Transferpolitik der Borussia

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7980
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von BorussiaMG4ever » 12.09.2015 17:51

Bin mir ziemlich sich, dass wir im Winter einen neuen IV hier sehen werden.

Für die 6er position würde ich salif sane von 96 versuchen zu bekommen. Seit einiger zeit richtig gut unterwegs, kann noch dazu im notfall auch in der IV spielen.
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 12.09.2015 18:08

@Leipner
Stimmt schon. Was hinter den Kulissen läuft, wissen wir natürlich nicht.
Optionen gab es, soweit man es von Außen beurteilen kann, allerdings irgendwie schon?
Ein Junuzovic war ablösefrei. Eigentlich genau das Beuteschema von Eberl. Stindl hätte man so oder so holen sollen und man hätte eine zusätzliche, bundesligaerfahrene Option im ZM gehabt, für überschaubares Geld bzw Stindl hätte dauerhaft vorne reinrücken können.
Ein Heintz hat bisher bei Köln voll eingeschlagen, für 1,5 Mio. Wurde hier auch oft vorgeschlagen und hätte das Päärchen mit Wendt bilden können.
Ein Meunier, junger belgischer Nationalspieler, hatte eine AK von 4-5 Mio und wäre vielleicht unser neuer RAV geworden mit Korb als Backup.
Das sind ordentliche Leute, die wenig bis keine Ablöse gekostet hätten und auch im Unterhalt nicht zu teuer gewesen wären. Jantschke hätte in die IV rücken können.

Ein Mbemba hat nach übereinstimmenden britischen Medienberichten 12 Mio gekostet und schon klasse Spiele in der PL absolviert. Im Gegensatz zu Hoilett war er ja wirklich schon im Borussia Park und wenn wir 9-10 Mio geboten haben, dann finde ich es schade, dass es wegen 2 Mio Ablöse nicht geklappt haben soll.
Alles vorbehaltlich der Dinge, die wir nicht kennen, klar.
Aber es ist dann natürlich komisch, dass der Eindruck erweckt wird, man ziehe wegen 2 Mio zurück, um dann paar Wochen später über einen Dante nachzudenken noch.

Drmic war aus der BL die beste Option für mich, wenn er an Nürnberger Zeiten anknüpfen kann. Habe ich hier auch geschrieben.
Wird sich hoffentlich noch akklimatisieren.
Habe auch andere Stürmer vorgeschlagen, aber naja, ich hoffe bei Drmic noch, auch wenn meine Zweifel wachsen.

Optionen gab es also generell schon, finde ich.

Ein N.Schulz als Bankwärmer von Hertha und Odonkor 2.0 wird uns nicht weiterbringen, denke ich. Für seine Ablöse hätte man schon fast einen Meunier und Heintz zusammen bekommen.

Was mich aufregt, sind die Aussagen zu Hrgota.
Er könne sich ja wieder zeigen etc etc.
Warum generiert man da nicht Erlöse und macht einen Kaderplatz frei, wenn er eh weit weg von der ersten Elf ist?
Verstehe ich nicht.

Meine Hoffnung sind die CL-Millionen.
Wenn dann nächstes Jahr ein Xhaka eventuell verkauft wird, haben wir ca 50 Mio zur Verfügung aus diesen beiden Bereichen.
Da wird und muss man Versäumnisse dieser Transferperiode ausbügeln.

.
Benutzeravatar
SpaceLord
Beiträge: 1338
Registriert: 20.04.2006 06:12
Wohnort: die Stadt mit der grossen Kirche

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von SpaceLord » 12.09.2015 19:07

Wenn ich Reinartz sehe... der wäre mein WK für die 6 gewesen...
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39855
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von dedi » 12.09.2015 19:11

Der war doch nicht polyvalent! Wir wollen doch Zehnkämpfer, keine Spezialisten!
uli1234
Beiträge: 13066
Registriert: 03.06.2009 21:17

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von uli1234 » 12.09.2015 19:25

dedi...was los mit dir...... :lol:
Benutzeravatar
Leipner
Beiträge: 4268
Registriert: 13.06.2013 14:10

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Leipner » 12.09.2015 19:42

stimme da grundsätzlich schon zu. Sicherlich gab es andere Alternativen, aber wir wissen halt nicht was letztendlich bei den Transfers den Ausschlag gegeben hat, warum es nicht geklappt hat.

Man hat lange gewartet bevor man mit Brouwers verlängert hat, weil man wohl eigentlich jemanden verpflichten wollte, der seine Rolle übernehmen könnte, aber man hat anscheinend keine gefunden und wollte wahrscheinlich auch nicht viel Geld für eine Notlösung ausgeben.

Über die Transfers in der IV haben sich ja auch wirklich viele hier gewundert schon bevor die Saison losging, da kann man sicherlich diskutieren, aber so Sachen wie fahrlässig würde ich dabei weglassen.
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 12.09.2015 19:55

Nicht viel Geld ausgeben ist ja okay.
Aber wenn ich mir überlege, dass man mit Heintz (1,5), Orban (2,0) und Meunier (5,0) für 8,5 Mio komplett auf jeder VT-Position von LAV über IV bis hin zum RAV Alternativen geholt und gleichzeitig die Abwehr verjüngt hätte, dann finde ich das für heutige Verhältnisse auch nicht viel Geld.
Vielleicht wären diese Leute nicht gleich Stammspieler geworden, ok, aber für ordentliche Leistungen hätte es sicher gereicht.
Das Geld in dieser Höhe wurde ja ausgegeben für Elvedi und N.Schulz, also war vorhanden. Elvedi ist ok und hätte man langsam heranführen können.
Mbemba oben drauf und Jantschke dauerhaft in die IV. Irgendwann Dominguez wieder zurück, den man in der Zwischenzeit besser hätte ersetzen können.
Brouwers hätte den Daems gemacht und wäre nur im Spieltagskader, wenn man Verletzungspech gehabt hätte.

Aber naja, hätte wäre wenn. Müßig, sich darüber Gedanken zu machen. =)

Hab mir zu Beginn dieser Saison zum ersten Mal Sky geholt.
Vielleicht bin ich schuld? Vielleicht hab ich im Bestellprozess die 0-Punkte-Option angeklickt und aktiviert? :shock: :roll:

.
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39855
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von dedi » 12.09.2015 19:57

uli1234 hat geschrieben:dedi...was los mit dir...... :lol:
Uli,

ich bin sehr genervt! Da haben wir wohl noch über 15 Mio. auf der Bank liegen plus die Einnahmen aus der CL und wir kaufen keine gestandenen Profis aus der Bundesliga!

Ein Zambrano würde in der jetzigen Situation bestimmt hilfreich sein, warum holt man Polanski nicht zurück? Einen Reinartz lässt man ablösefrei nach Frankfurt gehen.

Aber es waren ja keine Spieler auf dem Markt...
Benutzeravatar
NORDBORUSSE71
Beiträge: 2996
Registriert: 20.12.2006 04:54
Wohnort: Flensburg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von NORDBORUSSE71 » 12.09.2015 19:58

........und warum spielen unsere Neuen kaum??....
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 39855
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von dedi » 12.09.2015 20:01

Frag das bitte Favre!
Benutzeravatar
fridodeluxe
Beiträge: 2502
Registriert: 16.09.2003 10:54
Wohnort: Rosenheim

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von fridodeluxe » 12.09.2015 20:02

uli1234 hat geschrieben:didavi, abraham,knoche, weiser, etc...alles keine optionen für uns???alle zu schlecht....

auch ein nico schulz...null bundesligaminuten bis jetzt? das kann´s doch nicht sein......von elvedi ganz zu schweigen....
Reimhartz wär für die 6 evtl auch ne Alternative gewesen...
Edit: grad gesehn, dass er schon zur Sprache kam...
Giginho76 hat geschrieben:.
Hab mir zu Beginn dieser Saison zum ersten Mal Sky geholt.
Vielleicht bin ich schuld? Vielleicht hab ich im Bestellprozess die 0-Punkte-Option angeklickt und aktiviert? :shock: :roll:

.
Aha... Da ham wir ja den Übeltäter...
Benutzeravatar
Leipner
Beiträge: 4268
Registriert: 13.06.2013 14:10

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Leipner » 12.09.2015 20:13

Giginho76 hat geschrieben:Nicht viel Geld ausgeben ist ja okay.
Aber wenn ich mir überlege, dass man mit Heintz (1,5), Orban (2,0) und Meunier (5,0) für 8,5 Mio komplett auf jeder VT-Position von LAV über IV bis hin zum RAV Alternativen geholt und gleichzeitig die Abwehr verjüngt hätte, dann finde ich das für heutige Verhältnisse auch nicht viel Geld.
Vielleicht wären diese Leute nicht gleich Stammspieler geworden, ok, aber für ordentliche Leistungen hätte es sicher gereicht.
Ich kenne mich mit den Spielern nicht aus, deshalb frage ich ernsthaft, glaubst du dass wir mit 2 von den 3 genannten Spielern in der IV jetzt mehr Punkte hätten ? Stranzl und Brouwers ist eigentlich ein Duo in das ich Vertrauen habe, die konnten gestern aber auch nichts verhindern.
Benutzeravatar
thoschi
Beiträge: 3763
Registriert: 12.09.2004 11:13
Wohnort: Lëtzebuerg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von thoschi » 12.09.2015 20:37

Nein, hätten wir nicht. Es ist ein Problem des Kollektivs und des Zusammenspiels aller Mannschaftsteile bzw der fehlenden Automatismen. Nicht der Einzelspieler die bei uns eh nicht die grosse Rolle spielem. Wir kommen über das Team.
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 12.09.2015 20:37

Meunier ist erst langsam wieder fit. Hatte ne Oberschenkelverletzung.
Orban und Heintz hätten vielleicht nicht gespielt, sondern Jantschke und Mbmeba. Und ich denke schon, dass die Abwehr dann stabiler gestanden hätte.
Ist ja auch nicht schwer. :wink:
Einem Orban traue ich im Übrigen definitiv mehr zu als Brouwers, zB.
Das ist aber nur der Abwehrbereich.
Hätte man ablösefrei einen Junuzovic oder Reinartz verpflichtet, hätte gestern ein Jantschke auch nicht ins ZM wechseln müssen....
Das ist ja auch etwas die Crux unserer Transferpolitik in diesem Sommer.
Am 4. Spieltag ist ein Xhaka gesperrt und Kramer eben weg.
Wer spielt im ZM? Jantschke.
Da kann letztendlich transfertechnisch nicht alles ok sein, wenn ein Stindl da aus Sicht von Favre doch nicht funktioniert und er ihn nun auf RA stellt, obwohl er eigentlich Kramer Nachfolger sein sollte.
Dieses Problem: Beste Spiele von Stindl auf der Raffael-Position und somit ein Nachlegen unsererseits mit einem zusätzlichen 6er ist ja neben der VT auch ein großes Thema. :wink:

Alles ziemlich theoretisch, ja. Eben ein hätte, wäre, wenn.

.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33543
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von steff 67 » 12.09.2015 20:40

Giginho76 hat geschrieben:Hätte man ablösefrei einen Junuzovic oder Reinartz verpflichtet
Spielt dieser Junu nicht die Position die wir nicht haben ?
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 26585
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 12.09.2015 20:47

Geschätzter Steff :winker: ...ist doch egal alles holen was bei drei nicht auf den Bäumen ist :animrgreen2: :schildironie:
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 12.09.2015 20:59

thoschi hat geschrieben:Nein, hätten wir nicht. Es ist ein Problem des Kollektivs und des Zusammenspiels aller Mannschaftsteile bzw der fehlenden Automatismen. Nicht der Einzelspieler die bei uns eh nicht die grosse Rolle spielem. Wir kommen über das Team.
Generell stimme ich dir zu.
Aber es ist schon bedauerlich, dass Leute geholt werden für Positionen, auf denen sie eben nicht die besten Leistungen bringen.
Auf der 10er Position haben wir Raffael (der unterirdisch spielt bisher), Hazard, Stindl....spielen kann nur einer dort.
Fürs ZM holen wir Stindl, der aber vorn besser aufgehoben ist.
Auf den Flügeln haben wir viel Auswahl, aber da spielt plötzlich Stindl, der mir ehrlich gesagt leid tut, weil er irgendwie überall spielen soll. Alle reden von Drmic, der erst ankommen muss - Stindl hat bei uns schon ZM, Stürmer, 10 und RA gespielt. Wie soll das Team funktionieren, wenn seine eigentiche Position noch nicht gefunden wurde?
Die VT wurde ausreichend thematisiert.
Aber Stindl ist das perfekte Beispiel, mit dem was ich oben gesagt habe, dass nämlich Jantschke am 4. Spieltag ZM spielt, dass man im ZM zusätzlich zu Stindl einen Spieler hätte holen müssen.
Ansonsten stimmt momentan die ganze Balance im Team leider nicht.

Man holt paar neue Leute und Stindl finde ich top.
Aber ist doch alles ein Misch-Masch, wer nun wo am besten spielt - anstatt zu versuchen, zumindest Kramer 1:1 zu ersetzen, weil die ZM-Position eine der wichtigsten überhaupt ist.
Schulz eher DM, spielt IV.
Stindl, wie eben gesagt. Also fehlt ein Kramer-Nachfolger.
Drmic vorne drin, der mir auch leid tut. Keine Ahnung, ob systemkompatibel.
Wenn Johnson nicht da ist, haben wir auf LOM nichts. Oder auch nur ROM LEute, die aber auf rechts besser spielen.

Wenn Favre für Drmic natürlich sein System nicht umstellt, muss ich mir doch vorher überlegen, ob ich einen Stindl nicht als Kruse Nachfolger hole und fürs ZM eben einen anderen.
Dann hole ich einen spielstarken LOM, von mir aus leihe ich Januzaj, um das bestehende Kombinationsfußball-System beizubehalten.

Klar, braucht Zeit alles, bis sich Automatismen gebildet haben.
Aber rein formal passen Transfers leider vorne und hinten nicht.

@steff 67
Welche Position soll das sein?
Ein Junuzovic ist zentral besser aufgehoben als vorne drin.
Insofern besser als Kramer-Nachfolger geeignet als Stindl, der eher Kruse-Nachfolger wäre mMn.

@Borusse 61
Ich bin es ja gewohnt, mir komische Sprüche anzuhören.
Aber was an einem damals ablösefreien Spieler wie Junuzovic schlecht sein soll bzw. was dein Posting gerade in der Hinsicht rechtfertigt, weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Schau dir die Tabelle an, die kannste ja auch etwas anwinken.

.

.
Benutzeravatar
steff 67
Beiträge: 33543
Registriert: 27.11.2006 16:47
Wohnort: Alekeije Westpfalz

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von steff 67 » 12.09.2015 21:11

Giginho76 hat geschrieben:@steff 67
Welche Position soll das sein?
Ein Junuzovic ist zentral besser aufgehoben als vorne drin.
Insofern besser als Kramer-Nachfolger geeignet als Stindl, der eher Kruse-Nachfolger wäre mMn.
Ich denke der klassische Spielmacher in der zentrale
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 12.09.2015 21:13

Borusse 61 hat geschrieben:Geschätzter Steff :winker: ...ist doch egal alles holen was bei drei nicht auf den Bäumen ist :animrgreen2: :schildironie:
Darüberhinaus...
Hat man nicht noch versucht Dante und Embolo zu verpflichten?
Rede ich hier also transferpolitischen Quatsch oder wurde nicht von der Vereinsleitung noch versucht, die Tranferpolitik zu korrigieren?
Denk mal drüber nach.

.
Giginho76
Beiträge: 1299
Registriert: 20.04.2012 20:01

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Giginho76 » 12.09.2015 21:18

steff 67 hat geschrieben: Ich denke der klassische Spielmacher in der zentrale
Wer redet davon?
Den gibts schon lange nicht mehr.
Junuzovic kommt aus dem ZM und fühlt sich auch als 8er wohl.
Stindl ist eher weiter vorne orientiert.
Darum gehts und auch darum, dass man so einen Spieler ablösefrei bekommen hätte. Einfach, um seine Breite zu stärken.
Wenn am 4. Spieltag mit dem Ausfall von Xhaka ein Jantschke im ZM spielt, kann insofern nicht alles gut verlaufen sein transfertechnisch.

.
Gesperrt