Cheftrainer Marco Rose

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
GW1900
Beiträge: 2303
Registriert: 04.08.2013 14:03

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von GW1900 » 17.10.2020 22:51

Wolfsburg hat's gerade in der 2. HZ sehr gut gemacht. Die sind schon ziemlich schwer zu bespielen, das zeigen ja auch die bisherigen Ergebnisse. Bei uns merkte man heute einfach, dass einige Spieler keine Tagesform hatten (Stindl, Thuram, Embolo) bzw. gerade erst aus einer Verletzungs kommen. Und aktuell ist es auch leider so, dass von der Bank kaum positive Impulse kommen, da schwächen wir uns eher selber mit. Das ganze Spiel erinnerte ein wenig an die Endzeiten unter Hecking, sehr pomadig und einfallslos.

Alles in allem muss man deswegen nach dem Spielverlauf mit dem Punkt zufrieden sein, im Großen und Ganzen sind 5 Punkte nach 4 Spieltagen auch noch ok, bis auf Platz 4 sind es ja auch nur 2 Punkte. Wichtig wird in den kommenden Wochen sein, dass die verletzten Spieler nach und nach zurückkommen (Lazaro, Benes, Zakaria?) bzw. weiter Spielpraxis sammeln (Thuram, Embolo, Plea, Wolf), dann sehe ich den nächsten Spielen auch positiv entgegen.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 29634
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von nicklos » 17.10.2020 22:53

Angesichts der großen Belastung rechne ich erst 2021 mit der Aufholjagd.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 8558
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von BorussiaMG4ever » 17.10.2020 23:03

@gw1900

so sehe ich das auch. :daumenhoch:

unter dem strich sind 5 pkt. aus 4 spielen aus meiner sicht in ordnung. dass es nicht ewig so toll weitergeht wie zum ende der letzten saison, war ja eh klar.
spielerisch gefällt mir das aktuell aber auch nicht.

man merkt momentan einfach, dass zu viele spieler nicht in form sind. leider befindet sich mit neuhaus genau der spieler im formtief, der für den spielaufbau zuständig ist und weil man kramer in dieser hinsicht vergessen kann, kriegen wir aktuell kaum tempo und kreativität in unser spiel. dadurch sind wir zu ausrechenbar und statisch. da muss sich rose irgendwas einfallen lassen. vielleicht einfach mal reitz ins kalte wasser werfen, in den testspielen haben mir seine pässe sehr gut gefallen. mit benes kommt jetzt auch ein kreativer zurück.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 34764
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von steff 67 » 17.10.2020 23:10

BorussiaMG4ever hat geschrieben:
17.10.2020 23:03
unter dem strich sind 5 pkt. aus 4 spielen aus meiner sicht in ordnung. dass es nicht ewig so toll weitergeht wie zum ende der letzten saison, war ja eh klar.
5 Punkte von 12 möglichen finde ich persönlich zu wenig wenn darunter 2 Heimspiele gegen Union und Wolfsburg waren
WeißeRose
Beiträge: 804
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von WeißeRose » 17.10.2020 23:23

Sehe ich im Prinzip auch so. Jedoch halte ich Rose zugute, dass die Personaldecke derzeit für deutlich bessere Ergebnisse bzw für ähnlich gute Ergebnisse, wie in der letzten Saison, etwas zu dünn ist.
Ich vermisse aber auch Varianten in der Spielweise.
Lupos
Beiträge: 3878
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Lupos » 17.10.2020 23:51

Tja, wen erwartet du denn noch als Spieler?
Plea und Zak waren heute nicht dabei. Plea ist am Mittwoch wieder in der Startelf und auf Zak dürfen wir aufgrund des unsäglich ungeschickten Aufeinandertreffen mit Sommer jetzt bereits über ein halbes Jahr verzichten. Man kann also eigentlich sagen, dass die oft zitierte "volle Kapelle" heute aufgespielt hat und was sie gespielt hat, war sehr dünn. Mir persönlich fehlt eigentlich eine durchgängige Spielstrategie. Man sieht halt kaum bis wenig herausgespielte Chancen. Spektakelfußball habe ich mit einer anderen, mitreißenden Art von Fußball assoziiert .....
Zuletzt geändert von Lupos am 18.10.2020 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
borussenbeast64
Beiträge: 8800
Registriert: 11.01.2014 00:11
Wohnort: Punktesammlerdorf=FLENSBURG Schleswig-Holstein

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von borussenbeast64 » 18.10.2020 00:55

Marco hatte bestimmt einen Plan wie der Gegner besiegt werden kann,aber wenn seine Jung's das nicht auf dem Rasen hinbekommen,ist es nicht seine Schuld. Soll er etwa über 5 Spieler auswechseln,denn das wäre mM nach nötig gewesen was aber natürlich nicht machbar ist.Zuviele Fohlen waren gegen die Radkappen,warum auch immer,weit unter ihrem Können.Das müssten sie auch selber erkannt haben.Da muß mehr demnächst von ihnen(besonders Stammspieler) auf dem Platz kommen,sonst wird das eine ungemütliche Saison noch für uns werden.Dennoch traue ich Marco und seinen Jung's zu das auf jeden Fall noch zu verhindern. Es wird eben ein bißchen dauern und konnte,wie von vielen erwünscht,nicht seit BL-Start sofort umgestzt werden. Hinzu kommt ja noch daß mM nach die vergangene nicht mehr mit der jetzigen Saison zu vergleichen ist,da die Konkurrenz sich verstärkt hat,oder es durch ihre Transfers bestimmt noch tun wird.Deswegen wird das auch nicht so einfach für uns das gleiche Ziel nochmals zu erreichen.....das hab ich aber auch schon vor Saisonbeginn so gesehen :cool:
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 3687
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von rifi » 18.10.2020 01:01

Plea und Zakaria sind nach tm.de 70 Millionen Marktwert. Wenn die beiden bei Borussia nicht spielen, dann hat das nichts mit voller Kapelle zu tun. Egal wie man es sich auch hinzubiegen versucht.
Dass dabei gerade Thuram und Embolo aus meiner Sicht definitiv noch nicht wirklich bei 100% sind, steht für mich auch außer Frage.
Und wenn ich dann Spektakelfußball lese - ein Spiel an einem kühlen Samstagabend gegen Wolfsburg vor 300 Zuschauern. Das klingt für mich nicht nach Spektakel. Zumal Wolfsburg einfach auch extrem stabil steht, nur eine Halbzeit bisher stand es bei ihnen nicht 0:0.

Das alles soll nicht heißen, dass man nicht mehr hätte rausholen können. Und auch nicht, dass alles gut aussieht. Aber ich erkenne schon die Strategie, den Gegner möglichst schnell erlegen zu wollen. Das war gegen Köln so. Und auch heute in der ersten Halbzeit. Dann machst du halt die Tore nicht und es sieht blöd aus.

Letztlich ist aus meiner Sicht Neuhaus aktuell weit weg von seiner Form von der Zeit vor der Sommerpause. Und das ist für uns ganz zentral, denn ohne Zakaria ist er für mich das Mittelfeld. Kramer sieht gut aus, wenn er einen spielstarken Neuhaus neben sich hat, das ist im Moment aber nur bedingt so. Da mag man nun nach Verstärkungen oder dem Einsatz von Talenten rufen, meinetwegen auch zurecht. Aber da steckt für mich schon viel Hase im Pfeffer.

Im Moment ist einfach noch viel Sand im Getriebe. Manches sieht richtig gut aus, manches richtig schlecht. Man ist noch nicht im Flow. Völlig normal, solche Phasen gibt es immer. Natürlich darf man das kritisieren. Aber manchmal würde ich mir doch auch ein bisschen das Mitdenken und den Blick von der anderen Seite wünschen. Und zumindest konkrete Verbesserungsansätze. Manches geht mir schon zu sehr in Richtung Gemecker.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 10021
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Nothern_Alex » 18.10.2020 07:39

Was Du schreibst, trifft mMn sehr gut auf die 1. Hälfte zu. Da war nicht alles Gold, was glänzt und wir haben uns durch Ungenauigkeiten und Verschleppungen, die im Laufe der Saison hoffentlich weniger werden, das Leben schwerer gemacht, als es sein muss. Dennoch waren wir die dominierende Mannschaft.

Gestern war der Bruch aber schon offensichtlich in der Halbzeit. In der 2. Hälfte hat man sich im Gegensatz zu 1.Hälfte geradezu ängstlich gezeigt. Offensiv war der Faden wie abgebissen, da ging ja gar nichts mehr. Und mit der Herausnahme von Stindl und Embolo hat man der Offensive auch keinen Gefallen getan.

Und Wolfsburg hat die Freiheiten genutzt, weil sie nicht mehr so sehr in der Defensive gebunden waren. Zum Glück ist es nicht schlimmer gekommen.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4572
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von michy » 18.10.2020 08:07

Der Punkt war ein gewonnener Punkt, das Spiel hätte man gestern auch verlieren können. Es läuft einfach noch nicht rund bei uns, wir sind noch weit entfernt von der Form unserer letzten Saison. Die nächsten Wochen könnten sehr ernüchternd werden. Wenn da nicht eine deutliche Leistungssteigerung kommt, werden wir nicht an dem Erfolg der letzten Saison anknüpfen können. Aber die Saison ist noch frisch und die Hoffnung stirbt ja bekannter maßen nie... :daumenhoch:
Benutzeravatar
seagull
Beiträge: 313
Registriert: 06.03.2019 17:51

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von seagull » 18.10.2020 08:08

Ohne den Elfer und Yann Sommer hätten wir das Spiel gestern verloren. Wolfsburg war bissiger und wir haben das Spiel nicht angenommen. Hinten zu inkonsequent, Pressing nicht gut und vorne zu wenig. Trotz der ordentlichen 25 Minuten im zweiten Teil der 1 HZ ist das alles viel zu harmlos. Dazu in HZ 2 unkonzentrierte und nachlässige Situationen. Marco Rose war im Interview nach dem Spiel auch nicht wirklich zufrieden. Was genau das Spiel von Wolf sein soll, kann ich bisher nicht in Ansätzen erkennen. Auch Neuhaus und Stindl sind viel zu abwesend. Die Vorfreude auf die CL ist getrübt nach den bisher schwachen Heimauftritten.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10047
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von purple haze » 18.10.2020 09:21

Ohne Sommer im Tor würden wir jedes Spiel verlieren, vorausgesetzt es steht nicht ein anderer im Tor ;-)
MortenSkorbut
Beiträge: 212
Registriert: 14.06.2015 09:37

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von MortenSkorbut » 18.10.2020 09:25

Ich glaube, den FC hätten wir vor zwei Wochen auch ohne Torwart geschlagen
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5197
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 18.10.2020 09:49

Mit 2.11:1.34 expected Goals gewinnen wir so ein Spiel normalerweise 2:1. Sollte knapp nicht sein. Das Spiel war schon in Ordnung. Gegen so defensiv stabil stehende Gegner wie Wolfsburg tun wir uns schwerer als es sei müsste, weil wir zu selten Tempo und Risiko in der Offensive zeigen. Außer Jonas sind halt alle nicht bei 100% nach ihren Verletzungen und das spürt man gerade beim Tempo. Zumal Risiko gehen auch immer eine psychologische Komponente hat, da braucht es auch ein Stück weit Vertrauen und Erfolgserlebnisse. Daher schade, dass wir uns um den Sieg gebracht haben. Vielleicht tut es ja gut mal wieder ein Spiel als Underdog zu bestreiten.
WeißeRose
Beiträge: 804
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von WeißeRose » 18.10.2020 10:34

rifi hat geschrieben:
18.10.2020 01:01
Aber manchmal würde ich mir doch auch ein bisschen das Mitdenken und den Blick von der anderen Seite wünschen. Und zumindest konkrete Verbesserungsansätze.
Ich spreche das schon von Beginn der Saison an und habe es auch vergangene Saison schon angesprochen, indem ich den Trainer-Staff an die eigenen Worte erinnere, dass man doch variabel spielen möchte, für den Gegner schwer berechenbar.
Derzeit fehlt es unserer Offensive enorm an Durchschlagskraft, aber unsere Taktik-Füchse spielen weiter so, als gäbe es dieses Problem nicht. Dann sieht es eine halbe Stunde passabel aus und das wars dann. Mit jedem folgenden Wechsel wird die Mannschaft, die sich einen vermeintlich sicheren und verteidigbaren Vorsprung herausspielen sollte, geschwächt. Der herausgespielte Vorsprung ist ein Tor oder gar nicht erzielt worden. Wenn unsere besten Pferde müde sind, haben wir keinen Impuls von der Bank, der die Mannschaft noch mal wach rütteln und mitreißen kann.
Unser Pressing und Gegenpressing verdient inzwischen seinen Namen nicht mehr und ist für den Gegner unter den jetzigen Bedingungen leicht ausrechenbar. Union Berlin spielte uns im eigenen Stadion fast schon schwindelig und konnte sich problemlos spielerisch gegen unser Pressing befreien.
Das Gegentor gestern war schon sehr schwierig zu verteidigen, selbst, wenn ein Leichtsinnsfehler zum Ballgewinn der Wolfsburger geführt hat. Trotzdem passieren solche Gegentore ja mit stabiler Regelmäßigkeit. Inzwischen zählt Sommer zu den Torleuten mit den wenigsten "zu Null"-Spielen. Das ist dann nicht mehr Zufall oder Pech.
Da würde ich ansetzen. Eine Spielvariante, mit der wir gegen starke Gegner defensiv stabil bleiben, ihn vielleicht erst mal müde spielen lassen und dann von der Bank aus noch mal ein oder zwei richtige Granaten auspacken können.
Gerade, wenn Spektakel nicht möglich oder unwahrscheinlich ist, wäre das für mich eine bessere Option, als das, was wir derzeit geliefert bekommen.

Ergänzender Nachtrag @rifi:

Du sprichst ja auch an, dass noch Sand im Getriebe ist, wann Kramer besser aussieht und warum das zur Zeit nicht der Fall ist, dass wichtige Spieler fehlen usw.
Dann kann ich doch vom Trainer erwarten, dass er das bei seiner Spielausrichtung berücksichtigt und nicht so tut, als wären diese Unterschiede nicht vorhanden.
Hecking wurde immer Gejammer vorgeworfen, als er auf die vielen Verletzten hinwies. Das macht Rose tatsächlich auch nicht, aber er passt die Spielweise nicht an und die Fans entschuldigen dann die nicht so optimalen Resultate mit den fehlenden oder nicht ganz fitten Stammspielern.
Von einem besseren Trainer, für den ich Rose halte, erwarte ich dann mehr taktische Variabilität und eine bessere Passung bei der Zusammenstellung der Startelf.
Zuletzt geändert von WeißeRose am 18.10.2020 11:14, insgesamt 3-mal geändert.
WeißeRose
Beiträge: 804
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von WeißeRose » 18.10.2020 10:41

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben:
18.10.2020 09:49
Mit 2.11:1.34 expected Goals gewinnen wir so ein Spiel normalerweise 2:1. Sollte knapp nicht sein. Das Spiel war schon in Ordnung. Gegen so defensiv stabil stehende Gegner wie Wolfsburg tun wir uns schwerer als es sei müsste, weil wir zu selten Tempo und Risiko in der Offensive zeigen.
Der Wert von expected goals überrascht mich, denn gefühlt hatte Wolfsburg doppelt so viele Chancen, wie wir. Seis drum. Auch ich fand ja nicht alles schlecht an dem Spiel gestern, aber wir haben Wolfsburg wieder richtig ins Spiel kommen lassen und konnten dem nicht viel entgegen setzen.
Wenn man darauf das Spiel ausrichtet, eine Führung zu erzielen und diese über die Zeit zu bringen, muss mehr kommen, als gestern in der zweiten Halbzeit.
Lupos
Beiträge: 3878
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Lupos » 18.10.2020 11:14

borussenbeast64 hat geschrieben:
18.10.2020 00:55
... Hinzu kommt ja noch daß mM nach die vergangene nicht mehr mit der jetzigen Saison zu vergleichen ist,da die Konkurrenz sich verstärkt hat,oder es durch ihre Transfers bestimmt noch tun wird. Deswegen wird das auch nicht so einfach für uns das gleiche Ziel nochmals zu erreichen.....das hab ich aber auch schon vor Saisonbeginn so gesehen :cool:
Das ist ein wesentlicher Punkt.
Konkurrenten haben sich trotz der gegeben Situation verstärkt. Unsere besten Transfers sollte der verbleib aller Leistungsträger gewesen sein. Das das nicht ausreicht, insbesondere bei der bevorstehenden Belastung und dem immer drohenden Spielerausfälle wegen Covid 19, waren absehbar und leider schlagen sie sich bereits jetzt schon nieder. Von dem vermeintlichen Vorteil eines eingespielten Teams ist nichts zu erkennen. Andere Teams die Neuzugänge integrieren mussten, wirken bereits eingespielter als wir :roll: .
Wie geht es denn weiter, wenn z.B. ein Ginter oder ein anderer Spieler verletzungsbedingt längere Zeit ausfällt? Man hat es vor der Saison versäumt den Kader entsprechend der bevorstehenden Herausforderungen aufzurüsten. Die getätigten Leihen waren wohl bei weitem nicht ausreichend. Im Mittelfeld und in der Abwehr fehlt es an alternativen Leistungsträgern und selbst im Sturm fehlt uns eine echte Alternative. Wenn Spieler wie Traore die Wechseloptionen darstellen, sagt das m.E. vieles über die geschaffene Situation aus.
WeißeRose
Beiträge: 804
Registriert: 15.06.2015 13:31

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von WeißeRose » 18.10.2020 11:23

Lupos hat geschrieben:
18.10.2020 11:14
Konkurrenten haben sich trotz der gegeben Situation verstärkt. Unsere besten Transfers sollte der verbleib aller Leistungsträger gewesen sein. Das das nicht ausreicht, insbesondere bei der bevorstehenden Belastung und dem immer drohenden Spielerausfälle wegen Covid 19, waren absehbar
In diesem Punkt stehe ich absolut hinter der Transferpolitik, wie sie gehandhabt wurde.
Von den wertvollen Leistungsträgern, die uns nicht verlassen haben, ist einer nach Verletzung immer noch nicht zurück und drei sind gerade dabei, ihre Form und Fitness zu erlangen. Dazu kommt noch Benes, der als vollwertiges Kadermitglied zu zählen ist und das Niveau der Mannschaft gerade zu solchen Zeiten mit verletzten Startelfspielern gut aufrecht halten könnte.
Von den Neuzugängen ist auch einer verletzt und der andere nach langer Zeit ohne Spielpraxis noch nicht voll angekommen.
Aber die Spieler sind ja bald wieder da! (Bei Doucoure verstehe ich die Handhabe allerdings auch nicht.)

Eine andere Transferpolitik hätte ich nicht für sinnvoller gehalten. Ich würde mir stattdessen mehr Vertrauen für die eigenen Nachwuchsspieler wünschen. Oder ist das "Unzähmbar!" doch nur eine leere Floskel?
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 4582
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Raute s.1970 » 18.10.2020 11:38

Der Herr Rose bringt wirklich Freude ins Kabinett.
Wendt...Jantschke und Traore. Jeder für sich schon gefühlte 30 Jahre im Kader
und zusammen wohl so ca. 120 Jahre alt.
Das nenn`ich wirklich mutig und bringt frischen Wind ins Spielgeschehen........
Den hochgelobten und angeblich auch hochbegabten Wolf – den unser Trainer ja schon seit
Jahren kennen und lieben gelernt hat – kann man getrost schon nach 4 Spielen als
Fahrkarte bezeichnen. Talent mag er ja vielleicht besitzen....gezeigt hat er es noch keine Minute.

Halbzeit 1 war in Ordnung. Halbzeit 2 war schwach bis schlecht.
Von der vom Trainer selbst lautstark propagierten “Fohlenphilosophie” in der die Wörter
“unzähmbar” & “gierig” enthalten sind, habe ich leider wieder nichts entdecken können.
Aber ich übe mich in Geduld...eventuell kommen die Tugenden ja gegen Inter und Real
mal zum Vorschein.
Wenigstens mal ganz kurz...das würde mich schon einigermaßen in Hochstimmung versetzen.

Und wenn ein @borussenbeast verlauten lässt, daß man diese Saison mit der letzten nicht vergleichen
darf, da andere Teams sich ja verstärkt hätten, dann muß ich leider sagen, daß ich selten
solch einen Quatsch als Entschuldigung für schwache Leistungen gelesen habe.
Zuletzt geändert von Raute s.1970 am 18.10.2020 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
Lupos
Beiträge: 3878
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Cheftrainer Marco Rose

Beitrag von Lupos » 18.10.2020 11:39

Dann muss man die Nachwuchsspieler auch mal bringen!
Bei den Neuverpflichtungen / Leihen war bekannt, dass beide länger verletzt waren und wenig Spielpraxis hatten. Es war auch bekannt, dass einige unserer Stammspieler länger verletzt waren / sind.
Bei Zak scheint es ja wohl ein richtig schwere Verletzung -die vermutlich ja auch einen Sommertransfer verhindert hat- zu sein. Was nutzt uns bitte ein Verbleib von Zak, wenn er jetzt bereits seit sieben Monaten nicht einsetzbar ist. Sieht vieles danach aus, als ob er bleiben musste eben weil er verletzt ist, für ihn fehlt allerdings dann die dringend benötigte Alternative im Mittelfeld.
Die bisherigen Leistungen werden doch jetzt bereits mit dem Fehlen bzw. mit der nicht vorhandenen Fitness von Leistungsträgern begründet. Was passiert aber wenn noch weitere Stammkräfte ausfallen, insbesondere im Abwehrverbund oder im Mittelfeld?
Antworten