Umstrukturierung bei Borussia und der neue Trainer Marco Rose

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33356
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Zaman » 04.04.2019 07:05

Ich bestätige das jetzt auch ... :animrgreen:

Aaber, eine Rose macht noch keinen Sommer ... ähm ... ja, also nunja ... :gaga:
Mikael2
Beiträge: 5898
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Mikael2 » 04.04.2019 07:11

Wie waere es mit Frank Schmidt. Macht seit Jahren in Heidenheim eine tolle Arbeit. Ist der dienstaelteste Trainer der deutschen Profiligen.
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1272
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Günter Thiele » 04.04.2019 08:05

Also meine Frau freut sich auch, wenn es Rose werden würde... :lol: :lol:
Benutzeravatar
Floschi
Beiträge: 1271
Registriert: 19.09.2015 16:57

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Floschi » 04.04.2019 08:19

Hoffe ja insgeheim noch auf den Herrn aus Bern. Aber sollten wir "rosige" Zeiten auf uns zukommen, wäre es ach ok :wink:
Bis auf Hasenhüppel und Herrlich hätte aber jeder Trainer bei mir eine Chance... sogar Loddar :mrgreen:
Benutzeravatar
fuxi2000
Beiträge: 1812
Registriert: 27.10.2004 14:43
Wohnort: ab und zu im Park

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von fuxi2000 » 04.04.2019 08:20

Also ich verfolge die ganze Sache mit gemischten Gefühlen. Sicher war es an der Zeit, die Zusammenarbeit mit DH zu beenden. Ich habe in der ganzen Zeit bei ihm kein wirkliches System gesehen 4-4-2 oder 4-4-3. Alles war so statisch, dass der Gegner es ausrechnen konnte. Systemwechsel im Spiel um sich auf den Gegner einzustellen geschahen nicht. Die Ergebnisse der Hinrunde sorgten für eine trügerische Sicherheit. Nach vorne funktionierte unsere geballte Offensivpower hervorragend, hinten jedoch, da haben wir so oft unfassbares Glück gehabt, das nunmehr fehlt genauso wie die Treffsicherheit weiter vorne. Ich hätte mir gewünscht, dass wir die Hinrunde fortsetzen und in der Abwehr zusätzlich Stabilität gewinnen würden. Nun ist's anders gekommen und irgendwie für mich auch nicht ganz überraschend.

Den Herrn Rose kenne ich nicht so wie vielleicht einige hier, da ich mich zugegebenermaßen nicht so mit der österreichischen Liga beschäftige. Was da in den Zeitungen geschrieben steht macht aber schon neugierig. Diese Art Fußball zu spielen mag ich.

Auf der anderen Seite braucht‘s dabei aber immer volle Konzentration, ein hohes Maß an geistiger Flexibilität, hohe Laufbereitschaft, aggressives Zweikampfverhalten und konsequentes Arbeiten gegen den Ball.

Eigentlich all die Dinge, die uns zumindest in den letzten Spielen nicht gerade ausgezeichnet haben. Ohne diese Attribute geht so eine Strategie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit krachend baden und dann stehen wir vielleicht bald wirklich da, wo wir mal hergekommen sind.

Es ist immer ein gewisses Risiko, sich von jetzt auf gleich strategisch neu auszurichten. Die spannende Frage ist, wer von unseren Spielern wirklich zu solch einem System taugt. Ich glaube, es ist schwer zu beantworten, weil sie bis jetzt überdeutlich einer anderen Strategie zu folgen haben. Aber auch da wird sicher noch etwas geschehen.

Naja, egal, wir werden sehen. Spannend wird es allemal.

:bmg:
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 27003
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von nicklos » 04.04.2019 08:35

Rose ist hoffentlich ein Guter. Wenn er mit jungen Spielern arbeiten kann und will, wenn er offensiven Fußball mit Pressing spielen lassen möchte, her mit ihm!

Dieses körperlose Spiel von uns mag ich überhaupt nicht. Dafür braucht man aber auch mal echte Typen.

Hasenhuettl coacht in England. Ein großer Trainer, der polarisiert. Aber eh unrealistisch und hier nicht so beliebt. Aber so Typen hasst man bei anderen Vereinen und liebt sie, wenn sie bei einem selbst arbeiten. In Leipzig war es überragende Arbeit und in Ingolstadt auch. Hatte ich schon Southampton erwähnt?

Aber es wird ja Rose.
Benutzeravatar
Potter
Beiträge: 282
Registriert: 05.08.2016 14:21
Wohnort: Wo wir 2 uns gefunden...Adiole-Town..

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Potter » 04.04.2019 09:05

Zaman hat geschrieben:
04.04.2019 07:05
Ich bestätige das jetzt auch ... :animrgreen:

Aaber, eine Rose macht noch keinen Sommer ... ähm ... ja, also nunja ... :gaga:
Quelle?
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 10231
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von fussballfreund2 » 04.04.2019 09:09

Zami herself :winker:
Heidenheimer
Beiträge: 3407
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Heidenheimer » 04.04.2019 09:39

Es musste etwas geschehen, denke soweit sind wir uns einig und dies nicht bloss beim Trainer. Unser Team gehört altersdurchschnittmässig zu den ältesten der Liga. Ein CL Platz wäre uns nicht zu nehmen würde eine solche *Tabelle* herangezogen. Etliche Spieler schon jahrelang dabei und unser Stamm eigentlich seit Jahren der gleiche und immer wieder mit denselben Problemzonen.
Ein neuer Trainer muss uns wieder ein Team aufbauen. Eberl wird auch personell (nicht nur Spieler) einiges ändern müssen um einen nächsten Schritt erfolgreich gehen zu können. Denke, es wird auch in der u23 einiges ändern. Neue Spieler (zt aus den u19 oder gar u17 da auch die ersten *Internatler* in diese Altersregionen kommen. Mag sein, dass dieser Schritt noch ein Jahr warten muss aber sicherlich wird auch dort vorgespurt)
Ein neuer Trainer wird unserem Team auch ein neues *Gesicht* verpassen müssen und es wird seine Zeit brauchen. Nicht weil allfällige Talente fehlen würden sondern weil es Hecking schlichtweg *verpasst* hat um junge Spieler näher an das Team zu führen und lieber auf die *alte Garde*, sprich erfahrenen setzte.

Dass Hecking hier die Saison noch zu Ende bringt, da schreibe ich zum wiederholten mal, das ist eine richtige Entscheidung und ideal, wenn mit einem neuen Trainer möglichst schnell eine Verbindlichkeit erzielt wird. Muss ja nicht mal sofort benannt werden aber so besteht die Chance, dass der *Neue* seine Vorstellungen einbringen kann und Hecking wie die Scouts gezielt ihrer Arbeit nachgehen können. Denke nicht, dass es *Erdrütsche* gibt auch in der Kaderplanung sondern man danach trachtet den turn around einzuleiten. Es würde mich nicht wundern, wenn der eine oder andere Spieler sich als *Back-up* wieder findet, bereits nächste Saison auch nicht, wenn wir einen neuen Capitano hätten in 19/20.

Kurzum im Borussiapark ist mal wieder ein Umbruch fällig nach all den Jahren und wird dieser eingeleitet dann hoffentlich nachhaltig für die nächsten Jahre.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33356
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Zaman » 04.04.2019 09:42

fussballfreund2 hat geschrieben:
04.04.2019 09:09
Zami herself :winker:
richtig, ich gebe meine Quellen grundsätzlich nicht preis :wink:
uli1234
Beiträge: 13045
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von uli1234 » 04.04.2019 09:44

Und mich würde es nicht wundern, wenn sich der ein oder andere Spieler auf dem Transfermarkt findet.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33356
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Zaman » 04.04.2019 09:49

Auch das wird so passieren :ja:
da bin ich mir auch sicher
Benutzeravatar
Nothern_Alex
Beiträge: 9225
Registriert: 23.11.2008 09:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Nothern_Alex » 04.04.2019 10:32

Heidenheimer hat geschrieben:
04.04.2019 09:39
Kurzum im Borussiapark ist mal wieder ein Umbruch fällig nach all den Jahren und wird dieser eingeleitet dann hoffentlich nachhaltig für die nächsten Jahre.
Du meinst also das Rumgewürge der letzten Jahre war der Ernteertrag einer eingespielten Mannschaft und jetzt kommt erst der richtige Umbruch? Wenn der neuer Trainer mit der Mannschaft ein Konzept umsetzt, sehe ich das Alter nicht als das vorrangige Problem. Wenn Wendt durch Poulsen ersetzt würde, bringt uns das schon mal über ein Jahr im Schnitt. Beyer hat für mich auch Stammpotential.
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 4142
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Titus Tuborg » 04.04.2019 10:33

Da sich Herr Kellermann von der RP ja schon in der Causa Rose recht weit aus dem Fenster lehnt, scheint es auch so zu kommen.
Doch wer RB Salzburg mal beobachtet hat, wird erkennen, dass wir in Teilen gar nicht die Spieler für das von ihm bevorzugte System haben. Die AV's sind beispielsweise schnell und offensiv. Auf die Herren Wendt, Lang und Johnson dürfte dies nicht zutreffen. Denke aber eh, dass uns im Sommer einige der aktuellen Spieler verlassen werden.
Ich erwarte daher keine Wunderdinge, glaube aber, dass dies ein Trainer für uns sein könnte, bei dem man variable Spielideen und die Weiterentwcklung einzelner Spieler auf Dauer erwarten darf.
ewiger Borusse
Beiträge: 5959
Registriert: 05.01.2012 18:15
Wohnort: Im Sibbejebirch

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von ewiger Borusse » 04.04.2019 10:34

Ich denke auch das es Rose wird, die einschlägigen Medien vermelden keine alternative und wenn man den Verein neu ausrichten will, dann tut man das sicher nicht mit Bruno Labbadia oder Jens Keller und Co. Dann kann man auch bei DH bleiben, geliebt oder nicht, aktuell ist es immer noch Platz 5 in der Liga.

Vielleicht hat man ja nie den Vertrag verlängert, sondern nur für Ruhe in den Medien gesorgt, und jetzt wo D.H. Klarheit wollte, Ihm das aus zum Saisonende mitgeteilt. Weil eigentlich ist der Zeitpunkt ziemlich ungünstig den Trainer zum Saisonende frei zustellen, und jetzt noch 7 Spiele Vollgas zu fordern.
Entweder konsequent ganz raus und mit einem Interimstrainer die Saison beenden oder bis zum Saisonfinale die Klappe halten.
stellt euch vor man wird am ende sogar noch Vizemeister oder dritter, wie will man das dann erklären.

Für mich gibt es noch immer viele Rätsel in der ganzen Situation.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33483
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von steff 67 » 04.04.2019 10:36

Fehlt wohl nur noch die Unterschrift


http://www.fussballtransfers.com/nachri ... rch_102604
Benutzeravatar
fuxi2000
Beiträge: 1812
Registriert: 27.10.2004 14:43
Wohnort: ab und zu im Park

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von fuxi2000 » 04.04.2019 10:42

Hallo Seff mein alter Freund :winker:
Heidenheimer
Beiträge: 3407
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von Heidenheimer » 04.04.2019 10:49

Denke ich weiss was du meinst Northern. Logisch sah ich die letzten Jahre nicht als Stagnation aber ein Mangel an Weiterentwicklung von *Kräften* die Stammkräfte mal ablösen sollen. (nicht bloss mittels Transfers). Den Umbruch sehe ich zur hauptsache nötig, wenn es um die *Stammachse* geht und weniger alleine ob nun pouksen oder Beyer die AV neu bekleiden würden (was ja nicht sicher ist). Es geht auch um Hierarchien die sich erneuern müssen.

Als Beispiel bloss jetzt, wenn ich schon Beyer erwähnt habe. Es geht dort nicht alleine darum ob jetzt Lang, Johnson oder Beyer hinten rechts spielt. Je nach dem *beisst* sich weder das eine oder andere und es bleibt im Grund alles beim *alten*. Wie wäre es zb mit Ginter rechts, ein neuer IV der *Marke* (oder eine Option Boateng der im Wandel des Bayernteams sich auch langsam umschauen muss und wohl nicht mehr viele Verträge angeboten kriegt ausser es wäre die USA oder irgend ein Asiate oder Araber) Stark mit Elvedi oder Beyer? und um transferträumerisch hinten nicht weiter zu *wüten* :-D Elvedi links oder Poulsen für Oscar. Zakaria/Benes an Stelle Strobl/Kramer usw usw.

Ich will dahin raus um das aufbrechen alter Strukturen die über die Jahre tragende Säulen waren.. in guten wie in schlechten Spielen. Besetzt durch neue Charaktere respektive anderen verhaltensweisen.
severne
Beiträge: 107
Registriert: 25.10.2012 20:52

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von severne » 04.04.2019 11:43

Rose ist sicher eine gute Wahl, aber der Messias ist er nun auch nicht. Mit RBS Meister in der östereichischen Operettenliga zu werden ist nun kein Leistungsausweis. Die haben mit Abstand die besten Spieler und die beste Infrastruktur. Die Euroleague war zugegeben ein Erfolg, aber in der Championsleague Quali ist man bis jetzt jedesmal sang und klanglos gescheitert. Den Beweis eine Mannschaft über eine Saison besser zu machen, muss er noch erbringen. Aber die Chance hat er sicher verdient und sonst kann man ja nach 2 1/2 Jahren einen Neuen suchen. Länger bleibt eh keiner ;-)
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28423
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Wer wird Nachfolger von Dieter Hecking ?

Beitrag von borussenmario » 04.04.2019 11:46

Ich gehe mal davon aus, dass man viel mehr nach der Philosophie des potentiellen neuen Trainers schaut und ob die zu Borussia passt, als darauf, was er wo an Erfolgen nachzuweisen hat.
Gesperrt