema Ende Wohlfühloase. Das nur der Fairness halber
mikael
Beiträge: 1745
Registriert: 28.10.2009 16:24
Wohnort: stuttgart

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von mikael » 20.01.2022 14:07

Die Spieler sind schuld.
Alle bis auf Sommer sollen weg.

Adi ist total nett und toll.

Merkt ihr immer noch nicht das diese Konstellation Trainer und Mannschaft nicht passt........

Jetzt auf die schnelle 11 weg dafür 11 neue.... Manche spielen zuviel Playstation.......

Macht weiter so. Nicht nur auch bei tm, der gute nette adi könne nichts dafür.
Am 34 Spieltag werden einige die Quittung sehen
Benutzeravatar
seagull
Beiträge: 956
Registriert: 06.03.2019 17:51

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von seagull » 20.01.2022 14:16

borussenmario hat geschrieben: 20.01.2022 08:25 Das sagt sogar ALLES über die Mannschaft aus. Traurig, wie ruiniert diese ehemals durchaus leistungsfähige Mannschaft inzwischen ist.
Ich frage mich: Wer hat die eigentlich so ruiniert? Unser Ex, Maxes Festhalten, Hütters härtere Gangart, oder Mix aus allem. Was auch auffällt, dass das verstärkt der Fall wurde, seit wegen Corona kaum Fans im Stadion sind. Ich ertappe mich echt dabei, wo ich richtig wütend auf einige Spieler werde…. Ooommm… tief durchatmen.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 554
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Compagno » 20.01.2022 14:27

California hat geschrieben: 20.01.2022 11:39 Die Situation ist festgefahren. Im Sommer wurde pandemiebedingt und der Verletzung von Thuram geschuldet, der Umbruch bzw eine Blutauffrischung verpasst.
Das ist auch einer der größten Vorwürfe, die ich Hütter, Eberl, bzw. unserer gesamten sportlichen Leitung machen muss. Wie kann man denn in Zeiten der Pandemie, wo das Geld an allen Ecken und Enden fehlt, einen Transfer, auf den man für alle weiteren (Transfer-)Schritte aber mal sowas von angewiesen ist und der quasi fast schon in trockenen Tüchern ist, gefährden, indem man Thuram aufstellt? Wenn einen der innere Drang partout daran hindert, nicht die bestmögliche Elf aufstellen zu wollen, dann macht doch einfach die Augen zu und tut so, als ob der Gelb gesperrt wäre.
Benutzeravatar
seagull
Beiträge: 956
Registriert: 06.03.2019 17:51

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von seagull » 20.01.2022 14:32

mikael hat geschrieben: 20.01.2022 14:07 Die Spieler sind schuld.
Alle bis auf Sommer sollen weg.

Adi ist total nett und toll.

Merkt ihr immer noch nicht das diese Konstellation Trainer und Mannschaft nicht passt........

Jetzt auf die schnelle 11 weg dafür 11 neue.... Manche spielen zuviel Playstation.......

Macht weiter so. Nicht nur auch bei tm, der gute nette adi könne nichts dafür.
Am 34 Spieltag werden einige die Quittung sehen
Wird das eine persönliche Abrechnung mit allen Fans, die erst mal Luft holen wollen? Mal ernsthaft, wer wäre zurzeit auf dem Markt? Außer Lucien. Der wird vermutlich eh nicht wollen. Ich hätte zwei Vorschläge, aber einer ist bei einem englischen Zweitligisten erst seit paar Monaten unter Vertrag und der andere in der PL entlassen worden und hat jetzt im Januar in Russland angeheuert, aber ich will hier natürlich keine Namen handeln, auch weil ich Hütter als guten Trainer sehe. Das hat er bei mehreren Stationen bewiesen. Mit der letzten Rückrunde dürfte klar sein, dass definitiv etwas anderes bei uns nicht stimmt. Vielleicht sogar im gesamten Verein? Warum gibt es bspw. keinen direkten Nachfolger für Söllner? Aber das führt hier zu weit. Wie gesagt, Hütter dürfte nicht das alleinige Thema sein für diese demotivierten und eierlosen Vorstellungen unserer Mannschaft. Man hat sie seit der letzten Rückrunde schon zu lange machen lassen, ohne mal auf den Tisch zu hauen.
Zuletzt geändert von seagull am 20.01.2022 14:34, insgesamt 2-mal geändert.
Eichmän
Beiträge: 315
Registriert: 22.08.2012 09:28

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Eichmän » 20.01.2022 14:34

Ein Trainerwechsel ist kein Garant, und natürlich hat die Mannschaft auch schuld, aber welches Risiko ist größer: Einem neuen Trainer die Möglichkeit zur Verbesserung der sportlichen Situation zu geben, was naturgemäß auch mächtig schiefgehen kann? (Schalke)
Oder aber am Trainer festzuhalten, mit der durchaus nicht unrealistischen Möglichkeit, dass Hütter den Kohfeldt macht? (Bremen)
Ich möchte diese Entscheidung nicht treffen müssen, aber eins ist auch klar: Egal welche Möglichkeit Eberl wählt, wenn es schiefgeht, hängt sein Hals mit in der Schlinge.
CarstenN
Beiträge: 1167
Registriert: 30.09.2012 13:24
Wohnort: Windeck, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von CarstenN » 20.01.2022 14:38

Compagno hat geschrieben: 20.01.2022 14:27 Das ist auch einer der größten Vorwürfe, die ich Hütter, Eberl, bzw. unserer gesamten sportlichen Leitung machen muss. Wie kann man denn in Zeiten der Pandemie, wo das Geld an allen Ecken und Enden fehlt, einen Transfer, auf den man für alle weiteren (Transfer-)Schritte aber mal sowas von angewiesen ist und der quasi fast schon in trockenen Tüchern ist, gefährden, indem man Thuram aufstellt? Wenn einen der innere Drang partout daran hindert, nicht die bestmögliche Elf aufstellen zu wollen, dann macht doch einfach die Augen zu und tut so, als ob der Gelb gesperrt wäre.
Damals war man hier hell auf begeistert und hat Max bejubelt weil man den Kader zusammen halten konnte und man keinen verkaufen musste. Etwas einzigartig großes hatte Max mit Borussia geschafft.
Heute macht man daraus "einer der größten Vorwürfe".

Wie denn nun hätte es Max damals richtig machen können? Nicht vergessen: auch Max erlebt zum ersten mal eine Pandemie mit all ihren unvorhersehbaren Konsequenzen.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 554
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Compagno » 20.01.2022 14:51

Bejubeln hätte man ihn vielleicht können, wenn er Thuram vom weiteren Weg Borussias restlos überzeugt hätte und er aus diesem Grund nicht gewechselt wäre. Ihn eigentlich transferieren zu wollen, dann aufzustellen (was natürlich auch vornehmlich in der Verantwortung Hütters liegt) und das Ganze dann aufgrund einer Verletzung nicht nur nicht zustande kommt, sondern auch dazu führt, dass der Marktwert in den Keller geht und es uns sportlich überhaupt nichts bringt, ist aber keine Leistung sondern einfach nur ein Ausdruck des sich Verspekulierens.

Klar, jeder erlebt die Pandemie zu ersten Mal und niemand hat Gewissheit, wie sich Dinge letztendlich tatsächlich entwickeln. Aber ähnlich wie an der Börse gibt es Gewinner und Verlierer, weil man Wetten auf die Zukunft abschließt. Bei Spieler- und Trainerverpflichtungen ist es ja auch nichts anderes. Aber - und natürlich lässt sich das im Nachhinein leichter sagen - sind wir eine sehr schlechte Wette eingegangen und unser „Fond“ wurde während Corona sehr schlecht gemanagt.
herrfritz112
Beiträge: 215
Registriert: 30.12.2008 20:42

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von herrfritz112 » 20.01.2022 14:53

Nein, es haben nicht alle gejubelt.
Und Max wollte etwas im Sommer verändern, hatte aber aus diversen Gründen nicht geklappt.Kann man im Eberl-Forum nachlesen.
mikael
Beiträge: 1745
Registriert: 28.10.2009 16:24
Wohnort: stuttgart

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von mikael » 20.01.2022 15:17

@seagull.

Es ist keine Abrechnung sondern vielmehr die Hoffnungslosigkeit das sich absolut null Verbesserung mit der jetzigen Konstellation kommen wird.

Jetzt wird auf das Team eingedroschen bis der Arzt schreit.

Nochmals die Frage wie ist dieses Team am diesen Punkt an gekommen?
[Moderation] Davor hat keiner die Mannschaft so schlecht gesehen oder?
Das Team kann es irgendwie doch.
Der adi kann sich gut verkaufen nach aussen was inhaltlich mit dem derby sehr dünn wirkt. Lange Zeit zu ihm gestanden bin heute noch der Überzeugung das er gut aber nicht bei uns.
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 12858
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Neptun » 20.01.2022 16:21

Welchen Einfluss habe ich denn als Trainer noch wenn das Spiel angepfiffen wurde?

Für mich waren es eindeutig die Spieler die auf der ganzen Linie versagt haben. Die sind nicht vernünftig in die Zweikämpfe gegangen, haben keine klaren Pässe zum Mitspieler bekommen und haben auch kein Tempo ins Spiel gebracht. Da kannst du als Trainer noch so viel herum schreien. Wenn die Spieler nicht in die Puschen kommen bist du doch in deinem Handeln recht eingeschränkt.

Wie gesagt, für mich haben zuerst einmal die Spieler die Schuld
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 13107
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Nothern_Alex » 20.01.2022 16:37

Es geht ja nur am Rande darum, wer Schuld hat.
Wichtig ist, dass wie nicht absteigen, dann kann man die Schuldfrage vielleicht klären. Und Hütter ist nun mal der Trainer, Schuld hat er vielleicht nicht, Verantwortung übernehmen gehört aber zu seinem Job dazu (auch wenn er Dank Eberl nichts zu befürchten hat).
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3595
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Andi79 » 20.01.2022 16:39

Das gewisse Automatismen fehlen und das die Abstimmung der Mannschaftsteile nicht gut ist, ich glaube das kann man nicht verleugnen, das ist zu offensichtlich sichtbar. Die Frage ist aber kann ein neuer Trainer das, im Hinblick auf die vielen Verletzten in der direkten Saisonvorbereitung aber auch während der Saison überhaupt in Perfektion einüben? Ich kann das nicht beurteilen ich bin kein Profi Trainer. Was aber auch ziemlich klar sein sollte ist, dass der Trainer ganz sicher nicht befiehlt den Zweikämpfen auszuweichen, das Anlaufen der Gegenspieler nur bei Lust und Laune durchzuführen oder bei Ballverlusten nicht zurück zu sprinten.

Der Trainer hat unbestrittene Qualitäten genau wie die Spieler auch. Die Frage ist ob sie noch zusammen finden. Wir haben drei enorm wichtige Spiele vor der Brust und ich hoffe, dass wir am Samstag keine herbe Klatsche bekommen damit wir zumindest, auch weil wir dann 10-11 Tage Trainingszeit haben um gewissen Dinge an- und auszusprechen und zu verbessern, gegen Bielefeld und zu Hause gegen Augsburg soviel Selbstvertrauen aufbauen können um beide Spiele zu gewinnen und das Abstiegsgespenst zu verscheuchen bevor es sich häuslich einrichtet. Niemand ist größer als der Verein und alle müssen sich gegen den Zerfall stemmen. Wer da nicht mitmacht muss weg.
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 8094
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Jagger1 » 20.01.2022 16:39

Neptun
Ist ja okay, wenn Du noch Hoffnung hast, dass Hütter die Wende vollbringen mag - ich würde es direkt unterschreiben ✍️.
Leider spricht dagegen, dass er immer noch keine Struktur in den Laden gebracht hat - ein halbwegs funktionierendes Spielsystem? Fehlanzeige! Im Gegenteil: Manche Spieler laufen vogelwild über den Platz, der eine weiß nicht, wo der andere steht, weil ständig die Mannschaft durcheinander gewirbelt wird - eine Achse aus Torhüter, Abwehrspieler, Mittelfeldspieler und Stürmer sucht man vergebens. Capitano Stindl wird mal von Beginn an gebracht, zur Halbzeit ausgewechselt, dann wieder 90 Minuten auf der Bank, dann zur Halbzeit oder viel später rein, Thuram und Plea - wie oft haben die zwei zusammen gespielt in dieser Saison!? Konnte sich etwas entwickeln in den letzten 6 Monaten? Ich sehe noch nicht mal Ansätze. [Moderation] - aber nach 6 Monaten sollte man zumindest einen Trend erkennen können, dass es in eine halbwegs positive Richtung gehen könnte. Aber da ist rein nichts, was irgendwie Mut machen könnte. Und da frage ich mich, welche Philosophie verfolgt Hütter? Wo ist das Konzept, diesen doch nicht schlechten Kader zumindest in die obere Hälfte zu bugsieren und nicht zur Schießbude zu degradieren. Wenn selbst ein Zweitligist wie Hannover, der in 19 Spielen 15 Tore schoss, gegen uns in einer Partie, einem K.O.-Spiel, gar 3 Tore schießt, dann ist da an der Spielphilosophie von Herrn Hütter einiges faul.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 38705
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von steff 67 » 20.01.2022 17:10

Neptun hat geschrieben: 20.01.2022 16:21 Wie gesagt, für mich haben zuerst einmal die Spieler die Schuld
50 Prozent von denen ist es doch pups egal was mit Borussia passiert
Wissen die überhaupt wie sie gestern dem Verein geschadet haben?
Ab auf die Bank
Gesperrt