Borussias Finanzen

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Raute im Herzen
Beiträge: 9450
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Raute im Herzen » 22.03.2020 21:21

heindampf hat geschrieben:
22.03.2020 18:22
ich glaube bei Saison Abbruch steht Gladbach kurz vor der Pleite.
Natüüüüüüürlich.

Borussia Mönchengladbach ist offenbar auch für die schlimmsten Folgen der Coronavirus-Pandemie gerüstet. „Wenn dann aber alle Szenarien der negativen Art eintreten sollten, kann ich sagen: Borussia bleibt handlungsfähig“, sagte Sportdirektor Max Eberl (Foto) in einem Interview der „Rheinischen Post“

https://www.transfermarkt.de/eberl-glad ... ews/357387
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 22066
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von bart » 23.03.2020 07:38

Wiederhol mich und geh noch einen Schritt weiter.

Die Mitglieder können Jahre im voraus bezahlen.......... wenn es es Ihnen es wert ist, dass wir gestärkt aus der Situation hervorgehen.

Kann jeder selber ausrechnen was dies in die Kassen spülen würde, bei z.B 3,5 oder 10 Jahre.

Verlust für das Mitglied 0 €.

Für alle "NurFans" könnte ein Konto für Hilfen eingerichtet werden.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 34963
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Zaman » 23.03.2020 09:58

bart hat geschrieben:
23.03.2020 07:38
Die Mitglieder können Jahre im voraus bezahlen.......... wenn es es Ihnen es wert ist, dass wir gestärkt aus der Situation hervorgehen.
genau und völlig realistisch gehen wir davon aus, dass sich jedes mitglied das leisten kann ... :roll:
Macragge
Beiträge: 2004
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Macragge » 23.03.2020 10:35

Ich tu mich langsam wirklich schwierig diese Zelebrierung der Solidarität bei uns zu feiern . Es wird überall gesagt was wir für eine Familie sind und das man sich natürlich gegenseitig Unterstützt. Es drängt sich mir nur die Frage auf, was eigentlich Borussia in den letzten Jahren getan hat für diese "Beziehung".

-Trikots kosten über 100€ und es gibt partout keine Fanvariante ( Ohne Sponsor ).
-Utopische Kartenpreise gerade bei internationalen Partien.
-Preiserhöhungen im Catering werden mit dem Mindestlohn begründet. ( Die Preise sind mittlerweile echt frech. Ja ich weiß, niemand muss die Sachen kaufen, aber das ist, gerade wenn man mit der Familie da ist, kaum zu umgehen. )
-Preise für Parkplätze sind ebenfalls extrem übertrieben.
-15€ Wenn man die DK zu Hause hat liegen lassen, oder verloren - auch bei einem einmaligen Vorgang.
-Die Preise im neuen Hotel sind auch eher nicht für "normale Fans" zu leisten.

Und das sind nur ein paar Dinge, die mir sofort eingefallen sind. Ich hoffe Borussia erinnert sich nach "Corona" noch an die tolle Solidarität bei uns und dreht da ebenfalls an den Stellschrauben, immerhin sind wir doch eine große Familie :wink:
Benutzeravatar
Rautenburger
Beiträge: 628
Registriert: 06.03.2010 16:18
Wohnort: Luxemburg

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Rautenburger » 23.03.2020 11:04

Die Frage ist halt ob die ach so böse Borussia dies alles zu verantworten hat oder doch eher der Fußball an sich?

Wenn all die anderen Vereine mit den Preisen hochgehen, müssen wir leider mitziehen. Letzten Endes geht es um Angebot und Nachfrage.
Auf jeden Preis-sensitiven Kurvengänger der über die kulturelle Wertigkeit des Fußballs philosophiert und dessen Kommerzialisierung kritisch sieht, kommen mindestens zwei Dutzend "Fans" die sich jede Saison von Kopf bis Fuß mit Fan Artikeln eines Scheich Clubs einkleiden und den Fußball nur aus etwaigen Flimmerkästen kennen. Und irgendwie haben Sie ja recht, kaufst du viel, unterstützt du deinen Club aufs Maximale. Geld ist heutzutage des Fußballs höchstes Gut.

Die Borussia ruft den Preis auf bei dem sie wissen, dass sie noch halbwegs konkurrenzfähig bleiben und dass der gemeine Fan ihn weiterhin bezahlt. Letzterer ist in diesem Forum leider unterrepräsentiert - eine Präsenz würde zu interessanten Diskussionen führen.
Macragge
Beiträge: 2004
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Macragge » 23.03.2020 13:37

Rautenburger hat geschrieben:
23.03.2020 11:04
Die Frage ist halt ob die ach so böse Borussia
Und genau das ist das Problem in diesem Forum. Ich schrieb nirgendswo irgend etwas von einer "ach so bösen Borussia". Ich erinnerte nur daran, dass die familiäre Liebesbeziehung sehr einseitig ist und ich daher, nach der nun erneut zur Schau gestellten "Opferbereitschaft" der Fans, in Zukunft eine Borussia erwarte die sich wieder mehr dem wahren Herz des Vereins annähert.
rz70
Beiträge: 1033
Registriert: 03.06.2009 10:51

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von rz70 » 23.03.2020 16:40

Macragge hat geschrieben:
23.03.2020 10:35
-Trikots kosten über 100€ und es gibt partout keine Fanvariante ( Ohne Sponsor ).
-Utopische Kartenpreise gerade bei internationalen Partien.
-Preiserhöhungen im Catering werden mit dem Mindestlohn begründet. ( Die Preise sind mittlerweile echt frech. Ja ich weiß, niemand muss die Sachen kaufen, aber das ist, gerade wenn man mit der Familie da ist, kaum zu umgehen. )
-Preise für Parkplätze sind ebenfalls extrem übertrieben.
-15€ Wenn man die DK zu Hause hat liegen lassen, oder verloren - auch bei einem einmaligen Vorgang.
-Die Preise im neuen Hotel sind auch eher nicht für "normale Fans" zu leisten.
- Das neue Trikot hab ich für 50 € am ersten Tag bekommen (Mitglied ohne Flock). Ansonsten sind es halt normale Trikotpreise für eine BL Verein
- Preise der Karten für CL finde ich im nationalen Vergleich absolut angemessen, bei EL hab ich nur Normalpreise bezahlt. Kauf Dir mal beim DFB eine normale Karte für ein Freundschaftsspiel. Das ist Wucher und Betrug. Deshalb ist das Station bei denen mittlerweile auch nur noch Halbvoll.
- Was ist im Catering teurer geworden? Die Getränke wurden vor zwei Jahren größer aber nach meiner Meinung nicht teurer. Auch sind die Preise im Vergleich zu anderen Stadion absolut in Ordnung. Vor allen Dingen gibt es hier nicht die blöden Stationkarten.
- Parkplatz: Es fahren so viele Shuttlebusse, da kann man auch außerhalb parken, wenn es einem zu teuer ist und man von außerhalb kommt
- DK vergessen: Ist mir in 12 Jahren nicht einmal passiert, wobei ich den Preis von 15 € auch happig finde. Frage ist halt, wie oft hat Borussia damit zu tun und wie aufwendig ist es für den Verein. Ist ja auch eine Erziehungsmaßnahme. Möchte nicht wissen, wie viele die Karte liegen lassen, wenn das 5 € kosten würde :-)
- Hotelpreise kenne ich nicht, aber das regelt doch Angebot und Nachfrage über die Zeit.

Ansonsten verstehe ich schon was du meinst, aber wir wollen Profifußball auf obersten Niveau. Das bekommt man leider nicht, wenn der Verein Preise wie beim Ortsverein nimmt. Generell finde ich das hier absolut in Ordnung. Ich glaube die könnten bei den Karten noch viel mehr verdienen, wenn die wollten.
dkfv
Beiträge: 851
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von dkfv » 23.03.2020 18:53

Der Ansatz von Maccrage ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen.
Früher konnte man seine Dauerkarte im Fanshop abholen. Seit einiger Zeit muss man die sich zuschicken lassen. Der berechnete Versand ist deutlich teurer als das, was auf dem Brief steht.
Oder das CL-PlayOff Spiel 2016: Da hat Borussia, ohne dass man Gegner und Termin kannte, mit sehr gesalzenen Preisen den Vorverkauf begonnen. Da wurden viele Fans vor die Entscheidung gestellt "Friss oder stirb".
Zudem gibt es ermäßigte Karten nur für den Nord- und Südbereich. Warum ist ein Student beispielsweise nicht mehr ermäßigungsberechtigt, wenn nur noch Karten außerhalb dieser Bereiche verfügbar sind?
Das sind nur die Beispiele, die mir sponaten einfallen.
Borussia hat in den letzten Jahren alles getan, den Fan zu melken und die Euphorie der erfolgreichen Jahre ausnutzen. Vielleicht muss das in diesem Geschäft so sein, keine Ahnung. Aber deshalb werde ich bestimmt nicht Borussia finanziell unterstützen (es sei denn, es wären heftige Folgen absehbar), sondern stecke das Geld lieber in kleine Unternehmen, die es viel nötiger haben.
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 22066
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von bart » 24.03.2020 12:34

Es geht noch dreister.

Bürger die sich an Fußballstadien beteiligen (Steurgelder) von einem Verein mit dem Sie nichts am Hut haben bzw. die sich 0 und nix aus Fußball machen.

Auch nicht schlecht.

Ich finde bei uns geht es zumindest korrekt zu.
Altborusse_55
Beiträge: 1161
Registriert: 14.10.2008 19:53

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Altborusse_55 » 25.03.2020 18:55

Bei aller Symphatie für unsere Borussia, bei aller Liebe und Treue. Ich finde es auch absolut gut, dass sich so viele Gedanken um die finanzielle Situation machen, aber man sollte auch immer dran denken, dass es immer mehr, wahrscheinlich Hunderttausende geben wird, die von Kurzarbeit, bzw. Arbeitslosigkeit betroffen werden, wenns so weiter geht. Und viel Familienväter, wenn sie nicht gerade zu den Topverdienern gehören, werden dann mit 60% ihres Nettos auskommen müssen, denke mal, das da viele ganz andere Probleme zu lösen haben.
Benutzeravatar
rifi
Beiträge: 3268
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von rifi » 25.03.2020 20:36

Auch hier bleibt Fußball letztlich sicher eine Nebensache. Die Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft sind aktuell noch schwer abzuschätzen. Aber sicher hat der Fußball nahezu keine Bedeutung, wenn man sieht, dass es für zahlreiche (kleine) Betriebe wie auch Privatpersonen finanziell richtig eng wird, wenn nicht schlimmer. Allerdings denke ich schon, dass das hier richtig beurteilt wird, wir sind ja schließlich in einem Fußballforum. Dass sich die Verantwortlichen ihre Gedanken zum Fußball machen, ist nur logisch. Und wenn Fans ihre Unterstützung leisten, weil sie es sich leisten können und wollen, ist das auch in Ordnung.

Aber sicher schadet solch eine Erinnerung nicht, damit einem immer wieder auch klar wird, dass es nun kein lebenswichtiges Problem ist, wie es im Fußball weitergeht.
balanceistischen
Beiträge: 2
Registriert: 14.07.2018 01:50

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von balanceistischen » 25.03.2020 23:56

Leider, wird es zur Wirtschaftskrise kommen.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 34963
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Zaman » 26.03.2020 07:46

Man sollte allerdings auch nicht vergessen, dass es im Fußball längst nicht mehr nur um Fußball geht, sondern das sind genau solche Wirtschaftsunternehmen mit Angestellten und Kleinsbetrieben im Anhang (Aufträge etc.) wie andere Firmen auch. Von daher geht es auch hier um Existenzen und das sind auch nicht wenige.
BMG-Fan Schweiz
Beiträge: 6646
Registriert: 05.06.2009 15:32
Wohnort: Porto/Bern/Mooloolaba

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von BMG-Fan Schweiz » 26.03.2020 16:35

balanceistischen hat geschrieben:
25.03.2020 23:56
Leider, wird es zur Wirtschaftskrise kommen.
ja im Moment sieht es böse aus was den Lufthansa Konzern betrifft von ca 760 Maschinen stehen derzeit 700 am Boden .Kann man nur hoffen das man da mit einen blauen Auge rauskommt. Denn die Lufthansa ist ja ein Systemrelevantes Unternehmen nicht nur für Deutschland,wenn die abschmiert dann sind doch einige hundertausend Arbeitsplätze in Gefahr (gerechnet mit nachfolgenden Unternehmen der Aviatik) alleine LH hat ja derzeit um die 140 000 Arbeitsplätze.

Lt. IATA betseht derzeit ein Kapitalbedarf für etwa 200 MRD US Dollar für die Airlines,das dürfte also nochmal richtig in die Bilanzen der Volkswirtschaften reinhauen
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 22066
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von bart » 27.03.2020 11:31

balanceistischen hat geschrieben:
25.03.2020 23:56
Leider, wird es zur Wirtschaftskrise kommen.

aber nur für die nicht existierende Mittelschicht und drunter, aber nicht für die, die für die Krise verantwortlich sind und davon profitieren.

Ob einer die Firma BMG unterstützt oder nicht, muss jeder selbst bewerten.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45358
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von HerbertLaumen » 27.03.2020 11:34

Wirtschaftskrise ist hier :offtopic:
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4244
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Einbauspecht » 27.03.2020 13:48

Haben Borussias Finanzen nichts mit der Wirtschaftskrise zu tun?
Rhe-er Jung
Beiträge: 669
Registriert: 03.08.2014 18:39
Wohnort: Mönchengladbach/Rheydt

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Rhe-er Jung » 29.03.2020 17:56

Macragge hat geschrieben:
23.03.2020 10:35
Ich tu mich langsam wirklich schwierig diese Zelebrierung der Solidarität bei uns zu feiern . Es wird überall gesagt was wir für eine Familie sind und das man sich natürlich gegenseitig Unterstützt. Es drängt sich mir nur die Frage auf, was eigentlich Borussia in den letzten Jahren getan hat für diese "Beziehung".

-Trikots kosten über 100€ und es gibt partout keine Fanvariante ( Ohne Sponsor )
,...................
Hm, der Hauptsponsor zahlt X-Mio.€ an den Verein für Werbung auf dem Trikot und Borussia soll dann eine Fanvariante OHNE Werbung X-tausendfach an die Fans verkaufen ???
Da wird sich die Postbank bestimmt mit einem warmen Schreiben beim Verein bedanken......... :daumenhoch:
Macragge
Beiträge: 2004
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Macragge » 31.03.2020 14:27

Rhe-er Jung hat geschrieben:
29.03.2020 17:56
Da wird sich die Postbank bestimmt mit einem warmen Schreiben beim Verein bedanken......... :daumenhoch:
Bei anderen Vereinen klappt das wunderbar.
Benutzeravatar
Neptun
Beiträge: 11272
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Borussias Finanzen

Beitrag von Neptun » 31.03.2020 16:56

Das ist aber nicht abhängig vom Verein sondern vom Sponsor. Schließlich will der für sein Geld auch eine Gegenleistung haben.
Antworten