Transferpolitik der Borussia

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Pechmarie
Beiträge: 648
Registriert: 03.06.2014 10:49
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Pechmarie » 20.04.2017 10:29

Viele Vereine wären froh wenn sie einen Herrmann hätten und wir sollen ihn abgeben nur weil er nach einer schweren Verletzung noch nicht wieder in Form ist.

Ich bin dagegen und würde sogar seinen Vertrag schnellstens verlängern.
Im Moment ist er bestimmt "bezahlbar".
100%gladbach
Beiträge: 1591
Registriert: 14.07.2006 15:46
Wohnort: Duisburg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von 100%gladbach » 20.04.2017 11:08

Eine Verlängerung bei Herrmann wäre sicher eine gute Sache, weil ich bei ihm hoffe, dass er nochmal an vergangene Leistungen anknüpfen kann...

Hahn würde ich als flexible Offensivalternative behalten, vermutlich wird es aber anders laufen... Korb hat bis dato bei Hecking offensichtlich noch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, so dass vielleicht auch hier eine Luftveränderung ansteht.

Den Verlust von Korb könnte man sicher kompensieren, da sowohl unser Fußballgott als auch Elvedi dort spielen können...mglw. kommt ja auch noch Ginter dazu...
AlanS

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von AlanS » 20.04.2017 11:37

@DaMarcus

Ich sehe es ja, wie du. Deswegen schrieb ich ja auch, dass es für die Zeit, die die genannten Spieler betreffen, sehr wenige (eigentlich verschwindend wenige) Spieler sind.

Um den mehr werdenden jungen Spielern gerecht zu werden und um ihnen leistungsfördernde Spielzeiten zu ermöglichen, wird man wohl welche verleihen müssen ...
Benutzeravatar
derNickler
Beiträge: 1546
Registriert: 29.01.2016 23:10

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von derNickler » 20.04.2017 11:37

Der Vertrag von Herrmann läuft noch lang genug (bis 2019). Bis dahin kann er sich zeigen und man kann schauen, ob er wieder eine Verstärkung wird (wie vor seiner Verletzung) oder ob man ihn verkaufen sollte.
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 7951
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von DaMarcus » 20.04.2017 11:56

AlanS hat geschrieben:Um den mehr werdenden jungen Spielern gerecht zu werden und um ihnen leistungsfördernde Spielzeiten zu ermöglichen, wird man wohl welche verleihen müssen ...
Das denke ich auch und ich finde, dass das aktuell auch ein bisschen zu kurz kommt bei Borussia. Klar, man hat in den letzten Jahren nicht nur gute Erfahrungen gemacht und eigentlich ist keiner er Verliehenen hier wieder groß rausgekommen, aber das heißt ja nicht, dass sich unser aktueller Talentpool nicht weiterentwickeln kann.
Spieler wie Sow, Simakala oder Ndenge dürfte doch Einsatzzeit in der 2. Liga mehr bringen, als das Training bei den Profis und U23-Einsätze.
AlanS

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von AlanS » 20.04.2017 12:53

Die Schwierigkeit/das Problem dabei ist, dass man diese Top-Talente ja wegen der so gerühmten Durchlässigkeit zu den Profis zu uns bekommt ... Sie dann wieder zu verleihen, käme nicht so gut, oder?
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 7951
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von DaMarcus » 20.04.2017 13:07

Es müssen ja nicht die Top-Talente sein, die sollte man bestenfalls selbst an die Profimannschaft ranführen, was ja auch im Falle Benes derzeit Stück für Stück passiert. Sowieso müssen es ja nicht alle jungen Spieler sein, so wie es Bayer Leverkusen gefühlt in den letzten Jahren macht.
Aber gezielt 2-3 Jungs rauspicken, die auf ihrer Position 2-3 gestandene Spieler vor sich haben, an einen ambitionierten Zweitligisten oder vielleicht sogar einen Überraschungsaufsteiger wie Darmstadt verleihen, das kann meiner Meinung nach eine vernünftige Ergänzung der eigenen Kaderplanung sein und steht nicht widersprüchlich zur Durchlässigkeit im eigenen Verein stehen.
AlanS

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von AlanS » 20.04.2017 13:24

Zu solchen Top-Talenten zähle ich aus den jüngst zurückliegenden Jahren Spieler wie Egbo, Sow, Benes, Doucouré, und natürlich auch Elvedi. Yeboah muss man eigentlich noch dazu zählen und Villalba. Weitere sollen und müssen dazu kommen ...
spawn888
Beiträge: 6306
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von spawn888 » 20.04.2017 14:52

ganz ehrlich Leute. Patrick Herrmann ist in unserem Kader so ziemlich der verdienteste aller Spieler. Wie man überhaupt nur darüber nachdenken kann einen solchen Spieler fallen zu lassen.

Momentan sehe ich keinen Flügelspieler in unserem Kader, der deutlich besser performt als Herrmann. Mit Sicherheit braucht er noch ein wenig um wieder ansatzweise in die Form zu kommen, die er mal hatte.

Aber man sollte sich hier auch mal vor Augen führen, dass Herrmann unser Rekordspieler aller noch aktiven Borussen ist. eine Ecke mehr noch als Jantschke. und das trotz aller Verletzungen, die ihn immer und immer wieder heimgesucht haben!

Patrick Herrmann hat fast 250 Spiele für uns gemacht und das unter den beschriebenen Umständen und im Alter von 26 Jahren. Für mich ist gerade Herrmann ein Spieler, zusammen mit Jantschke, der Borussia ausmacht. Durch und durch. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht all das aufgeben, was uns stark gemacht hat. Herrmann, Jantschke, Wendt sind Spieler, die den kompletten Weg mitgegangen sind. Von fast sicheren Absteigern zu Relegationshelden und Champions-League-Teilnehmern. Genau so etwas muss man wahren, solange es geht.
Klinke
Beiträge: 14292
Registriert: 03.07.2004 18:14
Wohnort: Biberach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Klinke » 20.04.2017 19:14

steff 67 hat geschrieben:Was verstehst du unter einemTop Transfer?
unsere besten waren die aus Ahlen ( Liga 2 und bochum ( Liga 2 )
Klinke
Beiträge: 14292
Registriert: 03.07.2004 18:14
Wohnort: Biberach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Klinke » 20.04.2017 19:16

Altborusse_55 hat geschrieben:Uth
wegen dem sonntagsschuss
Klinke
Beiträge: 14292
Registriert: 03.07.2004 18:14
Wohnort: Biberach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Klinke » 20.04.2017 19:18

http://www.flashscore.de/spieler/villal ... /UeaKETnM/
nächstes spiel von beginn - wieder getroffen
ich würde überlegen ihn entweder noch da zu lassen oder sofort in deutschand an nen guten 2 ligist zu leihen
Sow Ndenge ... verkümmern doch alle in liga 4
Benutzeravatar
derNickler
Beiträge: 1546
Registriert: 29.01.2016 23:10

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von derNickler » 20.04.2017 19:23

oder ihn sofort in den Kader nehmen und regelmäßig einsetzen.

von den Gegnern her ist doch Liga 4 gefühlt Kreisliga mit höherem Gehalt. Dort wird man doch nicht die Erfahrungen und Gegner wie in Liga 1&2 bekommen, und solche brauchen unsere Jungs.
Zuletzt geändert von Borusse 61 am 20.04.2017 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 28225
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 20.04.2017 20:01

Denke das es bei Julio Villalba, ähnlich laufen wird wie bei Laszlo Benes, bei den Profis trainieren und am Anfang bei den Amas spielen !
derNickler hat geschrieben:oder ihn sofort in den Kader nehmen und regelmäßig einsetzen.
Gladbacher01
Beiträge: 5526
Registriert: 03.10.2009 20:40

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Gladbacher01 » 21.04.2017 08:07

Klinke hat geschrieben:http://www.flashscore.de/spieler/villal ... /UeaKETnM/
nächstes spiel von beginn - wieder getroffen
ich würde überlegen ihn entweder noch da zu lassen oder sofort in deutschand an nen guten 2 ligist zu leihen
Sow Ndenge ... verkümmern doch alle in liga 4
Das ist halt alles eine Sache der Nachfrage. Ich halte den Gedanken der Leihe für durchaus realistisch, habe ich ja neulich mal für unsere Talente generell angesprochen. Allerdings mal im Ernst: Welcher 2.Ligist sagt sich "Gladbach holt ein Talent aus Südamerika, das leihen wir mal lieber sofort bevor es zu spät ist"? 3. Liga vielleicht oder Schweizer 2. oder so. Aber alles dadrüber wäre bei seinem aktuellen "Status" mMn unrealistisch.
derNickler hat geschrieben:oder ihn sofort in den Kader nehmen und regelmäßig einsetzen.

von den Gegnern her ist doch Liga 4 gefühlt Kreisliga mit höherem Gehalt. Dort wird man doch nicht die Erfahrungen und Gegner wie in Liga 1&2 bekommen, und solche brauchen unsere Jungs.
Im Angriff ist das bei uns so eine Sache. Wir haben schon Qualität da vorne, das darf man nicht vergessen. Ich meine ein Drmic ist zumindest Wackelkandidat, genau wie André Hahn. Ich habe meine Zweifel, dass Vilallba schon überhaupt dieses Level erreicht. Er spielt in Südamerika, hat sich dort gerade erst durchgesetzt und ist noch sehr jung. Ich finde man sollte die Ansprüche mal etwas runterstellen. Da holt Max mal einen Spieler, der in der Lage ist die Kiste zu treffen in einer schwächeren Liga und gerade am Anfang seiner Entwicklung steht und alle wollen ihn am Liebsten gestern schon in der Startelf haben. Das ist ein bisschen was anderes als ein Dembele, der sich in einer ernstzunehmenden Liga schon durchgesetzt hat und ein gewisses Sümmchen gekostet hat.
spawn888
Beiträge: 6306
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von spawn888 » 21.04.2017 10:37

ich denke, man kann das alles einfach noch nicht so genau sagen. Dieses Gerede mit Sow, Benes & Co. kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Meint hier denn wirklich jemand, ein Trainer hätte diese Spieler nicht viel früher (Benes) bzw. überhaupt mal aufgestellt (Sow), wenn er wüsste, dass sie uns helfen?

Ich kann es nur wiederholen. Jung heißt nicht gleich gut und im Fußball-Manager werden diese Spieler dann meist automatisch besser mit mehr Einsätzen, im echten Leben aber ist dies anders.

Nehmen wir doch Sow: Er kam unter Favre. Favre lobte ihn sehr und war anfangs von "seiner Qualität überrascht", wenn ich mich nicht täusche. Dennoch war Sow weit weg von einem Teamplatz. Dann kam Schubert und es änderte sich an Sow´s Situation nichts. Dann kam Hecking und es änderte sich an Sow´s Situation nichts.
Und jetzt will mir hier ernsthaft jemand erzählen, dass 3 Trainer Sow nicht aufstellten, weil er zu jung(?) ist? Für mich kann hier nur das Argument der Qualität zählen. Einige hier, so finde ich, haben da doch eine sehr sehr selektive Wahrnehmung. Unter Favre, unter Schubert, unter Hecking. Immer wieder haben es junge Spieler in unsere Mannschaft geschafft. Sobald aber einer oder zwei es mal nicht schaffen, dann wird unseren Trainern der Mut abgesprochen.

Nehmen wir doch Favre: er stellte im Abstiegskampf ter Stegen ins Tor. Er brachte Jantschke in jungen Jahren und vertraue, wie auch schon sein Vorgänger Frontzeck auf Neustädter und Nordtveit als Doppel-6.
Hazard, Xhaka, Kramer...Favre machte aus vielen jungen Spielern richtig starke Spieler, setzte auch zu seiner Endphase hin auf junge Leute wie M. Schulz und brachte auch sofort Christensen, wenngleich er ihn dann auch nochmal rausnahm. im letzten Spiel brachte er auch Dahoud von Beginn an.
Das einzige, was ich in Favres Zeit als "Verfehlung" ansehe, ist tatsächlich die Einschätzung von Younes. Wenngleich man Favre nicht vorwerfen kann, Younes nicht gebracht zu haben. Allerdings hätte man bei ihm vielleicht ähnlich viel Geduld haben sollen, wie bei Hrgota.

Auch Schubert wird immer abgesprochen, nicht mutig genug auf die Jungen gesetzt zu haben. doch auch da frage ich mich, was manche Leute wahrnehmen. War es nicht Schubert, der dann konsequent auf Dahoud setzte? unter dem Christensen zu einem herausragenden IV avancierte? war es nicht AS, der Elvedi, trotz anfänglicher großer Probleme, zu einem richtig guten IV/RV machte?

Mir ist das hier alles viel zu subjektiv. Man urteilt über die Trainer, ohne wirklich Einsicht in Trainingsleistungen zu haben und vor allem urteilt man total selektiv. Denn ich finde, obige Aufstellung kann man nicht wegdiskutieren.

Man darf auch einfach nicht vergessen, dass wir hier mittlerweile eine große Qualität haben. Ein junger Spieler wie Sow muss nun einfach erstmal besser sein als Traore, Herrmann, Hofmann oder Johnson. Früher musste er besser sein als Matmour oder Idrissou. Man sollte akzeptieren, dass hier bei uns wirklich auch nur noch Top-Talente wirklich den Sprung schaffen und man sollte auch akzeptieren, dass dies nunmal nicht jeder junge Spieler ist. Die Kunst eines Trainers ist es natürlich, dies zu erkennen. Genauso wie die Kunst des Scouting-Teams, diese zu erkennen.

Manchmal dauert es aber auch einfach länger und nicht jeder startet wie ein Christensen mit 5 Spielen Anlaufzeit total durch. Wenn Sow wirklich die Qualität hat, dann wird er auch unter Hecking seine Chance bekommen, so wie es Benes jetzt momentan ja auch bekommt!
Benutzeravatar
dedi
Beiträge: 40537
Registriert: 01.05.2004 22:52
Wohnort: Lübeck, die wahre Landeshauptstadt von Hedwig-Holzbein

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von dedi » 21.04.2017 10:55

spawn, dafür gibt es :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
Heidenheimer
Beiträge: 3731
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Heidenheimer » 21.04.2017 11:58

Ich doppele da nach :-D

:daumenhoch: :daumenhoch:
Benutzeravatar
devilinside
Beiträge: 1372
Registriert: 06.01.2012 14:42
Wohnort: Limburg/Westerwald

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von devilinside » 21.04.2017 17:00

besser kann man nicht schreiben. :daumenhoch:

Man darf nicht vergessen gerade Christensen und Elvedi waren in ihren Allerersten spielen für uns eine totale Katastrophe. Aber haben sich stetig zum besseren entwickelt.

Und es gab immer schon eine Menge Talente die sich nicht Durchsetzen konnten. Ritter, M. Schulz bis jetzt auch keine Alternative, gab noch 2 Supertalente aus Karlsruhe Zimmermann verschwand in der Versenkung und Rupp ist heute bei der Konkurrenz Stammspieler. Bei uns aber beide sang und klanglos gescheitert.

Ein Reus und andere wurde zu Durchstartern. So kann es laufen.

Unser Trainerteam wird wohl am besten Wissen und sehen wer für die Startelf geeignet ist und wer nicht. Fast alle Fifa Zocker schweben eh etwas an der Realität vorbei ;-) wenn es um Transfers usw geht.

Trotzdem finde ich es sinnvoll auch ab und an fertige Spieler mit Erfahrung zu holen. Sind wir immer gut mit gefahren.
Klinke
Beiträge: 14292
Registriert: 03.07.2004 18:14
Wohnort: Biberach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Klinke » 21.04.2017 17:22

Gladbacher01 hat geschrieben: Das ist halt alles eine Sache der Nachfrage. Ich halte den Gedanken der Leihe für durchaus realistisch, habe ich ja neulich mal für unsere Talente generell angesprochen. Allerdings mal im Ernst: Welcher 2.Ligist sagt sich "Gladbach holt ein Talent aus Südamerika, das leihen wir mal lieber sofort bevor es zu spät ist"? 3. Liga vielleicht oder Schweizer 2. oder so. Aber alles dadrüber wäre bei seinem aktuellen "Status" mMn unrealistisch.

.
er hat südamerikanischen chamions League gegen Top Teams gespielt
http://de.soccerway.com/teams/paraguay/ ... teno/1620/
, spielt regelmässig in Paraguay in der 1 liga bei einm guten Team .
also ein 2 LIgist findet sich da sicherlich , er müsste eben einsatzminute irgendwie garantieren
Gesperrt