Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!
Antworten
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Mattin » 13.02.2018 16:20

antarex hat geschrieben:...

Die Erfolgsjahre unter Favre haben uns nicht gut getan.
Die Ansprüche sind schon ein wenig überzogen hier.
Wenn ich solch einen Unfug lese - da muss ich wirklich an mir halten.
Wir fanden einen Trainer, den Max verpflichtet hat, der mit uns in die 2. Liga gegangen wäre.
Dieser Trainer hat ein Wunder geschafft - eigentlich sogar mehrere, aber erst einmal, dass wir nicht abgestiegen sind - und dieser Fehler wäre Max zuzuschreiben gewesen, da er an seinem Freund und Trainer unbedingt festhalten musste.

Ich meine Max hat damals einen weiteren Fehler gemacht, denn er hat sein Schicksal mit dem von MF verknüpft.

Als Favre dann den Klassenerhalt geschafft hat, war es das erste Wunder, dass er uns dann mit fast einem identischen Kader und einem extrem schön anschaubaren Und für meine Begriffe den besten Fußball seit 30 Jahren, auf Platz 4 geführt hat war das nächste Wunder.
Max hat die Qualität im Kader geschaffen und Favre hat diese umgesetzt - eine Symbiose.
Plötzlich hat man erkannt was mit einem richtig guten Trainer möglich ist - der schlafende Riese Borussia wurde geweckt.
Die Einnahmen sprudelten und es wurde richtig guter Fußball gespielt, was sowohl dem Manager, als auch dem Trainer zuzuschreiben ist.

Wir alle haben gesehen was möglich ist wenn es eben passt.
Und jetzt wird ein solcher Mist geschrieben, dass uns diese Jahre nicht gut getan haben.... :roll:

Das Anspruchsdenken sei plötzlich zu hoch - ach du meine Güte - mir hat Lucien’s Bescheidenheit damals sehr gut gefallen, da sie auch zur Situation passte, aber jetzt, nachdem wir innerhalb der letzten 7!!! Jahre zwei Mal CL und in der EL gespielt haben, sollten wir schon erkannt haben was möglich ist, oder wir kriechen ganz schnell wieder unter den Stein, aus dem wir hervor gekrochen sind und halten schön das Schild vom „Mythos Borussias“ hoch, den „guten alten Zeiten“, wo man 5 Mal deutscher Meister war, aber knapp 50 Jahre später darf man so etwas ja nicht laut aussprechen, dass es doch durchaus auch mal wieder ein Ziel, wenn auch ein hochgesetztes, sein darf, da man ja dann direkt als abgehoben und unangemessen als Eventfan abgestempelt wird, dessen Vorstellungen ja nicht ernst zu nehmen sind.

Lieber beschwichtigen, Saison für Saison, dasselbe Ziel Einstelligkeit nennen und stets betonen, das wir ja wissen wo wir her kommen - ja das weiß ich, das war die CL und dieses Ziel darf man auch ruhig mal raushauen, anstatt jedem die Möglichkeit zu geben, dass er sich hinter dem Minimalziel Einstelligkeit, also Platz 9 verstecken kann.

Nein, ich erwarte nicht, dass wir zwingend die CL erreichen müssen, aber ich erwarte, dass man, wenn man es schon so schön umschreibt und sagt wir wollen da sein wenn die anderen schwächeln, das wir dann auch da sind - und es war nie einfacher, als in dieser Saison, auf Platz 2 zu springen.

Wir aber springen nicht nach oben, sondern nach unten, und zwar noch auf Platz 10 - und ich male nicht schwarz wenn ich mir das nächste Spiel schon vor Augen halte - Dortmund - dagegen haben wir uns in den letzten Jahren mächtig schwer getan - gewinnt Berlin sind wir schon auf 11 und die Möglichkeit, jetzt schon zu reagieren und diese Saison vielleicht noch mit einem guten Resultat zu retten - Nein man wartet lieber ab - bis man sich vermutlich sicher ist und dann vielleicht Platz 14/15 erreicht hat...dafür aber einen Haufen Fans, mögliche potenzielle Geldgeber (Sponsoren) und auch Spieler vergrault hat, um ja das eigene Gesicht zu wahren -

Stimmt ist auch eine Lösung, die aber bedeuten würde, dass wir schneller wieder in der Versenkung verschwunden sind, als das jedem von uns lieb ist, aber vielleicht fühlt man sich da auch am wohlsten, denn dann kann man so schön wieder von der „guten alten Zeit schwafeln.“

Max sollte in sich gehen, überlegen wem er am ehesten damit schadet, wenn er weiter an DH festhält. Es ist übrigens ein Phänomen zu sehen wie Hecking im Trainerthread „tot“ geschrieben wird, hier aber Max weiterhin der Daumen hoch gehalten wird, wenn er kund tut, dass es keine Trainerfrage gibt.

Zeigt sehr schön wie zerrissen die Fans inzwischen schon sind, um ja die Kontinuität, den Stallgeruch, weiter hoch zu halten.

Jetzt ist der Post doch länger geworden, aber das musste ich jetzt einmal los werden. Ich habe kein Problem damit wenn einer einen Fehler macht, das ist menschlich und gehört dazu, daraus soll man lernen, wenn aber derselbe Mensch dabei ist denselben Fehler wieder zu machen, dann zeigt das nur, dass er daraus nichts gelernt hat und dann muss man irgendwann auch mal über Konsequenzen nachdenken. Ich schätze Max - bin mit Borussia seit über 45 Jahren durch dick und dünn gegangen, aber das was da gerade läuft zeigt nicht den Max, der er vor der Bayern-Offerte war. Leider - ich hoffe sehr Max findet schnell wieder zu sich selbst und denkt dann auch bald um...bevor der Schaden wieder (zu) groß ist...
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3667
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von thoschi » 13.02.2018 16:25

Danke, Mattin. Daumen hoch.
Heidenheimer
Beiträge: 2645
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Heidenheimer » 13.02.2018 16:41

Mattin, dafür kriegst Du von mir > :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
Benutzeravatar
HeikoDahlin
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von HeikoDahlin » 13.02.2018 16:50

Martin Du hast Recht und sinngemäß schreibe ich das gleiche schon seit Schubert Zeiten!

Na selbstverständlich MUSS ich sogar ambitionierte Ziele haben im Profisport

Und gerade in dieser Saison nicht auf einen der ersten 4 Plätze zu stehen mit diesem Kader OHNE Doppelbelastung! Ist ein Witz.

Und da ist es mir völlig egal wer das noch alles von sich sagen könnte , wen juckt das?!

Es ist einfach unterirdisch was wir spielen seit Hecking hier ist ich weiss ganz ehrlich nicht was es überhaupt noch zu überlegen gibt!
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 16607
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von antarex » 13.02.2018 17:03

Mattin hat geschrieben: Das Anspruchsdenken sei plötzlich zu hoch - ach du meine Güte -
Nicht das Anspruchsdenken, die Nörgelquote!

zum Rest:

TL;DR
Benutzeravatar
HeikoDahlin
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von HeikoDahlin » 13.02.2018 17:20

Es wird aber mit guten Grund genörgelt!!
Das sollte man nicht vergessen!

Es wird ja nicht einfach so gemeckert und auch nicht nur weil Borussia mal ein Spiel verliert oder weil ein 18 jähriger einen Rückpass spielt so wie Eberl das gern sieht!

Schwachsinn, die Fans sind völlig zu Recht unzufrieden und zwar zu allererst mal mit dem Auftreten der Truppe und der Einstellung!

Gruß
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 18586
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Oldenburger » 13.02.2018 17:38

Mattin hat geschrieben: - und es war nie einfacher, als in dieser Saison, auf Platz 2 zu springen
ist nur seltsam, dass so gar keiner dieses jahr mal 10 punkte vorsprung auf die plätze 3-6 heruasspielen kann.
die haben ja nicht alle hecking als trainer.
ein anderer verein würde mir da ja schon reichen.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 11968
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von raute56 » 13.02.2018 17:39

Zaman hat geschrieben:nu hört doch mal auf, ständig den Max als ahnungslosten Trottel hinzustellen ... was glaubt ihr eigentlich warum er den Job macht und dafür bezahlt wird .. :roll: er braucht bestimmt keinen aus dem Forum, um ihm zu erklären, wie es geht
So ist es, Zaman!

Selbst wenn man so manches als Fan anders sieht, ich finde es immer wieder erstaunlich, wie selbstsicher - oder soll ich sagen: arrogant? -, Leute in diesem Forum Eberl vorwerfen, er lerne nichts aus Fehlern, die er aus Fan-Sicht gemacht haben soll.

Ich frage mich: Was soll Eberl in der aktuellen Situation machen? Auch wenn ich mich als Fan bei dem Gedanken ertappe, dass eine Entlassung Heckings wohl besser wäre (was ich getan habe), aber: Wer garantiert uns Favre 2.0? Einen Trainer, der der Mannschaft für die restlichen Spiele Stabilität gibt, der uns Punkte sichert, der in der kommenden Saison das Team weiterentwickelt? Oder soll ein Feuerwehrmann her?
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Mattin » 13.02.2018 17:42

Ach Raute du fragst dich so vieles....
rifi
Beiträge: 2149
Registriert: 31.08.2014 16:47

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von rifi » 13.02.2018 17:45

Ich habe gerade Eberls Aussagen gelesen. Wenn er das so meint, weiß ich auch nicht. Da bin ich kurz davor, ihm die fachliche Ahnung abzusprechen, auch wenn ich weiß, dass das Unsinn ist und ich letztlich der ohne viel Ahnung und vor allem ohne echten Einblick bin.

Das erste Mal jedoch muss ich in die Untergangsgesänge einstimmen: Wenn Eberl nichts ändert und Hecking weiter wurschteln darf, und das vielleicht noch über die Saison hinaus, dann werden wir uns in Richtung Abstiegskampf bewegen. Es ist tatsächlich ebenso das erste Mal, dass ich mir die Frage stelle, ob Eberls Zeit sich hier vielleicht auch dem Ende neigen sollte.
Das, was aktuell sportlich läuft, ist für mich kaum zu ertragen. Im Grunde ärgert mich vor allem, dass es mir nicht noch egaler ist. Ich hoffe daher, dass Eberls Aussagen lediglich dazu dienen, mögliche Diskussionen abzuwenden und es intern anders aussieht. Wenn das tatsächlich seine ehrliche Sichtweise ist, dann...siehe oben.
Benutzeravatar
michy
Beiträge: 4069
Registriert: 06.12.2004 14:39
Wohnort: Kirchhellen

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von michy » 13.02.2018 17:48

@Mattin :daumenhoch:
Benutzeravatar
uli1234
Beiträge: 11370
Registriert: 03.06.2009 21:17
Wohnort: Mönchengladbach, bald BGL, 770 km zum Park

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von uli1234 » 13.02.2018 17:55

mattin :daumenhoch: :daumenhoch:
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 11968
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von raute56 » 13.02.2018 18:02

Mattin hat geschrieben:Ach Raute du fragst dich so vieles....

ich bin halt nicht allwissend.....

Und eher, lieber Mattin, hätte ich gerade von Dir vielleicht doch eine fundierte Antwort erwartet. Ich will keine Namen.

Aber gesetz dem Fall, es kommt ein neuer Trainer: Feuerwehrmann oder "Favre 2.0", was die Nachhaltigkeit angeht?
Zuletzt geändert von raute56 am 13.02.2018 18:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 24493
Registriert: 14.05.2004 17:07
Wohnort: Wuppertal/Mönchengladbach

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von nicklos » 13.02.2018 18:04

@Mattin

Ich stimme zu, dass erhöhter Anspruch Unsinn ist. Fakt ist, dass wir 7 von 30 Punkten aus den letzten zehn Spielen geholt haben.

Champions League verlangt hier niemand, aber Chance auf Europa und nicht Abstiegskampf, was sich nun eher abzeichnet. Der Vorsprung wird weiter schmelzen.

Bis zur Rückrunde hatte man Pech mit Schiris und Platz 2 war in der Tat nie so einfach.

Jetzt muss man sich aber wieder auf die Basics konzentrieren und Punkte holen. Platz 2 oder Champions League sind völlig unrealistisch.



Was ich hingegen für weit hergeholt halte, ist das Max sich verändert hat wegen Bayern.

Er mag verwöhnt sein und fühlt sich eher angegriffen, weil er immer so gelobt wird öffentlich. Aber gelobt für die Vergangenheit, nicht für das hier und jetzt.

Max war schon immer viel zu zögernd, wenn es darum ging, schnell und konsequent zu handeln. Das gibt er auch selbst zu.

Kontinuität auf Biegen und Brechen, auch wenn kein Konzept erkennbar ist.

Das ist leider auch Max Eberl und nicht nur überragende Talente für lau sichten.
Benutzeravatar
Mattin
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 14:18

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Mattin » 13.02.2018 18:27

raute56 hat geschrieben:

ich bin halt nicht allwissend.....

Und eher, lieber Mattin, hätte ich gerade von Dir vielleicht doch eine fundierte Antwort erwartet. Ich will keine Namen.

Aber gesetz dem Fall, es kommt ein neuer Trainer: Feuerwehrmann oder "Favre 2.0", was die Nachhaltigkeit angeht?
Die Situation verlangt augenblicklich keinen Feuerwehrmann.
Ich habe, wie schon oft von mir geschrieben kein Problem mit einem jungen No-Name Trainer. Man muss auch mal Risiken eingehen und es muss auch nicht immer sofort ein 2 Jahresvertrag her.
Eine vernünftige Spielidee und auch eine Philosophie muss her, die dem Verein gerecht wird und das nicht als Plattitüde.

Die Schalker sind ein richtiges Risiko eingegangen als sie Tedesco verpflichtet haben - wie nachhaltig das ist wird sich noch zeigen, aber man kann jetzt schon sagen, dass sie nicht rein gefallen sind und den hatte keiner auf dem Zettel.

Ebenso damals Nagelsmann....

Ich denke dass es heutzutage schwierig ist Kontinuität auf einem Bundesliga-Trainerstuhl vorzuleben. Es wäre toll und wünschenswert, aber irgendwann nutzt sich auch das erfolgreichste Konzept ab.

Dennoch die augenblickliche Situation sollte jetzt genutzt werden. Die Mannschaft bekäme ein neues Signal und die Spieler werden vielleicht wieder nach dem Leistungsprinzip aufgestellt.
Zuletzt geändert von Mattin am 13.02.2018 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MG-MZStefan
Beiträge: 11369
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von MG-MZStefan » 13.02.2018 18:38

@Mattin, rifi und nicklos

Würde ich alles so unterschreiben...
Benutzeravatar
HeikoDahlin
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von HeikoDahlin » 13.02.2018 18:47

raute56 hat geschrieben:


Ich frage mich: Was soll Eberl in der aktuellen Situation machen? Auch wenn ich mich als Fan bei dem Gedanken ertappe, dass eine Entlassung Heckings wohl besser wäre (was ich getan habe), aber: Wer garantiert uns Favre 2.0?
Das ist doch der völlig falsche Ansatz.Die Frage was Eberl machen soll, ist ja wohl nicht dein Ernst?

Es geht garnicht darum Favre 2.0 zu finden, Favres Zeit hier ist vorbei, man kann das nicht einfach wiederholen.
Das ist auch garnicht der Punkt.

Es will mir doch nicht ernsthaft jemand weiß machen, dass es keinen besseren Trainer gibt derzeit als Hecking??Da lache ich mich ja schlapp.

Man könnte aller höchstens sagen, dass es derzeit nur wenige Trainer gibt die bereits nachgewiesen haben in der Bundesliga excellente Trainer zu sein UND frei und verfügbar sind. Da gäbe es einen Tuchel, der aber sehr wahrscheinlich halt unrealistisch ist.

Von Labbadia, Neururer und Co. redet auch niemand. Auch hier muss man halt ein sehr gutes Scouting haben um sehr hoffnungsvolle Trainer Talente auf dem Schirm zu haben. Bin mir sehr sehr sicher dass es zweit, oder dritt Liga Trainer gibt die sehr großes Potenzial haben.

Hecking hat nun bereits nachhaltig und eindrucksvoll gezeigt was er kann und was nicht, wobei man einfach in diesem Fall so ehrlich sein muss und sagen dass dies nun wirklich fast jeder wusste vorher und bekannt war, aber ok.

Bei der negativen Entwicklung die das Team genommen hat frage ich mich wo hier das Risiko liegen soll einen neuen Mann zu installieren! Optimal und quasi ohne Risiko hielte ich eine Lösung van Lent bis Saisonende und sich in Ruhe umschauen.

Momentan ist nur wichtig das Hecking abgelöst wird, jemanden finden der es nicht schlechter macht stellt nun wirklich kein Problem da.

Deshalb ist die Frage danach was Eberl jetzt machen soll einfach ein Witz.

Gruß
Benutzeravatar
Kulik1965
Beiträge: 509
Registriert: 21.12.2014 18:20

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von Kulik1965 » 13.02.2018 18:53

S3BY hat geschrieben:Ich habe wohl auch zu hohe Ansprüche, wenn ich sage, dass ich gerne Fußball sehen würde, wie ihn pauli und nürnberg gestern gespielt haben. Und das garniert mit toller Unterstützung der Fans, obwohl das Spiel 0:0 ausging.
Dem schließe ich mich an. 90 Minuten Ackern und Kämpfen und Beißen und dabei im besten Fall ab und zu noch ansehnliche Spielzüge auf den Platz bringen - das ist es, was wir endlich wieder sehen wollen.

Mir ist die Diskussion hier im Forum nach wie vor zu sehr an der Frage nach der "Erwartungshaltung" ausgerichtet. Die Eberl- und Hecking-Freunde werfen den Kritikern und Skeptikern vor, das Augenmaß bei den sportlichen Zielen verloren zu haben. Meines Erachtens geht es aber gar nicht in erster Linie, um die Ergebnisse oder die konkrete Platzierung. Selbst wenn wir uns in Köln, Frankfurt und Stuttgart noch einen Punkt ergattert hätten (wäre ja durchaus drin gewesen) und nun auf Platz 7 (punktgleich mit dem 6.) stehen würden, wären die meisten hier nicht zufrieden. Es geht in erster Linie darum, WIE wir seit rund einem Jahr Fußball spielen. Kein Feuer, keine Leidenschaft, keine Emotionen - blutleer... Das macht einfach keinen Spaß mehr.

Dafür möchten sich viele nicht mehr den freien Samstag oder Sonntag opfern. Da schalte ich lieber um 17:20 gelangweilt und frustriert den Fernseher aus, anstatt mich auf eine mehrstündige Heimfahrt zu begeben.
Benutzeravatar
MG-MZStefan
Beiträge: 11369
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von MG-MZStefan » 13.02.2018 19:02

Kulik1965 hat geschrieben:Mir ist die Diskussion hier im Forum nach wie vor zu sehr an der Frage nach der "Erwartungshaltung" ausgerichtet. Die Eberl- und Hecking-Freunde werfen den Kritikern und Skeptikern vor, das Augenmaß bei den sportlichen Zielen verloren zu haben. Meines Erachtens geht es aber gar nicht in erster Linie, um die Ergebnisse oder die konkrete Platzierung. Selbst wenn wir uns in Köln, Frankfurt und Stuttgart noch einen Punkt ergattert hätten (wäre ja durchaus drin gewesen) und nun auf Platz 7 (punktgleich mit dem 6.) stehen würden, wären die meisten hier nicht zufrieden. Es geht in erster Linie darum, WIE wir seit rund einem Jahr Fußball spielen. Kein Feuer, keine Leidenschaft, keine Emotionen - blutleer... Das macht einfach keinen Spaß mehr.
Um es kurz zu machen und nicht nochmal alles was du geschrieben hast in anderen Worten zu bestätigen: So ist dem.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 11968
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Sportdirektor Max 'Doppelpack' Eberl

Beitrag von raute56 » 13.02.2018 19:03

Lieber Mattin,

Danke für diese Antwort. Das ist mir ernst gemeint.

Diesen Standpunkt kann man durchaus teilen.

Ich hätte im Fall des Falles auch kein Problem mit einem No-Name-Trainer wie Schubert es war. Aber: Ich möchte nicht alle anderthalb Jahre einen neuen Trainer haben. Deshalb würde ich vielleicht jetzt noch nicht die Reißleine ziehen, sondern intern den Druck auf Trainer und Team erhöhen. Und dann im Sommer eine saubere Lösung - sprich Vertrag vorzeitig auflösen - bevorzugen.


@HeikoDahlin: Ich meine in der Regel alles ernst, was ich schreibe.

Und vielleicht hätte ich mich für Dich klarer ausdrücken sollen: Favre2.0 war nur ein Synonym für einen Trainer, der längerfristig bei uns arbeiten sollte.
Antworten