Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt

Wer soll Favres Nachfolger werden

Frank Geideck
7
1%
André Schubert
224
26%
Arie van Lent
17
2%
Jürgen Klopp
227
26%
Jens Keller
47
5%
Mirko Slomka
45
5%
Thomas Schaaf
116
13%
ein anderer deutscher Trainer
117
13%
ein ausländischer Trainer
75
9%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 875
heindampf
Beiträge: 578
Registriert: 19.01.2009 20:18

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von heindampf » 09.11.2015 10:26

ich würde Schubert einen Vertrag bis ende der Saison anbieten. Und dann setzt man sich nochmal zusammen
Benutzeravatar
kraufl
Beiträge: 3920
Registriert: 22.06.2007 12:50
Wohnort: Pfungstadt - Eschollbrücken (268 km bis zum Park)

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von kraufl » 09.11.2015 11:06

Derzeitiges Ergebnis der RP-Umfrage:
Soll Andre Schubert einen Vertrag als Cheftrainer bei Borussia bekommen?

Ja: 93,8 %
Nein: 6.2%

Ich gehöre übrigens zu den 93,8 %
Benutzeravatar
Raute s.1970
Beiträge: 3232
Registriert: 08.02.2011 16:25
Wohnort: Springe am schönen Deister / Region Hannover

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von Raute s.1970 » 09.11.2015 11:31

heindampf hat geschrieben:ich würde Schubert einen Vertrag bis ende der Saison anbieten. Und dann setzt man sich nochmal zusammen
Das würde aber nicht von sehr viel Vertrauen gegenüber Schubert zeugen.
Dann lieber bis Ende der Saison Interim bleiben, und dann eine endgültige
Entscheidung treffen.
Mit 2-Jahresvertrag für Schubert...oder eben Weinzierl & Co.
Benutzeravatar
Borusse-seit-1973
Beiträge: 1755
Registriert: 13.11.2009 12:34
Wohnort: Mönchengladbach-Nord

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von Borusse-seit-1973 » 09.11.2015 13:14

Max hat doch bereits kommuniziert das es kein Vertrag "nur" bis Saisonende geben wird weil genau das was Du schreibst , nicht von genügend Vertrauen zeugen würde.
Tellefonmann

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von Tellefonmann » 09.11.2015 14:02

kraufl hat geschrieben:Derzeitiges Ergebnis der RP-Umfrage:
Soll Andre Schubert einen Vertrag als Cheftrainer bei Borussia bekommen?

Ja: 93,8 %
Nein: 6.2%

Ich gehöre übrigens zu den 93,8 %
Und dabei habe ich noch nicht einmal abgestimmt.
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2413
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von altborussenfan » 09.11.2015 15:19

Mehrfach abstimmen würde auch nicht zählen, Tellefonmann! :mrgreen:
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1483
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von die_flotte_elf » 09.11.2015 19:37

Meine Stimme fehlt ja auch!
Kampfknolle
Beiträge: 6478
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von Kampfknolle » 09.11.2015 20:05

Naja, diese Umfrage wundert wohl keinen :mrgreen:

Rein von den Ergebnissen und vom Auftreten her, gibts kaum 2 Meinungen was Schubert angeht.

Ich denke es gibt eine entscheidene Frage für Eberl: Kann Schubert die Spieler auch fußballerisch besser machen?

In den vergangenen Wochen ist natürlich viel über Emotionen und gesteigertes Selbstvertrauen gelaufen.
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 24494
Registriert: 14.05.2004 17:07
Wohnort: Wuppertal/Mönchengladbach

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von nicklos » 10.11.2015 07:53

Kampfknolle hat geschrieben: Dieser plötzliche Rücktritt kam mir sowieso etwas komisch vor. Vielleicht hat er schon was klar gemacht mit nem Bundesligisten???
Mal gespannt, ob Schubert nur bis Ende der Saison vorerst bleibt, dann könnten wir spekulieren...
Benutzeravatar
Titus Tuborg
Beiträge: 3903
Registriert: 18.05.2006 23:34
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von Titus Tuborg » 10.11.2015 20:58

Nicht, dass am Ende Schubert sagt, dass er nicht will :mrgreen:
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 16611
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von antarex » 11.11.2015 09:05

Nicht, dass ich jetzt drängeln wollte.
Im Prinzip ist mir diese Situation so lange egal wie Andre hier eine super-Arbeit abliefert und sich dabei absolut wohl fühlt (und mit wohlfühlen meine ich sämtliche Nebengeräusche wie Anerkennung, Gehalt und was eben alles so dazugehört).
Aber....
... welchen Grund könnte es geben warum man nicht mit Andre alles klar gemacht hat?
Ich meine, dass man einen anderen Trainer kaum besser einschätzen kann als Andre derzeit. Darin liegt also kein Vorteil.
Oder dass sein Spielstil oder auch seine Art nicht zur Mannschaft passen. Ich glaube dazu braucht man nix mehr zu sagen. Jeder andere Trainer wäre ein höheres Risiko.
Dass er sich zu schnell abnutzen könnte? Klar, das wäre ein Argument. Auf der anderen Seite kann man auch trotzdem schnell reagieren und Andre wieder wo-auch-immer hinschicken und einen 'richtigen' Kandidaten installieren.

Also, ich sehe irgendwie keinen Grund warum.
Aber wenn ich mal spekulieren sollte .... sollte ich?
Ist ja hier auch gerne mal ein Problem und man wird der Gotteslästerung entlarvt ;)
Einer der wenigen Gründe die mir plausibel erscheinen, ist, dass Max Eberl schon einen Trainer hat den er installieren will, bzw. mittlerweile eventuell sogar muss, weil er bei jenem im Wort steht.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9124
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von purple haze » 11.11.2015 09:20

Einfach mal entspannt bleiben...Ich verstehe zwar die Ungeduld, aber dennoch entspannt bleiben und max vertrauen ;-)
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2413
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von altborussenfan » 11.11.2015 09:29

antarex hat geschrieben:... welchen Grund könnte es geben warum man nicht mit Andre alles klar gemacht hat?
Weil es vor dem letzten Spieltag dafür einfach noch zu früh dafür war?
Weil das Team 3 Tage trainingsfrei hatte und damit auch für Schubert keine zwingende Notwendigkeit bestand anwesend zu sein?
Weil er vielleicht in dieser Zeit in Ruhe ein langfristiges Konzept ausarbeiten sollte, das er jetzt Eberl vorstellen kann?

Das alles sind für mich viel näherliegende Gründe, als irgendwelche weitergehenden Spekulationen. Ich bin mir immer noch ziemlich sicher, dass der Interimsstatus bis zum Ende der Länderspielpause Geschichte sein wird. Wie die Vereinbarung dann genau aussieht, wird man sehen. Das hängt bestimmt u.a. vom Verlauf des Gespräches zwischen Eberl und Schubert ab. Nur von den bisherigen Ergebnissen wird man dies nicht abhängig machen.

Warum sollte Eberl wiederholt die Unwahrheit sahen, dass es keine Gespräche mit anderen Trainern gab - schon gar keine konkreten Zusagen? Natürlich wird ein Manager nie alles der Öffentlichkeit preisgeben. So naiv bin ich nicht.

Bevor man vor lauter Ungeduld "Verschwörungstheorien" bemüht, sollte man - und da wiederhole ich mich - den Beteiligten erst einmal glauben, was sie sagen.
Tellefonmann

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von Tellefonmann » 11.11.2015 09:44

Wenn man es genau nimmt, dann kann es eigentlich nur zwei Gründe und drei Varianten geben, die Max Eberl von einem langfristigen Vertrag abhalten könnten:

1. Er weiß positiv (z.B. aus Gesprächen mit den Spielern der U23), dass Schubert auch weiterhin aneckt und der Umgang mit den Spielern (der U23) sich nicht so ganz reibungslos dargestellt hat. Das würde erklären, dass Eberl keinen teuren Cheftrainer-Vertrag mit langfristiger Bindung abschließen möchte.

2. Er sieht in Schubert nicht das Potential die Profi-Mannschaft weiter zu entwickeln, sondern "nur" jemanden, der über Motivation und sehr gute Fachkenntnisse das Optimum aus den bereits vorhandenen Fähigkeiten im Kader abruft.

3. Weder 1. noch 2. sind für sich genommen derart stark ausgeprägt, dass die "Zweifel" eine Verpflichtung ausschließen. Die Kombination aus Zweifeln an der Trainer-Persönlichkeit und der fachlichen Fähigkeit eine Mannschaft weiter zu entwickeln überwiegen die derzeit positiven Eindrücke.

Etwas anderes kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ich glaube insbesondere nicht, dass Eberl bereits einem anderen Kandidaten bereits die Position des neuen Cheftrainers zugesagt hat. Das stünde in klarem Widerspruch zu seinen bisherigen öffentlichen Äußerungen; wobei das ja auch nicht unbedingt etwas heißen muss.
Benutzeravatar
antarex
Beiträge: 16611
Registriert: 27.01.2007 22:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von antarex » 11.11.2015 10:07

@Tellefonmann:
zu 1.: Und warum sucht ME denn derzeit nicht nach Lösungen?
Wenn das wirklich das Problem wäre, dann könnte man doch auch klar sagen, dass man weiterhin auf der Suche ist.
das gilt dann auch für 2..

@altborussenfan:
Warum sollte Eberl wiederholt die Unwahrheit sahen, dass es keine Gespräche mit anderen Trainern gab - schon gar keine konkreten Zusagen? Natürlich wird ein Manager nie alles der Öffentlichkeit preisgeben. So naiv bin ich nicht.
Da muss es nicht zwangsläufig Unwahrheiten gegeben haben.
Zu dem Zeitpunkt dieser Aussagen mag ja schon alles in trockenen Tüchern gewesen sein.
Wie du ja dann auch selbst erkannt hast, dürfte es auch nicht besonders schlau sein in jedem Punkt die Wahrheit zu sagen. Da muss und wird dann aus taktischen Gründen und möglicherweise auch wegen Vertragsdetails geschwiegen.

Ich bestehe auch nicht darauf, dass mein Gedankenspiel der Wirklichkeit entspricht.
Mir kam das Thema Heute-morgen halt in den Sinn und da dachte ich: stelle es mal zur Diskussion.
Aber gut, mal sehen wo wir stehen wenn die LS-Pause vorbei ist.
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2413
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von altborussenfan » 11.11.2015 10:23

Ich kann mir sehr wohl anderes vorstellen, Tellefonmann. Du projizierst meiner Meinung nach allzu durchsichtig deine Bedenken auf Eberl, ohne dafür wirklich stichhaltige Ansatzpunkte zu haben. Um deine Annahmen zu begründen gehst du noch weiter und greifst dieses Gerücht auf:
.... Er weiß positiv (z.B. aus Gesprächen mit den Spielern der U23), dass Schubert auch weiterhin aneckt und der Umgang mit den Spielern (der U23) sich nicht so ganz reibungslos dargestellt hat.
Du meine Güte! Willst du lieber dies glauben, weil es besser in dein Bild von Schubert passt oder den öffentlichen Bekundungen der Spieler, die wir alle sehen und hören konnten? Meinst du, die wären so abgeschottet von der U-23, dass ihnen dies verborgen geblieben wäre? Wie passt das zusammen?

Wie Du manchen Befürwortern vorhältst, sich für Schubert ausschließlich aufgrund der ersten PK und der Erfolgsserie auszusprechen, begründest Du deine Zweifel/Ablehnung nahezu ausschließlich mit der PK und seiner bisherigen Vita. Anstelle von Eberl - so jedenfalls mein Eindruck - würdest du nicht einmal mit Schubert sprechen. Beide Standpunkte wären in meinen Augen völlig undifferenziert und somit falsch!

Eberl sagte doch ganz deutlich, dass jetzt die Zeit wäre, sich einmal in Ruhe mit Schubert auszutauschen. Dabei wird es ganz sicher nicht nur um seinen Vertrag gehen. Sollte unser Sportdirektor nach diesen Gesprächen zu der Meinung kommen, dass tatsächlich alles passt, wird Borussia einen schriftlichen Vertragsentwurf ausarbeiten, den Schubert wiederum in Ruhe studieren wird - wahrscheinlich auch mit seinem Berater. Der Mann geht ja auch ein Risiko ein, wenn er statt des relativ sicheren U-23 Jobs die Cheftrainerposition übernimmt.

Eberl selbst äußerte, es sei wünschenswert bis zum Ende der Länderspielpause Klarheit zu haben. Wie diese anders aussehen soll als die feste Verpflichtung Schuberts, dafür fehlt mir momentan ehrlich gesagt die Phantasie!

Ich hatte nie angenommen, dass bis heute schon ein Ergebnis präsentiert wird. Frühestens Ende der Woche, eher aber Anfang bis Mitte nächster Woche rechne ich damit!
Zuletzt geändert von altborussenfan am 11.11.2015 11:17, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
altborussenfan
Beiträge: 2413
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von altborussenfan » 11.11.2015 10:43

antarex hat geschrieben: Ich bestehe auch nicht darauf, dass mein Gedankenspiel der Wirklichkeit entspricht.
Mir kam das Thema Heute-morgen halt in den Sinn und da dachte ich: stelle es mal zur Diskussion.
Wir sind doch alle keine Seher, die in die Zukunft blicken können.

Ich wollte nur darstellen, dass ich als Grundlage für meine Annahmen erst einmal das heranziehe, was sich mit den bisherigen Aussagen der Beteiligten deckt. Für deine Gedankenspiele müsste man weitere, bisher unbekannte oder sogar bestrittene Voraussetzungen ins Spiel bringen. Ich rechne lieber mit einer Unbekanten als mit zwei oder mehr. :wink:
Benutzeravatar
Lattenkracher64
Beiträge: 8150
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 21 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von Lattenkracher64 » 11.11.2015 12:28

Kommt Zeit - kommt eine Lösung/ein Trainer...
Tellefonmann

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von Tellefonmann » 11.11.2015 12:45

Mensch altborussenfan. Ich schreibe nicht, dass es so ist, sondern dass es die Optionen sind die ich mir noch vorstellen kann, da ansonsten alles für Schubert spricht.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44094
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Wer soll Nachfolger von Lucien Favre werden?

Beitrag von HerbertLaumen » 11.11.2015 13:09

Schubert ist mit Spielern aus der U23 angeeckt? Hab ich was verpasst?
Gesperrt