Cheftrainer Adi Hütter

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Heidenheimer
Beiträge: 5220
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Heidenheimer » 18.07.2021 14:14

Den Lob an Noss absolut gerechtfertigt. Der komplettere Spieler in meinen Augen als Kramer. Klar, es fehlt ihm die Erfahrung und auch körperlich darf er ruhig noch ein paar Mukis draufpacken. Fand ihn in den rund 35 Minuten auch stärker (spielmässig gemeint) als sich Rocco letztes Jahr präsentiert hat.
Noss hat es nicht nur gut gemacht sondern konnte sogar Einfluss nehmen aufs Spiel, das in HZ 2 bedeutend *besser* war. Lag auch an ihm.
Benutzeravatar
BMG1994
Beiträge: 1140
Registriert: 07.01.2010 14:29
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von BMG1994 » 18.07.2021 14:24

Das kann nicht dein Ernst sein.
Noss spielt doch eine völlig andere Position als Kramer. Allein deswegen kann man die überhaupt nicht vergleichen.
Im ersten Testspiel war Noss einer der Schwächsten. Das hat Hütter übrigens vor dem Lob auch nochmal erwähnt. Natürlich nicht mit der Wortwahl. In den 30 Minuten gestern war er ganz okay. Das Tor allerdings war natürlich Glück und wäre in der Bundesliga so nicht gefallen.

In der Regionalliga konnte er auch noch nicht nachhaltig auf sich aufmerksam machen.

Ich glaube kaum, dass Noss auf seine Einsätze bei uns kommen wird. Er wird in einem halben Jahr auch schon 21 ohne bisher in einer ersten oder zweiten Liga gespielt zu haben.
Den Profi-Vertrag wird er aus anderen Gründen bekommen haben. Ähnlich wie Bongard.

Würde mich echt mal interessieren wie viele Spiele du von ihm über 90 Minuten gesehen hast um zu der Überzeugung zu kommen dass er ein kompletterer Spieler ist als Kramer, der seit Jahren konstant in der Bundesliga spielt und Deutscher Nationalspieler war.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 34856
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Borusse 61 » 19.07.2021 15:40

Gladbach : Trainer glücklich, dass verletzter Kone dabei ist -

Verlängert Zakaria ? Hütter : "Auch das ist möglich" !


https://www.kicker.de/verlaengert-zakar ... 51/artikel

https://fohlen-hautnah.de/huetter-schre ... -nicht-ab/
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2791
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von altborussenfan » 22.07.2021 10:11

BMG1994 hat geschrieben: 18.07.2021 14:24 Das kann nicht dein Ernst sein.
Noss spielt doch eine völlig andere Position als Kramer. Allein deswegen kann man die überhaupt nicht vergleichen.
Im ersten Testspiel war Noss einer der Schwächsten. Das hat Hütter übrigens vor dem Lob auch nochmal erwähnt. Natürlich nicht mit der Wortwahl. In den 30 Minuten gestern war er ganz okay. Das Tor allerdings war natürlich Glück und wäre in der Bundesliga so nicht gefallen.
Da spielt wohl auch die Sehnsucht mit, dass es endlich mal wieder einer aus dem "eigenen" Stall schafft. Diese Sehnsucht teile ich durchaus, weil auch ich die Notwenigkeit für einen Umbruch mit Augenmaß sehe, aber ich gebe mir Mühe, nicht den Bezug zur Realität zu verlieren und mich von Wunschdenken leiten zu lassen. Zudem stören mich die permanenten Quervergleiche zu unseren "etablierten" Spielern, bei denen der schönfärberische Unterton gegenüber dem Nachwuchs einem eher abwertenden (Stindl, Kramer) gegenübersteht. Man merkt die Absicht und ist verstimmt. :wink: Beides scheint mir überzogen zu sein.

Warum kann man nicht den jeweiligen Spieler, ob jung oder älter, erst einmal für sich bewerten. Da kann man die guten Ansätze der jungen Spieler - auch gegen unterklassige Gegner - durchaus hervorheben. Dass die jungen Spieler in solchen Spielen sehr viel mehr Ehrgeiz an den Tag legen, um sich dem Cheftrainer zu präsentieren, liegt auf der Hand. Sie müssen halt - so hart ist nun mal der Profisport auf diesem Niveau - die kleinste Gelegenheit nutzen, um sich ins Schaufenster zu stellen. Der Trainer sieht jedoch in der täglichen Trainingsarbeit nicht nur ein paar gute Szenen, sondern auch wie sich der Nachwuchs im direkten Vergleich gegen die Etablierten behauptet. Im Zweifel wird er aus seiner subjektiven Sicht - und es kann es ja auch keine andere geben - im Ernstfall den Spielern das Vertrauen schenken, die ihm im nächsten Spiel den größtmöglichen Erfolg zu versprechen scheinen. Er verfährt letztlich nach dem Motto/der Phrase von Rehhagel, dass es keine jungen oder alten Spieler gibt, sondern nur gute oder schlechte. Wie das bei solchen Sprüchen ist, sind sie vereinfachend und holzschnittartig. Schlecht ist auf dem Niveau keiner mehr. Ich bin jetzt nicht gerade ein Fan von Otto, aber der Erfolg spracht meist für ihn.

Natürlich kann und wird sich jeder Trainer mal irren, aber zu glauben, dass zumindest die guten Trainer permanent die Fähigkeiten des Nachwuchses verkennt, während der bestens geschulte Forenuser mit nahezu unfehlbarem Blick so gut wie alles sieht - freilich ohne jede Verantwortung für Erfolg oder Misserfolg - halte ich – bei allem Respekt - doch für etwas verwegen. :) Da würde ich mir manchmal etwas mehr Demut wünschen. Was ich allenfalls zugestehen möchte ist, dass die meisten Trainer bei ihrer Auswahl vielleicht eher auf die vermeintlich sichere Variante setzen. Dann frage ich mich aber direkt, wie man es selbst halten würde, wenn von der eigenen Entscheidung der Erfolg des Vereins und damit auch der eigene Job abhängt.

Gleichzeitig sehen wir das Dilemma. Es gibt immer wieder den Fall, dass ein talentierter Nachwuchsspieler - und das ist jeder, der es überhaupt soweit bringt - nach einer gewissen Zeit tatsächlich durchstartet. Er spielt inzwischen für einen anderen Klub, manchmal erst nach diversen Zwischenstationen. Younes oder Sow stehen exemplarisch hierfür. Dies wird von manchen Forenexperten dann flugs als Beleg dafür gesehen, dass man sie seinerzeit "vom Hof gejagt" (eine beliebte Formulierung) hätte, anstatt ihnen schon hier das Vertrauen zu schenken. Übersehen wird dabei gerne, dass diese Spieler seinerzeit noch nicht soweit waren, wie sie es mit der Erfahrung und auch Rückschlägen (Younes etwa scheiterte auch noch in Kaiserslautern) wurden, und/oder sie nicht in das taktische Konzept des jeweiligen Trainers passten. Besser waren zu dieser Zeit noch andere - jedenfalls nach Meinung des Trainers. Bei Younes hieß der übrigens Favre. Seine fachliche Qualifikation, seinen Blick für junge Spieler, werden sicher die Wenigsten hinterfragen. Hrgota und Luuk de Jong mögen als Gegenbeispiele dienen, aber nobody is perfect. Younes jedenfalls äußert sich immer noch sehr lobend darüber, was Favre ihm beibrachte. Er hat inzwischen wohl erkannt, was ihm damals noch fehlte.

Es wird immer wieder vorkommen, dass junge Spieler eine gewisse Zeit benötigen, um sich durchzusetzen. Es macht andererseits aber auch keinen Sinn, ihnen jahrelang Spielpraxis zu verwehren und sie auf der Bank versauern zu lassen. Wie sollen sie dann besser werden? Der Einwand ist durchaus berechtigt. Genau das steckt hinter der Praxis, diese Spieler an Vereine auszuleihen, die auf einem deutlich höheren Level agieren als das Regionaligateam, aber ein Stück hinter dem des ambitionierten Erstligisten, bei dem Fans inzwischen bitter enttäuscht sind, wenn es mit Europa eine Saison mal nicht klappt. Umgekehrt kann ein Team, das sich im untersten Drittel der Tabelle bewegt, jedoch ein paar vielversprechende Nachwuchskicker hat, sich sehr viel leichter mit dem Umbruch tun, weil die etablierten Kicker es offenbar nicht besser können. Dann tritt man halt die Flucht nach vorn an. Man wird zu seinem Glück gewissermaßen gezwungen. Oder aber man gibt wie der BVB schon sehr viel Geld aus und verpflichtet junge Spieler, die bereits mit 17 oder 18 auf einem so hohen Level sind, dass sie problemlos mithalten können oder innerhalb kürzester Zeit eine Verstärkung darstellen. Die aber sind für unsere Borussia in der Regel nicht zu bekommen.

Das Patentrezept gibt es offenbar nicht. Vielleicht behält man die aus der Not geborene Praxis bei, mehr als 3 Spieler einwechseln zu können. Das könnte jungen Spielern bessere Chancen eröffnen.
Zuletzt geändert von altborussenfan am 22.07.2021 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
FürImmer
Beiträge: 982
Registriert: 21.02.2012 21:21
Wohnort: Duisburg

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von FürImmer » 22.07.2021 16:16

Das hat Hand und Fuß 👍🏻
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 34856
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Borusse 61 » 23.07.2021 23:47

Benutzeravatar
bart
Beiträge: 22778
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von bart » 24.07.2021 18:58

lieber Adi.

3-5-2 mit und 5-3-2 gegen..........und ab und zu ein 4-3-3. :winker:
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10385
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von purple haze » 25.07.2021 12:59

Den Neustart bei uns hat er sich sicherlich auch anders vorgestellt.
Ständig diese Verletzungen, das spuckt ihm gewaltig in die Suppe.
Vertraue ihm aber vollkommen, das er die richtigen Lösungen findet :daumenhoch:
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 10164
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von borussenbeast64 » 25.07.2021 14:06

Mit nicht voller Kapelle die Vorbereitung zu starten hat ihm wohl auch nicht gepasst,und jetzt die Ausfälle noch dazu können schon zur Verzweiflung bringen,aber nicht unseren sehr erfahrenen Adi,der wohl erstmal bis zur vollen Kapelle versuchen wird das Bestmögliche mit seinen vorhandenen Jungs zu erreichen...und danach geht's mM nach erst richtig los....hoffe ich zumindest :ja:
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 34856
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Borusse 61 » 25.07.2021 15:10

Hütters Worte haben bei Borussia - Talent Noß gewirkt !

https://rp-online.de/sport/fussball/bor ... d-61762143
Mikael2
Beiträge: 8019
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Mikael2 » 26.07.2021 11:29

Adi der Talenteflüsterer.
Benutzeravatar
effe1968
Beiträge: 1724
Registriert: 30.08.2014 17:30

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von effe1968 » 28.07.2021 20:02

Habe inzwischen die Hoffnung das wir mit Hütter endlich wieder einen Bessermacher wie Lucien haben. Ich hoffe das die ersten Eindrücke sich bestätigen und das Erbhöfe bei uns endlich Geschichte sind und alle eine echte Chance bekommen.
Benutzeravatar
mamapapa2
Beiträge: 3319
Registriert: 02.10.2005 22:52
Wohnort: Köln

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von mamapapa2 » 28.07.2021 21:11

Naja die Hoffnung hab ich ja auch, aber wen hätte er bisher denn sonst einsetzen sollen. Ich kann bisher null Handschrift erkennen und hab alle Spiele gesehen. Da liegt aber nicht an Hütter. Er hat ja den halben Kader erst jetzt dazu bekommen.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 34856
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Borusse 61 » 28.07.2021 21:13

seagull
Beiträge: 597
Registriert: 06.03.2019 17:51

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von seagull » 29.07.2021 09:03

Hat Spaß gemacht, die jungen Spieler gestern zu gucken.Find ich gut, dass Hütter experimentiert hat und sich einen Überblick verschafft. Nach meiner Einschätzung sind Noß und Scally Kandidaten für den ersten Kader. 1-2 andere sind ebenso gut unterwegs.
Bin gespannt, ob Maxes Ankündigungen diesmal beim Trainers Arbeit Wirklichkeit werden, indem diese Spieler Chancen bekommen, oder ob das ab Mitte August wieder keinen interessiert. Siehe letztes Jahr beim Ex-Trainer mit Rocco Reitz.
Ebenso hat mich Benes im Spiel gestern überzeugt. Der Gesamtkader muss natürlich zusammen passen, wüsste allerdings nicht, was genannte Jungs schlechter, als 2-3 Etablierte machen, wovon kaum nochl Dynamik und Nachhaltigkeit bei Einwechselungen kommt.
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 13068
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Badrique » 29.07.2021 11:43

seagull hat geschrieben: 29.07.2021 09:03 Bin gespannt, ob Maxes Ankündigungen diesmal beim Trainers Arbeit Wirklichkeit werden, indem diese Spieler Chancen bekommen, oder ob das ab Mitte August wieder keinen interessiert. Siehe letztes Jahr beim Ex-Trainer mit Rocco Reitz.
Verstehe diese Spitzen nicht. Und Reitz ist ein ganz schlechtes Beispiel. Der wurde früh gebracht in der Saison, ist dann verletzungsbedingt wochenlang ausgefallen. Dafür konnte Rose nichts, und Eberl erst recht nicht.
seagull
Beiträge: 597
Registriert: 06.03.2019 17:51

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von seagull » 29.07.2021 22:10

Spitzen? Es hat gedauert, bis Reitz eine Chance in der Hinrunde bekommen hatte. Und soweit ich das noch auf dem Schirm habe, ohne vorher mal öfters eingewechselt zu werden. Das gleiche Thema nach seiner Verletzung, als er in der Rückrunde zurück war. Hiernach halte ich zugute, dass er wieder rein kommen musste. Kaan Kurt hab ich gar nichts mehr von gehôrt. Hier kann ich aber den Stand der Dinge nicht beurteilen. Ich hoffe jedenfalls, Hütter schaut sich die Talentecgenauer an. Seit Jahren hört man von Talenten, aber es kommt nicht viel. Woran liegt das?
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 4540
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von rifi » 30.07.2021 09:58

Nur war Rose für mich nie als ein Trainer geholt, der mit langem Atem hier vor allem die Entwicklung von Spielern vorantreiben soll. Sondern die ganze Zeit ein Trainer, der den maximalen Erfolg sichern soll. Dass Rose da auf die vermeintlich sichere Variante setzte, ist für mich nur verständlich.
Ich bin übrigens sehr überzeugt, dass das bei Hütter ähnlich sein wird. Es mag sein, dass wenn nun wirklich ein Netz kommt und Bensebaini nachfolgen soll, dieser ein paar Einsätze bekommt. Oder wenn Spieler abgegeben werden, ohne direkten Ersatz zu holen. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass gerade in dieser Saison, ohne internationale Spiele, die Einsatzzeit der Talente sehr gering bleiben wird. Dabei geht es gar nicht darum, ob ich das gut oder schlecht finde. Aber gerade das war ja auch ein Punkt, den viele Frankfurt-Fans bei Hütter nennen: Dass er immer auf erfahrene Leute gesetzt hat. Auch dieses Urteil möchte ich nicht bewerten, habe ich die Eintracht doch nur sehr oberflächlich verfolgt. Und wie gesagt, ich denke, dass auch für Hütter die Devise ist (sowohl was seinen eigenen Anspruch angeht, als auch den Wunsch von Borussia), den größtmöglichen aktuellen sportlichen Erfolg zu haben.
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 13068
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von Badrique » 30.07.2021 10:31

Mir ist das immer zu viel schwarz-weiss. Die Einen sagen, Hütter setzt nicht auf junge Spieler. Andere hingegen behaupten das Gegenteil. Ich habe einige Spiele von Frankfurt gesehen und die hatten eigentlich immer eine gesunde Mischung auf dem Platz. Junge Spieler wie N`Dicka oder Tuta auf der einen Seite, Erfahrene wie Hasebe oder Rode auf der Anderen.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 10164
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Adi Hütter

Beitrag von borussenbeast64 » 30.07.2021 15:39

Ich glaube nicht daß Adi einige Jungtalente von uns belobigt und sich eine Chance bei ihnen vorstellen kann,aber das wäre denn alles.Es kommt im Endeffekt auf die Spieler drauf an den Coach zu überzeugen,indem sie lernfähig sind und beim Training zeigen daß sich sich weiterentwickelt haben.Ob das diese Saison schon passieren wird daß sie deswegen schon eingesetzt werden ist nicht vorhersehbar,aber ich gehe davon aus daß Adi und die jungen Talente nach dieser Saison noch tätig sein werden,wo die Jungs sich durch schon Erlerntes noch besser präsentieren könnten.Man wird ja sehen was ablaufen wird.
Antworten